Update zu den Verhandlungen um die Übertragungsrechte von „RAW“: Warner Brothers Discovery soll Nick Khan eine Absage erteilt haben – WWE möchte Superstars langfristig binden, bevor AEW einen neuen TV-Deal erhält – Welche Abteilungen trag die neue Entlassungswelle?

02.12.23, von Jens "JME" Meyer

Quelle: wwe.com

Bezüglich der Verhandlungen um die Übertragungsrechte von „WWE RAW“ in den USA berichtet Dave Meltzer in der neuesten Ausgabe des Wrestling Observer Newsletters, dass WWE auf jährliche Einnahmen in Höhe von 400 Millionen US-Dollar hofft. Analysten gehen eher von 387 Millionen US-Dollar aus. Als Favorit gilt weiterhin der Kabelsender FX, wobei auch Netflix, das USA Network, Amazon Prime sowie Warner Brothers Discovery (TNT oder TBS) als Interessenten genannt werden. Besonders brisant wäre hier natürlich das vermeintliche Interesse von Warner Brothers Discovery, dem Partner von All Elite Wrestling. Sollte WWE einen Deal mit WBD abschließen, so müsste sich All Elite Wrestling wohl eine neue Heimat suchen. Allerdings sollen Quellen innerhalb von WBD verraten haben, dass Nick Khan im Oktober zwar mit einem Angebot an WBD herangetreten sei, er aber eine Absage erhielt. Innerhalb von WBD soll schon seit einiger Zeit die Meinung vorherrschen, dass an den Meldungen, dass TNT oder TBS die neue Heimat von „Monday Night RAW“ werden könnte, nicht dran sei. Bei WWE soll man derweil WBD schon immer als Option eingestuft haben, da man glaubt, der Konzern besitzt Anteile an AEW. Dies wurde von Tony Khan nie bestätigt oder dementiert, der AEW-Präsident stellte auf Nachfrage immer lediglich klar, dass er derjenige ist und bleiben wird, der am Ende die alleinige Entscheidungsmehrheit über AEW besitzt.

Bei WWE ist man mittlerweile wohl wieder darum bemüht, auslaufende Verträge frühzeitig und vor allem langfristig zu verlängern. Im Zuge dessen macht man den Talenten mit auslaufenden Verträgen wohl auch deutlich lukrativere Angebote. Ein Grund für die erneut veränderte Taktik bei den Vertragsverhandlungen soll sein, dass man die Talente langfristig unter Vertrag nimmt, bevor Tony Khan einen neuen TV-Deal an Land zieht. Treten die Prognosen ein, so wird der neue TV-Deal für AEW der Company nämlich deutlich mehr Geld in die Kassen spülen, was wiederum dazu führen würde, dass man Talenten deutlich mehr Geld anbieten kann. Dementsprechend möchte man bei WWE mit namhaften Talenten schnell Nägel mit Köpfen machen, um sich auf kein Wettbieten einlassen zu müssen. Zwar könnte WWE im Fall der Fälle ein Angebot von AEW immer überbieten, dies könnte aber natürlich zulasten der Gehaltsstruktur gehen. Innerhalb von WWE heißt es, dass schon Will Ospreay von AEW ein deutlich besseres Angebot erhielt, als von WWE. Die Tatsache, dass man für Ospreay nicht mehr bot, wird demnach von einigen Personen auch kritisiert.

Wie Wrestlenomics berichtet, traf die Entlassungswelle am Freitag vorwiegend die Abteilungen Finanzen, Vertrieb und Partnerschaften, Personalwesen und Produktion. Auch einige der Senior Vice Presidents der Abteilungen mussten gehen, darunter Michael Weitz (SVP, Financial Planning), Craig Stimmel (Head of Global Sales and Partnerships), Karen Mullane (Controller and Chief Accounting Officer), Stewart Frey (SVP, Streaming Technology) und Matt Geyer (SVP, Gaming). Wie wir bereits heute Mittag berichteten, traf es auch die Backstage-Interviewerin McKenzie Mitchell.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen weiteren Wrestlingfans über die Neuigkeiten! Klick!

Du hast Lust auf tolle Gewinne? Dann haben wir unseren Adventskalender für Dich. Die Teilnahme ist kostenlos und Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse für die Teilnahme, da wir die Gewinner über Ihre E-Mail-Adresse kontaktieren werden. Das komplette W-I Team wünscht viel Glück!




3 Antworten auf „Update zu den Verhandlungen um die Übertragungsrechte von „RAW“: Warner Brothers Discovery soll Nick Khan eine Absage erteilt haben – WWE möchte Superstars langfristig binden, bevor AEW einen neuen TV-Deal erhält – Welche Abteilungen trag die neue Entlassungswelle?“

Kay sagt:

Find ich gut, dass die WWE eine Gehaltsstruktur hat. So vermeidet man Missmut unter den Talenten. Dass Osprey mehr wert ist, als andere kann ich verstehen, wenn man nur seine wrestlerischen Fähigkeiten in Betracht zieht. Dahingehend ist er tatsächlich bei der AEW besser aufgehoben, weil da mehr Wert auf den Kampf gelegt wird. Dass die AEW ihr Gehaltsgefüge für ihn gesprengt hat, kann ich verstehen. Seine Agenten haben sicher gut verhandelt. Die Frage ist, wie die anderen Talente bei der AEW darauf mittelfristig reagieren.

Ich frag mich, ob die Mitarbeiter wirklich entlassen oder nur zu TKO versetzt wurden. Bei betriebsbedingten Entlassungen von solch wichtigen Position werden die Abfindungen nicht gerade wenig sein. Aber wie gesagt, vielleicht wurden die einfach nur versetzt.

DDP81 sagt:

warum sollte TKO Leute versetzen, die sparen einfach Personal ein nach dem Zusammenschluss?

kann ich mir nicht vorstellen. in den USA gibt es wenig tarifliche Regelungen und auch wenige Gesetze zu dem Thema, so dass man auch nicht verpflichtet ist, eine Abfindung zu zahlen, was nicht heisst, dass es keine gibt.

Ospreay wird bei AEW sehr gut verdienen, aber das tun Mox, Danielson, Jericho, Adam Cole, die Elite Guys und falls noch nicht jetzt, MJF auch bald. die kommen alle irgendwas 2 bis 3 Mio. drüber wird Ospreay nicht liegen. WWE hätte natürlich mehr zahlen können, da gibt’s genau andere, die soviel verdienen, aber Ospreay hat für sie auch noch nicht so den Bekanntheitsgrad für viele Universe Fans. und vorallem gibt’s da auch die Gründe Wohnort UK und Auftritte in Japan und auch Freiheiten im Booking…..was WWE nicht bieten kann/will… ob da z.b. 0.5 Mio mehr seine Entscheidung geändert hätten, glaube ich weniger.
und vorallem kann TK Aufgrund seines Vermögens theoretisch auch bei allem mitgehen, macht er (hoffentlich) nicht…

Lobo sagt:

Ich vermute auch mal, dass WWE einfach nicht die Einschätzung hatte Osprey dahingehend richtig einsetzen zu können und zu wollen (sage nur RR) dass sich das Engagement für beide Seiten gelohnt hätte. Zudem spielen definitiv für jeden ehrgeizigen und noch nicht auf „Altersrrente“ anvisierenden Wrestler, die von DDP genannten Gründe eine große Rolle. WWE ist halt interessanter für satte, ältere Wrestler, welche es ruhiger angehen lassen möchten und nicht mehr so intensiv (physisch) wrestlen möchten, wie es woanders der Fall ist (siehe auch KO).

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube