Wrestling-Infos.de Exklusivinterview mit dem „Impact Wrestling“-Star Moose

geschrieben am 19.03.18 von StableGuy

Deutsch

Am heutigen Tag haben wir wieder einmal ein Exklusivinterview für euch. Dieses Mal stand uns mit Moose wieder einmal ein „Impact Wrestling“-Star Rede und Antwort. Der 33-jährige ehemalige NFL-Star, der seit 2016 bei Impact Wrestling unter Vertrag steht, sprach mit unserem Interviewer Milosz über seine Anfänge im Wrestling, seine Zeit bei Impact Wrestling, einen möglichen Ausflug zum Mixed Martial Arts und die Umstrukturierungen bei Impact Wrestling sowie seine Ziele und Wünsche. Viel Spaß beim Lesen!

Wer mehr über Moose erfahren möchte, findet unter dem Interview noch einige Videos und Links.

W-I.de: Für die Fans, die nicht so vertraut sind mit Impact Wrestling, würdest Du Dich bitte vorstellen und deine bisherige Reise im Wrestlinggeschäft erzählen?

Moose: Oh man, es war eine lange Reise in den vier Jahren, die ich bisher im professionellen Wrestling bin. Ich fing bei Dragon Gate USA und EVOLVE an. Dann ging es weiter zu Ring of Honor und jetzt bin ich bei Impact.

W-I.de: Du warst vor deiner Wrestling-Karriere Football-Spieler in der NFL. Hat Dir diese Erfahrung dabei geholfen professioneller Wrestler zu werden? Wie haben deine Freunde und deine Familie reagiert, als du ihnen gesagt hast, dass du ins Wrestling-Geschäft wechseln möchtest? Hast du irgendwelche Hilfe von etablierten Wrestlern erhalten?

Moose: Ja, ich habe einige Jahre in der NFL gespielt, für die Atlanta Falcons, die New England Patriots, die Indianapolis Colts und die St. Louis Rams. Football war etwas, bei dem ich glücklicherweise gut war und auch die Leidenschaft für diesen Sport war groß. Aber als die Zeit gekommen war, habe ich mich entschieden meiner zweiten Leidenschaft, dem Professional Wrestling nachzugehen. Durch die Reisen, die ich hinter mir hatte, mit meiner Mutter und meinen Brüdern, wusste ich, dass sie mich unterstützen werden und mir sagen würden, dass ich alles erreichen kann, was ich mir vornehme. Und sie wussten bereits, dass ich erfolgreich sein würde, weil ich diese Einstellung habe, dass ich auch das erreiche, was ich mir in den Kopf setze. Und auf dem Weg habe ich Leute kennengelernt wie Jay Lethal, die Briscoe Brothers, Leute wie Cody Rhodes, Scott Hall, die mir geholfen haben und mir Tipps gaben, die mich letztendlich dahin gebracht haben, wo ich heute bin. Auch Scott D’Amore ist so jemand, der für mich wie ein Mentor ist.

W-I.de: Seitdem du bei Impact Wrestling 2016 debütiert bist, hast du bereit ansehnliches Gold gewonnen. So bist du bereits zweifacher Impact Grand Champion bist. Was hat dir dieser Titel bedeutet und was sind deine zukünftigen Ziele bei Impact?

Moose: Es wäre natürlich gelogen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht versucht wäre World Champion zu werden, denn ich glaube das sollte die Motivation eines Jeden sein. Ich meine, wenn du der World Champion wirst, dann bist du der beste Mann in diesem Unternehmen. Ich glaube, ich habe das Potenzial , um eine Liga auf meinen Schultern tragen zu können und es ist ganz sicher mein Ziel für 2018. Dafür werde ich mir 2018 den Arsch aufreißen, damit dieses Ziel Wirklichkeit wird.

W-I.de: Seit Beginn diesen Jahres haben Don Callis und Scott D’Amore die Führung bei Impact übernommen. Wie fühlt sich diese Veränderung für dich an und was hältst du vom Einfluss des neuen Managments?

Moose: Meiner Meinung ist Scott D’Amore, so habe ich das zumindest im Gefühl, ein großartiger Denker im Wrestling. Ich glaube, dass mit ihm und Don Callis, dazu noch Ed Nolan als Geschäftsführer und Anthem als Firma im Hintergrund, Impact sehr gut aufgehoben ist. Ihr Wissen und ihre Beziehungen bringen Impact echt weiter. Ich weiß, als ich bei Impact angefangen habe, da waren die Erwartungen sehr gering mit Dixie [Carter] als Leiterin. Ich glaube Dixies Gedanken waren nicht mehr so richtig bei der Sache, als ich da ankam und sie wollte einfach nur überleben. Ich glaube jetzt machen wir die richtigen Schritte, um wieder dahin zu kommen, wo wir einst waren.

W-I.de: Impact hat viele internationale Partnerschaften, zum Beispiel mit AAA und The Crash aus Mexiko oder Pro Wrestling NOAH aus Japan. Du warst ja auch bereits aufgrund dieser Kooperation in Japan unterwegs. Wie war es in Japan zu arbeiten und möchtest du noch einmal dort antreten?

Moose: Oh ja, definitiv! Ich liebe Japan. Das Publikum in Japan ist vermutlich eines der besten im professionellen Wrestling. Ich war eine Weile drüben während meiner letzten Tour mit NOAH. Und ich kann es nicht erwarten zurückzukehren. Ich glaube Japan liebt Moose und so geht es mir auch und ich kann es nicht erwarten zurückzukommen.

W-I.de: Hast du irgendwelche besonderen Erinnerungen an Japan, die für dich besonders herausstechen? Oder irgendetwas, dass dir das Gefühl gab, sich in Japan wie daheim zu fühlen?

Moose: Das erste Mal, als ich in Japan gearbeitet habe, war mit New Japan Pro Wrestling und als ich damals die Halle betrat und die Art und Weise, wie mich das Publikum aufgenommen habe, in diesem Moment habe ich mich in Japan verliebt.

W-I.de: Du warst auch in Deutschland aktiv und bist hier für die GWF in den Ring gestiegen und hast sogar deren World Championship im letzten Jahr gewonnen. Wie war es hier in Deutschland zu arbeiten, auch verglichen mit anderen Ländern?

Moose: Oh, Deutschland war großartig! Als ich letztes Jahr hierher kam, war es mein erstes Mal in Deutschland. Und wie gesagt, die Fans haben mich auch hier gut aufgenommen. Die GWF ist wirklich eine großartige Wrestling Liga und ich hoffe, dass ich bald dorthin zurückkehren kann. Es ist jetzt eine Weile her, dass ich dort war, etwa fünf bis sechs Monate, aber ich kann es kaum erwarten auch dorthin zurückzukehren.


W-I.de: Es wäre toll dich wieder hier in Deutschland zu sehen und vielleicht auch eines Tages bei einer Impact Tour? Das wäre auch großartig.

Moose: Ja, hoffentlich. Ich weiß Ed und das ganze Team arbeiten an Touren fürs nächste Jahr. Hoffentlich ist dann Deutschland eines der Länder, für das wir uns entscheiden hinzukommen.

W-I.de: Letztes Jahr hattest du eine sehr intensive Rivalität mit Bobby Lashley, welche letztendlich damit endete, dass ihr beide einen gegenseitigen Respekt füreinander entwickelt habt. Jetzt ist Lashley ja auch ein erfolgreicher MMA Kämpfer. Wie war dein Eindruck mit ihm zu arbeiten und konntest Du diesen MMA Hintergrund während der Matches spüren?

Moose: Definitiv. Mit Bobby zu arbeiten ist immer eine Freude. Ich meine damit, dass wir eine großartige Chemie miteinander hatten, und wir haben auch eine Menge Respekt füreinander. Ich würde sagen, dass wir großen Respekt füreinander hatten und durch all das sogar sehr gute Freunde geworden sind. Ich unterstütze ihn stets bei seinen MMA-Fights und er ist auch einer der Besten, die das machen und ich bin schon jetzt schon auf seinen nächsten Kampf gespannt.

W-I.de: Glaubst du es wird in Zukunft öfter vorkommen, dass MMA-Kämpfer ins Wrestlinggeschäft einsteigen, wie King Mo, der auch in Verbindung zu Impact Wrestling steht?

Moose: Ich hoffe definitiv, dass das noch öfter vorkommt. Ich liebe dieses Miteinander von den Jungs aus dem Mixed Martial Arts, egal ob von UFC oder Bellator, und den Pro-Wrestlern. Für mich macht es das Geschäft nur besser, es macht sogar unser Produkt besser. Ich hoffe wirklich, dass das noch öfter vorkommt.

W-I.de: Wäre MMA etwas, was dich auch reizen würde. Oder anders gefragt, könntest du dir vorstellen auch mal einen Fight zu bestreiten?

Moose: Ich habe darüber nachgedacht. Es hängt alles von der Situation ab, wer es ist und wie viel mir dafür gezahlt würde. Ich würde niemals nie sagen. Ich hab Leute in meiner Ecke, wie Dan Lambert, Bobby Lashley, King Mo und Stephan Bonnar. Und wenn ich einen dieser Jungs in meiner Ecke hätte, die mir Tipps geben und mit denen ich trainieren kann, dann würde ich einen möglichen MMA-Kampf nie grundsätzlich ablehnen. Ich glaube nicht, dass ich eine Karriere starten würde, aber ein einmaliges Ding, vielleicht…

W-I.de: Am 06. April bei der WrestleCon werden Impact Wrestling und Lucha Underground gemeinsame eine Show veranstalten, was als historisches Ereignis angesehen wird.

Moose: Ja, das wird definitiv riesig, ich bin sehr gespannt darauf!

W-I.de: Wie sehr freust du dich auf diesen Event und was können die Fans erwarten?

Moose: Erwartet einiges an knallhartem und “Highflyer” Wrestling, Leute. Ich glaube nicht, dass es wird wie WrestleMania, aber ich glaube es wird die größte Show dieses Wochenendes.

W-I.de: Würdest du sagen es ist ein angemessenes Gegenstück zu Wrestlemania?

Moose: Ich meine, wir werden keine 100.000 Leute bei dem Event haben. Aber ich glaube es wird aufsehenerregend und ähnlich interessant wie WrestleMania.

W-I.de: Zum Abschluss hätten wir natürlich noch ein paar Klassiker unter den Fragen: Was war dein bisheriges Lieblingsmatch oder der Wrestler, mit dem du am liebsten gearbeitet hast?

Moose: Ich würde definitiv Bobby Lashley sagen, wir hatten so eine tolle Chemie zusammen und wir holen stets das Beste aus dem Anderen heraus, also würde ich sagen er.

W-I.de: Gegen wen würdest du gerne einmal antreten, wenn du frei wählen könntest.

Moose: Vielleicht Triple H, das ist ein Typ, zu dem ich aufgesehen habe und von dem ich ein großer Fan war. Und ich bin immer noch ein großer Fan von ihm, also würde ich jetzt ihn wählen.

W-I.de: Ich habe eine Idee, denn wenn ich mit den Jungs von der Wrestling-Liga unterwegs bin, für die ich arbeite, dann spielen wir immer gerne „meist gemocht oder am wenigsten gemocht”. Darf ich Dir ein paar dieser Fragen stellen?

Moose: Ja, sicher.

W-I.de: Was sind deine Top 3 Wrestler aller Zeiten?

Moose: Rey Mysterio, Scott Hall und Triple H.

W-I.de: Top 3 Wrestler aktuell?

Moose: Das ist eine schwierige Frage, denn ich hab einige Favoriten. Vielleicht Grado, Ricochet und Apollo Crews. Obwohl, nein, ich würde sagen Apollo Crews, Cesaro und Ricochet. Und vielleicht Grado an vierter Stelle.

W-I.de: Und wenn wir schon über den Indybereich sprechen. Glaubst Du, dass es immer öfter vorkommen wird, dass die Stars aus der Independent Szene zu den großen Unternehmen wie Impact oder WWE gehen werden? Meinst Du es wird verstärkt vorkommen oder werden die Indies noch die Indies bleiben?

Moose: Ist es nicht das, was wir uns erhoffen? Wir wollen doch sehen wie die guten Indy-Wrestler, wenn sie so weit sind, zu den großen Unternehmen wie Lucha Underground, Impact Wrestling oder WWE gehen. Das ist es doch, worauf wir hinarbeiten. Das sollte doch die Motivation sein sich den Arsch aufzureißen oder nicht?

W-I.de: Das Gimmick oder der Wrestler, den Du am meisten magst?

Moose: Vermutlich Grado. Grado ist einer meiner Favoriten, Mann.

W-I.de: Welches Gimmick hasst Du am meisten?

Moose: Ich hasse kein Gimmick. Jedes ist für sich einzigartig, weißt Du?

W-I.de: Wer ist der am meisten unterbewertete Wrestler, dem du noch mehr Aufmerksamkeit gönnen würdest?

Moose: Da ist dieser Typ namens Trey Miguel, er ist richtig gut. Er ist ein Indy-Wrestler hier in den Staaten in der Gegend von Ohio. Der ist echt unterbewertet. Ich bin ein großer Fan von ihm.

W-I.de: Dein Lieblingsvalet oder liebster Manager aller Zeiten?

Moose: Paul Heyman, er ist der beste Manager aller Zeiten.

W-I.de: Moose, vielen Dank für das Interview und ich hoffe wir sehen Dich bald wieder in Deutschland.

Moose: Vielen Dank und bis bald!

Moose auf Twitter: Klick!

Moose auf Instagram! Klick!

Moose auf Facebook! Klick!

 

Free Match: Moose vs. Basile Baraka

English

Wrestling-Infos.de is proud to present another exclusive interview. This time current Impact Wrestling superstar Moose sat down with us and talked about his wrestling career and more. Enjoy reading this interview!

W-I.de: For the fans not so familiar with Impact Wrestling, would you please introduce yourself and tell the fans your journey so far in the wrestling business.

Moose: Oh man, it’s been a long journey in the four years in professional wrestling. I started out with Dragon Gate USA and Evolve. Then I went on to work with Ring of Honor. And now I’m with Impact Wrestling.

W-I.de: You have been a NFL player prior to your career in wrestling. Did this experience help you in becoming a professional wrestler? How did your friends and family react when you told them you would get into the wrestling business? Did you get any help from established wrestlers?

Moose: Yeah, I played several years in the NFL, Atlanta Falcons, New England Patriots, Indianapolis Colts and St. Louis Rams. Football was something luckily I was good at and I had the passion doing it. But when the time was right, I decided to go for my passion for professional wrestling. With the journeys I had, with my mum and my brothers and with them supporting me and telling me I could do whatever I would put my eyes to. And they already knew I would be successful, because I have this mindset that whatever I put my mind to, I would achieve it. And along the way I met guys like Jay Lethal, the Briscoe brothers, guys like Cody Rhodes, Scott Hall, who helped me out and gave me tips and helped to get me where I’m at now. Guys like Scott D’Amore, I look at him like a mentor.

W-I.de: Since you debuted in Impact Wrestling in 2016 you already won some prestigious gold with being a two time Impact Grand Champion. What did this championship mean to you and what are your future goals within Impact?

Moose: Obviously, I would be lying if I said I wasn’t motivated by trying to be a world champion. I feel like that should be everybody’s motivation. Cause if it’s not becoming the world champion I mean when you become the world champion it means you’re the top guy in the company. I think I have a huge back, big enough to hold a company and it’s definitely my goal for 2018 and I’ll keep busting my ass and make sure that goal becomes a reality.

W-I.de: Since the beginning of this year Don Callis and Scott D’Amore have taken over the leadership in Impact. How do you feel the changes made by the sort of new management and their influence?

Moose: About that, I think, Scott D’Amore, I feel like [he] is, a great mind in the wrestling business. I feel like with him and Don Callis, with those two guys and Ed Nolan running the company and with the whole Anthem background, Scott with the knowledge he has, Don with the knowledge and relations he has, I think Impact is OK, man. I know when I started with Impact it was kind of in a low standard point with Dixie [Carter] running it. I feel like Dixie’s mind was out of it at that point when I got there it was just trying to survive. I feel like now we’re making moves to get us back to where we used to be at.

W-I.de: Impact has many international cooperations like AAA and The Crash from Mexico or Pro Wrestling Noah from Japan. You have also been in Japan because of this cooperation. How was it to be working in Japan? Is this something you would like to repeat?

Moose: Oh yeah, definitely! I love Japan. The crowd in Japan are probably one of the best in professional wrestling. I’ve been there a while with my last tour being with NOAH. And I can’t wait to get back. I feel like Japan loves Moose and as I do [love] them and I can’t wait to get back.

W-I.de: Do you have any particular memories about Japan, what stands out the most for you, of course? Or anything that made you “feel at home”-like, in Japan?

Moose: The first time I have worked in Japan with New Japan Pro Wrestling, just the way the crowd took me, once I made my entrance, pretty much that’s when I fell in love with it.

W-I.de: You have also been to Germany wrestling for GWF and even winning the World Championship last year. How was it working here in Germany compared to other countries?

Moose: Oh, Germany was awesome! Last year when I went it was my first time in Germany. And like I said, the fans took me well. GWF is a great wrestling company out there and I hope I can go back there soon. It’s been a while, maybe five, six months, since I’ve been there and I can’t wait to go back, man.

W-I.de: It would be great to see you back again here in Germany and maybe some day in the future as part of an Impact tour? That would also be great.

Moose: Yeah, hopefully. I know Ed and the whole team is working on tours for the next year. So hopefully Germany is one of the areas we decide to come to.

W-I.de: Last year you had a very intense rivalry with Bobby Lashley, which ultimately ended with you two sharing mutual respect for each other. Now, Lashley is also a very successful MMA fighter, what was your impression of working with him and could you feel his MMA background during the matches?

Moose: Definitely. Working with Bobby is always a pleasure. I feel like we had a great chemistry and we definitely have a lot of respect for each other. Now I think we had a lot of respect for each other then and with this all done we’ve actually become really good friends. I always support Bobby with this whole MMA thing as he’s one of the best to do it and I can’t wait for his next fight.

W-I.de: Do you think it’s more common or that it will happen more often that MMA fighters might join the wrestling business, like King Mo, who’s also assorted with Impact Wrestling. Do you think this is something that will happen more often in the future?

Moose: I definitely hope it does. I love the whole cross-promoting between MMA and UFC guys and Bellator guys and pro wrestlers. I feel like it only makes the business better, it makes our product even better. I hope that happens.

W-I.de: Would MMA be something you might think of pursuing, a career or a MMA fight maybe?

Moose: I thought about it. It all depends on what the situation is and who it is and how much I’m getting paid. I would never say never. I have guys in my corner like Dan Lambert, Bobby Lashley, King Mo and Stephan Bonnar. And when I have one of those guys in my corner that I can get tipps from and train with, I would never say never to a possible MMA fight. I don’t think I would try to make a career out of it, but maybe a one time thing.

W-I.de: On the 6th April at WrestleCon Impact Wrestling and Lucha Underground will face off in what is called a historic event.

Moose: Yeah, that’s definitely big, I’m really excited about that.

W-I.de: How excited are you for this huge event? What can the fans expect?

Moose: Expect some hard hitting, high flying wrestling, man. I don’t think that’s like Wrestlemania, but I feel like that‘ gonna be the biggest show of the weekend.

W-I.de: Would you say it’s an appropriate counterpart to Wrestlemania?

Moose: I mean, we’re not gonna have 100.000 people coming to this event. But I think it’s buzzworthy, I think it’s up there with Wrestlemania.

W-I.de: And of course one of the “typical” questions: What was your favourite match so far or the wrestler you liked working with the most?

Moose: I would definitely say Bobby Lashley, we had such a great chemistry and we always bring the best out of each other every time we face off, so I would definitely say him.

W-I.de: Of course: Who would you like to wrestle if you could choose from ANY wrestler? Any time, anywhere.

Moose: Maybe Triple H, that’s a guy I’ve looked up to and I’ve been a big fan of. And I’m still a big fan of him, so that’s the one I think of right now.

W-I.de: Now, I had an idea, when I’m on the road for the wrestling company I work for, we always like to play the game most and least favourite. Is it OK if I ask you some of these questions?

Moose: Yeah, sure.

W-I.de: Who are your Top 3 wrestlers of all time?

Moose: Rey Mysterio, Scott Hall and Triple H.

W-I.de: Top 3 wrestlers at the moment?

Moose: That’s a really tough one, I have a lot of favourites out there. Maybe Grado, Ricochet and Apollo Crews. Actually no, I would say Apollo Crews, Cesaro and Ricochet. And maybe Grado as number four.

W-I.de: And speaking about the indy sector. Do you see it happening that stars from the independent scene will get more and more into the big companies like Impact or WWE? Is it something that we will see more often or will the “indies” still be the indies?

Moose: I mean, that’s what we hope for, right? That we will see more good indy guys when they’re ready get picked up by big companies like Lucha Underground, Impact Wrestling or WWE. I mean, that’s why we work in this. That should be your motivation to work your ass off, right?

W-I.de: The gimmick, of any wrestler, you like the most?

Moose: Probably Grado. Grado is one of my favourites, man.

W-I.de: What is the gimmick you hate the most?

Moose: I don’t hate any gimmick. Each is [it’s] own, you know?

W-I.de: Who is the most underrated wrestler who deserves much more attention?

Moose: There is this guy named Trey Miguel, he’s really good. He’s an indie guy here in the states in the Ohio area and he is really underrated. [I’m a] Big fan of his.

W-I.de: Who is your favourite valet or manager of all time?

Moose: Paul Heyman, he’s the best manager of all time.

Moose’s Twitter!

Moose’s Instagram!

Moose’s auf Facebook page!

 

Free Match: Moose vs. Basile Baraka

 Impact Wrestling auf ranFighting + Global Wrestling Network

IMPACT Wrestling kann in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf ranFIGHTING.de empfangen werden. Jeden Freitag ab 20.00 Uhr im 24/7-Channel sowie bereits am Vormittag ab 10.00 Uhr als Video-on-Demand könnt ihr die aktuellen Ausgaben von „Impact Wrestling“ sehen. Zusätzlich zu den wöchentlichen Folgen zeigt ranFIGHTING.de jeden Monat die „One Night Only“-Specials im Black Pass sowie „Bound for Glory“ und „Slammiversary“ als Pay-per-Views.

Ein Abo, der sogenannte „Black Pass“, kostet 3,99€ pro Monat, wobei PPVs gegen eine zusätzliche Gebühr bestellt werden müssen. Ein Abonnement kann bequem mit PayPal, Kreditkarte, per In App Purchase oder Bankeinzug bezahlt und bis zu 24 Stunden vor Ende der jeweiligen Laufzeit gekündigt werden. ran FIGHTING kann auf PC & Mac, sowie Apple und Android Smartphone oder Tablet empfangen, oder via Apple AirPlay, Google Chromecast und Amazon Fire TV und Amazon Fire Stick auf TV-Geräten genutzt werden. Auf ran FIGHTING streamt man des Weiteren nicht nur internationale Box-, Kickbox- und MMA-Events, sondern auch die Pay-Per-Views der Ultimate Fighting Championship. Weitere Informationen zu diesem Dienst erfahrt ihr unter dem folgenden Link: Klick!

Außerdem ist im Oktober 2017 das „Global Wrestling Network“ von Impact Wrestling online gegangen. Man orientiert sich hierbei stark am „WWE Network“ und bietet die ersten 30 Tage kostenlos an. Danach kostet ein Abo 7.99$ pro Monat (ca. 6,50€). Es wurde bereits ein Archiv eingerichtet, in welchem sich viel Classic Content von Impact Wrestling finden lässt, außerdem werden auch Shows verschiedener Independent-Promotions (Wrestlecade, Defy Wrestling, SMASH Wrestling, Rocky Mountain Pro, Border City Wrestling, SUPERKICK’D,  Future Stars of Wrestling und AML Wrestling) veröffentlicht. Weitere Informationen zu diesem Dienst erfahrt ihr unter dem folgenden Link: Klick!

Hinterlasse deinen Kommentar