Kategorie | MMA Ergebnisse

Bellator 120: Rampage vs. King Mo Ergebnisse aus Southaven, Mississippi, USA (17.05.2014)

18.05.14, von Claudio "blackDRagon" Cancello

Daten

Datum: 17. Mai 2014
Austragungsort: Southaven, Mississippi, USA
Halle: Landers Center

Poster

Main Card (PPV)

Light Heavyweight bout
Bellator Season 10 Light Heavyweight Tournament Final
Quinton Jackson vs. Muhammed Lawal
Jackson besiegte Lawal via Unanimous Decision (29-28, 29-28, 29-28).

Lightweight bout
Bellator Interim Lightweight Championship
Michael Chandler vs. Will Brooks
Brooks besiegte Chandler via Split Decision (48-46, 47-48, 48-47).

Light Heavyweight bout
Non-Title bout
Tito Ortiz vs. Alexander Shlemenko (c)
Ortiz besiegte Shlemenko via Submission (Arm Triangle Choke) nach 2:27 in der ersten Runde.

Heavyweight bout
Bellator Season 10 Heavyweight Tournament Final
Alexander Volkov vs. Blagoi Ivanov
Volkov besiegte Ivanov via Submission (Rear Naked Choke) nach 1:08 in der zweiten Runde.

Welterweight bout
Michael Page vs. Ricky Rainey
Page besiegte Rainey via KO (Punch) nach 4:29 in der ersten Runde.

Preliminary Card (Spike TV)

Heavyweight bout
Cheick Kongo vs. Eric Smith
Kongo besiegte Smith via TKO (Strikes) nach 4:35 in der zweiten Runde.

Catchweight (158 lbs.) bout
Marcin Held vs. Nate Jolly
Held besiegte Jolly via Submission (Armbar) nach 4:20 in der ersten Runde.

Catchweight (148 lbs.) bout
Shahbulat Shamhalaev vs. Fabricio Guerreiro
Guerrero besiegte Shamhalaev via Submission (Kimura) nach 3:29 in der ersten Runde.

Featherweight bout
Mike Richman vs. Goiti Yamauchi
Yamauchi besiegte Richman via Unanimous Decision (29-28, 29-28, 29-28).

Preliminary Card (Spike.com)

Catchweight (153 lbs.) bout
Zach Underwood vs. Austin Lyons
Lyons besiegte Underwood via Unanimous Technical Decision (30-27, 29-28, 30-27).
Der Kampf wurde in der dritten Runde nach einem illegalen aber unbeabsichtigten Kniestoß von Lyons abgebrochen.

Heavyweight bout
Justin Frazier vs. Mike Wessel
Wessel besiegte Frazier via TKO (Punches) nach 4:28 in der ersten Runde.

Welterweight bout
Ben Brewer vs. Andy Uhrich
Brewer besiegte Uhrich via KO (Strikes) nach 2:40 in der zweiten Runde.

Preliminary Card (Unaired)

Welterweight bout
Codie Shuffield vs. Anthony Lemon
Shuffield besiegte Lemon via Submission (Rear Naked Choke) nach 2:15 in der zweiten Runde.

Flyweight bout
Brian Hall vs. Cortez Phelia
Hall besiegte Phelia via TKO (Punches) nach 0:24 in der dritten Runde.

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans über das Event




1 Antwort auf „Bellator 120: Rampage vs. King Mo Ergebnisse aus Southaven, Mississippi, USA (17.05.2014)“

Buwistick sagt:

Vorwort

Ich habe im Vorfeld des Events einiges gelobt, aber auch einiges negativ bemerkt. Gerade nach den vielen Änderungen in der letzten Woche war ich eher skeptisch gegenüber dem PPV. Mal sehen, ob sich meine Befürchtungen bewahrheitet haben.

Welterweight bout
Michael Page vs. Ricky Rainey
Page besiegte Rainey via KO (Punch) nach 4:29 in der ersten Runde.

Runde 1: Page begann sehr selbstbewusst. Wie Anderson Silva zu seinen besten Zeiten ließ er die Deckung fallen und forderte Rainey zur Attacke auf. Dieser kam auch, aber Page konterte mehrfach gut. Auch einen Takedownversuch von Rainey konnte Page problemlos abwenden. Im Stand ging es dann sehr einseitig weiter, bis Page eine Bombe auspackte und Rainey KO schlug.

Fazit: Rainey war definitiv kein Kaliber, was man auf eine PPV Card packen sollte. Page war von Beginn an deutlich überlegen und führte Rainey teilweise vor. Das wirkte fast schon arrogant. Man merkte deutlich, dass Rainey nicht die Qualität hatte, die Page hat. Wenigstens ein schöner KO zu Beginn.

Heavyweight bout
Bellator Season 10 Heavyweight Tournament Final
Alexander Volkov vs. Blagoi Ivanov
Volkov besiegte Ivanov via Submission (Rear-Naked Choke) nach 1:08 in der zweiten Runde.

Runde 1: Ivanov konnte in der ersten Hälfte der Runde mit dem Clinch am Käfig dominieren. Am Ende dieser Sequenz setzte er noch eine gute Kombination hinterher. Zurück in der Mitte des Käfigs passierte dann nicht mehr viel, sodass man die Runde 10-9 für Ivanov werten kann.

Runde 2: Auch hier versuchte Ivanov gleich wieder in den Clinch zu gehen, aber dieses mal zeigte Volkov einen klasse Konter. Er drehte den Takedownversuch um und endete selbst in der Top Position. Dann ging er auf den Rücken und finishte den Fight mit dem Rear Naked Choke.

Fazit: Ivanov hatte einen guten Game Plan, aber Volkov zeigte mit diesem einen Konter seine Klasse und siegte dadurch. Ich bin sehr gespannt, wie das Rematch mit Minakov ausgehen wird, aber Fakt ist, dass die Russen Bellator rocken.

Light Heavyweight bout
Non-Title bout
Tito Ortiz vs. Alexander Shlemenko (c)
Ortiz besiegte Shlemenko via Submission (Arm Triangle Choke) nach 2:27 in der ersten Runde.

Runde 1: Shlemenko fand besser in den Fight und ging aggressiv nach vorne. Tito musste zunächst seinen Rhythmus finden. Es war ihm deutlich anzumerken, dass er zum ersten Mal seit langer Zeit im Käfig stand. Technisch landete Shlemenko die besseren Treffer, aber Tito suchte dann den Clinch, um seinen Größenvorteil ins Spiel zu bringen. Er landete tatsächlich den Takedown und finishte Shlemenko im Arm Triangle Choke.

Fazit: Was für ein Schocker! Wenn man ehrlich ist, dann war die Frage nur, wie lange Tito durchhalten werde. Ein Sieg kam nie in Frage, sodass mich das ziemlich geschockt hat. Tito war technisch zwar unterlegen, aber er hatte halt den Größenvorteil und den hat er clever genutzt. Tito is back!

Lightweight bout
Bellator Interim Lightweight Championship
Michael Chandler vs. Will Brooks
Brooks besiegte Chandler via Split Decision (48-46, 47-48, 48-47).

Runde 1: Chandler brachte sofort den Takedown durch. Allerdings verteidigte sich Brooks am Boden gut und kämpfte sich stark zurück auf die Beine. Dort konnten beide nichts besonderes landen, sodass Chandler erneut einen Takedown versuchte. Diesen brachte er auch mit einem harten Wurf durch. Am Boden setzte er noch ein paar Elbows hinterher, aber Brooks verteidigte sich auch gut. Eine 10-9 Runde für Chandler!

Runde 2: Hier begann Chandler mit dem Clinch, aus welchem er erneut den Takedown durchbrachte. Es folgte eine lange Dominanzphase von Chandler am Boden, bis Brooks 90 Sekunden vor Rundenende kontern konnte und selbst oben war. Er versuchte einen Rear Naked Choke anzusetzen, aber Chandler konterte wiederum. Er konnte aber nichts besonderes landen. Mit Chandler „on Top“ endete die Runde. Ebenfalls eine 10-9 Runde für Chandler!

Runde 3: Wieder eröffnete Chandler die Runde mit einem Takedownversuch, aber Brooks konnte diesen stoppen. Wenig später brachte Brooks dann selbst den Fight zu Boden und schnappte sich den Rücken von Chandler. Nach einer Transition endete Chandler dann in der Full Mount Position von Brooks, wo er ordentlich einstecken musste. Brooks konnte ihn mehrfach hart treffen und sogar cutten, aber dennoch powerte sich Chandler aus dieser Lage heraus. Er war jedoch hart getroffen und musste noch einige weitere harte Treffer im Stand einstecken. Diese Runde werte ich aufgrund des deutlichen Unterschiedes im Vergleich zu den beiden vorherigen mit 10-8 für Brooks!

Runde 4: Chandler war hier zu Beginn deutlich passiver. Er wollte erstmal seinen Rhythmus wiederfinden. Brooks hielt das Tempo aber hoch und landete einen weiteren Takedown. Er schnappte sich erneut den Rücken von Chandler und versuchte wieder den Rear Naked Choke anzusetzen. Chandler konnte sich aber mal wieder rausdrehen und selbst in die Guard Position kommen. Er hatte jedoch nur das Ziel, sich via Lay&Pray zu erholen, sodass der Referee sie auf die Beine holte. Dort merkte man dies umso deutlicher, denn Chandler war stehend KO und Brooks nahm ihn in den Thai Clinch, um Kniestöße zu zeigen. Chandler’s Hand war aber auf dem Boden, sodass es eine Unterbrechung gab. Ich stimme mit dem Referee überein und würde ebenfalls keinen Punkt abziehen. Chandler konnte sich dadurch etwas erholen, aber als er aggressiv zurückkam, konterte Brooks ihn aus und versuchte ein weiteres mal einen Rear Naked Choke anzusetzen. Der Ringgong rettete Chandler. Diese ereignisreiche Runde werte ich 10-9 für Brooks!

Runde 5: Nach einer ausgeglichenen Phase im Stand ging Chandler auf den Takedown. Die beiden gingen kurz zu Boden, aber Brooks war schnell wieder auf den Beinen. Brooks hatte nun die Kontrolle über den Fight und hämmerte Chandler mit einem weiteren Takedown zu Boden. Chandler drehte sich aber wieder heraus und ging in die Guard Position. Brooks kam zurück auf die Beine, wurde aber von Chandler gerockt und fiel erneut zu Boden. Chandler suchte am Boden den Arm Triangle Choke, aber Brooks rettete sich über die Zeit. Eine sehr enge Runde, aber ich habe sie 10-9 für Chandler!

Fazit: 47-47! Dieser Fight war perfekte Werbung für den MMA Sport. Taktik, Technik, Herz, Stand, Boden, Clinch am Käfig, Submissions, ein fast KO, ein strittiger Kniestoß…mehr geht nicht! Beide Fighter boten eine herausragende Leistung und am Ende werte ich diesen Fight als Draw, was für beide verdient ist. Dieser Fight hat keinen Verlierer verdient, auch wenn ich minimale Vorteile in Sachen Ausdauer für Brooks sah. Daher kann ich die Judges verstehen, denn so ein Fight ist immer unglaublich schwer zu werten. Ganz klar der Fight of the Night und vielleicht auch ein Kandidat für Fight of the Year. Brooks nun also gegen Alvarez, oder doch erst Chandler? Ist mir egal, denn beides dürften Hammerfights werden.

Light Heavyweight bout
Bellator Season 10 Light Heavyweight Tournament Final
Quinton Jackson vs. Muhammed Lawal
Jackson besiegte Lawal via Unanimous Decision (29-28, 29-28, 29-28).

Runde 1: Lawal ging sofort auf den Takedown und brachte ihn auch durch. Rampage versuchte sich mehrfach hochzukämpfen, aber Lawal dominierte 4 Minuten der Runde am Boden. Erst zum Rundenende kam Rampage nochmal hoch und versuchte etwas im Stand zu landen, aber auch hier hatte Lawal leichte Vorteile. Daher eine klare 10-9 Runde für Lawal!

Runde 2: Rampage kam hier deutlich besser in die Runde. Lawal konnte den Takedown nicht mehr landen, da Rampage durch den Schweiß ziemlich rutschig wurde. Daher musste er im Stand mit Rampage kämpfen und dort hatte Rampage deutliche Vorteile. Er rockte Lawal und wehrte einige Takedownversuche ab. Vor allem der Jab von Rampage war klasse und cuttete Lawal. Lawal versuchte irgendwie zu clinchen, um den Stand Up Fight zu meiden, aber Rampage war jetzt richtig gut drin im Fight und konterte auch das. Kurz vor Rundenende landete Lawal dann doch noch einen Takedown. Dennoch sage ich hier, 10-9 Runde für Rampage!

Runde 3: Lawal versuchte auch hier wieder den Takedown und brachte ihn nach langem Clinchen auch durch, aber aus der Situation konnte er nichts machen. Die klareren Treffer hat eindeutig Rampage gelandet, der zum Ende der Runde nochmal hoch kam und attackierte. Die Runde war ziemlich eng, da nichts so viel passiert und beide gleichzeitig ihre Phasen mit Vorteilen hatten. Letztendlich sage ich, eine knappe 10-9 Runde für Rampage!

Fazit: Vorweg muss ich mich mal aufregen, dass Lawal keine Eier hat, denn nach so viel Trash Talk nur wrestlen zu wollen, ist einfach lächerlich. Natürlich ist es MMA, aber dann braucht er nicht rumzuschreien, „I’m gonna knock you out!“. Naja, wie dem auch sei, Rampage hat zurecht gewonnen, denn er hat eindeutig mehr Schaden erzielt. Man hätte auch einen Draw gegen können, da die dritte Runde sehr eng war, aber 29-28 für Rampage stimmt mit meinem Score überein. Daher geht das in Ordnung. Nun geht es für Rampage gegen Newton, das ist ein hartes Los.

Bonus Awards

Fight of the Night: Michael Chandler vs. Will Brooks
Performance of the Night: Michael Page (KO), Tito Ortiz (Submission)

Fazit

Alles in allem war das ein sehr interessantes Event mit einigen guten Fights. Der Main Event war vielleicht nicht das, was man sich versprochen hat, aber dafür war der Rest durchgehend unterhaltsam. Es gab einen tollen KO, zwei schöne Submissions, zwei fette Überraschungen, plus einen Fight of the Year Kandidaten und eine diskussionswürdige Decision im Main Event. Außerdem war es halt der erste Bellator PPV. Daher kann man dieses Event jedem weiterempfehlen. Wenn man mich fragt, ob Bellator einen PPV wiederholen soll, dann würde ich nach diesem Event definitiv mit „JA!“ antworten.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/