Kategorie | WFE-PPVs -

WFE Clash Night (Staffel 3) aus Oberhausen/Deutschland (19.02.2012)

geschrieben am 19.02.12 von WFE

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Aus der Halle in Oberhausen, der Heimat der WFE, wurde heute Alles rausgeholt. Dank der wachsenden Popularität der deutschen Fantasyliga ist dies auch dringend nötig, denn immer mehr Fans strömen herbei, um die Shows live zu erleben. Heute ist allerdings nicht irgendeine Show, heute ist die Clash Night, der erste WFE-PPV des Jahres. Von nah und fern sind Fans angereist und konnten in Autogrammstunden bereits vor der Show einige ihrer Stars treffen. Doch nun nähert sich der Beginn der Show. Spannung macht sich in der Halle breit und die Kommentatoren nehmen ihre Plätze ein. Auf dem Titantron wird das Promovideo für den PPV eingespielt. Im Anschluss zählt ein Countdown runter. Die Spannung ist mittlerweile zum Greifen, als der Countdown endlich die Null erreicht. Mit einem großen Lichtblitz wird die Halle erhellt und das Theme des PPVs setzt ein. Beifall und Jubel übertönt alles andere, bis sich die Kommentatoren, Robert Kiel und Robin Pohl, zu Wort melden:

Robin Pohl: „Herzlich Willkommen, meine Damen und Herren zuuuuuuuur Clash Night!“

Robert Kiel: „Dem ersten WFE-PPV des neuen Jahres!“

Robin Pohl: „Wir begrüßen alle Fans, die hier in die Halle gefunden haben…“

Robert Kiel: „Wie auch Alle, die zu Hause vor den Bildschirmen sitzen.“

Robin Pohl: „Was haben wir nicht heute alles im Angebot?“

Robert Kiel: „Neo-Frakes gegen Ray Jordan…“

Robin Pohl: „Chris Cash gegen Legend Thriller um den Television Titel…“

Robert Kiel: „John Marsten gegen Darius Xander…“

Robin Pohl: „Gestern erst angekündigt, Arthur Smith und Valentin Petrov gegen Yasu Aragaki und Janinho…“

Robert Kiel: „Die Strohhüte gegen Team Kick Ass um die Tag Team Titel…“

Robin Pohl: „Nicht zuletzt das WFE-Titelmatch mit Hiroshi Yamamoto, Nexus 3D und Germanus!“

Robert Kiel: „Es wird ein interessanter Abend und es gibt kein Match, auf das ich mich nicht freue.“

Robin Pohl: „Da muss ich dir zustimmen, Robert. Nach einem großartigen Start in die dritte Staffel haben wir heute tatsächlich einen ersten Höhepunkt vorzuweisen.“

Robert Kiel: „Doch weißt du was? Wir starten mit einem nicht angekündigten Match.“

Robin Pohl: „Du hast Recht. Eine Battle Royal, um uns auf das Kommende einzustimmen.“

Robert Kiel: „Na dann mal los! Ich kanns kaum erwarten!“

Wir kommen direkt zur Battle Royal und unter lauten Buh-Rufen ertönt das Theme von TNA, unter welchem in diesem Fall Karif Al-Asadi und Jack Devil die Halle betreten. Dieses Mal Konkurrenten, gehen sie dennoch gemeinsam die Rampe hinab und ignorieren wie üblich alle Fans, ehe sei den Ring betreten und sich ohne zu Posieren direkt wieder dem Eingang zuwenden. Dort kommt als nächster Chabal zum Ring, ebenfalls mit einigen Buh-Rufen begleitet, der schnell zum Ring eilt und flink unter dem untersten Seil hindurch slidet und dann agil auf das Top Rope springt, wo er kurz posiert. Viel mehr Zeit bleibt ihm nicht, denn bereits der nächste Teilnehmer nähert sich in Form von The Iron Man! Im Gegensatz zu seinen Vorgängern erhält er große Pops von den Fans und zufrieden klatscht er einige von ihnen ab, ehe er ebenfalls den Ring betritt und sich kurz seine Gegner besieht sowie noch kurz posiert. Phillip Bourne ist der nächste und er wird nun wieder heftig ausgebuht, allerdings kümmert ihn das nicht und er provoziert die Fans sogar noch weiter, während er sehr gemächlich zum Ring schlendert. Dort angekommen wechselt bereits das Theme wieder und großer Jubel füllt die Halle, als die Fans das Theme dem gut vertrauten BobiDeluxe zuordnen können! Dieser betritt nicht ganz so fröhlich wie sonst die Halle, dennoch eilt er die Fans abklatschend zum Ring und slidet hinein, ehe auch er noch einmal auf das Top Rope steigt und schnell posiert. Dann springt er in den Ring zurück und die Ringglocke wird zum Beginn des Matches geläutet!

1.Match
Battle Royal

Jack Devil vs. Karif al-Asadi vs. Chabal vs. Phillip Bourne vs. The Iron Man vs. BoBi Deluxe

Sofort schießen alle Kontrahenten aufeinander zu und ein wildes Gerangel entsteht im Ring, welches von den Fans direkt mit begeistertem Jubel quittiert wird. Karif Al-Asadi und Jack Devil haben sich zu zweit BobiDeluxe vorgenommen und schlagen und treten wild auf ihn ein, während sich in einer anderen Ringecke Chabal vor den sich prügelnden Iron Man und Phillip Bourne versteckt. Iron Man gewinnt dabei nun die Oberhand und setzt mit einem heftigen Uppercut nach, ehe er ihm einen Tritt in den Bauch versetzt und ihn dann über das Top Rope drücken will, wodurch er von Chabal auch noch tatkräftige Hilfe bekommt, Bourne ist drüber – und kann sich mit den Händen am zweiten Seil festhalten, was Chabal und Iron Man jedoch nicht bemerken und sich nun dem jeweils anderen in einem neuerlichen Schlagabtausch widmen. Al-Asadi und Devil haben derweil BobiDeluxe auf das Top Rope gezerrt und versuchen ihn irgendwie herüberzubekommen, jedoch will das nicht so recht klappen, da sich BobiDeluxe ebenfalls noch festklammern kann. Nun wehrt er sich jedoch und versetzt beiden jeweils einen Tritt ins Gesicht, was sie kurz zurückwirft und ihm die Gelegenheit gibt, vollständig auf das Top Rope zu klettern! Gerade drehen sich die TNAler wieder um, da springt Bobi ab und bringt sie mit einem Double Crossbody auf die Matte! Bobi rollt sich unter großem Jubel ab und besieht sich kurz den Rest des Geschehens, entdeckt jedoch nicht Phillip Bourne, der ebenfalls vom Apron wieder auf das Top Rope steigt und sich nun erhebt, Bobi dreht sich zu ihm um – und wird mit einem Missile Dropkick von den Beinen gefegt! Chabal scheint derweil so gut wie eliminiert zu sein, doch nun kann er sich ebenfalls mit einem Kick wieder ein wenig Distanz verschaffen und postiert sich am Apron, ehe er mit einer Springboard Senton auf Iron Man zufliegt, jedoch von diesem aufgefangen und in Position für eine Powerbomb gebracht wird! Die Fans springen auf, als Iron Man Anlauf nimmt, zu den Seilen stürmt und Chabal mit einer Powerbomb über die Seile und aus dem Ring wirft!!
The Iron Man eliminiert Chabal!

Robin Pohl: „Da legt der Iron Man gleich mal los und eliminiert seinen Landsmann!“

Hart schlägt Chabal auf dem Hallenboden außerhalb des Rings auf und Iron Man lässt sich feiern, doch da kommt von hinten Phillip Bourne angestürmt und verpasst ihm von hinten einen Drop Kick, ehe er Iron Man von hinten packt und über das Seil schleudern will, doch Iron Man zieht ihm Flug seine Beine nach oben und umklammert seinen Gegner mit ihnen, sodass er Bourne mit einer Head Scissor langsam aber sicher selber über das oberste Ringseil kann, da sind seine Füße bereits in der Luft – und schließlich kippt er ganz aus dem Ring!
The Iron Man eliminiert Phillip Bourne!

Robert Kiel: „UND Phillip Bourne! Klasse Leistung, das zu kontern.“

Frustriert schlägt Bourne außerhalb des Rings auf den Apron und rauft sich die Haare, ehe er mit einem letzten wütenden Blick auf Iron Man die Halle verlässt. Iron Man will derweil gerade unter großem Jubel wieder in den Ring steigen, da kommt Karif Al-Asadi angeschossen und will Iron Man geradewegs mit dem Wayne Train vom Apron stoßen, da dreht sich Iron Man zur Seite weg und empfängt ihn seinerseits mit einem hohen Kick gegen seinen Kopf! Asadi taumelt zur Seite und hält sich den Schädel, während Iron Man auf das Top Rope steigt, jedoch nicht mehr zum Absprung kommt, da sich Asadi smart in die Seile wirft und durch ihr Wackeln Iron Man von den Seilen rutscht! Der Araber nutzt die Gelegenheit und schnappt sich den vom Top Rope hängenden Iron Man und lädt ihn auf seine Schultern für den ArabianAnnihilator – den er jetzt auch durchzieht! Der Iron Man rollt wieder auf die Matte und während sich im Hintergrund BobiDeluxe mit dem Eliminieren von Jack Devil abmüht, packt Asadi Iron Man ein weiteres Mal und zieht ihn in erneut auf seine Schultern, ehe er etwas näher an die Seile herangeht und unter lauten und zahlreichen Buh-Rufen den Burj Khalifa durchzieht, der den Iron Man vom Knie des Scheichs gegen die Seile fliegen lässt, wo Asadi mit einem Dropkick die Eliminierung perfekt macht!!
Karif Al-Asadi eliminiert The Iron Man!

Robert Kiel: „Tja, da hat ihm sein starker Beginn nichts gebracht, TNA lässt sich eben nicht so einfach reinlegen.“

Was für eine dominante Eliminierung! Zufrieden dreht sich der Scheich wieder dem Geschehen zu und beobachtet einen BobiDeluxe, der gerade mit einem kleinen Spear durch das zweite Seil wieder von seinem Gegner in den Ring gestoßen wird. Devil eilt zurück in den Ring und zusammen mit Asadi geht er bedrohlich auf den in der Ringecke postierten BobiDeluxe zu. Die Fans feuern natürlich lautstark Bobi Deluxe an, der nun als erster die Initiative ergreift und sich auf Al-Asadi wirft! Mit wilden Forearms gibt er dem Araber alles was er hat und kann ihn auch weit zurücktreiben, doch da ist immer noch Jack Devil, der Deluxe nun von hinten umklammert, doch mit raschen Ellenbogenschlägen befreit er sich wieder und rollt sich dann zur Seite, sodass der anstürmende Asadi mit seinem eigenen Partner kollidiert und rückwärst davontaumelt! Bobi ist wieder auf den Beinen, packt sich eilig Asadi und schickt ihn mit einem Irish Whip über die Seile auf den Apron, ehe er ihm den Ice Age Enzugiri an den Schädel hämmert!! Getroffen kippt der Araber vom Apron und auf den Hallenboden und ist damit eliminiert!
BobiDeluxe eliminiert Karif Al-Asadi!

Robin Pohl: „Das scheint allerdings nicht für BoBi Deluxe zu zählen. Er bereitet den Jungs von TNA schon länger Kopfzerbrechen.“

Unter lautem Jubel schlägt Asadi auf den Boden auf und Deluxe dreht sich weiter zu Jack Devil um, der nur auf ihn gewartet zu haben scheint und ihn direkt mit einer Clothesline umsenst und sich dann weiter auf ihn stürzt, um ihn am Boden mit weiteren Schlägen zu bearbeiten! Links und rechts setzt es Schläge für Bobi, von dem Devil nun jedoch wieder ablässt, nur um nun seinen Schlagring hervorzukramen und Bobi damit weitere Schläge zu versetzen!! Bobis Stirn fängt direkt an zu bluten und das scheint ihn widererwartend anstatt auszuknocken regelrecht aufzuwecken! Devil steigt wieder von seinem Gegner und posiert ausgiebig mit seinem Schlagring, während Bobi langsam, dafür mit extrem wütenden Blick, nachdem er das Blut bemerkt hat, wieder aufsteht und wartet bis sich Devil aus seiner Pose gelöst hat, was er nun getan hat und sich umdreht – Spear!! Bobi donnert den Engländer unter lauten Anfeuerungen auf die Ringmatte und zieht ihn eilig vor das Top Rope, welches er nun besteigt und unmittelbar nachdem er sich aufgerichtet seine Stardust Press durchzieht!! Bobi kommt mit einem Kick Up wieder auf die Beine und stößt einen adrenalingeladenen Schrei aus, ehe er Devil seinen eigenen Schlagring abnimmt und ihn auf die Beine zieht. Mit einem Irish Whip landet auch Devil hinter den Seilen und Bobi posiert selbst kurz mit dem blutverschmierten Schlagring, ehe er dem über den Seilen hängenden Devil damit einen heftigen Schlag versetzt und dieser als Folge dessen vollkommen KO vom Apron auf den Hallenboden stürzt!!
BobiDeluxe eliminiert Jack Devil!
Sieger via Stipulation: BobiDeluxe

Das ist der Sieg für BobiDeluxe! Immer noch voller Wut lässt er sich von einem hereinslidenden Referee als Sieger präsentieren und schleudert den Schlagring achtlos auf die Rampe, ehe er auf das Top Rope steigt und sich doch noch ein wenig feiern lässt. Nun will auch er den Ring wieder verlassen, doch plötzlich erscheint niemand anderes als King am Eingang und applaudiert ihm mit hämischem Grinsen! Das hat laute Buh-Rufe zur Folge, doch King deutet ungeachtet dessen durch ein wenig Gestikulieren an, dass Bobi ihm noch immer einen Tag zu gehorchen habe, ehe er die Halle wieder verlässt. Frustiert rauft sich Bobi die Haare und begibt sich dann ebenfalls aus der Halle.

Robert Kiel: „Unglaublich, dass BoBi damit durchkommt. Der Schlagring gehörte Devil.“

Robin Pohl: „Und deshalb darf ihn nur Devil benutzen?“

Robert Kiel: „Wenn er einen Schlagring nutzen will, dann soll er selber einen mitbringen und sich nicht einfach einen klauen. Das ist meine Meinung dazu.“

Robin Pohl: „Nun, das lassen wir mal so stehen. Kommen wir zum nächsten Match. Sowohl Valentin Petrov, als auch Arthur Smith scheinen ja ihre Probleme mit Yasu Aragaki gehabt zu haben.“

Robert Kiel: „Wer weiß schon, was Arthur Smith für Probleme hat und mit wem?“

Robon Pohl: „Auch wieder wahr. Aber ich denke, wir werden es schon irgendwann erfahren.“

Es wird nun Backstage geschaltet, wo Valentin Petrov sich auf dem Weg zum Ring befindet. Er schlägt ein paar Mal in die Luft, um sich auf dem Weg noch ein wenig warm zu machen. Von der Seite stößt jetzt Arthur Smith dazu. Auch er Boxt ein paar Mal in die Luft, während er neben Petrov herläuft. Dieser scheint davon ein wenig genervt zu sein: „Was willst du eigentlich?“ Smith schaut unschuldig zurück. „Ich will mich an meinen Partner anpassen, damit wir gemeinsam erfolgreich sein können.“ Der Bulgare nickt ein wenig irritiert. „Dann sieh gut zu und lerne.“ Während Petrov nun vorausschreitet, sieht man Smith kurz mit den Augen rollen, bevor er seinem Partner folgt und dessen Gang versucht nachzuahmen.

Zum nächsten Match kommt nun ein Team in die Halle, das sich in den letzten Wochen schon ziemlich beliebt bei den Fans gemacht hat. Die Rede ist natürlich von Yasu Aragaki und Janinho, die gut gelaunt die Halle stürmen und ordentlich mit den Fans feiern, bevor sie sich in den Ring begeben. Als nächstes ertönt der Theme Song von Valentin Petrov und dieser kommt langsam in die Halle und hat einen ungemütlichen Blick drauf. Als er auf dem Apron angekommen ist, ertönt der Theme Song von seinem Partner Athur Smith. Smith macht sich weiterhin einen Spaß daraus, den Einzug seines Partners nachzustellen und ahmt dessen langsamen Gang und seinen Gesichtsausdruck nach. Petrov muss sich schon jetzt langsam zusammenreißen, nicht auszurasten und die beiden begeben sich nun endlich auf ihre Position im Ring, damit das Match starten kann.

2.Match
Tag Team Match

Arthur Smith & Valentin Petrov vs. Yasu Aragaki & Janinho

Es geht los und im Ring starten Petrov und Aragaki. Da der Japaner weiß, dass Petrov zu groß und zu kräftig ist, um mit ihm in einen Lock Up zu gehen, deutet er lieber immer wieder Kicks an, um an seinen Gegner heranzukommen. Doch Petrov lässt sich davon nicht beeindrucken und bleibt an seinem Platz stehen und kaum kommt Aragaki ihm doch ein Stückchen näher, hat er auch schon die Hand des Bulgaren am Hals, der ihn in eine Ringecke drückt. Dort angekommen bekommt Aragaki die Schulter seines Gegners mehrfach mit vollem Schwung in den Magen gerammt, bis er schon schwer nach Luft atmen muss und wird dann mit einem Suplex zurück in die Mitte befördert. Dann wechselt Petrov auch schon seinen undurchsichtigen Partner Arthur Smith ein, der wohl schon wieder was im Schilde führt. Smith macht schnell einen Sprung über die Ringseile, zieht Aragaki auf die Beine. Und nun macht Smith schon wieder seinen Partner nach. Das heißt er packt Aragaki am Hals und drückt ihn in die Ringecke. Nun ahmt er auch noch die Attacke mit der Schulter nach, doch als er dann auch noch den Suplex nachahmen will, kann sich Aragaki rechtzeitig aus dem Ansatz befreien und zeigt einen harten Kick in den Magen seines Gegners. Während Arthur Smith sich krümmt und den Magen hält, macht Aragaki einen Sprung auf’s Top Rope und zeigt von dort aus einen Pele Kick gegen Smith. Und schon sind wir beim ersten Cover des Matches angekommen…1…2…aber Smith kann sich noch mal befreien.

Robert Kiel: „Smith ist schon ein merkwürdiger Bursche. Seine Spielchen hätten ihn gerade fast das Match gekostet.“

Robin Pohl: „Aber auch nur, aufgrund der Schnelligkeit Aragakis.“

Schnell kriecht Smith zurück in die Ringecke seines Partners um diesen wieder einzuwechseln. Auf der anderen Seite, macht Yasu den Tag zu Janinho und dieser klettert gleich mal auf die Ringecke und kann den Bulgaren mit einem Missilie Dropkick von den Beinen hauen! Schon wieder Cover…1…doch Petrov ist schnell wieder draußen. Janinho ist trotz des schnellen Kick Outs seines Gegners noch sehr motiviert und zwingt seinen Gegner mit vielen Low Kicks auf den Knien zu bleiben und holt sich dann Schwung in den Seilen zum Running Knee, doch dieses misslingt, denn Petrov kann vorher aufspringen und seinen Gegner mit einer krachenden Clothesline aus dem Stand von den Beinen hauen. Kaum ist Janinho einmal umgehauen, steht er auch schon wieder und das scheint seinen Gegner ziemlich zu überraschen, weshalb Janinho einen kurzen Moment Zeit hat und den Arm seines Gegners abfangen kann, als dieser wieder zugreifen will! Bevor Petrov sich befreien kann, bekommt er auch schon einen harten Double Knee Armbreaker ab! Petrov fliegt nach hinten und taumelt durch den Ring, während er sich den Arm hält. Janinho packt ihn jedoch an diesem Arm und zieht ihn zum Japaner in die Ringecke, wo wir wieder einen Tag sehen. Janinho zieht den angeschlagenen Arm seines Gegners noch mal lang, damit Yasu Aragaki die perfekt Angriffsfläche für einen Double Axe Handle auf diesen Arm hat, der voll in Schwarze trifft. Danach zieht sich Janinho wieder aus dem Ring zurück und Aragaki kann von hinten einen starken German Suplex gegen Petrov zeigen. Petrov kommt zwar schnell wieder auf die Beine muss dann aber auch noch den Vanilla Vandalism über sich ergehen lassen, bevor er schon wieder in ein Ansatz zum Cover genommen wird…1…2…aber Petrov kann erneut auskicken! Aragaki macht nun den großen Fehler zu warten bis sein Gegner wieder auf den Beinen ist. Als der Bulgare wieder steht, will der Japaner ihm von hinten einen Dragon-Suplex verpassen, doch Petrov kann den Japaner rechtzeitig von sich abschütteln und nimmt ihn zur Powerbomb hoch! Die Zuschauer können es kaum fassen, aber der Move geht durch!

Robin Pohl: „Ohje, das könnte es gewesen sein.“

Robert Kiel: „Ein starker Konter! Das ist der Sieg!“

Das kam plötzlich! Natürlich geht es sofort in ein Cover gegen den Japaner…1…2…doch dieser hat das große Glück, dass er in der Nähe der Ringseile gelandet ist, wo er noch rechtzeitig eins seiner Beine ablegen kann. Der Japaner versucht sich nun an den Ringseilen wieder auf die Beine zu ziehen, aber Valentin Petrov hämmert ihm sein Knie in den Rücken und reißt ihn weg von den Seilen, zurück auf die Matte. Dort sehen wir nun einen Ansatz zum Ankle Lock und Petrov kann den Griff tatsächlich richtig anbringen. Da Aragaki ja eh Japaner ist, sieht man zwar nicht, ob er die Augen zukneift oder nicht, aber jeder der schon mal im Ankle Lock festhing, weiß um was für Schmerzen es sich dort handelt. Auch die Fans leiden mit dem Japaner und lassen kräftig die Wände wackeln, um ihn anzufeuern! Und das scheint auch Wirkung zu haben, denn Aragaki kann die Seile erreichen und sich anschließend auch aus dem Ankle Lock herauswinden. Der Japaner springt auf die Beine und sieht, dass Petrov schon wieder auf ihn zukommt. Er kann aber weitere Attacken vermeiden, in dem er seine Beine ausfährt und Petrov damit mal wieder an seinem angeschlagenen Arm erwischt. Der Bulgare macht erst mal einen Rückzieher in seine eigene Ecke und wechselt wieder Arthur Smith ein, während Janinho erst mal Aragaki ablöst, damit dieser sich wieder erholen kann. Smith und Janinho gegen in einen Lock Up, bei dem Smith leicht die Nase vorn hat, sodass er seinen Gegner auf die Knie drücken kann. Dann schwingt sich Smith in die Seile und zeigt mit Schwung eine Leg Lariat gegen Janinho. Zwar ist Janinho schnell wieder auf den Beinen, aber vielleicht hätte er besser liegen bleiben sollen, denn Smith verpasst ihm unmittelbar danach seine Endgülitge Erlösung. Nun geht es auch in ein Cover gegen Janinho…1…2…Kickout im letzten Moment!

Robert Kiel: „Uh, das war verdammt knapp. Ich dachte ja eben schon, das wäre es gewesen.“

Robin Pohl: „In Janinho und Yasu steckt wohl doch mehr, als du dachtest.“

Nach diesem Fehlgeschlagenen Versuch zum Cover, springt Arthur Smith wieder auf die Beine und sieht sich verärgert um. Um sich selbst wieder etwas bessere Laune zu machen, kann er es sich nicht verkneifen schon wieder seinen Partner nachzuahmen. Er deutet eine bucklige Osteuropäische Nase an und läuft dann sich den Arm haltend durch den Ring. Der Bastard findet das gar nicht lustig und zieht Smith zu sich heran. Das wertet der Referee als Tag und Valentin Petrov muss gegen seinen Willen zurück in den Ring. Arthur Smith kann der Faust seines Gegners nur knapp entgehen und springt dann neben den Ring herunter. Petrov schaut ihm noch nach, doch mittlerweile ist Janinho schon lange wieder auf den Beinen und kann dem Bulgaren plötzlich einen Canadian Destroyer wie aus dem Nichts verpassen, was ihm lauten Jubel einbringt! Nach dieser sauber getanen Arbeit, rennt Janinho zu seinem Partner und wechselt diesen für das Finish ein. Anstatt den Ring normal zu verlassen, stürzt sich Janinho jedoch lieber noch mal mit einem Diving Spear gegen Arhtur Smith aus dem Ring, damit Aragaki freie Bahn hat. Der Japaner kommt in den Ring und heißt die Fans für seinen finalen Kick ein! Es soll wohl der Visual Kei Kick werden, doch jeder weiß wie oft diese Moves mit einer Vorbereitung in die Hose gehen….aber nicht dieses mal! Der Kick trifft voll ins Schwarze und bei der dahinterliegenen Kraft, kann Petrov froh sein, dass ihm nicht der Kopf vom Hals getreten wurde! Mit einem lauten „Yes!“ lässt sich Aragaki auf seinen Gegner zum Cover fallen…1…2…3!
Sieger via Pin: Yasu Aragaki & Janinho

Die beiden Publikumslieblinge haben es geschafft! Janinho kommt zurück in den Ring und gemeinsam mit Aragaki lassen die beiden sich wie schon vor dem Match ordentlich feiern. Beide haben eine starke Leistung in diesem Match gezeigt und dürfen sich nun vielleicht auch wieder Hoffnungen auf die Tag Team Gürtel machen. Bei Petrov und Arthur Smith, die sich gerade am Rande des Ringes wieder auf die Beine ziehen, ist die Freude natürlich alles andere als groß. Valentin Petrov gibt Arthur Smith die Schuld, den beiden mit der Nachahme das Match gekostet zu haben, doch anstatt den Schwanz einzuziehen, äfft Smith seinen Partner nun sogar noch mal nach und dieser wendet sich wutschnaubend von Smith ab und verlässt die Halle. Nach ihm verlassen auch die beiden Sieger des Matches die Halle und klatschen dabei noch mal mit allen Fans ab. Als letztes bleibt Arthur Smith in der Halle, der sich aber nun auch auf den Weg macht und dabei noch ein sehr intensives Selbstgespräch führt.

Robin Pohl: „Das war…nennen wir es interessant.“

Robert Kiel: „Ich habe gleich geahnt, dass Smiths Spielchen ihn das Match kosten werden.“

Robin Pohl: „So wie ich Smith einschätze, dürfte ihn das nicht so sehr stören. Glückwunsch auf jeden Fall an die Sieger, Yasu Aragaki und Janinho haben gutes Teamwork gezeigt.“

Robert Kiel: „Kommen wir zu unserem ersten Championship Match des Abends. Über die vergangenen Wochen hat sich ein Herausforderer auf den Television Titel herauskristallisiert.“

Robin Pohl: „Richtig. Legend Thriller hat sich in der Elimination Chase durchgesetzt, auch wenn es erst so aussah, als würde der Iron Man es für sich entscheiden.“

Robert Kiel: „Doch letztendlich hat er sich als der Schwächere herausgestellt.“

Robin Pohl: „Chris Cash hat ihn abgelenkt!“

Robert Kiel: „Sag ich ja.“

Robin Pohl: „Was solls… Ich bin gespannt, wie sich Legend Thriller gegen den Television Champion schlägt. Immerhin ist Cash der aktuell am längsten amtierende Champion in der WFE.“

Es ist Zeit für das erste Titematch des Abends! Das Theme von WFE Veteran Legend Thriller ertönt und unter Buh-Rufen schreitet der Nr. 1 Herausforderer zum Ring, wobei er dem Publikum hier und da einen verpönten Blick zuwirft, jedoch sonst nicht auf sie achtet. Er steigt die Treppe zum Ring hinauf und von dort weiter auf das Top Rope, wo er seine Arme in die Luft reißt und so einen Moment posiert, ehe er in den Ring springt und sich gen Halleneingang dreht.
Dort ertönt das Theme von Chris Cash und langsam und mit der TV Championship über der Schulter betritt er unter noch wesentlich lauterem Heat als Legend Thriller die Halle, was er förmlich zu genießen scheint. Nun begibt er sich gemächlich zur Rampe, nimmt den Titel in beide Hände und reißt ihn in die Höhe, woraufhin mit einem lauten Knall tausende Geldscheine von der Decke stoben. In diesem Geldregen posiert Cash weiter mit halb geschlossenen Augen, ehe er sich mit einem Ruck aus der Pose löst und mit dem Titel über der Schulter zum Ring schreitet, wobei er hier und dort Fans beleidigt und sogar einem etwas dickeren Mann mit einer abfälligen Bemerkung das Hot Dog aus der Hand schlägt, woraufhin er noch lauter ausgebuht wird. Grinsend betritt er nun den Ring und wirft Legend Thriller einen abwertenden Blick zu und steigt den Titel präsentierend noch schnell auf das Top Rope, ehe er den Titel an den Referee übergibt, dieser den Titel noch einmal präsentiert und das Match mit dem Ertönen der Ringglocke beginnt!

3.Match
Television Title Match

Chris Cash (c) vs. Legend Thriller

Die beiden Kontrahenten umkreisen sich in hohem Tempo und gehen nun in einen Lock Up, bei dem sich Legend Thriller schnell auf Cashs Rücken dreht und ihn von hinten umklammert, doch Cash kann die Umklammerung seiner Hüfte schnell aufbrechen und schnappt sich einen Arm von Legend Thriller, den er nun mehrmals zu einem Wrench verdreht, ehe er den Submission-Ansatz noch mit einem Wrist Lock erweitern will, doch Legend Thriller tritt blitzschnell Cashs Arm hinweg und setzt dann mit einem Dropkick nach! Cash landet kurz auf der Ringmatte, rappelt sich jedoch direkt wieder auf und stürmt wütend auf Legend Thriller zu, der jedoch unter seinem Clothesline-Ansatz hinwegtaucht und sich hinter Cash in die Seile wirft, ehe er zurückkommt und den sich umdrehenden Cash mit einer heftigen Clothesline umwirft! Cash ist schnell wieder auf den Beinen, kassiert jedoch eine zweite Clothesline, rappelt sich aber auch ein weiteres Mal auf und Legend Thriller will ihm gerade eine dritte Clothesline verpassen, da blockt Cash den Arm ab und schwingt sich an ihm in die Höhe, ehe es mit einem Crucifix Pin für Legend Thriller zu Boden und ins Cover geht! 1-2-Kick Out! Da hat Cash seinen Gegner auf dem ganz falschen Fuß erwischt, was diesen jedoch nur wütender macht!

Robert Kiel: „Da hat Legend Thriller einen guten Start gegen den Champion erwischt.“

Robin Pohl: „Ich glaube aber, wir haben noch nicht alles gesehen, was er vorhat.“

Legend Thriller kommt mit wütendem Blick wieder auf die Beine und packt sich Cash von hinten, zieht ihn zu sich und hebt ihn zu einem German Suplex an, doch Cash kann sich mit Ellenbogenschlägen gerade noch rechtzeitig wehren und aus dem Griff befreien, ehe er sich rasch wieder zu seinem Gegner umdreht und einen Hurricanrana zeigt! Das hält Legend Thriller aber nicht besonders lange auf der Matte und erneut stürmt er auf Cash zu – da setzt es wie aus dem nichts einen Enzuigiri! Legend Thriller segelt gen Matte und endlich hat Cash ihn getroffen auf der Matte, Cover: 1-2 Kick Out! Cash verdreht nahezu genervt die Augen und richtet den Rücken seines Gegners auf, ehe er diesem mit einem harten Kick wieder eintritt! Legend Thriller zuckt zusammen und Cash wirft sich eilig vor ihm in die Seile, ehe er ihn mit einem schwungvollen Big Boot wieder auf die Ringmatte donnern lässt! Erneut das Cover von Cash: 1-2 Kick Out! Cash wird ärgerlich und zieht Legend Thriller ein wenig näher an die Ringseile, ehe er durch sie hindurch auf den Apron steigt und von dort auf die Seile zu einer Springboard Senton abspringt, doch sein Gegner rollt sich zur Seite weg! Cash landet schmerzhaft auf dem Rücken und steht sich den Rücken haltend wieder auf, was der ebenfalls wieder aufgestandene Legend Thriller nutzt, um Cash erneut von hinten zu packen und den German Suplex durchzuziehen und zudem direkt in einen Bridge Pin zu gehen!! 1-2 Kick Out!

Robin Pohl: „Cash bekommt irgendwie seinen Fuß nicht auf den Boden gegen Legend Thriller“

Robert Kiel: „Eigentlich ist der doch permanent auf dem Boden, allerdings nicht nur mit den Füßen.“

Cash kommt dieses Mal gar nicht erst von alleine wieder auf die Beine, sondern wird von Legend Thriller auf die Beine gezogen, ehe der dem noch TV Champion einen heftigen Uppercut verpasst und ihn dann mit einem schnellen Whip in die Seile befördert, da kommt Cash zurück und in einer atemberaubenden Geschwindigkeit packt ihn sich Legend Thriller am Arm und dreht ihn mehrere Male um sich selbst, wobei er seine Arme auf seinen Rücken zieht und Cashs Nacken packt, ehe er abspringt und den Armtrap Neckbreaker mit einem Krachen vollendet! Hier zeigt sich Legend Thrillers technische Raffinesse, Cover: 1-2-Kick Out! Legend Thriller lässt sich und Cash keine Zeit zum Verschnaufen und richtet Cash direkt wieder auf, verpasst ihm einige kurze Schläge gegen den Kopf und wirft ihn dann wieder mit einem Irish Whip in die Seile, Cash kommt zurück und wird mit einem Tilt a Whirl-Backbreaker begrüßt! Ein lautes Raunen geht durch die Menge und Legend Thriller erhebt sich mit Cash im Griff noch einmal und setzt einen weiteren Backbreaker hinter! Unter sichtlicher Anstrengung hebt er Cash ein drittes Mal an – und donnert ihn mit einem SidewalkSlam endgültig auf den Boden! Cover: 1-2 Kick Out! Legend Thriller scheint nun ebenfalls verärgert und setzt sich kurz auf, um ein wenig durchzuatmen, ehe er Cash langsam packt und auf die Beine zieht.

Robin Pohl: „Auch wenn er ständig am Boden ist, er lässt sich nicht einfach besiegen.“

Robert Kiel: „Etwas Anderes hätte ich vom Champ auch nicht erwartet.“

Mit einem Irish Whip soll es in die Ringecke gehen, doch Cash kontert den Whip in einen eigenen um und lässt Legend Thriller an seiner Stelle in die Ringecke donnern, ehe er hinterherstürmt und mit einer Clothesline nachsetzen will, doch sein Gegner weicht aus und Cash rasselt in die Turnbuckles! Eilig packt sein Gegner ihn bei den Beinen und setzt ihn auf das Top Rope, dann steigt Legend Thriller selbst hinterher und auf das wackelige Top Rope, packt langsam einen Arm von Cash, springt ab und donnert ihn mit einem Top Rope-UnderhookSuplex zurück in den Ring!! Der laute Aufschlag schallt durch die Halle und ein weiteres lautes Raunen geht durch die Menge, ehe der nun ebenfalls angeschlagene Legend Thriller ins Cover robbt: 1-2-Kick Out!! Auch die Top Rope-Aktion verschafft Legend Thriller nicht die WFE TV Championship und der Veteran vergräbt sein Gesicht in den Händen, ehe er sich langsam wieder erhebt und ihn mit einigen Tritten bearbeitet, ehe er sich die Beine vornehmen will, doch ehe er in den Ansatz zu seinem gefürchteten Texas Cloverleaf gehen kann, stößt ihn Cash mit den Beinen von sich und springt auf! Erstaunt saust seinen Gegner auf ihn zu, doch Cash begrüßt ihn mit einem Dropkick, der ihn doch glatt über das zweite Seil aus dem Ring stürzen lässt! Cash richtet sich mit wütendem Blick wieder auf und wirft sich dann energisch in die Seile, stürmt auf den außerhalb des Rings stehenden zu und springt zu einem SuicideDive durch die Seile und direkt auf Legend Thriller drauf!! „Holy Shit!“ schallt es durch die Halle, doch Cash ist schnell wieder auf den Beinen und rollt Legend Thriller zurück in den Ring, ehe er sich zum Publikum umdreht und es kurz auf seine übliche Art provoziert, woraufhin er direkt wieder ausgebuht wird.

Robin Pohl: „Cash sollte sich mal lieber um seinen Gegner kümmern und weniger um die Fans.“

Robert Kiel: „Ach…lass ihm doch seinen Spaß.“

Ohne sich jedoch weiter um die Fans zu kümmern, steigt Cash wieder auf den Apron und von dort auf das Top Rope, da sich Legend Thriller immer noch auf dem Ringboden befindet. Schnell erhebt sich Cash wieder, reckt beide Arme triumphierend in die Luft und springt dann zur Shooting Star Press ab, die er krachend vollenden kann!! Was für eine High-Risk Aktion von Cash, der nun ein weiteres Mal ins Cover geht! 1-2-Kick Out!! Ein lautes Raunen geht durch die Menge als Legend Thriller seine linke Schulter kurz vor der 3 hochreißt und nun kann Cash es nicht glauben und blickt ungläubig den Referee an, der ihm aber den Two Count versichert! Wütend packt Cash also Legend Thriller wieder und zieht ihn auf die Beine, doch der dreht sich plötzlich noch im Aufstehen auf Cashs Rücken und zeigt wie aus dem Nichts den Backstabber! Gerade noch am Boden, jetzt wieder am Drücker lässt der Veteran Cash seine Knie spüren, ehe er den vorwärts taumelnden Cash noch ein wenig mehr in Richtung Top Rope stößt und dann ächzend auf das Top Rope eilt, gerade will er zum Whisper in the Wind abspringen – da wirft sich Cash in die Seile und Legend Thriller rutscht ab und fällt zurück in den Ring! Langsam erhebt er sich wieder und hinter ihm postiert sich bereits ein hochroter Cash, der das Match ganz offensichtlich beenden will! Legend Thriller hat sich wieder vollständig erhoben und Cash sprintet zu den Seilen, springt auf das oberste und tritt mit dem Money Maker nach seinem Gegner, doch der duckt sich weg und so tritt Cash anstelle von Legend Thriller dem Referee ins Gesicht!! Dieser segelt zu Boden und beide Athleten blicken ihm geschockt hinterher, doch Cash hat sich schnell aus seiner Starre gelöst und tritt dem perplexen Legend Thriller in den Bauch, ehe er ihn von hinten in Position nimmt und den Cash Drive zeigt!!! Cashs Finisher scheint seinem Herausforderer den Rest zu geben, doch Cash kann schlecht ins Cover gehen, denn der Referee ist ja KO!

Robin Pohl: „Was nun?“

Robert Kiel: „Die Referees von heute halten aber auch nichts mehr aus…“

Wütend geht Cash dennoch ins Cover und klopft selber den Three Count nebenbei, um zu zeigen dass er den Sieg eigentlich hätte, doch plötzlich slidet hinter ihm unter großem Jubel der Iron Man in den Ring und postiert sich hinter Cash, der sich verwirrt aufrichtet und zu ihm umdreht und direkt das Hot Iron kassiert!! Cash segelt geplättet zu Boden und der Iron Man klopft eilig Legend Thriller wach, ehe er sich wieder aus dem Ring begibt und wie alle anderen zusieht, wie sich dieser staunend erhebt und verwirrt Cash anblickt, ihn jedoch ohne weiter zu fragen packt, auf die Beine zieht und selber noch seinen Swinging Thrill hinterhersetzt!!! Ausnahmsweise wird er jetzt auch mal von den Fans ein klein wenig angefeuert, als er ins Cover geht und der Referee heranrobbt, um im viel zu langsamen Tempo das Cover zu machen!! 1-2-der Referee wird doch nicht schlapp machen? Nein, doch nicht! -3!! Wir haben einen neuen TV Champion!
Sieger via Pin und neuer TV Champion: Legend Thriller

Legend Thrillers Musik ertönt und der Iron Man macht sich wieder aus dem Staub, während der neue Champion sich langsam wieder erhebt und den Titel unter gemischten Reaktionen überreicht bekommt! Ein wenig fassungslos sieht er den Titel an, dann reißt er ihn mit beiden Armen in die Höhe und hängt ihn sich über die Schulter, ehe er kurz auf das Top Rope steigt und einen Arm in die Luft reißt, ehe er mit ihm mehrmals auf seinen Titel klopft und dann mit stolzem Blick auf den Apron und aus dem Ring steigt, ehe er die Rampe hinaufschreitet und kurz vor dem Eingang noch einmal posiert, um dann endgültig zu verschwinden. Ein frustrierter Cash mit bitterer Miene bleibt zurück.

Robin Pohl: „Na, wer hätte das erwartet?“

Robert Kiel: „So sehr ich Legend Thriller ja den Sieg gönne, der Iron Man hatte da absolut nichts verloren.“

Robin Pohl: „so wie Cash nichts in Iron Mans Match bei der letzten Unleashed Ausgabe verloren hatte?“

Robert Kiel: „Da ging es um den Herausforderer auf seinen Titel. Er hatte jedes Recht, da zu sein.“

Robin Pohl: „Lassen wir das. Kommen wir lieber zum nächsten Match.“

Robert Kiel: „Moment, ich höre gerade, wir schalten kurz Backstage!“

Es wird tatsächlich Backstage geschaltet, in das Büro von King. Zu diesem sind anscheinend gerade Karif al-Asadi und Jack Devil hereingeplatzt. Beide sehen recht unzufrieden aus. King blickt sie erwartungsvoll an. „Was gibt’s?“ Die ehemaligen Tag Team Champs sehen sich kurz an, dann ergreift Karif das Wort: „Das mit BoBi muss endlich ein Ende haben.“ Jack Devil nickt zustimmend. „Wir haben keine Lust mehr für deinen persönlichen Feldzug die Schachfiguren zu spielen. Wir hatten mal die Kontrolle über die WFE und jetzt lässt dich deine Besessenheit für BoBi alles andere vergessen.“ Dies scheint King etwas verärgert zu haben. „Was soll das hier werden? Meuterei? Aber nun gut. Ich verrate euch etwas. Den Gefallen, den BoBi mir noch schuldet, ich werde ihn noch in dieser Staffel einlösen. Und mit dem Ende dieser Staffel wird TNA wieder alle Stricke in der Hand halten. Ich habe das Gesamtbild nicht vergessen, mir ist nur eine Kleinigkeit dazwischengekommen. War das dann alles?“ Karif und Jack scheinen nicht ganz zufrieden zu sein, ziehen sich aber dennoch zurück. King schüttelt nur den Kopf und wendet sich wieder den Dokumenten auf seinem Schreibtisch zu. Ein leichtes Lächeln überzieht auf einmal sein Gesicht, doch es wird bereits wieder zurückgeschaltet.

Robin Pohl: „Das war doch mal interessant. Fällt TNA langsam auseinander?“

Robert Kiel: „Wie kommst du denn darauf? TNA wird aus dieser Staffel gestärkt hervorgehen. Du hast es doch gehört.“

Robin Pohl: „Wie auch immer, es wird noch spannend, diese Staffel. Als nächstes kommt allerdings ein Match, mit dem TNA nichts mehr zu tun hat.“

Robert Kiel: „Auch wenn ich das für eine Verhöhnung der Tag Team Titel halte, aber die Champions, die Strohhüte, werden von Team Kick Ass herausgefordert.“

Robin Pohl: „Johnny No Last Name hat in der letzten Unleashed Ausgabe einen Vorteil gegen Vaan herausgeholt. Ob er und sein Partner Titan dies heute ausbauen können bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall bringen sich beide Teams gehörigen Respekt entgegen.“

Robert Kiel: „Es wird bestimmt ein tolles Match werden.“

Nun ist es Zeit für das Tag Team Championship Match. Als erstes betreten unter lautem Jubel der Fans die Herausforderer die Halle. Titan und Johnny No Last Name posieren noch kurz für die Fans und machen sich dann auch schon schnell auf den Weg in den Ring, lassen es sich aber nicht nehmen, noch ein paar weitere Fans abzuklatschen. Auch im Ring posieren sie noch kurz und warten dann auf ihre Gegner, die Tag Team Champions.
Da ertönt auch schon deren Theme und neuer Jubel geht durch die Halle. Und da kommen auch schon die Demonic Strawhats, die Champions. Vaan und Damien posieren ausgiebig mit ihren Titelgürteln und machen sich dann entschlossen auf den Weg zum Ring. Dort posieren sie noch mal auf den Ringecken mit ihren Gürteln, ehe sie diese dem Ringrichter überreichen, welcher die Gürtel nun noch präsentiert und sie dann nach draußen reicht. Im Ring haben Damien und Johnny Aufstellung bezogen, Titan und Vaan haben sich in die jeweilige Ecke zurückgezogen, und da startet der Ringrichter auch schon das Match.

4.Match
Tag Team Title Match

The Demonic Strawhats(c) (Demonic Damien und Vaan) vs. Team Kick Ass (Johnny No Last Name und Titan)

Beide Kontrahenten umkreisen sich kurz, dann soll es in einen Lockup gehen, doch Damien unterläuft diesen Versuch, verpasst Johnny einen Schlag in den Rücken und tritt ihm dann noch schnell in die Kniekehle, woraufhin Johnny ins Straucheln kommt. Damien nutzt das um Anlauf zu nehmen und Johnny mit einer Running Clothesline zu Boden zu schicken. Sofort nimmer er wieder Anlauf, doch Johnny rollt sich weg und entgeht so Damiens Kneestomp. Stattdessen springt er sofort auf die Beine und verpasst Damien einen harten Tritt gegen die Brust, welche diesem die Luft aus den Lungen treibt. Doch damit nicht genug, Johnny holt Anlauf und nietet Damien gleich mit einem Low Angle Dropkick um. Dann zieht er ihn aber auch gleich wieder auf die Beine, whipped ihn in die Seile…doch Damien entgeht der Clothesline, lässt sich seinerseits in die Seile fallen und kontert nun selbst mit einer Running Clothesline, die auch voll ins Ziel geht. Dann legt er den Kneestomp hinterher, springt wieder auf, lässt sich in die Seile fallen und legt noch gleich einen Legdrop drauf. Dann zieht er Johnny gleich wieder auf die Beine, verfrachtet ihn in seine Ringecke, verpasst ihm noch gleich ein paar Chops und macht dann den Tag mit Vaan, der von den Fans jubelnd im Ring begrüßt wird. Dieser steigt auch gleich in den Ring, stellt sich in der Ringmitte auf, während Damien Johnny packt und ihn auf Vaan zuwhipped, was dieser zu einem ziemlich hohen Back Body Drop nutzt. Sofort dreht sich Vaan und verpasst Johnny gleich noch einen harten Tritt in den Rücken. Johnny wird auch gleich wieder von Vaan auf die Beine gezogen und in die Seile geschickt, als er zurück kommt, unterläuft Johnny aber die Clothesline von Vaan, dreht sich und verpasst Vaan einen schönen Dropkick. Sofort springt er in seine Ringecke und tagged Titan ein, der unter lautem Jubel in den Ring klettert und sich Vaan vorknöpft. Dieser ist grade wieder auf die Beine gekommen und muss jetzt von Titan einige harte Tritte einstecken, bevor er von diesem durch den Ring in die Seile gewhipped wird und dann per Arm Drag auf die Matte befördert wird. Titan zieht ihn allerdings auch gleich wieder auf die Beine und befördert ihn erneut in die Seile, nur um ihn dieses Mal mit einem Dropkick von den Beinen zu hauen. Jetzt folgt das erste Cover des Matches…1…2…Kickout!

Robin Pohl: „Trotz des Respekts füreinander schenken die sich nichts.“

Robert Kiel: „Es geht ja auch um die Titel. Wenn sie da nicht alles geben würden, hätten sie die nicht verdient.“

Das war noch nichts, aber so leicht werden die Champions hier wohl auch nicht zu besiegen sein. Titan zieht Vaan daher auch gleich wieder auf die Beine und schubst ihn in seine Ringecke, wo es ein paar schnelle Tritte und dann den Tag mit Johnny gibt. Dieser kommt schnell in den Ring, nimmt Anlauf und verpasst Vaan einen schönen Corner Splash. Dieser lässt Vaan nach vorne taumeln und wird von Johnny direkt zu einem Bulldog genutzt. Daraufhin nimmt er aber sofort wieder Anlauf und verpasst dem am Boden liegenden Vaan noch gleich einen Elbow Drop. Bevor auch er sich an einem Cover versucht…1…2…Kickout! Auch das reicht noch nicht für einen Titelwechsel aus. Daher zieht Johnny Vaan auch gleich wieder in die Höhe, whipped ihn in die Seile und holt aus, doch seine Clothesline geht ins Leere, denn Vaan hat sich geduckt und verpasst Johnny, als sich dieser zu ihm umdreht einen Tritt in den Magen und dann sofort auch noch einen DDT. Dann steht er schnell wieder auf und macht seinerseits den Tag. Damien klettert schnell wieder in den Ring, ebenfalls unter dem Jubel der Zuschauer und bearbeitet den, sich grade wieder aufrappelnden Johnny mit harten Schlägen auf den Rücken, bis dieser schließlich wieder in die Knie gehen muss, woraufhin Damien Anlauf nimmt und ihm nun seinerseits einen Low Angle Dropkick verpasst. Sofort ist er über ihm und geht ins Cover…1…2…Kickout! So einfach lässt sich der Titel allerdings auch nicht verteidigen. Doch Damien legt gleich nach, holt Anlauf und verpasst Johnny einen harten Tritt aus vollem Lauf, packt ihn dann gleich wieder, zieht ihn auf die Beine und whipped ihn in die Ecke.

Robert Kiel: „Nun scheinen die Champions aber doch die Oberhand gewonnen zu haben.“

Robin Pohl: „Mal sehen, ob das dauerhaft ist.“

Hier soll eine Corner Clothesline folgen, doch Johnny duckt sich gerade rechtzeitig und Damien prallt in den Turnbuckle. Das nutzt Johnny sofort, um ihn nun seinerseits mit harten Schlägen zu bearbeiten und ihn dann schließlich durch den Ring in die Seile zu whippen…Sneak Knee! Stark gekontert von Damien und da gibt es auch schon das nächste Cover…1…2…Kickout! Das ist für Johnny ja gerade noch mal gut gegangen, denn fast hätte sich Damien hier den Sieg geholt. Das hat dieser aber anscheinend auch weiterhin vor, denn er zieht Johnny schon wieder in die Höhe, nur um ihn in die Seile zu schicken und ihn mit einem Shoulderblock gleich wieder von den Beinen zu holen. Dann reißt er kurz beide Arme in die Höhe um dem Publikum zu zeigen, dass es gleich vorbei sein wird, doch da rappelt sich Johnny plötzlich auf und rollt ihn ein!…1…2…Kickout! Das war ganz knapp, fast hätte sich Johnny durch diese schnelle Aktion hier den Sieg und damit auch die Titel geholt. Das Publikum quittiert diese Aktion auch gleich mit Beifall. Jetzt umkreisen sich beide Kontrahenten im Ring und gehen dann in einen Lockup. Doch dieses Mal ist es Johnny, der diesen unterläuft, sich um seinen Gegner dreht, seinen Nacken umfasst und einen sauberen Neckbreaker zeigen kann. Dann begibt er sich schnell in seine Ringecke um Titan wieder ins Match zu bringen. Dieser fackelt nicht lange, klettert in den Ring und packt Damien, doch dieser hatte etwas Zeit um wieder zu Kräften zu kommen, verpasst Titan drei harte Schläge in den Magen, zieht sich dann an seinem Gegner in die Höhe, packt ihn und knallt ihn mit einem DDT auf die Matte. Jetzt holt er schnell wieder in den Seilen Anlauf, Titan springt wieder auf die Beine und holt aus, doch Damien taucht unter seinem Arm durch, dreht sich…und setzt den Sleeperhold an! Ganz blöde Situation jetzt für Titan, denn er befindet sich mitten im Ring und muss jetzt sehen, dass er sich schnell befreit, sonst ist dass Match hier viel schneller vorbei, als er sich das wünschen würde. Doch Damiens Griff sitzt gut und Titan kann da nicht raus.

Robert Kiel: „Oh oh! Könnte es das schon gewesen sein?“

Robin Pohl: „Das könnte böse ausgehen für Titan.“

Verzweifelt versucht er Damien abzuschütteln und versucht irgendwie an die Seile zu kommen. Doch auch das versucht Damien zu verhindern, doch Titan scheint entschlossen und seine Fans jubeln ihm lautstark zu und feuern ihn an, was ihm anscheinend noch zusätzliche Kraft gibt, denn er schleppt sich zu den Seilen, Damien praktisch huckepack, und schafft es schließlich, weshalb Damien seinen Griff lösen muss, was dieser auch tut. Dafür whipped er Titan aber gleich in die Ringecke und tagged Vaan wieder ein, der schnell in den Ring springt und Anlauf nimmt, während Damien Titan noch kurz bearbeitet und dann aber aus dem Weg geht, woraufhin Vaans Corner Splash auch schon Titan trifft. Dieser taumelt in Richtung Ringmitte und wird dort sofort von Vaan, der wieder Anlauf genommen und die Seile als Springboard genutzt hat, mit einem schönen Crossbody von den Beinen geholt. Cover…1…2…Kickout! Auch das war noch nicht die Titelverteidugung. Vaan springt sofort wieder auf und holt Anlauf, doch Titan befördert ihn per Back Body Drop wieder auf die Ringmatte und versucht den Tag mit Johnny zu machen. Das gelingt ihm auch, doch auf der anderen Seite hat Vaan ebenfalls den Tag gemacht und Damien schon wieder ins Rennen geschickt. Dieser geht sofort auf Johnny los, doch dieser kann seiner Attacke geschickt entgehen und bearbeitet ihn nun seinerseits mit Schlägen gegen die Rippen, die Damien auch ordentlich zusetzen. Nun holt er Anlauf, duckt sich unter Damiens Versuch einer Clothesline hindurch, lässt sich erneut in die Seile zeigen und zeigt nun selbst einen Crossbody! Cover…1…2…Kickout! Fast, aber ein bisschen werden sie noch nachlegen müssen.
Das soll jetzt wohl Titan tun, denn der wird wieder eingetagged und nimmt sich Damien gleich mit harten Schlägen vor, schickt ihn dann in die Seile und verpasst ihm den Enzuigiri! Nochmal ein Cover…1…2…Kickout!

Robert Kiel: „Ich spüre es! Das Ende naht!“

Robin Pohl: „Aber für wen?“

Das ist immer noch nicht genug für Damien, aber so langsam nähern sie sich, was hat Titan wohl noch drauf zu legen. Titan zieht Damien langsam wieder auf die Beine, schnauft kurz durch und schickt ihn dann in die Seile, holt aus, doch Damien duckt sich unter dem Schlag hindurch, dreht sich um ihn…und da kommt zum zweiten Mal der Sleeperhold! Titan versucht sich erneut sofort zu befreien, doch das lässt Damien nicht zu und drückt verzweifelt mit aller Kraft zu, denn er weiß, dass er Titan nach den Aktionen eben nicht mehr so viel entgegen zu setzen hat. Jetzt versucht Titan wieder in die Seile zu kommen, doch Damien versucht mit aller Kraft, das zu verhindern und drückt weiter zu. Jetzt geht Titan in die Knie, anscheinend hat auch an ihm das Match gezerrt. Johnny und die Fans feuern ihn noch mal an, Titan versucht sich aufzurappeln…schafft es aber nicht, die beiden liegen jetzt in der Ringmitte, die Seile sind zu weit weg…und Titan gibt auf!
Sieger via Submission und damit weiterhin Tag Team Champions: The Demonic Strawhats!

Was für ein Sieg, der Titel ist verteidigt. Vaan springt in den Ring und fällt Damien um den Hals, was diesem anscheinend etwas Unbehagen bereitet, dann überreicht ihnen der Ringrichter ihre Titelgürtel und die Beiden lassen sich vom Publikum feiern. Titan und Johnny kommen nun ebenfalls in den Ring und es gibt erneut einen Handshake zwischen den beiden Teams, woraufhin die Fans laut applaudieren und beide Teams nun zusammen feiern.

Robin Pohl: „Was für ein Match, was für eine Geste.“

Robert Kiel: „Nun, dass das Match gut war, muss ich zugeben. Allerdings hätte mir eine Beteiligung von TNA immer noch besser gefallen.“

Robin Pohl: „Dann wird dir das nächste Match gefallen. Aber seht selbst.“

Es kommt ein neues Segment in der WFE zum Einsatz, denn vor dem Match Neo-Frakes vs. Ray Jordan wird ein Matchpromo-Video gezeigt. Gespannt blicken alle Fans zum Titantron.
Die Promo beginnt mit Bildern aus der letzten WFE Staffel, besser gesagt mit dem Nr. 1 Contenders-Match zwischen Alex Johannson, Demonic Damien, Nexus 3D und Neo-Frakes. Während in verlangsamtem Tempo und unter düsterer Musik die Entrances stückweise gezeigt werden, hören wir Robin Pohl und Robert Kiel sprechen: „Ray Jordan ist neuer European Champion und somit ist Zeit für einen neuen Nr. 1-Contender, der gegen ihn bei Last Fight antreten wird!“„Die Teilnehmer sind alle relativ gleichwertig, das wird ein harter Kampf werden!“ Nach Beendigung dieses Satzes werden unter wesentlich dramatischerer Musik die Highlights des Matches gezeigt und nachdem die heftigsten Aktionen gezeigt wurden, sehen wir schließlich das Finish, bei dem Damien Nexus 3D gerade mit einem Demonic Kick gefällt hat und ins Cover gehen will, jedoch von Neo-Frakes hinterrücks gepackt und aus dem Ring geschleudert wird, sodass dieser an seiner Stelle erfolgreich das Cover abstauben kann. Unter den Buh-Rufen der Fans wird Frakes in einem Standbild als Sieger präsentiert, woraufhin man wieder Kommentator Robin Pohl hört. „Der Psychopath Neo-Frakes ist tatsächlich neuer Nr.1-Contender auf Ray Jordans European Championship bei Last Fight!“
Das Bild verdunkelt sich und die Promo geht bei der nächsten Unleashed-Ausgabe weiter, wo wir mit verstörender Klavier-Musik, die man sonst nur aus Horrorfilmen kennt, Neo-Frakes am Mic sehen. „Habt ihr letzte Woche gut zugesehen? Mein neues Ziel ist klar. Nachdem ich Omega ins Krankenhaus befördert habe,“ mit einem Donnerschlag wird in verzerrten Bildern das Ambulance Match von Agony of Choice gezeigt und wie ein blutüberströmter Neo-Frakes einen noch blutverschmierteren Paul Omega mit einer Kette in die Bewusstlosigkeit würgt, „…wird Ray Jordan wohl der Nächste sein!“ Dann folgt der überraschende Run-In von Paul Omega und seiner anschließenden Abfertigung durch Neo-Frakes. Dessen dominante Aktionen werden nun gezeigt, wobei jede durch einen Donnerschlag verstärkt ist. Den Abschluss bildet sein X-Factor, ehe er Omega erfolgreich pinnen kann und sich vom Referee grinsend als Sieger präsentieren lässt. Wir hören wieder die Kommentatoren: „Was für ein Statement von Neo-Frakes, was für eine Dominanz!“„Wenn Jordan es da mal nicht mit dem stärksten Neo-Frakes aller Zeiten zu tun hat…“ Dann wird die Promo der nächsten Woche gezeigt, wo wir Ray Jordan sehen und hören: „Frakes? Du wirst einer meiner schwierigsten Gegner in meinem ganzen Leben sein, was einiges bedeutet, da ich bereits gegen die Besten der Besten angetreten bin. Aber dennoch wird mich nichts daran hindern nach unserem Match auf meinen Sieg mit den Fans zu Fist pumpen!“ Es wird direkt mit dem Match beim PPV Last Fight weiter gemacht, wo ebenfalls die Highlights unter dramatischer Orchestermusik gezeigt werden, ehe wir zum Finish und dem Sieg Jordans kommen. Während er unter triumphalen Klängen im Hintergrund als Sieger präsentiert wird, hören wir Robert Kiel: „Jordan hat es geschafft! Die Bedrohung Neo-Frakes ist abgewendet!“ Der letzte Satz hallt etwas nach und mit einem weiteren Schlag bricht die Musik ab und das Bild verdunkelt sich.
Es wird mit Bildern aus der nächsten Staffel weitergemacht, wo man Ray Jordan in der ersten Unleashed-Ausgabe auf dem Weg zum Ring sieht. Der European Champion wird auf seinem Weg jedoch unterbrochen – von Frakes erstem mysteriösem Einspieler. Das Bild zeigt viele eisige Gletscher und man sieht Neo-Frakes der sich gerade in ein Tal abseilt. Er hat eine Menge Gepäck auf dem Rücken. Als er unten angekommen ist, zieht er einen Bohrer aus seinem Rucksack und beginnt das Eis aufzulockern. Weiter geht es nun mit einem riesigen Spaten, mit dem er offenbar nach etwas graben will. Dabei spricht er immer wieder die Worte „Das Feuer unter dem Eis wird mir gehören!“ und lacht hämisch vor sich hin. Nach der Promo scheint Jordan verunsichert, macht sich jedoch weiter zum Ring, während Robin Pohl kommentiert. „Haben wir doch noch nicht bei Last Fight das Ende dieser Rivalität gesehen? Was hat Neo-Frakes vor?“ Die nächste Unleashed-Ausgabe ist dran und erneut ist Ray Jordan zu sehen, der die SMS bekommt, dass Mia entführt sei, woraufhin er aus der Halle stürmt. Im Park sehen wir in erneut verzerrten Bildern, wie Jordan seine Freundin von einem Baum, der von einem brennenden Feuerkreis umgeben ist. Jordan befreit seine Freundin und fährt mit ihr schnell davon. Es wird direkt zum nächsten Auftritt von Jordan in der nächsten Unleashed-Ausgabe geschaltet, wir sehen ihn mit Daniel sprechen: „Wie geht es Mia?“„Ihr geht es bald wieder gut. Ich habe sie zu Hause gelassen, damit sie sich erholen kann.“ Es wird auf Ray Jordans entschlossenes und leicht finsteres Gesicht gezoomt, „Neo-Frakes kann sich nicht ewig verstecken. Irgendwann muss er rauskommen und dann wird er für alles bezahlen, was er getan hat. Ich habe keine Angst vor ihm.“ Auch dieser letzte Satz wird wiederholt und das Bild färbt sich unter düsterer Musik grau. Als nächstes sieht man Jordans Promo aus der letzten Unleashed-Ausgabe. „Hey Frakes. So langsam reicht es mir. Du machst einen auf Mystery Man, obwohl alle wissen, dass du es bist. Du hast Mia entführt. Du hast mich Woche für Woche Siege gekostet. Jetzt reicht es mir. Komm raus und stell dich mir!“ Es folgt Frakes dramatische Rückkehr und sein Erscheinen mit Lightfires Maske. Unter extrem dramatischer Musik hören wir wieder Robert Kiel und Robin Pohl: „Oh mein Gott! Es ist Neo-Frakes – aber mit Lightfires Maske!“„Was hat das jetzt wieder zu bedeuten?“ Das Erscheinen von Neo-Frakes hinter Jordan folgt, sowie der X-Factor gegen den European Champion. „Sagen wir wie es ist: Neo-Frakes hat eine neue Stufe seiner selbst erreicht und ist definitiv gefährlicher denn je!“ hören wir Robin Pohl sagen, ehe man Jordans Verlassen der Halle mit verwirrtem und erschrecktem Blick sieht, ehe man Frakes letzten Satz wie aus weiter Ferne hört: „Das wahre Monster ist zurück! Ich warte bei der Clash Night auf dich.“ Mit diesen Worten verzerrt sich das Bild wieder und schließlich wird es komplett schwarz. Es wird wieder in die Halle geschaltet…

Robin Pohl: „Wow, ich kann das Match kaum noch erwarten!“

Robert Kiel: „Los geht’s!“

Nun wird in der Halle ein Grudge Match zwischen dem European Champion Ray Jordan und seinem langfristigen Widersacher Neo Frakes angekündigt. Die Fans sind schon gespannt auf das Match und erwarten die beiden Kontrahenten ebenfalls schon.
Da ertönt auch schon das Theme des, ohne ihm zu nahe zu treten, schwer gestörten Neo Frakes, was im Publikum tosende Buhrufe auslöst. Frakes, der jetzt auf die Rampe kommt, scheint aber nicht wirklich von der Reaktion des Publikums beeindruckt zu sein. Mit breiten Grinsen im Gesicht, Lighfire’s Maske darüber und fast schon übertrieben guten Laune macht er sich auf den Weg zum Ring und klatscht sogar noch einige Fans ab, die dadurch noch wütender werden und ihm jetzt auch noch einige unschöne Gesten entgegen schleudern.
Doch kaum ist er im Ring angekommen, erklingt auch schon das Theme von Ray Jordan und die Stimmung in der Halle schlägt sofort um. Die Fans jubeln dem European Champion lautstark zu, während er sich auf den Weg zum Ring macht, Fans abklatscht, die das dieses Mal freudig über sich ergehen lassen, und schließlich in den Ring klettert. Schnell klettert er noch auf eine Ringecke und präsentiert dem Publikum seinen Titel, um den es hier allerdings heute nicht gehen wird, doch als er wieder zurück in den Ring klettern will, ist Frakes bereits bei ihm und verpasst Jordan, der noch auf der Ringecke steht, direkt einen unglaublich schmerzhaft aussehenden Low Blow, woraufhin dieser stöhnend in den Ring zurück fällt und zusammengekrümmt am Boden liegen bleibt, während Frakes sofort beginnt, wütend auf ihn ein zu treten. Der Ringrichter versucht ihn von Jordan weg zu ziehen, doch Frakes denkt gar nicht daran, locker zu lassen und bedeutet dem Ringrichter nur, dass er das Match jetzt lieber starten sollte, was dieser dann auch tut.

5.Match
Grudge Match

Ray Jordan vs. Neo Frakes

Frakes bearbeitet Jordan weiterhin mit harten Tritten, stellt sich dann mit einem Fuß auf den Kehlkopf seines Gegners und drückt erbarmungslos zu. Nach einer Weile scheint ihm das aber zu langweilig zu werden, weshalb er noch ein paar Tritte austeilt und seinen Gegner dann schließlich wieder auf die Beine zieht. Jetzt verfrachtet er Jordan in die Ringecke und teilt dort noch ein paar brutale Chops gegen diesen aus. Als dieser immer weiter zusammen sackt, lässt Frakes schließlich von ihm ab, holt Anlauf und verpasst Jordan gleich noch einen schmerzhaften Tritt aus vollem Lauf. Dann klettert er auch schon aus dem Ring, anscheinend um ein neues Folterwerkzeug zu finden, denn er schlägt die Ringabdeckung zurück und kramt unter diesem herum. Schließlich zieht er ein Bündel Kendo Sticks hervor, wiegt diese kurz in der Hand, schüttelt dann den Kopf und schleudert sie einfach über seine Schulter ins Publikum, welches empört aufschreit. Dann kramt Frakes aber auch schon weiter und wirft ein paar Klappstühle und einen Baseballschläger unachtsam bei Seite, scheint aber auch mit diesen noch nicht zufrieden zu sein. Wütend schüttelt er den Kopf und macht sich auf den Weg zum Zeitnehmer Tisch, wo er sich die Ringglocke unter den Nagel reißt, und mit dieser wieder in den Ring klettert.

Robert Kiel: „Das wird schmerzhaft für Jordan.“

Robin Pohl: „Hey, das ist doch nicht legal, oder?“

Dort hat sich Jordan allmählich wieder aufgerappelt. Doch da kommt Frakes auch schon mit der Ringglocke angerauscht, doch Jordan duckt sich schnell unter dem Schlag mit der schweren Glocke hindurch und nutzt Frakes Schwung, um diesen über die Ringseile aus dem Ring zu befördern. Hart schlägt der verdutzte Frakes außerhalb des Ringes auf den Boden. Jordan schnauft noch kurz im Ring durch und klettert dann hinter Frakes her, dem er sofort ein paar harte Tritte verpast, ihn dann auf die Beine zieht und seinen Kopf, unter dem Jubel der Fans hart auf die Absperrung zum Zuschauerraum hämmert. Dann wendet er sich wieder dem Ring zu und wiederholt diese Aktion mit dem Apron als ungemütliches Kopfkissen für Frakes. Das reicht ihm aber noch nicht, denn er packt seinen Gegner sofort wieder und whipped ihn mit viel Schwung gegen die Ringtreppe, woraufhin er ihm sofort hinterher eilt und ihm noch ein paar Tritte verpasst. Dann packt er sich sofort wieder den Kopf von Frakes und donnert ihn auf die Ringtreppe. In der Zwischenzeit hat sich ein etwas verängstigter WFE Mitarbeiter die Ringglocke wieder gesichert. Daher nimmt Jordan anscheinend auch mit einem der Stühle, die Frakes vorhin ausgepackt hat, Vorlieb, holt aus und donnert Frakes selbigen auf den Kopf, woraufhin dieser in sich zusammen sackt. An Frakes Stirn sickert etwas Blut hervor, doch sonderlich schlimm ist das nicht und so wie man Frakes kennt, wird ihn das nicht besonders stören. Jordan zieht ihn auch schon wieder auf die Beine und befördert ihn in den Ring zurück. Dort folgt das erste Cover des Matches…1…2…Kickout! Frakes ist hier nicht so leicht zu erledigen.

Robin Pohl: „Hey! Ringrichter!“

Robert Kiel: „Ach hör auf. Was wäre das Match denn, ohne ein bischen Blut und Waffen? Da ist Keiner von ausgeschlossen.“

Jordan zieht ihn gleich wieder auf die Beine, whipped ihn in die Seile und haut ihn gleich mit einer Clothesline wieder um. Dann kniet er sich über seinen Gegner und bearbeitet ihn mit wuchtigen Schlägen. Dann begibt er sich in die Ringecke und klettert auf selbige. Dann springt er zum Moonsault ab…und der sitzt perfekt! Cover…1…2…Kickout! Wütend schüttelt Jordan den Kopf, bearbeitet Frakes aber sofort weiter mit harten Schlägen und zieht ihn schließlich wieder auf die Beine, nimmt dann mit den Seilen Schwung auf und verpasst Frakes einen mächtigen Shoulderblock. Sofort zieht er Frakes wieder auf die Beine, whipped ihn in die Seile, doch da hält sich Frakes auch geistesgegenwärtig und verpasst Jordan seinerseits einen Shoulderblock der Jordan langsam wieder ihn die Ringmitte taumeln lässt. Sofort folgt Frakes ihm und verpasst ihm einen harten Tritt in die Kniekehlen, der Jordan zu Boden schickt. Sofort gibt es noch ein paar Stomps von Frakes, doch da zieht er Jordan auch schon wieder auf die Beine, packt ihn…NeoImpact! Diesmal Cover Frakes…1…2…Kickout! Auch Jordan ist hier noch nicht unter zu kriegen und Frakes zieht ihn daher sofort wieder auf die Beine, whipped ihn in die Seile, doch dieses Mal ist es Jordan, der sich an den Seilen festhält, weshalb Frakes sofort Anlauf nimmt und auf den European Champion zurauscht. Dieser reagiert aber schnell und schickt ihn mit einem Back Body Drop über die Ringseile. Draußen schlägt Frakes hart auf und ihm entfährt ein zu gleichen Teilen schmerzerfüllter, wie wütender Schrei. Jordan schüttelt sich kurz und klettert dann ebenfalls aus dem Ring, wendet sich Jordan zu…doch da setzt es schon einen harten Schlag ins Gesicht, dann sofort einen Tritt in den Magen und dann hagelt es weitere Schläge, gegen die sich Jordan nicht richtig zur Wehr setzen kann. Dann packt Frakes Jordans Kopf und hämmert nun diesen auf die Ringtreppe. Dann lässt er von seinem Gegner ab, holt sich einen Stuhl und nimmt Maß. Bevor Jordan überhaupt reagieren kann, setzte es einen mächtigen Schlag mit dem Stuhl auf seinen Rücken und dann sofort noch einen. Jordan sackt zusammen, Frakes dreht ihn aber gleich wieder um und verpasst ihm dann mit der Kannte des Stuhls einen Schlag in den Magen. Dann lässt er von seine m Gegner erneut ab, schleudert den Stuhl in den Ring und macht sich auf den Weg zum Kommentatorentisch, wo er sich kurz umsieht und dann eines der Mikros nimmt und diesem sein Kabel heraus reißt. Dann wendet er sich wieder Jordan zu, während er das Kabel langsam und mit sadistischem Grinsen die Kabelenden um seine Hände wickelt.

Robert Kiel: „Ich glaube, das Blut bekommen wir heute auch noch zu sehen.“

Robin Pohl: „Kann so etwas nicht zivilisiert ablaufen?“

Jordan kommt langsam und unter Schmerzen wieder auf die Beine, doch da ist Frakes auch schon hinter ihm und legt ihm die Schlinge aus dem Kabel um den Hals und zieht zu! Jordan versucht verzweifelt seine Finger in die Schlinge zu kriegen, doch das kriegt er nicht richtig hin, weshalb er sofort versucht, Frakes mit Schlägen mit seinen Ellbogen dazu zu bringen, den Griff zu locker, doch das lässt dieser nicht zu. Da Kommt Jordan eine Idee, er packt Frakes Kopf mit letzter Kraft und schleudert ihn mit einem Snapmare zu Boden. Dann taumelt Jordan zur Seite weg und kann einen Sturz nur mit einem Griff an die Absperrung verhindern. Mit schmerzverzehrtem Gesicht packt er sich an den Hals. Da sieht er, dass Frakes schon wieder auf ihn zu kommt, dieses Mal mit hasserfülltem Gesicht und einem Baseballschläger in der Hand. Mit wütendem Gebrüll holt er aus und schlägt brutal zu, doch Jordan weicht schnell zur Seite aus und der Schläger kracht auf die Absperrung. Sofort fährt Jordan herum und macht einen wilden Schwinger mit dem Baseballschläger, aber da ist Jordan schon nicht mehr in Reichweite, denn der bringt sich grade um den Ring herum in Sicherheit, doch Frakes lässt sich nicht so leicht abschütteln und folgt ihm sofort mit seinem Schläger. Doch da dreht Jordan plötzlich um…Spear!

Robin Pohl: „Das ist der Wendepunkt! Jordan ist auf der Siegerstraße!“

Robert Kiel: „Nur ein Rückschlag. Gleich hat sich Frakes wieder erholt.“

Die Fans jubeln sofort laut auf, als Frakes zu Boden geht und Jordan diesen jetzt wütend mit Schlägen bearbeitet. Dann zieht er Frakes wieder in die Höhe und rollt ihn in den Ring zurück, wohin er ihm dann auch folgt. Im Ring greift er sich den Stuhl, den Frakes vorhin hinein geworfen hat und verpasst Frakes damit einen harten Schlag auf den Rücken, der diesen gleich wieder zu Boden gehen lässt. Dann packt er Frakes und schleudert ihn wütend in die Ringecke, wo er ihm gleich wieder einen Schlag mit der Stuhlkante in den Magen verpasst, woraufhin er ihn gleich wieder durch den Ring whipped und dann mit einer mächtigen Clothesline zu Boden schickt, als dieser aus den Seilen zurück kommt. Dann packt er sich Frakes gleich wieder, doch dieser verpasst ihm sofort einen harten Tritt und dann noch einen Schlag in den Magen. Jetzt entsteht zwischen den Beiden ein harter Schlagabtausch, bei dem anscheinend keiner die Oberhand gewinnen kann. Immer wieder schlagen die beiden zu…Moment, das Licht in der Halle geht plötzlich aus! Die Fans raunen beunruhigt, doch da geht das Licht auch schon wieder an. Doch der Ring ist leer und auch sonst ist nirgendwo in der Halle irgendwas von den beiden Matchteilnehmern zu sehen. Jetzt macht sich noch mehr Unruhe breit und vor allem der Ringrichter ist arg verwirrt und schient nicht genau zu wissen, was er jetzt tun soll. Schließlich klettert er aus dem Ring und bespricht etwas mit dem Zeitnehmer und dem Ringsprecher und schließlich wird die Ringglocke geläutet, woraufhin der Ringrichter einen No Contest verkündet, da die Kontrahenten verschwunden sind.

Robin Pohl: „Wo sind sie hin? Was ist passiert?“

Robert Kiel: „Da bin ich überfragt. Allerdings ist dies nicht die erste merkwürdige Sache, die passiert seitdem Frakes die Maske von Lightfire trägt.“

Robin Pohl: „Wohl wahr. Wir werden wohl erstmal damit leben müssen. Ich hoffe, die Beiden tauchen wieder auf.“

Robert Kiel: „bis dahin machen wir mit dem nächsten Highlight weiter.“

Es wird nun eine Promo zum nachfolgenden Match John Marsten vs. Darius Xander eingespielt.
Zu Beginn blicken wir auf die 8.Ausgabe der letzten WFE Staffel zurück. Resistance sitzt im Lockerroom und wir hören Daniel sprechen, der fragt: „Wo wir gerade dabei sind, weiß einer von euch, was mit Darius ist? Der kapselt sich in letzter Zeit ganz schön ab.“ Eine kurze Einblendung zeigt Darius Xander, wie er sich in einem kalten Hallengang aufwärmt, ehe wieder der Lockerroom zu sehen ist und John Marsten antwortet. „Ich glaube, er nimmt das Match nächste Woche einfach zu ernst. Ich habe vorgestern mit ihm gesprochen und er hatte nichts anderes im Kopf. Er will unbedingt gewinnen. Er denkt, dass er sich erneut beweisen muss.“„beweisen muss…“ hallen die letzten Worte Marstens nach und das Bild färbt sich schwarz-weiß. Es wird zur nächsten Unleashed-Ausgabe gesprungen, wo Darius Xander im Main Event um den Nr.1 –Contender-Spot gegen seinen Resistance-Partner Hiroshi Yamamoto antrat. In Zeitlupe und unter dem Beginn des Songs „Requiem for a Dream“ sehen wir Darius Xander unter dem Aufflammen seiner Pyro zum Ring schreiten und die Fans ihn bejubeln, ehe wir zum Match springen. Die Highlights werden gezeigt, der wilde Schlagabtausch zu Beginn, ein Missile Dropkick und ein Spinning Wheel Kick von Hiroshi, zwei German Suplessen hintereinander von Xander und weitere Aktionen von beiden, bis man sieht, wie Hiroshi Xanders Schulter bearbeitet und sich dieser auch mit schmerzverzerrtem Blick die Schulter hält. Es wird direkt zum Finish geschaltet, wo Darius Xander Hiroshi zum Gorilla Press Slam in die Höhe hob, jedoch durch seine verletzte Schulter nicht durchziehen konnte und somit von Hiroshi zur siegbringenden Victory Roll eingerollt wurde. “Requiem for a Dream“ verklingt wieder und wir sehen einen schockierten Xander, der sich fassungslos an den Kopf greift, dann wird zu Hiroshi gezoomt, der sich von den Fans feiern lässt und wir hören Kommentator Robert Kiel: „Hiroshi Yamamoto ist Nr.1-Contender bei Last Fight auf Germanus´ WFE Championship!“ Wieder sehen wir den frustrierten Xander und seine Verweigerung des Handshakes mit Hiroshi. Dann wird zu Last Fight gesprungen und zum Main Event, wo ebenfalls die Highlights des Matches gezeigt werden, bis zum KO des Referees. Wir sehen einen Enzugiri von Hiroshi und schließlich mit einem dramatischen Donnerschlag wird auf den heranstürmenden Darius Xander gezoomt, der in den Ring slidet und den Spear gegen Hiroshi zeigt. Der Spear wird mehrere Male hintereinander in zunehmender Geschwindigkeit gezeigt und wieder wird Xanders Gesichtsausdruck bei der Niederlage gegen Hiroshi gezeigt, dann wieder der Spear gegen Hiroshi und schließlich verdunkelt sich das Bild, ehe man nochmals John Marstens „Er denkt, dass er sich erneut beweisen muss“ nachhallen hört. Wir springen zur ersten Unleashed-Ausgabe der aktuellen Staffel und sehen Xanders Entrance zu seinem Match gegen John Marsten, wobei er nun lautstark ausgebuht wird. Kurz darauf wird der wütende Run-In von John Marsten und der hart umkämpfte Matchbeginn gezeigt. Auch die Highlights dieses Matches werden erneut gezeigt, bis Xander sich zum Count Out Sieg von Marsten aus dem Staub machte und sich kurz darauf in einem Segment als neustes Mitglied von TNA erwies. Wieder gibt es einen Sprung zu der nächsten Unleashed-Ausgabe, wo der geistige Resistance-Anführer Daniel von Kurt Engels interviewt wird. „Fangen wir doch mit Darius Xander an.“„Darum kümmert sich Marsten. Xander hat uns verraten und wird seine Strafe dafür erhalten.“ hören wir Daniel sagen und kurz wird der Staredown zwischen Marsten und Xander eingeblendet. Aus dem Interview von Xander aus der dritten Unleashed-Ausgabe hören wir zu der Einblendung zudem Xanders Satz: „Warum ich mich TNA angeschlossen habe? Weil die Resistance zu weich ist. Wenn ich nicht gewesen wäre, dann hätte TNA schon längst die Macht an sich gerissen und jetzt, wo ich bei TNA bin, ist es nur noch eine Frage der Zeit. Wahre Stärke kommt aus der Aggression. King hier hat das erkannt und mich überzeugt, dass ich bei TNA besser aufgehoben bin. John Marsten hat sich freiwillig als Opfer gemeldet, also werde ich ein wenig mit ihm spielen.“ Während dieser Worte wird zu gleichzeitig Marstens Run-In und sein Point ofNoReturn gegen seinen Ex-Kollegen gezeigt, sowie die Highlights von Xanders letztem Handicap Match und der Zerstörung seiner beiden Gegner Chabal und Eddie Arantano, ehe nach Beendigung des Satzes wieder die Melodie von „Requiem for a Dream“ eingespielt wird und man Marsten am Mic sieht. „Du sagst, du brauchst einen Gegner, der deine Aufmerksamkeit wert ist? Ich bin schon lange da. Und weißt du was? Unser Match steht. Bei ClashNight ist es soweit! John Marsten gegen Darius Xander! Doch das ist mir nicht genug. Keine Countouts, keine Disqualifikationen! Wir sehen uns beim PPV!“ Nochmals werden verschiedene Aktionen von Marsten und Xander aus einigen Matches gezeigt und die Musik verstummt mit dem Bild eines letzten Staredowns der beiden, ehe sich das Bild erneut schwarz-weiß färbt und man erneut Marstens „..beweisen…“ nachhallen hört. Dann wird wieder zurück in die Halle geschaltet.

Nach diesem Videorückblick ertönt in der Halle auch schon die Einzugsmusik von Darius Xander, der mal wieder ordentlich Heat zieht. Er hat sich seinen Vollbart heute komplett rot gefärbt, was seine Wut auf Marsten wahrscheinlich noch mal verdeutlichen soll. Er lässt sich dennoch provokativ etwas Zeit, bis er den Ring betritt, wo er auf der Ringecke noch ein bisschen mit seinem muskelbepackten Körper prahlt. Viel Zeit bleibt ihm dafür aber nicht, denn Marsten lässt nicht lange auf sich warten. Er kommt heute alleine in die Halle, aber bei einem Match dieser Art wäre es für Bonnie einfach viel zu gefährlich gewesen. Er ist sehr schnell im Ring und beide können es kaum abwarten, bis die Ringglocke geläutet wird.

6.Match
No Count Out No DQ Match

Darius Xander vs. John Marsten

„Jetzt gibt’s auf’s Maul“ – das sagt zumindest ein Schild der Fans aus den hinteren Reihen, aber es wird wohl wirklich so kommen! Der Outlaw wartet erst mal, wie Xander beginnen will, doch dieser starrt seinem Gegner nur in die Augen, bis dieser doch die Geduld verliert und zum Schlag ausholt. Diesem kann Xander natürlich entgehen und stattdessen kann er Marsten gleich über das oberste Ringseil aus dem Ring whippen. Dann schwingt sich Xander über das oberste Ringseil aufs Aporn und springt seinen Gegner mit einer Flying Clothesline an, dieser hat zuvor aber schon nach der nahestehenden Ringtreppe gegriffen und wirft diese mit all seiner Kraft seinem fliegenden Gegner entgegen! Was für ein Eröffnungsschlag! Xander schüttelt zwar nur kurz mit dem Kopf, wischt sich das Blut von der Nase und versucht wieder aufzustehen, doch Marsten ist unhaltbar und nimmt seinen Gegner auf die Schultern, bevor dieser wieder richtig auf den Beinen ist. Mit einem Running Powerslam wird Xander durch die Absperrung gehämmert. Ohne lange zu warten will sich Marsten auf seinen Gegner stürzen und weiter auf ihn einprügeln, allerdings rutscht er dabei auf einem herumliegenden Stück der Absperrung aus und knallt auf den Boden. Der Outlaw rappelt sich zügig wieder auf und geht auf Xander zu, aber dieser feuert ihm seine Beine wie eine Kanone entgegen. Dann kommt the Definition of Style auch wieder auf die Beine und kann eine weitere Attacke seines Gegners in einen Exploder Suplex Kontern, bei dem Marsten durch einen Stuhl der Zuschauer geslammt wird, den der verängstigte Fan zum Glück schon vorher verlassen hatte!

Robin Pohl: „Huch, das war knapp.“

Robert Kiel: „Und weh tat das bestimmt auch.“

Robin Pohl: „Aber nicht dem Zuschauer.“

Geschockt springen auch die anderen Fans zur Seite und umkreisen dann John Marsten, während dieser aufsteht. Darius muss sich schwer zusammenreißen, die Zuschauer nicht einfach aus dem Weg zu räumen, doch er will keine Entlassung oder Suspendierung riskieren. Außerdem scheint ihm der Schlag mit der Ringtreppe an den Kopf so zugesetzt zu haben, dass er die Pause gut vertragen kann. Als sich Xander so den Kopf hält kommt ihm jedoch eine Idee und er holt sich die Ringteppe und die Teile der Absperrung ran, um sich daraus eine kleine Rampe zu bauen. Dann nimmt er Anlauf und kann mithilfe seiner Mini-Rampe über die Zuschauer herüber springen und erwischt den gerade wieder aufstehenden John Marsten noch mit einem Double Axe Handle im Rücken. Nun lässt Xander aber nicht zu, dass die Fans sich ihm wieder in den Weg stellen könnten und packt seinen Gegner am Kopf. Marstens Kopf wird nun von Xander am Treppengeländer bei den Zuschauerrängen entlang geschliffen. Das ganze setzt sich bis in die hinteren Ränge fort, wo sich auch die Getränkestände befinden. Der Kopf des Outlaws wird von Xander noch mal auf das Geländer gehämmert und dann sucht Xander schnell nach einer Waffe. Mit breitem Grinsen entdeckt er ein großes halbleeres Fass mit Jimmy-Creed-Energydrink und zieht dieses seinem Gegner über den Kopf. Der restliche Energy Drink läuft zwar noch heraus, aber Marsten steckt nun mit dem ganzen Kopf im Fass und wird dann von Xander eine andere Treppe herunter gestoßen. Marsten landet vor dem Eingangsbereich der Halle, wo er erst mal liegen bleibt. Darius Xander slidet auf dem Geländer zu seinem Gegner herunter und springt dann zu einem Flying Ellbow auf den freien Oberkörper von Marsten ab! Doch genau in diesem Moment bewegt sich Marsten ein Stückchen und Xander landet mit dem Ellenbogen voraus auf dem Fass und stößt einen lauten Schrei aus.

Robert Kiel: „Das ist die Schlacht, auf die wir gehofft haben!“

Robin Pohl: „Nach dem letzten Match, bin ich wohl mittlerweile auch in der Richtigen Stimmung dafür.“

Die beiden Rivalen liegen nun da. Während Xander sich den Arm hält, hat Marsten immer noch das Fass auf dem Kopf, welches er nun langsam von sich abzieht. Als er seinen Kopf wieder draußen hat, ist dieser Knallrot. Er versucht wieder aufzustehen und kommt ungefähr Zeitgleich mit Xander wieder auf die Beine. The Definition of Style ist jedoch noch so mit seinem Arm beschäftigt, dass Marsten die Chance nutzen kann und ihm das Fass mit der geschlossenen Seite in den Magen rammen kann. Dann wirft Marsten das Fass zur Seite und packt sich Xander am Hals. Dann nimmt er ihn hoch auf die Schultern und nimmt plötzlich Anlauf auf das Pult für die Effekte, das neben der Rampe positioniert es. Mit einem Bounty Hunter wird Xander auf die Gerätschaften geschmettert und Marsten schafft es gerade noch so, zu landen ohne sich selbst wehzutun! Die Lichter und alles drum und dran wurden nicht beschädigt, aber über dem Ring hängt eine Kabelschlaufe von der Decke runter die wohl mit dem ganzen verbunden war. Xander scheint total platt zu sein. John Marsten kann ihn problemlos und unter lautem Jubel der Fans zurück zum Ring befördern und ihn dort hinein schleudern. Kaum hat er Xander zurück in den Ring geschoben, geht er selbst auch hinterher. Er überlegt kurz, ob er gleich zum Cover ansetzen sollte, oder noch eine Aktion nachlegen muss, entscheidet sich dann aber für ersteres…1…2…Nein! Auch wenn es gerade niemand in der Halle fassen kann, hat Xander ausgekickt!

Robert Kiel: „Puh.“

Robin Pohl: „Mein Herz ist auch fast stehen geblieben.“

Fassungslos sitzt John Marsten neben seinem Gegner und überlegt was er jetzt noch tun kann. In diesem Moment melden sich bei ihm jedoch auch die starken Kopfschmerzen, die er durch die Sache mit Fass noch hat bei ihm zurück und er muss sich erst mal darauf konzentrieren, selber auf den Beinen zu bleiben. Doch sein Gegner Darius Xander hat zu diesem Punkt des Matches noch viel mehr abbekommen und große Probleme, überhaupt wieder hochzukommen. Nach dem einige Zeit vergangen ist, öffnet Xander jedoch wieder die Augen und kämpft sich mit zusammengebissenen Zähnen wieder auf seine Füße hoch. Nun stehen beide wieder stürzen aufeinander zu. Darius Xander schafft es irgendwie seinen Gegner mit einem DDT auf die Matte zu bringen, bevor dieser richtig zugreifen kann. Um die Schlaufe des Kabels, das noch an der Decke hängt wieder hochzuziehen, macht sich gerade eine Gruppe von Sicherheitsleuten auf den Weg. Erst jetzt wird auch Xander auf das Kabel aufmerksam und will es schnell zu seinen Zwecken nutzen. Deshalb klettert er auf die Ringecke und zieht von dort aus das etwas höher hängende Kabel zu sich. Er kann einen seiner Füße in der Schlaufe platzieren und schwingt sich dann über seinen Gegner. Und nun zeigt Xander wie aus dem Nichts einen 450° Splash von dem Kabel aus, welches nach dem Absprung gleich noch mit herunterkommt. Wie ein Komet schlägt Xander auf seinem Gegner ein und der Referee zögert nicht lange mit dem Cover…1…2…Doch Marsten Kickt aus! Unglaublich!

Robin Pohl: „Wer hat so etwas schon Mal gesehen?!?“

Robert Kiel: „Nein, aber ich will mehr davon!“

Auch Xander ist nun am Rande des Wahnsinns angekommen und steht mit einem Blick der Verzweiflung neben Marsten. Es ist schwer zu sagen, wie viel die beiden noch aushalten werden. Darius Xander will die Sache nun endgültig beenden und nimmt seinen Gegner hoch auf die Schultern in den Ansatz zum Shifter! Marsten gibt noch mal alles und kann seinem Gegner den Rücken runterrutschen und ihn von hinten in die Ringecke schubsen. Langsam taumelt Xander zurück, doch da springt ihm John Marsten wie aus dem Nichts mit dem Point of no Return entgegen! Doch Marsten will seinem Sieg jetzt noch die Krone aufsetzten. Er schnappt sich da noch herumliegende Kabel und setzt damit eine besondere Form vom RDR-Sling an! Verzweifelt versucht Xander sich aus dieser Falle zu befreien, doch das Kabel würgt alle seine Versuche ab und schließlich schließen sich schon seine Augen. Der Referee beginnt den Arm von Xander zu heben…doch er fällt. Doch noch hat Xander eine Chance, als der Referee seinen Arm zum zweiten Mal hebt…jedoch fällt der Arm wieder herunter und die Fans in der Halle brüllen laut „ZWEI“. Und nun hebt der Referee den Arm von Xander ein letztes Mal und lässt ihn los. Für einen Moment sieht durch eine Zuckung von Xander so aus, als könnte er den Arm oben halten, doch im nächsten Moment knallt der Arm zum Dritten mal auf die Matte!
Sieger via Submission: John Marsten

Und so geht eine grausame, aber unterhaltsame Schlacht zu Ende. Marsten lässt sich völlig erschöpft, aber mit guter Laune den Arm vom Referee in die Höhe strecken, während Darius Xander schon von den Ärzten auf einer Trage aus der Halle gebracht wird. Nun kommt auch Bonnie zum Ring und hilft ihrem Mann, die Halle auf beiden Beinen zu verlassen. Auf der Rampe streckt Bonnie noch Marstens Arm hoch und unter einem großen Applaus der Fans, verlassen sie die Halle. Da kann man doch nur für die beiden hoffen, dass es bei den ganzen Schlägen an den Kopf keine Gehirnerschütterungen gab.

Robin Pohl: „Was für ein Match.“

Robert Kiel: „Dem gibt es nichts hinzuzufügen.“

Robin Pohl: „…“

Robert Kiel: „…“

Robin Pohl: „Ok…kommen wir zum letzten Match des Abends.“

Robert Kiel: „Darin geht es um den ultimativen Preis der WFE.“

Robin Pohl: „Den WFE Heavyweight Title!“

Robert Kiel: „Das erste Mal in einem Triple Threat Match verteidigt!“

Robin Pohl: „Bei Clash Night!“

Robert Kiel: „2012!“

Robin Pohl: „Heute Nacht!“

Robert Kiel: „Jetzt!“

Robin Pohl: „Los geht’s!“

Kurz bevor wir zum Main Event kommen gibt es auch hier im Vorraus ein Promovideo.
Die Promo startet mit einem Rückblick auf das Gespräch bei The New Attitude im Vorfeld zum King ofthe Ring-Viertelfinale bei Unleashed zwischen Nexus 3D und Germanus. King steht zwischen Nexus 3D und Germanus und spricht. „So, nun zu eurem Match. Nexus, du weißt, dass du uns in letzter Zeit nicht gerade glücklich gemacht hast? Dann weißt du hoffentlich, was du gleich zu tun hast? Du lässt Germanus gewinnen. Leg dich am besten gleich hin und lass dich pinnen. Das erspart uns weiteren Ärger.“ Man erkennt ein Zusammenzucken bei Nexus 3D und eine Spur von Wut in seinem Blick. Nexus blickt King erstaunt an. „Ich soll mich einfach hinlegen?“ King blickt den Hünen genervt an. „Ja, du Idiot, genau das. Und jetzt geht raus und bringt den Mist hinter euch, damit wir weitermachen können.“ Es geht direkt mit ihrem Match weiter und einem Kommentar von Robin Pohl. „Es liegt nun in den Händen von Nexus 3D, der Sache von TNA zu dienen und sich pinnen zu lassen, oder aber seine Ehre zu wahren, ein echtes Match zu zeigen und TNA zu verraten!“ Während dieser Worte sehen wir einen entschlossenen Germanus zum Ring gehen, sowie seinen Titel aufblitzen, und schließlich auch einen verunsicherten Nexus nachfolgen. Dann springen wir zum Match und wie Germanus Nexus auffordert sich hinzulegen, was dieser jedoch nicht tut und Germanus attackiert. Nun hören wir Robert Kiel: „Ouh! Das gibt es doch nicht! Nexus 3D verrät TNA!…verrät TNA!“ Dieser letzte Satz hallt nach und es wird der weitere Verlauf des Matches gezeigt, bis wir zum Ende und Germanus erfolgreichem Cover kommen. Eine bedrohliche Musik wird eingespielt, als plötzlich TNA in die Halle gelaufen kommt und sich um Germanus kümmert, während King Nexus 3D schüttelt und als Nichtsnutz beschimpft. Plötzlich gibt es eine verzerrte Einspielung des Backstage-Gespräches und Kings Satz „Nexus, du weißt, dass du uns in letzter Zeit nicht gerade glücklich gemacht hast?“ Die Musik verstärkt sich und mit einem Glockenschlag packt Nexus 3D King am Hals und hebt ihn zum Chokeslam an, doch TNA greift ein und schlägt Nexus gerade noch rechtzeitig nieder. Der Beatdown folgt in Schwarz-Weiß Bildern und unter dem Kommentar von Robin Pohl: „Nexus 3D wurde soeben aus TNA herausgeprügelt!“ verdunkelt sich das Bild.
Wir blicken nun mit einem Donnerschlag auf Last Fight zurück, den letzten PPV im vergangenen Jahr und der letzten Staffel zurück und sehen noch einmal das WFE Championship Match, nun jedoch in ausführlicherer Form. Unter dramatischem Chorgesang betreten Hiroshi Yamamoto und Champion Germanus in Zeitlupe die Halle, ehe wir zum Match springen und mit Donnerschlägen unterlegt die Highlights des Matches sehen. Erst fliegt Hiroshi in mehreren German Suplessen hin- und her, dann wird Germanus von Hiroshi regelrecht zertreten und mit einem eigenen German Suplex ebenfalls auf die Matte gebracht. Während dieser Bilder hören wir immer wieder die Kommentatoren Robin Pohl und Robert Kiel: „Der Japaner ist ein echter Kämpfer, aber kann er Germanus wirklich so auf eigene Faust besiegen?“„Hier geht es wirklich um alles, die Beendigung der TNA-Ära, den King of the Ring-Beinamen und natürlich um den WFE Titel!“ Dann folgt der Fisherman Buster, bei dem der Referee KO ging. Das Bild verzerrt sich und die Aktion wird nochmal wiederholt, ehe die Musik noch dramatischer wird und man einen Enzugiri von Hiroshi Yamamoto gegen Germanus sieht, woraufhin er von Darius Xanderumgespeart wird. Ein einzelner Chorsänger ist gerade im Begriff ein dramatisches Solo anzustimmen, da wird der Gesang mit einem Donnerschlag abgebrochen und es wird auf den ebenfalls heranstürmenden Nexus 3D gezoomt. Wir hören wieder Robin Pohl: „Nexus 3D! Das Ex-TNA Mitglied!“ und sehen unter euphorischer Musik, wie Nexus 3D erst Xander mit einem Superkick und dann Germanus mit einem Brogue Kick umtritt, es wird für einen Sekundenbruchteil die tobende Crowd gefilmt, dann Hiroshi Yamamotos Moonsault gegen Germanus und sein erfolgreicher Pin, bei dem sich das Bild immer mehr verdunkelt, ehe wir mit einem Glockenschlag wieder Hiroshis Siegesfeier mit dem Titel bewundern dürfen. Das Bild ist mit einem goldenen Ton unterlegt und mit Robert Kiels Kommentar „Dieses Schlitzohr Nexus 3D hat Germanus gerade seinen WFE Titel gekostet!“ wird wieder auf einen lachenden Nexus 3D gezoomt, der sich rückwärts aus der Halle entfernt.
Wir springen weiter zur neuen WFE Staffel und sehen, wie Nexus 3D sich zum Interview mit WWE begibt. Mit Blick in die Kamera sagt er nun: „Mir geht es nicht ums Publikum, Jubel oder Buh-Rufe. Mir geht es um Rache. Das ist eine persönliche Sache, die ich leider nicht alleine regeln kann. Ich möchte an die ganzen Faces appellieren, auch wenn ihr mich noch nicht akzeptiert, lasst uns TNA den Kampf ansagen! Diese Gruppierung gehört zerschlagen! Sobald wir diese lästigen Fliegen ausgeschaltet haben, widmen wir uns wieder den Championships!“ Dann wird das Main Event und das Rematch zwischen Hiroshi Yamamoto und Germanus angekündigt und wir hören Hiroshi Yamamoto: „Germanus, du meinst, ich sollte dir meinen WFE-Championship Gürtel einfach geben? Du hast mich richtig eingeschätzt, wenn du meinst, ich würde den Kampf wählen. Allerdings hast du dich geirrt, wenn du sagst, du würdest mich verprügeln! Ich habe mir den Titel verdient und ich bin bereit dies zu beweisen. Gleich jetzt! Du willst dein Rückmatch? Dann komm zum Ring, ich warte dort auf dich!“ Wieder gibt es die Highlights vom Match und wieder kommen wir zum Finish, bei welchem wir relativ schnell wieder zum Finish kommen, bei dem Germanus Hiroshi aus dem Cover zu seiner Sitout Powerbomb anhebt, während im Hintergrund wieder der Kommentar von Robin Pohl und Robert Kiel eingespielt wird: „Das sieht gar nicht gut aus für den noch-neuen WFE Champion, Germanus ist entschlossener denn je…“ Germanus donnert Hiroshi zur Sitout Powerbomb auf die Matte und dreht sich zur Boston Crab Submission um, „Jetzt hat er ihn! Germanus bekommt seinen Titel zurück, Titelwechsel…“ doch wieder wird auf Nexus 3D gezoomt, der an der Rampe steht und Germanus dazu bringt, die Submission aufzulösen, ehe er nach kurzem Wortgefecht von einem wiedererstarktem Hiroshi gepinnt werden kann. Während unter euphorischer Orchestermusik in die Crowd gezoomt wird, hören wir wieder Robert Kiel: „Das gibt es doch nicht! Nexus 3D hat gerade Germanus ein zweites Mal den Titel gekostet!!“ Bevor sich das Bild ein weiteres Mal verdunkelt, sehen wir noch den zwiegespaltenen Blick von Hiroshi Yamamoto an Nexus 3D.
Weiter geht es mit der nächsten Unleashed-Ausgabe und Hiroshi Yamamotos Interview. „Nexus 3D hat sich gegen TNA gestellt. Das ist ein nobler Schritt. Aber seine Vergangenheit ist nicht einfach zu vergessen. Er hat über einen langen Zeitraum mit Freuden für King gearbeitet und uns viel Ärger bereitet. Das kann und will ich nicht einfach vergeben. Ich sehe Nexus nicht als Teil unserer Fraktion an, nicht einmal auf unserer Seite. Er will sich nur an TNA rächen. Ich arbeite aber nur mit Leuten zusammen, deren Gesinnung und Vorstellung von Ehre mit der meinen übereinstimmt. Das ist bei Nexus nicht der Fall.“ Während dieser Worte werden zeitgleich die Highlights des Matches zwischen Germanus und Nexus 3D um die Nr. 1 Contendership gezeigt, bei dem sich Germanus und Nexus schlussendlich zu einem Double Countout prügeln. Die Ringglocke wird geläutet und unter aufkommender leiser Rockmusik von Celdweller mit dem Song „Eon“ springen wir zum finalen Wortgefecht von Hiroshi Yamamoto, Germanus und Nexus 3D bei der vergangenen Unleashed-Ausgabe. Zunächst sehen wir nur den Japaner und Nexus und hören Hiroshis Worte: „Egal, was du hier abziehst, du wirst meinen Titel nicht bekommen. Ich werde dich und dieses Riesenbaby Germanus in eure Schranken verweisen!“ ehe Germanus dazukommt und Hiroshi unterbricht: „Ihr wisst doch alle Beide, dass ihr gegen mich keine Chance habt. Hiroshi hat mir den Titel nur abgenommen, weil sich Nexus eingemischt hat und Nexus war sogar so schlecht, dass wir ihn aus TNA geworfen haben. Ich werde mir meinen Titel nächste Woche zurückholen und es gibt nichts, was ihr dagegen tun könnt!“ Dann bricht der Brawl unter den Dreien aus, Security strömt in die Halle und wir hören durch die Musik hindurch Robert Kiel: „Es steht nun also fest! Bei ClashNight haben wir nun also Hiroshi Yamamoto“ – ein entschlossen blickender, den Titel präsentierender Hiroshi wird über die Bilder des Brawls für Sekundenbruchteile eingeblendet, „Nexus 3D“ dasselbe wird mit Nexus 3D, der Germanus mit einem Brogue Kick umsenst, gemacht, „und Germanus,“ auch der Ex-WFE Champion wird eingeblendet, wie er den Flying Tank gegen Nexus 3D durchzieht, „die um den WFE Titel antreten werden!“ Mit Donnerschlägen werden nun noch der Titelgewinn von Hiroshi, Nexus 3D im Brawl gegen Germanus und wieder der finale Brawl zwischen den Dreien gezeigt, ehe die Gitarren des Songs mit einem in die Kamera zeigenden Hiroshi Yamamoto ausklingen. Dann wird das Bild schlagartig schwarz und es wird zurück in die Halle geschaltet.

Es ist Zeit für das Main Event von ClashNight! Die Fans sind schon ganz aufgeregt und zeigen keine Spur von Müdigkeit, obwohl sie sich im Vorfeld eigentlich schon die Seele aus dem Leib gejubelt haben. Nun kündigt der Ringsprecher an, dass das nächste Match um die WFE Championship gehen werde und mit diesen Worten ertönt auch schon das Theme von Nexus 3D, der unter gemischten Reaktionen, die zum Großteil jedoch aus Buh-Rufen bestehen, nun die Halle betritt. Mit finsterem Blick und ohne auf die Fans einzugehen, macht er sich mit großen Schritten zum Ring auf, den er über die Ringtreppe nun betritt. In der Ringmitte reckt er mit Blick nach unten einen Arm, wendet sich dann jedoch ohne weiteres Posieren dem Eingang zu. Dort wechselt das Theme zu dem von Germanus und die Fans gehen zum kollektiven Buhen über, welches beinahe die Halle erzittern lässt! Der Ex-WFE Champion Germanus betritt mit noch größeren Schritten als Nexus 3D die Halle und beachtet wie sein Vorgänger ebenfalls die buhenden Fans nicht, sondern begibt sich in Anbetracht dessen, dass sein Erzfeind Nexus 3D im Ring ist, noch etwas schneller zum Ring, den er nun betreten will, jedoch innehält, als Nexus 3D Anstalten macht sich auf ihn zu stürzen. Der Referee schiebt ihn jedoch weg und so kann Germanus ohne weitere Schwierigkeiten den Ring betreten und sich in eine Ringecke lehnen, von wo aus auch er sich wieder dem Eingang zuwendet. Sein Theme verstummt wieder und aus der Crowd erheben sich laute Hiroshi-Chants, ehe ein mörderischer Jubelsturm losbricht, als das Theme des Japaners schließlich auch ertönt. Hiroshi betritt, den Titel um die linke Schulter, die Halle und bleibt kurz vor der Rampe stehen, wo er seinen Titel nimmt und mit beiden Armen in die Höhe reißt, woraufhin ein großes Feuerwerk die Rampe herauf und herunterschießt! Die Begeisterung im Publikum erhöht sich weiter und Hiroshi hängt sich den Titel wieder um die Schulter, ehe er Fan-abklatschender Weise zum Ring eilt und elegant hineinslidet. Dann springt er noch einmal auf das Top Rope und präsentiert seinen Titel kurz den Fans, ehe er zurück in den Ring springt und seinen Titel an den Referee weiterreicht. Dieser präsentiert ihn in Anbetracht des Titelmatches ein weiteres Mal, dann stellt der Ringrichter noch einmal alle Teilnehmer vor, ehe die Ringglocke schließlich geläutet wird und das Main Event des PPVs eröffnet ist!

7.Match
WFE Title Match
Triple Threat Match

Hiroshi Yamamoto (c) vs. Nexus 3D vs. Germanus

Unruhig bleiben die Kontrahenten in ihren Ringecken stehen und bewegen sich nun langsam aufeinander zu, doch das Zögern wird schließlich von Nexus 3D beendet, der sich auf Germanus stürzt und ihn wild mit Schlägen eindeckt, doch er bleibt nicht wehrlos sondern wehrt sich nach erster Überraschung seinerseits mit Forearms, sodass ein wilder Schlagabtausch entsteht! Nexus-Germanus-Nexus-Germanus, Hiroshi ist zunächst vollkommen isoliert von ihrem Duell, was ihn nicht gerade zu stören scheint. Nun packt Germanus einen besonders heftigen Uppercut aus und Nexus stolpert wieder in Hiroshis Richtung, was dieser nutzt und ihn kurzerhand einrollt! 1- da tritt Germanus ihn von hinten und zieht ihn zu sich hoch, doch Hiroshi lässt sich nicht einschüchtern und wehrt sich direkt mit einem knallenden Chop! Ein lautes Raunen geht durch die Menge und Germanus zuckt wie vom Blitz getroffen zusammen, holt dann jedoch schnell selber aus und klatscht dem Japaner seinerseits einen lauten Chop auf die Brust! Der Japaner scheint den Schlag tatsächlich zu spüren, doch nach kurzem Zusammenzucken erwidert Hiroshi mit drei Chops hintereinander und schließt mit einem besonders lauten vierten Chop seine Schlagreihe ab! Germanus Brust scheint beinahe zu bluten, jedenfalls hat sie sich bereits rot-blau verfärbt und auch sonst wankt er bedrohlich, fängt sich jedoch wieder und will Hiroshi mit einer Clotheslineumsensen, doch der duckt sich weg und macht Platz für Nexus 3D, der Germanus seinerseits mit einer Clothesline umhaut! Der Gigant geht erstmals zu Boden und Nexus wirft sich in die Seile, um nun noch eine Leg Drop hinterherzusetzen! Nexus landet gerade auf Germanus, da wirft sich hinter ihm Hiroshi in die Seile und verpasst ihm einen Tritt in den Rücken, ehe er sich mit einer Drehung vor seinen Gegner stellt und den Sitzenden mit einem schnellen Roundhouse Kick ebenfalls zu Boden schickt! Cover: 1- da ist Germanus zur Stelle und bricht den Pin mit einem Double Axe Handle gegen Hiroshi ab!

Robin Pohl: „Das verspricht gut zu werden.“

Robert Kiel: „Bei dem Anfang? Machst du Witze? Das wird Großartig!“

Erster Applaus erhebt sich für den schnellen Beginn, da zerrt Germanus Hiroshi schon wieder auf die Beine und versetzt ihm mehrere schnelle Uppercuts, ehe er ihn dann mit Leichtigkeit auf die Schultern lädt und gerade zu einem Powerslam auf die Matte wuchten will, doch da ist Nexus plötzlich mit einem Big Boot zur Stelle und Germanus kippt um, was Hiroshi Gelegenheit gibt, von den Schultern zu rutschen und seinen fallenden Gegner aufzufangen, nur um ihn dann mit einem Inverted DDT doch wieder auf die Matte zu befördern! Schnell ist Hiroshi wieder auf den Beinen und dreht sich schnell zu Nexus 3D um, gerade noch schnell genug um mit einem geistesgegenwärtigen Reflex das zum Big Boot erhobene Bein seines Gegners abzufangen und mit diesen mit einem Leg Whip auf die Matte zu befördern! Hiroshi hat tatsächlich beide Giganten auf die Matte bekommen und bearbeitet nun unter erneut aufkeimendem Jubel das Bein von Nexus, ehe er versucht in eine Single Leg Boston Crab-Submission zu gehen, doch ehe er das geschafft hat, ist Germanus wieder auf den Beinen und verpasst Hiroshi einen Running DDT! Der Japaner geht nun selber zu Boden und mit Blick auf Nexus 3D geht Germanus eilig ins Cover: 1-2 Kick Out! Da ist Nexus auf den Beinen und Germanus schnellt wieder in die Höhe, wobei er seinem Gegner einen Knee Lift verpasst! Nexus knickt ein und Germanus versucht ihn zu einem Suplex-Ansatz anzuheben, was er nun auch schafft!! Unter lautem Raunen vom Publikum schafft es Germanus mit großem Kraftaufwand den 2 Meter-Riesen gerade in die Luft zu heben, nun dreht er sich so, dass er mit dem Rücken zum liegenden Hiroshi Yamamoto dreht und lässt sich zum Suplex nach hinten auf ihn fallen – da rollt sich Hiroshi noch einmal weg und mit einem lautem Donnern klatscht Nexus 3D auf die Matte!

Robert Kiel: „Was für eine Kraft!“

Robin Pohl: „Aber Hiroshi konnte ausweichen!“

Germanus setzt sich wieder auf und bemerkt, dass Hiroshi nicht getroffen wurde, was ihn wütend in die Höhe fahren lässt, doch Hiroshi hat sich bereits vor ihm in die Seile geworfen und kommt nun zurück, doch Germanus sah ihn früh genug kommen und hebt ihn nun zu einer Military Press in die Höhe, ehe er ihn hinter sich auf Nexus 3D fallen lässt! Hiroshi schlägt auf ihm auf und windet sich kurz mit schmerzverzerrtem Gesicht, geht dann jedoch smart wie er ist selber ins Cover, da Germanus ihm noch den Rücken zuwendet! 1-2 Kick Out und da bemerkt Germanus den Count erst und wirft sich gleichzeitig auf den Japaner, sodass ein Pinfall nochmal verhindert wird! Noch wütender als zuvor greift sich Germanus den liegenden Hiroshi, zieht ihn auf die Beine und schleudert ihn mit einem BellytoBellySuplex quer durch den Ring! Hart schlägt der Japaner auf dem Boden auf und Germanus wendet sich eilig wieder dem noch am Boden liegenden Nexus 3D zu, den er nun mit ebenfalls wieder auf die Beine holt und zunächst mit ein paar Schlägen bearbeitet, ehe er ihn mit einem Whip in die Seile zu schicken scheint, jedoch seinen Arm nicht loslässt, sondern ihn wieder zu sich zurückzieht, um ihn mit einer Clothesline umzuhauen, doch Nexus duckt sich unter ihr hinweg, dreht sich auf den Rücken seines Gegners, hebt ihn kurzerhand an und verpasst ihm einen Back Suplex!! Was für ein Comeback von Nexus 3D, der sich direkt weiter auf Germanus stürzt und sein Gesicht weiter mit Schlägen bearbeitet! Germanus kann lediglich die Arme vor sein Gesicht halten, doch nun greift er sich in einer etwas längeren Schlagpause Nexus´ Kopf und verpasst ihm eine Kopfnuss! Nexus hält sich den Schädel und rollt sich wieder von seinem Gegner und Germanus stürzt sich nun seinerseits auf seinen Erzfeind, doch der hat ihn Kommen sehen und empfängt ihn direkt mit einer Forearm, die Germanus wieder wegstößt! Nexus sieht seine Chance, packt sich den Ex-WFE Champion von hinten und geht in einen Rear Neck Choke! Germanus hat zu Kämpfen, zumal Nexus noch größer und schwerer ist als er selbst!

Robin Pohl: „Wann hat man Germanus schon Mal in einer solchen Position gesehen?“

Robert Kiel: „Noch nie…noch nie…“

Wild zappelt er herum und kann sich immer weniger zur Wehr setzen, da kommt plötzlich Hiroshi Yamamoto herangerauscht, steigt durch die Seile auf den Apron und springt auf die Seile und zum Springboard Frogsplash ab, mit dem er nun auf Germanus und Nexus einschlägt!! Nexus muss von Germanus ablassen und ermattet rollen beide auseinander, sodass sich Hiroshi einen Gegner zum Pinnen aussuchen muss, er nimmt nun Germanus: 1-2 Kick Out! Eilig robbt Hiroshi direkt weiter zu Nexus3D und geht auch hier ins Cover: 1-2 Kick Out! Germanus hat sich mittlerweile wieder erhoben und will erneut auf Hiroshi losgehen, doch der ist bereits ein wenig früher zur Stelle und bearbeitet den sich noch erhebenden Germanus direkt mit Kicks gegen den Oberkörper, nun stößt er einen Schrei aus und startet plötzlich eine ganze Reihe Kicks gegen Germanus, die diesen immer heftiger ins Wanken bringen, ehe Hiroshi sich in die Seile wirft und mit einem Shining Wizard seine Kickreihe abschließt!! Germanus sinkt einmal mehr auf die Matte und Hiroshi will gerade wieder ins Cover gehen, da schnappt Nexus 3D ihn sich und befördert ihn mit einem kraftvollen Irish Whip in die Ringecke, ehe er hinterherstürmt und mit einer Clothesline nachsetzt! Hiroshi sinkt nach unten, doch Nexus fängt ihn auf und dreht ihn mit dem Rücken zu sich, ehe er ihn auf das Top Rope hebt und selber hinterhersteigt, nun umgreift er Hiroshi zur Position für den German Suplex – ist der wahnsinnig? Nexus steigt nun ebenfalls auf das Top Rope, welches nur wie durch ein Wunder noch hält, schließlich stehen gerade mehr als 200 Kilo auf ihm, und will gerade anheben, da stürmt plötzlich Germanus von hinten heran, steigt auf das zweite Seil, umfasst Nexus ebenfalls von hinten – der will doch nicht etwa, stößt einen lauten Schrei der Anstrengung aus und springt zu einem Tower ofDoom German Suplex ab – da krachen alle drei Athleten mit einem schallenden Donnerschlag auf die Ringmatte zurück!!! Ein ohrenbetäubendes „OOOOOOOOOH“ geht durch die Halle und direkt danach erheben sich „Holy Shit“-Rufe aus dem Publikum, während sich Germanus als Erster wieder rühren kann und sich im Schneckentempo auf Hiroshi Yamamoto zu bewegt, Cover: 1-2 Kick Out!!

Robin Pohl: „Oh Mein Gott!!!“

Robert Kiel: „Was war das? Sind die wahnsinnig?“

Der Zwei Meter oder höher –Sturz hat dem Japaner noch nicht den Rest gegeben und so rollt sich Germanus wieder frustriert von seinem Gegner, um nach Nexus 3D zu greifen, doch halt! Hiroshi umklammert einen Fuß von Germanus und dreht sich auf den Rücken, ehe er das Bein mit seinen Beinen umklammert und in einen Angle Lock geht!! Germanus versucht schreiender Weise an ein Seil zu kommen, doch er befindet sich zu seinem Unglück in der Ringmitte und kann jetzt nur noch auf Nexus 3D hoffen, der sich auch langsam wieder erhebt die Situation begreift – und zu allem Ünglück für Germanus parallel in einen CamelClutch geht!! Die Double Submission ist eingerastet und Germanus zappelt noch wilder, kann sich jedoch schlussendlich nicht mehr wehren und klopft ab, das Publikum rastet förmlich aus – doch da beide Athleten Germanus in einer Submission haben, kann der Referee auch niemanden zum Sieger erklären! Der Referee schlägt verzweifelt die Hände über dem Kopf zusammen und weiß nicht was er tun soll, da geht Germanus wohl endgültig KO und beide Athleten lassen zeitgleich von ihm ab und feiern sich bereits als Sieger, doch der Referee erklärt sich ihnen und Hiroshi und Nexus greifen sich nahezu synchron an den Kopf und starren ungläubig den Referee an, ehe Hiroshi dann jedoch schnell die Fassung wieder findet und Nexus aus der Drehung einen weiteren knallenden Chop verpasst! Nexus schreit auf und hält sich die Brust und Hiroshi beginnt wieder mit seinen Kicks, doch Nexus verpasst ihm ungeachtet dessen einen wütenden Forearm Smash und setzt mit weiteren nach, sodass er Hiroshi ein weiteres Mal in die Ecke drängen kann und gerade zu einem besonders starken Forearm ausholen will, da dreht sich Hiroshi schnell auf seinen Rücken und rollt ihn zum Small Package ein!! 1-2 Kick Out! Hiroshi rollt sich schnell ab und wirft sich in die Seile, kommt zurückgestürmt – und mit einem Spinebuster auf die Matte gedonnert!! Das war´s dann wohl erstmal mit Hiroshis schneller Phase und mit hochrotem Kopf geht Nexus ins Cover: 1-2 Kick Out!

Robert Kiel: „Das gibt’s doch nicht. Was ist denn noch nötig?“

Robin Pohl: „Der Champ ist einfach nicht unterzukriegen.“

Robert Kiel: „Nicht nur der…“

Wütend klopft Nexus auf die Matte und zieht Hiroshi ein weiteres Mal auf die Beine, ehe er ihn anhebt und zu einem Backbreaker auf die Knie fallen lässt! Schmerzerfüllt verzerrt Hiroshi das Gesicht und Nexus lädt ihn direkt weiter auf seine Schulter, rückt ihn zurecht und startet plötzlich einen Torture Rack!! Hiroshi fliegt wie ein Flummi auf Nexus´ Schultern auf und ab und scheint bald keinerlei Regung mehr zu zeigen – da wird Nexus 3D mit einem Spear umgeworfen!! Gemanus ist wieder auf die Beine gekommen und donnert den 2 Meter-Mann mit einem kraftvollen Spear auf den Boden der Tatsachen zurück und verhindert somit gerade so noch einmal Nexus 3Ds Titelgewinn! Schwer atmend richtet sich Germanus wieder auf und begutachtet Nexus kurz, ehe er noch einen Blick auf Hiroshi wirft und dann entschlossen auf das Top Rope klettert, sich oben angekommen auf den Ellenbogen klopft und dann zur Heart Attack abspringt und krachend auf Nexus 3D aufschlägt!! Doch anstatt ins Cover zu gehen, postiert sich Germanus vor seinem Gegner und verschränkt die Arme bereits zum X, was nie ein gutes Zeichen ist, da es nun zum Welcome to Germany zu kommen scheint! Nexus 3D ist bereits wieder auf den Knien, da zieht sich mit impulsivem Blick Hiroshi Yamamoto an den Seilen hoch, taumelt zu Germanus, packt ihn von hinten und – kann ihn doch tatsächlich mit einem Tiger Suplex auf die Matte befördern!!! Die Fans sind natürlich wieder voll hinter ihrem Favoriten und feuern ihn mit Hiroshi-Chants an, doch der Suplex hat dem Japaner viel Kraft, die er eigentlich gar nicht mehr hatte, gekostet und so bleibt auch er erst einmal tief durchatmend liegen, ehe sich vor ihm Nexus 3D endlich wieder erhoben hat und verwirrt um sich blickt, dann jedoch bemerkt, dass Hiroshi sich wieder zu erheben scheint, weswegen er sich nun bösartig grinsend hinter ihm postiert und ebenfalls auf einen seiner Finishing-Moves aus zu sein scheint! Lautes und nahezu panisches Anfeuern erhebt sich wieder aus dem Publikum, doch unaufhaltsam dreht sich Hiroshi zu Nexus 3D um, der den Superkick zeigt – doch Hiroshi stolpert nach hinten und kann so mehr oder weniger unabsichtlich dem Superkick entgehen! Das Publikum atmet kurz auf, doch da setzt Nexus direkt mit dem Brogue Kick nach, doch Hiroshi greift sich seinen Fuß, stößt ihn von sich und verpasst seinem Gegner dafür einen StepUpEnzugiri!! Irgendwie holt der Japaner eine weitere Aktion aus sich heraus und taumelt ermattet und schweißgebadet auf die Knie, während Nexus sich getroffen um die eigene Achse dreht – und direkt in die Arme von dem ebenfalls vor Anstrengung leicht schief stehenden Germanus läuft, der dem noch stärker Schwankenden Nexus einen Tritt in den Bauch versetzt und ihn in Position für seine berüchtigte Sitout Powerbomb zieht, ehe er ihn tatsächlich in die Höhe heben und dann mit einem Satz wieder auf die Matte hämmern kann!!! Krachend vollendet Germanus die Powerbomb und dreht sich direkt weiter in die Boston Crab Submission, die reine Formsache wäre, wenn da nicht unter den bebenden Anfeuerungen der Fans ein Hiroshi Yamamoto zu ihm taumeln würde!

Robert Kiel: „Wars das? Holt sich Germanus seinen Titel zurück?“

Robin Pohl: „Oder kann Hiroshi noch genug Kraft aufbringen?“

Der Japaner bleibt vor Germanus stehen, der sich hin- und hergerissen zwischen Hiroshi und dem Tap Out-Sieg zu fühlen scheint, jedoch in seiner Position verharrt! Der Ringrichter macht gerade Anstalten Nexus´ Arm zum dritten Mal in die Leere fallen zu lassen, was den Submission-Sieg für Germanus bedeuten würde, die Fans toben und brüllen Hiroshi zu, etwas zu unternehmen, da verzieht dieser sein Gesicht zu einem Ausdruck purer Wut und präsentiert Germanus seinen ausgestreckten Mittelfinger, macht einen Ausfallschritt nach hinten – Superkick!! Germanus segelt wie in Zeitlupe nach vorne weg und lässt so von Nexus ab, während Hiroshi unter ohrenbetäubenden Zurufen Nexus 3D mit letzter Kraft umdreht und dann irgendwie zu den Seilen sprintet, auf sie springt und den PhenomenalMoonsault zeigt – es kracht ein letztes Mal bei Hiroshis Aufschlag und ein letztes Mal geht er ins Cover!!! 1-2-3!! Hiroshi Yamamoto pinnt Nexus 3D und verteidigt den WFE Titel!
Sieger via Pin und weiterhin WFE-Champion: Hiroshi Yamamoto

Erschöpft sackt Hiroshi zusammen. Erst als der Referee ihm seinen Titel reicht, rührt er sich wieder. Mit Hilfe des Offiziellen schafft er es langsam aufzustehen, muss sich allerdings auf ihn stützen. Ohrenbetäubender Jubel schallt durch die Halle, während die Fans ihren Champion feiern, der sich in diesem nervenaufreibenden Match letztendlich durchsetzen konnte. Auf den Referee gestützt, feiert Hiroshi seinen Sieg, während seine Gegner, sich langsam, ebenfalls gestützt, aus dem Ring bewegen. Mit diesen Bildern geht Clash Night off air…




Geb uns dein "Gefällt mir" auf Facebook:


Folge uns auf Twitter:

2 Kommentare für WFE Clash Night (Staffel 3) aus Oberhausen/Deutschland (19.02.2012)

  1. WHC Santino sagt:

    Na ja…keine Ahnung woran das liegt aber die Shows sind nach Ende von Staffel 1 irgendwie “langweilig” geworden. Manchmal wirkt es, als wenn man kaum wirkliche Ideen hat!? Staffel 1 war noch richtig gut mit TNA und der Dominanz des Stables und der CM Naitch Story. Staffel 2 war dann mit der möglichen Gegenfraktion schon nicht mehr ganz so toll, da diese Story nie richtig in Fahrt kam und TNA sich fast selbst geschlagen hat. Und Staffel 3 ist z.Z. einfach nur lahm :/

    (0)
  2. TheFabi sagt:

    Es ist Ansichtssache. Ich fand. z.B. Staffel 1 richtig bescheuert. Es kamen kaum vernünftige Storylines zustande, außer die TNA Sache. Momentan ist der Fokus auf anderen Storys. Außerdem bröckelt es momentan ziemlich bei TNA. Die Storyline rundum neo-frakes finde ich dagegegn absolut genial.

    (0)

Hinterlasse deinen Kommentar

Wrestling-Infos.de Podcasts
Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
Wir suchen DICH
WWNLive.com iPPV
Get Adobe Flash player