Kategorie | UFC News

UFC Newsblock vom 07. August 2013: Glover Teixeira wohl nächster Contender, Belfort gegen Hendo?, UFC 163 Highlights, Vertrag von Gracie wird nicht verlängert & mehr

07.08.13, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen zum UFC Newsblock! Heute mit der Topmeldung, dass Glover Teixeira wohl der nächste Contender in der Light Heavyweight Division ist. Als dessen Pendant in der Middleweight Division sieht sich Vitor Belfort, der jedoch keinen sofortigen Titelshot bekommt und jetzt wohl gegen Dan Henderson antritt.

Außerdem gibt es noch die UFC 163 Highlights, sowie zwei kleine Berichte zu Roger Gracie, der die Promotion verlassen wird, und Anderson Silva, der einen besonderen Trainingspartner für sein kommendes Camp einladen will. Viel Spaß beim Lesen!

Topnews

Glover Teixeira wohl nächster Contender

Nachdem am vergangenen Samstag der bisher als nächster Number One Contender gehandelte Lyoto Machida beim UFC 163 PPV Phil Davis unterlag, scheint sich nun dessen Freund Glover Teixeira den begehrten Spot an der Spitze der Herausforderer gesichert zu haben. Bekanntlich wird Light Heavyweight Champion Jon Jones seinen Titel zuerst bei UFC 165 gegen den aktuellen Number One Contender Alexander Gustafsson verteidigen müssen.

Teixeira selbst hat ebenfalls noch einen Gegner vor der Brust. Ebenfalls im September wird er bei UFC Fight Night 28 das Main Event gegen Top Ten Kollege Ryan Bader bestreiten. Teixeira geht mit dem Selbstvertrauen einer Siegesserie über 19 Fights in den Kampf, darunter 4 unter UFC Banner. Bader konnte zuletzt den Veteran Vladimir Matyushenko mit der schnellsten Submission in der Geschichte der Division besiegen, nachdem er zuvor via KO gegen Machida verloren hatte.

Bereits während der Post Fight Press Conference von UFC 163 sagte der UFC Offizielle Marshall Zelaznik aus, dass Bader mit einem beeindruckenden Sieg höchstwahrscheinlich den nächsten Titelkampf erhalten werde. Dies soll mittlerweile auch von UFC Präsident Dana White und UFC Matchmaker Joe Silva bestätigt worden sein.

Freuen dürfte diese Nachricht Jon Jones, falls denn der aktuelle Champion auch Gustafsson besiegen kann. In der Vergangenheit ließ Jones mehrfach verlauten, dass er kein Interesse an einem Rematch mit Machida habe, sondern gegen neue Leute wie eben Teixeira oder das aktuelle Heavyweight Daniel Cormier kämpfen wolle.

UFC Events

Fight Updates

UFC 164: Middleweight bout – Yoel Romero vs. Brian Houston (NEU) *Houston ersetzt den verletzten Derek Brunson*
UFC 165: Bantamweight bout – Roland Delorme vs. Alex Caceres
UFC 166: Bantamweight bout – Francisco Rivera vs. George Roop

Fightcards für kommende UFC Events

Dana White Video Blog

Es ist mal wieder soweit: Fight Week – Blog Week! Moment. Diese Woche gibt es gar kein UFC Event? Stimmt, UFC Präsident Dana White entschied sich anlässlich der Premiere des Fox Sports 1 Senders in der nächsten Woche dafür, die Video Blogs im Vorfeld des Events bereits 2 Wochen zuvor zu starten. Thema des aktuellen Video Blogs ist das UFC 162 Event mit zahlreichen Backstage Szenen. Und wie sagt Dana White so schön am Anfang des Videos: It’s not Fight Week – but it’s Blog Week.

UFC 163 Highlights

Am vergangenen Wochenende fand mit UFC 163: Aldo vs. Korean Zombie der nächste von einem Titelkampf geheadlinete UFC PPV statt. In besagtem Main Event setzte sich der UFC Featherweight Champion Jose Aldo gegen den Herausforderer Chan Sung Jung dank einer Verletzung via TKO durch. Später mehr dazu.

Im Co-Main Event erreichte Phil Davis im Aufeinandertreffen der Top Ten Light Heavyweights gegen Lyoto Machida eine sehr umstrittene Unanimous Decision. So werteten alle 3 Judges jeweils zwei Runden für Phil Davis, der in zwei Runden jeweils einen Takedown landen konnte und sich damit den Sieg über den im Stand knapp überlegenen Machida sicherte. Dana White sagte später aus, dass er alle 3 Runden für Machida gewertet hatte und Machida selbst forderte mittels seines Managers Ed Soares bereits ein Rematch über 5 Runden.

Die Preliminary Card fiel vor allem durch drei Finishes in der ersten Runde auf und sicherte sich damit auch alle Bonus Awards des Events. Unter anderem konnte Ian McCall endlich seinen ersten Sieg in der UFC einfahren, während Anthony Perosh einen der schnellsten Knockouts in der UFC Geschichte landete.

Die kompletten Ergebnisse findet ihr wie üblich in unserem Board:

UFC 163: Aldo vs. Korean Zombie Ergebnisse aus Rio de Janeiro, Brazil (03.08.2013)

Eine interessante Randnotiz des Events ist, dass es von vielen Verletzungen geprägt war. So wurden gleich 2 Kämpfe auf der Main Card durch Verletzungen entschieden. Zuerst profitierte John Lineker im Opener der Main Card von einer Beinverletzung seines Gegners Jose Maria Tome, während Aldo wie bereits erwähnt aus einer Schulterverletzung des Korean Zombies Kapital schlug. In beiden Fällen siegten die Gewinner via TKO nach Punches, obwohl ihre Gegner bereits zuvor sichtlich verletzt waren. Während es sich bei Tome um eine unbekannte Beinverletzung handelte, die ihn stürzen ließ, kugelte sich Chan Sung Jung mitten in der vierten Runde die Schulter aus und versuchte sie sich wieder einzurenken. Nur einige Sekundenbruchteile später war Aldo bereits mit Kicks gegen die Schulter und Schlägen gegen den anschließend am Boden liegenden Jung zur Stelle.

Bereits zuvor hatte sich Aldo jedoch selbst verletzt. So berichtete Aldos Trainer Andre Pederneiras nach dem Kampf, dass sich Aldo bereits nach wenigen Minuten in der ersten Runde bei einem Leg Kick am Fuß verletzt hat und dieser vermutlich sogar gebrochen ist. Dies war auch der Grund dafür, dass Aldo bei Weitem nicht so viele Leg Kicks ausführte, wie man das sonst von ihm gewohnt ist. Laut ersten Berichten soll die Verletzung den durchaus verletzungsanfälligen Aldo eine Ausfallzeit bis Anfang nächsten Jahres beschehren. Der Korean Zombie kommt mit seiner Schulterverletzung glücklicherweise um eine Operation und damit eine längere Verletzungspause aus.

Der vierte Verletzte im Bunde war das Flyweight Ian McCall. Dieser konnte seinen Kampf trotz einer gebrochenen Hand für sich entscheiden. Laut seiner eigenen Aussage, hat er sich die Verletzung ebenfalls bereits früh in der ersten Runde zugezogen. Nach dem Kampf veröffentlichte Uncle Creepy auch gleich via Instagram ein Beweisfoto:

Wie gewohnt hat die UFC einige der besten Szenen der Main Card in ein Video gepackt, um die Fans davon zu überzeugen sich die Wiederholungen des Events zu kaufen. In Deutschland kann man sich nach wie vor ALLE UFC Events ab UFC 127 noch ein Mal KOSTENLOS ansehen, ebenso wie alle kommenden UFC Events live. Dafür genügt eine kurze und kostenlose Anmeldung auf UFC.tv. Hier nun das Highlightvideo:

Das Event zog 13.873 Fans in die Halle, womit man durchaus zufrieden sein kann, ergaben doch die bisherigen drei Events in der HSBC Arena (ebenfalls alle PPVs) nur mit Beteiligung von Anderson Silva eine bessere Zuschauerzahl. Die Ticketeinnahmen wurden wie zuletzt bei Events in Brasilien nicht genannt.

Bei den Ratings, übrigens die letzte Übertragung eines UFC Live Programms auf FX, fuhr man wie erwartet kein sonderlich gutes Ergebnis ein. So sahen durchschnittlich lediglich 1 Millionen Menschen die Preliminary Card auf FX vor den TV Geräten. Bei UFC 162 betrug die Zahl noch 1,4 Millionen. Trotzdem konnte man das schlechteste Ergebnis von PPV Prelim Cards auf FX übertreffen (UFC 161 mit 968.000).

In Sachen Buyrate ist so kurz nach dem Event natürlich noch nichts bekannt. Sobald es erste Schätzungen und Informationen zur Buyrate gibt, werden wir euch in einem der kommenden Newsblöcke informieren.

Außerdem bekommt ihr in folgendem Thread unseres Boards eine Übersicht über alle Buyrates und Ratings in der Geschichte der UFC:

PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC *Sammelthread*

Die mit 50.000 Dollar ausgezeichneten Bonus Awards konnten sich folgende Fighter sichern:

Fight of the Night: Ian McCall vs. Iliarde Santos
Knockout of the Night: Anthony Perosh
Submission of the Night Sergio Moraes

Die Fightergehälter wurden, wie üblich bei internationalen Events, nicht veröffentlich. Grund hierfür ist, dass in den USA die Athletic Commissions diese Aufgabe übernehmen, während dies bei den verschiedenen Commissions im Ausland nicht der Fall ist. Beendet werden die Highlights also mit den medizinischen Suspendierungen und der Post Fight Press Conference.

Medical Suspensions

Chan Sung Jung: suspended 180 days or until cleared by doctor, needs an MRI
Phil Davis: suspended 180 days or until cleared by doctor, needs an X-ray of right foot
Amanda Nunes: suspended 180 days or until cleared by doctor, needs X-ray of right rib
Ian McCall: suspended 180 days or until cleared by doctor, needs X-ray of right hand
Jose Aldo: suspended 90 days with 60 days no contact for fracture in right foot
Thiago Santos: suspended 90 days with 60 days no contact
Tom Watson: suspended 45 days with 30 days no contact
Jose Maria: suspended 45 days with 30 days no contact
Vinny Magalhaes: suspended 45 days with 30 days no contact
Sheila Gaff: suspended 45 days with 30 days no contact
Bristol Marunde: suspended 45 days with 30 days no contact
Thales Leites: suspended 30 days with 21 days no contact
John Lineker: suspended 30 days with 21 days no contact
Rani Yahya: suspended 30 days with 21 days no contact
Iliarde Santos: suspended 30 days with 21 days no contact
Josh Clopton: suspended 30 days with 21 days no contact
Francimar Barroso: suspended 30 days with 21 days no contact

Post Fight Press Conference

UFC Fighter

Vertrag von Roger Gracie wird nicht verlängert

Roger Gracie war bei UFC 162 das vierte Mitglied der legendäre Gracie Familie, das mindestens einen Kampf in der UFC bestreiten durfte. Und wie Rolles Gracie und Renzo Gracie bleibt es Roger verwehrt einen zweiten Kampf im Octagon zu bestreiten. Lediglich der legendäre Royce Gracie konnte im Octagon mit mehrfachen Turniersiegen bei den ersten UFC Events seine Spuren hinterlassen.

Gracie wurde jedoch nicht entlassen, sondern sein Vertrag ist einfach abgelaufen. Im Jahr 2011 hatte Gracie nach dem Aufkauf von Strikeforce einen Vertrag über 4 Kämpfe mit Zuffa unterschrieben, der nun abgelaufen ist. Nach einem 2-1 Run bei Strikeforce folgte im vergangenen Monat die Niederlage gegen Tim Kennedy in seinem UFC Debüt. Ersten Berichten zufolge will Gracie seine MMA Karriere fortführen und dafür wieder in die Light Heavyweight Division zurückkehren. Dies wird er allerdings vorerst außerhalb der UFC unternehmen müssen.

Belfort vs. Henderson?

Nachdem wir in den vergangenen beiden UFC Newsblöcken von insgesamt 4 geplatzten Kämpfen für den ehemaligen UFC Light Heavyweight Champion Vitor Belfort berichtet haben (Philippou, Kennedy, Sonnen & Evans), scheint sich nun endlich ein Gegner für den störrischen Brasilianer gefunden zu haben. Bekanntlich will dieser aktuell nur einen Titelkampf in der Middleweight Division oder einen Catchweight Fight annehmen, bei dem er keinen großen Weight Cut betreiben muss. Erschwerend kommt dazu, dass Belfort wohl wieder in Brasilien kämpfen wird, wo er keine Probleme für die medizinische Freigabe von TRT bekommt – weshalb beispielsweise Costa Philippou die Möglichkeit eines Kampfes mit Belfort ausschloss.

Angeblich soll Belforts Frau und Managerin Joana Prado zuletzt aber MMA Legende Dan Henderson in einem Interview als möglichen Gegner genannt haben. Während Hendo selbst noch keine Gelegenheit hatte eine Aussage über diesen möglichen Kampf zu tätigen, sprach Hendersons BJJ Coach Ricardo Feliciano folgende Worte:

Vitor steht an der Spitze und Henderson musste zuletzt zwei Decision Niederlagen hinnehmen. Ein Sieg über ihn würde uns wieder aufbauen. Hendo ist bereits in der 205 Pfund Division, das ist aktuell sein normales Kampfgewicht. Falls dieser Kampf bis November stattfinden könnte, wäre das großartig. Beispielsweise auf der GSP Card in Las Vegas. Ich werde ihn heiß auf den Kampf machen. Vitor wird es bereuen um dieses Rematch gefragt zu haben.

Ihr habt richtig gehört: Belfort vs. Henderson wäre in der Tat ein Rematch. Beide Fighter trafen bereits bei PRIDE 32 in Las Vegas aufeinander, als Henderson Belfort via Unanimous Decision besiegen konnte. Die interessante Randnotiz: Nach dem Kampf wurde Belfort auf einen erhöhten Testosteronwert getestet und von der Athletic Commission gesperrt – was der Grund dafür ist, dass Belfort in den USA wahrscheinlich keine medizinische Freigabe für TRT bekommen würde, da diese nur erfolgt, wenn der Fighter in der Vergangenheit keine positiven Tests aufweisen konnte.

Eine weitere interessante Randnotiz: Auch Henderson kämpfte seit geraumer Zeit mit Hilfe von TRT, jedoch wurde bei der Veröffentlichung der Dopingtests für UFC 161 bekannt, dass Henderson bei diesem Event ohne eine sogenannte Therapeutic Use Exemption (TUE) antrat, sodass er für den Kampf auch keine TRT Behandlung bekam.

Anderson Silva will mit Chuck Norris trainieren

Einen weiteren genialen Schachzug will der ehemalige UFC Middleweight Champion Anderson Silva in den nächsten Monaten unternehmen: Actionfilm Legende Chuck Norris in sein Trainings Camp zur Vorbereitung auf den UFC Middleweight Championship Kampf gegen Champion Chris Weidman zu bringen. Bereits seit einigen Jahren unterhält Silva eine Partnerschaft mit Steven Seagal, der ebenfalls im Genre der Actionfilme aktiv war. Laut Silva soll Seagal ihm sogar Techniken wie den Front Kick beigebracht haben, zusätzlich sieht er Seagal öffentlich als seinen Sensei an.

Mehrere Fighter und Fans sehen hinter dieser Partnerschaft eine Lachnummer, die Seagals Fimkarriere wieder in Schwung und gleichzeitig den Brasilianer Silva dem amerikanischen Publikum näher bringen sollte. Gerüchteweise soll Seagal Silva dafür sogar finanziell entlohnen und tritt damit quasi als Sponsor Silvas auf. Auf der anderen Seite könnte die Beziehung der Beiden aber auch nur ein großer Spaß gegenüber den Medien sein, mit denen Silva gerne mal scherzt. In selbe Kategorie dürfte auch das eventuelle Engagement von Norris fallen.

Ebenfalls ein „Troll Job“ könnte auch Silvas Aussage sein, dass er nach einem Sieg über Weidman einen Superfight mit UFC Light Heavyweight Champion Jon Jones anstreben werde, da die Fans diesen sehen wollen. Während seiner Regentschaft als Middleweight Champion schloss Silva diesen Superfight bereits mehrmals aus.

Schluss

Damit sind wir mit der UFC Berichterstattung für heute durch. Eventuell folgt am Freitag noch ein UFC Newsblock, bevor am Samstag dann der MMA Newsblock mit den Bellator Highlights und dem Countdown zum kommenden World Series of Fighting Event kommt. Bis dahin noch eine schöne Woche!

Quellen: fightline.com, mmamania.com, MMAJunkie.com, bloodyelbow.com

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über diesen Newsblock

Hier findet ihr alle früheren UFC Newsblöcke




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com