WWE verzichtet auf Indie-Content: Zukünftig kein Material von wXw, PROGRESS und ICW mehr auf dem WWE Network – Matches für die nächste „NXT“-Ausgabe sowie das „NXT Vengeance Day“-Special bestätigt

18.01.23, von Jens "JME" Meyer

© Kathy Hutchins / Shutterstock.com / WWE

– Seit einigen Jahren findet man auf dem WWE Network bekanntlich auch Material verschiedener europäischer Promotions. So bietet der Marktführer auf seiner Plattform auch Shows der britischen Companys PROGRESS Wrestling und Insane Championship Wrestling (ICW) sowie der deutschen Promotion westside Xtreme wrestling (wXw) an. Dies wird bald der Vergangenheit angehören, denn wie Fightful Select nun berichtet, laufen die Deals mit den besagten Promotions aus und WWE wird in Zukunft darauf verzichten, auch Indie-Content auf dem WWE Network auszustrahlen.

– Für die „NXT“-Ausgabe in der kommenden Woche wurden drei Matches angekündigt. So werden Katana Chance & Kayden Carter ihre NXT Women’s Tag Team Championship in einem 2-on-1-Handicap Match gegen Alba Fyre aufs Spiel setzen. Darüber hinaus kommt es zu den Paarungen Tiffany Stratton vs. Indi Hartwell und Elektra Lopez vs. Wendy Choo. Nachfolgend das aktuelle Line-up:

World Wrestling Entertainment „NXT #714″
Ort: WWE Performance Center in Orlando, Florida, USA
Erstausstrahlung: 17. Januar 2023 auf dem WWE Network

NXT Women’s Tag Team Championship
2-on-1-Handicap Match

Katana Chance & Kayden Carter (c) vs. Alba Fyre

Singles Match
Tiffany Stratton vs. Indi Hartwell

Singles Match
Elektra Lopez vs. Wendy Choo

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Thea Hail Award Ceremony
* Vengeance Day Women’s Championship Summit

– Für das „NXT Vengeance Day“-Special am 04. Februar wurden nun ein viertes Match bestätigt. The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) werden ihre NXT Tag Team Championship in einem 3 Way Tag Team Match gegen Gallus und Pretty Deadly (Elton Prince & Kit Wilson) verteidigen. Nachfolgend das aktuelle Line-up:

World Wrestling Entertainment „NXT Vengeance Day“
Ort: WWE Performance Center in Orlando, Florida, USA
Erstausstrahlung: 04. Februar 2023 auf dem WWE Network

NXT Championship
Steel Cage Match
Bron Breakker (c) vs. Grayson Waller

NXT Women’s Championship
Triple Threat Match
Roxanne Perez (c) vs. Gigi Dolin vs. Jacy Jayne

NXT North American Championship
Singles Match
Wes Lee (c) vs. Dijak

NXT Tag Team Championship
3 Way Tag Team Match

The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) (c) vs. Gallus vs. Pretty Deadly (Elton Prince & Kit Wilson)

Quelle: Fightful Select

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




7 Antworten auf „WWE verzichtet auf Indie-Content: Zukünftig kein Material von wXw, PROGRESS und ICW mehr auf dem WWE Network – Matches für die nächste „NXT“-Ausgabe sowie das „NXT Vengeance Day“-Special bestätigt“

Anonymous sagt:

Das Network wird irgendwie immer uninteressanter. Eigentlich gibt es nur noch die PPV´s und das Archiv und sonst gibt es da irgendwie nichts was man unbedingt gesehen haben müsste. Scheint so als wenn man nur noch wenig Lust auf das Network bei WWE hat.

Worthless sagt:

JAAAAA endlich laufen die Verträge aus. So sehr wie die Ligen von WWE ausgeschlachtet wurden kann man nur hoffen, dass die nicht so dumm sind und sich erneut auf eine Pseudo-Kooperation mit WWE einlassen, bei der am Ende ja sowieso nur WWE wieder der Profiteur wäre.

Worthless sagt:

Übrigens, wenn wir hier schon bei europäisch-britischen Wrestling sind, würde ich gerne auf die nagelneue, erst vor einem halben Jahr gegründete neue britische Liga „RIOT Cabaret“ hinweisen.
Bisher traten dort schon einige britische Bekanntheiten auf wie zB Mark Haskins, Fkash Morgan Webster, Dan Moloney, Chuck Mambo, Spike Trivet oder auch Cara Noir und Durchstarter Charles Crowley, welcher einem Will Ospreay nicht unähnlich ist.

Wie gesagt, wer britisches Wrestling liebt sollte dort unbedingt mal ein Auge drauf werfen. Übrigens ist die Liga noch so frisch, dass sie weder bei Genickbruch noch bei Cagematch bisher gelistet ist. Viele Infos gibt es von daher noch nicht: https://www.youtube.com/@RiotCabaret

Rikibu sagt:

Erinnert ihr euch noch, wie sehr wir uns einst auf das WWE Network hier gefreut haben? Ich weiß es noch…. es war Anfang eines Jahres irgendwie und ich habe alle alten PPVs am Stück geschaut, von Wrestlemania 8 an…

Dann bei NXT hängen geblieben, weils wirklich grandios inszeniert wurde…

Dann kam die Kooperation mit Progress, wXw…

Da dachte man echt, WWE vergisst das Egoding und kooperiert mit anderen Ligen, was ja auch die Präsenz der Ligen auf dem WWE network beweist.

Nun mauert sich WWE wieder zu und fühlt sich, als stünden sie im Wrestling Biz über allen anderen Ligen – eine Kooperation erachten sie als unnötig. Ist das arrogant oder ausmisten vor dem sellout?

Steve3:16 sagt:

Ich denke ehr dass diese Deals auslegen weil man( in dem Fall der notgeile opa) das ding(die wwe) verkaufen will. Und somit eventuellen „balast“ abwerfen will. Aber das weiß nur wer den Masterplan kennt.

Allen eine schöne Woche noch.

p.s. Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.

#dontfeedthetroll

Bash sagt:

Ist logisch und passt in den Plan welchen ich vermute.
WWE wird verkauft werden. Wofür also Geld für online Rechte noch erwerben, wenn der Laden bald eh Amazon, Paramount oder wen auch immer gehören wird. Die haben eigene Dienste.
Disney und die Scheichs würde ich erst einmal ausschließen. Erstere weil sie eh nicht mehr ohne Probleme in den USA einkaufen dürfen und die Kameltreiber wären der moralische Tiefpunkt. Das sogar trotz eines Vince.

MST sagt:

Bash, na dann hoffe ich mal auf Amazon, da habe ich nen Abo. Disney oder Netflix gingen auch. Paramount ist mir aktuell zu teuer und noch ein Abo, ne muss nicht sein.
Mal schauen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube