Kategorie | WFE

WFE Unleashed #05 (Staffel 5) aus Göttingen/Deutschland (07.10.2012)

07.10.12, von "WFE"

Agony of Choice steht vor der Tür und die Show vor dem PPV findet in Göttingen statt. Zahlreiche Fans haben sich wieder versammelt, um die Arena für die WFE zu füllen. Nach dem üblichen Intro samt Theme und Feuerwerk geht es auch gleich rasant mit dem ersten Match los.

Und heute starten wir gleich mit einem Six Man Tag Team Match in den Abend.
Hierzu erscheinen zunächst unter dem Jubel der Fans die Beautiful Warriors in der Halle. Ihr Team wird heute durch Bizzy Dee ergänzt, der noch einmal Jubelstürme im Publikum auslöst, als er in die Halle kommt und sich in den Ring begibt.
Ihnen gegenüber stehen heute die Tag Team Champions The British Nightmare, bestehend aus Chreech und Devil, sowie ihr neuer Kumpel Steve Adams, die beim Publikum allerdings weniger gute Reaktionen hervorrufen.

1.Match
6-Men Tag Match

The Beautiful Warriors (Yasu Aragaki & Janinho) & Bizzy Dee vs. British Nightmare (Jack Devil & Chreech) & Steve Adams

Wir beginnen im Ring mit den beiden neuen Partnern, Bizzy Dee und Steve Adams, die umkreisen sich auch sofort, gehen dann in einen schnellen Lockup, bei dem Bizzy Dee sich allerdings unter dem Arm seines Gegners hinwegduckt, ihm zwei schnelle Kneelifts verpasst und ihn dann in die Seile schickt. Aus diesen kommt Adams auch sofort zurück, duckt sich unter der Clothesline Bizzys hindurch, fällt wieder in die Seile und wird direkt von Bizzy, der sich hinter ihm in Position gebracht hat, mit einem klatschenden Chop empfangen und dann mit mehreren Tritten zurück in die Seile getrieben. Wieder schickt Bizzy Dee seinen Gegner durch den Ring in die gegenüberliegenden seile und schickt ihn dann mit einem schnellen und harten Flapjack auf die Matte. Die Zuschauer applaudieren, während Bizzy den Tag mit Janinho macht, der unter dem Beifall der Fans auch sofort in den Ring klettert. Kurz wartet er, bis Adams wieder auf den Beinen ist, nimmt kurz Anlauf und streckt ihn mit einer harten Clothesline nieder. Allerdings packt er ihn auch gleich am Kopf und zieht ihn wieder auf die Beine, treibt ihn dann, während er ihn immer noch am Kopf festhält, mit einigen Kneelifts in eine der Ringecken, holt dann wieder Anlauf und rauscht mit einer Corner Clothesline auf ihn zu. Doch Adams spielt da nicht gerne mit, lässt sich aus dem Weg fallen und Janinho knallt mit voller Wucht auf die Polster. Leicht benommen dreht er sich nach seinem Gegner um, doch da ist auch schon Jack Devil im Ring, der von Adams bei dieser günstigen Gelegenheit gleich mal ins Match gebracht worden ist. Dieser verpasst ihm sofort einen wuchtigen Tritt in den Magen, packt ihn sich und zeigt einen schönen Vertical Suplex. Klatschend schlägt Janinho auf die Matte und Devil springt wieder auf die Beine, lässt sich schnell in die Seile fallen und versucht es mit einem Elbow Drop, doch der geht ins Leere. Janinho hat sich schnell zur Seite gerollt und kommt jetzt zeitgleich mit seinem Gegner wieder auf die Beine und geht mit wuchtigen Schlägen auf ihn los. Unter dem Jubel der Fans bringt er eine Faust nach der anderen ins Ziel und treibt Devil nach hinten. Plötzlich hat Devil genug, reist seinen Arm hoch, blockt den nächsten schlag Janinhos, tritt ihm mit voller Wucht in den Magen, holt in den Seilen Schwung und verpasst ihm einen brutalen Bicycle Kick. Janinho geht wieder auf die Bretter und Devil reibt sich erst einmal den schmerzenden Kopf und schnauft einmal kurz durch. Dann packt er sich seinen Gegner aber gleich wieder, nimmt ihn, wie zu einem Powerslam hoch, verfrachtet ihn dann aber gleich in seine Ecke und hängt ihn kopfüber in dieser auf. Dann folgen wütende Tritte gegen den Brustkorb von Janinho und dann, als der Ringtrichter sich deshalb beschwert, auch gleich der Tag mit seinem Partner, Chreech.

Dieser springt sofort in den Ring, wartet, bis Devil mit Janinho fertig ist und verpasst dem immer noch hilflos rumhängenden Gegner einen harten Low Angle Dropkick aus vollem Lauf. Jetzt fällt Janinho auch aus der Ecke und bleibt benommen am Boden liegen und versucht nur, irgendwie seinen Kopf vor den weiteren wütenden Tritten Chreechs zu schützen. Chreech holt gleich wieder Anlauf, wartet kurz, bis Janinho sich an den Seilen wieder auf die Beine ziehen will, stürmt auf ihn zu…und wird von ihm über die Seile gehoben. Chreech hat es nur seiner Reaktionsschnelligkeit zu verdanken, dass er eines der Seile zu packen bekommt und so auf dem Apron zum Stehen kommt. Das nutzt Janinho allerdings gleich, um ihm einen, nein, zwei wuchtige Faustschläge zu verpassen und ihn dann mit einem harten Tritt zwischen den Seilen hindurch, vom Apron zu befördern. Während Chreech draußen hart aufschlägt, taumelt Janinho in seine Ecke und mach den Tag mit Aragaki. Auch ihn bejubeln die Zuschauer, als er in den Ring klettert und wartet, bis Chreech durch die Seile zurück in diesen klettert. Mit viel Anlauf stürmt der Japaner auf den Briten zu und verpasst diesem, bevor er weiß, wie ihm geschieht, ein krachendes High Knee! Wuchtig geht Chreech zu Boden und wird auch gleich ins Cover genommen…1…2…Kickout! So leicht lässt er sich hier dann aber noch nicht den Sieg nehmen. Beide kommen recht schnell wieder auf die Beine, allerdings ist Chreech natürlich noch leicht angeschlagen und muss deshalb gleich die nächsten Attacken von Aragaki über sich ergehen lassen. Dieser deckt ihn mit schnellen Tritten gegen die Beine und Schlägen gegen Rippen und Bauch ein und treibt ihn zurück in Richtung seiner Ecke. Dort angekommen, setzt es noch ein paar Chops, die von den Zuschauern mit einigen, bei dieser Gelegenheit beliebten Rufen, begleitet werden. Und dann kommt auch schon wieder der Tag mit Bizzy Dee, der unter großem Jubel wieder in den Ring steigt und sich in der Ringmitte positioniert, wohin Aragaki jetzt Chreech schickt. Bizzy packt sich Chreech auch gleich aus vollem Lauf und streckt ihn mit einem mächtigen Spinebuster nieder! Sofort deutet er den Knuckle Shuffle an…und zieht ihn durch! Und erneut geht es ins Cover…1…2…Kickout! Das war allerdings schon wirklich knapp, auch wenn Chreech hier in letzter Sekunde doch noch die Schultern vom Boden bekommt. Bizzy Dee kann es noch nicht so richtig fassen, dass dies hier nicht zum Sieg gereicht hat, aber jetzt will er dem hier ein Ende setzen und zeigt Chreech schon mal an, dass er hier gleich Opfer des Dee´s Adjustment werden soll. In diesem Moment stürmt Adams in den Ring und attackiert ohne Vorwarnung Bizzy Dee. Dieser duckt sich aber schnell und Adams stürmt an ihm vorbei in die Ringecke der Beautiful Warriors, wo er aber immerhin auf Aragaki einprügelt. Wütend geht jetzt der Ringrichter dazwischen, ermahnt alle, sie sollen wieder in ihre Ecken zurückkehren und hier Ruhe geben. Doch in der Zwischenzeit hat sich auch Devil in den Ring geschlichen und drischt wütend auf Bizzy Dees Rücken ein. Als die Beautiful Warriors das sehen, stürmen sie nun ebenfalls den Ring, Aragaki nimmt sich gleich mal Adams vor und Janinho stürmt auf Devil los und attackiert ihn seinerseits mit harten Schlägen. Der Ringrichter geht mit hochrotem Kopf zwischen Janinho und Devil und versucht sie irgendwie zu trennen und wieder aus dem Ring zu schicken. Adams hat sich allerdings grade von Aragaki gelöst und tritt Bizzy Dee, der grade versucht, wieder auf die Beine zu kommen, brutal nieder. Dafür kassiert er dann allerdings auch gleich wieder harte Tritte von Aragaki, der natürlich gleich ausnutzt, dass Adams ihm den Rücken zugewandt hat. Nun ist der Ringrichter mit Devil und Janinho fertig, hat sie zurück in ihre Ecken geschickt und versucht jetzt Aragaki und Adams zu trennen. Das nutzt dann gleich mal wieder Devil um hinter seinem Rücken Bizzy Dee einen zu verpassen, dann klettert er allerdings schnell aus dem Ring, damit der Ringrichter nicht wieder aufmerksam wird. Der hat grade Adams und Aragaki getrennt und muss jetzt gleich wieder Janinho, der wieder auf Devil losgehen will, zurückhalten. Plötzlich ist Chreech bei Bizzy Dee, verpasst ihm einen schmerzhaften Low Blow und rollt ihn ein. Nach dem aufgeregten Geschrei der Heels, fährt der Ringrichter herum und sieht das Cover…1…2…3!
Sieger via Pin: The British Nightmare & Steve Adams

Nach einer Menge Chaos am Ende können sich die Heels, welche jetzt überschwenglich und ein wenig hämisch im Ring feiern, hier den Sieg feiern, da sie ihre Chancen einfach skrupelloser ausgenutzt haben und jede Situation genutzt haben, um hier mit unfairen Mitteln ihren Sieg zu bereiten.

Es wird nun Backstage geschaltet und man sieht Johnny No Last Name und Hiroshi Yamamoto im Streitgespräch. „Ich hatte dir gesagt, dass ich keine Hilfe wollte und du bist trotzdem gekommen. Ich hatte Alles im Griff…“Du hattest gar nichts im Griff! Du allein gegen vier Leute? Das kann und werde ich nicht zulassen! Du musst bei denen mit Allem rechnen! Vor allem darfst du Bonnie nicht unterschätzen. Du…“ Johnny winkt verärgert ab. „Du verstehst es nicht, oder? Lass mich meine Fehler selber machen! Und wenn du mich nicht freiwillig mein Ding machen lässt, dann muss ich dich wohl dazu zwingen.“ Damit dreht sich Johnny weg. Hiroshi ruft ihm mit leicht verzweifelter Stimme hinterher: „Mach dich nicht lächerlich! Bei Agony of Choice wird es mit Sicherheit ein Lumberjack Match! Du brauchst Hilfe!“

In der Halle ertönt ein nur allzu bekannter Theme Song, der von David D. Der angebliche König der WFE geht langsam zum Ring und versäumt es dabei auch nicht, die Fans zu beleidigen. Das beschwört natürlich ein heftiges Buh-Konzert nach sich. Als David D im Ring ankommt, lässt er sich auch gleich ein Mikrofon geben. Er wartet noch kurz ab und als es langsam Still in der Halle wird, beginnt er zu reden. „Ich möchte gleich zur Sache kommen. Es gibt hier etwas, das mich ankotzt. Diese Staffel kümmert sich keiner um mich, weder das ach so tolle WFE Management, noch ein Taugenichts-GM wie dieser Smith nunmal ist. Scheinbar muss man hier sogar darum kämpfen, überhaupt kämpfen zu dürfen! Dann kommt noch ein Idiot wie Bizzy Dee und meint eine große Klappe zu haben. Habt ihr gesehen, wie er im Internet über mich redet. Nunja, letzte Woche hat er zwar gewonnen, aber das war nur Glück. Als König der WFE fordere ich ein Match gegen Bizzy Dee bei Agony of Choice!“ Plötzlich ist es ganz still in der Halle, da die Fans scheinbar nicht wissen, wie sie darauf reagieren sollen. Währrendessen geht David D aus dem Ring und möchte Backstage gehen. Doch auf einmal schreit ein Fan von der Ringside David etwas zu, was ihn dazu verlanlässt wieder in den Ring zu gehen. „Ähm, gerade ist mir eingefallen, dass Dee schon ein Match hat. Was soll eigentlich der Mist? Warum steht Der schon auf der Card und ich noch nicht? Das ist doch mal wieder typisch. Nun gut. Stattdessen möchte ich gegen John Marsten um den WFE Championshio antreten!“ Sofort reagieren die Fans und rufen laut „Zu Spät“ durch die Halle. „Der hat auch schon ein Match? Wieso hat hier jeder Idiot schon ein Match? Wollt ihr mich verarschen? Sollte nicht jemand zu mir kommen und mich fragen, bevor irgendwer verplant wird? Vielleicht wollte ich ja ein Match gegen John Marsten. OK, wer hat denn noch kein Match?“ Sofort wird lautstark The Iron Man gefordert. „Perfekt, der will doch eh seine Schuhe an den Nagel hängen…weil er einen supertollen Run als Champion hatte. Habt ihr die Ironie rausgehört? Nun, als King der WFE werde ich ihn höchstpersönlich aus dieser Promotion schmeißen. Und hoffentlich werde ich dann endlich hier richtig gewürdigt.“ Mit diesen Worten verlässt er den Ring und begibt sich Backstage.

Nun ist es Zeit für ein wenig Tag Team Action. Im kommenden Match werden zwei Einzelmatches von Agony of Choice zusammengeführt, was für ordentlich Konfliktpotential sorgen dürfte. Als erstes betreten die Publikumslieblinge Nexus 3D und The Metal die Halle. Sie zeigen Geschlossenheit, indem sie ihren Entrance gemeinsam zeigen. The Metal hat neben seiner TV Championship auch wieder Lightfires Maske dabei und betrachtet diese ausgiebig, doch Nexus weist ihn darauf hin, sich lieber auf das Match zu konzentrieren. Metal nickt zustimmend, die beiden groß gewachsenen Wrestler steigen in den Ring und der Television Champion reckt noch kurz seinen Titel in die Luft. Dann ertönt der Theme des European Champions, Chabal. Auch der Mexikaner hat neben seinem Gürtel ein Souvenir dabei, nämlich seine Mescal Flasche, aus der er einen ordentlichen Schluck nimmt. Auf dem Weg zum Ring pöbelt er einige Fans an, bietet dann einem jüngeren Zuschauer einen Schluck aus seiner Flasche an, zieht das Angebot aber natürlich rasch zurück und kippt sich das alkoholische Getränk geradezu über. Chabal positioniert sich außerhalb des Rings und winkt Metal mit seiner Flasche zu, was diesem natürlich nicht sonderlich gefällt, doch er hält sich noch zurück. Dann ertönt der Theme eines Mannes, der heute sein erstes WFE Match überhaupt bestreiten wird. Unter den einschüchternden Klängen von „Lost Souls“ schreitet Skarin in die Halle, doch er ist nicht allein. Auf seinen Schultern sitzt mit Sonnenbrille und Schal bekleidet und mit einem Schnapsglas in der Hand Ray Jordan, der allerdings auch sein Wrestling Outfit trägt. Nexus 3D beginnt im Ring bereits auf und ab zu laufen, er scheint es kaum erwarten zu können, seinen neuen Erzfeind endlich in den Ring zu bekommen. Skarin schreitet mit seinem Mentor auf den Schultern an den Ring heran und lässt sich ein Mikrofon geben. Er setzt kurz an, schweigt dann aber doch weiter und reicht der Gerät an nach oben an Jordan weiter. Dieser grinst amüsiert und beginnt dann zu sprechen. „Was ist los mit dir Nexus? Bist du nervös? Wer könnte es dir verdenken, schließlich stehst du so kurz davor, das Debütmatch des Predators, meines Bodyguards, Skarin, aus nächster Nähe erleben zu dürfen. Aber findest du nicht auch, dass es etwas schade wäre, einen solch historischen Event bei Unleashed einfach herzuschenken? Nein, nein, nein, lieber Kollege, ich würde sagen, damit warten wir lieber bis zum PPV. Da ein Handicap Match aber auch alles andere als fair für unseren mexikanischen Freund hier wäre, Prost!“ Jordan hebt sein Schnapsglas und trinkt es aus, während auch Chabal sich diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen lässt und einen weiteren Schluck nimmt. „Da ein solches Match nicht fair wäre und ich, wie es der Zufall so will, gerade ausgetrunken habe UND auch noch mein Outfit dabei habe, werde ich den Platz von Skarin in diesem Match einnehmen.“ Dies macht Nexus 3D natürlich wütend und er geht an die Seile heran, von wo er Jordan einige unschöne Worte entgegenbrüllt. „Uh, das ist aber nicht nett“, meint Jordan. „Lass mich runter Skarin, ich werde dem Burschen ein wenig Respekt beibringen.“ Der stille Riese setzt Jordan auf dem Apron ab und dieser steigt nun in den Ring, während Chabal sich auf dem Apron positioniert und seine Flasche beim Timekeeper mit dem Hinweis „pass gut drauf auf, Amigo“ abstellt. Auch Metal legt die Maske Lightfires in seiner Ringecke ab, verlässt erst einmal den Ring und so kann das Match starten.

2.Match
Tag Team Match

Ray Jordan w/Skarin & Chabal vs. The Metal & Nexus 3D

Die Ringglocke ertönt und Nexus macht sich kampfbereit, doch Jordan muss natürlich erst noch seine Sonnenbrille und seinen Schal ablegen. Die Brille setzt er stilgemäß aufs Turnbuckle Polster und natürlich lässt er es sich auch nicht nehmen, den Schal schön langsam auszuziehen. Nexus kann sich nur mit Mühe zurückhalten und als Jordan ihm das Stück Stoff auch noch ins Gesicht wirft, tickt der Riese endgültig aus und stürzt auf Jordan zu, doch der wechselt blitzschnell Chabal ein, schnappt sich seine Sonnenbrille vom Turnbuckle, springt aus dem Ring und setzt die Brille dort unter lauten Buh-Rufen wieder auf. Chabal ist leicht irritiert, steigt dann aber zwischen den Seilen hindurch in den Ring und geht in einen Lock Up mit seinem wesentlich größeren Gegner. Dieser drängt den Drunken Luchador in die Seile, wo Chabal den Ringrichter darauf hinweist, ihm den Wurm vom Leib zu halten. Nexus hebt beruhigend die Arme, verpasst Chabal dann aber doch einen Open Hand Chop auf die Brust. Der Mexikaner fällt zu Boden und beschwert sich lautstark, während Nexus nur ein Grinsen dafür übrig hat. Er bietet Chabal sogar seine Hand an, um ihm wieder hochzuhelfen, doch der Mexikaner denkt gar nicht daran und rotzt Nexus direkt auf die Hand. Das gefällt dem Hünen aus Düsseldorf natürlich gar nicht und er packt Chabal an den Beinen, zieht ihn von den Seilen weg, hebt ihn auf seine Schultern und befördert ihn mit einer wuchtigen Buckle Bomb in die Ecke der Publikumslieblinge. Dort bearbeitet Nexus den European Champion mit einigen Schlägen und Elbows, bis der Referee ihn zurückhält. The Metal hat einen intensiven Blick auf die Maske Chabals geworfen und reckt langsam seine Hand aus, als wolle er sie ergreifen, doch als der Mexikaner dies merkt fährt er blitzschnell herum und schubst Metal vom Apron herunter. Dieser schüttelt sich kurz, während Nexus im Ring wieder da ist, jedoch mit einem Corner Shoulder Block verfehlt. Chabal kontert diesen in einen Sunset Flip: …1…aber Nexus kickt relativ schnell wieder aus. Er richtet sich langsam wieder auf, während Chabal im Gegenzug mit wiederholten Tritten versucht, ihn unten zu halten. Schließlich schafft es Nexus aber doch auf die Beine und er schubst Chabal von sich in die Seile. Der Mexikaner kann sich jedoch unter einer Clothesline abducken und einen Low Dropkick ans Bein von Nexus anbringen. Der Mexikaner feiert sich kurz und holt dann Anlauf in den Seilen, wobei ihm Jordan allerdings auf den Rücken klatscht und sich so einwechselt.

Chabal merkt dies nicht und rennt auf Nexus zu, der ihn kraftvoll zu einem Powerslam hochwuchtet, doch da ist Jordan auch schon im Ring und rettet seinen Partner mit einem gezielten Tritt in den Magen von Nexus. Der Hüne klappt in sich zusammen, während Jordan hinter seinem Rücken in die Seile rennt und dann einen Knee Clip zeigt, der Nexus auf die Knie zwingt. Zufrieden nimmt sich Jordan seines ehemaligen Rivalen an, packt ihn am Nacken und feuert ihm einige harte Knee Strikes gegen den Schädel. Nexus fällt in sitzende Position und Jordan kann auch noch einen Nack Snap anbringen. Nexus liegt nun flach Boden, woraufhin Jordan auf den Apron steigt. Lautstark ruft er „450!“, springt dann aufs Seil…aber er landet einfach nur auf den Füßen und geht einmal über seinen Gegner drüber. Die Fans buhen dafür natürlich ordentlich, doch Jordan scheint das zu gefallen und er breitet die Arme aus, um die Reaktionen zu empfangen. Er dreht sich in Richtung Nexus um, der langsam wieder auf die Beine kommt und setzt dann extra theatralisch einen simplen Headlock an. Der Mann aus Miami spielt hier offensichtlich mit seinem Gegner, der scheint darauf aber keine Lust zu haben und so hebt er Jordan einfach hoch und lässt ihn zu einem Bach Suplex auf die Matte krachen. Nexus legt gleich mit einem gezielten Elbow Drop nach, der Jordan die Luft aus den Lungen presst, und wechselt dann The Metal ein. Gemeinsam whippen die beiden Powerhouses ihren Gegner in die Seile und verpassen ihm einen gemeinsamen Big Boot. Metal holt gleich erneut Anlauf in den Seilen und legt mit einem Senton Splash nach. Jordan schnappt nach Luft, während Metal das Cover nachlegt: …1…2…Kick Out. Metal hebt seinen Gegner wieder auf und verpasst ihm einen Body Slam. Gemächlich steigt er dann aufs zweite Seil und will von dort einen Move zeigen, als sich plötzlich Chabal ihm nähert. Metal springt vom Seil herunter und richtet seinen Fokus auf den maskierten Mann, dessen Maske es ihm offenbar ganz besonders angetan hat. In der Zwischenzeit richtet sich Jordan wieder auf und veruscht einen Angriff auf Metal, der jedoch rechtzeitig ausweichen kann und so knallt der Mann aus Miami in eine Ringecke. The Metal verpasst Jordan einen schnellen Russian Leg Sweep, steigt dann wieder aufs Seil und zieht von dort einen Diving Elbow Drop durch. Cover: …1…2…doch Chabal zieht Metal von Jordan herunter und flieht dann lieber erst einmal aus dem Ring. Der Referee ist kurz abgelenkt und so lässt es sich Skarin nicht nehmen, den in der Ringecke stehenden Nexus 3D vom Apron zu ziehen und ihn einfach mal gegen die Ringabsperrung zu pfeffern. Metal packt Jordan am Nacken und zieht ihn zum Wechsel in seine Ringecke, doch da steht jetzt natürlich niemand mehr. Metal ist irritiert und dies gibt Jordan die Gelegenheit, ihm kurzerhand ins Gesicht zu greifen und sich so zu befreien. Er will den TV Champion in seine Ecke whipen, dieser Versuch wird jedoch umgedreht. Doch als Metal heranrauscht, fährt der Mann aus Miami einmal kurz das Bein aus und wehrt den Angriff so ab. Jetzt klatscht Chabal seinem Partner auf den Rücken und wechselt sich so ein, doch Jordan zeigt zuvor noch einen schönen Bulldog gegen Metal.

Chabal steigt aufs oberste Seil und verpasst Metal dann als dieser wieder steht einen Missile Dropkick. Schnell legt er das Cover hinterher: …1…2…aber Metal kickt kraftvoll aus. Metal richtet sich wieder auf, doch Chabal hat erneut Anlauf genommen und wirft sich mit einer Running Crossbody auf seinen künftigen PPV-Gegner. Nächstes Cover: …1…2…wieder nur ein Nearfall. Chabal steigt nun aufs Top Rope und möchte von dort seine Flying Clothesline zeigen, doch da kann Metal ihn einfach auffangen. Er wuchtet ihn auf seine Schultern und zieht nun den krachenden Powerslam durch, der Nexus 3D vorhin verwehrt blieb. Metal robbt sich langsam in Richtung seiner Ringecke, als plötzlich wiedermal Skarin auf den Apron springt. Der Ringrichter kümmert sich sofort darum, verpasst aber so den Tag zu Nexus 3D. Ray Jordan weist den Referee deutlich darauf hin, dass Nexus angeblich illegal im Ring ist und da das Streifenhörnchen das Abklatschen nicht gesehen hat, schickt er Nexus zurück auf den Apron. Dieser ist natürlich extrem stinkig und diskutiert hitzig, was Jordan dazu nutzt, Metal hinterrücks anzugreifen und ihm den Spear zu verpassen. Chabal ist derweil auf den Turnbuckle geklettert und zieht von dort einen Moonsault durch. Der Ringrichter ist passend zum Cover wieder da: …1…2…Kick Out. Chabal ist etwas angepisst, besinnt sich dann aber wieder und kündigt den Full Nelson Slam an. Er packt sich Metal dazu, doch dieser kann sich aus dem Ansatz herauspowern, Chabal in die Seile schicken, ihn auf seine Schultern wuchten und den F5 durchziehen. Jetzt ist aber der große Moment gekommen. Metal ist nur noch um Haaresbreite von Nexus entfernt…doch Ray Jordan hat sich herübergestohlen und zieht Nexus einfach vom Apron herunter. Der Düsseldorfer ist extrem wütend, vergisst das Geschehen im Ring und jagt Jordan hinterher. Dieser versteckt sich rasch hinter seinem Bodyguard Skarin, der sich bedrohlich vor Nexus aufbaut. Dieser stoppt kurz ab, grinst dann aber und verpasst Skarin die Sweet Chin Music! Jordan nutzt diesen Moment aber, um gleich den Miami Nightmare (High Kick) gegen Nexus nachzulegen und diesen anschließend ordentlich zu beschimpfen. Er steigt zurück auf den Apron, wo ihn der erschöpfte Chabal einwechselt. Jordan packt sich Metal, nimmt ihn in den Ray-Day (Spinning Reverse STO) Ansatz und zieht diesen krachend durch. Das Cover: …1…2…aber Metal schafft wieder den Kick Out! Jordan rauft sich die Haare, schreit seine Wut heraus und macht sich dann bereit für den Future Shot (Dragon Suplex). Wieder befindet sich Metal in einem Full Nelson Griff, doch ein weiteres Mal dreht er sich aus diesem heraus, schickt Jordan in die Seile und verpasst ihm beim Zurückkommen den Firecracker (Superkick). Nexus 3D hat es irgendwie zurück auf den Apron geschafft und Metal robbt sich immer näher zu ihm. Alle drei Heels sind ausgeschaltet und so gelingt Metal mit einem beherzten Sprung endlich der Tag!

Nexus stürmt geradezu entfesselt in den Ring und bringt den gerade wieder auf die Beine gekommenen Ray Jordan mit seinem Big Foot zu Fall. Chabal wird mit einem Running Elbow vom Apron verfrachtet, dann steigt Nexus aufs zweite Seil und zeigt von dort einen Diving Shoulder Block gegen Jordan. Ohne lange zu zögern hebt er den Mann aus Miami wieder an, schickt ihn in die Seile und verpasst ihm den Spinebuster. Doch damit nicht genug, er hebt Jordan mit voller Kraft erneut hoch und verpasst ihm gleich seinen nächsten Signature Move, nämlich den Cradle DDT. Direkt im Anschluss das Cover: …1…2….aber Jordan hat ein Bein auf dem Seil. Nexus 3D kündigt nun den Brogue Kick an und holt dafür ordentlich Anlauf, doch da klettert Chabal aufs oberste Seil. Nexus dreht sich zu ihm um und bekommt die Flying Clothesline verpasst. Chabal feiert sich kurz selber, dreht sich dann herum und fängt sich einen Package Piledriver von The Metal ein! Der Metallene kann sich jedoch nicht lange freuen, denn Ray Jordan nimmt ihn geistesgegenwärtig in seinen Crossface Finisher. The Metal liegt zwar ganz nah an den Seilen und ergreift diese auch, doch da er nicht der Aktive im Ring ist, gilt für ihn auch kein Rope Break. Doch da wirft sich Nexus dazwischen und prügelt auf Ray Jordan ein. Auch Chabal ist bald wieder da und wirft sich auf The Metal, sodass ein wilder Brawl ausbricht. Zu guter Letzt steigt auch noch Skarin in den Ring, zieht Nexus von Jordan herunter und liefert sich mit diesen einen Schlagabtausch. Der Ringrichter hat völlig die Kontrolle verloren und beendet das Match daher in einem Draw.
Ergebnis: Draw

Doch das ist nicht des Rätsels Lösung, denn der Brawl geht munter weiter. Metal hat sich wieder aufgerichtet und treibt Chabal mit Schlägen in eine Ringecke. Währenddessen konnten Jordan und Skarin ihre Überzahl nutzen, um Nexus 3D zu überwältigen und nun am Boden auf ihn einzutreten. Metal hat Chabal in der Ringecke erstmal unter Kontrolle gebracht und zieht sich nun Jordan heraus, mit dem er sich nun prügelt, während Nexus langsam wieder hochkommt und sich Skarins Schlägen erwehren kann. Auch Chabal mischt bald wieder mit und es entsteht in Pulk von Körpern, der erst von mehreren Offiziellen aufgelöst werden kann. The Metal wird Backstage geführt und auch Chabal scheint genug zu haben. Er schnappt sich seine Flasche und lässt sich dann wegeskortieren. Nexus 3D, Skarin und Ray Jordan sind die nächsten, doch außerhalb des Rings reißt sich Nexus los und stürmt ein weiteres Mal auf die beiden Heels los. Der Brawl startet von neuem, doch nach einigen Sekunden gelingt es den Offiziellen wieder, Ordnung in des Geschehen zu bringen. Jordan schnappt sich noch seine Brille und seinen Schal und lässt sich dann von Skarin Backstage tragen. Nexus 3D ist der letzte, der sich noch ein paar Pops von den Fans abholen darf und dann ebenfalls verschwindet.

Es wird wieder Backstage geschaltet. Dieses Mal sind Demonic Damien und Rocco Doom im Bild und auch sie scheinen im Streitgespräch, wobei sie Kopf an Kopf stehen. „Na, du Lusche? Bereit für die Abreibung deines jämmelichen Lebens?“„Mehr, als du es dir vorstellen kannst. Nur wird die Abreibung von mir ausgehen und nicht von dir.“„Ist das so?“„Das ist so.“„Denkst du, ich hab Angst vor dir?“„Denkst du ich hab Angst vor dir?“„Dann machen wir es doch spannender!“„Ich bin ganz Ohr!“„Falls count anywhere!“„Gefällt mir. Dann kann ich deinen leblosen Körper durch die ganze Stadt zerren.“„Pah, ich schleif dich hinter Susie her!“ Der Schlagabtausch geht noch eine Weile so weiter, doch es wird umgeschaltet, in das Büro des General Managers Arthur Smith.

Dort platzt Johnny No Last Name herein. „Ich will ein Match gegen Hiroshi Yamamoto!“ Smith überlegt kurz. „Warum willst du das Match?“ Jonnny ist ein wenig überrumpelt von der Frage. „Ähm, du hast doch gesehen, was letzte Woche passiert ist, oder? Und er will einfach nicht aufhören, mir seine Hilfe anzubieten.“ Smith scheint ein wenig amüsiert. „Ach und jetzt willst du ihm Vernunft einprügeln?“ Johnny fühlt sich endlich verstanden, auch wenn er etwas skeptisch aufgrund von Smiths Amüsement scheint. „Ja, genau.“„Nun, dem will ich natürlich nicht im Weg stehen, aber hast du schonmal überlegt, warum Hiroshi die Hilfe anbietet?“ Johnny blickt Smith fragend an. „Nun, offensichtlich hält er dich nicht für stark genug, um Marsten zu besiegen. Sprich: Er hält dich für schwach, nutzlos, zu Nichts in der Lage. Das mag jetzt etwas übertrieben klingen, aber denk mal drüber nach. Vielleicht will er auch nur, dass du den Titel gewinnst, damit er wieder ins Titelgeschehen kann? Vielleicht benutzt er dich auch nur als Instrument seiner Rache an John Marsten? Das Alles ist möglich. Aber jetzt geh und bereite dich auf dein Match vor.“ Sichtlich verwirrt verlässt Johnny No Last Name das Büro wieder. Arthur Smith scheint sehr zufrieden mit sich selbst, als wieder zurück in die Halle geschaltet wird.

Schlagartig geht das Licht in der Halle aus und kaum sieht man wieder was, steht auch schon Demonic Damien im Ring. Er schnappt sich ein Mic und beginnt langsam zu sprechen: „Es ist soweit Doom. Zeit für deine Hinrichtung.“ Dann wirft er das Mic zur Seite und macht sich Kampfbereit. Schon ist auch der Biker in der Halle und knattert auf seinem Motorrad zum Ring herunter. Bevor er jeoch absteigen kann, springt Damien schon aus dem Ring und haut seinen noch fahrenden Gegner mit einer Flying Clothesline vom Bike! Die Ringglocke läutet sofort.

3.Match
Falls Count Anywhere

Rocco Doom vs. Demonic Damien

Während das Motorrad über den Hallenboden schlittert, prügelt Damien wie ein Irrer auf den völlig überrraschten Rocco Doom ein. Der Biker weiß gar nicht wie ihm geschieht, als er auch schon wieder auf die Beine gezerrt wird und in den nächsten Ringpfosten gejagt wird. Nach diesem harten Aufprall krallt sich Doom am Ringpfosten fest und als Damien ihn von hinten packen will, fährt der Biker seinen Ellenbogen aus und hämmert diesen seinem Gegner mitten in den Verdauungstrakt. Wie ein Basketball wird der der Kopf des Dämons nun mehrfach auf das Apron gegeschlagen, bis Damien nur noch Sterne sieht. Gleich im Anschluss geht es für Damien mit voller Fahrt gegen die Absperrung, über der er hängen bleibt. Als Doom sich ihm nährt, reißt er einem Fan sein Plastikschild aus der Hand und rahmt den Kopf des Bikers darin ein. Während Doom sich das Plakat vom Hals entfernt, hat Demonic Damien eine kurze Atempause und klettert auf die Absperrung. Mit einem Missile Dropkick von der Absperrung, kann der Dämon seinen Gegner von den Beinen hauen. Mit finsterem Blick kriecht Damien zum Motorrad seines Gegners und steigt auf. Der Dämon lässt den Motor anspringen und sein psychopathischer Blick verrät schon, dass er Doom nun mit seiner Susie überfahren will. Er fährt an, doch Doom kann rechtzeitig aus der Bahn hechten und macht einen Satz über die Absperrung, um der Gefahr zu Entgehen. Wütend zieht sich Doom wieder auf die Beine und schaut zu Damien der Gerade wieder wenden will. Der Dämon geht jedoch zu hart in die Kurve und verliert das Gleichgewicht.

Das Motorrad knallt gegen die Absperrungen und Damien wird hinüber geschleudert – direkt in die Arme von Rocco Doom der sofort einen Smog Detector in die um ihn herumstehenden Stühle zeigt und mit Damien direkt in ein Cover geht…1…2..doch der Dämon reißt sich nach oben und schnappt nach Luft, bleibt dann aber doch noch auf dem Boden liegen. Dabei merkt Doom nicht, dass sein Gegner sein Bein gerade zwischen Lehne und Sitz eines Klappstuhls klemt und als der Biker seinen Gegner wieder auf die Beine holt, zieht der plötzlich genau dieses Bein nach oben und verpasst seinem Gegner ein Sneak Knee damit!…1…2..so schnell gehen beim Biker dann aber doch nicht die Lichter aus und er befreit sich aus dem Cover Ansatz seines Gegners. Damien überlegt, ob er seinem Gegner gleich wieder packen sollte, überlegt es sich aber anders, als er sieht, dass Doom nur wenige Sekunden nach dem Cover schon wieder halb auf den Beinen ist. Mit einem harten Tritt gegen das Schienenbein des Bikers versucht Damien zeit zu gewinnen und aus reiner Provokation, steigt er nun erneut auf das Mottorrad seines Gegners, der jedoch nur einen kurzen Moment später hinten aufsitzt und versucht, den Dämon von seinem Baby herunter zu reißen. Damien drückt einfach auf die Tube und bringt das Motorrad durch den Backstage-Bereich nach draußen auf den Parkplatz, wo er den Biker endlich vom Rücksitz runter bekommt. Während Damien schon mal ein Stück vorfährt, um einen weiteren Versuch zu starten, seinen Gegner einfach zu überfahren, springt Doom schnell zwischen ein paar herumstehende Autos. Am Griff des Schwarz-Weiß gestreiften Käfers, dem Ringrichter-Mobil, zieht er sich nach oben und öffnet dabei durch Zufall, die nicht abgeschlossene Tür. Der Schlüssel scheint auch stecken und Damien sieht sofort, als der Motor des Autos angeht. Schnell dreht der Dämon ab und rast über die Weender Landstraße Richtung Süden in die Innenstadt. Natürlich ist ihm Rocco Doom mit dem Auto dicht auf den Fersen und kurz vor der St. Johanniskirche mach Damien dann auch halt und bleibt direkt vor dem Haupteingang des Gebäudes stehen. Durch das helle Licht des Motorrads kann Doom das Gebäude in der Nacht nicht so gut sehen und rast einfach auf Damien zu, doch kurz bevor er in ihn hereinrasen kann, fährt Damien zur Seite und Doom knallt mit dem Käfer volles Rohr durch das Kirchentor.

Nach dem kurzzeitig alles in Rauch verhüllt ist, sieht man Doom der aus dem völlig zerbeulten Auto steigt, und ein kleine Platzwunde am Kopf hat. Von draußen kommt auch schon Demonic Damien, gefolgt von einem Ringrichter, durch das kaputte Tor in die Kirche und rast hinter dem Rücken des Bikers auf diesen zu, um ihn mit einem D-Train zu erwischen, doch der Biker reagiert blitzschnell und kann seinen Gegner mit einem Flapjack abfangen, durch welchen dieser durch eine der Holzbänke in der Kirche geschmettert wird. Doom drückt die Schultern seines Gegners auf die Holzplatte und der Ringrichter zählt das Cover…1…2..doch Damien bekommt seine Schultern irgendwie doch noch mal nach oben, bevor die letzte Zahl fällt. Verzweifelt rammt Damien seinem Gegner den Kopf in den Magen, damit er nicht gleich wieder gepackt wird, doch Doom ist nicht abzuschütteln und nimmt seinem Gegner hoch zum Tire Flattener! Gerade so kann sich Damien noch aus dem Ansatz befreien und seinem Gegner vom Rücken rutschen. Als dieser sich umdreht, bekommt er einen Demonic Kick ins Gesicht! Das muss es doch jetzt einfach gewesen sein…1…2..doch Doom will hier auf seinen Fall verlieren und kickt aus! Der Biker beißt die Zähne zusammen und drückt seinen Körper mit den Armen wieder nach oben. Zwischen den Kerzen und dem Rauch entbrennt ein heftiger Schlagabtausch, der damit endet, dass Damien seinen Gegner verzweifelt von sich wegschleuder und zwar wieder in Richtung des Autos, dass immernoch qualmt und in deren Nähe man in der schon so dunklen Kirche so gut wie nichts sieht. Demonic Damien bleibt einen Moment stehen und Atmet tief durch. Dann geht er langsam wieder auf das Auto zu und sucht nach Rocco Doom. Er vermutet das Doom wieder in das Auto geklettert ist und reißt alle Türen auf. Doch als er einen Blick in den Kofferraum wirft, wird er plötzlich kreidebleich und schlägt die Tür sofort wieder zu. Völlig von der Rolle, merkt Damien nicht mehr, dass sich Rocco Doom hinter ihm an ein paar Bänken wieder auf die Beine gezogen hat und schon wird der Dämon von Hinten gepackt und mit dem Engine Staller auf das Runde Hinterteil des Käfers geschmettert und geht dann zu Boden. Doom covert seinen Gegner…1…2…3…
Sieger via Pin: Rocco Doom

Was für ein Höllentripp – und das mitten im Gotteshaus! Doom taumelt langsam aus dem Gebäude und verschwindet mit seinem Motorrad in der Nacht, während Damien noch immer Reglos am Boden liegt. Doch was hat der Dämon im Kofferraum des Wagens gesehen und warum war der Wagen schon vorher offen? Während sich der Nebel langsam verzieht, ist auch schon ein Team von Ärzten angekommen und behandeln Damien, während der Ringrichter sich sein zerbeultes Auto ansieht, dort aber weder innen noch außen irgendetwas findet und eher darüber in Trauer ist, das sein Wagen mal wieder in einem Match zerstört wurde. Nach diesen Bildern wird zurück in die Halle geschaltet.

Das Main Event der heutigen Unleashed-Ausgabe steht an und als erstes hören wir das Theme des WFE Champions John Marsten, der gemeinsam mit Bonnie die Halle betritt und unter lauten Buh-Rufen zum Kommentatorenpult schreitet. Kalt lächelnd präsentiert er dort noch kurz seine WFE Championship, ehe er sich auf seinen Sessel fallen lässt und sich seine heutigen Kollegen Robin Pohl und Robert Kiel begrüßend ein Headset aufsetzt. Dann wird sich auch schon wieder dem Eingang gewidmet.
Weiter geht es mit der Eingangsmusik von Johnny No Last Name und unter großen Pops betritt der derzeitige Nr.1-Contender die Halle und eilt entschlossen zum Ring, wobei er mit vielen Fans an den Zuschauerabsperrungen abklatscht. Dann geht es mit einem eleganten Sliden weiter in den Ring und von dort auf eine Ringecke, wo sich Johnny ebenfalls noch kurz feiern lässt. Mit einem misstrauischen Blick auf den Gastkommentator, der gerade genüsslich beide Beine auf das Pult legt und seinem baldigen Gegner nun eine Kusshand zuwirft, die sich jedoch schnell in einen ausgestreckten Mittelfinger verwandelt. Johnny schüttelt den Kopf und deutet an, dass er Marsten im Auge behalten werde.
Als letztes hören wir das Theme von Hiroshi Yamamoto und unter sehr lautem Jubel kommt der Ex-WFE Champion nun ebenfalls in die Halle. Doch der Japaner wirkt heute anders als sonst, jegliche sonst übliche Freude ist aus seinem Gesicht verschwunden und einem Mix aus Wut und Frustration gewichen, die sich ausschließlich gegen WFE Champion John Marsten richtet. Auch sonst wirkt der Fan-Favorit ein wenig müder und kraftloser als sonst, das übliche Abklatschen mit den Fans fällt aus und stattdessen baut sich Hiroshi schnell vor dem gemütlich sitzenden John Marsten auf. Die Wut spricht aus Hiroshis Blick und Marsten erfreut das sichtlich, sodass er sogar seinem Rivalen noch provokant die WFE Championship vor der Nase herumbaumeln lässt und ihn fragt, ob es das ist, was er will, doch nun hat der Japaner genug und begibt sich in den Ring zu Johnny No Last Name, der ihn verwirrt mustert, dann jedoch schulterzuckend signalisiert, dass er für das Match bereit ist, woraufhin der Ringrichter die Ringglocke läuten lässt.

4.Match
Singles Match

Johnny No Last Name vs. Hiroshi Yamamoto

Das Match beginnt und Johnny will offensichtlich auch beginnen, doch Hiroshi wendet den Blick nicht von Marsten, welcher dem Blick kalt lächelnd standhält. Johnny ist irritiert und verärgert zugleich und will den Japaner nun zu sich herumdrehen, doch der begrüßt Johnny im Voraus mit seinem Ellenbogen und lässt dann einen Backhand Chop folgen! Doch am Nachsetzen scheint Hiroshi dann wieder kein Interesse zu haben und lässt seinen Gegner liegen, da er nun wieder auf den Apron in Richtung Marsten steigt und gerade anfangen will, sich ein Wortgefecht mit ihm zu liefern, doch da ist Johnny wieder auf den Beinen und schleudert den Japaner mit einem Kraftakt zurück in den Ring. Hiroshi schlägt schmerzhaft auf und blickt seinen Gegner wütend an, der ihm gerade signalisiert, dass er und niemand anderes jetzt seine Aufmerksamkeit verdient habe. Hiroshi richtet sich grimmig wieder auf, zuckt mit den Schultert und schießt auf seinen Gegner zu, den er sofort mit Kicks und Schlägen eindeckt! Johnny kann sich unter dem Ansturm kaum in Abwehr-Haltung begeben, da knallt auch schon der nächste heftige Kick an seinen Arm und schließlich verpasst der Japaner ihm auch noch einen Spinning Kick in den Bauch, strafft seinen Körper jedoch gleich darauf wieder mit einem knallenden Chop und schließt mit einem Roundouse Kick gegen Johnnys Schädel ab! Unter dem erstaunten Raunen der Fans segelt Johnny zu Boden und Hiroshi eilt weiter auf den Apron, springt auf die Seile und zeigt einen Springboard Elbow Drop! Das erste Cover folgt: 1-2 Kick Out! Direkt geht es weiter für Johnny und er wird wieder auf die Beine gezogen und in die Seile geschickt, ehe er wieder mit einem Spinning Wheel Kick empfangen wird! Johnny setzt sich jedoch schnell wieder auf, was Hiroshi jedoch nur als Gelegenheit nutzt, um zuerst mit harten Tritten gegen den Oberkörper seines Kontrahentens und dann mit einem abschließenden Spike DDT nachzusetzen! Cover: 1-2 Kick Out!

Die Rage des Japaners ist vorerst beendet und schwer atmend lässt dieser seinen Gegner selbstständig aufstehen. John Marsten kringelt sich derweil am Kommentatorenpult vor Lachen und erregt damit für einen kurzen Moment wieder die Aufmerksamkeit des Japaners, was Johnny No Last Name für einen Konter in Form einer Corner Clothesline nutzen kann! Johnny bringt nun selbst harte Forearms ins Ziel, ehe er Hiroshi auf das Top Rope wuchtet und hinterhersteigt, um in einen Superplex-Ansatz zu gehen, doch Hiroshi wehrt sich mit Schlägen und kann Johnny mit einem letzten harten Schlag gegen den Schädel auch tatsächlich wieder auf die Matte bringen! Eilig springt dieser wieder auf – nur um einen spektakulären Blockbuster zu kassieren! Hiroshi bringt den High-Risk-Move voll ins Ziel und geht ein weiteres Mal ins Cover: 1-2 Kick Out! Der Japaner ist nun ziemlich genervt von seinem widerspenstigen Gegner und überlegt kurz, wie er ihm als nächstes zusetzen könnte, dann richtet er ihn wieder auf und versetzt ihm seine berühmten knallenden Chops, ehe er ihn in die Seile schickt, doch Johnny kommt dieses Mal nicht zurück, sondern klammert sich an den Seilen fest. Verwirrt stürmt Hiroshi also nun selber auf seinen Gegner zu – doch der tritt ihn mit einem brutalen Big Boot um! Unter dem großen Jubel der Fans spielt Johnny dieses eine Mal seine Mal seine körperliche Überlegenheit voll aus und lässt den Japaner sich beinahe überschlagen, was ihm sogar theatralischen Applaus von WFE Champion John Marsten einbringt. Davon lässt er sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und greift sich Hiroshi wieder, den er nun anhebt und nach kurzer Berührung mit den Seilen mit einem Slingshot Suplex auf die Matte donnert!

Direkt schießt er jedoch wieder in die Höhe und wartet ab, bis sich Hiroshi wieder aufgerichtet hat, dann lässt er sich rückwärts in die Seile fallen und setzt noch mit einem Running Knee nach! Hiroshi geht endgültig zu Boden, doch für Johnny scheinen aller guten Dinge Drei zu sein und deswegen begibt er sich entschlossen auf das Top Rope und springt ohne großes Posieren zu einer Leg Drop ab – doch da rollt sich der Japaner aus der Flugbahn! Johnny kracht auf die Matte und hält sich mit schmerzverzerrtem Gesicht sein rechtes Bein, während sich Hiroshi mühsam an den Seilen wieder hochzieht und sich seinen Gegner kurz besieht, ehe er ihn mit einem Shining Wizard zu Boden tritt! Johnny ist wieder kurz außer Gefecht und Hiroshi scheint einen Plan zu verfolgen, denn anstatt ins Cover zu gehen schnappt er sich Johnnys besonders stark von dem Aufprall betroffenes Bein und dreht es kurzerhand zu einem Single Leg Boston Crab herum! Johnny zappelt stark vor Schmerzen und versucht eines der Seile zu erreichen, doch Hiroshi zieht ihn ein weiteres Mal extra weit davon weg und in die Mitte des Ringes! An den Rand der Aufgabe getrieben, sieht es zunehmend schlecht für Johnny aus, doch da lässt sich Hiroshi schon wieder von John Marsten ablenken, der ihn künstlich anfeuert und auch die Fans dazu „motivieren“ will. Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit genügt und plötzlich ist ihm das Bein seines Gegners entglitten, dieser dreht sich herum und kann den Japaner endlich von sich stoßen! Hiroshi wird gegen die Seile geschleudert und kommt zurück – wo er von Johnny mit einem wuchtigen Powerslam empfangen wird! Lauter Jubel brandet für Johnny auf, der nun mit einem Kick Up wieder auf die Beine kommt und einen adrenalingeladenen Schrei ausstößt! Dann postiert er sich ein weiteres Mal vor Hiroshi und zieht ihn auf die Beine, ehe er in Richtung Ringecke sprintet, um den Springboard Tornado DDT zu zeigen – doch Hiroshi lässt sich vorzeitig fallen und Johnny in die Ringecke rasseln! Dieser taumelt nun rückwärts zurück – und wird mit einem Tiger Suplex auf die Matte gedonnert!! Ein wahnsinniger Kraftakt des kleinen Japaners, Cover: 1-2-Kick Out – doch Hiroshi behält den Griff bei und dreht Johnny einfach in die „Japanese Way“-Cattle Mutilation herum!!

Die Fans springen auf die Beine, denn der Japaner packt diesen Move nicht oft aus und Johnny ist mittlerweile alles andere als bei 100%, die jetzt jedoch gut wären, um sich aus dieser Situation zu befreien! Johnnys Arme wedeln noch verzweifelt, doch der Japaner verstärkt den Griff mehr und mehr und jeglicher Widerstand scheint besiegt – doch da kann sich Johnny dank seiner Größe mit einer Zehenspitze auf das unterste Ringseil retten! Hiroshi muss von seinem Gegner ablassen und taumelt entkräftet in die Seile, ihm ist anzusehen, dass er gehofft hatte, dieser Move würde die Entscheidung bringen – aber nach einiger Zeit steht Johnny schon wieder und beide Kontrahenten taumeln gleicher Maßen ausgepumpt aufeinander zu! Es setzt einen Schlag von Hiroshi, nun aber einer von Johnny, Hiroshi, Johnny, Hiroshi, Johnny – und plötzlich entsteht wieder ein wilder Schlagabtausch zwischen den beiden! Johnny kann nun einen Schlag blocken und schnellt in German Suplex-Position um seinen Gegner herum, aber der kann sich befreien – und den Dark Cut zeigen!! Die Fans toben förmlich, während Hiroshi nun Anlauf zum Phenomenal Moonsault nehmen will, doch – das gibt es doch nicht – da bleibt er im Lauf abrupt stehen und blickt ein weiteres Mal zu John Marsten, der sich halb mit einem Fan prügelt, weil dieser ihm im übereifrigen Jubel den Hut vom Kopf geschlagen hat! Marstens mangelnde Aufmerksamkeit scheint Hiroshi zu provozieren, denn mit ungläubigem Blick sieht er dem ihn eigentlich gar nicht betreffenden Streit zu und brüllt Marsten nun an, er solle sich gefälligst ansehen, was bald auch mit ihm gemacht würde! Marsten dreht sich verwirrt zum Japaner um, zuckt dann nur mit den Schultern und setzt sich wieder ruhig auf seinen Stuhl, Hiroshi scheint zufrieden und dreht sich wieder um – da bekommt er Johnnys Knie in den Bauch gerammt! Dieser nutzt seine Unkonzentriertheit ein letztes Mal aus, denn er schleift ihn in die Mitte des Ringes und zieht eiskalt seinen Blaze of Glory-Finisher durch!! Cover: 1-2-3! Johnny No Last Name hat es geschafft!
Sieger via Pin: Johnny No Last Name

Ermattet bleibt Johnny liegen und John Marsten springt künstlich bedauernder Miene aus seinem Stuhl auf und wirft sich die WFE Championship um die Schulter, während er langsam die Halle verlässt. Johnny setzt sich nun auf und blickt Marsten wütend hinterher, ehe er per Geste andeutet, dass zwischen ihnen noch nichts geklärt sei. Der WFE Champion winkt arrogant lachend ab und macht sich aus dem Staub, ehe Johnnys Musik verstummt und er sich Hiroshi Yamamoto widmet, der sich mit leerem Blick aufsetzt. Hiroshi-Chants erheben sich für seine gute Leistung, doch der Japaner scheint diese nicht zu registrieren, lässt sich dafür aber von Johnny aufhelfen. Dieser klopft ihm auf die Schulter und deutet nur in Richtung des verschwundenen Marstens, um ihm aufzuzeigen, dass Hiroshi zu besessen von einer Rache an seinem alten Freund und jetzigem Rivalen ist, was der Japaner nickend zur Kenntnis nimmt. Schließlich fordert Johnny noch einmal Applaus für Hiroshi und streckt seinen Arm in die Höhe, woraufhin nun Hiroshis Theme ertönt und der Japaner geknickt, aber mit Würde die Halle verlässt. Mit den Fans abklatschend folgt in einigem Abstand Johnny No Last Name, ehe WFE Unleashed mit diesen Bildern off Air geht…




Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/