*Update* Ring of Honor “Live and Let Die” Kurzbericht aus Columbus, Ohio (08.06.2013)

09.06.13, von Julian "ZackAttack" Bauer

Ring of Honor Liveevent “Live and Let Die”
Columbus, Ohio
8. Juni 2013
Zuschauerzahl: Anscheinend ausverkauft!

Die Autogrammstunde mit SCUM im Rahmen des Events soll sehr gut angekommen sein. Genauso wie die 30 Minütige Frage & Antwort-Runde mit Steve Corino und Matt Hardy vor der Show.

1. Match
Singles Match
Adam Cole gewann gegen Caprice Coleman via Pin nach dem Florida Key
Nach dem Match befolgen beide, auch Cole, den Code of Honor und schütteln sich die Hände. Es scheint also so, als ob Cole den Handschlag nach dem Match nur nach Niederlagen verweigert.

2. Match
Singles Match
Roderick Strong gewann gegen QT Marshall via Submission im Stronghold

Nach dem Match kommt Adam Cole heraus und entschuldigt sich bei Roddy dafür, dass er in der Vorwoche nicht Strongs Hand geschüttelt hat. Die Kontrahenten bei „Best in the World 2013“ schütteln sich nun nachträglich die Hände.

3. Match
Singles Match
Davey Richards gewann gegen Cedric Alexander via Submission im Texas Cloverleaf
-Laut Fanberichten das Match des Abends!

4. Match
Tag Team Match
reDRagon (Kyle O’Reilly & Bobby Fish) gewannen gegen ACH & Tadarius Thomas via Submission von ACH im Armbar von O’Reilly

Jetzt ist es Zeit für ein „Hoopla Uncut“ Segment und Truth Martini kommt gemeinsam mit zwei lokalen Stripperinnen heraus. Martini erklärt, dass die beiden Damen sich in einer Art „Wettbewerb“ befinden und sich nun backstage auf eine „körperliches Casting“ vorbereiten werden. Nun begrüßt Martini seinen heutigen Gast: Cheeseburger. Dieser gesteht Martini, dass sich bei ihm, nunja, körperlich so einiges geregt hat als er Maria Kanellis bei Border Wars geküsst hat. So viel Ehrlichkeit weiß Martini zu schätzen und er spendiert Cheeseburger einen Lapdance von den Hoopla Hotties. Martini erklärt, dass er die Hotties sogar küssen darf, aber nur wenn er sich die Hose auszieht. Gesagt und getan….Plötzlich kommt jedoch Rhino heraus und alle ergreifen die Flucht.

5. Match
Singles Match
Kevin Steen gewann gegen Rhino via Pin nach dem F5

6. Match
Singles Match
Matt Hardy gewann gegen Mark Briscoe via Pin nach dem Twist of Fate
SCUM hatten eingegriffen und verhalfen Hardy zum Sieg.

7. Match
No Rules 6-Man Tag Team Match
SCUM (Jimmy Jacobs, Rhett Titus & Cliff Compton) gewannen gegen Team ROH (Jay Lethal, BJ Whitmer & Michael Elgin) via Pin durch Compton an Lethal nach einem F5

Nach dem Match waren Elgin und Whitmer sichtlich sauer auf Lethal

8. Match
ROH World Championship
Jay Briscoe (c) gewann gegen Eddie Edwards via Pin nach dem Jay Driller.

 

Diskutiert hier über die finale Show vor Best in the World!




1 Antwort auf „*Update* Ring of Honor “Live and Let Die” Kurzbericht aus Columbus, Ohio (08.06.2013)“

ZackAttack sagt:

Habe mir die Show heute früh angeschaut und es war eine ordentliche Show, nicht mehr aber auch nicht weniger. Also versuche ich mich mal an einer etwas detaillierteren Bewertung:

1. Match
Adam Cole gewann gegen Caprice Coleman via Pin nach dem Florida Key
Solider Opener, nichts herausragendes, aber beide haben gut miteinander harmoniert, dazu ein paar flotte Passagen, vielleicht etwas kurz. 2 ¾ *

2. Match
Roderick Strong gewann gegen QT Marshall via Submission im Stronghold
Marshall ist eine dieser Personen, die auch durch mehrmaliges hinschauen nicht besser wird. Charisma sucht man vergeblich, dazu wirkt er im Ring immer extrem steif. Dennoch schaffte es Strong hier, ihn zu einem brauchbaren Match zu ziehen. Spannung kam aber nie auf, auch Strong setzte eher auf seine Standards, ohne sehr viel auszupacken. 2 ½ *

3. Match
Davey Richards gewann gegen Cedric Alexander via Submission im Texas Cloverleaf
Ohne Frage das beste Match des Abends. Vor Richards als Wrestler muss man einfach den Hut ziehen, er bringt wirklich immer Leistung und hilft seinen Gegnern ungemein dabei over zu kommen. Sehr schöne Anfangsphase, auch der weitere Matchverlauf glänzte durch extrem viel Tempo, der Kombination aus Technik und High Flying und einem Publikum, welches voll dabei war. Am Ende eine extrem spannende Schlussphase mit vielen Nearfalls und einigen netten Spots, Alexander wurde hier wirklich bärenstark dargestellt. Zusammen mit der Promo am Ende, wenn man den Jungen aufbaut kann man wirklich jemanden mit Main Event Potential haben. 4 ¼*

4. Match
reDRagon (Kyle O’Reilly & Bobby Fish) gewannen gegen ACH & Tadarius Thomas via Submission von ACH im Armbar von O’Reilly
Das Match ist etwas schwer zu bewerten. Ich habe mich auf eine Menge High Flying eingestellt als Kontrast zu reDRagons Stil eingestellt, doch ich wurde eines besseren belehrt. Adrenaline RUSH hielten das Tempo erstaunlich niedrig, vor allem zu Beginn sehr viele Holds, die das Publikum schnell dazu veranlassten „We want Action“ zu chanten. Schlecht war es aber nicht und ab dem Mittelteil nahmen beide Teams auch ordentlich an Fahrt auf. Ein Sieg der Faces schien aber zu keinem Zeitpunkt realistisch zu sein, das Ende deutete sich nach dem Matchverlauf auch an. 3 ¼ *

Das „Hoopla Uncut“ Segment war ganz unterhaltsam, Martini und vor allem die Hotties spielten ihre Rollen gut, doch Cheesburger kommt halt einfach rüber wie ein Dödel, keine Ahnung worauf man mit ihm hinaus will. Nett auch die zusätzlichen Mädels am Anfang und der Gore am Ende. Diente aber auch nur zur Bewerbung von A Night of Hoopla und ist daher schnell wieder vergessen.

5. Match
Kevin Steen gewann gegen Rhino via Pin nach dem F5
Das war NIX! Wirklich nicht. Sehr kurzes Matches, kein wirklicher Matchaufbau, es begann irgendwie mit einem Brawl, beide prügelten sich ein bisschen draußen, zurück im Ring ein paar Aktionen, das Gore in die Leere, F5 und Ende. Keine Harmonie, keine Spannung, kein Spaß. 1 ¾ *

6. Match
Matt Hardy gewann gegen Mark Briscoe via Pin nach dem Twist of Fate
Das Match war gar nicht mal schlecht, litt aber unter den ständigen Eingriffen von Steve Corino und am Ende der ganzen Horde. Es fehlte auch etwas die Chemie, auch die Fans waren erstaunlicherweise nicht so ganz drin im Match. Beides dazu keine Techniker vor dem Herrn, aber es ging. 2 ¾*

7. Match
SCUM (Jimmy Jacobs, Rhett Titus & Cliff Compton) gewannen gegen Team ROH (Jay Lethal, BJ Whitmer & Michael Elgin) via Pin durch Compton an Lethal nach einem F5
Für ein No Rules Match wurden doch erstaunlich wenige Spielsachen eingesetzt. Dennoch war immer was los, es gab keine zusätzlichen Eingriffe und SCUM gewann das Match am Ende sogar komplett clean. Man hat das Potential nicht ausgeschöpft, der Hass kam nicht so ganz rüber, aber ich fühlte mich unterhalten. Ein paar nette Spots gab es auch. 3 ¼*

8. Match
ROH World Championship
Jay Briscoe (c) gewann gegen Eddie Edwards via Pin nach dem Jay Driller.
Hier trafen zwei Stile aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Der Techniker gegen den typischen Brawler und genau so wurde das Match auch aufgebaut. Jay versuchte Eddie in den offenen Fight zu ziehen, Edwards konterte aber immer wieder und nahm Jay bei jeder Möglichkeit in den Headlock oder ähnliche Haltegriffe. Ab dem Mittelteil ging es dann heißer eher, Briscoe konnte seine Brawlingvorteile ausspielen und Edwards ordentlich zusetzen, ehe dieser zurückkam und den Champion mit dem Achilles Lock an den Rand der Niederlage brachte. Spätestens durch die Stomps auf den Kopf hatte man zumindest ein bisschen Skepsis bezüglich einer Titelverteidigung, doch Jay kam mit einer Reihe von Schlägen und dem Jay Driller nochmal davon. Dazwischen eine schöne Serie, wo beide simultan immer versuchten, den Gegner mit einem Front Kick niederzustrecken, ich glaube es waren 5 oder 6 Versuche, ehe Jay die Oberhand gewinnen konnte. 3 ¾ *

In der Gesamtbewertung würde ich nach dem zusammenzählen der einzelnen Bewertungen auf ein Ergebnis von 6/10 Punkten kommen. Mal abgesehen vom Match zwischen Steen und Rhino war das Event aber insgesamt sehr harmonisch und lies sich gut ansehen, die Zeit verging eigentlich wirklich flott. Komme daher am Ende auf eine Gesamtwertung von 7/10 Punkten!

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube