„WWE Monday Night RAW #1603“ Rating auf dem USA Network vom 26.02.2024

29.02.24, von Marko "Killcobain" Welzenbach

Quelle: wwe.com

Die „Monday Night RAW“-Ausgabe am 26. Februar 2024 auf dem USA Network erzielte eine Zuschauerzahl von durchschnittlich 1,738 Millionen Zuschauern. Im Vergleich zu der Ausgabe in der vergangenen Woche (Vorwoche: 1,870 Mio. Zuschauer) verlor man ca. 132.000 Zuschauer. Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 27. Februar 2023 (1,768 Millionen Zuschauer) sank die Zuschauerzahl um ca. 2 %.

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) erreichte „Monday Night RAW“ ein Rating von 0,57 Punkten und 751.000 Zuschauern, was zu Platz 1 der meist geschauten Shows in der US-Hauptzielgruppe im US-Kabelfernsehen am Montag reichte. (Vorwoche: 0,63 Punkte, 834.000 Zuschauer und Platz 1). Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 27. Februar 2023 (0,51 Ratingpunkte) stieg das Rating in der Hauptzielgruppe um ca. 12 %.

Die Show lief in dieser Woche unter anderem gegen College-Basketball auf ESPN und ESPN2 (1,088 Mio. Zuschauer sowie 0,35 Ratingpunkte in P18-49).

Nachfolgend die Zuschauerentwicklung der einzelnen Segmente auf dem USA Network:
* Ein Rückblick auf Elimination Chamber sowie das Segment mit Dominik Mysterio, Rhea Ripley, Becky Lynch und Nia Jax sahen 1,845 Mio. Zuschauer, davon 766.000 in P18-49.
* Backstage mit Nia Jax sowie Shinsuke Nakamura vs. Sami Zayn verloren 156.000 Zuschauer (1,689 Mio. Zuschauer, davon 730.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die Fortsetzung des Matches Shinsuke Nakamura vs. Sami Zayn sowie ein Video zu The New Day und Imperium gewannen 88.000 Zuschauer (1,777 Mio. Zuschauer, davon 764.000 in der Hauptzielgruppe).
* Ein CM Punk Video, eine Chelsea Green Live-Promo, Chelsea Green vs. Raquel Rodriguez, Backstage mit Sami Zayn und Gunther sowie ein Elimination Chamber Rückblick verloren 19.000 Zuschauer (1,758 Mio. Zuschauer, davon 723.000 in der Hauptzielgruppe).
* Eine Backstage-Promo von Cody Rhodes sowie ein Segment mit Gunther und dem Judgment Day gewannen 194.000 Zuschauer (1,952 Mio. Zuschauer, davon 847.000 in der Hauptzielgruppe).
* Ein Backstage-Segment mit Andrade und dem Judgment Day sowie New Day vs. Imperium verloren 172.000 Zuschauer (1,780 Mio. Zuschauer, davon 779.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die Fortsetzung des Matches New Day vs. Imperium, ein Video zu Grayson Waller, Backstage mit Chad Gable und Adam Pearce sowie eine Promo von Shayna Baszler und Zoey Stark verloren 11.000 Zuschauer (1,769 Mio. Zuschauer, davon 767.000 in der Hauptzielgruppe).
* Candice LeRae & Indi Hartwell vs. Shayna Baszler & Zoey Stark, ein weiterer Elimination Chamber Recap, ein DIY und Awesome Truth Backstage Angle sowie die Drew McIntyre Live-Promo verloren 19.000 Zuschauer (1,750 Mio. Zuschauern, davon 752.000 in der Hauptzielgruppe).
* Eine Promo von Drew McIntyre und Seth Rollins gewann 86.000 Zuschauer (1,836 Mio. Zuschauer, davon 779.000 in der Hauptzielgruppe).
* Nia Jax vs. Liv Morgan, der Post-Match-Angle mit Becky Lynch sowie eine Backstage-Promo von Grayson Waller und Austin Theory verloren 243.000 Zuschauer (1,593 Mio. Zuschauer, davon 730.000 in der Hauptzielgruppe).
* Backstage-Promos von Becky Lynch und Adam Pearce, respektive Jey Uso und Drew McIntyre sowie Cody Rhodes vs. Grayson Waller verloren 87.000 Zuschauer (1,506 Mio. Zuschauer, davon 670.000 in der Hauptzielgruppe).
* Cody Rhodes vs. Grayson Waller sowie die Promo von Paul Heyman und Rhodes gewannen 98.000 Zuschauer (1,604 Mio. Zuschauer, davon 702.000 in der Hauptzielgruppe).

Abschließend die Zuschauerzahlen …

… in den vergangenen 12 Wochen:
26. Februar 2024: 1,738 Millionen Zuschauer (auf USA)
19. Februar 2024: 1,870 Millionen Zuschauer (auf USA)
12. Februar 2024: 1,747 Millionen Zuschauer (auf USA)
05. Februar 2024: 1,889 Millionen Zuschauer (auf USA)
29. Januar 2024: 1,909 Millionen Zuschauer (auf USA)
22. Januar 2024: 1,686 Millionen Zuschauer (auf USA)
15. Januar 2024: 1,419 Millionen Zuschauer (auf USA)
08. Januar 2024: 1,464 Millionen Zuschauer (auf USA)
01. Januar 2024: 1,751 Millionen Zuschauer (auf USA)
25. Dezember 2023: 0,698 Millionen Zuschauer (auf USA)
18. Dezember 2023: 1,562 Millionen Zuschauer (auf USA)
11. Dezember 2023: 1,466 Millionen Zuschauer (auf USA)
04. Dezember 2023: 1,533 Millionen Zuschauer (auf USA)

… in den vergangenen Jahren:
26. Februar 2024: 1,738 Millionen Zuschauer (auf USA)
27. Februar 2023: 1,768 Millionen Zuschauer
28. Februar 2022: 1,753 Millionen Zuschauer
01. März 2021: 1,884 Millionen Zuschauer
24. Februar 2020: 2,210 Millionen Zuschauer
25. Februar 2019: 2,922 Millionen Zuschauer
26. Februar 2018: 3,160 Millionen Zuschauer
27. Februar 2017: 3,093 Millionen Zuschauer
29. Februar 2016: 3,724 Millionen Zuschauer
23. Februar 2015: 4,122 Millionen Zuschauer
24. Februar 2014: 4,661 Millionen Zuschauer
25. Februar 2013: 4,707 Millionen Zuschauer
27. Februar 2012: 4,650 Millionen Zuschauer (Zweistündiges Format)
28. Februar 2011: 5,600 Millionen Zuschauer (Zweistündiges Format)

Quellen: Wrestlenomics, spoiler.tv

Diskutiert auch hier in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Zahlen! Klick!




8 Antworten auf „„WWE Monday Night RAW #1603“ Rating auf dem USA Network vom 26.02.2024“

Jon08 sagt:

Solide, eine gute Road to Wrestlemania!

Johnny sagt:

Wackelige Quoten, gab schon deutlich bessere „Roads to Wrestlemania“

DDP81 sagt:

mag sein, aber die WWE hat sich da nichts vorzuwerfen!

Benni sagt:

Das ist mehr als in Ordnung, was beide companys vor dem Fernseher bringen. Habe gerade erst in nen Podcast gehört, wie stark rückgängig das lineare Fernsehen in den Staaten ist. Dafür ist es sehr gut die Zahlen der letzten 2-3 Jahre zu halten. Schönen Start ins Wochenende

Edelmann sagt:

Über 100.000 Zuschauer Verlust?
Wer hat daran Schuld?

A: Stärkere Konkurrenz auf einem anderen Sender
B: die WWE natürlich (wer sonst?)
C: das Wetter verbunden mit Stromausfälle
D: Juan Bernat

Ich tippe klar auf B. 😁

Hohenback sagt:

Niemand hat Schuld, ganz besonders die WWE nicht, weil die nie an etwas Schuld ist.
Diesmal sind einfach höhere Mächte am Werk gewesen, da kann niemand was dafür.

Und Benny@, diese Ausrede mit den rückgängigen Fernsehen ist auch langsam so abgetragen wie ein alter Turnschuh. Komisch ist das die Quoten anziehen sobald die ganzen Altstars in den Shows anwesend sind. Niemand verlangt das so wie damals 7 Millionen einschalten, dass wird es in der Form wohl nicht mehr geben, aber wenn WWE nicht die ganzen Jahre gefuscht hätte und das Programm mal etwas interessanter gestaltet hätte und für Nachschub an neuen Stars gesorgt hätte, dann müssten auch in der heutigen Zeit für Raw locker über 2 Millionen drin sein.
Wenn man sich aber die langweiligen Shows anschaut und der Aufbau der Fehden für Mania, mahl wieder mehr als dürftig ist, dann braucht man sich über die Quoten nicht wundern. Und da ist nicht die veränderte Fernsehlandschaft Schuld dran sondern WWE ganz alleine.
Und komisch ist, dass andere Formate noch immer regelmäßig sehr gute Quoten haben oder sogar Rekorde aufstellen bezüglich Einschaltquoten, ich weis das man das nicht mehr mit Wrestling vergleichen kann, aber da ist die Fernsehlandschaft dann komischerweise nicht Rückläufig?

Benni sagt:

Ich geb dir Recht as Wrestling generell nicht mehr die Zugkraft hat. Zeigt sich leider bei allen Ligen. Diese Altstars sind Leute die außerhalb der Bubble bekannt sind und dadurch mehr Zuschauer generieren. Das besonders die WWE nach Cena verpasst hat jemanden mit so einer Zugkraft aufzubauen, muss man ihnen ankreide, definitiv. Ich denke aber trotzdem das man es wieder mehr schafft das vorhandene Publikum zuhalten und zu besonderen Ereignissen noch zuzulegen. Schaut man sich die Ticket verkäufe an, lege sie ja auch immer mehr zu. Aber rein meine Auffassung und Meinung

Sigi Reuven sagt:

Niemand kann WWE was vorwerfen. Die schlechten Ratings kommen auch nicht etwa zustande, weil die Showqualität beschissen ist, sondern weil ein Krähenschwarm in den Sendemast geflogen ist und die Übertragung in die Haushalte stört.

Und irgendwo auf der Welt findet gerade ein Fußballturnier statt, das zieht natürlich eher Aufmerksamkeit auf sich als Wrestling.

Spaß beiseite, für die Road to Wrestlemania ist das sehr mau mau für die Flaggschiffshow.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube