Kategorie | UFC News

Wrestling-Infos.de UFC 217: Bisping vs. St-Pierre Roundtable

04.11.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

The best in the world: Ich freue mich, dass ich euch zu einem weiteren Wrestling-Infos.de Roundtable begrüßen kann. Heute wird der UFC 217: Bisping vs. St-Pierre PPV behandelt. Ich danke allen Writer die ihre Meinung kundgegeben haben. Nun wünsche ich euch allen viel Spaß beim Lesen.
________________

Inhaltsverzeichnis
________________

________________________________________________

UFC 217: Bisping vs. St-Pierre Roundtable
________________________________________________

Middleweight bout
Johny Hendricks vs. Paulo Henrique Costa

Nefas: So, das ist nun ein Fight, den ich nutzen werde um Chips und Bier aufzufüllen, ein wenig Sport zu machen gegen die Müdigkeit und darüber nachzudenken, welchen Gott Hendricks wohl bestochen hat, dass er endlich Mal das Gewichtslimit nicht verpasst hat. Wenn er es denn überhaupt schafft. Ich wundere mich bei der UFC zum Teil schon sehr, dass Typen wie Hendricks 3 von 4 Weightcuts nicht schaffen und dann trotzdem immer wieder eine Chance bekommen.
Hendricks kommt mit dem selben Spruch wie vor dem letzten verpassten Weightcut. Er sei gut drauf, nicht fett und wolle einfach nur kämpfen. Naja Mal sehn.
Ich kann zu dem Fight zu wenig sagen, da Hendricks für mich seinen Zenit vor Jahren erreicht hat und Mr. Costa kenne ich zu wenig.
Somit mein Tipp: Costa durch verpassten Weight Cut von Hendricks, bzw. KO: =)

Randy van Daniels: Das dürfte die Abschiedsvorstellung von Johny Hendricks in der UFC werden. Der Mann hat so ziemlich alle Stärken verloren, die ihn mal ausgezeichnet haben. Seine letzten Kämpfe waren wirklich erschreckend schwach. Sein einziger Sieg in den letzten Jahren war gegen Hector Lombard, der eine noch miesere Bilanz in den letzten Jahren besitzt und schon lange nicht mehr überzeugen konnte. Mit der Ansetzung tut man Hendricks meiner Meinung nach auch keinen Gefallen. Borrachinha blitzt seine Gegner sehr gerne und der Post-Championship Johny Hendricks ist dafür sehr anfällig. Er hat ja schon immer sehr abwartend gekämpft, um dann den großen Knockout Punch zu laden, aber in seinen letzten Kämpfen war er einfach unglaublich passiv. Und seinen großen Vorteil im Ringen hat er ohnehin noch nie ernsthaft eingesetzt. Deshalb befürchte ich in diesem Kampf eine weitere Niederlage für den ehemaligen Champion.

PushTheHeels: Die Vorzeichen im Opener könnten kaum unterschiedlicher sein! Während Borrachinha als aufstrebendes Talent noch ungeschlagen ist und jeden seiner Kämpfe bisher früh beenden konnte ging es für Hendricks in den letzten Jahren Schritt für Schritt nach unten. Sein letzter Kampf gegen Tim Boetsch war gelinde gesagt eine Katastrophe: Nicht nur hat Hendricks, der vor kurzem noch Welterweight war, im Middleweight das Gewicht nicht geschafft, sondern er wirkte komplett schlecht trainiert, unmotiviert und vor allem unbeweglich!
Das spielt alles insofern eine große Rolle, da Borrachinha neben seinem explosiven und kraftvollen Striking regelmäßig heftige Powerkicks gegen den Körper austeilt. Diese treffen natürlich ein unbewegliches Ziel wesentlich leichter und rauben einem nicht ideal trainierten Körper sehr schnell sehr viel Energie. Eigentlich müsste Hendricks hier im Idealfall auf seinen Ringer-Background setzen und versuchen Borrachinha zu Boden zu bringen. Allerdings ist Borrachinha deutlich größer und athletischer als Johnny Hendricks und es ist auch nicht so leicht ihn am Boden zu halten. Im Stand könnte es sehr heftig für Hendricks werden! Von daher gehe ich doch stark von aus, dass sich hier Power, Explosivität, Jugend und Athletik durchsetzen werden!
Tipp: Borrachinha durch TKO in Runde 1
___________________________________________________

Welterweight bout
Stephen Thompson vs. Jorge Masvidal

Nefas: Puh heute gibt es viel zu schreiben und um so länger ich tippe umso mehr merke ich, dass dies eine der geilsten Cards dieses Jahres wird. Auf der Main Card sind bis auf den Hendricks Fight nur Sahnestücke dabei und ich glaube ich hole mir den PPV wieder Mal Live. Das gab es dieses Jahr erst einmal und damals wurde ich auch nicht enttäuscht bei Cormier gegen Jones 2.
Thompson ist ein sehr unkonventioneller Striker und hat seine Deckung meistens unten, was seine Gegner dazu verleitet Fehler zu machen. Ich hätte ihn gerne als Champ gesehen doch dann haben er und Woodley die 2 langweiligsten Kämpfe des Jahres abgeliefert. Da war ich doch schon sehr enttäuscht und ich hoffe, dass Thompson gegen Masvidal so Einiges wieder gut macht, was er in den Kämpfen gegen Woodley verspielt hat.
Masvidal ist ein Kämpfer den ich zu wenig verfolge um grosse Aussagen machen zu können. Gegen Cowboy hat er zwar gewonnen, aber das war nicht mehr der Cowboy von Früher und gegen Maia hat er dann auch wieder verloren. Für mich fehlt ihm da noch das gewisse Etwas um es ganz nach oben an die Spitze zu schaffen.
Mein Tipp: Stephen Thompson Decision.

Randy van Daniels: Ein sehr interessanter Kampf, der für mich ein großes Upset Potential besitzt. Wir brauchen uns nicht darüber unterhalten, dass Stephen Thompson vom technischen Standpunkt der bessere Striker ist. Er hat die größere Range und ein unglaublich großes Arsenal an Techniken. Aber er ist noch nie gegen so einen guten Pressure Fighter wie Jorge Masvidal angetreten ist, der damit genau diese Stärken neutralisieren kann. Masvidal hat in den letzten zwei Jahren noch einmal einen unglaublichen Sprung gemacht und sich in der Spitze der Division etabliert. Er hat eine unglaubliche Erfahrung, ein sehr starkes Kinn und eine herausragende Ausdauer. Im Grunde ist er ein dritter Diaz Bruder, nur ohne das Ground Game. Sein Kampf gegen Donald Cerrone sollte ihm als Vorbild dienen, denn genau so kann er auch Wonderboy schlagen. Dazu hat er gegen Maia bewiesen, dass er sich auch am Boden respektabel gegen einen Gegner auf dem absolut höchsten Niveau schlagen kann. Wie gesagt, durch Masvidals Stil, einen Kampf immer zu einem engen und umkämpften Brawl zu machen, sehe ich für ihn gute Chancen, dass er hier die Überraschung schafft.
Tipp: Jorge Masvidal via Split Decision

PushTheHeels: Jorge Masvidal ist mMn einer der besten und flexibelsten MMA-Kämpfer die es gibt. Alle seine 4 Niederlagen in den letzten 4 Jahren erlitt Masvidal in Split Decisions! Er ist einfach extrem schwer zu dominieren, sehr wehrhaft, findig und hat ein großer Repertoire an Fähigkeiten. Seine Hauptwaffe ist aber ganz klar das Striking, hier besticht er sowohl durch Präzision, Beweglichkeit und Schnelligkeit. Sein Hauptproblem ist schlicht und ergreifend, dass er für das Welterweight tendenziell ein bisschen zu klein und zu schmächtig gebaut ist, was auch später bei den Takedowns eine Rolle spielt.
Stephen Thompson ist ein echter Karate Experte! Er ist in diesem Bereich hoch spezialisiert. Er ist extrem stark im Counter Punching und verfügt auch über eine gute Takedown Defense. Er ist wahrscheinlich der beste Kicker der Division und unheimlich gut darin die Entfernung zu seinem Gegner zu wahren! Er ist außerdem größer und hat auch eine höhere Reichweite als Masvidal.
Letztendlich muss Jorge in diesem Kampf fast die Quadratur des Kreises gelingen: Er muss als Puncher mit der kleineren Reichweite erstmal irgendwie durch die Kickingrange von Thompson hindurch kommen ohne sich dabei aber die gefährlichen Counterpunches einzufangen um Thompson dann aus der Pocketrange bearbeiten zu können. Takedowns wird Masvidal wahrscheinlich nur gelegentlich andeuten, denn wenn es mit Tyron Woodley einem der größten Kraftpackete und besten Wrestler der Divison schwer fiel Thompson zu Boden zu bringen, dann dürfte dies dem vorhin schon erwähnt verhältnismäßig kleinem und schmächtigen Masvidal auch nicht leichter fallen! Ich hoffe zwar dass es Jorge Masvidal irgendwie gelingt, aber auf dem Papier spricht für mich fast alles für Thompson!
Tipp: Thompson durch Decision
___________________________________________________

Women’s Strawweight bout
UFC Women’s Strawweight Championship
Joanna Jedrzejczyk (c) vs. Rose Namajunas

Nefas: Auch hier ein Fight, welchen ich mir Live anschauen werde. Bin ein riesen Fan von Joanna und ihr Striking ist in ihrer Division einfach unerreicht von den anderen Damen.
Sie ist zum Teil mehr als nur eine Klasse besser und ich denke gegen Rose wird es da keine Ausnahme geben. Rose ist nicht schlecht, aber sie wird gegen das heftige, punktgenaue Striking und die verdammt bösen Ellenbogen Strikes von Joanna untergehen. Auch ein Fight, der sicherlich sehr gut wird, allerdings vor allem wegen Joanna. Sie ist für mich bei den Frauen die perfekte Fighterin und könnte auch locker in einer höheren Gewichtsklasse mit etwas mehr Fleisch auf dem Knochen bestehen.
Mein Tipp: Joanna, Joanna, Joanna. Egal ob durch K.O., Decision oder das Rose gar nicht erst ins Octagon steigt, weil sie weiss, dass sie nicht gegen Joanna bestehen kann.

Randy van Daniels: In diesem Kampf gibt es vielleicht die letzte richtige Herausforderung in der Division für Joanna. Im Stand wird ihr niemand das Wasser reichen können, das hat sie nun mehrfach gegen die Besten der Gewichtsklasse unter Beweis gestellt. Rose hat bei den Strawweights jedoch definitiv das gefährlichste und kreativste Ground Game. Das ist in meinen Augen auch die einzige Möglichkeit, um Joanna zu besiegen. Konditionell konnte bisher niemand mit ihr mithalten und ihre Dominanz im Stand und ihre hervorragende Takedown Defense macht es für die Gegnerinnen fast unmöglich, eine Decision zu gewinnen. Lediglich Claudia Gadelha ist dies meiner Einschätzung nach im ersten Kampf gelungen, was sie im zweiten Kampf aber über fünf Runden dann nicht mehr bestätigen konnte. Eine reine Wrestlerin, die nur auf Ground Control aus ist, wie Carla Esparza hat Joanna absolut deklassiert. Rose wird sich in diesem Kampf also etwas Spezielles ausdenken müssen. Mit normalen Takedowns wird es nicht getan sein, aber sie ist ja für ihre Kreativität bekannt, ich erinnere da an ihren Flying Armbar bei Invicta. Genau so etwas wird sie aber auch für einen Sieg gegen Joanna benötigen. Wenn sie vielleicht einige Guard Pulls durchbringen kann, um dann in einen Triangle Choke oder einen Armbar zu kommen, hat sie eine realistische Chance. Falls Joanna auch das souverän verteidigen kann, wird sie den Kampf verlieren.
Tipp: Joanna Jedrzejczyk via Unanimous Decision

PushTheHeels: JJ ist die technisch stärkste Kickboxerin der Strawweight Division. Sie ist hier wirklich fast allen Kontrahentinnen deutlich überlegen und landet zahlreiche sauber ausgeführte Schläge und Kicks die gefühlt aus allen Richtungen auf ihre Gegnerinnen einprasseln. Einziges Manko hier: Sie hat relativ wenig Schlagkraft und schafft es dementsprechend selten einen KO zu landen. Ihr Movement und Taktikverständnis ist ebenfalls exzellent, ihr Kampf gegen das Powerhouse der Division Jessica Andrade war ein viel zu wenig gewürdigtes Meisterwerk! Wie sie mit ihrer Beinarbeit, Beweglichkeit und Präzision hier langsam die viel zu eindimensionale Andrade filetiert hat war herausragend. Und was man in dem Kampf auch gesehen hat war das JJ über ein(e) sehr gute(s) Takedowndefense und Gleichgewicht verfügt.
Rose Namajunas ist eher eine Allrounderin, die aber besonders im Grappling immer wieder sehr starke Momente zeigt und auch gerne die Gelegenheit nutzt um in/auf den Rücken ihrer Gegnerin zu kommen und diese mit einem Choke zu finishen. Um den Kampf zu gewinnen wäre dies auch ihre beste Möglichkeit! Sie muss aber einerseits aufpassen nicht so eindimensional wie Andrade zu kämpfen andererseits sollte sie aber auch versuchen die Momente in denen JJ ihr Kickboxing einsetzen kann möglichst kurz zu halten. Sie muss also letztendlich MMA auf einem hohen Niveau zeigen: Legkicks (hier hat sie sogar Reichweitenvorteile!), Schlag- und Takedownfinten andeuten, abbrechen etwas anderes zeigen. Sie darf einfach nicht ausrechenbar sein und wenn ihr das gelingt wird es auch irgendwann mal die Lücke für einen Takedown geben, der selbst wenn er nicht bis zu einer Controlposition vollendet werden kann doch trotzdem die Möglichkeit eröffnet irgendwie an den Rücken zu kommen, da agiert sie in der Regel dann sehr schnell.
Ob ihr dies alles allerdings gelingt bleibt abzuwarten, auf einem so hohen Niveau habe ich sie bisher noch nicht gesehen, allerdings ist sie ja auch jung und lernt noch.
Für wahrscheinlicher halte ich es dennoch dass JJ früher oder später den Kampf unter Kontrolle bekommt.
Tipp: Joanna Jedrzejczyk durch Decision
___________________________________________________

Bantamweight bout
UFC Bantamweight Championship
Cody Garbrandt (c) vs. T.J. Dillashaw

Nefas: Wow zum 2ten! Wieder eine sehr, sehr geile Ansetzung die sehr viel verspricht und ein Kandidat für den FOTN werden könnte.
Ich kann Garbrandt nicht ausstehen. Für mich ist er das perfekt Beispiel eines Bullies. Er kann nicht aufhören über TJ zu lästern und kramt die alte Geschichte in jedem Interview wieder nach Vorne.
Zudem war er bei TUF sowas von unerträglich. Wie ein kleines Kind, dem man die Bauklötze klaut. Keine Selbstdisziplin aber eine gute Rechte und halt ein sehr gutes Striking aus seiner Boxer Vergangenheit.
Meiner Meinung nach ist Dominick Cruz der bessere Fighter als TJ und Cruz hat Garbrandt massiv unterschätzt und musste seinen Titel abgeben.
Wenn es TJ schafft, den harten Rechten von Garbrandt zu entgehen, bzw. diese wegzustecken, dann würde ich sagen, dass er duch Decision gewinnt, da er einfach im Gesamten der bessere Fighter ist.
Wenn er aber den selben Fehler wie Cruz macht und ständig angreift und blind in die Rechte von Cody reinläuft wird es eine kurze Sache und wir müssen Cody noch länger als Champ ertragen.
Mein Tipp: Entweder Cody durch KO in einer frühen Runde oder sonst TJ durch Decision.

Randy van Daniels: Dieser Kampf ist definitiv eine interessante Paarung. Nach Dominick Cruz gibt es hier die zweite große Prüfung für Cody Garbrandt, die ebenso wie beim Cruz Fight auch noch eine große psychologische Ebene beinhaltet. Dominick Cruz ist sicher nicht mehr der Kämpfer, der er vor seinen schweren Verletzungen war, aber wie Garbrandt ihn teilweise geradezu deklassiert hat, war schon beeindruckend. Gerade in den Paradedisziplinen Footwork und Trash Talk war Garbrandt dem Ex-Champion überlegen. Das könnte sich hier ändern. Zum einen weil Dillashaw ihm im Stand deutlich gefährlicher werden kann und zum anderen, weil die Ultimate Fighter Staffel offenbart hat, dass Dillashaw öfter einen wunden Punkt getroffen hat und deshalb mit dem psychologischen Vorteil in den Kampf gehen könnte. Darüber hinaus ist Garbrandt auf der großen Bühne auch immer noch vergleichsweise unerfahren, während Dillashaw schon viel mitgemacht hat. Für ihn ist es vielleicht auch die letzte Chance, mit einem weiteren Titelrun endgültig aus dem Schatten der großen Namen Cruz und Faber herauszutreten. So gesehen lastet der Druck vielleicht sogar mehr auf ihm. Es dürfte definitiv ein sehr enger und spannender Kampf werden, bei dem ich letztendlich aber Garbrandt vorne sehe, da er sich zuletzt einfach als der bessere Kämpfer präsentiert hat.
Tipp: Cody Garbrandt via (T)KO in der dritten Runde

PushTheHeels: Für mich aus sportlicher Perspektive DER Fight der Card. Wir können hier wirklich die nächste Entwicklungsstufe von MMA erwarten! Beide Kämpfer sind so unglaublich gut und bringen so viele verschieden Fähigkeiten mit, dass es auch extrem schwierig ist diesen Kampf vorher zu sagen!
TJ ist ein unglaublich beweglicher Kämpfer der über schwer auszurechnendes Striking verfügt, aber sobald der Gegner ein klein wenig außer Balance ist auch sehr schnell einen Takedown shooten kann. Diesen kann er dank seines Ringer-Hintergrunds auch häufig in Zählbares ummünzen, wobei er meistens erstmal auf Ground&Pound setzt.
Das Ganze wird noch schwerer ausrechenbar, dadurch, dass TJ ständig in fließenden Bewegungen ist und auch sehr häufig seinen Stance wechselt, was seiner Offensive aber nicht schadet, da er aus beiden Stances sowohl Schlagen als auch Kicken kann.
Cody Garbrandt ist ein echter Powerpuncher mit viel Präzision, diese Schlagwirkung können nur sehr wenige in den niedrigen Gewichtsklassen erzielen, aber er schlägt regelmäßig seine Gegner zu Boden. Er hat unglaublich gute Reflexe und ist so enorm schwer zu treffen wenn er das nicht möchte. Gegen Dominick Cruz, der damals von vielen als der beste MMA-Kämpfer der Welt gesehen wurde, hat Cody ihn phasenweise aussehen lassen als würde er fast gar nichts können.
Was man bei Cody auch nochmal gesondert erwähnen muss: Er hat vom Start seiner MMA-Karriere bis hin zum Titelgewinn eine Takedowndefense von 100%!
Ich könnte mir vorstellen, dass der Kampf ähnlich läuft wie der Titelkampf zwischen Dominick Cruz und Cody Garbrandt. Cody wird sich erstmal ein wenig zurück halten und sehen was TJs Plan ist und sobald er ein Gefühl für seine Bewegungen bekommen hat wird er regelmäßiger mit seiner rechten Treffen können und evtl auch einige Niederschläge erzielen.
Es ist theoretisch auch möglich, dass TJ mit perfekt getimten Takedowns Cody das Leben so schwer macht, dass er verdient gewinnt. Ich muss mich aber festlegen und tendiere eher zu der 1. Variante.
Tipp: Cody Garbrandt durch Decision
___________________________________________________

Middleweight bout
UFC Middleweight Championship
Michael Bisping (c) vs. Georges St-Pierre

Nefas: Wow! Was für ein Ding, dass GSP echt nochmals zurückkommt. Ich mochte ihn immer sehr gut. Er hat für mich den perfekten Fighter dargestellt.
Er war immer sehr ehrbar und respektvoll und auch in Filmen mochte ich ihn immer sehr gut.
Bisping war für mich ein wenig die Hass Figur in der UFC. Gerade als er nochmals gegen Dan Henderson ran durfte, habe ich so gehofft, dass Henderson eine H-Bomb landet und ihn ausknockt.
2-3 Mal hat er Sie ja auch gelandet nur konnte Bisping jedes Mal recht schnell darauf reagieren.
Dann wurde mir Bisping mit der Zeit immer sympathischer. Auch im neusten XXX Film fand ich ihn klasse.
Er ist ein Mensch, den man entweder hasst, oder liebt. Ich mag ihn einfach und ich finde auch, dass er sehr viel für die UFC geleistet hat was man ihm viel zu wenig anrechnet.
Mit Aussagen, dass er sich als einer der wenigen Kämpfer nicht verschlechtert sondern verbessert hat, seit die USADA mit ihm Boot ist, hat er absolut Recht und seine Kämpfe sind meist auch nicht wirklich langweilig.
Nun aber zu dem Fight an sich. Ich kann GSP überhaupt nicht einschätzen und ich finde den sogenannten Ringrost, merkt man gewissen Fightern überhaupt nicht an, andere sind ein Schatten ihrer selbst von früher.
Deshalb ist dieser Kampf verdammt schwer einzuschätzen. Ich denke jedoch, dass der Fight über die volle Distanz geht und Bisping nach Punkten gewinnt.
Würde den Sieg beiden Fightern gönnen, aber für die Division und die Rankings wäre es eine Katastrophe wenn GSP sich den Titel holen würde.
Mein Tipp: Bisping durch Decision.

Randy van Daniels: Nach dem langen Hickhack kommt es nun also zum großen Comeback von GSP. Bei diesem Kampf wird natürlich vieles vom Kanadier abhängen. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er noch einmal annähernd an seine Topform herankommt. Auch wenn GSP ein absolut Besessener in Sachen Trainingsdisziplin ist, die vier Jahre Pause und seine zwei schweren Knieverletzungen werden sich bemerkbar machen. Bereits bei seinen letzten Kämpfen wirkte er bei weitem nicht mehr so spritzig und musste deshalb gerade im Kampf gegen Johny Hendricks ungewohnt viele Treffer einstecken. Stilistisch sollte ihm der Kampf gegen Michael Bisping aber entgegenkommen. Er ist bereits gegen weitaus bessere Striker angetreten, sowohl in Sachen Volumne Punching als auch in Sachen Knockout Power. Obwohl er körperlich sicher etwas im Nachteil sein wird, kann ich mir auch sehr schwer vorstellen, dass Bisping am Boden der bessere Kämpfer sein wird. Aufgrund dieser Faktoren rechne ich mit einem sehr berechnenden GSP, der den Kampf in gewohnter Art und Weise kontrollieren wird.
Tipp: GSP via Unanimous Decision

PushTheHeels: Jaaa der Mainevent. Ich bin ehrlich gesagt weder ein sonderlich großer Fan von Michael Bisping als Champion, noch davon das GSP nach 4-jähriger Pause sofort einen Titelkampf erhält (und das auch noch in einer anderen Gewichtsklasse!). Die Ansetzung lebt letztendlich von den Errungenschaften längst vergangener Tage, denn auch Michael Bisping stand das letzte Mal vor über einem Jahr im Octagon und verteidigte dort seinen Titel gegen einen 46-jährigen!
Sowohl GSP als auch Bisping sind aber natürlich Veteranen welche den MMA Sport geprägt haben und es wäre auch falsch ihnen ihre Fähigkeiten absprechen zu wollen. GSP war ein herausragender Welterweight Champion und hat beim Verschmelzen verschiedener Kampfsportarten eine wichtige Rolle gespielt. Mit seinem Karate und BJJ Background hat er sowohl im Stand als auch im Grappling seine Möglichkeiten dem Gegner zuzusetzen. Im Welterweight profitierte er mMn sehr von seiner Größe und Kraft und konnte so viele Gegner im Clinch und am Boden dominieren. Diesen Vorteil verliert er durch den Wechsel ins Middleweight. Michael Bisping ist nämlich größer und er wird auch nicht weniger muskulös sein als GSP. In seinem letzten Kampf vor der langen Pause traf GSP auf Johnny Hendricks (siehe Opener!) und hatte dort durchaus seine Probleme.
Michael Bisping ist in erster Linie ein Kickboxer mit einer nahezu übermenschlichen Erholungsfähigkeit nach schweren Treffern. Niederschlagen reicht nicht, man muss ihn finishen ansonsten kämpft er einige Sekunden danach weiter als wäre nichts gewesen!
Bisping wird sich wahrscheinlich im Stand am wohlsten fühlen gegen GSP und versuchen ihn hier unter Druck zu setzen. Für GSP wird es mMn darauf ankommen ob er seine Takedowns so gut timen kann um den Kampf auch immer wieder auf den Boden zu verlagern. Im Stand denke ich wird sich Bisping durchsetzen, das ist einfach seine Welt!
Tipp: Bisping durch KO in Runde 4
___________________________________________________

Fazit

Nefas: Was für ein Event und kein Wunder dass es im MSG stattfindet. So eine Card gehört nach New York und wird meiner Meinung nach auch Spitzenwerte erreichen.
Wir haben auf der Main Card 3 Kracher, 1 sehr interessanter und 1 so so la la Fight. Für mich als Casual MMA Fan, der sich mit MMA World YT Videos auf dem Laufenden hält endlich wieder Mal ein Event, bei welchem ich gerne Geld ausgebe um es mir Live zu gönnen. Zudem bin ich bei der Card auch mit dem Herzen dabei. GSP kehrt tatsächlich zurück und TJ könnte endlich Cody das Maul stopfen. Das wird eine super Nacht und ich hoffe sehr, dass bis dahin nicht noch irgendwelche Fights abgesagt werden müssen.
Jeder der sich auch nur ein wenig für die UFC oder MMA im Allgemeinen interessiert, sollte sich die Card, oder zumindest einzelne Fights davon gönnen.

Randy van Daniels: Dieser PPV ist alleine wegen der drei Titelkämpfe eigentlich schon ein Must See. Und zumindest der Kampf um die Bantamweight Championship sollte auch sportlich auf höchstem Niveau interessant werden. Mit Wonderboy vs. Gamebred haben wir zudem einen Kampf auf der Main Card, den ich absolut liebe und in dem ich Fight of the Night Potential sehe. Die Preliminary Card fällt qualitativ etwas ab, aber mit Duffy vs. Vick, OSP vs. Anderson und Oleinik vs. Blaydes haben wir auch hier einige interessante Paarungen.

PushTheHeels: Auch wenn ich persönlich davon überzeugt bin, dass der wahre Champion der Middleweight Division aus Australien kommt und im Mainevent nur vorne in der 1. Reihe sitzt und nicht im Octagon steht, treffen hier 2 wirkliche Giganten des Sports aufeinander. Diese Card ist aber generell auf einem sportlich unheimlichen hohen Niveau! Sowohl an Thompson-Masvidal als auch an die Damen habe ich sehr große Erwartungen und der Co-Mainevent wird mit ziemlicher Sicherheit einer der besten Kämpfe des Jahres werden! Im Opener dürfte es auch ordentlich krachen, wenn auch wahrscheinlich deutlich einseitiger als in den anderen Kämpfen.
Die Prelims von UFC 217 sind auch hochkarätig besetzt besonders zu erwähnen ist der hochspannende Top-10-Clash im Light Heavyweight zwischen OSP und Corey Anderson und der CM Punk Bezwinger Mickey Gall gibt sich auch die Ehre, man kann gespannt sein wie und ob er sich weiter entwickelt hat!
Es wird sehr spannend, ich freue mich drauf!
___________________________________________________

The best in the world: Ich hoffe, euch hat der Roundtable gefallen. Wir von Wrestling-Infos.de wünschen euch abschließend viel Spaß beim Event und hoffen natürlich, dass wir auf eure Meinung nach der Veranstaltung zählen können. Ein besonderer Dank geht nochmal an die die anderen Writer Nefas, Randy van Daniels und PushTheHeels.

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über den Roundtable! KLICK!!cx





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube