Gibt es neben Mayweather vs. McGregor noch einen weiteren Superfight zweier Kampfsportlegenden? – Nächstes vielversprechendes Light Heavyweight verlässt die UFC! – UFC Fight Updates

geschrieben am 28.02.17 von Cruncher

Gibt es neben Mayweather vs. McGregor noch einen weiteren Superfight zweier Kampfsportlegenden?

In den vergangenen Wochen bestimmte der potenzielle Superfight zwischen dem amtierenden UFC Lightweight Champion Conor McGregor (21-3) und dem vielleicht besten Boxer aller Zeiten Floyd Mayweather Jr. (49-0) die Schlagzeilen in der Welt des Kampfsports.

Wie vor einigen Tagen bekannt wurde, versuchen nun auch zwei weitere Legenden ihrer jeweiligen Sportart auf diesen Zug aufzuspringen. So brachte nämlich der mehrfache Boxweltmeister Roy Jones Jr. (65-9) einen Superfight gegen den vielleicht besten Mixed Martial Arts Fighter aller Zeiten Anderson Silva (34-8, 1 NC) ins Gespräch.

Laut Jones wäre dieses Aufeinandertreffen der perfekte Co-Main Event für den Mega-Event rund um Mayweather gegen McGregor. An dieser Stelle muss aber erneut betont werden, dass die endgültige Ansetzung des Mayweather-McGregor Fights trotz fortgeschrittener Verhandlungen der beiden Parteien noch nicht erfolgt ist.

Dennoch stieß Jones mit seiner Idee auf Anklang. Sein gewünschter Gegner Anderson Silva sprang umgehend auf diesen Vorschlag an und pushte den möglichen Fight in den sozialen Medien. Bereits in der letzten Dekade gab es erste Überlegungen für einen Kampf dieser beiden Legenden. Allerdings standen beide zu dieser Zeit an der Spitze ihrer jeweiligen Sportart, sodass sich einfach kein passender Zeitpunkt für ein Duell finden ließ.

Mittlerweile scheinen jedoch beide Fighter ihren Zenit überschritten zu haben. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu diesem Fight kommen könnte, so hoch wie noch nie zuvor. Wie auch im Fall von Mayweather gegen McGregor bleibt vorerst abzuwarten, ob die beiden ihren Worten tatsächlich Taten folgen lassen können. Noch gibt es nichts Konkretes.

Wir informieren euch, sobald es Neuigkeiten gibt!

Quellen: MMAJunkie.com, MMAFighting.com

Nächstes vielversprechendes Light Heavyweight verlässt die UFC!

Nachdem bereits in der vergangenen Woche das lettische Light Heavyweight Talent Misha Cirkunov (13-2) die Ultimate Fighting Championship aufgrund von Vertragsunstimmigkeiten verlassen hatte (wir berichteten HIER), folgte ihm in dieser Woche ein weiterer vielversprechender Kämpfer der zweithöchsten Gewichtsklasse der UFC. So wurde nämlich der Ukrainer Nikita Krylov (21-5) aus seinem UFC Vertrag entlassen. Dies bestätigte ein UFC Offizieller gegenüber den Medien.

Der 24-Jährige Krylov, der trotz seines jungen Alters bereits neun Kämpfe unter dem UFC Banner bestreiten durfte, unterlag zuletzt bei UFC 206 im Dezember des letzten Jahres dem oben erwähnten Cirkunov via Submission in der ersten Runde. Zuvor konnte er aber mit einer beeindruckenden Siegesserie (5 Siege in Serie) auf sich aufmerksam machen und damit seinen zunächst schwachen Start bei UFC kompensieren. Seinen Run beim Marktführer des Mixed Martial Arts Sports beendet er unterm Strich mit einem Record von 6-3 und Platz #12 in den offiziellen UFC Light Heavyweight Fighter Rankings.

Die Abgänge von Cirkunov und Krylov sind in den Augen vieler Fans und Experten schon etwas überraschend. Immerhin benötigt die UFC Light Heavyweight Division dringend frisches Blut und sowohl Cirkunov, als auch Krylov galten als vielversprechende Talente in der 205 Pfund Gewichtsklasse. Hinter den „Big Four“ – UFC Light Heavyweight Champion Daniel Cormier (18-1), Anthony Johnson (22-5), Alexander Gustafsson (17-4) und Jon Jones (22-1) – klafft eine immer größere Lücke auf, die die beiden eigentlich hätten schließen können.

Quellen: MMAJunkie.com, MMAFighting.com

UFC Fight Updates: Vorschau auf UFC 209: Woodley vs. Thompson II

Heute möchten wir euch in unseren Fight Updates der Ultimate Fighting Championship lediglich bezüglich UFC 209: Woodley vs. Thompson II auf den neuesten Stand bringen. Ansonsten findet ihr den vollständigen Kalender für die kommenden UFC Events: HIER!

Endgültige Fightcard und offizieller Übertragungsplan für UFC 209 veröffentlicht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die UFC 209 Pay Per View Veranstaltung in der T-Mobile Arena in Las Vegas, Nevada stattfinden. Dafür hat die UFC am vergangenen Wochenende endlich die Fightcard vervollständigt und den offiziellen Übertragungsplan veröffentlicht. Das Ganze sieht wiefolgt aus:

– Die PPV Main Card wird wie immer fünf Ansetzungen enthalten. Im Main Event des Abends werden die Erzrivalen Tyron Woodley (16-3-1) und Stephen Thompson (13-1-1) in einem heißerwarteten Rematch um die UFC Welterweight Championship kämpfen und im Co-Main Event werden Khabib Nurmagomedov (24-0) und Tony Ferguson (23-3), die Nummern 1 und 2 der offiziellen UFC Lightweight Fighter Rankings, die Interim UFC Lightweight Championship unter sich ausmachen. Außerdem tritt der ehemalige UFC Light Heavyweight Champion Rashad Evans (24-5-1) in einem Middleweight bout gegen den seit Mai 2015 unbesiegten Dan Kelly (12-1) an, Lando Vannata (9-1) strebt in seinem Lightweight bout gegen den The Ultimate Fighter 22 Teilnehmer David Teymur (5-1) nicht nur den Sieg, sondern auch einen weiteren Bonus Award an und im Opener wird es einen Heavyweight Clash der Ex-Title Contender zwischen Alistair Overeem (41-15, 1 NC) und Mark Hunt (12-11-1) geben.

– Zuvor erwarten uns vier Ansetzungen auf der FOX Sports 1 Preliminary Card. Diese lauten: Marcin Tybura (14-2) gegen Luis Henrique (10-2, 1 NC) in einem Heavyweight bout, Mirsad Bektić (11-0) gegen Darren Elkins (22-5) in einem Featherweight bout, Iuri Alcântara (33-7, 1 NC) gegen Luke Sanders (11-0) in einem Bantamweight bout und Mark Godbeer (11-3) gegen Daniel Spitz (5-0) in einem weiteren Heavyweight bout. Spitz ersetzt hier übrigens den verletzten Todd Duffee (9-3).

– Davor wird wiederum die UFC Fight Pass Preliminary Card mit drei Kämpfen von statten gehen. Hier gibt es einen Light Heavyweight bout zwischen Tyson Pedro (5-0) und Paul Craig (9-0), einen Women’s Strawweight bout zwischen Amanda Cooper (3-2) und Cynthia Calvillo (3-0), sowie einen Bantamweight bout zwischen Albert Morales (6-0-1) und Andre Soukhamthath (11-3).

UFC 209 wird in Deutschland auf mehreren Plattformen zu sehen sein. Zunächst gibt es die vollständige Preliminary Card – sowohl die UFC Fight Pass Prelims, als auch die FOX Sports 1 Prelims – auf dem UFC Fight Pass. Um darauf zugreifen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem Teil der Live Events (ALLES, außer den UFC Pay Per View Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet.

Wundert euch übrigens nicht, dass die Preliminary Card auf dem UFC Fight Pass in zwei Teile gesplittet ist. Die Amerikaner übertragen nämlich den einen Teil exklusiv auf dem UFC Fight Pass und den anderen Teil lassen sie dann noch zusätzlich im Free-TV auf FOX Sports 1 laufen. Für uns deutsche Fans hat dies jedoch keinerlei Auswirkungen, außer dass wir nach dem Ende der UFC Fight Pass Prelims kurz den Stream wechseln und uns zu den FOX Sports 1 Prelims rüberklicken müssen.

Die Pay Per View Main Card wird im Anschluss ausschließlich auf ranFIGHTING, dem Kampfsport Online Streaming Service der ProSiebenSat.1 Pay TV GmbH, ausgestrahlt. Die Übertragung kostet dort 14,99€ und kann ohne zusätzliche Verbindlichkeiten als Einzelkauf erworben werden. Ihr müsst also kein Abo oder ähnliches abschließen, um den PPV ordern zu können. Hier findet ihr die Verlinkungen, sowie die deutschen Anfangszeiten zu den einzelnen Card Teilen:

00:30 Uhr MEZ: UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
02:00 Uhr MEZ: FOX Sports 1 Preliminary Card —> KLICK!
04:00 Uhr MEZ: Pay Per View Main Card —> KLICK!

Quellen: MMAJunkie.com, MMAFighting.com

Diskutiert HIER mit vielen anderen UFC Fans über die News! KLICK!!!

Hinterlasse deinen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.