Update zum Status des Undertakers: Neuer WWE-Vertrag nach Ärger um sein „Starrcast II“-Booking! Steigt er in Saudi Arabien wieder in den Ring?

22.04.19, von Julian "ZackAttack" Bauer

Quelle: Miguel Discart, The Undertaker April 2014, bearbeitet, CC BY 2.0

Der Undertaker und seine aktuelle WWE-Vertragssituation sind derzeit sehr undurchsichtig und eine durchaus spannende Grundlage für zahlreiche Spekulationen. Dave Meltzer hat sich dem Thema im aktuellen Wrestling Observer Newsletter angenommen und mal einen genaueren Blick auf die Zukunft des Deadman beim Marktführer geworfen.

Nachdem der Taker vor einigen Wochen seine Teilnahme an der Starrcast II Convention angekündigt hatte, gab es hinter den Kulissen bei WWE mächtig Palaver. Kein Undertaker bei „WrestleMania 35“, dann ein Auftritt außerhalb der Company, der indirekt auch noch in Zusammenhang mit der neuen Promotion All Elite Wrestling gebracht werden konnte, für den einst treuesten Worker unter dem Banner der McMahon Company ein Novum. Daher war es auch wenig Verwunderlich, dass sofort Gerüchte aufkamen, The Phenom hätte sich mit der Promotion überworfen. Bei WWE hätte man nie für möglich gehalten, dass der 54-jährige einmal Bookings außerhalb von WWE annehmen würde. Selbst als sein Auftritt bei „Starrcast II“ verkündet wurde, war man noch der Überzeugung, dass er dort niemals auftreten wird. Glaubt man den Ausführungen von Dave Meltzer, dann hatte der Taker im Vorfeld von Mania das Gefühl, dass seine aktive Karriere zu Ende ist. Nach den beiden Niederlagen im Oktober 2018 bei „WWE Super Show-Down“ (gegen Triple H) und im November 2018 bei „WWE Crown Jewel“ (an der Seite von Kane gegen Triple H & Shawn Michaels) ging für ihn zumindest vom Gefühl her ein Kreislauf zu Ende und er fing an, Auftritte außerhalb der Company anzunehmen.

Das Starrcast-Booking stieß Vince McMahon dann allerdings extrem übel auf und soll die Beziehung zwischen den beiden Parteien deutlich vergiftet haben. Nachdem sich die Gemüter aber etwas beruhigt hatten, unterbreitete WWE dem Deadman ein Angebot, welches er nicht ablehnen konnte. Aus dem Starrcast-Deal kam er rechtlich aufgrund von bestehenden Verträgen aber nicht mehr heraus, so einigte er sich mit WWE also darauf, dass er nach den ohnehin schon bestätigten Auftritten keine weiteren Termine mehr annehmen wird. Bezüglich des ursprünglich angedachten Auftritts bei „Inside The Ropes“, dort hat man einfach nicht die finanziellen Mittel für einen potentiellen Rechtsstreit, sodass man sich mit WWE darauf einigte, dass der Taker nur die Autogrammstunde mitmacht und das Q&A stattdessen von Mick Foley als Ersatz besucht wird. Mark Callaway selber pochte hier unbedingt auf einen Auftritt, auch um dem Promoter keine größeren Probleme zu bereiten. Hätte man den Auftritt komplett gestrichen, so wären auch Erstattungen für die Tickets fällig gewesen, dem Veranstalter hätten erhebliche finanzielle und organisatorische Probleme bevorgestanden.

Ferner berichtet der Observer diesbezüglich, dass der Undertaker keine Bookings angenommen hat, bei denen er eine „Gefahr“ für WWE sah. Laut diesen Infos wollte er bei WWE niemanden vor den Kopf stoßen und war ob des großen Aufschreis sehr überrascht. Bei der McMahon-Company selber hatte man gleichzeitig nicht für möglich gehalten, dass andere Unternehmen solch hohe Summen für Auftritte der Legende zahlen würden. Im Februar wurde diesbezüglich berichtet, dass er 25.000$ pro Stunde für sein Erscheinen nimmt und damit keine Probleme hat, genügend Interessenten zu finden. Eine Expertenquelle in Sachen Non-WWE Bookings sagte dazu, dass die Preise für ein Foto und Autogramm mit dem Deadman ohnehin viel zu niedrig angesetzt waren. Während man die eben erwähnten Leistungen bereits für „schlappe“ 150$ bekommen konnte, nahm „Stone Cold“ Steve Austin dafür bis zu 316$ für sein VIP-Package auf der WrestleCon 2018, und selbst da hatte man mehr Anfragen, als man am Ende bedienen konnte. Daher geht man auch davon aus, dass der Taker in diesem Jahr ähnlich hätte absahnen können, er lehnte einen Auftritt bei der WrestleCon aber ab, auch weil er bereits für Monday Night RAW am Tag nach „WrestleMania 35“ gebucht war.

Bleibt die Frage, ob seine aktive Karriere nun beendet ist, oder ob wir nochmal ein Match des Totengräbers sehen werden. Diese Frage kann auch Dave Meltzer nicht eindeutig beantworten. Aktuell geht man aber intern davon aus, dass er beim nächsten Event in Saudi Arabien noch einmal die Wrestlingstiefel schnüren wird. Der Zahltag ist sehr lukrativ und vor wenigen Wochen wurde lokal für die Show auch noch mit einem Auftritt des Takers geworben. Die Show wurde mittlerweile jedoch vom Mai auf den 7. Juni verschoben und bis dato gibt es noch keine neuen Ankündigungen für das Event. Nach den Ereignissen bei „RAW after Mania“ wurde natürlich sofort über ein Match gegen Elias spekuliert, ob dies nach dessen Draft zu SmackDown aber noch Bestand hat, bleibt abzuwarten.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!





Sag was zu diesem Thema!

Eine Antwort zu “Update zum Status des Undertakers: Neuer WWE-Vertrag nach Ärger um sein „Starrcast II“-Booking! Steigt er in Saudi Arabien wieder in den Ring?”

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/