Steckbrief
Name: Edward Umar Fatu

Ringname: Umaga

Geboren: 28. März 1973

Geburtsort: San Francisco, Kalifornien

Größe: 188 cm

Gewicht: 158 kg

Trainer: Afa Anoaí

Finishing Move: Samoan Spike, Samoan Headbutt, Samoan Drop, Bud Slam

Titel
1 x AJPW Unified World Tag Team Champion (mit Taiyō Kea)

1 x FMW/WEW Hardcore Tag Team Champion (mit Matt Anoa’i)

1 x HCW Kekaulike Heritage Tag Team Champion (mit Taiyō Kea)

1 x HWA Tag Team Champion (mit Kimo)

3 x MCW Southern Tag Team Champion (mit Kimo)

2 x WWE Intercontinental Champion

Biographie
Edward Umar Fatu wurde am 28. März 1973 in San Francisco, Kalifornien geboren. Man kennt ihn besser unter seinem Ringnamen Umaga. Er ist zwar in Amerika geboren, jedoch hat er samoanische Wurzeln und ist Teil der bekannten Anoaí Familie. Er ist der Bruder von Solofa Fatu (Rikishi) und Sam Fatu (Tonga Kid). Zu seinen Cousins gehören unter anderem Dwayne Johnson (The Rock), Samula Anoa’i (Headshrinker Samu), Matt Anoa’i (Rosey / Kimo) und Rodney Anoa’i (Yokozuna). Die Wild Samoans Arthur Anoa’i (Afa) und Leati Anoa’i (Sika), sowie James Reiher (Superfly Jimmy Snuka) sind seine Onkel.

Seine Wrestlingkarriere begann Fatu 1995. 1996 trat er bereits bei der WWF an. Dort bildete er ein Tag Team mit Kimo und Ekmo. Sie nannten sich The Island Boyz. Später ging er von der WWF weg. Er trat in verschiedenen Independent Ligen an.

2002 wurde Fatu wieder von der WWE verpflichtet. Er bildete mit seinem Cousin Rosey ein Team, das sich Three Minutes Warning nannte. Sie nannten sich so, da sie 3 Minuten Zeit hatten sich über unfaire Entscheidungen zu beschweren. Anschließend traten sie an der Seite von Eric Bischoff an. Sie waren die Bodyguards des ehemaligen Raw GM. Dannach schloss sich Rico dem Team an. Knapp ein Jahr später wurde Fatu ohne große Erfolge gefeiert zu haben von der WWE entlassen. Er soll angeblich in einem Nachtclub eine Frau zusammen geschlagen haben.

Anschließend trat Fatu bei der TNA an. Dort kämpfte er mit dem Namen Ekmo. Allerdings wechselte er, da er bei TNA nicht glücklich wurde die Promotion. Er ging zu All Japan Pro Wrestling nach Japan. Er bildete ein Tag Team mit Taiyō Kea. Im Januar 2005 gewannen sie zusammen den AJPW Tag Team Title. Diesen verloren sie erst wieder im Dezember 2005, da Fatu die Promotion wechselte.

Er kehrte zurück zur WWE. Anfangs durfte er nur Dark Matches bestreiten. Am 3. April 2006 debütierte Fatu bei Raw. Er trat nun unter dem Namen Umaga an. Dieser war ein unzivilisierter wilder Samoaner, der nur von seinem Manager Armando Alejandro Estrada gebändigt werden konnte. Er fehdete sofort gegen die Legende Ric Flair. Diese Fehde konnte Umaga gewinnen. Anschließend gewann er eine Fehde gegen Kane der anschließend zu Smackdown! gehen musste. Ende 2006 Anfang 2007 folgte eine Fehde gegen den damaligen WWE Champion John Cena. Bei New Years Revolution 2007 musste Umaga in einem Titel Match gegen John Cena seine erste Niederlage einstecken. Diese Fehde verlor Umaga, da er sein Rückmatch beim Royal Rumble 2007 ebenfalls verlor. Am 19. Februar 2007 bei Raw, wurde Umaga zum ersten Mal Intercontinental Champion. Er besiegte Jeff Hardy. Bei Wrestlemania 23 bestritt er ein Match gegen Bobby Lashley. Dieses Match war ein Battle of Billionaires zwischen Vince McMahon und Donald Trumb. Trumb wählte Lashley, McMahon Umaga. Dieses Match verlor Umaga jedoch.

Bei einer Raw Ausgabe am 16. April 2007 in Mailand, Italien verlor er seinen Intercontinental Title an den bis dahin unbekannten Santino Marella. Marella war ein Fan der von Vince McMahon für ein Match gegen Umaga ausgewählt wurde. Marella gewann mit Hilfe von Bobby Lashley. Nachdem Umaga zwei Rückmatches durch DQ verlor, konnte er sich den Titel von Santino Marella am 2. Juli zurück holen. Es folgte eine Fehde gegen Jeff Hardy. Gegen Hardy verlor Umaga auch den Titel bei einer Raw Ausgabe am 3. September. Anschließend fiel Umaga einen Monat aus, da Triple H ihn mit dem Vorschlaghammer attackierte. Nach seiner Rückkehr fehdete er gegen Triple H. Allerdings verlor er die Matches unter anderem bei Cyber Sunday 2007 und Survivour Series 2007 und somit auch die Fehde.

Beim Royal Rumble 2008 wurde Umaga von Batista eliminiert. Bei No Way Out 2008 durfte er dann im Raw Elimination Chamber Match teilnehmen. Dort wurde er nach der Sweet Chin Music von Shawn Michaels, dem Codebreaker von Chris Jericho, dem Pedigree von Triple H und der Swanton Bomb von Jeff Hardy durch Chris Jericho gepinnt. Bei Wrestlemania 24 bestritt Umaga das Smackdown! vs. Raw Match gegen Batista. Auch dieses Match verlor Umaga nach einer Batista Bomb. Anschließend gab es eine Mini Fehde zwischen ihm und Chris Jericho. Dort ging es zwei Mal um den Intercontinental Title, den er allerdings nicht gewinnen konnte. Anschließend turnte Umaga zum Face. Bei WWE One Night Stand verlor Umaga gegen den Rückkehrer Jeff Hardy in einem Fall Counts Anywhere Match. Bei der Draft Lottery 2008 wurde er zu SmackDown! gedraftet.

Bei SmackDown! angekommen, durfte Umaga erst einmal gegen Mr.Kennedy fehden, diese musste jedoch irgendwann abgebrochen werden, da sich Umaga erstmal in eine Verletzungspause zurückzog.

Am 30. Januar 2009 feierte Umaga sein Comeback und gewann ein Match gegen Jimmy Wang Yang. Bei den SmackDown Tapings vom 04.03.2009 verletzte sich Umaga erneut.

Am 1. Mai feierte er aber schon wieder sein Comeback und hinderte CM Punk daran sein Money in the Bank Koffer einzulösen. Dies führte zu einem Match der beiden bei Judgment Day, dieses konnte Umaga gewinnen.

Bei der SmackDown Ausgabe am 22. Mai sprach er zum ersten Mal in einer WWE TV Show englisch. Dabei forderte er CM Punk zu einem Samoan Strap Match bei Extreme Rules 2009 heraus. CM Punk konnte dieses Match gewinnen und dies war sogleich das letzte Match für Umaga bei der WWE, denn am 8. Juni 2009 wurde Umaga von der WWE entlassen, weil er durch die Wellness Policy fiel und keine Entzugsklinik besuchen wollte.

Umaga nahm an der Hulkamania Tour durch Australien teil. Dort trat er gegen Mr. Kennedy an.

Am 4. Dezember 2009 ein paar Tage nach dem die Tour zu Ende war, verstarb Umaga im Alter von nur 36 Jahren an zwei Herzinfakten.

Rest in Peace Edward Fatu!


Stand: 05. Dezember 2009

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube