*Spoiler* Mögliche Überraschungsteilnehmer*innen der beiden Royal Rumble Matches bekannt – WWE benennt drei Titel um: Bei NXT und NXT UK gibt es nicht länger einen Women’s Champion

24.01.20, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Becky Lynch WrestleMania 32 Axxess, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Wie Mike Johnson vom PWInsider berichtet, hat man sich beim Marktführer dazu entschieden, die NXT Women’s Championship und NXT UK Women’s Championship in Zukunft nur noch als NXT Championship bzw. NXT UK Championship zu bezeichnen. Eine genaue Begründung für diesen Schritt gab man innerhalb der Company nicht an, auch ist unklar, ob man auch bei RAW und Smackdown diesen Schritt gehen will, allerdings erklärte Becky Lynch am Dienstag bei „WWE Backstage“, dass man ihrer Meinung nach in Zukunft nicht mehr von „Women’s Divisions“ sprechen sollte, sondern generell einfach nur von Superstars. Nachdem anschließend online über Sinn und Unsinn eines solchen Schrittes viel diskutiert wurde, veröffentlichte Becky auf Twitter ein Statement, in welchem sie erklärte, dass es ihr nicht in erster Linie um eine Umbenennung geht. Ihr geht es vielmehr darum, dass mehr Chancengleichheit und Bewertung nach Leistung stattfinden sollte. Sprüche wie „es steht bereits ein Frauenmatch auf der Card“ sollte es ihrer Meinung nach einfach in Zukunft nicht mehr geben.

– Die WWE United Kingdom Championship wurde in dieser Woche bereits ganz offiziell in NXT UK Championship umbenannt. So erhielt der Titelträger WALTER bei der gestrigen Ausgabe von NXT UK einen neuen Belt mit einem veränderten Logo überreicht.

– Glaubt man einem Bericht des PWInsiders, so könnten weitere Überraschungsteilnehmer*innen für die beiden Royal Rumble Matches am kommenden Sonntag bekannt sein. Demnach werden nämlich…

Spoiler

Schon bei unseren Year-End Awards abgestimmt? Klickt einfach auf die folgende Grafik:




Sag was zu diesem Thema!

21 Antworten zu “*Spoiler* Mögliche Überraschungsteilnehmer*innen der beiden Royal Rumble Matches bekannt – WWE benennt drei Titel um: Bei NXT und NXT UK gibt es nicht länger einen Women’s Champion”

  1. Ich hätt mal gerne einen Rumble, wo kein Teilnehmer verkündet wird im Vorfeld… oder zumindest nicht 27 schon feststehen…

  2. Klaus Kaleja sagt:

    Wie wäre es wenn der undertaker dabei wäre

  3. Das hat man damals so geliebt: Den Überraschungseffekt. Gibt es kaum noch bei WWE, weil alles irgendwie schon vorher nach außen dringt.

  4. BigPoppaPump sagt:

    @Michael

    Dann solltest du vielleicht keine Wrestling Seiten besuchen und Artikel anklicken bei denen dick *Spoiler* steht 😁

  5. ChrisB sagt:

    Im Kern hat Becky ja recht.
    Die Frauen sollten nach Leistung gleichwertig mit den Männern behandelt werden.
    Das beginnt bei gleichgestellter Darstellung und endet bei gleichgestellter Bezahlung.
    Das sind aber alles Dinge die nur intern geregelt werden können.
    Was für eine Bezeichnung ein Titel oder die Division hat, ist zweitrangig und nur eine Symbolwirkung nach außen, löst aber nix von den vorhandenen Problemen.

  6. Thomas Meyer das ist heutzutage fast überall so. Da hilft nur eines – einschlägige Seiten und Orte meiden.

  7. NXTOM sagt:

    auf Ruby freu ich mich, Morella und Jax Brauch ich persönlich beide nicht, Jax würde es auch nicht Schaden wenn ihr Piper Niven Mal zeigen würde,das man auch als bigwoman Qualität abliefern kann.

  8. Trafalgar sagt:

    Also das mit der Umbenennung finde ich schwachsinnig. Was Becky so schreibt stimme ich zwar zu. Aber inwiefern Berechtigung etwas bringt indem es NXT Championship bzw. NXT UK Championship nun heißt erschließt sich mir trotzdem nicht. Es muss schließlich von den männlichen Titel einfach unterschieden werden, da kommt man nicht dran vorbei. Meinetwegen muss man es ja nicht „Women’s Championship“ heißen, oder man ändert den Titelnamen bei den Männern. Dass beide Titel jetzt miteinander kaum vom Namen unterschieden werden sorgt eher für Verwirrung als Klarstellung.

  9. alexSLS sagt:

    @Trafalgar:
    Also ich seh da kein Problem.
    Wenn man sich in Zukunft die Card anschaut und dort steht dann zwei Mal „NXT Championship“ ist es doch wohl klar, ob es um Frauen oder Männer geht, wenn dort Frauen- oder Männernamen stehen.

  10. HansguckindieLuft sagt:

    Gibt es bei der WWE eigentlich auch Diverse? Dann muss aber noch ein dritter Gürtel her!

  11. Paul sagt:

    Egal ob männlich oder weiblich alle Wrestler sollten gleichermaßen behandelt werden, aber dass muss dann auch die Kritik an den Matches beinhalten.
    Meiner Meinung nach sind die meisten „Women’s“ Matches, inkl. Stories, einfach Schrott, aber dass auszusprechen wäre Sexismus.

  12. Rikibu sagt:

    aha, die geschlechterspezifische Benennung fällt weg… bleibt ja auch nix mehr übrig, wenn man im „first time ever“ Modus das Royal rumble match, main event bei wrestlemania usw. usw. alles durchgenuddelt hat…

    öffnet auch schön die Tür, die Impact Wrestling geöffnet hat, wenn man quasi Brock Lesnar gegen eine Dame antreten könnte, ihr den Titel abnehmen könnte, um dann in einer plädderigen Story erzählen könnte, Lesnar hat sich geirrt 🙂

    Wenn man es von nun an ohne bezeichnung des Geschlechts handhaben will, müsste es folgerichtig auch intergender matches geben, wenn doch der Fokus auf den Superstars und deren Leistung an sich gelegt wird. aber dann könnten sie auch gleich einen mixed royal rumble machen… DAS wäre dann richtig konsequent… oder den ex-womens titel mit dem mens titel als unified match…

  13. packagepiledriver sagt:

    Genau deshalb kucke ich NJPW.
    Da muss ich mich nicht mit Weiberwrestling rumquälen.
    Dieser ganze Emanzipationswahn geht einem auf die Nüsse.

  14. Keine Ahnung vom Wrestling sagt:

    @BigPoppaPump , naja die meisten wurden ja so bestätigt also waren kein Geheimnis bzw Spoiler…..Kann den Michael da gut verstehen

  15. Morrison sagt:

    Totaler Quatsch, nur weil Lynch was gesagt hat, wirds gemacht. Die UFC eliminiert den Term Women’s auch nicht – würde ja sonst heißen, man wolle auch Frauen gegen Männer antreten lassen, was man ja offensichtlich auch nicht will.

  16. Haehnchen sagt:

    Ach gott dieses Gleichberechtigungsgeschwafel… in denseltensten Fällen führt das wirklich zu Gleichberechtigung, sondern fast immer zu Bevorzugung…

    Wenn sich zwei Menschen um einen Job bewerben, der eine ist nen Mann, die andere ne Frau, nimmt man den/die besser Qualifizierte… und dann kommt es eben vor das in bestimmten berufen Männer überwiegend qualifizierter sind. Oder es eben auch schlicht sehr viel mehr qualifizierte Männer sich für den Job bewerben… geht natürlich gar nicht, Lösung? Die Frauenquote, spitzen idee oO Was diskriminierenderes kann ich mir kaum vorstellen, für alle beteiligten…

    Und wer Gleichberechtigung fordert, muss auch gleichberechtigt kritik einstecken können, und die meisten Matches der Frauen sind kompletter Murks. Und das nicht nur weil sie oft schlecht gebookt werden (das ist bei den Männern nicht anders) nein die Qualität der moves, die Bewegungsabläufe, die intensität… das alles ist zu meist eher nicht gut… es gibt Ausnahmen, aber das sind aktuell nach wie vor sehr sehr wenige. Übrigens gehört Becky zu denen die im ring mies sind. sie kann nichts. Bewegt sich unkoordiniert, und kann nur prügeln, ihr „Becksploder“ oder wie auch immer man den nennt ist unglaublich mies ausgeführt und ist mehr ein wildes durch die gegend schleudern. Ansonstne prügelt sie nur „möglichst männlich“ um sich, nö sorry… das ist nix.

    Ich habe auch schon ganz fantastische Frauen-Matches gesehen, aber von 50 Frauenmatches sind das vllt 2-3… bei den Männern ist die Quote gleich 5 mal so hoch. Von daher, Gleichbrechtigung? Unbedingt, aber dann auch richtig… Ne umherstampfende Nia Jax die einfach gar nichts kann hat eben auch nicht das verdient was zb sagen wir mal ein Daniel Bryan zu kriegen hat. Weder in Sachen aufmerksamkeit, und schon gar nicht in Sachen gehalt.

  17. Haehnchen sagt:

    Achja und wo wir bei Gleichberechtigung sind, dann fordere ich einfach mal das männliche Models genauso gut bezahlt werden wie die Frauen ^^

    Komisch da gibts keine riesen Aufregungswelle.

  18. alexSLS sagt:

    @all:
    Ich glaube ihr habt alle Beckys Aussagen nicht gelesen oder gesehen. Die Umbenennung der Titel von NXT und NXT UK war schon lange beschlossene Sache, bevor Becky überhaupt eine Aussage darüber von sich gegeben hat.

    Sie hat sich nur darauf bezogen, dass die Bezeichnung „Women bzw. Womens“ auch bei der WWE, sprich bei RAW und SD ihrer Meinung nach wegfallen könnten. Damit zu tun hatte sie aber nicht.

    Und ich denke bei der WWE werden die Bezeichnungen bleiben, denn alleine schon weil die Womens Titel keine Namen wie „WWE Championship“ oder „Universal Championship“ haben. Dort heißen sie halt nur WWE Raw Womens Championship“ und „WWE SD Championship“.

  19. Bra- & Panties-Fan sagt:

    Ich habe Angst, dass Frauen bald noch einen Schwanz und Haare auf der Brust haben wollen. Verdammte Emanzipation… 🙁

  20. Dominik sagt:

    Warum immer alles bekannt geben wer im rumble dabei ist dass ist doch keine Überraschung mehr

  21. alexSLS sagt:

    @Doinik:
    Ich finde es auch sehr bescheiden. Besonders bei den Männern kann keine große Überraschung mehr kommen, denn es sind nur noch drei Plätze frei. Früher gab es wenigstens noch gute Überraschungen.

    Bei den Frauen hingegen sind noch 21 Plätze frei. Aber da werden wohl die alten Bekannten vorbeischauen.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/