Überraschendes Debüt bei „NXT“: WWE verpflichtet weiteren ehemaligen AEW-Star – WWEs Zusammenarbeit mit TNA geht in die nächste Runde: Großes Champion vs. Champion Match für „NXT Battleground“ bestätigt – Weitere Matches für „NXT Battleground“ und die nächste NXT-Ausgabe angekündigt

29.05.24, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Luke Gallows and Karl Anderson in September 2016, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

Der ehemalige AEW-Star Ethan Page feierte bei der gestrigen „NXT“-Ausgabe überraschend sein Debüt beim Marktführer. Sein Vertrag bei All Elite Wrestling lief Anfang Mai aus. Seit Sommer 2023 wurde er vorwiegend nur noch bei Ring of Honor eingesetzt, aber auch dort absolvierte er bereits im Februar 2024 sein letztes Match, nachdem er signalisiert hatte, dass er die Company von Tony Khan verlassen möchte. Der Auftritt des Kanadiers wurde weitestgehend geheim gehalten und er war weder Teil der Proben noch über den Tag backstage anwesend. Der Vertrag mit WWE kam laut Informationen von Fightful Select erst vor einigen Tagen zustande und der 34-Jährige besuchte letzte Woche auch heimlich das WWE Performance Center in Orlando. Wie es mit seiner eigenen Promotion Alpha-1 Wrestling, die erst im Februar wiederbelebt hatte, nun weiter geht, ist unklar. Vor seinem Run bei AEW/ROH war Page unter anderem bei TNA (2017-2020) tätig, wo er gemeinsam mit Josh Alexander zwei Mal die Impact World Tag Team Championship gewinnen durfte. Bei WWE soll man übrigens sehr zufrieden mit gestrigen Debüt gewesen sein.

Dies war aber nicht die einzige große Überraschung bei der gestrigen „NXT“-Ausgabe, denn mit Jordynne Grace wurde der amtierende TNA Knockouts Champion als Gegnerin von NXT Champion Roxanne Perez beim „NXT Battleground“-PLE präsentiert. Damit wird die Zusammenarbeit zwischen WWE und TNA fortgesetzt, nachdem Grace bereits im Januar überraschend am Royal Rumble Match der Frauen teilgenommen hatte. Backstage bei WWE heißt es, dass Jordynne Grace wohl nicht die einzige Zusammenarbeit mit TNA bleiben wird, vielmehr geht man davon aus, dass in naher Zukunft auch NXT-Stars bei TNA-Shows auftauchen werden. Ob nur ein Auftritt von Roxanne Perez bei TNA geplant ist, oder ob es sich um andere Talente handelt, bleibt abzuwarten. „NXT Battleground“ findet allerdings bereits vor der nächsten TNA-Show statt. TNA veranstaltet am 14. Juni 2024 den „Against All Odds“-PPV und einen Tag später die nächsten TV-Tapings. Jordynne Grace wird bereits nächste Woche bei NXT in den Ring steigen, wenn sie auf Stevie Turner trifft.

Für „NXT Battleground“ wurde darüber hinaus auch noch ein weiteres Titelmatch angekündigt. So werden Nathan Frazer & Axiom ihre  NXT Tag Team Championship gegen The O.C. (Luke Gallows & Karl Anderson) aufs Spiel setzen. Darüber hinaus wurde bekannt gegeben, dass US-Rapperin Sexxy Red als Host der Show fungieren wird. Nachfolgend das aktuelle Line-up:

World Wrestling Entertainment NXT „Battleground“
Ort: UFC Apex in Las Vegas, Nevada, USA
Datum: 9. Juni 2024 auf dem WWE Network

NXT North American Championship
Triple Threat Match
Oba Femi (c) vs. Joe Coffey vs. Wes Lee

NXT Women’s Championship
Singles Match
Roxanne Perez (c) vs. Jordynne Grace

NXT Women’s North American Championship – vakant
Six Woman Ladder Match
Sol Ruca vs. Lash Legend vs. Jaida Parker vs. Fallon Henley vs. Michin vs. Kelani Jordan

NXT Tag Team Championship
Tag Team Match
Nathan Frazer & Axiom (c) vs. The O.C. (Luke Gallows & Karl Anderson)

NXT Underground Match
Shayna Baszler vs. Lola Vice

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* US-Rapperin Sexxy Red als Host.

Auch für die NXT-Ausgabe in der kommenden Woche, der letzten vor „NXT Battleground“, wurden mit Tony D’Angelo vs. Damon Kemp und Thea Hail vs. Jazmyn Nyx noch zwei weitere Matches bestätigt. Darüber hinaus wird man einen genauen Blick auf das NXT Underground Match zwischen Shayna Baszler und Lola Vice bei „NXT Battleground“ werfen.

World Wrestling Entertainment NXT #786
Ort: WWE Performance Center in Orlando, Florida, USA
Datum: 04. Juni 2024 auf dem WWE Network

Singles Match
Jordynne Grace vs. Stevie Turner

Singles Match
Tony D’Angelo vs. Damon Kemp

Singles Match
Thea Hail vs. Jazmyn Nyx

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Ein genauer Blick auf das NXT Underground Match zwischen Shayna Baszler und Lola Vice bei „NXT Battleground“.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

 




12 Antworten auf „Überraschendes Debüt bei „NXT“: WWE verpflichtet weiteren ehemaligen AEW-Star – WWEs Zusammenarbeit mit TNA geht in die nächste Runde: Großes Champion vs. Champion Match für „NXT Battleground“ bestätigt – Weitere Matches für „NXT Battleground“ und die nächste NXT-Ausgabe angekündigt“

OnePunchMan sagt:

Kommt zwar Überraschend aber die Liste der Wrester die dieses von AEW zu WWE wechseln ist Lang Ricky Starks wird der nächste sein.
Ist ja zu Erwarten AEW bringt mehr Action und Spaß aber die Liste der Wrestler die dort verjobbt oder nur Belanglos eingesetzt werden ist Lang.
T.Khan ist einfach nur viel zu viel Fanboy und viel zu wenig Boss.
Und ja bei WWE werden die meisten nicht besser eingesetzt stimmt aber die Wrestler haben sich ja dafür für AEW entschieden und gegen WWE.
Weil sie die Hoffung hatten gut eingesetzt zuwerden und jetzt ihre Chance bei WWE suchen.
Aber werden später wieder genug von WWE zu AEW wechseln um das auszugleichen.

Neu hier sagt:

Das Problem ist nicht einfach nur TK bei AEW. Nicht jeder kann es schaffen, ein Star zu werden. Natürlich ist auch oft das Booking schuld, wie auch Mangel an Ideen der „kreativen Abteilung“ mit ihren Writern. Ricky Starks hätte es wirklich nach oben schaffen können. Andere Wrestler wie Andreade oder Jake Hager haben dagegen nicht liefern können, konnten keine Promos halten und waren langweilig. Die werden es auch bei WWE/NXT nicht weit bringen

Sobel sagt:

@OPM
Gut gesagt.
Ich könnte mir vorstellen, dass mache Talente aus dem „MR“ von WWE, die noch echte Vollblut-Wrestler sind und deren Charakter dort eher festgefahren ist, über kurz oder lang zu AEW wechseln. Denke da an Leute wie Styles, Balór, oder Ricochet. Je nachdem, wie sie bei WWE künftig finanziell eingestuft werden.
Gleichzeitig ist der Roster dort bereits übervoll. Trotzdem denke ich, Tony wird nicht aufhören, den Markt abzugrasen. Wohin das in Zukunft führt? Tja, bleibt abzuwarten…

Masch sagt:

@OnePunchMan

Fakt ist doch, dass alle Talente, die von AEW zu WWE gewechselt sind, genau da stehen, wo sie auch vorher standen. Pillman Jr. und Spears werden aktuell vielleicht häufiger eingesetzt als zuletzt bei AEW, aber schon paar Wochen nach ihrem WWE-Debüt werden sie nur noch verjobbt. Andrade steht auch nicht besser da, eher im Gegenteil. Von jemanden, der ab und zu große Singles Matches bestreitet, zu jemanden, der ab und zu Tag Team Matches bestreitet. Cargill bestreitet nun auch nur kurze Tag Team Matches als Tag Team Champion statt kurze Singles Matches als TBS Champion. Blair Davenport wurde beim Draft ins Main Roster geholt und wurde seitdem nicht ein einziges Mal eingesetzt. Cody wurde bei AEW als Topstar gepusht und so auch bei WWE. Dass er bei AEW nicht um den World Title antreten darf, war sein eigenes Booking. Tony Khan vorwerfen, dass Cody sich nicht richtig selbst booken kann, ist auch irgendwie fragwürdig. Codys Ideen für sich waren furchtbar und dafür hat er die Quittung bekommen. Für ihn war der Wechsel der absolut folgerichtige und goldrichtige Schritt. Der Rest hat sich im Grunde nicht verbessert.

Lobo sagt:

Ethan Page ist der erste nach Cody Rhodes, der eventuell wirklich eine größere Nummer bei WWE werden könnte (entsprechendes Booking natürlich vorausgesetzt). Er ist ganz gut im Ring und kann auch etwas am Mic.

Rikibu sagt:

Was will man auch an einem Andrade in die erste Riege der Performer und Aushängeschilder packen? Sein absolut deasströses micwork, welches sich seit NXT damals nicht weiterentwickelt hat, weshalb man ihm Zelina an die Seite stellte und er ab da erträglich war? Andrade ist absolut nervtötend am Mic… erinnert sich noch wer an die Promo bei AEW, als er Sting einfach mal „Stink“ nannte? Andrade steht da wo er hin gehört, nicht im top Rang, nicht im low Rang… Mittelmaß… das was er schon immer war… Irgendwelche Bemühungen sich insbesondere sprachlich zu entwickeln, zeigte er über die Jahre ja auch nicht… und er ist auch nur wieder bei WWE gelandet, weil seine Frau Einfluss genommen hat…
Miro, Black, Mathews werden auch wieder zurück gehen, die ja irgendwie bewiesen haben, dass sie zwar outside wwe performen können, aber zu mehr reicht es halt leider nicht…

Ist doch zb. auch komisch, dass ein Malakai /Aleister Black damals bei WWE nichts wurde, jetzt bei AEW nichts großes wurde… liegt ja nicht nur am booking bzw. an dem „andere sind schuld“ da hat doch der Akteur auch eine Anteilnahme dran?

DDP81 sagt:

früher holte TK jeden freien WWEler… jetzt geht der Trend in die andere Richtung.
Cody war für WWE ein Nobrianer, keine Frage. aber weder Pillmann, noch Andrade, vorallem kein Spears und jetzt auch Ethan…. mh. wobei Ethan am Mic schon was kann und bei NXT vllt was reißen könnte.
aber mehr sehe ich da nicht …
genau wie AEW viele nicht brauchte, ist es bei WWE absolut nicht anders.
aber schön für Ethan, so hat er ein gutes, sicheres Einkommen.

Suzuki sagt:

Ich finde diese ‚Tony Khan Fanboy/Boss‘ Andeutungen immer recht amüsant. Kam mit dem den CM Punk Vorfall zum Vorschein und seitdem wird es einfach überall angewendet.
@OnePunchMan
Ist denn Triple H für dich ein BOSS ? Weil wenn ja, dann macht dieses Argument überhaupt kein Sinn mehr in deinem Kommentar. Weil dann ist es egal ob Boss oder Fanboy, scheint ja in beiden Fällen gleich abzulaufen, Angestellte die kaum eingesetzt werden oder auch verbookt werden und auf beiden Seiten gibt es dann unzufriedene Wrestler die Hin und her wechseln.

Rikibu sagt:

Ein anderes Ding ist doch, dass all die, die aus dem WWE Eck kommen, bei AEW aber nicht so recht zünden konnten oder wollten, doch einfach das tatsächliche Commitment derer fehlt, die so rumdümpeln.
Bei Black wird eine „ich will zurück zu Trips seiner Liga“ Attitude gerüchtet… wenn ich das als Boss wüsste, klar dass ich ihn nicht in den Top Rang berufen würde… mir fehlt seitens Black einfach das Commitment zu AEW, damit er endlich ernstnehmbar als Singleswrestler glaubhaft durchstarten kann. Die Zeichen stehen ja eh auf Abgang… aber bei WWE hat er schon mal nix gerissen… kann er ja nochmal machen… man muss ja nicht bei zugucken…

Tony Khan vorzuwerfen, er sei ein Nerd, nur weil er seine Promotertätigkeit ernst nimmt und auf dem freien Personalmarkt befindliche Worker verpflichtet, ist ja auch selten d….lich… wenn gewisse Namen verfügbar sind, hast du dich zumindest zu bemühen, die zu bekommen, ansonsten machst du deinen Promoterjob nicht richtig…

Wozu hat aber zb. WWE zahlreiche Akteure zurückgeholt, die man während der Pandemie entlassen hat? die WWE ist quasi heute das, was sie vor 3 Jahren schon war… tritt also mit Ansage personell auf der Stelle, ohne dass sich die wieder eingestellten im Ring oder im Charakter weiterentwickelt hätten.
So kann man auch den Stillstand der Liga zementieren, es aber nach außen als new era verkaufen…
man sollte halt nur nich genau hinsehen…

Lundkvist sagt:

@Rikibu: Als würde Tony Khan nur von Fans als Nerd bezeichnet werden. Selbst Gabe Kidd schrieb bei X: „If you like theater go watch WWE. If your a fat nerd & can’t talk to girls go watch AEW…“ Tony Khan wird nicht vorgeworfen er sei ein Nerd, er ist einfach nur ein Nerd und dafür braucht man sich nicht irgendwelche haarsträubende Gründe suchen (zumal es für Tony Khan, im Gegensatz für so viele andere, keine Beleidugung ist). 🙂

Suzuki sagt:

@Lundkvist
Yo der Tweet vom Superstar Gabe Kidd ist ein guter Beweis um deine Behauptung zu untermauern … Ach ne, stimmt ja gar nicht, aber da kommt auch das Wort ‚Nerd‘ vor, also wird das schon passen.😊

DDP81 sagt:

Ach wenn Gabe Kidd das sagt, muss das ja so sein. hätten wir das alles vorher gewusst.

aber von jemand, der meint, dass bei TNA „mehrere Wrestler“ über 500k verdienen, wundert es mich dann weniger.

wobei ich spreche TK das Fanboy dasein Ich nicht komplett ab, ein Nerd ist er so oder so, was absolut nicht schlimm ist, warum sollte ein Geschäftsmann kein Nerd sein ?
stören tut mich allerdings auch, dass dann halt sowas ankommt wie „Papas Geld“ oder „der kann keine Firma führen“ .
natürlich hat er Fehler gemacht, aber wer macht die nicht. er wird draus lernen und finanziell stören ihn diese Fehler nicht. bln daher alles gut.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube