Ring of Honor „11th Anniversary Show“ iPPV Bericht aus Chicago Ridge, IL (02.03.2013)

03.03.13, von Julian "ZackAttack" Bauer

ROH iPPV „11th Anniversary Show“
Chicago Ridge, IL
Frontier Fieldhouse
02. März 2013

Dark Match
Grizzly Redwood gewann gegen Darren Dean.

1. Match
6 Man Mayhem Match
ACH gewann gegen Tadarius Thomas, Silas Young, QT Marshall, Adam Page und Mike Sydal via Pin an Silas Young nach einem Short Fisherman Buster (6:56).

2. Match
Tag Team Match
SCUM (Jimmy Jacobs & Steve Corino) gewannen gegen C&C (Caprice Coleman & Cedric Alexander) via Pin an Alexander nach einem Assisted Spike Cradle Piledriver (8:38).

3. Match
No Holds Barred Match
BJ Whitmer gewann gegen Charlie Haas via Referee Stoppage nachdem sich Haas bei einer Reihe von Knee Strikes gegen den Hinterkopf nicht mehr verteidigen konnte (12:04).

4. Match
Tag Team Match
The American Wolves (Eddie Edwards & Davey Richards) gewannen gegen Forever Hooligans (Alex Koslov & Rocky Romero) via Pin von Richards an Koslov nach einer Powerbomb/Top Rope Backstabber Kombination (15:47).

Intermission

5. Match
Two out of Three Falls Match
Michael Elgin gewann gegen Roderick Strong mit 2:1 Falls (15:42).
Reihenfolge der Falls:
-Elgin über Strong via Pin nach der Elgin Bomb.
-Strong über Elgin via Pin nach End of Heartbreak.
-Elgin über Strong via Submission im Crossface.

Matt Hardy kommt in den Ring und hält eine Promo. Er regt sich über Nigel McGuinness auf und freut sich auf sein Titelmatch gegen Adam Cole bei den morgigen Tapings. Er werde der nächste ROH TV Champion. Anschließend macht er sich auf den Weg zum Kommentatorenpult, um hier endlich mal etwas Leben reinzubringen.

6. Match
ROH World Television Championship
Matt Taven gewann gegen Adam Cole (c) via Pin nach einer Version des Moonlight Drive (13:30) – TITELWECHSEL!!!
-Während des Matches griff Truth Martini vermehrt ein, ein Schlag mit dem Book of Truth gegen Coles Rücken schwächte den Champion so sehr, dass Taven den entscheidenden Move durchbringen konnte.
-Matt Hardy war nach dem Match völlig geschockt. Später erklärte Nigel McGuinness, dass das Match zwischen Cole und Hardy bei den Tapings ein No.1 Contenders Match wird und der Sieger bei Supercard of Honor auf den dann amtierenden Champion trifft.

Das kommende Match um die ROH World Tag Team Titles wird von Nigel McGuinness mitkommentiert.

7. Match
ROH World Tag Team Championship
redDRagon (Kyle O’Reilly & Bobby Fish) gewannen gegen The Briscoes via Pin an Jay Briscoe nach dem Chasing the Dragon (Head Kick/Brainbuster Kombination) (15:18) – TITELWECHSEL!!!

Nach dem Match lassen sich die neuen Champions die Gürtel von Cary Silkin umschnallen. Die neuen Champions feiern noch ein bisschen und legen sich mit ein paar Fans an, ehe es langsam Richtung Main Event geht.

8. Match
ROH World Championship
Kevin Steen (c) gewann gegen Jay Lethal via Pin nach einem Turnbuckle Brainbuster (21:07).
-Während des Matches ging der Referee KO, daraufhin kamen Steve Corino und Jimmy Jacobs heraus und verpassten Jay Lethal einen Spike Piledriver. Lethal kickte aus und Nigel kam heraus und vertrieb Corino in den Backstagebereich. Jacobs versuchte weiterhin einzugreifen, doch Steen sagte ihm, dass er ihn nicht brauche, ehe beide auch noch zusammenrasselten.

Nach dem Match stürmten Rhino und Jacobs den Ring und attackierten Lethal. Die Briscoes wollten den Save machen, doch sie wurden schnell abgefertigt.Es folgten C&C, doch plötzlich erschien Jimmy Rave in einem SCUM T-Shirt und C&C wurden von den Heels schnell niedergerungen und einer der beiden fing sich auch einen harten Gore ein.
Anschließend stürmten Elgin, Whitmer und Rhett Titus den Ring, welcher allerdings gegen Whitmer turnte und ein ebenfalls sein SCUM-Shirt entblößte.
Unterdessen widmete sich Elgin Jimmy Rave, ehe auch noch Cliff Compton alias Domino in den Ring stürmte, Elgin weißes Puder ins Gesicht schleuderte und sich ebenfalls SCUM anschloss.
Es folgten die American Wolves, Adam Cole und ganz zum Schluss Matt Hardy, welcher sich sofort an Adam Cole ausließ und sich ebenfalls als neues Mitglied von SCUM präsentierte.

Nachdem die Heels die Faces abgefertigt oder mit Handschellen und Kabelbindern an die Ringseile gekettet hatten, kam auch Steve Corino zurück und hielt eine Promo. Er verkündete das Ende von Ring of Honor und läutete die Herrschaft von Ring of SCUM unter der Führung des größten Champions aller Zeiten, Kevin Steen, ein. Er sei der König von Ring of Honor und der König des Professional Wrestling und ihre Mission habe sich nie geändert. Er habe versprochen, dass ihre Zahl wachsen wird und er habe sein Versprechen gehalten. Der Krieg habe begonnen, er werde aber nicht sehr lange dauern.

Während Corino noch redet holt Jimmy Jacobs seinen Nagel heraus und sticht damit zahlreiche Löcher in eine Ring of Honor Flagge, die von SCUM festgehalten wird. Anschließend zerreißt die gesamte Mannschaft die Fahne und  sie werfen die Fetzen auf den regungslosen Jay Lethal, welcher noch immer in der Mitte des Rings liegt.

Im Verlaufe des Beatdowns und Segments stand World Champion Kevin Steen ohne einen Finger zu krümmen aus dem Apron. Er wirkte dabei recht nachdenklich und feierte auch anschließend nicht mit seinen Anhängern.

Mit einer feiernden Gruppierung von SCUM (Steve Corino, Jimmy Jacobs, Rhino, Jimmy Rave, Rhett Titus, Cliff Compton und Matt Hardy), einem nachdenklich wirkenden Kevin Steen, regungslosen Faces und einem fassungslosen Publikum geht der erste iPPV des Jahres Off-Air.

 

Diskutiert im Forum über den ersten iPPV des Jahres? Großartige Unterhaltung oder fade Kost? Und was sagt ihr zum großen Angle um die Macht in der Company?




3 Antworten auf „Ring of Honor „11th Anniversary Show“ iPPV Bericht aus Chicago Ridge, IL (02.03.2013)“

ZackAttack sagt:

One hell of a show. Großartiger Einstieg ins neue iPPV Jahr. Nicht ein schlechtes Match war dieses Mal dabei, wirklich beeindruckend. Von vorne bis hinten wirkte alles sehr stimmig und rund, einziges Manko bei der Matchqualität ist, dass leider kein Match so richtig herausstach und wir daher keinen potentiellen MotY Kandidaten zu sehen bekamen.

Die Szenen nach dem Main Event dann überragend inszeniert. Ich bin kein Fan von solchen Invasion Angles und bin auch hier sehr skeptisch, aber die Art und Weise der Inszenierung und die Zusammenstellung der Gruppe, sehr stark gelöst. Dominanter Beatdown, klare Message, eine Mischung aus bekannten Ring of Honor Namen sowie einigen Main Stream Midcardern und ein nachdenklicher World Champion, bei dem man das Gefühl nicht los wird, also würde er langsam bereuen, was er vor rund einem Jahr losgetreten hat. Besonders nach seiner letzten Promo und der Art und Weise, wie man ihn nach dem Main Event darstellte lässt die kommenden Monate sehr spannend werden.

Dazu bot man nicht nur den Schocker am Ende, der Titelwechsel des TV Belts war ja wirklich völlig überraschend. Die Fassungslosen Gesichter der Fans, dazu ein völlig konsternierter Matt Hardy, das hat gesessen. Taven hat hier zusammen mit Cole auch eine klasse Leistung gezeigt und man darf gespannt sein, wo die Reise für Cole hingeht. Verliert er nächste Woche den PWG Title wird er wohl doch schon zu WWE wechseln, ansonsten rechne ich damit, dass man ihn in diesem Jahr an den Main Event bei ROH heranführt. Truth Martini kann jetzt aber wieder richtig schön glänzen und mal sehen wie sich Taven unter ihm entwickelt. Aber dennoch sollte Martini das nächste Mal wieder Hosen tragen.

Genauso überraschend war für mich der Wechsel im Tag Title Match, hatte dieses Mal mit einem längeren Run der Briscoes gerechnet, vor allem im Kampf gegen SCUM. Dass der Titel da aber raus ist finde ich gar nicht mal übel, jetzt kann man die Fehde von redDRagon und den Wolves auf ein neues Level hieven. Und ich bin auf die Promo der beiden gespannt, O’Reilly kann jetzt richtig drauf rumreiten, dass er etwas geschafft hat, was mit Richards und Cole nicht möglich war.

Insgesamt ein starker Einstieg ins neue Jahr, mal sehen ob man auch in den kommenden Monaten was draus macht. Fühlte mich durch die Bank gut unterhalten und würde so 8 bis 9 von 10 Punkten geben!

PS: Hardy wurde in Chicago mal richtig gehasst, da kam selbst Charlie Haas nicht ran. 😀

CMBryan sagt:

Das war wirklich eine starke Show mit vielen Überraschungen. Schade das Cole den Titel verloren hat. Das dürfte wohl heißen das er doch bald zu WWE wechselt. Damit das die Briscoes verlieren hätte ich auch nie gerechnet. Auch was nach dem letzten match kam war interessant. Jimmy Rave ist zurück und Domino wurde verpflichtet. Dazu noch Rhett Titus und sogar Matt Hardy. Natürlich Corini, Jacobs, Rhino und Steen. Das scheint wirklich ein starkes Stable zu werden. Bin schon gespannt was heute bei den Tapings passiert.

Masch sagt:

War wirklich eine gute Show mit einer Menge Überraschungen. Wie ZackAttack schon geschrieben hat, war nicht der große Klassiker dabei, aber die Show als Gesamtwerk war richtig unterhaltsam. Für mich war redDRagon vs. The Briscoes das beste Match.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube