Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 21. Mai 2015: Bellator 120 PPV Highlights: Buyrate circa 50.000 – Erstes EA Sports UFC Gameplay Video – Neue UFC Event Poster & mehr

21.05.14, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen zum MMA Newsblock. In der heutigen Ausgabe blicken wir unter anderem auf das Bellator 120 Event, den ersten PPV der Promotiongeschichte, zurück. Darüber hinaus gibt es das erste Gameplay Video für das neue EA Sports UFC Videospiel.

Viel Spaß beim Lesen!

UFC

Großes EA Sports UFC Update – Erstes Gameplay Video und weitere Informationen veröffentlicht

In knapp einem Monat, genauer gesagt am 17. Juni, ist es soweit: Dann wird endlich EA Sports UFC, das neue Videspiel der UFC, an den Start gehen. Je näher der Releasetermin rückt, desto mehr Informationen kommen an’s Licht. Darüber hinaus wurde von EA Sports auf dem offiziellen YouTube Kanal der Firma nun das erste richtige Gameplay Video des Spiels hochgeladen. Bei diesem bekommen wir das Intro sowie die erste Runde eines potenziellen Superfights zwischen dem UFC Lightweight Champion Anthony Pettis und dem UFC Featherweight Champion José Aldo zu Gesicht. Aber seht selbst:

Darüber hinaus gab es im Review des Journalisten Marc Raimondi von FOX Sports einige weitere Details über das Spiel. So wird man den Karrieremodus nur mit einem eigens erstellten Spieler oder dem Bruce Lee Charakter spielen können. Reale Fighter stehen für den Modus nicht zur Verfügung. Durch möglichst genaue Detailtreue fällt zudem das Roster ziemlich knapp aus. Lediglich 99 Fighter haben den Schnitt in die Endfassung geschafft. Zum Vergleich: Bei UFC Undisputed 3 standen noch 150 Fighter zur Verfügung – obwohl die Women’s Bantamweight und Flyweight Division damals noch nicht existierten. Vermutlich wird es daher in naher Zukunft wieder einige DLC-Pakete geben.

Außerdem wird es dieses Mal keinen PRIDE Modus mehr geben. Der PRIDE Modus war ein Feature des letzten UFC Videospiels, der die legendäre Saitama Super Arena inklusive Ring als Kampffläche sowie Stephen Quadros und Bas Rutten als Kommentatoren und Lenne Hardt als Announcerin beinhaltet hat. Darüber hinaus gab es noch einige exklusive Fighter für diesen Modus. Der Modus in dem man Klassiker aus der UFC Geschichte nachspielen konnte, wurde ebenfalls gestrichen.

Auch der Onlinemodus des Spiels wurde reichlich ummodelliert. Passend zum Kampfsport wird es unterschiedliche Level geben, die anhand von Gürteln wiedergegeben werden. Wie in der Realität auch ist der weiße Gürtel die niedrigste Stufe und der schwarze Gürtel die höchste. Ähnlich wie bei realen Turnieren kann man nur in der „eigenen Liga“ antreten. Das bedeutet, dass man nur gegen Gegner mit der gleichen Gürtelfarbe antreten kann. Ab einer gewissen Siegesanzahl auf seinem Level wird man zur nächsthöheren Gürtelstufe befördert.

Eine Auflistung des kompletten Rosters findet ihr auf der englischen Wikipediaseite des Spiels. Mit Dennis Siver und Pascal Krauss haben es zwei deutsche Fighter in’s Spiel geschafft.

EA Sports UFC Roster

Fight Updates

UFC 174: Lightweight bout – Josh Shockley (NEU) vs. Jason Saggo (NEU)

UFC Fight Night 43: Lightweight bout – Dashon Johnson (NEU) vs. Jake Matthews (NEU)
UFC Fight Night 43: Lightweight bout – Dan Hooker (NEU) vs. Ian Entwistle (NEU)

UFC Fight Night 44: Bantamweight bout – Johnny Bedford vs. Cody Gibson *Gibson ersetzt den verletzten Rani Yahya*

UFC Fight Night 46: Middleweight bout – Tor Troeng vs. Anthony Smith

UFC on FOX 12: Featherweight bout – Clay Guida vs. Dennis Bermudez

UFC 176: Lightweight bout – Gray Maynard vs. Fabricio Camões

*Mit „NEU“ gekennzeichnete Fighter geben ihr UFC Debüt/Comeback*

In unserem Board bekommt ihr eine Übersicht auf alle kommenden Eventcards:

UFC: Kommende Events

Neue UFC Event Poster veröffentlicht

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch ein sehr voller Terminkalender für jeden UFC Fan. Bis zum Beginn des Septembers wird die UFC noch ganze 16 Events in den kommenden drei Monaten veranstalten. Großartig Zeit zum weltweiten Bewerben der einzelnen Events bleibt da selbstverständlich nicht, aber das wichtigste Mittel zur Werbung, das Eventposter, darf natürlich nicht fehlen. Aus diesem Grund veröffentlichte die Promotion kürzlich zwei weitere offizielle Event Poster.

Bereits in der kommenden Woche steht das TUF: Brazil 3 Finale im Ginásio do Ibirapuera in São Paulo an. Nachdem sich der ehemalige UFC Heavyweight Champion Junior dos Santos verletzt hat, wird der eigentlich in der Light Heavyweight Division aktive Fabio Maldonado eine Gewichtsklasse aufsteigen und gegen den Top Ten Fighter Stipe Miocic antreten. Darüber hinaus kommt es selbstverständlich zu den beiden Finals der aktuellen TUF: Brazil Staffel.

Für das Event hat die Promotion ein englisches und ein portugiesisches Poster veröffentlicht. Interessante Randnotiz: In der englischen Version wird das Event nicht als TUF Finale, sondern als Fight Night beworben. Hier die beiden Versionen:

Eine Übersicht auf die Card des Events erhaltet ihr in unserem Board:

TUF Brazil 3: Team Wanderlei vs. Team Sonnen Finale Fightcard aus São Paulo, Brazil (31.05.2014)

*

Am 28. Juni kommt es in der Vector Arena in Auckland dann zum Neuseeland-Debüt der UFC. Im Main Event treffen der Lokalmatador James Te Huna und der ehemalige UFC Middleweight Championship Contender und Strikeforce Welterweight Champion Nate Marquardt aufeinander. Beide Fighter legen für diesen Kampf einen Divisionwechsel hin. Während Te Huna zum ersten Mal in seiner Karriere die Light Heavyweight Division verlässt und eine Gewichtsklasse nach unten wechselt, kehrt Marquardt aus der Welterweight Division nach zweijähriger Abstinenz in seine alte Gewichtsklasse zurück.

Hier das Eventposter:

Eine Übersicht auf alle kommenden UFC Events erhaltet ihr in unserem Board:

UFC: Kommende Events

Roster Update

In den vergangenen Tagen hat die UFC mal wieder ordentlich zugeschlagen und sechs neuen Fightern einen UFC Vertrag verpasst. Darunter befinden sich fast ausnahmslos junge und größtenteils unbekannte Namen. Diese wollen wir euch deshalb jetzt etwas näher vorstellen.

Der ohne Zweifel größte Name ist Gilbert Burns. Der Brasilianer ist ein dreifacher BJJ Weltmeister (1x Mundials, 2x No Gi) und Teil des Blackzilian Teams, wo er vor allem mit dem ehemaligen UFC Light Heavyweight Champion Vitor Belfort trainiert. Der 27-Jährige begann seine MMA Karriere im Jahr 2012 und besitzt aktuell einen perfekten Record von 7-0. Alle seine Siege beendete Burns vor dem Ende der ersten Runde, vier davon via Submission. Laut einem Bericht von MMAFighting.com soll er bei der UFC on FOX 12 Card in der Welterweight Division debütieren und anschließend wieder in seine angestammte 155-Pfund Gewichtsklasse wechseln. Ein Gegner steht noch aus.

Einen zumindest regional guten Namen besitzt Josh Shockley. Der 24-Jährige ist ein Teammitglied der aktuell gerankten UFC Fighter Eddie Wineland und Darren Elkins und trat unter anderem bereits für Bellator an. Shockley besitzt einen 11-2 Record mit 8 Finishes und Siegen über den UFC Veteran Shamar Bailey sowie den WEC Veteran Micah Miller. Seine einzigen beiden Niederlagen musste er gegen die Bellator Fighter Toby Imada und Keith Schneider einstecken. Shockley wird beim UFC 174 Event gegen Jason Saggo, einen weiteren Debütanten seinen Einstand geben.

Darüber hinaus stehen zwei weitere Duelle zwischen Debütanten an. Beide werden bei der UFC Fight Night 43 Card in Neuseeland stattfinden. Zum einen bekommen es die beiden unbesiegten Talente Dashon Johnson und Jake Matthews miteinander zu tun. Johnson ist 26 Jahre alt und besitzt einen perfekten 9-0 Record mit 8 vorzeitigen Siegen. Ursprünglich sollte er nächsten Monat für Resurrection Fighting Alliance (RFA) debütieren, unterschrieb nun jedoch einen UFC Vertrag. Sein Gegner Matthews stammt aus Australien und besitzt einen perfekten 4-0 Record mit 3 vorzeitigen Siegen. Der 19-Jährige scheiterte in der Eliminierungsrunde der TUF Nations Staffel am späteren Finalisten Olivier Aubin-Mercier.

Zum andereren treffen Dan Hooker und Ian Entwistle aufeinander. Hooker ist 24 Jahre alt und kommt aus dem Veranstaltungsort Auckland. Er besitzt einen Record von 10-4 mit 9 vorzeitigen Siegen. In seinen letzten 8 Kämpfen erreichte Hooker einen 7-1 Lauf mit einer aktuellen Siegesserie von 5 Kämpfen. Sein Gegner Entwistle kommt aus England und ist 27 Jahre alt. Der Brite ist ein Veteran der Cage Warriors Promotion und besitzt einen Record von 8-1 mit 7 vorzeitigen Siegen, davon 6 via Submission.

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über dieses Thema

Bellator

Bellator 120 PPV Highlights

Am vergangenen Samstag fand mit dem Bellator 120: Rampage vs. King Mo Event der erste PPV in der Geschichte von Bellator statt. Das Event fand im Landers Center in Southaven, Mississippi statt und damit wenige Kilometer außerhalb von Memphis, Tennessee, der Heimatstadt von Quinton „Rampage“ Jackson. Der ehemalige UFC Light Heavyweight Champion setzte sich im Main Event mit einer kontroversen Unanimous Decision gegen den früheren Strikeforce Light Heavyweight Champion Muhammed „King Mo“ Lawal durch. Damit gewann Jackson auch das Bellator Season 10 Light Heavyweight Tournament.

Im Co-Main Event trafen der ehemalige Bellator Lightweight Champion Michael Chandler und der Bellator Season 9 Lightweight Tournament Sieger Will Brooks um die Bellator Interim Lightweight Championship aufeinander. Der Kampf kam bekanntlich zustande, nachdem sich der eigentliche Champion Eddie Alvarez verletzungsbedingt abgemeldet hatte. In einem ebenfalls sehr knappen und umstrittenen Kampf gewann Brooks eine Split Decision gegen den Favoriten und krönte sich damit zum Interimstitelträger.

Die vielleicht größte Überraschung des Abends lieferte der ehemalige UFC Light Heavyweight Champion und UFC Hall of Famer Tito Ortiz. Er bezwang den russischen Bellator Middleweight Champion Alexander Shlemenko via Technical Submission im Arm Triangle Choke. Nach einer starken Anfangsphase von Shlemenko machten sich die großen körperlichen Vorteile von Ortiz gegen den vergleichsweise kleinen Shlemenko bemerkbar und führten zur Submission. Trotz des überraschenden Sieges musste sich Ortiz nach dem Event der Kritik stellen, dass er eben „nur“ einen körperlich unterlegenen Gegner besiegt hat.

Auf der restlichen Main Card setzten sich der ehemalige Bellator Heavyweight Champion Alexander Volkov und der mehrfache Weltmeister im Freestyle Kickboxen Michael Page durch. Der Russe Volkov gewann im Finale des Bellator Season 10 Heavyweight Tournaments gegen das bulgarische Toptalent Blagoi Ivanov via Submission, während sich der Brite Page, wie erhofft, gegen Ricky Rainey mit einem spektakulären Knockout in Szene setzen konnte.

Auch die Preliminary Card auf Spike TV bot einige gute Kämpfe und Finishes an. Der langjährige UFC Top Ten Fighter Cheick Kongo setzte sich via TKO gegen Eric Smith im Main Event der TV Card durch. Darüber hinaus blieb der polnische Bellator Season 10 Lightweight Tournament Finalist Marcin Held via Submission gegen den Ersatzgegner Nate Jolly siegreich und wird damit in naher Zukunft im Finale auf den aktuell verletzten Patricky „Pitbull“ Freire treffen. In den beiden Duellen zwischen den Featherweight Tournament Veteranen behielten Fabricio Guerreiro und Goiti Yamauchi gegenüber Shahbulat Shamhalaev und Mike Richman die Oberhand.

Die kompletten Ergebnisse des Events findet ihr in unserem Board:

Bellator 120: Rampage vs. King Mo Ergebnisse aus Southaven, Mississippi, USA (17.05.2014)

Eine interessante Randnotiz ist die Tatsache, dass die Mississippi Athletic Commission zeitweise über eine Absage des Main Events nachdachte. Grund hierfür ist der Schubser von Quinton Jackson während der Weigh Ins gegen Muhammed Lawal. Jon Lewis, der Chef der Commission, gab am Montag in einem Interview mit MMAFighting.com bekannt, dass derart physischer Kontakt zwischen zwei lizensierten Fightern vor einem Kampf nicht erlaubt ist. Letztendlich resultierte die Aktion allerdings „nur“ in einer Geldstrafe von 10.000 Dollar.

Dies lag vor allem daran, dass die Promotion die Commission von einer Absage abhielt und sich Jackson später auch dafür entschuldigte und die Strafe akzeptierte. Laut Lewis soll Jackson aber direkt nach den Weigh Ins sehr aggressiv und beleidigend gewesen sein, als er erfuhr, dass die Commission Schritte gegen ihn einleiten wird. Vor wenigen Tagen gab das Team von Jackson noch ein abschließendes Statement ab, in welchem sie die Geldstrafe endgültig akzeptierten und keinen Protest einlegten.

Wie bereits erwähnt hatten auch die Judges wieder einmal Schwerstarbeit zu verrichten und lagen damit naturgemäß mit einigen Fans nicht auf gleicher Wellenlänge. Insbesondere die Punktwertungen der beiden Main Events wurden von den Fans kritisiert. Lawal konnte sich mit seinem Wrestling, sonst ein sehr hoch gewichtetes Kriterium bei den Judges, nicht gegen Jackson durchsetzen. Noch kontroverser war wahrscheinlich der Co-Main Event in dem es nach Meinung vieler Personen auf die letzte Runde ankam.

Die Wertungen der Judges für den Co-Main Event könnt ihr euch auf folgendem Foto anschauen:

Die Ratings für die Preliminary Card auf Spike TV fielen zufriedenstellend aus. Durchschnittlich sahen sich 712.000 TV-Zuschauer die zweistündige Übertragung an. In der ersten Stunde betrug die durchschnittliche Zuschauerzahl 648.000 und in der zweiten 776.000 Zuschauer. Die Spitze der Übertragung wurde mit 962.000 Zuschauer während des Main Events der TV-Card und knapp 10 Minuten vor Beginn des PPVs erreicht.

Laut den allerersten Informationen beläuft sich die PPV Buyrate von Bellator auf circa 50.000 Käufe. Diese Schätzungen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Dave Meltzer, die wahrscheinlich verlässlichste Quelle in Sachen PPV Buyrates im Pro Wrestling und MMA Sport, berichtete noch keine Zahlen.

Eine Übersicht auf alle Ratings der Bellator Historie findet ihr in unserem Board:

Bellator: PPV-Buyrates & TV-Ratings

Abschließen wollen wir die Highlights mit der Post Fight Press Conference des Events:

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans über dieses Thema

Schluss

Damit sind wir für heute mit dem MMA Newsblock durch. Weiter geht es am morgigen Donnerstag mit den aktuellen TUF Showberichten der TUF 19 und TUF: Brazil 3 Staffeln.

Bis dahin noch eine schöne Woche!

Quellen: MMAMania.com, MMAJunkie.com, BloodyElbow.com, MMAFighting.com, TheMMACorner.com, MMAPayout.com, MMANuts.com, WikiPedia.com, YouTube.com/EASPORTS, YouTube.com/MMAFightingonSBN


Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/