Wrestling-Infos.de UFC 222: Cyborg vs. Kunitskaya Roundtable

03.03.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Randy van Daniels: Ich freue mich, dass ich euch zu einem weiteren Wrestling-Infos.de Roundtable begrüßen kann. Heute wird der UFC 222: Cyborg vs. Kunitskaya PPV behandelt. Ich danke allen Writer die ihre Meinung kundgegeben haben. Nun wünsche ich euch allen viel Spaß beim Lesen.
________________

Inhaltsverzeichnis
________________

________________________________________________

UFC 222: Cyborg vs. Kunitskaya Roundtable
________________________________________________

Women’s Bantamweight bout
Cat Zingano vs. Ketlen Vieira

The best in the world: Mit Cat kehrt eines meiner Lieblings Bantamweights hier wieder zurück. Sie ist die letzte, die Nunes schlagen konnte und mit einem Sieg wäre sie schon fast wieder im Titelgeschehen, aufgrund der Vorgeschichte mit Nunes und der schwachen Division. Vieira ist eines der größten Talente im Bantamweight und ist in allen Bereichen auf jeden Fall solide. Ein Sieg über Zingano bedeutet immernoch eine Menge und sie würde sich in die Position eines Title Eliminators bringen, sollte sie gewinnen. Ich tippe trotz Inaktivität in den letzten Jahren trotzdem auf Cat, die ich überall leicht vorne sehe. Sollte sie sich in alter Form präsentieren, traue ich ihr sogar ein Finish zu, allerdings bin ich mal vorsichtig und sage, dass Zingano sich das Ding via Decision holen wird.
Tipp: Cat Zingano via Unanimous Decision

Randy van Daniels: Spannender Kampf in der Women’s Bantamweight Division, bei dem sich die Siegerin wieder in Richtung eines Titelkampfes orientieren könnte. Zingano hatte zuletzt etwas mit Verletzungen zu kämpfen und verlor ihren letzten Kampf gegen Pena knapp, weil sie deren Ground Game nicht mitgehen konnte. Sie besitzt aber das große Pfund, dass sie die aktuelle Titelträgerin Amanda Nunes bereits geschlagen hat. Vieira hat bisher einen guten Run in der UFC hingelegt und mit dem Sieg gegen Sara McMann bewiesen, dass sie auch gegen eine körperlich stärkere Gegnerin bestehen kann. Ihr Ground Game sollte sicherlich auch in diesem Kampf ihr großer Vorteil sein. Zingano muss zwingend vermeiden, dass der Kampf auf den Boden geht, da Vieira selbst vom Rücken aus sehr gefährlich ist. Für eine Zingano in Topform ist dies jedoch machbar, dann kann sie auch immer noch einmal einen Gang höher schalten. Das haben ihre beiden Comeback Siege gegen absolute Topgegnerinnen wie Tate und Nunes bewiesen.
Tipp: Cat Zingano via Unanimous Decision

___________________________________________________

Heavyweight bout
Stefan Struve vs. Andrei Arlovski

The best in the world: Struve vs. Arlovski sollte im Jahr 2018 eigentlich kein bedeutender Heavyweight bout mehr sein. Um genau zu sein geht es hier auch nicht um viel, allerdings stehen beide Männer noch in den Top 15 der Rankings und vor allem Struve ist halt noch jung und könnte sich noch etwas nach oben kämpfen. Ambitionen um den Titel wird aber keiner haben und Arlovski sollte bei einer weiteren Niederlage am besten zurücktreten, da er nichts mehr im Sport erreichen kann und in den letzten Jahren zu viel Schaden einstecken musste. Struve kann leider immernoch nichts mit seiner riesigen Reichweite anfangen und wird meiner Meinung nach im Stand einiges von Arlovski einstecken müssen. Sollte Struve mich nicht überraschen und sein Stand-Up verbessert haben, gehe ich hier mit Arlovski, der in den ersten Runden vielleicht sogar den KO landen kann.
Tipp: Andrei Arlovski via TKO in der ersten Runde

Randy van Daniels: Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich von diesem Kampf halten soll. Arlovski sah nach zwischenzeitlich fünf Niederlagen in Folge schon wie eine sichere Entlassung aus, während ich bei Struve nach Karriereende fast schon mit Folgeschäden rechnen muss, so oft wie er über die Jahre brutal ausgeknockt wurde. Und mit 30 Jahren zählt er noch zu den jüngeren Leuten in der Heavyweight Division. Für beide ist es jedenfalls so etwas wie die letzte Chance, sich noch einmal nach oben zu orientieren. Das Problem von beiden ist, dass sie keine Nehmerqualitäten mehr besitzen. Das könnte Arlovski durchaus zu Gute kommen, da er eindeutig die größere Knockoutpower besitzt. Hinzu kommt Struves notorische Schwäche, dass er seine riesigen Reichweitenvorteile im Stand immer noch nicht gewinnbringend einsetzen kann. Das kommt dem Stil Arlovskis durchaus entgegen, der damit immer wieder die Reichweite schließen kann. Im Stand spricht meiner Meinung nach also vieles für Arlovski, während Struve am Boden große Vorteile besitzt. Wenn er es darauf anlegt, sollte er da den Sieg einfahren. Zuletzt hat er sich auch wieder öfters dieser Stärke besinnt, sodass dies durchaus ein siegreicher Plan sein könnte.
Tipp: Stefan Struve via Submission in der zweiten Runde

___________________________________________________

Bantamweight bout
Sean O’Malley vs. Andre Soukhamthath

The best in the world: Ganz ehrlich, dieser Kampf hat nichts auf einer PPV Main Card zu suchen. Natürlich will die UFC O’Malley zu einem Star machen und ihm eine größere Plattform liefern, aber mich interesiert der Fight persönlich 0 und auf der Preliminary Card sind genug Kämpfe, die es eher verdient hätten, hier zu stehen, als diese Ansetzung.
Tipp: Sean O’Malley via Unanimous Decision

Randy van Daniels: Hier muss ich die UFC mal wieder für ihre PPV Ansetzungen kritisieren. Dieser Kampf hat einfach nichts auf einer PPV Main Card verloren. Das ist leider seit einigen Jahren allerdings öfters der Fall. In diesem Fall dient es natürlich dazu, mal wieder ein eigenes Projekt wie O’Malley zu pushen. Meiner Meinung nach müsste er sich jedoch erst einmal beweisen, auch der Hype von Sage Northcutt ist mal ganz schnell in die Hose gegangen. Schaut man sich seine Gegner an, erkennt man auch schnell, dass er bisher lediglich gegen zwei, drei ordentliche Leute angetreten ist. Soukhamthath dürfte nach Terrion Ware bereits sein bester Gegner sein. Und bereits gegen Ware wurde O’Malley dem Hype nicht gerecht und schaffte lediglich eine knappe Decision. Diesen Kampf wird er wohl trotzdem gewinnen.
Tipp: Sean O’Malley via Unanimous Decision

___________________________________________________

Featherweight bout
Frankie Edgar vs. Brian Ortega

The best in the world: Für mich ist das hier der klare Main Event des Abends. Sowohl Frankie, als auch Ortega sind absolut unglaublich und könnten um den Titel kämpfen, jedoch wird hier leider nur der Sieger gegen Holloway antreten. Edgar gehört seit Jahren zur Weltspitze im MMA und hat kaum Schwächen in seinem Game. Sein Striking ist sauber, seine Pace und Kardio unglaublich und kaum einer steckt so gut ein wie er. Durch sein Wrestling kann er außerdem seine Gegner kontrollieren und am Boden beherrschen. Hier wird es jedoch nun tricky, denn Brian Ortega hat wohl die beste Guard in der gesamten UFC. Was der Mann aus den kleinsten Fehlern macht, ist unfassbar und seine Submissions über Cub Swanson und Renato Moicano waren ein Statement. Er hat außerdem einen Größenvorteil gegenüber Edgar und ebenfalls ein gutes Kinn und Kondition. Bei Ortega hat man oft das Gefühl, dass er den Gegner so lange gewinnen lässt, bis sich dieser zu sicher fühlt, damit er den Fight dann seinerseits beendet. Den Killer Instinkt hat er auf jeden Fall und er ist einer der ganz wenigen, bei denen ich mir vorstellen kann, dass er Frankie Edgar stoppen könnte. Sein Ground Game ist einfach nur zu gut für seine Gegner und wenn Edgar nicht aufpasst, kann er hier gekillt werden. Ich will wirklich keinen verlieren sehen, bei diesem Kampf, da beide unglaublich sympathisch sind, aber ich kann bis auf Aldo vs. Edgar einfach nicht gegen Edgar setzen. Frankie ist seit Jahren einer meiner Favs und bis es wirklich passiert, kann ich auch nicht glauben, dass via KO oder Submission verlieren kann. Der Mann hat zu viel Herz. Ich kann mir zwar vorstellen, dass Ortega ihn mit einem Triangle oder Guillotine zur Aufgabe zwingen kann, aber bis ich es sehe, kann ich nicht dran glauben. Insgesamt sehe ich Edgar hier mit 55:45 vorne und tippe auf eine knappe, hochklassige Decision für ihn. Wenn Ortega den Fight gewinnen sollte, wird es wohl eine Submission in den letzten beiden Runden. Wie schade auch, dass dies nur ein 3-Rounder ist. Bislang der Fight des Jahres!
Tipp: Frankie Edgar via Unanimous Decision

Randy van Daniels: Dieser Kampf ist einer der Gründe warum Frankie Edgar nach wie vor mein absoluter Lieblingskämpfer ist. Die meisten Fighter hätten nach der Absage des Titelkampfes wohl ihre Chance augesessen, nicht so aber Frankie Edgar. Der war schon immer ein Fighter wie er im Buche steht. Nie einen Gegner, nie einen Kampf abgelehnt. Auch dieses Mal war es ihm wichtiger nach fast einem Jahr Pause wieder einen Kampf zu bestreiten, anstatt noch länger auszusetzen. Bei einer Niederlage gegen Ortega setzt er damit natürlich seine vielleicht letzte Möglichkeit auf die UFC Featherweight Championship aufs Spiel und deshalb habe ich den allerhöchsten Respekt vor Frankie. Mit Ortega hat er nun auf den ersten Blick einen ziemlich unspektakulären, auf den zweiten Blick jedoch sehr gefährlichen Gegner. Ortega dürfte wohl das beste reine Jiu-Jitsu in der Division haben. Wie er andere Black Belts am Boden dominiert und gefinisht hat, war schon beeindruckend. Hier läuft auch Edgar Gefahr, weil Ortega auch von seinem Rücken aus brandgefährlich ist. Deshalb sollte Edgar seinen großen Vorteil im Ringen nicht für Takedowns und Etablierung der Top Position ausnutzen, sondern die alte Sprawl & Brawl Taktik fahren und den Kampf im Stand halten. Auch wenn sich Ortega im Stand stark verbessert hat, ist er dort nicht auf dem Niveau von Edgar. Die besten Nehmerqualitäten hatte Edgar schon immer, seit einigen Jahren hat er sich unter Mark Henry aber auch zu einem der besten offensiven Stand-Up Fighter gemausert. Diesen Trumpf sollte er zwingend gegen Ortega fahren, dann sehe ich gute Chancen für ihn. Auf jeden Fall kann man hier aber einen hochklassigen Kampf erwarten, der möglicherweise alle Bereiche des MMA Sports abdeckt.
Tipp: Frankie Edgar via Unanimous Decision

___________________________________________________

Women’s Featherweight bout
UFC Women’s Featherweight Championship
Cris Cyborg (c) vs. Yana Kunitskaya

The best in the world: Cyborg kehrt nach kurzer Zeit schon wieder ins Octagon zurück und verteidigt ein weiteres Mal ihren Titel. Dieses Mal trifft sie auf Yana Kunitskaya, von der ich zwar einiges gehört habe, jedoch nichts gesehen habe, was für ein Urteil im RT natürlich unprakisch ist. Die Geschichte rund um ihren Titelgewinn bei Invicta im vergangenen Jahr haben die meisten mitbekommen und mehr weiß ich leider auch nicht von ihr. Nach dem kontroversen Finish im ersten Kampf gegen Tonya Evinger, verlor sie das Rematch ziemlich deutlich und wenn man bedenkt, wie chancenlos Evinger gegen Cyborg war, sollte ein Beatdown hier eigentlich auf dem Programm stehen. Ich sehe eigentlich keine Frau auf dem Level von Cyborg und die Brasilianerin wird hoffentlich bald gegen Nunes antreten, bei der es zumindest in den ersten beiden Runden interessant werden sollte. Der Main Event wird aber auf jeden Fall die Cyborg-Show und die Frage ist bloß, in welcher Runde sie den Fight beenden wird.
Tipp: Cris Cyborg via TKO in der zweiten Runde

Randy van Daniels: Cyborg wird wie immer als große Favoritin in diesen Kampf gehen. Ich sehe Kunitskaya auch weitesgehend chancenlos gegen Cyborg, auch wenn sie bei Invicta in ihren Titelkämpfen gegen Tonya Evinger bewiesen hat, dass sie gegen eine körperlich überlegene Gegnerin mithalten kann. Cyborg ist aber sowohl körperlich als auch technisch noch einmal auf einem ganz anderen Level. In der Featherweight Division besitzt sie einfach keine Gegnerinnen, Holly Holm war da die einzige, die ihr hätte gefährlich werden können. Mit Holm, Evinger und bei Invicta auch Marloes Coenen hat Cyborg bereits die aktuell besten Vertreterinnen ihrer Gewichtsklasse besiegt. Ein Vergleich mit der Bellator Women’s Championesse Julia Budd wäre zwar interessant, würde aber wohl auch zu einem klaren Sieg führen. Einzig und allein ein Superfight gegen Amanda Nunes wäre aus meiner Sicht wirklich interessant.
Tipp: Cris Cyborg via (T)KO in der zweiten Runde

___________________________________________________

Fazit

The best in the world: Die Vorkämpfe sind wirklich gut und mit Edgar vs. Ortega hat man einen Kracher auf der Main Card, aber ansonsten ist das eher Mittelmaß. Mit Cat vs. Vieira und AA vs. Strufe stehen noch zwei ordentliche Ansetzungen auf dem Programm, doch der Main Event ist extrem eindeutig und ziemlich uninteressant. Trotzdem werde ich mir wegen Frankie und Ortega wohl Live dabei sein und freue mich auf das gesamte Event. Hier könnte es einige Überraschungen geben und vor allem sollte es viele unterhaltsame Fights geben.

Randy van Daniels: Es ist nach dem UFC 220 PPV im Januar sicherlich die bisher zweitbeste Card des Jahres, aber der absolute Kracher ist es auch noch nicht. Dazu wiegt der Ausfall des UFC Featherweight Championship Kampfes zu schwer. Die Card bietet jedoch einige starke Ansetzungen, allen voran natürlich Edgar vs. Ortega. Dazu zähle ich bei den Prelims aber auch Dodson vs. Munhoz oder Caraway vs. Stamann. Ein besonderes Auge werde ich auch auf das UFC Debüt von Mackenzie Dern werfen. Aufgrund ihres jungen Alters, ihrer herausragenden BJJ Künste und nicht zuletzt ihres hübschen Aussehens könnte sie rein von der Vermarktbarkeit die legitime Nachfolgerin von Ronda Rousey werden. Wenn sie einen guten Stand-Up entwickelt, könnte sie auch sportlich eine ganze Ära wie Rousey prägen.

_______________________________________________

Randy van Daniels: Ich hoffe, euch hat der Roundtable gefallen. Wir von Wrestling-Infos.de wünschen euch abschließend viel Spaß beim Event und hoffen natürlich, dass wir auf eure Meinung nach der Veranstaltung zählen können. Ein besonderer Dank geht nochmal an die beiden anderen Writer The best in the world und Buwistick.

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über den Roundtable! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information