Ring of Honor Wrestling on SBG #20 Bericht aus Baltimore, Maryland (04.02.2012)

09.02.12, von Jens "JME" Meyer

Ring of Honor Wrestling on SBG #20 (08.01.2011)
Ort: Baltimore, Maryland
US-Ausstrahlung: 04.02.2012

Die Show wird mit einem Rückblick auf das TV-Title Match bei Final Battle, zwischen Jay Lethal, Mike Bennett und El Generico, eröffnet. Nach dem Einspieler begrüßen uns wie gewohnt Nigel McGuiness und Kevin Kelly zur heutigen Ausgabe.

Das erste Match der heutigen Ausgabe wird ein World TV Title Match ohne Zeitlimit, zwischen Jay Lethal und Mike Bennett. Bevor es jedoch soweit ist, gibt es noch ein Pre-Match Interview mit Mike Bennett der erneut seine Freundin Maria Kanellis an der Seite hat. Bennett zeigt sich gewohnt siegessicher und verspricht ROH endlich einen würdigen TV-Champion zu geben – nämlich sich selbst. Er kündigt an heute den Titel endlich zu gewinnen, obwohl man bei Ring of Honor alles getan habe um ihm Steine in den Weg zu legen.

1. Match
ROH TV Title Match
Singles Match
Jay Lethal (c) gewann gegen Mike Bennett (w/ Maria) via Pin nach einem Crucifix Roll Up

Backstage sehen wir Veda Scott mit ihrem Interviewgast Eddie Edwards. Veda spricht Edwards auf seine Probleme mit Kyle O’Reilly an, und auf die Vorkommnisse der letzten Woche, als Edwards die Halle betrat und O’Reilly und Davey Richards nach deren Sieg applaudierte. Eddie gratuliert O’Reilly, da dieser seiner Meinung nach nun endlich sein Ziel erreicht habe, und jetzt ein „American Wolf“ ist. Edwards unterstellt O’Reilly nie etwas anderes gewollt zu haben. Auch bezeichnet er Kyle als scheinheilig, da dieser immer Loyalität und Respekt predigt, aber in Wirklichkeit auf seinen eigenen Partner Adam Cole und „Future Shock“ keine Rücksicht nimmt. Plötzlich stößt Kyle O’Reilly zu Veda Scott und Edwards und fragt, warum Eddie ihm es nicht einfach ins Gesicht sagt, wenn er ein Problem hat. Außerdem meint O’Reilly schon immer ein besserer Freund für Davey Richards gewesen zu sein als Eddie Edwards. Kyle schlägt vor die Angelegenheit doch in einem Match zu regeln, und dies am besten sofort Jim Cornette vorzuschlagen, bevor er die Szenerie wieder verlässt. Edwards kündigt gegenüber Veda Scott an, sich sofort um die Realisierung des von O’Reilly vorgeschlagenen Matches zu kümmern.

Weiter geht es mit einem erneuten Rückblick auf Final Battle. Diesmal aber mit dem Match Kevin Steen vs. Steve Corino. Zurück im Ring begrüßt uns Kevin Kelly zum „ROH on SBG“-Debüt von „Professional Wrestling’s Worst Nightmare“ Kevin Steen. Steen kommt hiernach zum Ring, und Kelly möchte das Interview beginnen. Dies sieht Steen aber anders und vertreibt Kelly aus dem Ring. Steen habe sich nämlich lange auf diesen Augenblick gefreut und ihn sich vorgestellt. Und Kevin Kelly kam laut Steen in diesen Vorstellungen nicht vor. Steen drückt Kelly noch seinen Kaugummi in die Hand, mit der Aufforderung doch diesen für ihn zu bewahren. Nun ist die Bühne frei für Steen, und dieser beginnt mit seiner Promo. So habe sich Steen in den 12 Monaten seiner ROH Abwesenheit gefragt, welche Company denn ihr größtes Talent ein ganzes Jahr lang nicht einsetzt. Und das, wo andere Companys ihre Topstars doch sogar mit Verbrechen davon kommen lassen. Steen habe darauf eine Antwort gefunden. Und zwar lag es seiner Meinung nach einzig alleine daran, dass er anders als Davey Richards nicht bereit war Jim Cornette in den Hintern zu kriechen. Steen kündigt erneut an sich 2012 den World Title von Richards zu holen, und diesen dabei in Stücke zu reißen. Steen verspricht ebenfalls erneut, die gesamte Company als Geisel zu nehmen, und das zu tun, was er am besten kann: Chaos und Schmerzen verbreiten!

Nun betritt Jim Cornette zusammen mit Gary Silkin und einer ganzen Horde von Securitys den Ring. Jim Cornette ergreift sogleich das Wort und es kommt zu einem Austausch von einer Menge „Nettigkeiten“, zwischen ihm und Steen. Cornette spricht Steen natürlich auch auf Final Batte an, wo Steen gleich drei Wrestler (Steve Corino, Jimmy Jacobs & El Generico) mit seinem Package Piledriver verletzt habe. Steen entgegnet daraufhin, dass dies für ihn eine ganz normale Abendgestaltung sei. Cornette findet dies natürlich gar nicht lustig, und erinnert uns an den verunglückten Piledriver von Owen Hart an Steve Austin im Jahr 1997. Cornette meint, dass es Owen Hart damals leidtat, ganz im Gegenteil zu Steen heute. Deshalb legt Cornette fest, dass bei ROH von nun an der Piledriver in jeglicher Form verboten ist. Steen zeigt sich gelassen über Cornettes Entscheidung, und kündigt an einen neuen Move zu finden mit dem er Davey Richards zerstören und neuer ROH World Champion werden wird.

Weiter geht es mit „Inside ROH“. Wir sehen Truth Martini der uns an das 8-Men Elimination Tag Match vor einigen Wochen erinnert. Damals sei es die Schuld der Briscoes gewesen das sich das „House of Truth“ nicht die damals ausgelobten 10.000 $ Preisgeld sichern konnte. So wird es in der nächsten Woche zu einem Match zwischen den Briscoes und Michaels Elgin & Roderick Strong kommen. Beide Teams werden 2.500 $ Antrittsgeld bezahlen, und das siegreiche Team bekommt das gesamte Geld.

Hiernach sehen wir Davey Richards der über sein Match am 25. Februar gegen Jay Lethal spricht, bei dem Richards seinen World Title aufs Spiel setzen wird. Richards zollt Lethal seinen Respekt, kündigt aber an als klarer Sieger aus dem Match hervorzugehen. Lethal sei als TV-Champ vielleicht der beste Wrestler im TV, er selbst hingegen ist als ROH World Champion der Beste der Welt.

Wir sehen den All Night Express Rhett Titus und Kenny King. So spricht Titus von seiner Verletzung, die ihn für Monate außer Gefecht setzen wird. Er zeigt sich allerdings zuversichtlich schneller zurückzukehren als es die Ärzte vermuten. King fügt noch an, dass sie es dann auf die Young Bucks abgesehen haben werden, und ihrerseits diese auf Krankenbett schicken werden.

Zurück zu Kevin Kelly der bekannt gibt das beim „ROH 10th. Anniversary“-iPPV die Briscoes ihre World Tag Team Title gegen die Younk Bucks aufs Spiel setzen werden.

Wir sehen erneut Veda Scott die nun die Younk Bucks Matt & Nick bei sich hat. Die Bucks machen sich über Haas & Benjamin sowie den All Night Express lustig und kündigen an, sich beim „ROH 10th. Anniversary“-iPPV die Tag Titel von den Briscoes zu holen.

Es wird in zurück in den Ring geschaltet, wo uns das Wrestling’s Greatest Tag Team erwartet. Eigentlich sollten Haas & Benjamin heute auf die Bravado Brothers treffen, dies wird aber laut Benjamin nicht passieren. Aufgrund von Steen’s langer Promo, haben die Producer nämlich die Zeit dem WGTT abgezogen. Dies wollen diese aber natürlich nicht hinnehmen. So sprechen Haas und Benjamin von ihrer Rede, die sie eigentlich geplant hatten. So wollten sie sich eigentlich beim wundervollen Publikum in Baltimore bedanken. Da sich die Fans aber gegen Haas & Benjamin gewand haben, sei dies ja jetzt nicht mehr nötig. Außerdem seien alle die die Briscoes bejubeln genauso dämlich wie Mark & Jay selbst. So verlangen die beiden sofort ein Re-Match gegen die Briscoes, und kündigen an so lange den Ring nicht zu verlassen, bis sie dieses bekommen. Die Musik der Briscoes ertönt nach einiger Zeit tatsächlich, und Mark & Jay willigen einem sofortigen Match ein.

Main Event
ROH Word Tag Team Title Match
Tag Team Match
The Briscoe Brothers (Jay & Mark Briscoe) (c) gewannen gegen Charlie Haas & Shelton Benjamin via DQ nachdem Benjamin einen Stuhl einsetzte

Nach dem Match zeigt sich Jim Cornette außer sich vor Wut über den erneuten Einsatz von Stühlen. So verhängt Cornette erneut eine 5000 $ Strafe gegen Benjamin, womit die heutige Ausgabe Off Air geht.

Diskutiert hier mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Ausgabe!




Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





HoF
Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/