–Möglicher Main Event für den „WWE Clash at the Castle“-PPV – Fans werfen ihr Rassismus vor: Kontroverse um Tiffany Stratton – „Royal Rumble“ oder „WrestleMania“ bereits 2026 oder 2027 in Saudi Arabien? – „NXT“ auch auf dem CW Network am Dienstag

18.05.24, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Mike Kalasnik, Drew Galloway March 2017, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

Wie Dave Meltzer in der aktuellen Ausgabe des Wrestling Observer Newsletters berichtet, darf man aktuell davon ausgehen, dass Drew McIntyre im Main Event des „Clash at the Castle“-PPVs am 15. Juni in Glasgow, Schottland gegen Damian Priest um die World Heavyweight Championship antreten wird. Auch wenn dies zum jetzigen Zeitpunkt noch spekulativ ist, so ist ein Titelgewinn McIntyres in seiner Heimat wohl sehr wahrscheinlich.

Tiffany Stratton sah sich in den letzten Tagen viel Kritik in den Sozialen Medien ausgesetzt und einige Fans warfen der 25-Jährigen sogar vor, eine Rassistin zu sein. Tiffany atte auf Instagram ein Video veröffentlicht, in welchem sie Jade Gargill bei einem „Smackdown“-Match eine Ohrfeige verpasste und eine über das Video gelegte Stimme sagte die Worte „Black Bitch“. Nachdem ihr auf Instagram direkt viele Fans Rassismus vorgeworfen hatten, löschte sie das Video wieder. Nachdem einige Fans das Video auf Twitter an Paul „Triple H“ Levesque gesendet hatten, machte sich sogar das Gerücht breit, dass FOX sie angeblich nicht bei der dieswöchigen „Friday Night Smackdown“ sehen möchte. Wie sowohl der PWInsider als auch der Wrestling Observer mittlerweile berichten, ist an diesen Gerüchten nichts dran. Es heißt, dass sie innerhalb von WWE keine Probleme bekommen hat, vielmehr sind die Offiziellen weiterhin voll des Lobes.

In der vergangenen Woche hatten wir HIER darüber berichtet, dass sich Saudi Arabien zum Ziel gesetzt hat, in Zukunft entweder einen „Royal Rumble“ oder sogar eine „WrestleMania“ ins Land zu holen. Dieses Vorhaben bestätigte nun Turki Alalshikh, der Chairman der zuständigen saudi-arabischen Behörde, noch einmal in der „MMA Hour“. Laut Alalshikh spreche man aktuell mit WWE über dieses Thema und 2026 oder 2027 könnte es soweit sein.

Im Herbst wechselt „NXT“ bekanntlich den Sender, dann wird man nicht mehr auf dem USA Network im Kabelfernsehen, sondern im Network-Fernsehen auf CW ausgestrahlt. Das CW Network veröffentlichte nun bereits den Sendeplan für den Herbst und im Zuge dessen wurde bestätigt, dass „NXT“ ab Oktober auch auf dem neuen Sender am Dienstagabend von 20 bis 22 Uhr US-Ostküstenzeit laufen wird. Im Zuge des Senderwechsels erhält die Show also keinen neuen Sendeplatz.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über dieses Thema! Klick!




6 Antworten auf „–Möglicher Main Event für den „WWE Clash at the Castle“-PPV – Fans werfen ihr Rassismus vor: Kontroverse um Tiffany Stratton – „Royal Rumble“ oder „WrestleMania“ bereits 2026 oder 2027 in Saudi Arabien? – „NXT“ auch auf dem CW Network am Dienstag“

Waylon Mercy sagt:

Blöde Frage sind Drew und Priest nicht beide Heel?

Natürlich wird Drew von seinen Landesleuten hier Fanfavorite sein aber vom Aufbau Heel vs Heel?

Dazu rasch wieder der Titelwechsel. Könnte mir vorstellen, dass der Titel in den USA dann wieder zu Priest wandert.

Maxwell Jacob Friedman sagt:

Ganz sicher nicht.
Der wechselt danach erstmal schön zu Gunther in Berlin und danach evtl. zum aktuellen MitB Sieger. 🙂

BigRedKane sagt:

Einerseits kann ich es mir nicht vorstellen, dass man McIntyre ein zweites Mal in Folge in seiner Heimat (dieses Mal auch tatsächlich Schottland) verlieren lassen wird, andererseits wäre es auch für Priest unschön, den Titel so schnell abzugeben (was unter Hunter ohnehin eher nicht der Fall ist). Ich denke so oder so wird das Match durch einen Eingriff entschieden: Entweder Punk, der McIntyre den Sieg kostet oder es gibt wieder einen Eingriff vom Judgment Day gegen Priests Willen, was dessen Niederlage einläutet.

DDP81 sagt:

und Heel darf nicht vs Heel antreten?

aber wie du schon sagtest, vor Ort wird man Drew abfeiern ohne Ende …. aber Priest wird den Gürtel nicht zurück bekommen. warum sollte er ? ich verfolge das Produkt ja nicht mehr wirklich, aber hat der Titel Gewinn Priest jetzt wirklich was gebracht ?
ich denke, man war dann endlich dieses Money in Bank Problem los, man konnte sich die Reaktionen auf Priest ansehen …. und hat sich entschieden, dass es danach Drew vs Punk geben wird. wobei ich dann Punk das Titelträger sehe und das wäre eigentlich zu kurz für Drews run.
außer man zieht es wirklich bis Ende des Jahres.

Black Bitch aus den Mund einer „weißen“ ist in der heutigen Zeit unnötig. aber gut, dass man Tiffs dafür nicht bestraft oder so. hat sie unglücklich gewählt.

ihr Booking war zuletzt schon echt kacke. hoffen wir wirklich mal, dass es keine weiteren Konsequenzen für sie hat.

Angela sagt:

für mich ist ja „Bitch“ ein Schimpfwort, aber die einzelnen Wrestling-Damen bezeichnen sich selber doch immer wieder gerne als „Bitch“ – also ist die Beleidigung, der Rassismus bei „Black Bitch“ das Wort BLACK ? Sorgen haben manche Fans *augenverdreh*

mir sind im Übrigen beide mehr oder minder wurscht.

Zyni sagt:

Wäre es andersrum und Cargill hätte Stratton geohrfeigt und im Video White Bitch druntergelegt, hätte kein Hahn danach gekräht.
Bitch ist ein Schimpfwort mehr nicht. Das Black davor macht es imho nicht zu was rassistischem.
Aber so ist das heutzutage halt, mehr Empörung, weniger denken.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube