Kategorie | Kurz gemosert...

Kurz gemosert… #104

23.07.14, von "Manuel Moser"

„Kurz gemosert…“ beschreibt die Welt des Mainstream-Wrestling mit den Augen eines meckernden „Smart Marks“. Jeden Mittwoch spricht Manuel Moser in der wohl umstrittensten Wrestling-Kolumne aller Zeiten Dinge und Tatsachen an, welche sich manch einer vielleicht nicht traut auszusprechen oder die es aus den Tiefen der „Smart Mark“-Fangemeinde nicht an die Öffentlichkeit schaffen. Harte Worte und eventuelle Spoiler inbegriffen.

 

Jetzt fängt das also schon wieder an… WWE wirbt mit Matches die es am Ende gar nicht gibt. Eine dreiste Mogelpackung. Gerade in den USA sollte sich doch mal jemand finden der diesen „Konzern“ wegen Betrugs auf dreiundsiebzig Milliarden Dollar verklagt.

Ehrlich ich versuche gar nicht mehr über so etwas nachzudenken. Aber man kann nicht alles ignorieren.
Wer zum Teufel kommt auf die Idee John Cena einen seiner Championships dem Drunken Boy Ric Flair auszuhändigen und somit zu vermitteln, dass es zukünftig nur noch einen Gürtel gibt, nur um den Windbeutel dann beim nächsten Auftritt doch wieder mit zwei Gürteln auftreten zu lassen…
Ja ich weiß John Cena ist der größte Superstar aller Zeiten und dem kann man nicht genug Championships um den Stiernacken hängen, aber dann bleibt doch bitte schön konsequent und sagt:
„Hey, ab jetzt, immer wenn John Cena Champion ist, bekommt er fünfzehn verschiedene Gürtel umgehängt!“
Und am besten noch einen großen Ring um die Eier. „King of the Ding“ oder so.
Sind wir doch mal ehrlich. Das ganze Netz hat WWE für diese Geste gegenüber Ric Flair gelobt. Der Schlewaz wird den gelogenen Rekord von Ric Flair spätestens im nächsten Jahr einstellen und somit hätte man Ric Flair wenigstens „seinen“ Championship wieder gegeben und endgültig eingestampft. Flair ist sein Rekord ja angeblich egal. Hauptsache es gibt Nutten und Schnaps.
Bei RAW war John Cena dann natürlich, wie vorher angekündigt, nicht anwesend. Klar, wer braucht schon den größten Superstar aller Zeiten, um das größte Match aller Zeiten gegen den dominantesten Superstar aller Zeiten aufzubauen. The Rock war seinerzeit als Champion auch nie anwesend und hat lieber die Eier im Whirlpool wackeln lassen. Shake it! Shake it!
Gerade bei der starken Mid- und Undercard die WWE über die Jahre konsequent aufgebaut hat fällt es nicht auf wenn der World Champion der Company mal ein paar Wochen fehlt. Reicht doch wenn drei Jobber ein neues „Nation of Domination“-Stable andeuten, zwei bescheuerte Brüder den ganzen Tag nur Bullshit labern, aufstrebende Stars Woche für Woche gedemütigt werden, hässliche Weiber wie halbnackte Zirkusaffen durch die Manege stolpern und ein gescheiterter Wrestling-Promoter gemeinsam mit seiner weißen Mike-Tyson-Kopie immer wieder von einer Undertaker-Streak redet für die sich seit ihrem Bruch keine Sau mehr interessiert. Man hätte John Cena locker mal aus den Shows schrieben können, indem Brock Lesnar ihn nach dem Main Event bei Battleground 2014 zerstört hätte. Aber so schwach darf man das Aushängeschild der Company natürlich nicht darstellen. Da schickt man ihn lieber weg irgendeinen Drecksfilm drehen den sich sowieso keinen anguckt.
Zum Glück hat man in Stamford ja noch drei andere Championships mit denen man die Shows ohne den Hauptakteur füllen und interessant gestalten kann. Die waren zwar in dieser Woche allesamt ebenfalls nicht anwesend oder mussten sich für einen Jobber hinlegen, aber dafür durfte man sich anschauen wie sich innerhalb ein und derselben Storyline jeweils zwei Leute seit Wochen streiten ohne, dass ihre Geschichte auch nur einen Millimeter vorangeht. Da schickt man sie dann halt einfach mal ohne Sinn und Verstand in die Halle nur, um sich mal kurz vor den Kameras zu prügeln.
Was bleibt also von Battleground 2014 alles hängen? Nichts? Keineswegs! Diese ganzen Geistesblitze die WWE an diesem Sonntag wieder hatte kann man nicht so einfach vergessen!
Die Wyatt-Familie zum Beispiel. Was haben die nicht gerockt! Vor der Fehde mit John Cena. Der normal denkende Wrestling-Fan denkt da sicherlich „Na gut, gegen Cena kann man mal eine Fehde verlieren. Jetzt ist es aber an der Zeit die Wyatts weiter aufzubauen!“
So ähnlich lief es bisher ja auch. Die Usos gewinnen so ziemlich jedes Match gegen Harper und Rowan, was gleichbedeutend ist mit einem Monsterpush für die Wyatts. Zeitgleich verliert Bray Wyatt so ziemlich gegen alles und jeden und darf sich nicht mal gegen den Teilzeit-Undercarder Chris Jericho durchsetzen. Da schickt man das kranke Hirn Woche für Woche raus und lässt ihn davon labern wie dominant er ist und wen er nicht alles zerstören kann oder schon hat oder noch wird oder schon mal geworden sein haben werden könnte und dann muss man ihn nur schief angucken und schon legt er sich wie eine osteuropäische Dreilochstute auf den Rücken und bettelt darum bestiegen zu werden. Besiegt zu werden meine ich natürlich. Und bevor mich noch aus Versehen irgendeine Abfangrakete erwischt während ich mit meinem Jetpack nach Asien fliege, nehme ich auch die vorhergehende Bemerkung zurück… NICHT!
Weil Politik mich ankotzt. Weil Kriegsvölker mich ankotzen. Weil machtgeile Staatschefs mich ankotzen. Weil manipulierte Medien mich ankotzen. Aber natürlich muss das was die Russen und Herr Putin so alles tun oder die Hamas teilweise veranstaltet natürlich auch nicht sein.
Bin mal gespannt, ob man diese Rusev-Lana-Putin-Geschichte wirklich so durchzieht wie man es begonnen oder angedeutet hat. Im Prinzip kann sich Jack Swagger ja freuen diese Fehde bekommen zu haben, denn Vince McMahon wird keinen „Real All American American“ gegen einen „Russen“ untergehen lassen. Außer man plant wieder John Cena ein, um die Welt vor den bösen „Russen“ zu retten. Rusev spricht kein Russisch. Aber dafür Bulgarisch. Und somit beherrscht er auch Worte wie „Leberwurst“, „Müsli“ oder „Isolierband“. Hätte man ihn auch gleich einen Deutschen spielen lassen können. Irgendwie einen der keine Juden mag oder so. Einer der immer schlecht gelaunt ist und Bier trinkt. Einer der für Recht und Ordnung sorgt! Einer der es schafft eine verbotene Nazi-Kameradschaft in einen offiziellen eingetragenen Verein umzuwandeln! Das wäre mal was Neues.
Und da sagt einer WWE wäre krank und dumm. Der alltägliche Wahnsinn ist leider noch viel schlimmer. Nur verschließen wir davor gerne die Augen. Manchmal bekommen wir sie auch von politisch und/oder wirtschaftlich gesteuerten Medien geschlossen.
Das wäre doch mal eine Idee für einen neuen WWE-Heel. „The Energiewende“ (tasächlich gibt es dafür kein englisches Wort…) mit seinem Finishing Move der alles vernichtenden „EEG-Surcharge“. Das WWE-Universum wird vor Furcht erstarren. Oder denken wir an unsere neue Diva „GKV-FQWG“ vom Mars mit ihrem Submission Move „14,6% + X“.
Hat einer CM Punk gesehen? Meine Fresse der rennt rum wie ein Oscar-Gewinner und albert ein dummes Zeug in die Mikrophone das ist der Hammer. Vor allem ist das ganze so künstlich und er merkt gar nicht wie lächerlich er sich macht seine Interviews so zu führen wie eine Promo unter dem WWE-Banner. Blablablaaaa, blablablablaaaa, No, never ever, really hahaha. Ja man du bist voll lustig du Penner. Lässt du dich daheim eigentlich auch so feiern wenn dich deine Alte mal darum bittet den Müll raus zu bringen?
Apropos Punk. WWE hat ja diesen einen angeblich so bekannten und tollen Japaner verpflichtet. KENTA. Ich hab mir ja mal ein paar Videos von dem angeschaut und bin zu dem Entschluss gekommen, dass er ein grandioser Diener oder Begleiter für den nächsten WWE-Bonzen-Heel wäre. Oder irgendwas anderes das die Asiaten bei WWE immer so tun dürfen. Im Ring darf er jedenfalls wohl gar nichts zeigen, denn im Prinzip sind alle seine Trademark Moves schon von anderen WWE-Workern besetzt. Riskante Aktionen findet man beim WWE eigenen Stil sowieso kaum bis keine. Japaner? USA? Den KENTA keiner… Für mich ist der Kerl sowieso nix anderes als ein Spot-Monkey. Viel Spaß bei der Beerdigung seiner Karriere!

Für Kritiken jeglicher Art stehe ich gerne im Forum von Wrestling-Infos.de oder unter kurzgemosert@googlemail.com zur Verfügung.




16 Antworten auf „Kurz gemosert… #104“

Booker DeWitt sagt:

Oh ja wieder eine tolle Ausgabe! Und du hast vollkommen recht mit CM Punk, so wie der sich verhält ist er wahrscheinlich der glücklichste Arbeitslose der Welt!

Voice CmPunk Voiceless sagt:

„King of the Ding“
Hahahahahahaha

Mr Money in the Bank sagt:

Ich find Manuel Moser nicht lustig, kein Stück. Nur vulgärer neuntklässler Humor und unsinnige Beschimpfungen.
Naja, aber um was anderes soll es ja auch nicht gehen..

nevermind sagt:

seit jahren unlustig und von mal zu mal schwerer zu lesen
hoffentlich wird die kolumne bald mal eingestampft

Bobby sagt:

„Den KENTA keiner…“
Vielen Dank dafür! 😀

Psy03 sagt:

Moahhh, was gehen mir die Leute mit dem Stock im Arsch hier immer auf den Sack!
Überschrift lesen und dann entweder Stock raus, oder drinnen lassen und diese Kolumne nicht lesen.
Sowas wie “Den KENTA keiner…” ist doch echt lustig und kreativ. Eine Million mal kreativer als das so genannte „Creative Team“ der WWE.
Was mir in letzter Zeit so RICHTIG auf den Sack geht (neben dem inzwischen Unterirdischen Programm der WWE), sind die Leute die einen blöd anmachen, weil einem der Dreck (und das ist noch ein sehr blumiges Wort) nicht schmeckt.

Was ist bitte so toll dran bereits jetzt die Träger des WWE Titels bis April 2015 zu kennen? Und das dann wieder Cena / Lesnar aufgewärmt wird, was schon beim ersten mal nicht gezogen / kaum jemanden begeistert hat.
Und wie still war es bei den Fans, als The Miz so cheap den IC Titel gewonnen hat statt Ziggler…
Solange wie Ziggler jetzt keine Verletzung mehr hatte, ist das echt cheap das er nicht mal den IC Titel bekommt.
Mit dem was Manuel über Jericho / Wyatt und auch so schreibt hat er doch 100% recht!
Und dann kommt auch noch die „Storyline-Polizei“, weil Steph Brie eine schmettert… nicht etwa bei einem der zahlreichen Storylinemorde, wie ein Orton, der einen Taker samt Sarg abfakelt, oder einem Taker, der Paul Bearer in der Sanduhr lebendig begräbt. Auch nicht wenn Brock Lesnar Kurt Angle im Rollstuhl die Treppen runterschupst oder so. Auch bei anderen Angriffen auf Besucher nicht, wie z.B. die drei mal die Cenas Vater verprügelt wurde, RKOs und Backbreaker gegen Prominente, oder wo Wrestler auch ohne Storyline auf Fans losgegangen sind.
Aber bei einer Ohrfeige sind sie dann da…
Ja ihr habt so Recht, dass Programm der WWE ist episch… so Geil! Ich liebe es 99% der Matchausgänge zu kennen und das Creativ Team hat so frische Ideen, wie machen die das nur? Davor kann man sich natürlich nur verneigen!

shawny sagt:

Eine tolle Ausgabe Deiner Kolumne, hab vor Freude den Gaucho-Tanz gemacht!!!!!!!!! Lass Dich nicht beirren von den Nörglern und mach bitte weiter so!!!
Ist schade,dass nicht jeder Deinen Humor versteht, die Menschen sind halt verschieden, Du hast mit Sicherheit viele Fans!
Freue mich auf die nächste Ausgabe.

Urmel69 sagt:

@MrMoneyinthebank & @Nevermind

Ich verstehs nicht… wenn euch die Kolummne nicht gefällt wieso lehst und kommentiert ihr sie dann ? Ich für meinen Teil kann immer herzlich lachen beim Lesen des Kurzen Moserns. Gerade weil es einfach so schön derb und vulgär ist. Das ist doch ein schöner Ausgleich im Vergleich zu den weich gespülten Texten die man sonst so liest. Und bei den vielen Dingen die einem im Wrestling derzeit echt auf die Nüsse gehen können find ich es durchaus witzig das auch so zu lesen wie es sicher viele Fans denken.

Und dann zu schreiben „ich hoffe die Kolummne wird bald eingestampft“ find ich ehrlich gesagt auch mehr als bescheuert. Warum sollte sie eingestellt werden nur weil sie dir nicht gefällt ? Vielen anderen gefällt sie, also wenns dir nicht passt, dann lies es doch einfach nicht und lass anderen Leuten den Spaß daran.

Ich kann nur sagen: Merci Manuel und weiter so !!!

Wgs sagt:

Starke Ausgabe.

Lustig das die Leute die hier ständig kritisieren, es sich doch immer wieder reinziehen.
Leicht masochistisch verlangt würde ich sagen 🙂

BadNewsBarrett sagt:

Gute Ausgabe, aber Paul Heyman ist nicht nur ein gescheiterter Wrestling-Promoter. Er ist ein Gott am Mic und kreativ.

PushTheHeels sagt:

Hui, was für ein tolles Timing hatte mir Gestern schon überlegt mal nachzufragen wann es denn endlich mal wieder eine neue Ausgabe gibt. Bei dem unendlichen Sch***-Dreck den WWE zZ verzapft ist diese Kolumne wichtiger und wertvoller denn je!

Es ist auch mal wieder typisches Spießbürgertum wenn sich hier einige über die Kolumne beschweren: „Woran ich Anstoß nehme, müssen auch alle anderen Anstoß nehmen!“

Danke für diese Ausgabe und euch allen ein fröhliches „fuck political correctness!“

Wgs sagt:

Veranlagt meinte ich natürlich 😉

Lance sagt:

wirklich schade, dass auch kenta bei wwe nicht sein „wahres“ können zeigen darf..bei steen wirds ja künftig leider auch so.. 🙁

Hulkster sagt:

Ganz stark diese Woche wieder. Eine der besten Ausgaben die ich bisher gelesen habe. Weiter so.

VivaLasSega sagt:

Dies Kolumne ist doch genau auf dieses vulgäre ausgelegt. Spiegelt doch quasi die Zeilgruppe der WWE im Moment wieder! Neuntklässler, die den Cena und die Usos feiern. Friede-Freude-Eierkuchenwelt. Mensch diese Storylines haben so viel Explosionspotenzial! Kane mal wieder richtig ausrasten lassen, und damit meine ich nicht dieses billige Zerstören von Bryan. Kane ist doch kein Schoßhund, vor dem hat doch im Moment keiner Angst!

Oder Wyatt/s! Die könnten genauso mal am Rad drehen. Nein der Chef darf sich hinlegen und die Handlanger ebenso. Was ist eigentlich aus den Hardcoresachen geworden, die früher abgezogen wurden? Traurig…

Kenta wird untergehen und die Japaner werden somit auch nur 6 Monate ihr WWE-Network-Abo haben, dann haben sie diese Sparte auch wieder verloren.

Machen wir doch ein bischen auf Understatement. Natürlich ist es schwer eine gute Story lange im voraus zu planen, okay das nun nicht gerade, aber sie auch wirklich unter Verschluss zu halten. Irgendwer muss da ja alles ausplaudern, sonst würde es ja nicht überall die Runde machen. Gut mit den Postern und Videos die durchgesickert sind, hat die WWE sich schon klar und deutlich selbst gespoilert, aber wie sagt Hunter immer so schön? „There is always a Plan B“ Also sollte die WWE sich das auch wirklich mal zu Herzen nehmen!

zerebrat 108 sagt:

was heißt hier vulgär?die kolumne und die ausdrucksweise entspricht momentan den produkt wwe.warum sollte man etwas was scheiße ist,mit blumigen wortern umschreiben und mom ist wwe halt so spannend und unvorhersehbar wie ein omageburtstag?ändern wird sich eh nix,solange wir (das wwe universum) immer weiter die kacke gucken oder für den schund geld ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com