Wrestling-Infos.de Exklusivinterview mit dem Executive Vice President von „Impact Wrestling“ Scott D’Amore – auch als Podcast-Interview zum Download oder auf YouTube!

geschrieben am 05.01.18 von blackDRagon




Deutsch

Am heutigen Tag haben wir wieder einmal ein Exklusivinterview für euch. Dieses Mal stand uns mit Scott D’Amore ein prominenter Name aus den Reihen von „Impact Wrestling“ Rede und Antwort. Der 43-Jährige, der bereits von 2003 bis 2010 für die Company vor und hinter den Kameras tätig war, ist seit Dezember 2017 der Executive Vice President von „Impact Wrestling“. Wir sprachen mit ihm über seine Zeit vor und nach seinem Abgang von Impact Wrestling, das Global Wrestling Network und seine Ziele für das Jahr 2018. Viel Spaß beim Lesen!

Ihr möchtet dieses Interview lieber hören, anstatt es zu lesen? Kein Problem! Klickt einfach oben auf den Tab „Audio“, dort könnt ihr das Interview einfach herunterladen oder unseren Podcast Feed abonnieren, wo ihr dieses Interview und viele weitere interessante Podcasts findet.

Wrestling-Infos.de: Du warst bereits von 2003 bis 2010 ein Teil von TNA und hast den Aufstieg der Company nicht nur miterlebt, sondern auch beeinflusst. Im Jahr 2017 bist du nun zurückgekehrt. Was hat sich in den Jahren deiner Abwesenheit am grundlegendsten verändert, mit Ausnahme des Namens natürlich?

Scott D’Amore: Weißt Du, zurückblickend glaube ich, dass sich die Wrestling-Industrie in den letzten Jahren, in denen ich weg war, ziemlich grundlegend geändert hat. 2010 war die digitale Seite, wie Websites und Social Media nicht so wichtig wie heute, es gab einfach diese Menge an sozialen Medien nicht. Das war keine Welt, in der die Leute die Inhalte auf nicht-traditionellen Medien anschauten. Nicht auf einem Fernseher, aber auf einem Tablet, einem Smartphone und solchen Sachen. Sich an sowas anzupassen und Inhalte für alle Formen des Konsums, sowohl digital als auch fürs Fernsehen zu produzieren, war eine große Veränderung. Und aus wrestlerischer Sicht ist die Industrie als Ganzes besonders im Independent-Bereich viel stärker als sie je war. Und ich glaube, dass es mittlerweile im viel mehr Wrestler gibt, die ein gutes Einkommen haben und nicht für die WWE arbeiten. Ich finde es ist eine unglaublich tolle Zeit um im Wrestling zu arbeiten, egal ob als Talent, als jemand, der dafür arbeitet, oder auch nur als Fan. Denn es gibt so viele großartige Produkte da draußen, die so unterschiedlich und einzigartig sind.

W-I.de: Was war der Grund gerade jetzt zu Impact Wrestling zurückzukehren?

D’Amore: Ich kam früh im Jahr 2017 zurück, weil ich darum gebeten wurde, da die Firma einige Veränderungen durchmachte und einen neuen Kurs einschlagen wollte. Ich kam also zunächst dazu, um dabei zu sitzen, zuzuhören, zu beraten, meine Meinung zu den verschiedensten Dingen zu äußern, da Anthem Sports & Entertainment nicht nur Impact Wrestling, sondern auch das Wrestling-Business allgemein einfach besser verstehen wollte. Sie wollten einfach Leute mit verschiedenen Meinungen und Herangehensweisen haben, die Ihnen Alternativen anbieten können. Und während das Jahr so verstrich, hat Anthem großartige Arbeit geleistet und herausgefunden, was funktioniert und was nicht, man hat gute Entscheidungen getroffen und das nicht einmal ein Jahr später, nachdem sie die Kontrolle über die Liga übernommen haben. Man kann sagen, dass wir jetzt wissen wohin wir als Firma wollen und fangen an ein großartiges Team zusammenzubauen, welches Impact Wrestling zu einer echten Größe im Jahr 2018 und auch darüberhinaus machen kann. Hätte man mir je gesagt, dass ich jemals in einer solchen Position in einer der größten Promotions der Welt sitzen würde, hätte ich nur gelacht. Denn als ich 2010 mit vielen guten Erinnerungen gegangen bin, hatte ich absolut keine Absicht jemals wieder dauerhaft in dieses Business zurückzukehren. Aber ich glaube die Atmosphäre und die Begeisterung, die sich hier bei Impact Wrestling aufgebaut hat, ließen mich sagen: Hölle, ich will ein Teil dieses Wachstums und des Erfolgs dieser Liga sein!

W-I.de: Wie war die Rückkehr für dich? Auf wen hast du dich am Meisten gefreut?

D’Amore: Für mich war es toll zu Impact Wrestling zurückzukehren und mit so unglaublich talentierten Jungs wie Jeremy Borash zusammenzuarbeiten, der einer der Ersten war, die ich kennen lernen durfte, als ich einst bei Impact anfing, also damals noch TNA. Es war sogar Jeremy, der mir damals die Gelegenheit gab im Front Office einer Wrestling-Promotion zu arbeiten, als er mich für World Wrestling Allstars engagierte. Von da an durfte ich immer wieder mit ihm zusammenarbeiten und seit ich wieder bei Impact zurück bin, arbeiten wir enger zusammen als jemals zuvor. Oder auch eng mit Sonjay Dutt zusammenzuarbeiten, der jemand ist, der gerade mal ein Teenager war, als ich ihn das erste Mal traf und zu TNA brachte. Mit ihm Seite an Seite zu arbeiten und seine Entwicklung zu sehen, nicht nur zu einem talentierten Wrestler, sondern auch zu einem wahren Gentleman. Und er ist so leidenschaftlich, was unsere Arbeit betrifft und mit ihm so eng zusammenzuarbeiten, ist einfach nur fantastisch. Und natürlich solch großartige Menschen wie Leonard Asper, Ed Nordholm und die anderen Leute bei Anthem Sports and Entertainment kennenzulernen und mit ihnen zu arbeiten war eine großartige Erfahrung für mich. Wie gesagt, ich glaube wir stellen ein fantastisches Team dar, welches die Geschäfte 2018 und auch darüberhinaus sehr gut führen wird. Natürlich darf ich nicht vergessen zu sagen, dass ich begeistert bin schon bald Seite an Seite mit Don Callis zu arbeiten, der seit über zwanzig Jahren ein Geschäftspartner und Freund ist. Wir haben immer irgendwie an verschiedenen kreativen Projekten zusammengearbeitet und es immer genossen, haben immer Erfolg gehabt und wir sind super aufgeregt und begeistert hier zu sein. Die Möglichkeit mit ihm zusammen im Jahr 2018 so richtig loszulegen begeistert mich und wir werden einen tollen Kurs für Impact Wrestling einschlagen.

W-I.de: Welche Person aus deinen Anfangsjahren bei Impact Wrestling hat sich am besten entwickelt? Hättest du ihm oder ihr diesen Aufstieg zugetraut?

D’Amore: Natürlich gibt es da Leute, die mir sehr am Herzen liegen, wie die Jungs vom Team Canada, und zu sehen was Bobby Roode und Eric Young erreicht haben, egal ob nun bei TNA/Impact und jetzt in der WWE, macht mich sehr stolz. Jemanden wie Petey Williams zu sehen, der wie ein Sohn für mich war, den Erfolg zu sehen, den er im Wrestling hat und wie er sich entwickelt hat, mit eigener Familie und was für ein wundervoller Ehemann und Vater er geworden ist und jetzt auch noch seine Rückkehr zu Impact, das ist schon eine coole Sache. Mit Petey jetzt auf einer anderen Stufe zusammenzuarbeiten, wo es nicht mehr eine Lehrer-Schüler-Beziehung ist, sondern wo wir jetzt Kollegen sind, die gemeinsam kreativ arbeiten, ist eine coole Erfahrung für mich. Ich hatte nie die Gelegenheit mit Eddie Edwards, Bobby Lashley oder Alberto El Patron zusammenzuarbeiten und vielen anderen dieser Jungs, die einfach so talentierte Individuen sind, jedoch alle nach meiner ersten Zeit bei Impact kamen, doch jetzt kann ich mit Ihnen arbeiten. Und natürlich ist es toll jemanden wie Konnan im Team zu haben, einen der größten Stars aller Zeiten aus der Welt des Lucha Libre und ein großer Teil der Geschichte von TNA, also so jemanden für das neue Team zu gewinnen und ihn in Entscheidungen involvieren zu können… er hat so einen Wissensschatz, so eine positive Kraft, wenn er motiviert ist und mit uns ist er motiviert. Und dann sind da noch so viele andere Talente in unserer Umkleide, wenn ich mich umsehe und sehe wie Konnan bei ihnen steht und ihnen ein paar weise Worte mitgibt. Es ist einfach großartig so eine Umgebung zu haben, in der Leute, die echte Legenden sind, zusammensitzen und mit unglaublich tollen und jungen Talenten arbeiten, die noch so viel vor sich haben. Und Sie geben ihnen Hinweise, Ratschläge oder wie auch immer man es nennen möchte, um die nächste Generation voranzubringen.

W-I.de: Welchen aktuellen Indystar würdest du gerne bei Impact Wrestling sehen?

D’Amore: Da gibt es so viele Talente da draußen! Schau Dir allein schon mal Typen wie Keith Lee oder Matt Riddle an, es wäre einfach großartig sie in einem Impact-Ring kämpfen zu sehen. Wenn Du zu Ring Of Honor schaust, da siehst du auch so viele junge Talente, wie die Young Bucks, Jay Lethal…Jay Lethal war immer noch ein Teenager, als wir ihn einst verpflichten haben und zu sehen, was für ein Talent er geworden ist… er ist ein Typ, der jedes Mal, wenn er den World Title getragen hat, ihn so getragen hat, wie ein wahrer World Champion einen Titel trägt. So einen Typen wieder hier zu sehen wäre toll. Offensichtlich wäre auch ein Schüler von mir, der eine herausragende Karriere bei New Japan hingelegt hat, KUSHIDA. Es wäre unglaublich ihn eines Tages im Ring von Impact Wrestling zu sehen und zu erleben. Für mich ist er einfach einer der talentiertesten Wrestler, Junior Heavyweights oder wie auch immer und einfach ein wundervoller Mensch, also es wäre ein Traum ihn hier zu haben. Ein weiterer Name wäre Joe Doering, ein weiterer ehemaliger Schüler von mir, der so viele Widrigkeiten in seinem Leben überstanden hat, der einen Gehirntumor samt schwieriger Operation überlebt hat, zurückgekommen ist und sich so toll bei All Japan Pro Wrestling gemacht hat. Ich würde ihn gerne hier sehen, als jemanden, der so lange unter dem Radar geflogen ist, da seine Karriere fast ausschließlich bei All Japan stattfand. Aber wir reden hier über einen Typen, der seit zehn Jahren ständig vor tausenden von Leuten in den Main Events Japans steht.

W-I.de: Falls Du jemals in den Ring zurückkehren würdest, gegen welchen aktuellen Wrestler bei Impact Wrestling würdest Du in den Ring steigen wollen?

D’Amore: Oh Mann, das ist hart, da sind so viele Männer im Roster, die ich gern einmal wrestlen würde. Ich muss sagen, dass es wohl Alberto El Patron wäre. Ich mein, er ist das Komplettpaket und hat alles, was einen Wrestler und Athleten auszeichnet. Er ist groß, er ist stark, er ist schnell, er ist athletisch, hat einen herausragenden Sinn für das Business. Seine Leidenschaft sucht ihresgleichen und wenn er konzentriert und engagiert ist, dann gibt es wenige, die so wie er sind. Ich würde es lieben, wenn ich ein Match mit ihm haben könnte.
Zudem ist Dezmond Xavier für mich ein Wrestler, der eine großartige Zukunft hat und ich würde vermutlich im Ring sterben, wenn ich versuchen würde mit Dezmond in den Ring zu steigen und mitzuhalten. Aber ich habe in meiner Karriere immer gerne mit Junior Heavyweights gearbeitet und konnte viele tollen Matches mit diesen Jungs auf die Beine stellen. Ich würde liebend gern ein Match mit einem Typen wie Dezmond haben, weil er mich sehr an einen jungen AJ Styles erinnert.

W-I.de: Welchen aktuellen Singles Wrestler bei Impact Wrestling würdest du gerne als Manager begleiten?

D’Amore: Tatsächlich war ich einige Jahre der Manager von Kongo Kong, auch ein Typ, den ich sehr mag und dessen Talent viele Leute noch nicht gesehen haben. Aber ich glaube, dass er mit Jimmy Jacobs einen sehr guten Partner an seiner Seite hat und sie ein großartiges Team abgeben werden. Einer, mit dem ich wiederum wahrscheinlich eine großartige Dynamik hätte, ist Bobby Lashley. Bobby ist ein großer, starker Typ, er ist sehr redegewandt für seinen Typ, als Redner ist er fast schon so eloquent, dass es seine Aura als harter Kerl schwächt. Ich glaube Bobby, der zuletzt immer mit Dan Lambert zu sehen war, braucht jemanden an seiner Seite, der über Bobby schwärmt, damit er es nicht selbst tun muss, denn das ist etwas, was ihn weiterbringt. Und wie ich bereits erwähnte, ist er ein unglaublicher Athlet. Ich würde es lieben am Ring mit dem besten Team zu stehen und zu sehen, wie er auftritt und was er leistet, denn es ist die Art, wie er sich bewegt und was er für einen Kerl seiner Größe und Statur macht, die einfach atemberaubend ist.

W-I.de: In deiner Heimat arbeitest du als Creative Writer bzw. Booker von Border City Wrestling. Mit deiner Erfahrung im Wrestling-Business kennst du viele Facetten des Geschäfts. Welche Richtung möchtest du bei Border City Wrestling einschlagen?

D’Amore: Border City Wrestling ist eine Liga, die mir sehr am Herzen liegt, Ich habe sie 1993 gegründet und sie war das Sprungbrett für Leute wie Bobby Roode, Eric Young, Petey Williams, Alex Shelley, Chris Sabin oder D-Lo Brown. So viele Leute haben eine beträchtliche Zeit bei BCW verbracht und sind von dort aus aufgestiegen und das ist in etwa die Rolle, in der ich BCW im Business sehe. Wir gehen raus und zeigen gutes, lokales Entertainment. Wir präsentieren auch immer einige bereits etablierte Stars, um zum einen natürlich die Fans zu unterhalten, aber auch um Leute im Ring zu haben, die schon einiges erlebt haben. Das kann eine große Hilfe für die jungen Wrestler sein, die gerade erst anfangen haben. Deshalb hatten wir über die Jahr schon so gut wie jeden großen Namen, sei es The Rock, Kurt Angle oder Christian. Im Grunde sind wir, obwohl wir mit niemandem kooperieren eine Entwicklungsliga. Wir produzieren Fernsehen bei Border City Wrestling genauso oder zumindest so ähnlich, wie die ganz großen Firmen im Geschäft. Wir nehmen die Talent und fördern sie nicht nur als Wrestler, wir versuchen ihnen auch mit Ihren Charakteren zu helfen, bei ihren Promos, Interviews und zeigen ihnen wie sie sich mit Licht, Pyrotechnik und Videoleinwänden auf der Bühne zu verhalten haben. Das ist einer der Gründe, warum viele der Jungs, die ich vorhin genannt habe, problemlos zu Impact Wrestling oder TNA oder natürlich auch zu WWE und anderen Orten wechseln konnten und warum sie dort so erfolgreich waren. Sie waren das Arbeiten unter den ganzen verschiedenen Einflüssen des Wrestlings schon gewohnt, wenn auch natürlich in einem kleineren Rahmen. Wir geben ihnen die nötigen Fähigkeiten mit, um in einer solchen Umgebung antreten zu können. Wir trainieren Jungs direkt von der Straße, aber versuchen auch Talente aus der Independent-Szene einzubinden, mit ihnen zu arbeiten und sie zu Stars zu machen.

W-I.de: Am 10. Oktober 2017 ging das Global Wrestling Network offiziell an den Start. Neben dem großen Archiv bietet das Global Wrestling Network auch Videomaterial von Impact Wrestlings Partnerpromotions Border City Wrestling, SMASH Wrestling, DEFY Wrestling und viele anderen Ligen. Ihr möchtet eine Alternative zu dem WWE Network sein. Welche Promotions darf man in der nahen Zukunft auf eurem Network erwarten?

D’Amore: In der Welt, in der wir leben und in der Fans, die wie ich vorhin bereits sagte ihre Inhalte von so vielen verschiedenen Quellen beziehen, sind solche Angebote eine wirklich tolle Art den Menschen größere Mengen und noch direkter das, was sie sehen wollen, anzubieten. Das WWE Network ist ein fantastischer Service und hat großen Erfolg, aber er beschränkt sich einzig auf WWE, was ja auch sein Erfolg ist. Wir sehen das GWN nicht als einen Impact Wrestling Service, sondern als eine Plattform für jegliches Wrestling abseits der WWE. Wir würden es lieben etwas von den großartigen japanischen Ligen zu sehen, wie New Japan, Pro Wrestling NOAH, All Japan und Dragon Gate. Es wäre toll etwas von Lucha Libre Promotions anbieten zu können. Da sind so viele tolle Promotions da draußen, du hast DEFY erwähnt, eine fantastische Organisation aus Seattle. Wir haben gerade einen Vertrag mit WrestleCade abgeschlossen, um auch deren Inhalte bei uns zu zeigen und die Jungs von der Ostküste mit WrestlePro haben ebenfalls eine unglaublich tolle Liga am laufen. Wir wollen eine Plattform anbieten, auf der ungebundene, freie Promotions aus aller Welt herkommen und ihr Produkt zeigen und vertreiben können, damit sie auch in Zukunft weiterhin großartige Shows produzieren können. Für die Fans und Zuschauer können wir dann wiederum ein Produkt mit verschiedensten Inhalten aus der ganzen Welt präsentieren.

W-I.de: Impact Wrestling besitzt neben den mexikanischen Promotionen Asistencia Asesoría y Administración (AAA) und The Crash mit Pro Wrestling NOAH einen weiteren internationalen Partner. Durch die aktuelle Kooperation und den regen Talentaustausch profitieren offensichtlich alle Seiten. Gibt es Pläne eine Impact-Show mit Hilfe der Partnerligen in Mexiko oder Japan abzuhalten?

D’Amore: Es wäre großartig rauszugehen und Events in Mexiko und Japan zu veranstalten, es gibt aber auch einen großen Markt in Europa, wo wir auch sehr gerne veranstalten möchte. Wir haben dieses Jahr eine Reise nach Indien gemacht. Dort gibt es einen unglaublich großen und wachsenden Markt, dort sind sicher große Shows möglich und es gibt eine große Fanbase für Wrestling. Wir würden sehr gerne weltweit veranstalten, doch das dauert natürlich eine gewisse Zeit, da dies ein langsamer Prozess ist.

W-I.de: Ab dem 01. Januar 2018 wirst du gemeinsam mit Don Callis als Executive Vice President an der Seite von Ed Nordholm die Leitung von Impact Wrestling übernehmen. Welche Ziele strebt ihr für Impact Wrestling an? Wie soll die Zukunft für Impact Wrestling aussehen?

D’Amore: Wir sind begeistert diese Chance zu bekommen und 2018 wird sicher ein interessantes, lustiges und herausforderndes Jahr werden. Wir freuen uns sehr auf diese Aufgabe. Wie du vielleicht mitbekommen hast, haben wir unsere Stellung bezüglich internationaler Eigentumsrechte, wie es offiziell heißt, geändert, was etwas Revolutionäres im Wrestling-Business ist, weil wir den Wrestlern eine Art offene Beziehung anbieten. Wenn ein Wrestler in seiner Zeit bei uns einen Namen verwendet, Moves, Eigenschaften, Verhaltensweisen und andere Kleinigkeiten erfindet, darf er diese auch nach seinem Abgang nutzen. Wir glauben, dass wir so eine Umgebung kreieren, in der es eine offene Zusammenarbeit mit den Talenten geben kann. Früher wollten Promotions immer das Talent besitzen, das geistige Eigentum haben und es kontrollieren. Wir möchten in einer Situation sein, in der wir jedes Talent als Partner sehen und sie uns helfen unsere Firma, die Marke Impact Wrestling, aufzubauen, während wir ihnen helfen eine Art eigene Untermarke zu kreieren. Wir glauben, das ist ein ziemlich revolutionäres Herangehen, doch die Reaktion der Talente war bisher überwältigend und wir freuen uns das weiterzuführen. Das ist erst der erste Schritt hin zu einer offenen Liga, in der wir mit den Talenten gut zusammenarbeiten können. Wir sind offen für alle Talente von außerhalb und wollen darüberhinaus eine freundliche Umgebung schaffen, in der wir auch mit anderen Ligen zusammenarbeiten können.

Für mehr Infos folgt Scott D’Amore auf  Twitter! Klick!

Englisch

Wrestling-Infos.de is proud to present another exclusive interview. This time Impact Wrestling’s new executive vice president Scott D’Amore sat down with us and talked about his time at Impact in the past and the current time, the Global Wrestling Network and his goals for 2018. Enjoy reading this interview!

If you would like to, you can also download this interview by clicking the tab „Audio“ above and following those steps there. You can also subscribe to our podcast feed, where we frequently upload more reviews of wrestling shows from all over the world and many more, in german.

Wrestling-Infos.de: You were part of TNA from 2003-2010. You witnessed and influenced the rise of the company. In 2017 you returned to Impact Wrestling. What was the most fundamental change after you left the promotion? With the exception of the name of course.

Scott D’Amore: You know, coming back, I think, the wrestling industry has changed so much in the years that I was away from it. In a major way. In 2010 the digital side of things, website, social media, we didn’t have the social media explosion that there is today. We didn’t have a world where so many viewers watched their content on non-traditional media. Not through a television set, but on a tablet, smartphones and such. Having to adjust and producing content for all types of consumption, both digital and broadcast, has been a major change. And on the wrestling side of things I think that the industry as a whole on the independent is so much stronger, than it has ever been. And I think there’s so many more wrestlers in the course of history that make a good living that don’t work for WWE. I think it’s just an amazing time to be in the wrestling business either as a talent or somebody working in it or even as a fan. Cause there are so many great products out there, so different and unique.

W-I.de: What was your main reason to come back to Impact Wrestling, especially in this time?

D’Amore: I came back in early 2017 because I was asked to come in, as the company was going through some changes and tried to find it’s new course. I came in to just, you know, sit in and listen, consult, give your opinion on things and such kind of, as Anthem Sports and Entertainment wanted to wrap their heads around not just Impact Wrestling but the wrestling business in general. They just wanted to have people with different opinions and mindsets to offer alternatives to them. So as we went through this year I think Anthem has done a great job of assessing what has worked and what hasn’t worked and made good decisions, I think, now less than a year after taking control of the company. (Let’s) say, OK, now we know where we need to go as a company, and we’re starting to put together a really great team that I think can really make Impact Wrestling a player in 2018 and beyond. If you would have ever told me that I would be sitting in a position like this with a major wrestling company with the approach of 2018, I would have just laughed. Because when I left in 2010 it was lots of great memories but no intention of ever really returning to the industry full time. But I think the atmosphere and the excitement that is starting to build at Impact Wrestling made me say: Hell Yeah, I wanna be part of the growth and success of this company.

W-I.de: After your long absence, how did you feel to be back? Was there anybody who you looked most to see again or working together with somebody again?

D’Amore: For me, coming back to Impact Wrestling it was great to be able to work with super talented guys like Jeremy Borash who was one of the first people I knew when I first started with Impact, TNA at that time. Actually, Jeremy has given me my first opportunity to work in a front office capacity for a wrestling company when he hired me for World Wrestling Allstars, and to work with him through all my time here and coming back to collaborate with him on things here with Impact. Getting to work so closely with Sonjay Dutt, who is a guy who was just a teenager when I first met him and was part of bringing him to TNA. Getting to work side by side with him and seeing the growth of him not just into a talented wrestling mind but just a true gentleman. And he’s so passionate about what we do and getting to work with him so closely on things has been fantastic. And of course getting to know and work with Leonard Asper, Ed Nordholm and the people at Anthem Sports and Entertainment that has been a great experience for me. So I think, like I said, we were totally putting together a fantastic team that I think is gonna help drive business in 2018 and beyond. Certainly it would be a miss if I wouldn’t say that I’m excited to work side by side with Don Callas who has been a business associate and friend for over 20 years. We’ve always worked on different levels together on creative projects and always enjoyed it, always found success and we’re just super pumped and excited to be able to come in here and have an opportunity to be a part of really kicking things off in 2018 to set a course for a really exciting future for Impact Wrestling.

W-I.de: Looking back at your first time in Impact Wrestling, or back then in TNA, which person has developed the most? Did you think that he or she was capable of this rise/increase/development?

D’Amore: Obviously, there are guys close to my heart like the Team Canada guys and to see what Bobby Roode and Eric Young have gone on and become in their TNA/Impact careers and what they continue to do now with WWE brings great pride to me. To see a guy like Petey Williams, who was like a son to me, to see him have the success he’s had in wrestling and to go on and start a family and be such a great husband and father and then to make his return is kind of a cool experience now to work with Pete on a different level where it’s no longer teacher/student, it’s now co-workers that are working creatively together on something and that’s a cool experience for me. I never had an opportunity to work together with Eddy Edwards or Bobby Lashley or Alberto El Patron and many of these guys who are just such talented individuals that came in after I left, so getting an opportunity to work with guys like that. Obviously having a guy like Konnan, one of the biggest stars you ever had in the Lucha Libre world and a huge part of our TNA history, so getting him back and having him involved, he’s has such a wealth of knowledge, such a positive force when he’s motivated and he’s been motivated with us. And there’s so many talents in our locker room that when I look over and I see Konnan at their side, passing on some words of wisdom. And it’s just so great to see an environment where people that are legends are sitting there and working with some of the amazing young talents we have that’s up and coming. And giving them input, advice, pointers or whatever you want to call it to help them as a part of the next generation.

W-I.de: Which independent star would you like to see compete at Impact Wrestling?

D’Amore: Boy, I mean, there’s just so many talents out there! If you look at a guy like Keith Lee or Matt Riddle, it would be great to see them compete in an Impact ring. If you look over in Ring Of Honor and you see so many great talents, like the Young Bucks, Jay Lethal… I mean Jay Lethal that we hired here when he was still a teenager and to see the talent that he’s grown in to… He’s a guy that the entire time that he carried that world title, he carried it like a true World Champion carries a title. So a guy like that would be great to have him returning here, obviously one of my students who had a wonderful career in New Japan, Kushida. It would be amazing to one day have him compete in an Impact ring and see him. To me he is just one of the most talented wrestlers, Junior Heavyweights or otherwise and he’s an even better human being, so it would really be a dream to have him. A guy who overcame so much adversity, Joe Doering, who’s another student of mine, who overcame brain cancer and surgery to come back and do so well at All Japan Pro Wrestling. I’d like to see a guy like that, he’s flown under the radar so much because his career was almost with ALL Japan exclusively. But you’re talking about a guy who’s been a ten year Main-eventer in Japan in front of thousands of people.

W-I.de: If you were ever to return to in-ring competition, which actual talent at Impact Wrestling would you like to face?

D’Amore: Oh boy, that’s tough, there are so many guys on that roster that I’d love to wrestle so… I would have to say it would be Alberto El Patron. I mean, he’s really the total package for what you’re looking for in a wrestler and an athlete. He’s big, he’s strong, he’s quick, he’s athletic, has a tremendous mind for the wrestling business, his passion is second to none and when he is focused and dedicated there’s very few that are as good as him. I’d love to be able to have a match with him.
To me Desmond Xavier is a guy that I think has such a bright future and I might actually die in the ring if I would try to go in there and hang with Desmond, but I enjoyed working with Junior Heavyweights in my career a lot and had a lot of success in putting out entertaining matches with them. I really would love to have a match with a guy like Desmond because he reminds me so much of a young AJ Styles.

W-I.de: If you can pick any Singles Wrestler from Impact Wrestling, whom would you like to act as his or her manager?

D’Amore: Actually I spent a couple of years managing Kongo Kong, obviously he’s a guy that I genuinely like and think has al lot of talent that people haven’t seen yet. But I think he’s paired properly with Jimmy Jacobs, they’re going to be awesome. A guy that I really think we could have a great dynamic is Bobby Lashley. Bobby is a big, powerful guy, he’s very eloquent for his type, almost so eloquent as a speaker, it takes away some times from his aura as a tough guy. I think Bobby at times you’ve seen him with Dan Lambert, having somebody to brag about Bobby so he doesn’t have to do it himself is something that might be beneficial and has been beneficial to him. And as I said, he’s such an amazing athlete, I’d love to be there ringside with the best team and watching him perform and compete because of the way he moves and the things he does for a guy that’s so big and powerful that’s truly awe inspiring.

W-I.de: You work as a creative/booker for Border City Wrestling in Canada. With your experience in the wrestling business, you know a lot of facets. In which direction do you want to go with Border City Wrestling?

D’Amore: Border City Wrestling is company that’s obviously near and dear to me, I started it in 1993 and we’ve been part of launching so many successful careers with Bobby Roode, Eric Young, Petey Williams, Alex Shelley, Chris Sabin, D-Lo Brown. So many people spent considerable time in BCW coming up the ranks, That’s kind of the role that I see for BCW in the wrestling industry. We go out there and provide good, local entertainment. We always bring in a handful of established stars to both of course entertain the fans but also important to me is having guys that have been there and done that. It’s a real influence on the young wrestlers who are just starting out and that’s why over the years we had everybody from The Rock to Kurt Angle, Christian to have all of these guys come through. We’re basically, although we’re unaffiliated with anybody, where I’ve seen our role for the last many years has been that of a developmental company. We shoot television in Border City the same way or in a similar fashion than most companies at the higher end of the industry shoot television. We take talent and not just nurture them as wrestlers, but we try to help them with their characters, try to help them wit their promo, interview skills and try to put them on a stage where they get to come out with lights and pyro and video walls, go out there in front of a packed house and apply their train and learn. That has been a big reason why a lot of the guys that I previously mentioned were able to move on Impact Wrestling or TNA or WWE and other places and succeed because they’ve already been in a kind of environment like that, although in a smaller scale. We help to provide the tool set required to perform that kind of environment and I see it just as continuing to train talent fresh off the street and also plug talent that’s out in the independent scene to work with them and develop them into stars.

W-I.de: On 10. October 2017 the Global Wrestling Network went live. Besides the huge archive the GWN has video material of some Independent Promotions like Broder City Wrestling, SMASH Wrestling, DEFY Wrestling and many more. Is this planned to be an alternative for the WWE Network. Which promotions can be expected to be available in the near future?

D’Amore: With the GWN and the world we live in with people, like I said, getting their content from so many different sources, these types of services are really a great way for a wrestling fan or any type of fans of entertaining content to consume larger and more specific that appeals directly to them. The WWE network is a fantastic service and a huge success, but it focuses only on WWE and is very successful with it. We see GWN not as an Impact Wrestling platform, but as a platform for all wrestling not-WWE. We would love to see some of the great Japanese content out there with New Japan and Pro Wrestling NOAH and All Japan and Dragon Gate. We would love to see some of the Lucha Libre content promotions out there proving content. There are so many great promotions out there, you mentioned DEFY which is a fantastic organisation out of Seattle. We just made a deal with Wrestlecade to show Wrestlecade on our service, and the guys at the East Coast with Wrestle Pro have such an amazing company. What we wanna do is provide a platform where independent promotions from all over can come in and showcase their products and monetise their products on their ends so they can continue to run great events and that we can provide the content to wrestling fans and consumers so they can see many different products from all over the world.

W-I.de: Impact Wrestling have international partners like Asistencia Asesoría y Administración (AAA) and The Crash in Mexico and Pro Wrestling NOAH in Japan. You exchange each others talents and everybody benefits from these partnerships. Are there plans to do a live event in Mexico or Japan with the help of the partners?

D’Amore: We would certainly love to get out there and do events in Mexico and Japan as certainly there’s such a great market out there in Europe as well, so we would like to get out there. We’ve made our first foreign (travel) in India this year. That’s an amazingly large and growing market, these are certainly big shows and there’s a big fan base for wrestling. We would like as time goes on, and nothings will be over night this is going to be a slow and gradual build, but we would like to go out there truly worldwide.

W-I.de: On 01. January 2018 you and Don Callis will join the company as Executive Vice Presidents and will form with Ed Nordholm, the President of the Company, a 3-member Executive Committee. You are responsible for the creative direction and managing the execution of the Company’s business plan. What are your goals for Impact Wrestling? How according to you would the future of Impact Wrestling look like?

D’Amore: We’re excited for this opportunity and 2018 is going to be an interesting, fun and challenging year. We’re excited about that challenge. As you’ve probably seen we’ve changed our position on international property rights as they call it, which is something revolutionary in wrestling where we’re allowing the wrestlers an open relationship where if their name is created while they’re with us or in their name or any kind of trivia or mannerisms, any type of creation, they get to continue to use that, if they move on from Impact Wrestling. And we think that’s gonna create an environment where there’s an open collaboration with the talent. Historically wrestling promotions/companies wanted to own the talent, own the intellectual property and be controlling it. We want to be in a situation where we look at every talent that we have as a partner where they are helping us build our company and our brand with Impact Wrestling and we’re helping them build and develop their own sub-brand which is their wrestling name or moniker and everything that goes along with it. So we think that’s a pretty revolutionary approach, the response has been amazing from the talent and we’re excited about taking that forward. That’s just step one in being an open company where we collaborate with our talent, where we’re open to outside talent and where we have an open and friendly environment with other promotions and companies out there in the industry.

Scott D’Amore at Twitter: Klick!

Audio

Dear Wrestling-Infos.de readers,
this time we offer a interview for you. Not only that you can read it in both german and english, but you can also download it as an audio file on your device and listen to it whenever you like. Just click on the hyperlink below and right-click on the audio player. Select „Save Audio File“ and download the file. Also you can find this interview in our iTunes podcast stream, which is frequently updated with german audio reviews of wrestling shows from all over the world. Enjoy!

Please keep in mind that this interview was recorded from a phone call. However, we still wanted to provide you with this audio file.

Download Interview HERE

Subscribe to our iTunes podcast feed HERE

 

Liebe Leser von Wrestling-Infos.de,

dieses Interview mit dem „Impact Wrestling“-Offiziellen Scott D’Amore erhaltet ihr dieses Mal nicht nur zum Lesen in deutscher und englischer Sprache, sondern zusätzlich als Audiointerview. Wie gewohnt findet ihr unten einen Downloadlink. Öffnet diesen Link und klickt auf der sich öffnenden Seite mit rechts auf den Audioplayer. Wählt dort die Option „Audio speichern unter…“ aus und wählt einen Speicherort. Alternativ findet ihr dieses Interview ebenfalls auf Youtube und in unserem Podcast Feed, welchen ihr bequem in iTunes oder dem Podcast Reader eurer Wahl abonnieren könnt. Viel Vergnügen!

Das gesamte Interview wurde telefonisch durchgeführt und aufgezeichnet. Bitte habt Verständnis dafür, dass deshalb die Audioqualität nicht besonders hochwertig ist. Trotzdem wollten wir Euch dieses Exklusivinterview auch zum Zuhören zur Verfügung stellen.

Zum Download HIER klicken

HIER findet ihr unseren iTunes Podcast Feed.



Hinterlasse deinen Kommentar




Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews





W-IonYouTube


Wir suchen DICH

Information