Kategorie | WFE

WFE Unleashed #09 (Staffel 4) aus Osnabrück/Deutschland (15.07.2012)

15.07.12, von "WFE"

Fantasymania naht und das merkt man auch der Stimmung der Fans an. In Osnabrück, dem heutigen Austragungsort von Unleashed, kann man die Spannung in der Luft fast schon greifen. Die Museen, Theater, der Zoo und sogar der Botanische Garten sind heute Abend leer, denn die WFE ist in der Stadt. Und schon geht es los. Die Zuschauer haben lange genug gewartet. Das Intro wird abgespielt, das Theme donnert durch die Lautsprecher und ein Feuerwerk wird gezündet. Die Fans jubeln und chanten und los geht’s mit dem ersten Match.

Es wird ein Television Titelmatch angekündigt, was die Zuschauer aufhorchen lässt. Stellenweiser Jubel empfängt den Television Champion, The Metal. Langsam geht er die Rampe hinunter und präsentiert seinen Titelgürtel. Im Ring steigt er auf die Turnbuckle, um noch einmal seinen Titel hochzuhalten, als auch schon das Theme seines Herausforderers ertönt. Es ist der Emperor, der in Begleitung seines merkwürdigen Partners Beetlejuice die Halle betritt. An vielen Stellen jubeln die Fans dem ungleichen Paar zu, während sie die Rampe hinunterschreiten. Wie üblich überreicht der Emperor einem glücklichen Kind seinen Helm, doch das Glück wandelt sich schnell, als Beetlejuice in bester Absicht einige Würmer aus seiner Tasche beisteuern will und das Kind vor Ekel einen Heulkrampf bekommt. Schnell ziehen sich die Beiden zurück und der Emperor betritt den Ring, während Beetlejuice sich unten am Ring hält.

1.Match
TV-Titelmatch

The Metal (c) vs. The Emperor w/Beetlejuice

Die Ringglocke ertönt und The Emperor beginnt genau so, wie man es von einem Championship Herausforderer erwarten sollte. Mit einigen Schlägen drängt er seinen körperlich überlegenen Gegner in die Ringecke und tritt dort auf ihn ein. Der Referee zählt bis zum 4-Count, weshalb der Mann aus Rom dann auch loslässt. Er wartet nun, bis sich The Metal erhebt und will ihn dann in die gegenüberliegende Ringecke whippen, doch kann der 14 Zentimeter größere Champion den Whip-In kontern und stattdessen muss der Herausforderer nun gegen den harten Stahl. Draußen regt sich Beetlejuice zum ersten Mal auf. Metal legt mit einem Clothesline in der Ringecke nach, gefolgt von zwei Kicks gegen den Brustkasten seines Gegners, welcher auf die Matte fällt. Ein erster Coverversuch folgt: 1..2..Nein, natürlich reicht dies noch nicht für die Titelverteidigung. The Metal hebt seinen Gegner nun auf und verhilft ihm auf die Beine und setzt mit einem Armdrag nach. Ein Whip-In gegen den Emperor folgt und der anschließende Belly to Belly Suplex findet ebenfalls sein Ziel. Bei zwei solch großen Entertainern sieht gerade solch eine Aktion besonders gefährlich aus. Der Champion bearbeitet seinen Gegner weiter mit Schlägen in der Ecke, nimmt Anlauf und kommt anschließend mit einem Big Boot angerannt. Durch die Wucht des Moves fällt The Emperor durch die Ringseile raus auf den Boden. Beetlejuice möchte sich um den Herausforderer kümmern, doch jagt The Metal ihn weg und geht weiter gegen The Emperor vor. Er schleudert ihn zunächst gegen die Ringtreppe, bevor der Herausforderer auch noch Bekanntschaft mit dem harten Stahl des Ringpfostens machen muss. Das Geschehen verlagert sich im Anschuss wieder in den Ring, wo der Champion einen weiteren Coverversuch unternimmt: 1..2..Nein! Trotz der harten Aktionen reicht dies auch noch nicht. Erneut hebt der Champion seinen Gegner auf, doch plötzlich springt Beetlejuice mitsamt einem Klappstuhl auf den Mattenrand und will in den Ring stürmen, jedoch kümmert sich der Referee um ihn, ist dadurch allerdings abgelenkt. So nutzt The Emperor die Chance und verpasst dem Champion einen Tiefschlag, wodurch der auf die Knie gehen muss. The Emperor kämpft sich zurück ins Match und auch Beetlejuice lässt nach der Aktion sein Vorhaben ebenfalls wieder nur ein Vorhaben sein. Der Römer verpasst seinem Gegner einige Tritte gegen die Brust, gefolgt von einem Tritt gegen den Kopf. Das anschließende Cover: 1..2..Nein! In Folge dessen versucht der Herausforder dem Champion nun einen Bodyslam zu verpassen, doch The Metal kann diesen Move auskontern, den Emperor in die Seile whippen um anschließend einen Clothesline zu zeigen, doch diesem kann der Emperor ausweichen und stattdessen setzt er selbst einen sensationellen Spinebuster! Das anschließende Cover: 1..2..Nein!

Das Match entwickelt sich nun zu einem wahren Schlagabtausch, doch vorerst kann der Emperor mit einem Knee Drop nachlegen. Das anschließende Cover geht allerdings erneut nur bis 2. Scheinbar hat der Herausforderer nun genug von diesem Match. Er macht sich für den Spear bereit, welcher ihm eventuell schon den TV Title einbringen könnte. The Metal kommt auf die Beine und der Emperor mit Vollspeed angerannt, doch der Champion weicht aus, womit der Emperor scheinbar gerechnet hat. Reflexartig folgt ein Backbreaker und nun wird ein anderer Signature Move, der Camel Cluch angesetzt. Ist dies nun die Entscheidung? Auch ein Riese wie The Metal kämpft in diesem Move. Er klopft auf die Matte, jedoch nur mit der Faust, da er sich selbst Mut zusprechen will. Plötzlich kommt der verrückte Neo-Frakes in die Halle gestürmt und der Emperor lässt von seinem Gegner ab. Neo bleibt auf der Rampe stehen und auch Beetlejuice wirft einen Blick auf Frakes. Ungestört macht der Emperor nun aber weiter. Er steigt auf das Turnbuckle, blickt zu Neo-Frakes und kommt anschließend mit dem Flying Sword angeflogen….VORBEI! The Metal rollt sich zur Seite und kommt auch zuerst auf die Beine. Er tritt auf den Herausforderer ein und hebt ihn anschließend auf. Er will doch nicht? Doch! The Metal nimmt seinen Gegner auf die Schultern und setzt somit zum F5 an. Jedoch zappelt der Emperor so stark, dass The Metal ihn fallen lässt und Zack – der Emperor zeigt den Killing Sword! Ist dies der Titelwechsel? Der Emperor wirft sich für das Cover auf seinen Gegner: 1…2…3…NEIN! Doch nicht! The Metal kann mit seinen langen Beinen in die Seile kommen. Das war verdammt knapp. Zwar hat der Referee schon drei Mal auf die Matte gehauen, doch hat er auch erkannt, dass The Metal es auch in die Ringseile geschafft hat.

Unterdessen verlässt Neo-Frakes wieder die Halle und man spürt regelrecht wie sich die Fans fragen, was dies nun eigentlich gebracht hat. Im Ring ist The Emperor mit dem Referee am Diskutieren. Dabei bemerkt er nicht, dass der Champion wieder auf die Beine kommt. Er hält sich vor Schmerzen den Kopf, greift jedoch anschließend den Emperor von hinten an und nimmt ihn in einen Bearhug. Schnell wandelt er diesen in einen Sleeperhold um und drückt Siegesgewillt zu. Beetlejuice erkennt die Gefahr und springt erneut auf den Mattenrand. Dem Herausforderer fallen langsam die Augen zu, doch das soll noch längst nicht alles gewesen sein, was The Metal hier zeigt. Er wandelt auch den Sleeperhold in einen weiteren Aufgabegriff um. Der Metal-Lock sitzt! Man kann bis in die letzte Ecke der Halle spüren, dass dies wohl das Ende des Matches ist, jedoch hat Beetlejuice etwas dagegen. Er will in den Ring stürmen, wird aber bei dem Versuch von The Metal wieder aus dem Ring getreten. Beetlejuice reicht es nun. Er holt sich den Helm, welchen The Emperor vorhin einem Kind geschenkt hat wieder zurück. Dem Kind gefällt dies zwar gar nicht, doch Beetlejuice nimmt sich den Helm einfach. Er geht erneut in den Ring und steht nun The Metal gegenüber. Beide schauen sich an und The Metal deutet auf den Championship Gürtel, welcher im Falle einer Disqualifikation für den Herausforderer nicht mehr erreichbar ist. Anschließend richtet er sich vor Beetlejuice auf und deutet an, dass er ruhig zuschlagen solle. Doch plötzlich kommt Neo-Frakes wieder in die Halle gerannt. Er slidet in den Ring und verpasst The Metal von hinten einen Faustschlag gegen den Kopf. Der Champion geht zu Boden und der Referee bricht das Match ab!
Sieger via DQ und somit weiterhin Champion: The Metal

The Metal realisiert was eben passiert ist und geht nun auf Neo-Frakes los. Beetlejuice attackiert The Metal und auch The Emperor macht nun mit. Er geht auf Neo-Frakes los, welcher ihm das Match gekostet hat. Im Ring entsteht ein gewaltiger Brawl, weshalb mehrere Referees aus dem Backstage Bereich angestürmt kommen. Im Ring versuchen sie die vier Streithähne zu trennen, doch es gelingt nicht. The Metal ist auf 180 Grad und verpasst aus dem Nichts Neo-Frakes einen Superkick. Dabei hätte der Champion fast einen Referee getroffen. Frakes fällt in die Arme eines Referees und so langsam bekommen die Referees das Geschehen in den Griff. The Metal behält nach einem aufregenden Match also seinen Titel und es wird in den Backstage Bereich geschaltet.

Wir befinden uns in Daniels Büro. Ein Donnern ertönt und die Tür, die das mächtige Klopfen nicht aushält, springt auf. Der Rahmen wird voll ausgefüllt von der imposanten Statur des Bikers Rocco Doom. Daniel seufzt: „Herein!“ Doom kümmert sein Auftreten nicht. Er lässt sich in ein beistehendes Sofa fallen. „Gemütlich hast du’s hier. Solltest mich öfter einladen.“„Ähm, ja. Sollte ich. Aber eigentlich wollte ich nur deinen Vorschlag für Fantasymania hören.“ Doom grinst. „Der Wurm Bourne will seinen Mamba wiederhaben. Warum hängen wir den nicht einfach über dem Ring auf, während ich Bourne die Abreibung seines Lebens gebe?“ Daniel scheint nicht sehr begeistert. „Ja, ok. Ich werde deinen Vorschlag im Gedächtnis behalten. Danke.“ Der Co-General Manager will wieder seinen Geschäften nachgehen, doch Doom sitzt immer noch auf dem Sofa und macht es sich gemütlich. „Du kannst wieder gehen.“ Doom blickt Daniel kurz an, dann erhebt er sich langsam und reckt sich. „Wenn Bourne später vorbeikommt, richte ihm Grüße von Mamba aus.“ Lachend verlässt der Biker wieder den Raum, während ein kopfschüttelnder Daniel zurückbleibt.

In der Halle brandet Jubel auf, denn es ertönt der Theme der Beautiful Warriors. Die beiden etablierten Partner erwartet heute die große Chance, einen Sieg gegen die Tag Team Champions einzufahren und so ihrer Forderung nach einem Titelmatch bei Fantasymania Nachdruck zu verleihen. Janinho fährt sich mit den Händen nochmal durchs Haar, während Yasu wie üblich seine mitgebrachte Rose an eine Dame in der ersten Reihe verschenkt. Diese drückt den Japaner noch kurz und mit einem Lächeln auf den Lippen betreten die beiden Warrior nun den Ring.
Es folgen Chreech und Jack Devil, die British Nightmares. Mit ihren Titeln um die Hüften betreten sie die Halle und lassen die negativen Reaktionen kurz auf sich wirken. Mit der üblichen Portion Arroganz schreiten die Briten die Rampe herunter, wo die eben beschenkte Dame sie lautstark ausbuht. Chreech baut sich kurz vor ihr auf, zeigt auf den im Ring stehenden Yasu und sagt, dass er diesen heute ordentlich verhauen wird. Devil zieht seinen Partner zu sich herüber und begibt sich weiter in Richtung Ring, doch da kommen die Beautiful Warriors bereits mit synchronen Suicide Dives auf ihre Gegner geflogen!

2.Match
Tag Team Match

British Nightmare vs. The Beautiful Warriors

Janinho und Aragaki schlagen voll auf ihren Gegnern ein, was die Fans sofort mit lautem Jubel begleiten. Aragaki lässt sich nochmal von seiner neu gewonnenen Freundin drücken, während Janinho fleißig mit den anderen Fans ringside abklatscht. Dann packt er sich Chreech und wirft ihn in den Ring, während sich die beiden Partner auf den Apron verziehen. Janinho wirft den Briten mit einem Body Slam auf die Matte und wechselt Yasu ein, der sich direkt mit einer Slingshot Summersault Senton auf seinen Gegner schmeißt. Der Japaner rennt direkt weiter in die Seile, doch in diesem Moment dreht sich Chreech auf den Bauch und Aragaki springt über ihn. Chreech will gleich noch einen Leapfrog zeigen, doch Aragaki hält rechtzeitig an und lässt den Briten zu einem Reverse Atomic Drop auf sein Knie fallen. Der Japaner läuft hinter dem Rücken des Briten in die Seile, wo sich Janinho geschickt einwechselt, und zeigt dann einen Bulldog. Anschließend hebt Aragaki seinen eigenen Partner zu einem Wheelbarrow hoch und lässt ihn mit einem Splash auf Chreech fallen. Yasu post noch kurz für die Fans, gleichzeitig das Cover von Janinho: …1…2…aber Jack Devil macht mit einem gezielten Tritt den Save und haut gleich auch mal Aragaki vom Ringrand. Wütend redet der Brite auf den Ringrichter ein, doch der verweist Devil zurück auf den Apron. Janinho hebt Chreech langsam an, bekommt aber einen Uppercut ans Kinn geknallt. Chreech legt gleich noch einen European Uppercut nach und befördert Janinho dann in die Seile. Ohne große Umschweife läuft ihm Chreech hinterher und fällt den Warrior mit einem Running Elbow Strike. Es folgt der Wechsel zu Devil und gemeinsam whipen die Champions ihren Herausforderer in die Seile. Janinho muss einen Double Back Body Drop einstecken, dann laufen die beiden Briten zeitgleich in die gegenüberliegenden Seile, Devil zeigt einen Knee Drop und Chreech schmeißt sich mit einer Senton auf seinen Gegner. Cover von Devil: …1…Kick Out.

Devil hält Janinho mit einem Headlock unter Kontrolle und zieht ihn so wieder auf die Beine. Chreech lenkt den Ringrichter kurz ab, sodass Devil einige illegalen Faustschläge gegen die Schädeldecke seines Gegners zeigen kann, die diesen in eine neutrale Ringecke drängen. Aragaki gestikuliert auf dem Apron herum, lenkt den Ringrichter aber dadurch nur noch länger ab, sodass Chreech Janinho von außen festhalten kann, während Devil Anlauf nimmt und dann einen Running Big Boot zeigt. Anschließend geht es für Janinho in die gegenüberliegende Ecke und Devil trifft direkt wieder mit einem Running Forearm direkt ins Ziel, dicht gefolgt von einer Spinning Back Fist. Mit Janinho fest im Griff wechselt Devil Chreech ein, der langsam hoch auf den Turnbuckle klettert, während Devil den Warrior in einen Sidewalk Slam Ansatz nimmt. Chrrech nimmt sich noch kurz Zeit, um das Publikum mit einer Geste gegen sich aufzubringen und springt dann mit einem Leg Drop auf Janinho, der zeitgleich von Devil fallen gelassen wird. Mit einem Fuß stellt sich Chreech nun auf seinen Gegner und zeigt so das Cover: …1…Kick Out. Das konnte natürlich nicht funktionieren aber Chreech ging es eh nur darum, seinen Gegner und die Fans zu provozieren. Grinsend hebt er Janinho wieder an, doch der setzt sich mit einigen Elbows in den Magen von Chreech zur Wehr. Janinho will Anlauf in den Seilen holen, doch für einen Moment hat er Jack Devil vergessen, der einfach sein Knie in Position hält und den Warrior so direkt gegen diesen knallen lässt. Chreech nutzt dies, um gleich seinen Gory Brain Whip (Swinging Neckbreaker) nachzulegen und ins Cover zu gehen: …1…2…Kick Out. Janinho wird gleich wieder in die Ecke der Briten gezogen, wo es den nächsten Wechsel gibt. Chreech hebt Janinho nun auf seine Schultern und beginnt mit einem Airplane Spin, während Devil ein paar Mal mit dem Arm kreist und dann Anlauf in den Seilen holt. Chreech lässt den ziemlich orientierungslosen Janinho wieder von den Schultern herunter und so kann Devil ohne Probleme eine harte Lariat durchziehen. Cover: …1…2…Kick Out. Jack Devil hebt seinen Gegner gleich wieder an und verpasst ihm einen Vertical Suplex, den ersten in seiner Cuatro Amigos Reihe. Doch schon beim zweiten Versuch kann Janinho hinter seinem Gegner landen und diesem einen harten Half Nelson Suplex verpassen, den die Fans gleich laut bejubeln, denn das ist die Chance zum Wechsel für Janinho. Devil wälzt sich noch am Boden, während Janinho sich nur noch ein kleines Stückchen robben muss.

Da ist der Tag und Yasu Aragaki springt hochmotiviert auf den Turnbuckle, um von dort den wieder stehenden Devil mit einer Diving Crossbody umzuwerfen. Der Japaner springt gleich weiter zu Chreech herüber, den er mit einem Hip Toss in den Ring holt. Ziemlich orientierungslos kommt der Brite wieder auf die Beine und bekommt gleich einige harte Kicks an die Brust geknallt. Er versucht sich mit einem Schlag zu wehren, doch Yasu duckt sich locker unter diesem weg und hebt Chreech zu einem Back Suplex hoch. In diesem Moment betritt auch Janinho wieder den Ring, läuft in die Seile und verpasst Chreech einen Dropkick, sodass Aragaki beim Back Suplex noch mehr Wucht mitnehmen kann. Diesen Move nennen die Warriors „The Strength To Go On“. Jack Devil ist damit gar nicht einverstanden und will gleich wieder loslegen, indem er auf beide Warriors mit einer Clothesline losgeht. Doch die beiden eingespielten Partner ducken sich rechtzeitig ab, sodass Devil weiter in die Seile fliegt und einen Spinning Back Kick von Janinho einstecken muss. Yasu holt nun Anlauf in den Seilen, zeigt den Sling Blade und Janinho vollendet den „Amaterasu“ mit seinem Springboard Discus Leg Drop. Der Referee schickt Janinho nun erstmal auf den Apron zurück, bevor er das Cover von Aragaki zu zählen beginnt: …1…2…Nearfall. Der Japaner feuert das Publikum nun noch einmal etwas hoch und kündigt dann seinen Visual Kei Kick an. Er stellt sich an eine Ringecke und klopft ordentlich mit dem Fuß auf die Matte, doch da packt ihn Chreech vom Apron aus an den Haaren. Doch diese Ablenkung wirkt nur kurzzeitig, denn der Japaner kann sich losreißen und den Briten mit einem gut gezielten Kapoera Kick vom Apron befördern. Nun springt auch Janinho wieder in den Ring und fliegt mit einem No Handed over the Top Rope Plancha auf Chreech.

Aragaki schaut der Szene zufrieden hinterher, doch Devil hat sich mittlerweile erholen können und rauscht nun mit einem Shining Wizard in der Ringecke heran, der dem Japaner hart zusetzt. Gleich im Anschluss hebt Devil seinen Gegner auf den Turnbuckle und verpasst ihm den Tower of London. Cover: …1…2…Kick Out. Doch der Brite lässt nicht locker, er hebt Aragaki gleich wieder an und beginnt ein weiteres Mal mit den Cuatro Amigos. Ein Suplex geht durch, ein zweiter auch, doch beim dritten Versuch beginnt Aragaki an zu zappeln. Devil parkt ihn erstmal auf dem Turnbuckle, doch von dort aus kann der Japaner nur noch weitere Schläge anbringen, die den Briten erstmal abschütteln. Aragaki plant den nächsten Flug, doch wieder ist Chreech da und packt den Japaner am Knöchel. Yasu versucht sich zu befreien, doch in diesem Moment kommt Jack Devil angerannt und holt ihn mit einem Superplex von den Seilen, hebt ihn gleich wieder an, lässt ihn mit einem Falcon Arrow, also quasi dem vierten Amigo, auf die Matte knallen und geht schließlich in einen Armbar über. Von dieser Kombination hart getroffen hat Yasu Aragaki zunächst Mühe, sich in Richtung der Seile zu orientieren. Devil verstärkt nochmal den Druck, doch der Japaner schafft es schließlich doch, mit seinen Beinen die Seile zu erreichen. Chreech schubst diese beim ersten Mal noch vom Seil herunter, doch der Ringrichter hat dies bemerkt und schickt den Champion zurück auf den Apron. Devil hat den Griff mittlerweile gelöst und wechselt Chreech wieder ein. Er habt Aragaki zu einem Fireman’s Carry auf seine Schultern, während Chreech erneut aufs Top Rope klettert. Doch da kann sich der Japaner mit Elbow Strikes zur Wehr setzen. Er rutscht hinter Devil von dessen Schultern herunter und wirft den Briten direkt gegen seinen Partner, der so unsanft auf der Ringecke landet. Langsam robbt sich der Japaner zu seinem Partner herüber um den Tag zu machen, doch Jack Devil packt ihn gerade noch so von hinten am Bein. Aragaki versucht sich an einem Enzuigiri, doch Devil hat damit gerechnet und duckt sich rechtzeitig weg. Er whipt den Japaner nun in eine Ringecke, doch der springt direkt aufs Top Rope und bringt seine Ryuusei Rocket (Corkscrew Senton) durch. Die Fans jubeln laut auf, während Yasu noch ein paar Zentimeter kriecht und dann mit einem beherzten Sprung Janinho einwechselt.

Dieser stürmt geradezu in den Ring und haut erstmal Chreech mit einem Running Dropkick vom Apron. Anschließend packt er sich Jack Devil und zieht seinen TKO durch. Ohne lange zu Zögern steigt Janinho auf einen Turnbuckle und zeigt von dort aus auch noch seinen Corkscrew 450° Splash auf Devil. Cover: …1…2…doch Chreech wirft sich im letzten Moment dazwischen. Er packt sich Janinho und verpasst diesem einige Schläge, anschließend geht er in die Seile und will eine Lariat zeigen, doch Janinho duckt sich ab und Chreech läuft direkt auf Yasu Aragaki zu, der sich zurück in den Ring begeben hat und den Briten mit dem Vanilla Special (Doi 555 / Fireman’s Carry Sitout Facebuster) erwartet. Chreech rollt sich lieber wieder aus dem Ring, während Janinho dort das entscheidende Manöver plant. Er packt sich Jack Devil und nimmt diesen in den Ansatz zur Canadian Bomb (Tiger Bomb). Doch der Brite kann sich mit einem Arm Wringer befreien und versucht nun einen Arm Trap Neckbreaker durchzubringen, doch Janinho kann dies mit einem schwungvollen Elbow an die Schläfe von Devil verhindern und gleich noch einen eingesprungenen Enzuigiri gegen dessen Nacken zeigen. Devil stolpert in die Seile, während Janinho die Fans ein weiteres Mal auffordert, die Beautiful Warriors lautstark zu unterstützen. In diesem Moment holt Devil aus seiner Tasche einen Schlagring heraus und nickt kurz zu Chreech herüber, der auf diesen Zeichen hin in den Ring stürmt und auf Janinho losgeht. Yasu Aragaki schaut sich das nicht lange an und springt ebenfalls in den Ring, wo er Chreech erstmal durch ein paar harte Chops von seinem Partner losreißt. Es entsteht ein kleiner Brawl zwischen Aragaki und Chreech, um den sich der Ringrichter kümmern muss. Janinho packt sich Devil von hinten, doch der packt einen Eseltritt genau zwischen die Beine des Warriors aus. Dieser sackt langsam zu Boden, während sich Devil den Schlagring überstreift und es sich nicht nehmen lässt, Janinho noch einige unschöne Worte an den Kopf zu werfen. Devil holt gerade aus, als Janinho wie aus dem Nichts einen Leg Sweep Kick auspackt und den Briten damit völlig überraschend von den Beinen holt. Mit einer unglaublichen Agilität springt Janinho wieder auf die Beine und legt gleich eine Standing Shooting Star Press nach, während Aragaki Chreech endgültig aus dem Ring befördert. Janinho erwischt Devil hier auf dem völlig falschen Fuß und legt sofort das Cover hinterher, genau rechtzeitig dreht sich auch der Referee wieder um: …1…2…3!
Sieger via Pin: The Beautiful Warriors

Unter dem lauten Jubel der Fans rollt sich Janinho aus dem Ring und reißt beide Arme in die Luft, während sich Devil an den Seilen hochzieht und nach seinem Partner schaut, der noch außerhalb des Rings liegt. Wütend streift er den Schlagring von seiner Hand und pfeffert ihn auf die Ringmatte. Draußen hat sich Aragki zu seinem Partner gesellt und die Beautiful Warriors lassen sich von ihren Fans feiern. Das war eine klare Ansage an die Champions, die sich nun erstmal zusammenraffen müssen. Zufrieden klatschen die Warrior auf der Rampe noch mit einigen Fans ab, kurze Zeit später folgen ihnen auch die Briten stapfend in den Backstage Bereich.

Wieder wird in Daniels Büro geschaltet. Die Tür hängt schief in den Angeln, was Phillip Bourne einen verwunderten Blick abgewinnt, als er eintritt. Er räuspert sich und Daniel blickt auf. „Ahja. Sehr gut. Auch von dir hätte ich gerne einen Vorschlag für dein Fantasymania Match.“ Bourne rümpft di Nase. „Wo ist Mamba Styles?“ Daniel zuckt mit den Schultern. „Da wirst du Rocco Doom fragen müssen. Dein Vorschlag, bitte?“ Bourne gibt sich gekränkt. „Ohne Mamba mach ich gar nichts.“ Daniel seufzt mal wieder. „Wenn du keinen Vorschlag machst, dann bleibt nur Roccos Vorschlag, Mamba über den Ring zu hängen.“ Das hat gewirkt. „Hell in a Cell!“ Das bringt den Co-General Manager zum Aufhorchen. „Hell in a Cell? Das gefällt mir. Damit sollte euer Konflikt endgültig erledigt sein. Und ich will keinen Mist mehr danach von euch hören! Das werde ich Rocco auch noch einmal sagen.“ Bourne zuckt nur mit den Schultern. „Wir werden sehen.“

An anderer Stelle im Backstagebereich ist Darius Xander unterwegs. Stolz trägt er seinen neuen Titelgürtel, die European Championship. An einer Ecke stößt er auf den Iron Man. „Outta my way, loser!“ Der Angesprochene blickt Xander abschätzig an. „Was willst du denn? Pass doch auf, wohin du gehst.“ Xander stößt den Maxikaner beiseite. „Ich bin der European Champion, du Made, also mach mir Platz!“ Der Hüne biegt um die Ecke und stößt auf Legend Thriller und The Acid, die sich unterhalten. „Hey, ihr Loser! Seht ihr das?“ Xander deutet auf seinen Titelgürtel. „You will never get this! Ever! Cause it’s mine!” Legend Thriller und The Acid schütteln beide nur den Kopf und wenden sich wieder ihrem Gespräch zu, während Xander weiterstolziert. Hinter einer weiteren Ecke lehnt Nexus 3D an der Wand. „Hey, big man! Wie fühlt es sich an, mich mit etwas zu sehen, das du Ray Jordan nie abnehmen konntest?“ Nexus richtet sich zu voller Größe auf und stellt sich in Xanders Weg. „Soll ich es dir abnehmen? Das wird eine Kleinigkeit.“ Vom Ende das Ganges ertönt auf einmal eine wütende Stimme, die zu Daniel zu gehören scheint. Er schießt aus seinem Büro und nähert sich den Streithähnen. „Xander, Jordan mag dir den Titel gegeben haben, aber so wechselt in der WFE kein Titel offiziell. Wenn Jordan ihn dir leihen will, gerne, aber wenn du ihn fest haben willst, dann musst du ihn dir verdienen! Und zwar in einem Match bei Fantasymania. Du gegen Ray Jordan, den ehemaligen European Champion Nexus 3D, Johnny No Last Name und Germanus. Wenn du das gewinnst, kannst du gerne weiter große Töne spucken.“ Daniel kehrt zurück zu seinem Büro, während Darius Xander wütend und Nexus 3D grinsend zurückbleiben.

In der Halle ertönt nun das Theme von Johnny No Last Name. Der Rockstar kommt unter dem Jubel des Publikums heraus und begibt sich zielstrebig in den Ring, wo er sich ein Mikro reichen lässt. „Hey, Fans! Ihr habt letzte Woche die Rückkehr eines Hünen erlebt und wie er mich verwurstet hat. Aber habe ich nicht einen krassen Fight geliefert?“ Das Publikum scheint Johnnys Meinung zu teilen. „Yeah! Germanus, letzte Woche war ich unvorbereitet, aber ich weiß, ich kann die besiegen! Wenn du also keinen Schiss hast, dann gib mir doch ein Rematch! Genau jetzt!“ Jubel brandet auf und Germanus-Chants beginnen, die den Münchner herauslocken sollen. Dieser lässt dann auch nicht lange auf sich warten. Er bleibt allerdings auf der Rampe stehen und greift sich ebenfalls ein Mikro. „Wisst ihr, warum ich zurück bin? Weil die WFE mich braucht! Ich habe mir die Shows angesehen, ohne mich, und ich war schockiert! Kaum ist der Star weg, glauben Leute wie dieser Möchtegern-Rocker hier, sie wären ne große Nummer. Du bist ein Niemand, solange ich nichts Anderes sage! Also zeig mir, was du drauf hast und enttäusch mich nicht, sonst wirst du den Tag bereuen, an dem du Germanus herausgefordert hast!“ Nun macht sich auch Germanus auf den Weg zum Ring und unter dem Jubel der Zuschauer, die dieses Match kaum erwarten können, steigt er über das oberste Ringseil und baut sich vor Johnny auf.

3.Match
Singles Match

Johnny No Last Name vs. Germanus

Das Rückmatch zwischen Germanus und Johnny No Last Name beginnt und Johnny nähert sich zögerlich seinem Gegner an, welcher dagegen sehr gelassen im Ring steht. Johnny macht schließlich einen großen Schritt auf Germanus zu und will in einen Lock Up gehen, doch innerhalb von Sekunden zeigt der German Bulldozer seine Kraft und hat seinen Gegner in einem Headlock untergebracht. Hart drückt Germanus zu und wirft Johnny mit der Entlassung aus dem Griff in die Seile, Johnny kommt zurück und Germanus lässt sich zu Boden fallen und Johnny über sich springen, dann hechtet er wieder auf die Beine und will den Zurückkehrenden mit einem Hip Toss auf die Matte schleudern, doch Johnny landet durch eine besonders schnelle Drehung in der Luft wieder auf den Beinen! Reaktionsschnell wirft er sich direkt vor Germanus wieder in die Seile, kommt zurück und verpasst dem Hünen einen Jumping Forearm Smash, doch das bringt ihn noch nicht einmal ins Wanken, sodass Johnny die Aktion wiederholt – doch wieder taumelt sein Gegner nur ein wenig. Verärgert versucht es Johnny ein drittes Mal und kommt herangeflogen – da donnert ihn Germanus mit einem Shoulder Block zu Boden! Johnny schlägt hart und unerwartet auf, rollt sich jedoch rückwärts wieder auf die Beine – nur um eine Clothesline zu kassieren! Noch einmal kommt Johnny wieder auf die Beine und schlägt wild nach seinem Gegner, der sich jedoch unter dem Hieb hinwegduckt und Johnny von hinten umfasst und ihn einen Atomic Drop spüren lässt! Dann wirft sich auch Germanus vor Johnny in die Seile, stürmt mit Schwung auf seinen Gegner zu und tritt ihn mit einem wuchtigen Big Boot zu Boden! Ein erstes Cover folgt: 1-2 Kick Out! Mit dem Gegner im Gepäck geht es für den German Bulldozer wieder auf die Beine, wo er Johnny einige harte Forearms versetzt, ehe es für ihn mit einem Irish Whip wieder in die Seile geht, doch bei seiner Rückkehr wirft er sich zur Überraschung für Germanus flach auf den Bauch und slidet so durch die Beine seines Gegners hindurch, setzt sich dann wieder auf und zeigt einen Schoolboy Pin! 1-2 Kick Out!

Wütend über diese unangenehme Überraschung schnellt Germanus auf die Beine und dreht sich zu Johnny um, doch der klatscht ihm erst einmal einen schallen Chop an die Brust! Dies scheint mehr Wirkung bei Germanus zu zeigen, doch nach kurzem Zucken schüttelt der nur seine Hand aus und knallt sie mit deutlich höherer Lautstärke auf die Brust des Rockers! Ein lautes Raunen geht durch das Publikum und Johnny knickt beinahe ein, doch Germanus packt ihn am Kinn und reißt ihn zurück in eine aufrechte Position, nur um ihm eine schnelle Reihe von weiteren Chops zu verpassen! Johnnys Brust hat unlängst rote Farbe angenommen, doch Germanus ist das natürlich nur recht und so rammt er nun auch noch sein Knie in den Magen seines Gegners, um nun besser um ihn herumfassen- und ihn mit einem ersten Suplex auf die Matte befördern zu können! Cover: 1-Kick Out! Germanus kommt wieder auf die Beine und zieht Johnny wieder zu sich, um ihm zunächst eine Kopfnuss zu verpassen, ehe der Mann ohne Nachnamen von Germanus in die Höhe gerissen und zu einem Falcon Arrow wieder auf die Matte geklatscht wird! Doch damit nicht genug, direkt steht Germanus wieder auf, packt Johnnys Arme und zeigt noch einen Double Wrist Suplex hinterher! In einer Brücke erfolgt das Cover: 1-2 Kick Out! Verärgert löst sich Germanus von seinem Gegner und lässt ihn selber wieder in den Stand finden, was Johnny nun auch getan hat, wenn auch mit dem Rücken zu Germanus. Dieser stürzt sich auch schon wieder auf ihn und dreht sich zu ihm um – Enzugiri! Wie aus dem Nichts klatscht Johnny Germanus einen Kick an den Schädel, der den Riesen sogar auf die Knie bringt! Der schwankende Johnny sieht seine Gelegenheit gekommen, lässt sich in die Seile zurückfallen und setzt noch ein Running Knee hinterher! Das bringt Germanus endgültig auf den Boden, doch nicht für lange, denn sich den Kopf haltend macht der German Bulldozer schon wieder Anstalten sich wieder zu erheben, weswegen Johnny vorsorglich auf das Top Rope steigt. Dorthin ausgerichtet hat sich Germanus nun auch wieder erhoben – und kassiert einen Missile Dropkick! Wieder segelt er zu Boden und mit dieser Aktion dürfte Johnny wieder zurück im Match sein, Cover: 1-2 Kick Out!

Das hat natürlich noch nicht für jemanden wie Germanus gereicht und so stürzt Johnny motiviert wieder auf die Beine und zu den Seilen, wo er nun auf das zweite springt und so einen schwungvolleren Knee Drop auf seinen Gegner zeigen kann, allerdings setzt er sich sofort wieder auf und setzt nach kurzem Schwungholen in den Seilen mit einer Leg Drop nach! Doch auch das reicht Johnny noch nicht und so zerrt er mit einiger Anstrengung Germanus wieder auf die Beine, stürmt mit ihm in Headlock-Position zu einer Ringecke und zeigt einen abschließenden Tornado DDT! Unter den Zurufen der Fans rutscht er ins Cover: 1-2 Kick Out! Johnny rauft sich die Haare und bleibt überlegend kurz sitzen, während sich Germanus schon wieder abstützt und versucht sich zu erheben. Dies erleichtert ihm Johnny nun durch sein Eingreifen und richtet ihn endgültig wieder auf, um ihm nun erneut Schläge zu versetzen. Nach einigen Faustschlägen setzt es wieder einen von Zuschauerrufen gefolgten Chop, doch da kontert Germanus mit einem seiner harten Forearm-Smashs! Johnny taumelt, knallt Germanus dann jedoch ebenfalls einen Forearm an den Schädel, sodass der zur Seite kippt – doch er holt in Wirklichkeit nur Schwung und hämmert Johnny einen Rolling Elbow an den Kopf!! Der Rocker sinkt nahezu ausgeknockt in die Seile und Germanus stürzt wieder auf ihn zu, doch da zieht Johnny die Seile nach unten und lässt seinen Gegner aus dem Ring stürzen! Wieder sieht Johnny eine sich ihm offenbarende Gelegenheit und wirft sich ein weiteres Mal in die Seile, um nun auf den außen stehenden Germanus zuzustürzen und mit einem Suicide Dive auf ihn zu springen – doch Germanus geht einfach einen Schritt zur Seite und lässt Johnny kopfüber in die Zuschauerabsperrung rasseln! Unter dem lauten Aufstöhnen der Fans bleibt er benommen liegen, während sich der angeschlagene Germanus an die Ringtreppe lehnt und kurz Pause von dem aufreibenden Match macht. Schließlich schnappt sich Germanus Johnny aber wieder und lässt natürlich die Ringtreppe als Waffe nicht aus, sodass wie mitansehen, wie der Kopf des Mannes ohne Nachnamen Bekanntschaft mit dem Stahl der Treppe macht! Nach zwei Wiederholungen der Aktion rollt Germanus seinen Gegner wieder in den Ring und steigt selbst auf den Apron und von dort auf das Top Rope, wo er auf das Erheben seines Gegners wartet.

Dies hat der nun getan und Germanus naht mit einer Diving Clothesline heran – abgewehrt mit einem Dropkick! Der Hüne wird in die Ringecke gestoßen und Johnny steht wieder auf, taumelt jedoch bereits vor Anstrengung und brummendem Schädel. Schließlich wischt er sich jedoch den Schweiß von der Stirn, findet seinen Stand wieder und stürmt auf Germanus zu – um allen Ernstes einen Monkey Flip zu probieren, doch sein Gegner hält ihn einfach an den Knien fest! Mit einem lauten Schrei, der seinen Kraftaufwand zu symbolisieren scheint, zieht Germanus Johnny wieder in die Höhe und knallt ihn mit einem Alley Oop mit dem Gesicht voraus in das oberste Turnbuckle! Johnny wankt getroffen rückwärts und direkt in die Arme von Germanus, die sich nun bedrohlich um seinen Bauch schnallen und ihn mit einem German Suplex auf die Matte wuchten!! Im Griff erhebt sich Germanus keuchend wieder – und setzt einen zweiten hinterher!! Johnny scheint gar nicht mehr zu wissen, wie ihm geschieht und so wuchtet ihn sein Gegner noch zu einem dritten Suplex in die Höhe, doch da rollt sich Johnny irgendwie rechtzeitig über die Schulter ab und befördert dann Germanus selber mit einem Back Suplex auf die Matte!! Ein lauter Aufschrei der Bewunderung geht durch die Halle und laute Chants für Johnny werden wach, doch der liegt geplättet neben Germanus auf der Matte! Beide Athleten scheinen total am Ende, doch es ist Johnny, der sich nun wieder erhebt und auf das Top Rope zuwankt, es nun besteigt und dann völlig überraschend einen Moonsault zeigt – doch Germanus rollt sich zur Seite!! Johnny knallt auf die Matte und nun zerrt sich Germanus an den Seilen hoch, besteigt das Top Rope schwer atmend und zeigt seinerseits den Flying Tank – doch auch Johnny rollt sich aus dem Weg!! Die Fans sind total aus dem Häuschen, denn wieder liegen beide Athleten nahezu ausgeknockt auf dem Boden, doch nun robbt Johnny zu Germanus und wirft sich einfach einmal zum Cover auf ihn: 1-2 Kick Out!! Germanus ist scheinbar noch nicht erschöpft genug und so kann er die Schulter noch einmal hochreißen! Johnny macht das Zeichen, dass er genug hat und hievt Germanus mit Mühen noch einmal auf die Beine, ehe er ihn unter dem Jubel der Fans in den Flatliner-Ansatz nimmt und den Blaze of Glory zeigen will – doch Germanus versetzt ihm heftige Ellenbogenschläge an den Schädel und wandelt Johnnys Griff in seinen eigenen um – nämlich in den des Wrist Clutch Exploders, den er zum Entsetzen der Fans noch einmal durchziehen kann!! Wieder braucht Germanus einige Zeit zum Aufstehen, dann macht er schwer atmend sein berühmtes „X“-Zeichen und bringt Johnny in Powerbomb-Position, ehe er den Rocker schließlich zu einem letzten Flug in die Höhe reißt – doch da rollt sich Johnny zu einer Victory Roll über Germanus Rücken nach unten ab und setzt wie aus dem Nichts das Cover an!! 1-2-3!!! Das gibt es doch nicht! Johnny No Last Name kann sich tatsächlich revanchieren!
Sieger via Pin: Johnny No Last Name

Die Fans toben vor Freude und Johnny No Last Name sinkt KO zu Boden, während Germanus verwundert, aber viel zu ermattet zum Reklamieren den Kopf hebt und frustriert auf die Matte schlägt. Diese beiden Kontrahenten haben sich in dieser Schlacht wirklich einiges an den Kopf geworfen und irgendwie hat sich am Ende Johnny durchsetzen können, dem nun vom Referee auf die Beine geholfen werden muss. Mit müdem Blick wird Johnny nun als Sieger präsentiert, während Germanus in einer Ringecke lehnt und immer noch fassungslos hinüberblickt. Zu ihm dreht sich Johnny nun auch noch um und da bekommt er doch noch eine anerkennende Geste von seinem Gegner, der ihm respektvoll zunickt und sich dann aus dem Ring begibt. Grinsend nimmt Johnny dies zur Kenntnis, nickt zurück und lässt sich dann noch eine Weile von den Fans feiern, ehe auch er den Ring und die Halle verlässt.

Wir hören die Titelmusik Demonic Damiens und keinerlei Reaktion empfängt den ehemaligen Tag Team Champion, der in langer schwarzer Lederkutte und mit kaltem Blick die Halle betritt und auch direkt zum Ring schreitet. An der Ringtreppe lässt er sich ein Mikrofon geben und steigt dann auch in den Ring, wo sein Theme verstummt und er zu sprechen beginnt.
„Guten Abend, WFE Fans. Ich denke nicht, dass ich mich vorstellen muss, aber ich tue es trotzdem, mein Name ist Demonic Damien und ich war bis Summer Party WFE Tag Team Champion, falls ihr es schon vergessen habt. Und ich kann immer noch von mir behaupten ein Teil der Demonic Strawhats zu sein und um genau diese soll es hier auch heute gehen.
Unser Team – was soll ich sagen – war sicherlich über die Monate eine Bereicherung für die WFE. Wir haben unterhalten wie kein zweites Team und für tolle Matches gesorgt, in denen meine und unsere Dominanz unverkennbar wurde. Rückblickend war das wirklich eine lange, aufregende und tolle Zeit.“
Dafür erhebt sich lauter Jubel aus dem Publikum und kurz kommen Strawhats-Chants auf, dann mahnt Damien per Handgeste zur Ruhe und spricht weiter.
„Dennoch – jedes Team geht irgendwann auseinander. Es war klar, dass wir nicht ewig die Demonic Strawhats bleiben würden und so hatten wir öfters eine andere Meinung. Uns war klar, dass wir nicht ewig die Championships halten können, aber so wie passiert ist…
Unabhängig davon wären wir aber früher oder später unsere eigenen Wege gegangen und nun ist der beste Zeitpunkt, dies zu vollziehen. Wir haben einfach mittlerweile wortwörtlich eigene Probleme, die sich nur negativ auf ein Team auswirken würden und das war auch der Grund für unser Fehlen in der vorletzten Unleashed-Ausgabe. Wir haben einfach erkannt, dass es an der Zeit ist, unter die Ära der lustigen Strohhüte einen Schlussstrich zu ziehen. Heißt also im Klartext: Nach Fantasymania wird es die Demonic Strawhats nicht mehr geben!“
Dieses Statement zieht einiges an Gemurmel mit sich und auch leise Buh-Rufe sind zu hören. Damien will weiterreden, muss sich aber erneut Ruhe verschaffen.
„Wir suchen uns für unseren letzten Auftritt natürlich die größtmögliche Bühne aus und da kommt Fantasymania gerade recht. Wir wollen ein letztes großes Match auf die Beine stellen. Eines, welches man nicht so schnell vergessen wird – einen würdigen Abschluss. Und damit uns auch kein Amateur-Haltegriff wieder die Tour vermasselt, hat sich der gute Vaan eine Matchart gewünscht, bei der selbst er nicht so schnell zum Scheitern kommt, nämlich das gute alte TLC-Match!“ Tosender Jubel geht durch das Publikum bei dem verkünden dieser Matchart.
„Natürlich stellt sich noch die Frage nach unseren Gegnern und eigentlich führt hier kein Weg an unseren aus ihrem drogenversifften Land hierher geflüchteten Lieblings-Sombrero-Brüdern: Mastico und Chabal!“ Laute Buh-Rufe erheben sich beim Erwähnen der unbeliebten Mexikanern. „Ich weiß, ich weiß, keiner mag sie, ich ja auch nicht. Sie sollen unsere Gegner in unserem letzten Match sein, denn was für ein Dorn sie uns im Auge geworden sind, muss hier wohl kaum erwähnt werden. Sollte dieses Match von unseren so überaus kompetenten Booking-Teams möglich gemacht werden, so wären Vaan und ich sehr verbunden.
Soviel also zum Ende unseres glorreichen Teams. Meine Damen und Herren, hier stehe ich nun und verkünde das Ende einer Ära, das Verschwinden von zwei Entertainern und das Erscheinen zweier neuer Gesichter und zumindest zukünftige Champions in der Singles-Division. Die 5. Staffel wird ganz im Zeichen der ehemaligen Demonic Strawhats stehen. Meine Damen und Herren: Mit den Demonic Strawhats…“
Plötzlich erlischt das Licht in der gesamten Halle und Damien ist nicht mehr zu sehen, „…IST ES BALD VORBEI!“ Es bleibt noch einige Zeit dunkel, dann wird es wieder hell und Damien ist verschwunden. Großes Raunen füllt die Halle und Gemurmel findet Einzug, nach einiger Zeit kann die Show dann jedoch fortfahren.

Es wird ein weiteres Mal Backstage geschaltet. John Marsten und Arthur Smith betreten gemeinsam einen Lockerroom. Drinnen erwartet sie Ray Jordan. „Oho, was für eine Ehre. Womit verdiene ich euren erlesenen Besuch? Der Cowboy und sein Schimmel. Fehlt ja nur noch das Weib.“ Arthur Smith zieht eine Braue hoch, ignoriert aber den Seitenhieb. Marsten richtet das Wort an Jordan: „Pass auf, was du sagst, du vorlauter Bengel. Wir sind hier aus einem Grund: Misch dich nicht in das Match zwischen Smith und Yamamoto ein.“„Sonst was? Muss ich mit euch zum Brokeback Mountain? Wie kommt ihr überhaupt auf die Idee, ich würde mich einmischen? Weil ich letzte Woche dem Sushifresser gezeigt hab, dass es mich auch noch gibt? Ihr habt also nicht angenommen, ich wäre der Hund von Xander, wie sonst alle? Wisst ihr was? Ihr könnt mich mal! Wenn ich mich einmischen will, dann tu ich das. Wenn ich es nicht will, dann lasse ich es. Ihr habt da nichts zu sagen!“ Marsten läuft hochrot an, doch Smith beruhigt ihn. „Wie die Helden Achilles und Agamemnon einst zusammenarbeiteten, obwohl sie sich stritten, um mit Hilfe der Götter Troia zu besiegen, so könnt auch ihr zusammenarbeiten, für ein größeres Ziel. Wir befehlen die nicht, wir bitten dich, nicht in das Match einzugreifen.“ Jordan überlegt kurz. „Ich glaube, ich habe tatsächlich noch etwas zu tun. Vielleicht dauert das ja lange genug, dass ich das Match verpasse…“ Zufrieden nickend schiebt Smith den immer noch wütenden Marsten aus dem Raum und macht sich auf den Weg zum Ring.

Der WFE Champion ist nun unter lautem Jubel auf dem Weg zum Ring. Er sieht nicht gerade gut gelaunt aus, ist aber bereit, jemanden zu vermöbeln. Im Ring wartet er auf seinen Gegner Arthur Smith, den er letzte Woche zu einem Match herausgefordert hatte. Da hört man auch schon Arthur Smith’s Theme durch die Lautsprecher rauschen und zu einer sehr gemischten Reaktion, kommt dieser auch in die Halle und ist schnell im Ring angekommen.

4.Match
Singles Match

Hiroshi Yamamoto vs. Arthur Smith

Der Japaner kann es gar nicht erwarten sich auf seinen Gegner zu stürzen und als die Glocke läutet will er dies auch gleich tun. Bevor Yamamoto jedoch zum ersten Schlag ausholen kann, hat sich Arthur Smith auch schon aus dem Ring gerollt und grinst seinen Gegner von dort aus hämisch an. Der Japaner will sich sofort hinterher stürzen, doch der Ringrichter stellt sich dazwischen und hält ihn auf. Sofort beginnt der Ringrichter Arthur Smith auszuzählen, der noch eine Runde um den Ring dreht, und dann doch wieder hineinrollt. Kaum ist Smith wieder im Ring, wirft sich Yamamoto auch schon auf ihn und prügelt mit Händen und Füßen auf Smith ein, bis der Referee ihn wieder wegzerrt. Smith robbt schnell in eine Ringecke und zieht sich dort wieder auf die Beine. Hiroshi nimmt sofort wieder Anlauf in Richtung Smith, doch dieser springt zur Seite und Yamamoto rennt auf die leerstehende Ecke zu. Der Japaner kann aber noch rechtzeitig etwas Schwung rausnehmen und springt dann aus dem Lauf heraus auf die Ringecke! Als er dort landet stößt er sich gleich wieder mit den Beinen zum Phenomenal Moonsault ab, mit dem er seinen Gegner jetzt von den Beinen reißen will. Doch wie schon seine Landsleute damals über dem Pazifik, hat auch Hiroshi heute keine guten Karten im Luftduell, denn Smith springt unten rechtzeitig ab und reißt den Flieger wie eine Rakete mit dem Dropkick aus der Luft. Die Fans sind geschockt und begeistert zu gleich und Smith versucht sich mit einem frühen Überraschungscover den Sieg zu sichern…1…2..doch Hiroshi kommt noch mal rechtzeitig raus! Beide stehen wieder auf und starren sich an. Arthur Smith der etwas eher auf den Beinen ist, schaut dabei kopfschüttelnd herunter zum Japaner und verpasst diesem eine Ohrfeige. Yamamoto dreht sich kurz nach hinten weg und hält sich die Backe und dann dreht er sich ruckartig wieder zurück haut Smith mit einem European Uppercut von den Beinen. Smith kann zwar schnell wieder aufstehen, wird aber direkt mal in die Seile geschleudert und muss beim Wiederkommen einen dreifachen Hip Toss einstecken. Im direkten Anschluss setzt es für Smith noch einen harten Belly to Belly Suplex und so wird dieser auf die Matte geschickt und ins Cover genommen…1…2..aber Smith kickt aus! Wütend zerrt Yamamoto seinen Gegner wieder hoch auf die Beine und nimmt ihn direkt hoch auf die Schultern zum Golden Shot! Smith kann sich mit viel gezappel aber von den Schultern seines Gegners herunterziehen, landet auf der Matte und rollt direkt wieder aus dem Ring. Außerhalb des Ringes zieht sich Smith an den Barrikaden wieder auf die Beine und wirft dem Japaner wieder ein Grinsen zu. Dieses Mal ist der Ringrichter jedoch nicht schnell genug, den Japaner von einem Sprung nach draußen abzuhalten und mit einem Suicide Dive kommt Yamamoto auf Smith zugerast und dieser ist nicht mehr in der Lage, noch zur Seite zu springen, sodass er voll umgerissen wird. Doch das reicht Yamamoto noch lange nicht. Er zieht Smith wieder hoch auf die Beine und jagt ihn mit einer enormen Geschwindigkeit gegen die Ringtreppe. Dann wird Smith’s Kopf mehrfach auf die Treppe gehämmert und erst danach schiebt ihn Yamamoto zurück in den Ring. Der Japaner ist in einer Zerstörungsrage, wie wir sie noch nie von ihm erlebt haben. Im Ring quält sich Smith noch einmal auf die Beine, nur um Yamamoto noch eine weitere Ohrfeige ins Gesicht zu pfeffern, als dieser hinterher kommt, um den Japaner noch wütender zu machen. Doch Hiroshi fällt nicht in einen rauscht sondern schnappt sich einen Gegner und nimmt ihn konzentriert zum Last Drive hoch. Er zieht den Move sauber durch und geht danach sogar noch in den Japanese Way über! Smith klopft sofort ab…
Sieger via Submission: Hiroshi Yamamoto

Yamamoto scheint sehr zufrieden mit seiner Arbeit zu sein und lässt sich vom Ringrichter den Arm in die Luft strecken. Als er so feiert, zieht sich Smith hinter ihm noch einmal auf die Beine und will den Japaner mit seinem Gürtel attackieren, doch als ob es Hiroshi schon vorher gewusst hat, zieht er aus dem Stand noch einen Dark Cut durch und haut Smith damit wieder von den Beinen! Nun kennt der Japaner keine Gnade und tritt einfach nur noch auf seinen am Boden liegenden Gegner ein, bis plötzlich der Theme Song von John Marsten ertönt. Marsten kommt auf die Rampe und sieht Yamamoto mit einem gemischten Blick aus Wut und Enttäuschung an. Der Japaner blickt entschlossen zurück und ballt die Fäuste. Nach diesem Staredown wird gibt es eine kurze Werbepause.

Jetzt ist es auch schon wieder Zeit für das Main Event der heutigen Show. Und da steht beim heutigen Tag Team Match die Rivalität zweier Männer im Fokus, die wohl die Einflussreichsten innerhalb von WFE sind. King und CM Naitch haben sich heute jeweils einen Tag Team Partner ausgesucht und werden sich auch selbst im Ring gegenüber stehen. Das erste Theme das ertönt ist das von David D. Der Handlanger Kings kommt auch sofort heraus und verursacht beim Publikum auch umgehend laute Buhrufe und Pfiffe, die aber kurz darauf noch lauter werden, als sein Boss, King, ebenfalls in die Halle kommt. Der hat für diese Bekundungen aber nur ein müdes Lächeln übrig, winkt in Richtung der Fans ab und begibt sich zu seinem Partner in den Ring.
Kurz darauf schlägt die miese Stimmung in Jubel um, denn da kommt CM Naitch zum Ring. Er wirkt sehr konzentriert und scheint bereit für dieses Match zu sein. Auch sein Tag Team Partner wird mit frenetischem Jubel begrüßt. Bizzy Dee erscheint auf der Rampe, posiert kurz für die Fans und begibt sich dann schnell an die Seite Naitchs, damit das Match auch rasch losgehen kann. Keine der Parteien scheint hier noch große Reden schwingen zu wollen, der Konflikt soll schnell im Ring ausgetragen werden.
Beide Teams sind bereit, David und Naitch werden das Match beginnen, King scheint sich das erst einmal ansehen zu wollen.

5. Match
Tag Team Match

David D & King vs. CM Naitch & Bizzy Dee

Die Kontrahenten umkriesen sich kurz, bevor es in einen Lockup geht, den Naitch aber auch schnell mit einem Kneestrike in den Magen Davids beendet und seinem, sich daraufhin krümmenden Gegner gleich noch ein paar Forearms auf den Rücken donnert. Damit zwingt er David unter dem Applaus der Fans langsam in die Knie und nimmt dann schnell in den Seilen Schwung auf, holt aus und Tritt David wuchtig an den Kopf, so dass dieser zu Boden geht. Schnell ist Naitch über ihm und verpasst ihm mehrere Schläge an den Kopf, lässt aber von ihm ab, bevor der Ringrichter ihn anzählen kann. Naitch zeigt hier gleich Beginn des Matches an, dass er hier den Sieg unbedingt will. Er wartet jetzt in seiner Ringecke darauf, dass David wieder auf die Beine kommt, woran dieser auch mühsam arbeitet, stürmt dann los…und wird mit einem Back Body Drop auf die Matte befördert. Gute Reaktion von David, der jetzt auch schon in seine Ecke taumelt und den Tag mit King macht. Unter ohrenbetäubenden Buhrufen klettert dieser in den Ring und nimmt sich Naitch auch gleich mit wütenden Stomps vor, denen dieser grade nicht viel entgegen zu setzen hat. Der Ringrichter zählt jetzt, King lässt von Naitch ab und schnauzt den Ringrichter wütend an, der auch wirklich eingeschüchtert zu sein scheint, aber hier ja nur seinen Job macht, was er King wohl auch sagt. King sieht aber grade, dass Naitch sich wieder aufrappelt, ist daher schnell wieder bei ihm, verpasst ihm einen Uppercut, der ihn in eine der Ecken treibt und bearbeitet ihn hier weiter mit wütenden Tritten. Wiedfer zählt der Ringrichter ihn an, und King lässt erst kurz vor dem Countout von Naitch, der jetzt langsam in der Ecke zusammensinkt, ab. King lässt ihn da aber nicht lange, packt ihn sich gleich, zerrt ihn auf die Beine, feuert ihm noch einen mächtigen Schlag ins Gesicht und whipped ihn dann in die Gegenüberliegende Ecke, in die er ihm mit einer Corner Clothesline, die auch schön sitzt, folgt. Danach zieht er Naitch hinter sich her in seine Ringecke und macht den Tag mit David, der auch gleich wieder im Ring ist. Unter den Protesten vom Ringrichter und von Bizzy schlagen jetzt beide auf den wehrlos in der Ecke gefangenen Naitch ein und lassen erst nach einem erneuten Count des Ringrichters von ihm ab.

King schnauzt diesen gleich nochmal an und David nutzt diese Ablenkung, um Naitchs Hals mit seinem Fuß gegen eines der Ringseile zu drücken und ihn so zu würgen. Von King abgelenkt, bemerkt dies der Ringrichter erst sehr spät und unterbricht David daher auch erst sehr spät. Dieser sieht seine Chance jetzt gekommen, zieht Naitch in die Ringmitte und geht ins Cover…1…2…Kickout! So schnell gibt CM Naitch in so einem wichtigen Match aber nicht auf, wenn er es überhaupt irgendwann mal so schnell tut. David scheint das allerdings zu missfallen, weshalb es für Naitch gleich noch ein paar Stomps setzt, bevor David ihn kurz in Ruhe lässt, sich in einer der Ringecken aufbaut und darauf wartet, dass der angeschlagene Naitch langsam wieder auf die Beine kommt. Mit viel Schwung kommt er dann Angerauscht und holt Naitch mit einem harten Shoulderblock von den Beinen, packt ihn aber gleich wieder, zieht ihn hoch, setzt an…Tift! Der German Suplex sitzt schön und Naitch muss gleich das nächste Cover über sich ergehen lasssen…1…2…Kickout! Auch das reicht aber noch nicht zum Sieg für die Heels. Doch Damien lässt sich davon jetzt nicht beunruhigen, er weiß, dass Naitch angeschlagen ist und es gut für sie läuft, daher zerrt er seinen Gegner auch gleich wieder Richtung seiner Ecke und macht erneut den Tag mit King. Daraufhin dreht er Naitch die Arme auf den Rücken und hält ihn fest, während King diesem wütende Schläge an den Kopf drischt. Nach einem erneuten Count des Ringrichters lässt David Naitch dann los, King whipped ihn in die Seile, tritt ihm wuchtig in den Magen, packt ihn dann aber gleich wieder und zieht ihn wieder in die Ringecke, erneut folgt ein Tag und dieses Mal hält King Naitch fest, während David auf ihn einschlägt. Doch plötzlich duckt sich Naitch und davids wuchtiger Schlag trifft King mitten im Gesicht, der daraufhin zurücktaumelt und Naitch loslässt. Naitch mobilisiert seine Kräfte, weiß er doch, dass er seine Chance jetzt nutzen muss. Wuchtig tritt er David in den Magen und knallt ihn dann mit einem DDT auf die Matte. Beide bleiben jetzt erst einmal liegen und King will, sich die Nase haltend, auf Naitch losgehen, doch der Ringrichter hindert ihn dran und schickt ihn zurück in seine Ecke.

Jetzt beginnt der Ringrichter die beiden liegenden anzuzählen…1…2…3…Naitch und David zeigen erste Lebenszeichen…4…5…6…Naitch stützt sich beim Aufstehen schwer auf seine Knie, David scheint etwas leichter wieder auf die Beine zu kommen…7…8…David will sich Naitch packen, doch zu spät, dieser wirft wsich nach vorne und bringt Bizzy Dee ins Match. Die Fans jubeln lautstark, als dieser in den Ring klettert und keine Zweit verliert. Er blockt Davids Schlag und feuert ihm seinerseits eine Faust nach der anderen ins Gesicht. Bei jedem Schlag jubeln die Fans. Schließlich hat er David in die Seile getrieben, packt ihn und whipped ihn in die gegenüberliegenden Seile. Als David zurückkommt, versucht er es mit einer zu durchschaubaren Clothesline, unter der sich Bizzy einfach hindurch duckt, selbst in den Seilen Schwung aufnimmt und David aus vollem Lauf mit dem Running Dee Strike niederstreckt! Lauter Jubel brandet durch den Zuschauerraum und Bizzy ist jetzt motiviert. Bevor King weiß, wie ihm geschieht, wird er von Bizzy mit einem harten Schlag ins Gesicht vom Apron befördert, dann wendet er sich wieder um, denn jetzt soll es David endgültig an den Kragen gehen, doch dieser rollt sich schnell aus dem Ring. Wütend bedeutet Bizzy ihm zurück in den Ring zu kommen und der Ringrichter startet hier seinen Countout…1…2…3…David schaut zu King, der sich erneut den Kopf hält und dessen Lippe von dem Schlag eben aufgeplatzt ist und blutet, dieser schüttelt nur den Kopf. Anscheinend will David hier nicht zurück in den Ring…4…5…6…Bizzy steigt jetzt auch aus dem Ring, um David zurück in das Seilgeviert zu zwingen, doch dieser läuft vor ihm davon…7…Da steht plötzlich Naitch vor David, drischt ihm die Faust ins Gesicht und befördert ihn unter erneutem Jubel der Zuschauer wieder in den Ring. Bizzy klettert hinterher, sieht dabei aber nicht, wie King David unauffällig ein Alurohr zuschiebt, dass dieser sich auch gleich schnappt, Beide sind wieder im Ring, Bizzy will sich jetzt wieder David vornehmen, da holt dieser plötzlich aus und schlägt mit aller Kraft zu.

Bizzy Dee kann es seiner ganzen Erfahrung und seinen Reflexen danken, dass er sich blitzschnell fallen lässt und so dem mächtigen Schlag mit dem Rohr entgeht. Das gleiche Glück hat der Ringrichter aber nicht, denn er bekommt das Rohr mit voller Wucht ins Gesicht und geht benommen zu Boden! Bizzy will jetzt schnell wieder aufspringen, doch da ist plötzlich King außerhalb des Ringes bei ihm, packt ihn am Knöchel und zieht ihn nach draußen. Dort setzte es dann auch gleich Schläge für Bizzy, die dieser nicht blocken kann. Auch David will wieder mitmischen, sieht so aber Naitch nicht kommen, der ihn von der Seite hart erwischt und ihn mit einem mächtigen Tritt zu Boden befördert. Jetzt bricht hier Chaos aus, Naitch slidet aus dem Ring und stellt sich King gegenüber. Dieser realisiert das sofort und greift Naitch an, ein wilder Schlagabtausch entsteht außerhalb des Ringes, nach kurzer Zeit erlangt Naitch unter dem Jubel der Fans die Oberhand und treibt King mit wuchtigen Schlägen zurück. Nach kurzer Zeit ergreift dieser die Flucht rennt um die Ringecke und slidet in den Ring. Schnell bedeutet er David, dass dieser ihm Naitch vom Hals halten soll, weshalb dieser ihm auch gleich entgegen tritt. Während King auf der anderen Seite wieder aus dem Ring slidet, klettert Naitch in selbigen, wird aber gleich von David mit harten Tritten empfangen. Außerhalb des Ringes hat sich Kning jetzt wieder Bizzy Dee geschnappt und drischt dessen Stirn wütend auf die Absperrung zu den Zuschauern. Im Ring, nimmt Naitch all seine Kraft zusammen und richtet sich trotz der Tritte von David auf, woraufhin dieser ihm sofort mehrere Schläge an den Kopf donnert, doch plötzlich block Naitch einen…Naitch Bottom! Unter lautem Jubel der Fans wird David niedergestreckt. Naitch zögert aber keinen Moment, wendet sich wieder King zu, der sich wegen des Jubels umgedreht hat, um nach dem Rechten zu sehen. Als er die nahende Gefahr in Person von Naitch sieht, lässt er sofort von Bizzy ab und ergreift wieder die Flucht vor Naitch, der ihm auch gleich folgt. Im Ring kommt inzwischen der Ringrichter wieder auf die Beine und auch Bizzy Dee zieht sich mühsam an den Seilen hoch und klettert wieder in den Ring. Doch auch David hat sich schon ein wenig erholt, sieht Bizzyy kommen und will gleich auf ihn losgehen, doch Bizzy nimmt ihn auf die Schultern, ein Raunen geht durch die Halle… Dees Attitude! Polternd schlägt David auf der Ringmatte auf, Bizzy geht mit letzter Kraft ins Cover…1…2…3!
Sieger via Pin: CM Naitch & Bizzy Dee

Als King den Ausgang des Matches sieht, verlässt er sofort die Halle und CM Naitch merkt, dass er heute gewonnen hat und sieht deshalb von einer Verfolgung ab. Erschöpft klettert er zurück in den Ring, hilft Bizzy Dee, der auch völlig kaputt ist, beim Aufstehen und lässt sich zusammen mit ihm von den Fans feiern.




Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/