Konosuke Takeshita zeigt sich unzufrieden mit seinem Run in den USA: „Seit ich in Amerika bin, hatte ich keinen Spaß mehr am Wrestling“ – Update zu Willow Nightingales Titelverteidigung bei STARDOM – Hikaru Shida kehrt nach Japan zurück

19.05.24, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Hirondon, HIKARU SHIDA 志田光, bearbeitet, CC BY-SA 4.0

In einem Interview mit DDT Pro in seiner Heimat Japan zeigte sich Konosuke Takeshita nun äußerst kritisch bezüglich seines bisherigen Runs in den USA. Der 28-Jährige erklärte, dass er es als Japaner in den USA sehr schwer habe, egal wie gut seine Leistungen bisher auch waren.

Ich dachte, bevor ich in die USA ging, dass harte Arbeit alles andere ausgleichen könnte. Wenn ich zeigen würde, wie gut ich bin, könnte ich mehr Sendezeit bekommen, aber es gibt noch andere Aspekte, die ins Spiel kommen, wenn man hier (in Amerika) antritt. Diskriminierung ist hier nicht das richtige Wort, aber leider gibt es für einen Asiaten keinen Platz in einer Fernsehsendung, die von Amerikanern gesehen wird. Egal wie gut meine Form war, wie viele Matches ich bestritten habe oder wie oft sie gesagt haben, dass mein Match gut war, es fühlte sich so an, als ob ich es nicht in die Startaufstellung schaffen würde, um es wie im Sportjargon zu sagen. Alle hatten das Gefühl, dass sie hier (in Japan) Spaß am Wrestling haben. Seit ich in Amerika bin, hatte ich keinen Spaß mehr am Wrestling. Die Anstrengung trug Früchte, aber ich hatte keine Freude daran. Es war die geistig anstrengendste Zeit in den 12 Jahren meiner Wrestling-Karriere. Als ich jedoch aufhörte, Spaß zu haben, kamen meine Kämpfe besser an, und ich erlangte mehr Anerkennung. Und das ist nicht proportional.

Willow Nightingale ist nach wie vor TBS Champion. Die 30-Jährige konnte ihren Titel am Samstag erfolgreich bei „Stardom Flashing Champions 2024“ in Kanagawa, Japan, gegen Tam Nakano verteidigen. Das Ergebnis kommt natürlich nicht überraschend, da für den „AEW Double Or Nothing“-PPV am kommenden Wochenende bereits seit Wochen ein Titelmatch zwischen Nightingale und Mercedes Mone angekündigt ist. Wie Dave Meltzer berichtet, wollte der neue STARDOM-Präsident Taro Okada das Match zwischen Nightingale und Nakano eigentlich erst nach dem „AEW Double Or Nothing“-PPV booken, bei AEW bestand man aber daraus, dass das Match bereits jetzt stattfindet.

Auch Hikaru Shida wird demnächst wieder in ihrer Heimat in den Ring steigen, allerdings nicht für STARDOM, sondern für AEWs andere Partnerpromotion Tokyo Joshi Pro-Wrestling. Am 09. Juni wird Shida bei „TJPW PRISM ’24“ auf Moka Miyamoto treffen.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




17 Antworten auf „Konosuke Takeshita zeigt sich unzufrieden mit seinem Run in den USA: „Seit ich in Amerika bin, hatte ich keinen Spaß mehr am Wrestling“ – Update zu Willow Nightingales Titelverteidigung bei STARDOM – Hikaru Shida kehrt nach Japan zurück“

DDP81 sagt:

wieder ein Unzufriedener, der in die Öffentlichkeit geht.
ich kann ihn zumindest in der Hinsicht verstehen, dass man bei AEW definitiv Zuwenig mit ihm macht, da ist mehr drin. ist aber natürlich nicht nur bei ihm so und hat jetzt auch weniger mit seiner Herkunft zu tun…auch wenn es dir den Ami leichter ist, Promos zu halten.

naja hoffentlich kann man ihn zufriedenstellen, wäre Schade. anderseits wird er in Japan defintiv seinen Weg machen.

ich glaube kaum, dass er bei WWE mehr time bekommen hätte….

mich würde jetzt interessieren, ob er bei TK schon so oft hingehalten oder abgeblockt worden ist oder warum er den den offensiven Weg über die Presse nutzt.

Sobel sagt:

Tja, Roster zu voll, hm? Das kommt von dieser Hetzjagd auf jedes freie Talent. Vince hat damit angefangen, Tony hat sich drauf eingelassen. Hoffentlich bekommt er die Kurve.

Omega61 sagt:

Gibt Berichte, dass dies ein Kayfabe Interview von Takeshita war.

DDP81 sagt:

ok. würde mich wundern, denn der Inhalt ist ja nachvollziehbar. wobei sowas ja für eine Storyline nichts heisst….je realer, desto besser kommt diese rüber.

Sebastion sagt:

Doch nicht alles so Rosig im Paradies?

PlatinumCaster sagt:

Sebastion

frag das doch lieber Mal Shinsuke Nakamura:)

Edelmann sagt:

@Omega61
Würde Sinn machen. Von außen betrachtet hatte doch Takeshita viel Screentime die letzten Wochen und Monate. Und wrestlerisch durfte er sich auch u.a. gegen Osprey & Danielson austoben.

Scissorboard sagt:

@Edelmann: Wie beeindruckend, dafür dass er das Aushängeschild von DDT ist. Aber passt schon. Er ist halt kein Daniel Bryan oder Roman Reigns…schon klar. 🙂

DDP81 sagt:

naja geht so, man wirft ihn hin und wieder mal rein ins Geschehen, aber nachhaltig gebookt wird er trotz seiner mega Matches nicht.

kurz vor vor dem Joe vs Strickland Kampf kommt er mit Callis rein und stellt einen Anspruch, gutes Match, verliert,(was klar war) aber wirklich viel Storyline gab’s nicht.
Mox gewinnt gegen Hobbs, Takeishita kommt kurz rein ins guckt grimmig, bekommt ein Contender Match um den NJPW World Titel. auch hier wird sonst nichts erzählt.
der Typ hat zweimal Omega gewinnt und man machte null draus.
das er am Mic durch die Sprachbarriere limitiert ist, gleicht man mit einem Callis sowas von aus… der Typ ist ein Heyman 2.0. Brauch sich hinter diesen nicht verstecken.

nur wird man nichts großes mit ihm machen.
Titel hat Swerve erst gewonnen, da darf man einen Takeishita trotzdem nicht gleich verlieren lassen.
in der Elite Storyline ist kein Platz für ihn.

und alle Storys drum herum sind halt nicht so mega…
jetzt ist auch ein Hobbs weg… vllt ne längere Fehde vs Copeland um den TNT, in diese müsste ein Callis aber irgendwie Relevanz reinbringen.

er muss was größeres mit Story gewinnen… und das sehe ich aktuell nicht.
aber ähnlich geht’s einen „gesunden“ Hobbs, Wardlow ist mittlerweile komplett raus… und ein Ricky Starks versauert auch komplett. das ist halt das riesige Problem, wenn es zuviele geile Leute im Roster sind. man hat dann Cole und den Cowboy in der Warteschleife, vllt könnte man was mir Joe machen, der kann andere over bringen, ohne daß es ihm schadet.
naja abwarten. vllt kommt seine Zeit ja.

EyIiiDabbelju sagt:

Takeshita hat halt eine Ausstrahlung wie ein Reiskorn. Mehr als grimmig gucken kann er doch nicht. Und gute Matches alleine reichen in den USA nicht, um over zu sein. Aber er ist noch jung und kann an sich arbeiten. Warum bei den Asiaten die englische Sprache häufig so grottig ist, kann ich nicht allerdings auch nicht verstehen….

Pansen sagt:

Meine Güte, ihr seid doch intelligente Leute.Natürlich ist da n Kayfabe-interview.
er wurde immer prominent eingesetzt, auch als er neu war. Hatte 5 Star Matches ubd wurde frenetisch bejubelt. jetzt natürlich ausgebuht. Das er, seit dem er keinen Spaß mehr hat Erfolg hat sagt doch alles.

Suzuki sagt:

Konstruktive Kritik sieht einfach anders aus, du magst die AEW nicht also lass es doch sein. …

Kommt das hier jemanden bekannt vor ? 😊

DDP81 sagt:

immer prominent eingesetzt? 🤔. nehmen wir das Prominent raus, kommen wir eher Richtung Realität.

naja wir werden sehen. ich hoffe mal, dass es alles zu einer Storyline gehört oder minimum ein kayfabe Interview war , glaube aber nicht dran.
würde leider alles irgendwie zur Backstage Moral bei AEW passen, wo auch immer mal was nach draußen dringt. allerdings ging’s ja hier um ein offizielles DDT Pro Interview, ich hoffe mal, dass bei AEW solche auch freigegeben werden müssen… aber kein Plan.

Dennis L. sagt:

In meinen Augen ist das eindeutig Kayfabe. Es bezieht sich darauf das er als fröhlicher Japaner mit Hoffnungen als Face nach Amerika kam und dann denn Spaß verloren hat weil er nicht die Aufmerksamkeit bekam die er wollte. So verbitterte er und wurde zum Heel und bösen Japaner der einfach nur kämpft ohne Spaß. Passt gut in seine Entwicklung/Story dieses Interview.

Rated-R-F5-Jerichoholic sagt:

100% Kayfabe zumal es mit DDT Pro geführt wurde. Aber mal davon abgesehen; man hat da ein Stable mit Don Callis.
Der könnte alle over bringen nur kümmert er sich am meisten um Ospreay und der braucht Callis definitiv nicht.

Takeshita gg Okada würde zB im Ring ein mega Match werden. Alleine wenn er seine Blue Thunder Bomb durchzieht. Die gegen Ospreay war der Hammer!
Aber für die Amerikaner sind halt auch Promos sehr wichtig. Da hätte man dann ein Problem bei dieser Fehde.

Finde dennoch das Callis Stable ungünstig. Hat sowas vom Heymann Stable damals.

Wenn er nur Takeshita und Hobbs hätte wäre das besser. Denn die beiden brauchen bei Segmenten halt Hilfe.

DDP81 sagt:

@Rated-R-F5-Jerichoholic

naja er schlimmdert zwar immer um Ospreay weiterhin rum, aber so wirklich viel macht Callis da nicht wirklich mehr… die Zeichen stehen seit Wills Festanstellung auf Trennung, mir den Matches untereinander wurde es auch konkreter, aber aktuell passiert zu dem Thema eigentlich so gar nichts. Callis hat aktuell nur Orange im Visier bzw. im Endeffekt vermutlich Trent.

ich finde das Stable von der Besetzung gut. mit Callis ein mega Sprachrohr, aber man gibt ihnen zuwenig Relevanz

Habehosevoll sagt:

Ganz Ehrlich so ein Brocken und klasse Wrestler wie Takeshita hätte bei der gewaltigen Anzahl an Titeln bei AEW schon längst mal zumindest TNT, International oder Continental Champion sein müssen. Im Endeffekt sieht man so auch was die viel zu hohe Anzahl an Titel wert ist, Nichts. Je mehr Titelgürtel desto weniger Wert. Gefühlt treten im TV weniger Wrestler auf als es Titelgürtel bei AEW gibt.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube