Wrestling-Infos.de Exklusivinterview mit Independent-Star „Officer“ Dan Barry!

Geschrieben am 26.07.18 von

Deutsch

Herzlich Willkommen zu einem weiteren Exklusivinterview auf Wrestling-Infos.de! Am heutigen Tag haben wir wieder einmal ein Exklusivinterview für euch. Dieses Mal stand uns mit Dan Barry ein prominenter Wrestler aus dem Independent-Bereich Rede und Antwort. Wir sprechen über seine Anfänge im Wrestling-Business, seine größten Erfolge mit Bill Carr als Team Tremendous und seine Arbeit als Stand-Up Comedian! Viel Spaß beim Lesen!

Wer mehr über Dan erfahren möchte, findet unter dem Interview noch einige Videos und Links.

W-I.de: Hallo Dan, vielen Dank für deine Zeit. Unsere Leser kennen dich als Wrestler. Aber wenn es dir nichts ausmacht, würden wir gerne etwas über die Person hinter dem Gimmick erfahren. Was machst du in deiner Freizeit? Gibt es irgendwelche speziellen Hobbys?

Ich bin eine unglaublich langweilige Person. Ich gehe um 10 Uhr abends schlafen, ich neige dazu, abseits des Wrestlings/der Comedy mein Leben ruhig zu gestalten. Ich habe nicht wirklich „Freizeit“ und bin damit auch zufrieden.

W-I.de: Dein Wrestling-Stil ist recht vielfältig, da du ein technisch versierter Wrestler bist, der High-Flying Moves zeigt, aber auch viele Comedy-Segmente einbringt. Für unsere Leser die dich eventuell noch nicht kennen: Wie würdest du deinen Wrestlingstil beschreiben?

Ich würde mich selbst als anpassungsfähig beschreiben. Man kann mich mit jedem in den Ring stellen und ich sorge dafür, dass es funktioniert. Zwar habe ich Signature Moves, die ich gerne zeige, doch ich präsentiere gerne verschiedenste Moves, die mir niemand zutraut.

W-I.de: Wer sind deine (Wrestling) Vorbilder?

Ich habe immer zu Dean Malenko, William Regal und Yugi Nagata aufgesehen.

W-I.de: Erzähl uns ein wenig von deinen Anfängen im Wrestling.  Was war der Grund, warum du dich entschlossen hast, Wrestler zu werden? Ist es wahr, dass du von Mikey Whipwreck im Jahre 2001 trainiert wurdest und dein Debüt für USA Pro Wrestling gefeiert hast?

Ich habe mit dem Training in einem Karate Dojo in Long Island, New York angefangen und irgendwann meinen Weg in eine „Garage“ gefunden. Meine Trainer waren John Curse, Mike Mayhem und Mikey Whipwreck. Bevor ich für USA Pro in den Ring gestiegen bin, debütierte ich zuvor bereits bei kleineren Shows, doch keiner hat je davon gesprochen, sodass sie schon längst vergessen sind.

W-I.de: Auch wenn davon nicht viel Material im Internet kursiert: 2005 bildetest du ein Team mit Ken Scampi und ihr nahmt einige erstklassige Promos auf. Waren das deine ersten Schritte in Richtung Comedy-Karriere?

Meine ersten Erfahrungen als Comedian habe ich als Klassenclown in der Schule gesammelt (oder zumindest versucht, der Klassenclown zu sein). Scampi und ich hatten eine Menge Spaß mit unseren Promos, da wir zwei immer zusammen mit dem Auto zu den Shows gefahren sind und uns gegenseitig zum Lachen gebracht haben.

W-I.de: Allgemeine Bekanntheit erlangtest Du im Tag Team „Team Tremendous“ an der Seite von Bill Carr. Ihr hattet einige Matches für Pro Wrestling Guerrilla, Beyond Wrestling, Combat Zone Wrestling, AAW Pro Wrestling und weitere Ligen. Wie ist die Gimmick der „Detectives“ entstanden?

Das war einfach eine dumme Idee, die ich hatte, bei der es darum ging, zwei Wrestler zu kreieren, die glaubten, sie seien Polizisten/Detectives. Einfluss auf unsere Gimmicks nahm auch eine Folge der „Simpson“, als Marge eine Polizistin wird und einen illegalen „Denim-Ring“ auffliegen lässt. Ich habe die Idee Bill vorgeschlagen und er setzte die Idee dann widerwillig um.

W-I.de: In den Jahren 2013 bis 2016 wart ihr in der Independent-Szene sehr stark vertreten. 2017 habt ihr dann nur noch wenige Matches bestritten und du trittst aktuell hauptsächlich für Beyond Wrestling an. Gab es einen speziellen Grund für die reduzierten Auftritte?

Die Wahrheit ist, Bill hat ein Jobangebot erhalten, der unsere Anzahl an Bookings, die wir nehmen konnten, stark limitiert hat. Dieser Job hat dann leider fast all unsere Bookings gekostet. Ich bin als „Tag Team Guy“ bekanntgeworden, sodass Single Bookings für mich sehr schwer zu bekommen waren.

W-I.de: Erst kürzlich ist Team Tremendous zu Beyond Wrestling zurückgekehrt. Werdet ihr nochmal Angriff auf die Independent-Szene nehmen?

Ja und Nein. Bill und ich können ein paar Bookings antreten, ich kann ein paar Bookings annehmen, doch letztlich werde ich im Februar „zurücktreten“, weshalb wir nur noch ein paar Monate Zeit haben.

W.I.de: Am Sonntag wird Beyond Wrestling ihre größte Show „Americanrana“ präsentieren. Lass uns ein wenig Werbung machen: Warum sollten die Fans „Americanrana“ schauen und wen werdet ihr in eurem kommenden Match verhaften? Beaver Boys, den Gentleman’s Club oder Massage Force?

Americanrana hat dafür gesorgt, Team Tremendous bekannt zu machen. In unserem anstehenden Match werden wir auf meine drei Lieblingsteams treffen. Zu sagen, wir seien begeistert, wäre ein große Untertreibung. Wir werden jedoch ohne Zweifel Massage Force verhaften, denn sie sind Creeps.

W-I.de: Ich bin persönlich ein großer Fan deiner Interview-Reihe mit Chuck Taylor, „An Officer & A Gentleman“ auf dem Highspotsnetwork. In dem Interview mit Bill Carr bezeichnest du ihn als „love of my life“. Wie lange kennt ihr euch und hast du eine verrückte Road Story parat, die du mit deinen deutschen Fans teilen möchtest?

Wir sind seit ungefähr 8-9 Jahren befreundet. Er gehört zu den wenigen Leuten, die mich wirklich aus vollstem Herzen zum lachen bringen können. Einmal sind wir zu Disney World gegangen und er trank ein Bier aus jedem Land, schließlich ist er in einer Mülltonne im mexikanischen Pavillon eingeschlafen.

W-I.de: Bei euren Interviews fließt viel Alkohol und ihr scheint sehr viel Spaß zu haben. Zwei Fragen: Welche Wrestler kriegen im Hintergrund immer diese seltsamen Lachanfälle? Was war persönlich dein bestes Interview?

Wir sprechen nicht häufig über die Leute, die sich hinter der Kamera befinden. Doch mehr als einmal dürfte man Zack Sabre Jr. und Orange Cassidy gehört haben. Bezüglich des besten Interviews würde ich das Interview mit Matt Riddle und das Interview mit Dave Meltzer nennen, beide waren sehr unterhaltsam.

W-I.de: Kommen wir nochmal auf deine Singles-Karriere zu sprechen. Im Januar hast du deinen Rücktritt für Februar 2019 angekündigt. Gab es einen speziellen Grund, da du schließlich ja erst 35 Jahre alt bist.

Mein Körper kann ehrlich gesagt einfach nicht die Dinge umsetzen, die mein Kopf zeigen möchte. Daher glaube ich, dass ich besser hinter den Kulissen arbeiten sollte. Außerdem liebe ich es, als Stand-Up Comedian zu arbeiten und daher sollte ich mehr in diese Richtung gehen.

W-I.de: Hast du konkrete Ziele, die du vor deinem Rücktritt noch erreichen möchtest?

In England und Deutschland zu wrestlen, zudem möchte ich nach Irland zurückkehren und letztlich auf meinen eigenen zwei Füßen meine Karriere zu beenden.

W-I.de: Im Mai bist du für die irische Liga „Over the Top Wrestling“ in den Ring gestiegen. Die Reaktionen auf Twitter waren herausragend, du scheinst die Fans regelrecht in den Bann gezogen zu haben. Werden wir dich bald nochmal in Europa begrüßen dürfen?

Das ist das Ziel. Die irischen Fans waren unglaublich. Das war einer meiner tollsten Momente im Wrestling. Im November 2018 versuche ich, nach Irland zurückzukommen.

W-I.de: Lass uns etwas allgemeiner über Wrestling sprechen. Die gesamte Wrestlinglandschaft hat sich in den letzten Jahren wieder einmal etwas verändert. NXT ist größer geworden, WWE ist dadurch auch deutlich aktiver auf Talentsuche gegangen, WWN arbeitet mittlerweile mit dem Marktführer zusammen. Wie siehst du diese Entwicklung, welche Auswirkungen auf die Independentszene kannst du als Wrestler wahrnehmen?

Stephanie McMahon hat einmal gesagt, „Philanthropie ist die Zukunft des Marketing“ und ich glaube, dass das wahr ist. Wir sehen, wie WWE Öffentlichkeitsarbeit leistet und dies hat ihr Geschäft deutlich verbessert.

W-I.de: Du bildest selber aus und beherrschst eine Vielzahl an Wrestling-Stilen, was ist also wichtiger: In-ring Skills, Charisma oder ein souveränes Mic-work? Oder denkst du eher, dass es die Kombination aus Allem macht, um es an die Spitze zu schaffen?

Du benötigst ein wenig von allem und selbst dann hast du noch keine Garantie. Es braucht Fleiß und Zeit. Nichts ist schnell, nichts ist einfach.

W-I.de: Verfolgst du das aktuelle WWE-Produkt und wenn ja, was häst du davon?

Ich liebe das WWE-Produkt! Natürlich gibt es Dinge, mit denen ich nicht einverstanden bin, doch alles in allem bin ich ein Fan. Ich denke, dass es gut für das Wrestling im Allgemeinen ist.

W-I.de: Mit welchem Gegner kannst du dir vorstellen, dein bestmöglichstes Match abzuliefern?

Trent. Wir beide hatten eine Menge Spaß im Ring. Ich hatte es bereits in der Vergangenheit gesagt, meine beiden letzten Matches möchte ich gegen Best Friends und The Beaver Boys bestreiten.

W-I.de: Welches Match war dein härtestes und welches dein bestes?

Mein bestes Match ist schwer, das weiß ich nicht – die Entscheidung würde ich den Fans überlassen. Am Härtesten waren die Matches gegen Drew Gulak und Biff Busik bei Beyond Wrestling. Leider war es mir dort nicht möglich, einen meiner Arme zu nutzen, was den Matches nicht unbedingt half. Ich habe immer ein Re-Match gewollt, bei dem ich bei 100 Prozent gewesen wäre.

W-I.de: Lass uns noch kurz über deine Karriere als Stand-Up Comedian sprechen. Wie lange trittst du bereits in Comedy-Clubs an?

Seit ungefähr vier Jahren betreibe ich „ernsthaft“ Stand-Up Comedy. Ich würde sogar fast länger sagen, aber ehrlich gesagt habe ich das Gefühl, erst seit vier Jahren wirklich „Arbeit“ hineinzustecken.

W-I.de: Glaubst, dass der Schlüssel zu einem gutem Comedian das Beobachten der „gewöhnlichen“ Welt ist? Welche Dinge inspirieren dich?

Ich mag Geschichten, die eng mit dem eigenen Zuhause verbunden sind. Die Wahrheit (oder Teile davon) sind besser als die meisten andere Dinge. Für mich als Comedian sind die Publikumsreaktionen inspirierend.

W-I.de: Was war dein schönster und schlimmster Moment auf der Comedy-Bühne?

Einen favorisierten Moment als Comedian habe ich bisher noch nicht gehabt. Ich hatte bereits großartige Shows, darauf folgten allerdings wieder schrecklichen Shows. Meinen schlimmsten Moment als Comedian hatte ich, als ich nach einem „Charity“ Fahrradrennen vor Leuten aufgetreten bin, die mich gehasst haben.

W-I.de: Am Ende würde ich mit dir gerne unser Wort-Assoziations-Spiel spielen. Ich gebe dir einige Wörter vor und du sagst einfach, was dir als erstes in den Sinn kommt.

Bester Wrestler der Welt Schwer. Vielleicht WALTER? Er hat etwas nicht greifbares an sich, was sich schwer beschreiben lässt.
Beste Wrestling Promotion der Welt PWG hat großartige Fans (OTT ist in Bezug auf die Fans sehr nah dran)
Louis CK Tolle Comedy, schreckliche Person
DUSTIN Half mir zu zeigen, dass das Interviewen Spaß machen kann
Sky cranking (zur Erklärung: Beschreibt das Onanieren während eines Fluges) Habe es nie gemacht und werde es auch nicht machen. Es ist….. seltsam
Sammy Guevara – Scheint nett zu sein. Ricochet wäre möglicherweise anderer Meinung.
Deutschland
Sieht wunderschön aus. Ich liebe deutsches Essen
Spare Ribs Burnt ends sind besser

W-I.de: OK, danke für dieses großartige Interview. Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft. Möchtest du noch ein paar Worte an deine Deutschen Fans richten?

Vielen Dank, dass ihr wisst, wer ich bin (oder es wissen wollt). Ich hoffe, euch irgendwann mal alle kennen zu lernen.

Dan Barry auf Twitter! Klick!

Dan Barry auf Instagram! Klick!

Dan Barry auf Facebook! Klick!

Free Matches

Englisch

W-I.de: Hello Dan, thank you very much for your time.
Our readers know you as a wrestler. But if you don’t mind, would you like to tell us a little bit about the person behind your gimmick? What are you doing in your spare time? Any special hobbies?

I am an incredibly boring person. I am asleep by 10pm, I don’t party, I tend to lay low outside of wrestling/ Comedy. I don’t have much in the way of spare time and I like it that way.

W-I.de: Your wrestling-style is very versatile, you showcase technical wrestling as well as high-flying maneuvers. Nonetheless, you are also considered as some kind of comedy wrestler. How would you describe your style to our readers who don’t know you yet?

I think of myself as adaptable. If you put me in the ring with anyone I can make it work. I have signature things I like doing, but I like pulling out random things no one thinks I know how to do.

W-I.de: Who are your (wrestling) role models?

I always looked up to Dean Malenko, William Regal and Yugi Nagata

W-I.de: Why don’t you tell us a bit about your early days in wrestling? What was your motivation to become a wrestler? And is it true, that you were trained by Mickey Whipwreck in the year 2001 and that you debuted for USA Pro Wrestling?

I started in a karate dojo in Long Island, NY and we eventually made our way into a garage. My trainers were John Curse, Mike Mayhem, and Mikey Whipwreck. I actually debuted on several small shows prior to USA Pro, but no one spoke about them so they are long gone.

W-I.de: Eventhough there is not much material on the internet: 2005 you and Ken Scampi recorded some fine promos. Have these promos been your first steps towards a comedy career?

My first step towards my comedy career was being a class clown in school. (Or at least trying to be.) Scampi and I had a lot of fun with our promos, because it was always the 2 of us riding in a car to a show and making each other laugh.

W-I.de: You gained some wide-range popularity forming the tag team „Team Tremendous“ alongside Bill Carr. You were booked by Pro Wrestling Guerrilla, Beyond Wrestling, Combat Zone Wrestling and AAW Pro Wrestling amongst others. How did you come up with the „Detectives“ gimmick?

It was a dumb idea I had about being wrestlers who thought they were cops. We were influenced by a Simpsons episode where Marge becomes a cop and takes down an illegal denim ring. I pitched the idea to Bill and he reluctantly did it.

W-I.de: Between 2013 and 2016 you were very present in the independent scene. 2017 all of a sudden you had fewer matches. You nowadays basically perform for Beyond Wrestling. Is there any particular reason why your number of bookings decreased?

The truth is that Bill got an offer for a job that would limit the amount of bookings we would take. That job then took away almost all our bookings. I had become known as a tag team guy, so singles bookings were hard to come by.

W-I.de: Just recently we witnessed the comeback of Team Tremendous to Beyond Wrestling. Are you about to make a start on the indies again?

Yes and no. Bill and I can take some bookings. I can take singles bookings, but in the end, i „retire“ in February so we only have a few months left.

W-I.de: In just a few weeks Beyond Wrestling presents „Americanrana“, their biggest show of the year. Lets do some advertising: Why should fans watch Americanrana and who will you arrest in your upcoming match? Beaver Boys, the Gentleman’s Club or Massage Force?

Americanrana is what helped put Team Tremendous on the map. Now in my match, we have to face 3 of our favorite teams. To say we are excited for this is an understatement. But we will undoubtedly be arresting Massage Force. They are creeps.

W-I.de: Your interview-series „An Officer & A Gentleman“ with Chuck Taylor on the highspotsnetwork is quite popular. While interviewing Bill Carr you called him „the love of [your] life“. For how long have you two been friends now? And have you got a funny road story to share with your german fans?

We have been friends for almost 8-9 years I think. He is one of the few people who actually make me belly laugh. One time we went to Disney World and Bill drank a beer from every country. He fell asleep with his head in a garbage can in the Mexican pavilion.

W-I.de: Those interviews are always connected to an, let’s say, certain amount of alcohol. You seem to have a lot of fun on set. We are curious about two things:
Who is it that always gets these violent fits of laughter off-screen? And what would you say was your best interview so far?

So we don’t talk about who is behind the camera often. But on more than one occasion you can hear Zack Sabre Junior or Orange Cassidy. As for best interview- I am partial to the Matt Riddle one as well as Dave Meltzer. Both are fun.

W-I.de: Let’s talk about your singles career again. In January, you announced your retirement for February 2019. You are just 35 years old so why did you make that decision?

Honestly my body can’t do what my mind thinks of. SO I think I would be better suited behind the scenes. Plus, I love doing standup, and I felt I should be pushing to do more standup.

W-I.de: Have got some special goals you want to achieve before you retire?

Wrestle in England and Germany, return to Ireland, and leave on my own 2 feet.

W-I.de: In may you set foot in the ring for the irish wrestling league „Over the Top Wrestling“. The feedback on twitter was tremendous, the fans seemed to have fallen in love with you. Is there any chance that we will see you again in Europe?

That’s the goal. The Irish fans were amazing. It was one of my favorite moments in wrestling. November 2018 I am trying to make my way back.

W-I.de: Let’s talk about wrestling in general. The entire wrestling business went through multiple changes over the years. NXT became bigger, which caused WWE to search for talents much more actively than before, and several promotions like WWN are now working with WWE. What do you think of this development, and did you as a wrestler already recognize the impact on the independent scene?

Stephanie McMahon once said „Philanthropy is the future of marketing“ and I think that rings true. You are seeing WWE do some outreach and it has improved business for them greatly.

W-I.de: You also train soon-to-be wrestlers and you dominate a vast variety of styles, so what is more important today to be successful in this business: great in-ring skills, outstanding charisma or top-notch mic work? Or would you rather say that you really need a certain level in every mentioned skill to make it to the top?

You need a little bit of everything and even then, it’s not a guarantee. What it does take his Effort and Time. Nothing is quick, nothing is easy.

W-I.de: Do you follow the current WWE product in detail, and if so, what do you think of it?

I love the WWE product. Of course there are things I disagree with, but as a whole I am a fan, and I think it is good for wrestling in general.

W-I.de: With which wrestler do you think could you perform your very best match possible?

Trent. He and I have had a lot of fun. I have said before I would like my last 2 matches to be against Best Friends and the Beaver Boys.

W-I.de: Please tell me, which was your best match and which your hardest?

Best match is hard. I don’t know- I would leave it to the fans on this one. Hardest would be against Drew Gulak and Biff Busick in Beyond. I was unable to use one of my arms and it didn’t help the match. I always wanted a re-match at 100%

W-I.de: Let’s briefly talk about your career as a stand-up comedian. For how long already do you perform in comedy-clubs?

I’ve been doing standup seriously for about 4 years. I would say longer, but I honestly feel like I put in the most work for the past 4 years.

W-I.de: Would you confirm that the key to being a good comedian is observing the „real world“? Which things inspire you as a comedian?

I like stories that are close to home. The truth (or some element of it) is better than most things. What inspires me as a comedian is the crowd’s reaction.

W-I.de: What was your favorite moment as a comedian? What was your worst?

Favorite moment as a comedian hasn’t happened yet. I have had some great shows, but I have also followed them up with terrible shows. My worst moment was doing a show after a charity bike race in front of people who hated me.

W-I.de: In the end, I would like to play a little word association game. I give you some words and you just please tell us what comes to your mind:

The best wrestler in the world – Hard. Walter maybe? There is an intangible thing about him that is hard to say.
The best wrestling promotion – PWG has amazing fans (OTT is close as far as fans go)
Louis CK – Great comic, terrible person.
DUSTIN – Helped me see that interviewing people is fun.
Sky cranking – Never done it, won’t do it. It’s… weird.
Sammy Guevara – Seems nice. Ricochet might say otherwise
Germany – Looks beautiful. Love German food.
Spare Ribs – Burnt ends are better.

W-I.de: OK, thank you again for your time and this amazing interview. It was great and I hope we stay in contact. Any last words for your German fans?

Thanks for knowing who I am (or wanting to know.) I hope to meet you all one day. ‚

Highspotsnetwork + Beyond Wrestling live auf Powerbomb.tv

Das Highspotsnetwork ist die größte Plattform für Independent-Wrestling aus den USA und dem Rest der Welt, unter anderem lassen sich dort Ligen wie Pro Wrestling Guerrilla, Combat Zone Wrestling, AAW Pro Wrestling oder Bar Wrestling Wrestling, zudem sind auch britische Ligen wie PROGRESS, Revolution Pro Wrestling oder Riptide Wrestling vertreten. Neben einer großen Auswahl an Wrestling-Shows, bietet das Highspotsnetwork auch zahlreiche Eigenproduktion und Interviewreihen aus Vergangenheit und Gegenwart, einige Shoot-Interviews und Dokumentationen. Unter anderem lässt sich dort die berühmte Dokumentation über Bruiser Brody finden, zum das frühere Interviewformat von Kevin Steen, „The Kevin Steen Show“. Heutige Highlights sind definitiv die Interviews von Dan Barry und Chuck Taylor als „An Officer and a Gentleman“, bei der zahlreiche Berühmtheiten wie Matt Riddle, Dave Meltzer, Ricochet, Dalton Castle, Sami Callihan und viele weitere Wrestler bereits in einer geselligen Runde Interviews gegeben haben. Ein Abo lässt sich für 9,99 Dollar (ca. 8,57 Euro) abschließen. Ein Abonnement kann bequem mit PayPal, Kreditkarte, per In App Purchase oder Bankeinzug bezahlt und bis zu 24 Stunden vor Ende der jeweiligen Laufzeit gekündigt werden. Weitere Informationen zu diesem Dienst erfahrt ihr unter dem folgenden Link: Klick!

Powerbomb.tv mausert sich seit einiger Zeit zu einer verbesserten Version des gescheiterten „FloSlams“, einem Network, welches zahlreiche Live-iPPV’s präsentiert und ausstrahlt. Hauptaugenmerk liegt dabei bei Beyond Wrestling, der wohl bekanntesten Liga des Networks, deren Shows auch alle regelmäßig live gezeigt werden. Am kommenden Sonntag, den 29. Juli 2018, findet die größte Show „Americanrana ’18“ statt, unter anderem mit einem No Rope Barbed Wire Match zwischen Joey Janela und David Starr und einem Match zwischen PCO und Brian Cage. Ein Abo kostet 10 Dollar (ca. 8,57 Euro) pro Monat und umfasst nicht nur alle Live-Shows, sondern auch zahlreiche Interviews und On-Demand Shows von Promotions aus aller Welt. Auch ein Probeabo wird angeboten, für Neukunden lässt sich Powerbomb.tv 10 Tage lang kostenfrei testen, mithilfe des Gutscheincodes „BEYOND“ erhält man sogar eine 20-tägige Testphase, sodass man die besagte Show „Americanrana ’18“ am Sonntag theoretisch umsonst anschauen kann. Weitere Informationen zu diesem Dienst erfahrt ihr unter dem folgenden Link: Klick!




Sag was zu diesem Thema!

Eine Antwort zu “Wrestling-Infos.de Exklusivinterview mit Independent-Star „Officer“ Dan Barry!”

  1. patcher746 sagt:

    Sehr schönes Interview!
    Ich fand bisher alle eure Interviews großartig, da ihr sehr fundierte Fragen mit viel Hintergrundwissen stellt, an dieser Stelle mal ein Lob an euch 🙂

Schreibe einen Kommentar








Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews

W-IonYouTube

Information