Indy Newsblock: Deutsche vor USA Debüt! – Extreme Rising sorgt wieder für Wirbel – Evan Bourne & NXT Wrestler bei EVOLVE – PWG DVD Trailer – CHIKARA Ashes

18.01.14, von "wrestling-infos.de"

Dragon Gate USA / Evolve

Einige Fans wunderten sich am letzten Wochenende bestimmt über die geringe Matchanzahl bei Evolve 25. Lediglich 5 Matches gab es zu bewundern, was aber Methode hat. Man nahm sich ein Beispiel an den frühen Jim Crockett PPVs, welche nur 5-6 Matches beinhalteten, dafür waren diese aber dementsprechend lang. Die Idee dahinter ist, jedem Match Zeit zu geben um Main Event Qualität zu bekommen. Dieses Konzept wird in stärkerer Form bei der beliebten Promotion Pro Wrestling Guerilla umgesetzt. Dort werden nämlich die Matches zeitlich überhaupt nicht beschränkt.
Der Chef von EVOLVE, Gabe Sapolsky, sagte, dass er dieses Prinzip nicht regelmäßig benutzen werde. Wenn die Zeit reif ist, wird dieses Konzept allerdings Einzug in die Hauptshows erhalten.

Bei den drei Shows am Wochenende waren außerdem ein paar Stars des Mainstream-Wrestling zu Gast. Namentlich waren es WWEs Evan Bourne & TNAs Ethan Carter lll (aka Michael Hutter aka WWEs Derrick Bateman) zusammen mit mehreren NXT Talenten. Der ehemalige WWE Angestellte Trent Baretta, der bei den Shows auftrat, lies sich diese Chance nicht nehmen und machte sich vor den NXT Wrestlern etwas über den strengen WWE Trainer Bill DeMott lustig. Leider wussten die NXT Leute nicht wie sie darauf reagieren sollten. Wenn man lacht, erfährt es womöglich noch der Trainer, was sicherlich nicht förderlich für die Karriere wäre.

Bei Evolve 27 gab es außerdem einen kleinen Schreckmoment. Lancelot Bravado steckte bei der Show einen Springboard Spike Tombstone auf Stühle außerhalb des Rings ein. Schnell gingen Gerüchte um, dass er sich bei diesem recht ungewöhnlichen und sehr harten Bump verletzt haben könnte. Inzwischen gab Lancelot aber Entwarnung. Er sei OK und er sagte auch, dass solche Spots einfach zu ihm gehören.

Langsam rückt das größte Wochenende des Wrestlings immer näher. Am 6.April jährt sich zum 30. Mal WWEs Wrestlemania und natürlich wollen die Indy-Promotions diese Aufmerksamkeit, die dann auf dem Wrestling liegt, erneut nutzen. Dieses Jahr veranstaltet bekanntlich u.a. Evolve & Dragon Gate USA bei der WWNLive Experience, welche dieses Jahr vom 4. bis zum 6. April stattfinden wird. Aber ein Rückschlag gibt es für diese Indy Promotions: Die Young Bucks bestehend aus Matt & Nick Jackson, eines der bekanntesten Tag Teams der Indys, werden am besagten Wochenende nicht in den USA sein und dementsprechend auch nicht an dortigen Veranstaltungen teilnehmen können. Zu dieser Zeit werden beide in Japan sein, wie sie auf Twitter bekanntgaben. Gabe Sapolsky, Chef von DGUSA & EVOLVE, mit dem die Young Bucks in der Vergangenheit schon aneinandergeraten waren, zeigte sich verständnisvoll. Man werde sie in Zukunft wieder willkommen heißen. Eigentlich waren die Bucks für die DGUSA Shows an besagtem Wochenende eingeplant.

Bevor es aber zu diesem großen Wochenende kommt, stehen erstmal die nächsten Dragon Gate USA Shows auf dem Programm. Für die Show am 23. Februar in Brooklyn, New York, gab die Promotion jetzt zwei Titelmatches bekannt. Zum einen verteidigt Johnny Gargano, der sich inzwischen weit über 700 Tage Champion nennen darf, wird seinen Open The Freedom Gate Championship gegen Roderick Strong aufs Spiel setzen. Dieses Match sollte als Non-Title Match bereits am letzten Wochenende bei Evolve stattfinden, doch da sich Strong vorher bei RoH verletzte, kam es nie zu diesem Match. Dies wird nun bei DGUSA nachgeholt.
Außerdem verteidigt AR Fox den EVOLVE Championship gegen niemand geringeren als Chris Hero!

Women Superstars Uncensored / Combat Zone Wrestling

Am 8. Februar steht eines der größten Jubiläen des Jahres bevor: Die CZW feiert ihren 15. Geburtstag. Um diesen auch gebührend zu feiern, veranstaltet man zusammen mit der Frauenpromotion WSU einen Doubleheader. Erst wird WSU „Mutiny“ als iPPV veranstalten, ehe die Combat Zone das Ruder ebenfalls mit einem iPPV übernimmt.
Bei WSU kommt es dazu noch zu einem Debüt, mit dem wohl wenige gerechnet haben: Die deutsche Wrestlerin Jazzy „The Alpha Female“, mit der wir erst 2012 ein Interview führten (KLICK), gibt ihr USA Debüt! Wenn sie einen guten Eindruck hinterlässt, sollte es nicht ausgeschlossen sein, dass sie sich in den USA etablieren kann. Wir wünschen ihr auf jeden Fall viel Glück und Erfolg für ihren Auftritt. Ihre Gegnerin wurde übrigens noch nicht bekannt gegeben, dafür wurde aber eine Promo veröffentlicht, die ihr euch unter der nachfolgenden Matchcard anschauen könnt.

WSU World Title Match
Singles Match
Jessicka Havok (c) v. Shanna

WSU Tag Titles
Tag Team Match
Allysin Kay & Sassy Stephanie (c) vs. Kimber Lee & Annie Social

WSU Spirit Title – Title vs. Mask Match
Singles Match
Marti Belle (c) vs. Ezavel Suena

Bei der anschließenden Show von CZW kommt es zwar nicht zu einem Debüt von einem Deutschen, dafür gibt es aber auch ein Match zwischen Vertretern des weiblichen Geschlechts. Nach von Eeries Aktionen beim Cage of Death, möchte die rückkehrende Candice LaRae ihr nichts Gutes. Klar, dass die CZW Offiziellen dieses Match nicht verhindern möchten und es zügig auf die Card setzten.

Ein Comeback der besonderen Sorte gibt es natürlich auch zu sehen. Nach seinem Abgang von TNA wird AJ Styles nach fast 11 Jahren endlich wieder in die Combat Zone zurückkehren und bekommt sogleich ein Titelmatch gegen den aktuellen CZW World Heavyweight Champion Drew Gulak, wie bei Answering the Challenge am letzten Wochenende bekannt gegeben wurde. Für dieses Match hat der aktuelle Champion sogar ein paar Worte an AJ Styles vorbereitet.

Pro Wrestling Guerrilla

Erinnert ihr euch noch an das All Star Weekend von PWG, welches im Dezember veranstaltet wurde? Nun wurden die ersten bewegten Bilder in Form der beliebten DVD Trailer für beide Tage veröffentlicht. Leider lassen die DVDs noch auf sich warten, aber normalerweise ist es vom Trailer bis hin zu den DVDs nicht mehr besonders weit. Besonders weit ist auch nicht mehr das DDT4 Tag Team Tournament von PWG entfernt, welches am 31. Januar stattfindet.

CHIKARA

Und wieder gibt es ein neues Video der Promotion, die seit mehreren Monaten keine offizielle Show veranstaltete. Diesmal betreten assailANT & Jervis Cottonbelly die Szene. Sie trainieren gerade zusammen, bis sie einen sehr unerwarteten Besuch bekommen.

Extreme Rising

Erst vor wenigen Wochen veranstaltete Extreme Rising ihre erste Show nach über einem Jahr. Scheinbar hat sich die Promotion für 2014 vorgenommen, mehr als nur eine Show zu veranstalten, denn für die 8. Februar ist bereits die nächste Shows angekündigt, die in Pittsburgh, PA stattfinden wird. Dabei wird der Extreme Rising Champion Stevie Richards seinen Titel gegen Sabu verteidigen. Außerdem kehrt Jay Bradley nach seiner Entlassung bei TNA mit einem Match gegen Papadon zurück in die Welt des Indy-Wrestling.

Wie es bei der Promotion inzwischen Brauch ist, gab es auch bereits die ersten Probleme mit der Show, obwohl sie noch nicht einmal stattgefunden hat. So wurde mit Matt Hardy geworben, der aber gar nicht für die Show gebookt war. Auf den Postern schlich sich dann noch ein größerer Fehler ein: Es stand nicht der 8. Februar als Tag der Show drauf, sondern der 1. März. Dies ist aber das Datum, einer anderen Show von Extreme Rising, die wieder in der alten ECW Arena in Philadelphia, PA stattfinden wird. Scheinbar kann man das aber nicht selbst ändern, denn man bat die Fans die Poster mit einem Stift zu ändern, wenn man an einem vorbei kommt. So langsam könnte man glauben, die Promotion ist nur dafür da diesen Newsblock zu füllen.
Und wenn etwas so schief geht, ist der Spott nicht sonderlich weit. Besonders, wenn einer der ehemaligen Chefs von Extreme Rising Shane Douglas heißt. Dieser postete ein Video auf seiner Facebook Seite, in der er sagte:

This is what happens when you let an a**** from Philadelphia

Dies ging vor allem an den neuen Besitzer der Promotion Steve O’Neill. Douglas verließ nach diversen Diskussionen die Promotion, die er vorher zusammen mit 4 anderen Besitzern gründete. Wie es scheint, sind Douglas & O’Neill aber nicht in Frieden auseinander gegangen, sodass man wohl in Zukunft noch viel von Douglas über Extreme Rising hören wird. Steve O’Neill gab den Newsseiten der USA keinen Kommentar auf diesen Shoot.

Kommen wir aber zu den erfreulichen Sachen der kommenden Show. So werden Matt Cross & Gregory Iron am 8. Februar ihr Debüt für die Promotion geben. Außerdem ist Crowbar vs. Rhino als ein Falls Count Anywhere Match bestätigt. Dazu kommen noch folgende Matches:

Luke Hawx vs. Rich Ortiz
Facade vs. Matt Cross
BLK OUT vs. Da Hit Squad

Quellen: PWInsider, PWPonderings, Facebook

Hier könnt ihr über die grandiose Planung von Extreme Rising diskutieren.




2 Antworten auf „Indy Newsblock: Deutsche vor USA Debüt! – Extreme Rising sorgt wieder für Wirbel – Evan Bourne & NXT Wrestler bei EVOLVE – PWG DVD Trailer – CHIKARA Ashes“

ZackAttack sagt:

Alter Schwede bin ich heiß auf das All Star Weekend. Wieder kranke Scheiße dabei und meine Güte, wie episch ist bitte schon Kevin Steen im Outfit der Young Bucks? Und dazu noch die Aktionen, könnte jetzt schon wieder ein potentieller MotY Kandidat sein, aber davon hat man ja eigentlich bei jeder Show einige.

Brian Cage sieht aber auch von Mal zu Mal schlimmer aus. Ist echt schon ziemlich krass, von Show zu Show wird er immer breiter, vielleicht sollte er wirklich mal das Müsli wechseln…

Bin auch mal auf Jazzy gespannt. WSU verfolge ich meist nur etwas am Rande, ihr Debüt werde ich mir aber auf jeden Fall ansehen. Hoffe auf eine gute Gegnerin und ein starkes Debüt, es wäre ihr zu wünschen und würde dem deutschen Wrestling wieder etwas Auftrieb geben.

JME sagt:

Die ASW Promos sind natürlich wieder der Hammer! Besser kann man die Fans nicht auf eine DVD heiß machen. Ich hoffe Steen & The Young Bucks vs. Ryan, LaRae & Drake wird genauso unterhaltsam wie das 6 Person beim BoLa!

Gestern hat man bekannt gegeben dass Jazzy gegen die WSU Championesse Jessicka Havok ran darf, vermutlich ein Non-Title Match. Trotzdem durchaus ein Vertrauensbeweis, da immerhin eines der wichtigsten, wenn nicht gar das wichtigste Match auf der Card. Und es ist immerhin ein wichtiger iPPV einer der bekanntesten und wichtigsten All-Women Promotions in der USA! Nach Japan, wo sie ja im letzten Jahr sogar Champion wurde, jetzt also die USA! Mal schauen wie sie sich schlägt.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com