AEW Dynamite #18 Ergebnisse & Bericht aus Huntsville, Alabama, USA vom 05.02.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)

06.02.20, von Max "Mantis" Seichert

All Elite Wrestling Dynamite #18
Ort: Braun Center in Huntsville, Alabama, USA
Datum: 05. Februar 2020
Zuschauer: 2.900

Die Show beginnt mit einem Rückblick auf die Highlights der vergangenen Woche. Anschließend begrüßen uns Jim Ross, Tony Schiavone und Excalibur zur neuesten Ausgabe von AEW „Dynamite“. Bevor es mit dem ersten Match des Abends losgehen kann, begeben sich der AEW World Champion Chris Jericho, Sammy Guevara und Jake Hager zum Kommentatorenpult.

1. Match
Singles Match
Jon Moxley gewann gegen Ortiz (w/ Santana) via Pin nach dem Paradigm Shift.
Matchzeit: 07:46

Nach dem Match liefern sich Jon Moxley und Chris Jericho einen Staredown. Diese Gelegenheit nutzt Santana und attackiert Moxley von hinten. Jon kann sich jedoch wehren und Santana ebenfalls mit einem Paradigm Shift ausschalten. Anschließend zückt er den Autoschlüssel seines Ford GT und droht damit, diesen in Santanas Auge zu bohren. Als Chris Jericho die Gefahr erkennt, befiehlt er seinen Kumpanen, sofort zum Ring zu rennen und dies zu verhindern. Bevor Sammy Guevara und Jake Hager jedoch am Ring angekommen sind, schlägt Moxley mit dem Autoschlüssel zu und verschwindet im Publikum. Während sich Ärzte und Santanas Freunde um die verletzte Person kümmern, betrachtet Jon Moxley die Situation aus sicherer Entfernung, ehe er im Backstagebereich verschwindet.

2. Match
Tag Team Match
SCU (Frankie Kazarian & Scorpio Sky) gewannen gegen Best Friends (Trent & Chuck Taylor) (w/ Orange Cassidy) via Pin durch Kazarian gegen Trent nach einer Big Boot/Rolling Yoshi Tonic-Kombination.
Matchzeit: 09:04

SCU und Best Friends werden nach dem Match von der Dark Order angegriffen. Nachdem sie Frankie Kazarian, Scorpio Sky, Trent & Chuck Taylor ausschalten können, posieren Evil Uno, Grayson, John Silver, Alex Reynolds und zwei maskierte Creeper im Ring. Hinter ihnen baut sich derweil Orange Cassidy auf und es kommt zum großen Showdown zwischen Cassidy und der Dark Order. Evil Uno bietet seinem Gegenüber eine Maske und damit die Mitgliedschaft in der Dark Order an, Orange Cassidy steckt jedoch seine Hände in die Hosentaschen und lehnt das Angebot somit ab. Daraufhin wird er von der Dark Order attackiert, bis Christopher Daniels den Save macht. Als Daniels im Ring angekommen ist, verlassen die Dark Order den Ring und ziehen sich zurück.

Ein Hypevideo bewirbt die zehn Schläge mit einem Ledergürtel, die MJF Cody verpassen wird. Auch DARK-Kommentator Taz äußert sich zu dieser Stipulation und vermutet, dass die Schläge nicht schön anzusehen werden. Dennoch zeigt Cody mit dem Einwilligen in die Stipulation, wie sehr er MJF in einem Wrestlingmatch gegenüberstehen will.

Vor ihrem Match zieht Britt Baker in ihrer „freundlichen“ Art und Weise über einige Fans in der ersten Reihe her.

3. Match
Singles Match
Yuka Sakazaki gewann gegen Britt Baker via Pin nach einem Einroller.
Matchzeit: 03:25

Eine wütende Britt Baker geht nach dem Match mit der Ringglocke auf Yuka Sakazaki los. Ringrichterin Aubrey Edwards kann ihr zwar relativ schnell die Ringglocke abnehmen, die Attacke auf Sakazaki kann sie jedoch nicht unterbinden. Baker drückt Sakazakis Mund gegen das unterste Ringseil und schlägt ihr damit ein paar Zähne aus. Anschließend nimmt sie Yuka in den „Lock Jaw“-Submissiongriff.

4. Match
8 Man Tag Team Match
The Lucha Bros. (Pentagon Jr. & Rey Fenix), The Butcher & The Blade (w/ The Bunny) gewannen gegen The Elite (Kenny Omega, „Hangman“ Adam Page & The Young Bucks: Matt Jackson & Nick Jackson) via Pin durch Pentagon Jr. gegen Adam Page nach dem Penta Driver. Zuvor weigerte sich Adam Page, trotz seiner Knieverletzung Matt oder Nick Jackson einzuwechseln, als er die Gelegenheit dazu hatte.
Matchzeit: 13:15

Nach dem Match stellen die Young Bucks Adam Page zur Rede. Kenny Omega spielt erneut den Streitschlichter und versucht, zwischen den beiden Parteien zu vermitteln. Page verlässt jedoch kurz darauf den Ring, ext sich all seine Probleme mit einem Bier weg, stellt klar, dass es ihm gut geht und verschwindet daraufhin in der Zuschauermasse. Im Ring geben sich derweil die Young Bucks und Kenny Omega die Hand. Nach einer Werbepause soll Kenny Omega im Ring von Tony Schiavone interviewt werden. Bevor Schiavone jedoch seine erste Frage stellen kann, wird PAC auf dem Titantron gezeigt. Er steht neben der AEW Women’s World Champion Riho und erklärt, dass dies eigentlich eine Vertragsunterzeichnung sein sollte, die dank Kenny Omega aber nicht stattfinden kann. PAC weiß mittlerweile nicht mehr so wirklich, was er noch machen soll. Michael Nakazawa scheint Omega zumindest völlig egal zu sein. Nun werden wir herausfinden, ob ihm Riho auch so egal ist. Bevor er ihr etwas antun kann, schnappt sich Kenny Omega ein Mikrofon und stimmt dem Rubber Match gegen PAC zu. Freudig erklärt PAC, dass diese Zusage doch gar nicht so schwer war. Zumal er einer Frau nie etwas antun würde. Er ist zwar ein Bastard, aber kein Beast – im Gegensatz zu Nyla Rose, die aus dem Hintergrund kommt und Riho niederschlägt. Mit einer Powerbomb befördert sie Riho auf den Tisch, ehe sie ankündigt, in der nächsten Woche Riho zu zerstören.

In einem Video sehen wir, wie Darby Allin die Pappfigur, auf der sich Chris Jericho & Sammy Guevara herzlich umarmen, mit einem Flammenwerfer abfackelt.

In der nächsten Woche wird es gleich zu zwei Titelmatches kommen. Riho wird ihre AEW Women’s World Championship gegen Nyla Rose verteidigen, während SCU (Frankie Kazarian & Scorpio Sky) ihr Rematch um die AEW World Tag Team Championship erhalten werden, wenn sie auf die Champions Kenny Omega & „Hangman“ Adam Page treffen.

5. Match
Singles Match
Kip Sabian (w/ Penelope Ford) gewann gegen Joey Janela via Pin nach einem Einroller, zuvor stieß Joey Janela aus Versehen mit Penelope Ford zusammen, welche sich auf dem Apron befand, um Kip Sabian zu küssen.
Matchzeit: 11:12

Kip Sabian kümmert sich nach dem Sieg um seine Freundin und trägt sie in den Backstagebereich.

Alex Marvez möchte den Inner Circle interviewen, jedoch nimmt sich Chris Jericho das Mikrofon und verjagt Alex Marvez. Jericho fragt in die Kamera, was für ein menschliches Stück Abschaum man sein muss, um einer anderen Person einen spitzen Gegenstand ins Auge zu drücken und somit dessen Karriere, Leben und Sicht zu gefährden. Jon Moxley wird für seine Aktionen bezahlen. Santana schnappt sich nun das Mikrofon und stellt klar, dass er dank Moxley nun eine dunkle Seite aus sich hervorholen muss, die er so eigentlich nie hervorholen wollte. Er erklärt, dass es in der nächsten Woche „Auge um Auge“ heißen wird.

In einem Werbevideo der Dark Order geht es um Sodbrennen. Man soll der Dark Order beitreten, um dem Leiden ein Ende zu setzen. Interessanter sind jedoch die Untertitel, die währenddessen eingespielt werden: „Keiner der Darsteller in dieser Werbung leidet an Sodbrennen. Heileigenschaften werden von der FDA nicht unterstützt. The Elite wird fallen. Der „Exalted One“ kommt. Die in dieser Werbung geäußerten Ansichten und Meinungen sind die der Dark Order und stimmen nicht unbedingt mit denen des Networks überein.“

Jon Moxley und Santana werden in der kommenden Woche in einem „Eye for an Eye“-Match aufeinandertreffen. In zwei Wochen wird es eine Tag Team Battle Royal geben. Das siegreiche Team wird bei „Revolution“ ein AEW World Tag Team Championship Match erhalten. Ebenfalls in zwei Wochen wird es zum Steel Cage Match zwischen Cody und Wardlow kommen. PAC und Kenny Omega werden derweil in drei Wochen ihre Differenzen in einem 30 Minutes Iron Man Match klären. Des Weiteren wird es am 23. Mai 2020 zur Neuauflage des „Double or Nothing“-Events kommen. Der PPV wird, wie im Vorjahr, in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada stattfinden.

„Hangman“ Adam Page, mit einem Bier in der Hand, wird im Backstagebereich zu den Szenen im und nach dem 8 Man Tag Team Match befragt. Bevor er eine Antwort geben kann, kommen die Young Bucks hinzu und fordern ebenfalls eine Erklärung. Nick erklärt, dass Page & Omega die Tag Team Gürtel in der nächsten Woche bereits wieder verlieren werden, wenn Page so weiter macht wie bisher. Matt wollte eigentlich fragen, was Adams Problem ist, doch dies ist mittlerweile offensichtlich. Er nimmt sich Pages Bier und zieht mit seinem Bruder von dannen. Page guckt leicht verwirrt in der Gegend herum, ehe er einen Messbecher (gefüllt mit über einem Liter Bier) hervorzaubert und einen ordentlichen Schluck nimmt.

Auch Dustin Rhodes hat sich zu den zehn Peitschenhieben geäußert. Auch wenn er sich äußerst unwohl fühlen wird, so weiß er eine Sache: Cody ist deutlich taffer, als MJF es glauben mag. Deshalb hat er auch keine Bedenken, dass Cody die zehn Schläge überstehen wird.

Anschließend begibt sich MJF, welcher wie ein Honigkuchenpferd grinst, mit seinem Bodyguard Wardlow zum Ring. Dort wartet er auf Cody, welcher langsamen Schrittes zum Ring kommt. Cody entledigt sich seines Mantels und seiner gesamten Oberbekleidung. Bevor er mit den Schlägen beginnt, lässt sich MJF ein Mikrofon geben und erklärt, dass sein eigener Gürtel viel zu schön sei, um mit Codys Körper in Kontakt zu kommen. Daher möchte er Codys Gürtel benutzen und nach kurzem Zögern übergibt Cody MJF seinen Gürtel. Erwartungsgemäß lässt sich MJF viel Zeit bei der Durchführung der Schläge. Nach dem ersten Schlag zieht er sich in Ruhe sein Jackett aus, während The Butcher, The Blade, The Bunny, Kip Sabian, Penelope Ford und Sammy Guevara die Bühne betreten. Nach dem zweiten Schlag kommt es zu einem Staredown zwischen Cody und MJF. Letzterer bietet seinem Feind sofort eine Ohrfeige an, mit dem Wissen, dass es nach dieser Ohrfeige nie zu einem Match zwischen ihm und Cody kommen wird. Dem ist sich Cody bewusst, weshalb er nichts macht und stattdessen den dritten Schlag einsteckt. Dabei geht er erstmals zu Boden, weshalb sein Coach Arn Anderson zum Ring kommt, um seinem Schützling moralische Unterstützung zu leisten. Auch nach dem vierten Treffer geht Cody zu Boden. MJF fragt nach, ob Cody aufgeben möchte, dieser steht jedoch auf und zeigt sich bereit für Schlag #5.

Erneut geht Cody zu Boden und diesmal kommt sein Bruder Dustin Rhodes zum Ring geeilt, um die restlichen Schläge anstelle seines Bruders einzustecken. Wardlow stellt sich dabei zwischen Dustin und MJF, während Letzterer sich ein Mikrofon nimmt und klarstellt, dass Cody jeden einzelnen Treffer einstecken muss. Cody rappelt sich wieder auf, heizt die Stimmung in der Arena weiter auf… und muss gleich zwei sofort hintereinander ausgeführte Schläge einstecken. Nun kommen auch die Young Bucks zum Ring und bieten zusätzliche moralische Unterstützung an. Cody rollt sich aus dem Ring raus, wird dort von Arn, Dustin, Matt & Nick aufgebaut und kehrt wieder in den Ring zurück. Dort wartet er auf den achten Treffer, MJF lässt sich dafür jedoch sehr viel Zeit. Doch auch nach dem achten Schlag geht Cody zu Boden und MJF fordert Cody einmal mehr dazu auf, liegenzubleiben und aufzugeben. Mit dem Mittelfinger zeigt Cody, dass er für den neunten Schlag bereit ist. Gerade als MJF ausholt, unterbricht Wardlow den Schlag und bittet darum, diesen Schlag selbst auszuführen. MJF geht deshalb auf die Knie, überreicht seinem Bodyguard heldenhaft den Ledergürtel und dieser zeigt den bisher härtesten Treffer, den Cody einstecken muss.

Cody geht sofort zu Boden und blutet mittlerweile auch. Arn Anderson, Dustin Rhodes, Matt Jackson, Nick Jackson und die Fans in der Arena bauen Cody erneut auf, allerdings bricht er beim Versuch aufzustehen wieder zusammen. Unter zunächst verhaltenen Reaktionen kommt nun Brandi Rhodes zum Ring und spricht dort ihrem Ehemann Mut zu. Die beiden stehen kurz vor den Tränen, doch Cody kann sich dank seiner Frau ein letztes Mal aufbäumen und steckt den zehnten Schlag ein, während er dabei erstmals MJF in die Augen schaut. Dieser wirft den Gürtel weg und ist sichtlich angefressen darüber, dass Cody an dieser Stipulation nicht gescheitert ist und es somit theoretisch immer noch zum Match der beiden kommen kann. Die anwesenden Familienmitglieder und Freunde kümmern sich um Cody. Als dieser wieder auf den Beinen steht, nutzt MJF die Gunst der Stunde und zeigt noch einen Low Blow gegen Cody, ehe er und Wardlow wie von einer Tarantel gestochen durch das Publikum flüchten. Es kommt zu einem finalen Staredown zwischen Cody und MJF, dieser wird jedoch von einem Zuschauer gestört, welcher aber schnell von MJF, Wardlow und einem Sicherheitsbeamten zu Boden gerungen werden kann. Mit diesen Bildern endet die Show.

HIER könnt Ihr (komplett ohne Anmeldung) im Board abstimmen, wie Ihr die Show fandet! KLICK!




Sag was zu diesem Thema!

50 Antworten zu “AEW Dynamite #18 Ergebnisse & Bericht aus Huntsville, Alabama, USA vom 05.02.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)”

  1. Michhier sagt:

    Diese Episode gefiel mir nicht gut. Zähne austreten, Schlüssel ins Auge rammen und sadomaso Spielchen, ging man nicht mit dem Anspruch an das Projekt AEW die Qualität von wrestling wieder zu heben? So mag man gore Fans begeistern, aber mit wrestling hat das nicht viel zutun.

  2. Realtalk sagt:

    (LIVE GEGUCKT)

    Eine rund herum nahezu perfekte Show.

    -Es laufen so viele Sories zeitgleich, die parallel fortgeführt werden.
    – Die Promos (Santana = Gänsehaut bekommen).
    – Das Wrestling
    – Emotionen werden aufgebaut, man fiebert mit
    – Die Crowd

    Einfach nur Spitze.

  3. Bra- & Panties-Fan sagt:

    Also wenn unsere „Wrestling-Domina“ WomanEmpire darauf nicht abfährt?!?

    Aber egal ob Augen ausstechen, Zähne ausschlagen, auspeitschen, böse Sekten und Alkoholismus… alles nicht so schlimm wie SMACKDOWN und Roman Reigns ertragen zu müssen. 🤭🤭🤭

  4. BigSexy sagt:

    Das war tatsächlich eine etwas brutale Ausgabe. Ich weiß nicht ob das sein muss.

  5. Goldie sagt:

    @Michihier
    Muss dir da recht geben.
    War mir irgendwie too much

  6. Wayne sagt:

    Hatte es live gesehen, war eine starke Ausgabe! Aber ich muss mal betonen was für eine Nulpe Britt Baker ist. Wirkt in JEDEM Match, das ich bisher von ihr gesehen habe vollkommen überfordert, planlos und unsicher. So auch diesmal. Man hat deutlich gesehen was für eine Mühe Yuka Sakazaki hatte sie da durchzuziehen.

    Kann über die Zartbesaitetheit der Kommentierenden hier nur den Kopf schütteln…

  7. Gando sagt:

    Cody ist ein sicker Bastard. Wie er die Hiebe genommen hat, alter Schwede 😅

  8. Geddie sagt:

    Also ich konnte mit der Folge sehr wenig anfangen. Bis auf das Cody Segment zum Schluss und SCU-Best Friends hat mich nichts überzeugt.

    Moxley gegen Ortiz… Man wusste eh dass Ortiz nicht gewinnen wird, da Mox momentan einfach unbesiegbar ist. Hinzu kommen die komischen Grimassen und Sperenzchen von Ortiz. Das Finish war auch eher lächerlich mit dem Zusammenstoß… Als Moxley PnP fertig macht, gucken Jericho, Hager und Guevera erstmal seelenruhig zu und greifen erst bei der Augensache ein??? Naja… abgesehen davon, dass dies vollkommen unnötig ist.

    Frauenkampf unglaublich schlecht und dann auch noch unnötig blutig…

    8-Man-Tag Team… Nun gut… Mir gefallen da einfach nur Omega und Hangman. Die Geschichte wird super weitererzählt. Die In-Ring Action ist 08/15 Spot-Monkey Mist wieder mal und passt mir überhaupt, ist aber Geschmackssache. Kann verstehen, wenn es andere mögen. Und was zur Hölle haben die eigentlich einen Referee, wenn es eh vollkommen egal ist, wer gerade der legale Mann im Ring ist…? Das artet einfach in ein Tornado Tag Match aus und ist einfach nur nervig. Und das Finish… Da covert Pentagon Hangman direkt nach der Aktion eigentlich schon, aber der Ref wartet bis Fenix seinen Dive zeigt und zählt dann erst…

    Sabian vs. Janela… Who cares?? Außer Ford, die ist heiß… 🙂

    Hab jetzt das erste Mal die Show ganz gesehen anstatt immer nur die ZUsammenfassung und fand es nicht so toll. Schade. Beim nächsten Mal hoffentlich besser!

  9. BigPoppaPump sagt:

    War überhaupt nicht mein Fall, bis auf das 8er Tag fand ich kein Match wirklich gut. Die Segmente dieser Show waren allesamt totaler Bockmist, Mox sticht Augen aus, Britt tritt Zähne aus…Was soll das? Diese wannabe Brutalität ist völlig lächerlich. Bierchen Page nervt langsam, aber wenn ich die ganze Zeit amerikanisches Bier saufen müsste, wäre ich auch schlecht drauf. Die Nummer mit Cody hat den Vogel abgeschossen, jetzt mal rein Kayfabe mäßig betrachtet, warum ist Cody das Match so wichtig? Warum prügelt er MJF nicht einfach Krankenhausreif? Scheiß doch auf ein reguläres Match, oder geh zu Tony und lass dich in ein Hardcore Match booken. Wenn MJF Cody so sehr hasst, warum nicht 50 Peitschenschläge? Die Logiklücken und dieses übertriebene Drama waren schrecklich, das war nur schlecht. Ich hoffe MJF gewinnt das Match, Cody ist ein Idiot.

  10. Realtalk sagt:

    Alter wie verweichlicht sind fast alle hier geworden?

    WWE Familienprodukt hat euch zu Muschis gemacht oder was?!

    Bzw. Sagen wir mal so, wenn es bei WWE „krass“ wird seid ihr die ersten und am lautesten Jubelnden (z.B. F5 Serie vs. Rollins auf Krankentrage oder Reigns/Strowman Krankenwagen).

    Wie sinnlos man einfach versucht iwas negatives herauszupicken.

    Diese Show war 1a, locker 90/100 (Ausnahme: Britt Baker).

    Unfassbar, Stories, die als (Neben-)Stories bei (laufenden) Stories weiter geführt werden. Trotzdem ergibt alles SINN.

    WWE schafft nicht mal 1 Story…

    Ihr geht mir alle auf den Piss, wo sind denn die ganzen Chaoten, die HHH immer zitiert haben (Marathon bzgl. Ratings; gewann 1x NXT wart ihr laut und jetzt haltet ihr schön das Mauls; einfach nur Pussys).

    Scheiss auf Ratings und alles, AEW ist Nr. 1. Wenn ihr WWE treu bleiben wollt, macht es. Aber gibt wenigstens RESPEKT UND ANERKENNUNG.

  11. Matrock sagt:

    Ich komme mir bei dem Cody Segment ein wenig verarscht vor… Warum möchte ich natürlich erklären…

    Cody ist doch, um es dezent auszudrücken, Boss der Show. Er ist VP also Co-Präsident richtig???

    Dies wird ja auch in den Shows gesagt. Jetzt muss er 10 Peitschenhiebe einstecken um ein Match gegen MJF zu bekommen.

    Das wird gefeiert, wie toll das doch wäre usw. Aber wenn HHH 10 Peitschenhiebe ertragen müsste um gegen wen sich immer anzutreten, dann würde auch noch sagen… hm warum macht er das??? HHH ist doch der Boss er kann es doch ansetzen?!

    Das Segment war gut, macht für mich aber keinen Sinn. Ich komme mir wirklich für blöd verkauft vor.

    Ja es war intensiv usw. keine Frage. Trotzdem sah ich vor dem Laptop und dachte mir… Er kann es einfach ansetzen oder hat er seine Macht in den Shows nicht mehr???

    LG Matrock

  12. Vicious sagt:

    Wurden ihr wirklich di sie Zähne ausgeschlagen, kann mir das jemand bestätigen? Wenn ja, sollte Baker sofort entlassen werden, die kann man ja niemanden zumuten

  13. JME sagt:

    @Matrock

    Das was AEW hier bookt, macht im Kontext sogar viel Sinn, während es Unsinn ist, wenn Authority Figure XY einfach ein Match ansetzt.

    Auch wenn der gemeine Wrestlingfan das vielleicht von WWE und Co. gelernt hat, so kann auch der Boss einer Wrestlingpromotion keinen Wrestler dazu zwingen, gegen seinen Willen gegen einen anderen Wrestler anzutreten. Das ist der eigentliche Quatsch, der einfach überhaupt keinen Sinn macht. Ein Wrestler unterschreibt für jeden seiner Kämpfe einen Vertrag, das wird ja sogar in den WWE-Shows aufgegriffen, wenn wieder ein Vertragsunterzeichnungssegment ansteht. Also gibt es ja wohl für jeden Kampf einen solchen Vertrag. Das wiederum heißt, dass überhaupt niemand einen Wrestler dazu zwingen kann, einen solchen Vertrag zu unterschreiben.

    Wenn MJF also sagt, dass er nicht gegen Cody in den Ring steigen will, dann wäre das das Ende der Storyline. MJF hat aber ausgelobt, dass er gegen Cody antritt, wenn dieser seine Bedingungen befolgt.

  14. Andre sagt:

    @BigPoppaPump

    Du schaust die Shows und fragst dann, warum Cody das Match so wichtig ist? Das ist wirklich dein ernst? Wenn du eine Logiklücke suchst, wo du die Shows schaust und die Story nicht verstehst, glaube ich eher, dass du hier der Idiot bist. 🙂

  15. BigPoppaPump sagt:

    @realtalk

    Wirklich gut argumentierter, grammatikalisch hervorragender Beitrag. Das verschiedene Leute verschiedene Meinungen haben wird zum Glück immer respektiert.

  16. Oldschool Wrestler sagt:

    Genau bei AEW herrscht halt ein eigenes Universum. Augen mit einem Schlüssel ausstechen ist natürlich total legal, die Wrestler haben ja nen Vertrag unterschrieben. Wahrscheinlich ist es deshalb legal. Der Boss darf natürlich nichts entscheiden und muss sich dafür auspeitschen lassen um ein Match in seiner Show zu bekommen. Das macht doch nicht viel Sinn.

    Kommt mit vor als ob AEW nach dem neuen TV Vertrag drei Gänge runtergeschalten hat und gerade überlegt welche Nische AEW bedienen soll.

    Ich hatte mir von AEW echt viel erwartet, aber das ist vielleicht das Problem. Bin schon leicht enttäuscht. Mir reicht es eben nicht aus dass AEW nicht WWE ist um es toll zu finden.

    Aber es trifft ja wenigstens den Geschmack von einigen von euch.

  17. Matrock sagt:

    @JML

    Gott sei dank bin ich kein allgemeiner Wrestlingfan, dafür schaue ich schon seit rund 30 Jahten, deswegen machtbes für mich ja keinen Sinn

    Das stimmt nicht. Du als Arbeitgeber sagst, was dein Mitarbeiter machen soll. Sonst würdest du ja einen Vertrag unterschreiben und gegen niemanden Kämpfen wollen und trotzdem Geld bekommen?! So funktioniert es ja nicht. Ein sehe guter Freund ist Wrestler und er bekommt gesagt, gegen wen er antritt.

    Cody ist VP, wird auch so in den Shows dargestellt, er ist der Boss und lässt sich dann „bestrafen“ um sein Match zu bekommen???

    Ich bleibe dabei, dieses Segment, so intensiv es auch war, macht absolut keinen Sinn. Den der Boss lässt sich verkloppen um sein Match zu bekommen.

  18. Michhier sagt:

    @realtalk

    Anerkennung und Respekt kann man sich ja gerne verdienen, aber wenn man es nur einfordert sollte man es auch selber bedingungslos hergeben.

    Zum Thema „Gewalt“ und „verweichlicht“, ich hoffe ihr seid nicht mit schön viel Schläge, auf kantholz Knien und anderen Unsinn große geworden, aber wenn hier einige wenige auf so „hart“ machen muss man das ja bei denen vermuten. Alternativ kann man nämlich nur noch vermuten das denen das wrestling und die Storys egal ist und sie es nur schauen um son Dreck zu sehen, egal ob gespielte Gewalt, oder reale Unfälle. Hauptsache mit dem Smartphone filmen und dann Teilen.
    AEW kann es besser, sie müssen es nur wollen.

  19. Gando sagt:

    Ich interessiere mich nicht mehr für WWE. Es wird allerhöchstens die Berichte von hier gelesen um ein bisschen auf dem laufenden zu bleiben.
    Für mich ist das Thema aber trotzdem abgeschlossen und ich beschäftige mich auch nicht mehr damit dahingehend, dass ich es auch nicht mehr kommentiere. Warum so exesive mit etwas beschäftigen, wenn es mir nicht gefällt? Erschließt sich mir einfach nicht der Sinn.

    Finde es im Vergleich zu AEW genau so. Hier wird zum Teil wirklich die Nadel im Heuhaufen gesucht, damit es ja etwas zu kritisieren gibt. Wenn ihr es nicht genießen könnt, dann hört doch einfach auf es zu schauen.

  20. Realtalk sagt:

    Eine „Meinung“ ist nicht zu respektieren, solange sie nicht – mit vernünftigen Argumenten – untermauert wird.

    Auf Krampf negatives von sich zu geben, ist keine Meinung.

    Wer keine Ahnung hat, von dem, was er redet, soll leise sein und zu hören. So Leute haben kein Recht, sich einzumischen, fertig aus.
    (Gilt auch für Leute, die nur Berichte lesen)

    Klingt vielleicht für den Einen oder Anderen hart, aber nur so selektiert man Vollidioten aus.

    Ansonsten muss ich – wie hier – diese Idioten zu Recht weisen.

  21. Wayne sagt:

    Danke Realtalk. Ich wollte es nicht so direkt sagen, aber du hast vollkommen Recht! Das ist das große Problem des Wrestlings heutzutage: Verweichlichte Geeks haben übernommen, sowohl als Fans als auch im Ring. Wrestling muss wieder hart und Rock n Roll werden und wegkommen von dieser Geek-Show zu dem es verkommen ist!

  22. JME sagt:

    @Matrock

    Du vermischt hier mal eben Real Life und Realität. Im Real Life sind die Wrestler keine Kampfsportler, in Storyline sind sie es aber. (Und übrigens kann ich mich auch im wahren Leben weigern, ein bestimmtes Match nicht anzutreten. Es gibt wenige Gründe so etwas zu tun, machen kann ich es dennoch.) Ein Arbeitgeber kann dich nicht verpflichten, deine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Glaubst du Dana White kann Conor McGregor zu einem Fight zwingen? Da solltest du dich eher fragen, warum es überhaupt jemals Segmente mit Vertragsunterzeichnungen gibt. Ein VP kann kein Match ansetzen nur weil er es will. Wenn es eine Storyline gibt, in welcher genau das passiert, dann macht genau diese keinen Sinn.

  23. Matrock sagt:

    Klar vermische ich das, sonst müsste ich mir das ja auch nicht angucken. Ein wenig an der Realität sollte es schon sein, sonst ist es zu abgehoben.

    Eine Vetragsunterzeichnung hat noch nie Sinn gemacht. Sie ist kur dafür da, einen brawl stattfinden zu lassen, um vor dem Match beide nicht zu schwach darzustellen.

    Dein Arbeitgeber kann dich also nicht verpflichten deine Gesundheit aufs Spiel zu setzen, dass ich korrekt, aber er tut es ab dem Moment, wo du in den Ring steigst. Du setzt selber deine Gesundheit aufs Spiel.

    Das Segment ist gerade deswegen Sinnlos, weil der Arbeitnehmer seinen Chef, also seinen Weisungsbefugten auspeitscht, damit der Chef mit dem Mitarbeiter in den Ring steigt. Absolut Sinnfrei.

    Das ist halt meine Sicht der Dinge. Aber damit bin ich anscheinend nicht ganz alleine.

    Du siehst es wie du es siehst, ich sehe das anders. Absolut in Ordnung.

    Wäre traurig wenn alle gleicher Meinung wären.

    Die Schlüsselgeschichte, muss man nicht mögen, kann man aber.

  24. BigPoppaPump sagt:

    Ich find immer super, wenn Leute behaupten, jemand hat „keine Ahnung“ nur weil die Meinung anders ist. Meinungen sind keine Fakten sondern eigene Ansichten. Mir persönlich war die Show nicht zu hart, sondern zu doof. Vor allem drei solcher Segmente in einer Show waren einfach zu viel. Das war billiger Trash, der die Ausgabe für mich gekillt hat und wenn ich dann lese, wie jemand, dem das gefallen hat, andere als Pussys bezeichnet, krieg ich ’n Würgereiz. Stiffes Wrestling gefällt mir, schlechte Segmente mit lächerlich übertriebener Gewalt nicht, weil das einfach B-Movie Qualität hat. Ist doch toll, dass es nicht jeder scheiße fand. Ich fand’s kacke aber ich hab ja auch keine Ahnung.

  25. Morrison sagt:

    Man kann sich ja durch Tische schmeißen, Stühle über den Schädel hauen, alles noch im Rahmen. Aber das ganze Zeug mit Tackern und sich in Reißzwecken und Stacheldraht schmeißen, was hat man denn davon? Sowas macht niemals ein Match des Jahres aus, es zeigt bloß nur, was für ein Blödsinn Wrestling sein kann. Die Leute jubeln einmal mehr, könnte aber auch genauso gut drauf verzichtet werden.
    WWE im Main Roster in nicht schlecht, weil es PG ist, nachdem The Rock 2011 kam wurde das PG quasi aufgelockert, ich erinnere mich noch wie sich Leute beschwert haben, als John Cena nur versehntlich „ass“ sagte. WWE ist schlecht, weil die Matches zu präskriptiv sind, PPVs mit zu vielen belanglosen Matches gefüllt werden und man zu viel Aufmerksamkeit an Reigns, Corbin, Usos usw. widmet.
    New Japan und NXT brauchen auch keine Hardcore Matches und dennoch sind alle zufrieden.

  26. JME sagt:

    @Matrock

    Du schaust dir also eine Wrestlingshow unter der Voraussetzung an, dass das, was da passiert, in direktem Zusammenhang mit der Realität steht? Die Wrestler sind also keine Kämpfer mehr sondern nur Schauspieler/Performer? Da erlaube ich mir noch die Frage, ob du so auch an Filme und Serien herangehst. Bei dieser Logik wäre eigentlich ja sogar jeder Film und jede Serie etwas, was du nicht schauen könntest, da du davon ausgehst, dass die Leute, die du da siehst, nur Schauspieler sind.

    Ein Boxer und ein MMA-Fighter unterschreibt für jeden Kampf einen Vertrag. Ein Promoter kann ihn nicht dazu zwingen das zu tun. Das ist die Realität, die man hier laut Storyline eben anwenden muss. Laut Storyline sind die Wrestler Kämpfer, die für ihre Kämpfe Verträge unterschreiben. Sie sind laut Storyline keine Performer. So wie Sylvester Stallone in Rocky auch ein Boxer war und kein Schauspieler.

  27. Masch sagt:

    @BigPoppaPump und @Morrison

    Ihr wart also definitiv keine Fans der ECW und der Attitude Era, ist das richtig? Das war für euch alles nur totaler Mist? Wenn ihr diese Frage nicht mit Ja beantwortet, heuchelt ihr hier gerade herum.

  28. ECW Fanboy sagt:

    @Masch

    Hab ich dich richtig verstanden.

    Du unterstellst den anderen …
    … Wenn ihr die Folge heute wegen Trash Segmenten blöd findest wart ihr auch keine echten ECW/Attitude Era …

    Das trifft doch eher auf ein paar Kinder zu die vor vielleicht zwei Jahren sich die ECW oder AE reingezogen haben. Aus meiner Sicht echt dämliche Ansätze die hier verfolgt werden.

    Ich versuche es mit einem Beispiel zu verdeutlichen.
    Mitte der 80er bis Mitte der 90er war die Serie Knight Rider total beliebt, ein Auto das sprechen konnte und ein mobiles Telefon im Auto fast schon Magie für die Zeit.

    2010 hat man dann mit einem neuen Darsteller und neuen Geschichten die Serie neu herausgebracht. Nach der ersten Staffel wurde die Serie eingestellt.

    Weil eben nicht alle das toll finden was man vor 10/20/30 Jahren toll fand.

    ECW – 2001
    Attitude Era – 2002
    Heute – 2020

  29. Masch sagt:

    @ECW Fanboy

    Stimmt ja, die ECW/Attitude Era wird ja heute gar nicht mehr von einem Grossteil der Wrestlingfans vergöttert. Da hast du mich aber jetzt überzeugt.

    ECW/Attitude Era waren reinster Trash und nicht selten wesentlich schlimmer, als das schlimmste Segment was AEW bisher abgeliefert hat. Deine Argumentation würde ich gelten lassen, wenn nicht sehr, sehr, sehr viele Wrestlingfans genau diese Zeit glorifizieren würden. Tun sie aber. Aber vielleicht irre ich mich und jemand der sich nach einem Nickname von Scott Steiner benennt, hasst diese Zeit einfach nur. 🙂 Die gleiche sehr sinnvolle Diskussion gab es schon nach dem Unsanctioned Match zwischen Moxley und Omega. Das ist ja kein Wrestling, richtig? Dann sag das mal „Mr. Blading“ Ric Flair und den Death Match Ikonen Mick Foley und Terry Funk.

  30. Bill Murray sagt:

    Problem ist nur das „Trash Segmente“ die nicht wirklich Sinn ergeben, nichts mit der AE zutun haben.
    Es ist z.B absolut unnötig in einem Random Frauenmatch Zähne fliegen zu lassen.
    Wäre es eine lange Fehde um den Titel oder was auch immer, kann man solche Sachen sinnvoll einbauen aber in einer weekly einfach mal so, einfach mal unlogisch.
    Und jetzt steinigt mich weil ich meine Meinung gesagt habe

  31. ECW Fanboy sagt:

    @Masch

    👍 dann denken wir ja doch ähnlich 👍

  32. Schnubi sagt:

    Matrock, bitte antworte JME, es ist herrlich…

    @All:

    Zu brutal? Ja, dann schauen wir am besten wieder Lana und Russev in Penissegmenten zu. Oder wie irgendeiner wieder ne Torte ins Gesicht bekommt.

  33. BigPoppaPump sagt:

    Also ECW hab ich tatsächlich nicht geschaut, Attitüden WWF war schon cool, was aber vor allem an den Charakteren lag. Klar war das übelster Trash, aber da war ich zwischen 10-13, da fand ich sowas super. Als Lex Luger damals in der WCW ständig Arme gebrochen hat mit seinem Klappstuhl fand ich das übrigens auch bescheuert. Bitte vergib mir, dass ich mittlerweile andere Aspekte am modernen Wrestling mag, Wrestling zum Beispiel. AEW will den Fokus auf den Sport legen, nicht auf Entertainment hieß es, sowas hat da für mich nichts verloren. Den Kram hätte ich auch bei jeder anderen Show für schlecht befunden, nur mal nebenbei. Wie gesagt, wer’s gut fand, schön. Ich nicht. Und ja, ich find Scott Steiner supergeil, auch da soll’s Leute geben die doch glatt wen anders besser finden. Die haben natürlich keine Ahnung 😘

  34. bschuss sagt:

    Also den Mist, der bei Raw/Smackdown läuft (Dog Food, die ganze Lana/Lashley-Story) kann man natürlich nicht gutheißen, aber ist es wirklich so viel besseres Fernsehen, wenn der Main Event 10 Gürtelschläge sind? Es gibt mir bei AEW momentan echt zu viele unnötige und absolut langweilige Segmente. In welcher Welt ist es denn unterhaltsam, wenn jemand völlig vorhersehbar einen Autoschlüssel ins Auge gerammt bekommt, oder eben mit einem Gürtel versohlt wird? Wenn ich sinnlose Brutalität will, gucke ich nen Splattermovie… leider wird auch das gute Wrestling gefühlt weniger.
    Was mir hingegen wirklich gefällt ist die Story mit Hangman und die Fehde zwischen PAC und Omega. Aber wie man insgesamt davon reden kann, dass AEW _ALLES_ so viel besser macht als WWE…

  35. Realtalk sagt:

    Wenn du sagst die Show sei sinnlos und man ekenne kein roten Faden, dann bist du ein Opfer, der die Fakten verdreht.

    Genau so wenn man die Qualität bemängelt.

    Das ist keine Meinung.
    Wenn dir die Segmente nicht gefallen, dann schau lieber WWE.
    Fakt ist: AEW liefert.

  36. Michhier sagt:

    Ich glaube,ich habe mich nicht richtig ausgedrückt, also nochmal. Die AEW zeigt gutes bis sehr gutes wrestling, die Storys sind durchgehend, logisch und unterhaltsam. Diesen Anspruch hat AEW sich selber gesetzt und den Fans versprochen. Wrestling ist, je nach Stil, ja Geschmackssache und auch storytelling wird immer unterschiedlich aufgenommen.

    Nun muss man sich aber frage warum die 3 Segmente nicht über all gut angekommen.
    1. Baker tritt der Gegnerin mit Hilfe die Zähne aus (jeder sollte den Kameraden schwenken bemerkt haben, damit künstliches Blut und Zähne Verwendung finden konnten), passt zur Story… Baker ist Zahnärztin und psycho sowieso. Leuchtet voll ein und darum natürlich Stilelement.
    2 Pac attackiert das Auge von Moxley, weil dem einer bei abging macht er es auch bei wem anders, Freude soll man Teilen. Fraglich ist jetzt nur warum nicht gleich beide Augen, oder einfach erschießen? Sollen solche Aktionen konsequentlsloss bleiben? Keine Strafe (Story natürlich)? Dann muss man ja das Gesetz selbst in die Hand nehmen ( natürlich auch nur Story).
    3 für mich am wenigsten „schlimm“, da es logisch in die Story eingebunden ist. Lederriemen peitschen ist als solche Vorführungen halt Geschmackssache, in bullrope matches gibt es sowas auch.

    Meiner ganz eigenen und persönlichen Meinung nach ist dies alles nicht nötig und übertrieben gewesen.
    Es mag sein das Fans vom „erhängen Segment des Bossmann“, dem „kane-vickie-HHH-segment“ oder auch Fans von New Jack hier gefallen finden. Dann ok und viel Spaß dabei, aber erzählt mir dann nicht das die die Ahnung von wrestling haben und alle die sowas scheisse finden keine Ahnung haben.

    Das waren meine letzten Worte zu dem Thema, es ist gegessen und ich hoffe auf eine bessere Episode nächste Woche.

  37. SMR sagt:

    Es ist traurig was aus der Diskussionskultur geworden ist. Manche Argumentationsstrukturen hier könnten auch von AFD oder Klimawandelleugnertrollen kommen.
    „Wenn du sagst die Show sei sinnlos und man ekenne kein roten Faden, dann bist du ein Opfer, der die Fakten verdreht.“

  38. Bill Murray sagt:

    Ich find es hier echt lustig🤣

  39. BigPoppaPump sagt:

    Danke, Realtalk! Dein Kommentar hat mir die Augen geöffnet, jetzt erkenne ich endlich, wie geil die ganze Ausgabe war. Früher dachte ich immer, ich wüsste selbst, was mir gefällt und was nicht. Diese Zeiten sind vorbei, dank dir mein wortgewandter Freund!

  40. Realtalk sagt:

    Man kann nicht unter dem Deckmantel der „Meinungsäußerung“ irgendeine dumme scheisse von sich geben analog zu Beleidigungen.

    Dann kannst du auch die Meinung haben, dass 2+2=7 sind und jeder müsste es akzeptieren.

    Man kommt nicht über den Fakt hinaus, dass AEW einen roten Faden hat, story- und wrestlingtechnisch einfach nur sau stark ist.

    Kann verstehen, wenn Leute sagen „ist mir too much“ – aber dann 1) schaut kein Wrestling oder 2) feiert WWE nicht im gleichen Atemzug, wenn diese auch „härter“ wird.

    Schaut kein hell in a cell / kein elimination chamber / keine steel cage matches etc. wobei diese Matches einfach auch den Zauber nicht mehr haben.

  41. Bingo sagt:

    Ich kann die Begeisterung für AEW bisher nicht wirklich teilen. Die Matches bestehen entweder aus der Darstellung roher Gewalt oder andererseits aus reinen Gymnastikveranstaltungen und ist teilweise einfach unrealistisch. Wer würde zum Beispiel ernsthaft glauben, dass ein Jungleboy oder die Jacksons irgendwen in einem wirklichen Kampf besiegen könnten? Die haben null Muskelmasse, was für einen Kampfsport (und das soll Wrestling ja darstellen) halt mal absolut lächerlich ist. Dazu noch ernsthaft ein Alkoholikerangle, der schon in den 90ern alt war.

    Die WWE ist natürlich nicht wirklich besser mit ihrem grauenhaften Booking. Allein die unbesiegbaren Lesnar und Fiend, womit man es selbst geschafft hat den RR zu versauen.

    Das einzige was man ernsthaft noch angucken kann sind die Takeover Specials von NXT.

    Zu New Japan vermag ich nichts zu sagen, da ich das nicht gesehen habe. Den Berichten nach scheint das aber auch ziemlich gut zu sein.

  42. Bill Murray sagt:

    Jetzt beruhigen wir uns alle sonst erkennt „Realtalk“ noch das alle außer ihm wirklich keine Ahnung haben vom Wrestling, vom Leben und vom Schneeschippen in der Sahara…

  43. Joe Sanchez sagt:

    @realtalk

    Sorry man, aber wo sind deine Argumente? Wenn jemand in den Segmenten keinen Sinn sieht, dann erkläre es ihm und schreib nich solch ein Mumpitz.

    Klar ist das Wrestling gut, klar ist es anders als Raw und SD.

    Glaubst du denn das Mox mitn Schlüssel in Ortiz Auge gestochen hat? Oder das Britt ihr zwei Zähne ausgeschlagen hat. Meinst du nich das Cody alles tut (auch wenn wirklich krass is) sich so behandeln lässt um die Promotion voran zu bringen. Nich umsonst musste sich Khan beim Sender versichern das sowas ok is. Ü18 Sachen kommen meist erst nach Mitternacht.

    Also versuche du mal zu Argumentieren. Damals gab ECW in den 90ern. Eine Mischung aus Wrestling und Blut. AEW dachte ich und die anderen auch, ist angetreten, um den Sport im Vordergrund zu stellen. Das war diesmal nicht der Fall, Sorry.

    Das was du beschreibst mit Lesnar und Reigns sind Pops mit Wrestling Aktionen. Als sich Cesaro die Zähne ramponiert, das war heroischen. Hartes Wrestling mit teils brutalen Aktionen aber Wrestling.

    Und während Wwe jemanden Hundefutter ins Gesicht schmiert, werden bei AEW Augen ausgestochen.

    Also komm hier nich mit Pseudofakten die niemand kritisiert hat, sondern argumentierte doch gegen die Kritik die in Teilen doch nachvollziehbar ist. Wrestling ist Sport und kein Gewaltzirkus

    Trotzdem Hut ab vor Cody das er das sich antut um Erfolg zu haben. Ich mag AEW. Ich mag auch NXT. Ich gucke kaum SD und RAW. Und trotzdem, jeder dem seinem.

    Sorry Realtalk aber das war nix.

  44. Wishmaster27 sagt:

    Jede Liga hat eben ihren eigenen Stil. TNA baut ihre Liga um eine Frau herum auf; NWA kopiert die 80s mit ihren TerritoriesM; CHIKARA steht für sich kann man sagen; die WWE ist ein Mainstreamprodukt welches sich eben finanziell bedingt der PG-Ausrichtung anpasst und AEW schert in der breiten Vermarktung eben aus und bietet alles in einem was alle anderen Ligen eben als Kern haben. Und über der ganzen Liga „schwebe“ eben auch das TV-14 Rating um eben kreativ mehr aus den Vollen zu schöpfen.

    Was glauben hier einige was TV-14 bedeutet? Was soll man denn sonst anderes machen mit dieser Alterseinstufung? Hier werden Stories sinvoll auf den Charakter bezogen weitergeführt. Ein Cody hat sogar in einer Promo gesagt, dass nur weil er ein Chef ist er nicht alles machen kann was er will (Shoot gegen HHH). Und dieses Gimmick lebt er auch in den Stories. Wenn man mal hinter das Produkt schaut, puscht er damit MJF in Höhen wo er charakterlich auch hingehört. Und zwar als Star und vielleicht bester Heel des Business. Das erkennt Cody und deswegen auch solche Storyelemente die erinnerungswürdig sind. Egal ob man das Kacke oder nicht findet…im Kopf bleibt es und darauf kommt es schlussendlich auch an.

  45. NoName sagt:

    >>Das wird gefeiert, wie toll das doch wäre usw. Aber wenn HHH 10 Peitschenhiebe ertragen müsste um gegen wen sich immer anzutreten, dann würde auch noch sagen… hm warum macht er das??? HHH ist doch der Boss er kann es doch ansetzen?!<<<
    Was für ein Argument? 😉
    Äh, hat sich nicht genau dieser HHH zweimal von Brock Lesnar den Arm brechen lassen? Live und im TV?
    Und: War er da nicht auch Boss?

  46. Realtalk sagt:

    Wrestling war schon immer richtig hart, damit bin ich aufgewachsen.

    Promos waren fesselnd, energetisch, sinnvoll und der Grund für den Aufstieg der WWE.

    Leider hat diese Firma alles in der Hinsicht verloren.

    @NoName das mit HHH vs Lesnar / Cena vs. Lesnar war der letzte gute aufgebaute „Kampf“. Woran das wohl lag? u.a. Härte.

    Jeder weiß, dass brock HHH nicht den Arm mit dem Kimura gebrochen hat oder das Moxley Santana das Auge ausgestochen hat.

    Trotzdem ist die Story und die Verarbeitung einfach nur gut, allein die Promo von Santana danach.

    Und hier kommen leute damit an, weshalb Y2J, sammy und hager nicht schon früher in den Ring gerannt seien. Das ist einfach nur lächerlich.

    Ihr habt das haten, kritisieren und missgünstig sein einfach im Blut.

  47. ECW Fanboy sagt:

    Das mit TV-14 ist ein guter Aspekt.

    Wenn ich ne Zielgruppe mit 14 und älter ansprechen will, dann macht natürlich vieles Sinn.

    Ich glaub aber die Ausgabe war für die 14 bis 24 jährigen welche für ganzen alten SIDO Texte noch cool fanden und für das was der textete noch für wahre Leben hielten.

    Dann hoffe ich für mich, dass nächste Woche mich wieder mehr unterhält und die Segmente eher 25+ wieder bedienen. Und klar gibt es ein paar ältere die die Ausgabe auch gut fanden. Aber eine Wrestlingshow die sich mehr aufs Wrestling fokussiert läuft ja zeitgleich.

    Für mich 4,5 von 10 Sternen. Wobei mir für ne Wochenshow 6 von 10 vollkommen ausreichen. In den PPV soll dann das besondere passieren.

    Noch ne hypothetische Frage an den JME. Wenn NXT nicht auf dem WWE Network laufen würde, wie würdest du die Einschaltquoten von AEW und NXT einschätzen. Jetzt ist es ja meist recht eng beinander mit leichten Vorteilen für AEW jede Woche.

    Mein Gefühl sagt mir, ohne Network wäre es genau andersherum. Hier würde mich deine Meinung interessieren.

  48. JME sagt:

    @ECW Fanboy

    Eine mühselige Frage. Da könnte man auch fragen, wie die AEW Quote aussehen würde, wenn die AEW Dynamite Wiederholungen auf TBS, TNT und truTV nicht laufen würden und man DVR deaktivieren könnte. Schauen mehr Leute die Wiederholungen von AEW Dynamite auf anderen Sendern, als NXT auf dem WWE Network? Die Live- und DVR-Zuschauer von AEW und NXT machen den größten Anteil der Zuschauer in den USA aus. Ich denke wir würden uns wundern, wie wenig die Wiederholungen und das WWE Network am Ende Einfluss auf die Gesamtzuschauerzahl haben.

  49. ECW Fanboy sagt:

    Danke JME.

    Solange sich AWE und NXT weiter gegenseitig pushen und RAW und SD durch diesen „Mittwochskrieg“ 😉wenigstens ab und zu ein bisschen mehr Mühe geben sind wenigstens wir die Gewinner.

    Und wir haben aktuell eine richtig gute Auswahl an Wrestling und können ja selbst entscheiden was wir anschauen oder eben nicht anschauen.

    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende

  50. Boud Starr sagt:

    Man Jungs, jetzt akzeptiert doch mal wenn jemand etwas gut findet oder kacke. Wo is euer Problem?

    Ich schau seit 1990 Wrestling. War diese AEW ausgabe hart? Definitiv ja. Mir persönlich hat es gefallen. Fand die Gewaltdarstellung gut um die Intensität der Storys noch besser rüberzubringen. Aber das nur meine Ansicht dazu. Ich kann jeden verstehen dem es visuell nicht gefallen hat. Da ist doch nix verwerflich dran. Ich spreche übrigens nur von Mox und Cody. Frauenwrestling gibt mir nix, man könnte sagen es spricht mich visuell nicht an und deshalb schau ich es nicht.

    Freuen wir uns doch einfach auf nächste Woche. Wird mal Zeit Wardlow im Ring und nicht nurals Bodyguard zu sehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/