Kategorie | WWE, WWE News

Ronda Rousey wünschte sich Brian Kendrick als Producer – Kevin Owens noch immer angeschlagen – WWE verschickt Memo mit Informationen zum Erfolg des „WWE Survivor Series: War Games“-PPVs – Ric Flair nicht für den „WWE Royal Rumble 2023“ gebookt

01.12.22, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Kevin Owens in April 2016, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– In einem Update zur Rückkehr von Brian Kendrick (wir berichteten HIER) berichtet Dave Meltzer nun im Wrestling Observer Radio, dass der frühere WWE Cruiserweight Champion auf Wunsch von Ronda Rousey hin als Producer beim „WWE Survivor Series“-PPV eingesetzt wurde. So war Kendrick einer von Rouseys Wrestling-Trainern und die 35-Jährige fragte bei WWE an, ob er ihr Match gegen Shotzi beim PPV betreuen könnte. So kam der Deal zustande, allerdings wurde Kendrick nicht unter Vertrag genommen und laut Meltzer handelte es sich auch nicht wie ursprünglich gedacht um ein wirkliches Tryout.

– Kevin Owens ist laut Informationen von Dave Meltzer immer noch angeschlagen, wird trotz seiner Knieverletzung aber weiter in den Ring steigen können. Der 38-Jährige plagt sich mit einer Bänderverletzung, kehrte aber beim „WWE Survivor Series: War Games“-PPV in den Ring zurück und stieg auch bei einer Houseswhow am Sonntag sowie bei „Monday Night RAW“ in den Ring.

– Ric Flair stellte in der neuen Ausgabe seines „To Be The Man“-Podcasts klar, dass er, entgegen seiner ursprünglichen Aussage (wir berichteten HIER) nicht für den „Royal Rumble“-PPV am 28. Januar 2023 gebookt ist. Er ist für die „RAW 30th Anniversary“-Show am 23. Januar 2023 eingeplant und wird am „Royal Rumble“-Wochenende für Autogrammstunden in San Antonio sein, offiziell von WWE für die Show gebookt ist er aber nicht.

– In einem internen Memo listete WWE laut Fightful Select einige Informationen zum Erfolg des „WWE Survivor Series: War Games“-PPVs auf. Demnach war dies diesjährige Auflage die meist geschaute „Survivor Series“. Im Vergleich zum Jahr 2021 stieg die Zuschauerzahl um 46%. Darüber hinaus verkaufte man bei der Show so viel Merchandise, wie noch nie zuvor bei einer „Survivor Series“. Auch hier gab es einen Anstieg um 20% im Vergleich zum Vorjahr. Es handelte sich darüber hinaus um die Show mit den höchsten Einnahmen aus den Ticketverkäufen in Boston. Die Fanzufriedenheit der Show stieg im Vergleich zum Vorjahr um 48%, wobei unklar ist, wie genau WWE diese denn misst. Auch die Social Media Aufrufe stiegen im Jahresvergleich an, wobei allein ein Video mit Roman Reigns und Sami Zayn ca. 13 Millionen Views generierte.

Quelle: Wrestling Observer Radio, Fightful Select

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




7 Antworten auf „Ronda Rousey wünschte sich Brian Kendrick als Producer – Kevin Owens noch immer angeschlagen – WWE verschickt Memo mit Informationen zum Erfolg des „WWE Survivor Series: War Games“-PPVs – Ric Flair nicht für den „WWE Royal Rumble 2023“ gebookt“

speedyG sagt:

Ric Flair nicht für den „WWE Royal Rumble 2023“ gebookt ?!
Hä, haben wir wieder 1990? Das einzige für das very old man Ric Flair noch gebookt werden kann ist für eine liegschaft im sarg.

Sobel sagt:

Der arme Kendrick. Da wird er speziell angefragt für dieses Match, und dann kommt so ein Unfall dabei raus… Ich fand ihn im Ring bei den Cruiserweights habt gut!
Warum belebt man die Division eigentlich nicht neu, bei so vielen leichteren Wrestlern im Kader? War doch wegen Vinnie, der keine „Zwerge“ sehen wollte.

Sobel sagt:

habt = ganz

Eschler Sven Steven sagt:

Owens schnell mal 10 Jahre jünger gemacht.

Edelmann sagt:

Es heißt THE Brian Kendrick.

Haborym616 sagt:

Naja wenn Ronda THE Brian Kendrick supportet, weiß man ja wo man sie politisch einordnen kann ..

speedyG sagt:

ich glaube niemand will zwerge sehen. nur im märchen, und herr der ringe und so.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube