Kategorie | WWE ECW on SyFy

ECW on SyFy Ergebnisse aus Boston/Massachussets (29.9.2009)

30.09.09, von "wrestling-infos.de"

William Regal gab in einer Promo bekannt, dass Tiffany einen Autounfall hatte und so heute nicht die Show leiten kann. Dafür wird niemand geringerer als Regal selbst der Chef sein. Dazu änderte er den Main Event in ein 4 on 1 Handicap Match zwischen Christian und Regal/Kozlov/Jackson/Ryder.

Danach war es Zeit für die Abraham Washington Show. John Morrison war zu Gast. Während sie sich über Morrison’s Match bei Hell in a Cell unterhielten kam plötzlich Dolph Ziggler hinzu. John Morrison bezeichnete ihn wieder als Mr. Ziggles worauf Dolph etwas sagen wollte, jedoch die Show endete.

William Regal gab backstage bekannt, dass der ECW Main Event geändert wurde. Auch Christian wird mit Goldust, Yoshi Tatsu und Tommy Dreamer 3 Partner auf seiner Seite haben.

Shelton Benjamin kam für sein Match in die Halle, wurde jedoch von Sheamus attackiert.

1. Match
Shelton Benjamin gewann gegen Paul Burchill via Paydirt

Ein kleiner Rückblick auf die Fehde zwischen John Cena und Randy Orton wird gezeigt.

2. Match
8-Man Tag Team Match
Christian, Yoshi Tatsu, Tommy Dreamer & Goldust gewannen gegen Vladimir Kozlov, William Regal, Ezikiel Jackson & Zack Ryder

Diskutiert hier mit anderen Wrestling Fans über diese Ausgabe!





Sag was zu diesem Thema!

7 Antworten zu “ECW on SyFy Ergebnisse aus Boston/Massachussets (29.9.2009)”

  1. wweDiva sagt:

    nur 2 matches?
    ok etwas schwach …

  2. andre932004 sagt:

    xDDDDD das komplette ecw roster in 2 unnötigen matches :D:D:D echt genial gemacht. was bezahlen die eigentlich???? 2 euro für christian und 2 euro für dreamer. mehr is der kack da ja nicht wert 😀

  3. Tombstone sagt:

    ich fand das tag team match genial!! war possitiv überrascht ^^

  4. atticus sagt:

    Die von den beiden ersten Postern geäußerte Kritik geht völlig am Ziel vorbei. 2 Matches…wie schlimm! Wie soll man es denn in einer Sendezeit von einer Stunde anders gestalten? 4-5 Matches sind eben dann nur möglich, wenn man 2 Jobermatches, 2 kurze Übergangsmatches und einen mittellangen ME bookt. Das Ziel dieser Ausgabe war, die (gut aufgebauten) ME-Fehden Christian(/Dreamer) vs. Regal/Kozlov/Ezekiel Jackson und Christian vs. Ryder zu verbinden und ein in meinen Augen sehr gefälliges Multi Men Match zu zeigen. Zudem hat man die Benjamin vs. Sheamus Fehde gut weitergeführt, ein unterhaltsames Midcard Match gezeigt und sogar noch einen kleinen Hype für das IC Title Match untergebracht. Wer sich über diese Show aufregt und gleichzeitig RAW, das absolute Kontrastprogram, auf Grund zu kurzer Matches, schlecht gebookter Fehden und einer unklaren Linie kritisiert, sollte sich ernsthaft fragen, ob Mainstream wrestling ihm generell etwas zu bieten hat. Manchmal wäre es jedoch auch einfach von Nutzen, die Show erst zu sehen und dann zu meckern und nicht von der Matchanzahl auf die Qualität der Show zu schließen.

  5. Straight_RATED[R]EDGExCM_///PUNK sagt:

    Gott bist du ein möchtergenr Auskenner atticus:-O.
    Was du sagts ändert auch nix daran das es nur 2 billige Matches waren 😉
    Sollen sie halt ECW länger machen, ist nicht mein Problem.

  6. atticus sagt:

    Lass das Möchtegern weg und du liegst richtig, aber egal…

    Zum Thema 2 billige Matches…man bekam hier 25 Minuten voll ansprechendes Wrestling zu sehen. Beim letzten RAW beispielsweise waren es knapp 40 Minuten, darin inbegriffen aber ein Diven Match und das Comedy Match mit Santino und Hornswoggle. Auch beim derzeit hochgelobten Smackdown wird die 40 Minuten Marke meist nicht geknackt. Also: mehr Sendezeit ist nicht gleich mehr Wrestling. Zurück zu dieser ECW Ausgabe. Wäre es besser gewesen, einen ME, an dem 8 vollwertige Superstars beteiligt sind, innerhalb von wenigen Minuten abzuspeisen, nur um dann noch ein unbedeutenderes Match auf die Card zu bringen? 2 Matches sollten die Ausnahme sein und sind es auch, in Fällen wie diesen aber allemal gerechtfertigt.
    Zum Thema Sendezeitverlängerung und allwöchentliche Kritik an ECW. Man muss sich einfach einmal vor Augen führen, was die ECW unter der Führung der WWE heute ist. Sie stellt den C-Brand dar, dessen Aufgabe es ist, junge Talente mit Hilfe von einigen erfahrenen Workern an das Niveau der Mainroster heranzuführen und nebenbei noch jeweils ein Titelmatch auf Midcard-Niveau für die PPVs zu kreieren. Das ist das Konzept. Da hat man dann als Zuschauer genau 2 Möglichkeiten. Entweder man nimmt dieses Konzept an und erfreut sich daran, wie toll es in den letzten Monaten in diesem Rahmen umgesetzt wird, oder aber man kann sich mit diesem Konzept nicht anfreunden und schaut sich die Show folgerichtig auch nicht an. Dann sollte man aber auch nicht jede Woche von neuem die einzelnen Shows in Grund und Boden verteufeln, nur weil einem eben dieses Konzept von vornherein nicht gefällt.

  7. franziska15 sagt:

    Meckert doch nicht immer über die ECW . Ich finde die Matches von denen ganz gut.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information