Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 25. April 2014: Ex-Champion vor UFC Comeback – Weitere Entlassungen in der UFC – Nächster Titelkampf bei Bellator – UFC Veteran beendet Karriere & mehr

25.04.14, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen zum MMA Newsblock. In der heutigen Ausgabe konzentrieren wir uns vor allem auf kommende Events von der UFC und Bellator. Darüber hinaus wird ein ehemaliger UFC Champion sein Comeback im Octagon feiern und ein weiterer UFC Veteran verkündete kürzlich sein Karriereende.

Viel Spaß beim Lesen!

UFC

Ex-Champion vor UFC Comeback – Andrei Arlovski soll Rückkehr gegen Brendan Schaub feiern

Große Überraschung für alle UFC Fans am gestrigen Donnerstag: UFC Präsident Dana White verkündete auf Twitter, dass der ehemalige UFC Heavyweight Champion Andrei Arlovski seine Rückkehr in das Octagon feiern wird! Der 35-Jährige trat zuletzt im Jahr 2008 für die UFC an und soll sein Comeback am 14. Juni bei UFC 174 in Vancouver gegen den aktuell gerankten Brendan Schaub bestreiten. Zuletzt trat er für World Series of Fighting (WSOF) an, die ihn für das Angebot der UFC aus dem Vertrag entließen. Arlovski hatte noch einen festgeschriebenen Kampf in seinem Vertrag mit WSOF.

Der populäre Weißrusse verließ im Jahr 2008 nach 8 Jahren und 14 Kämpfen die UFC. Der ehemalige UFC Interim und Undisputed Heavyweight Champion besaß einen 10-4 Record in der UFC (3-2 in Titelkämpfen) und ist vor allem für seine Rivalität mit dem ehemaligen UFC Heavyweight Champion Tim Sylvia bekannt. Beide prägten einige Jahre in der Division, die heutzutage allerdings nicht unbedingt als beste Zeit der Heavyweight Division bekannt ist.

Nachdem er die UFC nach dem Vertragsende verließ, trat er zunächst für die damalige Konkurrenz Affliction, EliteXC und Strikeforce an. Dort verdiente er zwar das große Geld, wurde aber mit vier Niederlagen in Folge (davon drei via (T)KO) sportlich nicht glücklich. Ein viertes Aufeinandertreffen mit Tim Sylvia bei One FC endete in einem No Contest, ehe Arlovski seine Karriere in Russland und bei WSOF wiederbelebte. Seit seinem Abgang von Strikeforce verlor Arlovski lediglich gegen Anthony Johnson, der an diesem Wochenende ebenfalls zur UFC zurückkehrt, und besitzt einen Record von 6-1-1NC.

Fight Updates

UFC 173: Light Heavyweight bout – Daniel Cormier vs. Dan Henderson *Co-Main Event*

UFC Fight Night 42: Flyweight bout – Scott Jorgensen vs. Danny Martinez

UFC 174: Light Heavyweight bout – Ryan Bader vs. Rafael Cavalcante

UFC Fight Night 44: Lightweight bout – Myles Jury vs. Abel Trujillo
UFC Fight Night 44: Middleweight bout – Andrew Craig vs. Cezar Ferreira
UFC Fight Night 44: Middleweight bout – Clint Hester vs. Antonio Braga Neto
UFC Fight Night 44: Welterweight bout – Sean Spencer vs. Luiz Dutra Jr.

UFC 175: Middleweight bout – Chris Camozzi vs. Bruno Santos

UFC Fight Night 45: Bantamweight bout – Aljamain Sterling vs. Hugo Viana

In unserem Board bekommt ihr eine Übersicht auf alle kommenden Eventcards:

UFC: Kommende Events

Neue UFC Poster veröffentlicht

In den vergangenen Tagen hat die UFC zwei neue Event Poster für kommende Cards veröffentlicht. Dabei handelt es sich um den UFC 174 PPV sowie die UFC Fight Night 44.

Am 14. Juni wird es in Vancouver zum UFC 174: Johnson vs. Bagautinov PPV kommen. Im Main Event wird UFC Flyweight Champion Demetrious Johnson seinen Titel gegen den Russen Ali Bagautinov zum vierten Mal verteidigen. Den Co-Main Event werden Rory MacDonald und Tyron Woodley bestreiten, die in diesem Kampf wahrscheinlich den nächsten Contender auf den UFC Welterweight Champion Johny Hendricks ausmachen werden.

Hier das offizielle Event Poster:

*

Genau zwei Wochen später kommt es am 28. Juni in San Antonio zur UFC Fight Night 44: Swanson vs. Stephens. Den Main Event werden die beiden Top Ten Fighter Cub Swanson und Jeremy Stephens bestreiten. Der Sieger dieses Kampfes dürfte sich zumindest für einen Title Eliminator in Stellung bringen, wenn nicht sogar schon für einen Titelkampf. Im Co-Main Event stehen mit Kelvin Gastelum und Nico Musoke zwei große Talente in der Welterweight Division.

Hier das offizielle Event Poster:

Entlassungswelle rollt weiter – Drei weitere Fighter bekommen die Entlassungspapiere

In den vergangenen Wochen und Monaten entließ die UFC wieder vermehrt Fighter aus dem eigenen Roster und auch in dieser Woche hat es drei weitere Fighter getroffen. Unter den Betroffenen Bubba McDaniel, Renee Forte und Dustin Pague befindet sich nicht wirklich eine Überraschung.

Der wahrscheinlich bekannteste Name ist Bubba McDaniel. Der TUF 17 Teilnehmer ist ein Trainingspartner des UFC Light Heavyweight Champions Jon Jones, konnte jedoch in seinem gesamten UFC Run nicht überzeugen. In der TUF Staffel verlor er gleich zwei Mal (ein Mal als Ersatzgegner) und auch im Octagon unterlag er zuletzt Brad Tavares und Sean Strickland deutlich, nachdem er bei seinem UFC Debüt noch den TUF Kollegen Gilbert Smith besiegt hatte. Der 30-Jährige dürfte mit einem 21-8 Record keine großen Chancen mehr auf eine UFC Rückkehr besitzen.

Renee Forte passt ebenfalls perfekt in das Entlassungsbild: Negativer UFC Record, zwei Niederlagen in Folge und dazu noch beim letzten Kampf das Gewichtslimit überschritten. Das bedeutet in den wenigsten Fällen die Weiterbeschäftigung bei der UFC. Der 27-jährige Brasilianer konnte bei seinem einzigen Erfolg im Octagon zwar mit einem Sieg über Terry Etim für Aufsehen sorgen, verlor aber seine restlichen drei UFC Kämpfe deutlich. Forte steht momentan bei einem 8-4 Record und könnte durch die Vielzahl von brasilianischen UFC Events irgendwann zur Promotion zurückkehren.

Am wenigsten überrascht die Entlassung von Dustin Pague. Der TUF 14 Teilnehmer besitzt einen UFC Record von 1-5 und verlor seine letzten 4 Kämpfe im Octagon. Seinen einzigen Sieg in der UFC feierte er gegen den längst entlassenen Jared Papazian. Pague könnte sich trotz seines 11-9 Records jedoch noch mal für die UFC empfehlen, da er erst 26 Jahre alt ist.

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über dieses Thema

Bellator

Titelkampf zwischen Pat Curran und Patricio Freire – Rematch eröffnet die diesjährige Summer Series

Auch in diesem Jahr wird Bellator eine Summer Series veranstalten und sie wird mit einem großen Kampf eröffnet. Bellator 121, das erste Event der Bellator 2014 Summer Series, wird nämlich vom Rematch des zweifachen Bellator Featherweight Champions Pat Curran und dem zweifachen Featherweight Tournament Champion Patricio „Pitbull“ Freire geheadlinet. Die beiden trafen bereits im Januar 2013 bei Belaltor 85 aufeinander, nachdem Freire das Bellator Season 4 Featherweight Tournament gewonnen hatte. Der damalige Champion Curran verteidigte den Titel mit einer denkbar knappen Split Decision.

Seitdem gewann Freire auch das Bellator Season 9 Featherweight Tournament und Curran verlor seinen Titel zuerst an seinen zweiten Rivalen Daniel Straus und holte ihn sich im Trilogiekampf im vergangenen März bei Bellator 112 wieder zurück. Nun werden auch Curran und Freire ein Rematch bestreiten und zwar in derselben Konstellation wie im vergangenen Jahr. Der Herausforderer Freire schwört allerdings, dass es dieses Mal einen anderen Ausgang geben wird:

Ich habe lange auf das Rematch mit Curran warten müssen und endlich ist es so weit. Ich habe bereits den ersten Kampf gewonnen und sollte jetzt der amtierende Bellator Featherweight Champion sein. Dieses Mal werde ich es verhindern, dass die Judges über den Sieger entscheiden. Curran ist arrogant geworden und hat sich mir gegenüber respektlos verhalten. Er hat keine Ahnung, was ich durchgemacht habe, um zum Titel zu gelangen. Ich werde ihm am 06. Juni sein Maul stopfen.

Weitere Kämpfe für das Event bzw. Events für die Summer Series wurden noch nicht bekannt gegeben. Die Übersicht auf alle kommenden Cards von Bellator findet ihr in unserem Board:

Bellator: Kommende Events

Event Updates

Bellator 119

Die Bellator 119: Cooper vs. Halsey Card findet am 09. Mai in Rama, Ontario, Canada statt. Dabei wird die Promotion zum ersten Mal seit November 2012 nach Kanada zurückkehren. In der vergangenen Woche wurde die Card fertiggestellt. Bisher standen lediglich die beiden Turnierfinals Brett Cooper vs. Brandon Halsey (Middleweight) und Daniel Weichel vs. Desmond Green (Featherweight).

Auf der Main Card werden Marlon Sandro und Chris Horodecki ihr Bellator Comeback feiern. Der Sieger dürfte im nächsten Turnier der 145-Pfund Gewichtsklasse stehen. Außerdem wird der ehemalige Boxer Raphael Butler wieder für Bellator in den Käfig steigen. Auch für ihn könnte ein Platz im nächsten Turnier in der Heavyweight Division auf dem Spiel stehen. Darüber hinaus stehen mit Shahbulat Shamhalaev, Marius Zaromskis, John Alessio und Brian Rogers weitere prominente Fighter auf der Card.

Eine Übersicht auf alle kommenden Bellator Events erhaltet ihr in unserem Board:

Bellator: Kommende Events

Bellator 120

Auch die Card von Bellator 120: Alvarez vs. Chandler III, dem ersten PPV der Promotiongeschichte, wurde mittlerweile fertiggestellt. Bisher bestätigt waren bekanntermaßen der Trilogiekampf zwischen Bellator Lightweight Champion Eddie Alvarez und seinem Rivalen Michael Chandler, das Bellator Season 10 Light Heavyweight Finale zwischen Quinton „Rampage“ Jackson und Muhammed „King Mo“ Lawal sowie der Kampf in der Light Heavyweight Division zwischen dem ehemaligen UFC Light Heavyweight Champion Tito Ortiz und dem aktuellen Bellator Middleweight Champion Alexander Shlemenko.

Die PPV Main Card werden der Bellator Season 9 Lightweight Tournament Sieger Will Brooks gegen Nate Jolly sowie der spektakuläre, ehemalige Kickboxer Michael Page gegen Ricky Rainey komplettieren. Die Preliminary Card auf Spike TV wurde ebenfalls hochkarätig besetzt. Mit Alexander Volkov vs. Blagoi Ivanov (Heavyweight) und Patricky „Pitbull“ Freire vs. Marcin Held (Lightweight) stehen zwei weitere Finals der zehnten Staffel auf der Card. Dazu kehrt der langjährige UFC Veteran und ehemalige Bellator Heavyweight Championship Contender Cheick Kongo in den Bellator Käfig zurück. Eröffnen wird die TV-Preliminary Card das Duell zwischen dem ehemaligen Turnierfinalisten Mike Richman und dem Talent Goiti Yamauchi in der Featherweight Division.

Die komplette Card in der Übersicht findet ihr in unserem Board:

Bellator 120: Alvarez vs. Chandler III Fightcard aus Southaven, Mississippi, USA (17.05.2014)

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans über dieses Thema

WSOF

Gerald Harris beendet Karriere – UFC Veteran hört nach erfolgreicher Karriere auf

In dieser Woche musste World Series of Fighting (WSOF) einen durchaus schwerwiegenden Verlust für das Roster hinnehmen: Der UFC Veteran Gerald Harris verkündete sein Karriereende am vergangenen Dienstag über seine Social Media Accounts. Dort gab der 34-Jährige auch bekannt, dass in Zukunft als Comedian und Theaterdarsteller arbeiten will. Bereits während seiner MMA Karriere war Harris als Stand-Up Comedian aktiv. Folgenden Text hinterließ er seinen Fans:

Vielen Dank für die Gelegenheit, aber ich habe eine Familie, um die ich mich kümmern muss. Deshalb werde ich heute den Sport verlassen. Ich beende meine MMA Karriere am heutigen Tag. Ich weiß die Unterstützung zu schätzen. Das ist kein Witz oder Bluff. Ich beende meine Karriere mit einem Sieg und glaube, dass ich eine großartige Karriere hatte. Danke an alle.

Bis heute ist Harris, der für viele größere Promotions antrat, vor allem für seinen UFC Run bekannt. Dort erreichte der frühere TUF Teilnehmer einen 3-1 Record inklusive 2 „Knockout of the Night“ Bonus Awards. Vor allem sein Slam gegen den aktuellen WSOF Middleweight Championship Contender David Branch schlug im Jahr 2010 hohe Wellen. Nach seiner ersten Niederlage im Octagon wurde Harris‘ Vertrag überraschenderweise nicht mehr verlängert. In Antworten auf aktuelle Fanreaktionen antwortete er unter anderem auf MMAJunkie, dass er „Pech und einen schlechten Manager“ hatte.

In seiner Karriere trat Harris unter anderem für die International Fight League (IFL), Tachi Palace Fights (TPF), DREAM, Legacy FC und zuletzte WSOF an. Seinen letzten Kampf gegen den UFC Veteran Jorge Santiago gewann Harris via Unanimous Decision. Ursprünglich sollte Harris gegen Rousimar Palhares in dessen WSOF Debüt antreten, jedoch bekam dieser einen sofortigen Titelkampf zugesprochen. Zuletzt schien auch ein UFC Comeback nicht mehr unwahrscheinlich, da die UFC in wenigen Monaten ein Event in Harris‘ Heimatstadt und Wohnort Tulsa, Oklahoma veranstaltet. Er beendet seine MMA Karriere mit einem Record von 22-5.

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans über dieses Thema

Schluss

Damit sind wir für heute mit dem MMA Newsblock durch. Morgen folgt die Event Preview auf den UFC 172 PPV.

Bis dahin wünsche ich schon mal ein schönes Wochenende!

Quellen: MMAJunkie.com, BloodyElbow.com, MMAFighting.com


Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.







Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/