Kategorie | UFC News

UFC Fight Night 98: Dos Anjos vs. Ferguson Fallout – Zusammenfassung der Ergebnisse, Highlight Videos, Zuschauerzahl, Bonus Awards, TV-Rating, Informationen zur Wiederholung & Mehr

10.11.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

Am vergangenen Samstag kehrte die Ultimate Fighting Championship mit der UFC Fight Night 98: Dos Anjos vs. Ferguson nach Mexico City, Mexico zurück. Lokal wurde das Event auch als das The Ultimate Fighter: Latin America 3 Finale beworben, da es hier unter anderem auch den Finalfight der lateinamerikanischen Staffel gab. Die Veranstaltung fand in der Arena Ciudad de México statt, wo man zuvor bereits zweimal zu Gast war – UFC 180 & UFC 188. Insgesamt war es das vierte Mal, dass die Promotion die Pforten ihres Octagons auf mexikanischem Boden öffnete. Wir wollen nun in unserem Fallout nochmal ausführlich auf den Kampfabend zurückblicken.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Los geht es mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse. Insgesamt standen 13 Ansetzungen auf der Card. So waren zunächst drei Fights der Preliminary Card exklusiv auf dem UFC Fight Pass zu sehen, darauf folgten vier weitere Prelims auf FOX Sports 1, bevor uns dann im Anschluss die große FOX Sports 1 Main Card mit sechs Fights erwartete. Die zusammengerechnete Dauer aller 13 Aufeinandertreffen betrug 2:29:12. Die Wett-Favoriten gewannen dabei neun von zwölf Duellen. Ein Fight hatte ausgeglichene Quoten.

Im Main Event des Abends gab es einen echten Lightweight Leckerbissen, als es die #2 der offiziellen UFC Lightweight Fighter Rankings mit der #3 dieser Rangliste aufnahm. Es traf nämlich der ehemalige UFC Lightweight Champion Rafael dos Anjos (25-9) auf den Gewinner von The Ultimate Fighter 13 Tony Ferguson (22-3). Die beiden Top Contender lieferten sich über fünf Runden hinweg einen hochklassigen Kampf, welchen Ferguson letztendlich via Unanimous Decision für sich entscheiden konnte. Dabei werteten die drei Punktrichter allesamt mit 48-47 zu seinen Gunsten. Für Ferguson war dies bereits der neunte Sieg in Serie. Er hat nun zwölf seiner 13 Fights unter dem UFC Banner gewonnen. Lediglich Michael Johnson musste er sich geschlagen geben, allerdings liegt diese Niederlage auch schon viereinhalb Jahre zurück. Sollte Khabib Nurmagomedov, die derzeitige #1 im Ranking, bei UFC 205 gegen Johnson verlieren, dann dürfte „El Cucuy“ mit Sicherheit den nächsten Title Shot bekommen. Für dos Anjos war es derweil die zweite Niederlage in Folge. Seine Titelambitionen dürften damit vorerst vom Tisch sein.

Neben dem Main Event hatte diese Fightcard noch zwei weitere wichtige Ansetzungen zu bieten. Einerseits traf der Lightweight Gewinner von The Ultimate Fighter 1 Diego Sanchez (27-8) auf den ehemaligen Bellator Lightweight Championship Contender Marcin Held (22-5) und andererseits kam es zu einem hochinteressanten Featherweight bout zwischen Ricardo Lamas (17-5) und Charles Oliveira (21-7, 1 NC). Sanchez dominierte seinen Lightweight bout gegen Held überraschenderweise mit seinem Wrestling und gewann klar via Unanimous Decision. Da „The Nightmare“ zuvor nur drei seiner letzten sieben Kämpfe gewinnen konnte, konnte man hier fast schon von einem „Do or Die“ Fight sprechen. Diesen konnte der 35-Jährige also überzeugend für sich entscheiden, sodass er vielleicht doch nochmal oben angreifen kann. Held hat dagegen gleich mal sein UFC Debüt in den Sand gesetzt. Kein guter Start! Lamas kontrollierte seinen Featherweight bout fast genauso deutlich. Letztendlich finishte er Oliveira sogar in der zweiten Runde mit einem Guillotine Choke. „The Bully“ hat jetzt vier seiner letzten sechs Kämpfe gewonnen. Der 34-Jährige hatte im Februar 2014 schon mal eine Titelchance, jedoch verlor er damals gegen den Champion José Aldo. Nun ist er auf einem guten Weg zu einer weiteren Titelchance. Oliveira hat derweil drei seiner letzten vier Fights verloren. Zudem verpasste er hier auch noch sehr deutlich das Gewichtslimit. Für ihn war es definitiv ein Wochenende zum Vergessen!

Vervollständigt wurde die FOX Sports 1 Main Card von einem Lightweight bout zwischen Martín Bravo (12-0) und Claudio Puelles (8-2), einem weiteren Lightweight bout zwischen Beneil Dariush (14-2) und Rashid Magomedov (19-2), sowie einem Women’s Strawweight bout zwischen Alexa Grasso (9-0) und Heather Jo Clark (7-6). Hier konnten sich alle drei Favoriten durchsetzen. Bravo gewann via TKO in der zweiten Runde, Dariush siegte via Unanimous Decision, genau wie Grasso. Bravo ist somit der Gewinner von The Ultimate Fighter: Latin America 3, Dariush klettert mit seinem Sieg in den offiziellen UFC Lightweight Fighter Rankings weiter nach oben und Grasso hat sich bei ihrem Debüt unter dem UFC Banner gleich mal mit einer richtig guten Performance vorgestellt.

Auf der Preliminary Card standen noch sieben zusätzliche Ansetzungen, davon liefen vier auf FOX Sports 1 und drei auf dem UFC Fight Pass. Im Rahmen der FS1-Prelims besiegten Érik Pérez (17-6), Joe Soto (17-5), Max Griffin (13-3) und Douglas Silva de Andrade (24-1, 1 NC) ihre jeweiligen Gegner Felipe Arantes (18-8-1, 2 NC), Marco Beltrán (8-5), Erick Montaño (8-5) und Henry Briones (19-6-1). Pérez verbuchte in seinem Bantamweight bout gegen Arantes einen Split Decision Sieg, Soto submittete Beltrán in seinem Catchweight (140 lbs.) bout in der ersten Runde mit einem Heel Hook, Griffin finishte Montaño in seinem Welterweight bout via TKO in der ersten Runde und de Andrade knockte Briones in seinem Bantamweight bout in der dritten Runde mit einer sehenswerten Elbow and Spinning Back Fist Kombination aus.

Im Rahmen der Fight Pass Prelims gingen Sam Alvey (29-8, 1 NC), Marco Polo Reyes (8-3) und Enrique Barzola (12-3-1) als Sieger hervor. Alle drei Fights endeten via Decision. Alvey besiegte Alex Nicholson (7-3) in seinem Middleweight bout via Unanimous Decision, Polo Reyes schlug Jason Novelli (11-3, 1 NC) in seinem Lightweight bout via Split Decision und Barzola bezwang Chris Avila (5-4) in seinem Featherweight bout wiederum via Unanimous Decision.

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier nochmal kompakt auf einen Blick: UFC Fight Night 98: Dos Anjos vs. Ferguson Ergebnisse aus Mexico City, Mexiko (05.11.2016)

Highlight Videos

Die UFC hat auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder einige Highlight Videos zu dem Event veröffentlicht. Zunächst interviewte der UFC Kommentator Jon Anik die beiden Main Eventer Rafael dos Anjos und Tony Ferguson, sowie den Gewinner des Co-Main Events Diego Sanchez kurz nach ihren jeweiligen Fights im Octagon. Später sprach dann die UFC Interviewerin Megan Olivi nochmal im Backstage Bereich mit den beiden Siegern.

Octagon Interviews

Backstage Interviews

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch die Zuschauerzahl (ohne Live Gate), die Gewinner der Bonus Awards, das TV-Rating und die Reebok Sponsoren Gehälter. Leider gab es dieses Mal keine Post-Fight Pressekonferenz. Außerdem wurden weder die offiziellen Fighter Gehälter, noch die medizinischen Suspendierungen verkündet, da das Event keiner Athletic Commission unterlag und somit von der UFC selbst reguliert wurde.

Zuschauerzahl, Live Gate & Bonus Awards

Da es keine Post-Fight Pressekonferenz gab, erkundigte sich MMAJunkie.com nach dem Event exklusiv bei einem UFC Offiziellen nach den Gewinnern der Bonus Awards, sowie der offiziellen Zuschauerzahl. Das Live Gate wurde derweil nicht bekannt gegeben. Es besuchten 11.460 Zuschauer die Arena Ciudad de México. Die mit $50.000 dotierten Bonus Awards gingen an Rafael dos Anjos und Tony Ferguson für den Fight of the Night, sowie an Ricardo Lamas und Douglas Silva de Andrade für die Performances of the Night.

TV-Rating

Die drei Stunden und 31 Minuten lange Main Card auf FOX Sports 1 wurde laut MMAPayout.com von durchschnittlich 880.000 Zuschauern gesehen. Den Spitzenwert erreichte die Übertragung während des Main Events mit 997.000 Zuschauern. Zuvor lief die zweistündige Preliminary Card ebenfalls auf FOX Sports 1. Diese wurde von durchschnittlich 668.000 Zuschauern verfolgt. Beide Zahlen sind wesentlich besser, als die Zahlen der letzten UFC Fight Night. So verzeichnete man für die UFC Fight Night 96 (die UFC Fight Night 97 wurde bekanntlich abgesagt) für die FOX Sports 1 Main Card 657.000 Zuschauer und für die FOX Sports 2 Preliminary Card 294.000 Zuschauer. Die Zahlen für die UFC Fight Night 98 sind aus Sicht der UFC absolut in Ordnung, wobei die Starpower bei diesem Event auch alles andere als gering war. Die TV-Konkurrenz am Samstagabend war relativ groß. Unter anderem liefen zeitgleich mehrere College Football Spiele und der Box-Star Manny Pacquiao stand im Main Event eines Pay Per Views. Alles weitere zu den PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events findet ihr hier: PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events

Reebok Sponsoren Gehälter

Desweiteren haben wir für euch auch wieder die Reebok Sponsoren Gehälter errechnet. Diese belaufen sich auf insgesamt $147.500. Die Top Verdiener war hier die UFC Veteranen Rafael dos Anjos und Diego Sanchez mit jeweils $20.000. Hier ist die vollständige Verteilung aller 26 Gehälter:

Tony Ferguson: $10.000
Rafael dos Anjos: $20.000

Diego Sanchez: $20.000
Marcin Held: $2.500

Ricardo Lamas: $15.000
Charles Oliveira: $15.000

Martín Bravo: $2.500
Claudio Puelles: $2.500

Beneil Dariush: $5.000
Rashid Magomedov: $2.500

Alexa Grasso: $2.500
Heather Clark: $2.500

Érik Pérez: $5.000
Felipe Arantes: $5.000

Joe Soto: $2.500
Marco Beltrán: $2.500

Max Griffin: $2.500
Erick Montaño: $2.500

Douglas Silva de Andrade: $2.500
Henry Briones: $2.500

Sam Alvey: $5.000
Alex Nicholson: $2.500

Marco Polo Reyes: $2.500
Jason Novelli: $2.500

Enrique Barzola: $2.500
Chris Avila: $2.500

Informationen zur Wiederholung

Das Event war in Deutschland vollständig auf dem UFC Fight Pass zu sehen. Um dort auf die Wiederholungen zugreifen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem Teil der Live Events (ALLES, außer den UFC Pay Per View Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet. Da das Event in den USA in drei verschiedene Card Teile gesplittet wurde, werden euch auch drei verschiedene Replay Links angezeigt. Lasst euch davon aber nicht irritieren, denn diese Splittung der Card hat für die deutschen Fans keinerlei Relevanz. Hier findet ihr die Replay Links zu den einzelnen Card Teilen:

UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
FOX Sports 1 Preliminary Card —> KLICK!
FOX Sports 1 Main Card —> KLICK!

Ausblick auf das kommende Event

Das nächste Event ist der große UFC 205: Alvarez vs. McGregor Pay Per View, welcher am Samstag, den 12. November 2016, im legendären Madison Square Garden in New York City, New York über die Bühne gehen wird. Die Veranstaltung wird die allererste im New Yorker MSG sein. Dafür hat die Promotion die bestmögliche Fightcard zusammengestellt. Drei Titelkämpfe, vier amtierende Champions und fünf ehemalige Champions verteilt auf 13 Ansetzungen sprechen da schon eine ziemlich deutliche Sprache. Der Hype für dieses Event ist wirklich unfassbar. Viele Fans und Experten sprechen sogar vom größten UFC Event der Geschichte und erwarten eine PPV-Buyrate von über zwei Millionen Käufen. Die vollständige Card mit allen bisherigen Ansetzungen findet ihr hier: UFC 205: Alvarez vs. McGregor Fightcard aus New York City, New York, USA (12.11.2016)

Und damit wollen wir unseren Fallout zur UFC Fight Night 98: Dos Anjos vs. Ferguson beenden. Bis zum nächsten Mal!

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, MMAPayout.com, YouTube.com/UltimateFightingChampionship

Diskutiert HIER mit vielen anderen UFC Fans über das Event! KLICK!!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/