——————————————————————————————————————————————————————-

Cover

——————————————————————————————————————————————————————-

inside-out-blu-ray

——————————————————————————————————————————————————————-

Kurzbeschreibung

——————————————————————————————————————————————————————-

Nach dreizehn Jahren Gefängnis wird Arlo Jayne (Paul Levesque) entlassen und nimmt den Kontakt zu seinen mittlerweile verheirateten Freunden Jack (Michael Rapaport) und Claire Small (Parker Posey) wieder auf. Er hat sich schon immer ein ruhiges und beschauliches Leben gewünscht und die beiden haben es an seiner Stelle gelebt. Nachdem A.J., wie er auch genannt wird, seine Zeit abgesessen hat und endlich wieder nach Hause kommt, muss er allerdings feststellen, dass seine Entlassung nicht auch seine Freiheit bedeutet: Jack steht immer noch als Kleinganove unter der Fuchtel seines kriminellen Vaters Vic Small (Bruce Dern). Eines Tages gerät er zufällig in eine Schießerei. Dabei erbeutet er einen Haufen Geld, das für ihn die Chance auf ein besseres Leben und den Aufstieg aus der Mittelklasse bedeuten könnte. Durch Jacks Unvorsichtigkeit und Sturheit landet auch A.J. im Fadenkreuz des lokalen Gangsterbosses. Um seine Freunde zu beschützen, kehrt er zu seiner dunklen Vergangenheit zurück, die er eigentlich für immer hinter sich lassen wollte…

——————————————————————————————————————————————————————-

Inhalt

——————————————————————————————————————————————————————-

Extras:

The Game. The Rapper. The Rap

Inside Outtakes

Gegen Triple H wird ermittelt

Inside the action

In der Patsche

Achtung. Fertig. Hatschi.

Not – So Hot Wheels

——————————————————————————————————————————————————————-

Daten zur DVD

——————————————————————————————————————————————————————-

Sprachen: Englisch, Deutsch

Veröffentlichung: 30. August 2013

Laufzeit: 93 Minuten

FSK: Ab 16 Jahren

Anzahl Blu Rays(s): 1 Blu Ray

Von: Alive – Vertrieb und Marketing

——————————————————————————————————————————————————————-

Bewertung und Fazit

——————————————————————————————————————————————————————-

Mal wieder Zeit um einen Spielfilm von der WWE zu beurteilen. Inside Out sagt vom Titel her nicht viel aus, doch dies heißt bekannter weiße ja nichts. Fasst man den Film zusammen, so kann man sagen, dass es im Endeffekt ein klassisches Drama ist. Wir haben einen Gangsterboss mit einem inkompetenten Sohn, ein paar Lakaien vom Gangsterboss, eine verzweifelte Hausfrau die zwischen den Fronten steht, eine Steuerfahnderin und einem Helden. Auch der klassische Aufbau eines Dramas wird hier nicht untergemauert. Zum Anfang hin wird natürlich alles erläutert, wie alles zusammen hängt, warum Clair nun mit Jack zusammen ist. Als AJ dann mit Vic Smalls in Verbindung tritt, wird man dann allmählich zum spannenden Teil geleitet bis zum ersten Opfer, was schlussendlich den Höhepunkt einleitet. Am Ende kommt es jedoch dann nicht zum Fall des tragischen Helden, nein, sondern erst erschießt sich Jack Smalls selbst in einem Ferienhaus und wenig später rettet die Tochter von Jack, die in Wahrheit von AJ ist, AJ indem Sie kurzerhand die Gehilfin von Vic Smalls erschießt womit der Film endet. Wie ich finde ist es genau so, wie es in den meisten Filmen so üblich ist und daher einen nicht wirklich vom Hocker haut.

Stören tut mir jedoch ein wenig, dass je länger der Film wird, es zu immer mehr Nebenstorys kommt. Das macht ein wenig die eigentliche Hauptstory kaputt. Klar hängen die alle zusammen, jedoch ist der Cut zwischen den Storys dann doch teilweise schon extrem.

Die auf der Blu Ray enthaltenden Extras sind jedoch umfangreich, jedoch liegt der Fokus, wie nicht anders zu erwarten, ziemlich auf Triple H. Ist allerdings nicht weiter tragisch. Hätte mir jedoch gewünscht, dass die Outtakes noch ein wenig länger gehen als grade mal vier Minuten.

Da ich schon weitaus schlechtere Filme gesehen habe aber auch viele bessere bekommt dieser Film 6 von 10 Punkten.

5 Antworten auf „DVD Review – WWE – Inside Out“

Steenerico sagt:

Schöne und präzise Review des Filmes. Da ich den Film nicht gesehen habe, ist die Review dennoch gut gelungen und gibt alles wichtige, was halt in einer Review auch sein muss, der Story wieder. Eine Frage hätte ich dann noch, die Nebenstorys, werden diese im Laufe des Filmes gelöst oder ist der Cut das Ende dieser Storys?

KENTA sagt:

Gute Review. Vielleicht werde ich mir den Film auch mal holen. Liest sich interessant.

Wossap sagt:

Ordentliche Review, die Story hört sich gut an. Vielleicht mach ich mir ja selbst ein Bild mal davon!

najaa sagt:

Ihr wollt nicht über Total Divas berichtern, aber von WWE-Filme? o.O
Was hat denn da nun mehr mit Wrestling zu tun?

rkorton sagt:

@najaa
In den WWE Filmen gibts in die Fresse. Bei Total Divas nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.




Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com