Backstage-Informationen & Reaktionen zur Ausstrahlung des Video-Materials von CM Punk und Jack Perry sowie zum Shoot-Kommentar von Will Ospreay in Richtung Triple H

12.04.24, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Tabercil, Young Bucks Smash 2013, bearbeitet, CC BY-SA 3.0

Das Überwachungskamera-Video der Backstage-Auseinandersetzung zwischen CM Punk und Jack Perry, welches bei „AEW Dynamite“ erstmals ausgestrahlt wurde, war sicher das größte Gesprächsthema in der Wrestlingwelt am gestrigen Donnerstag. Mittlerweile gibt es auch immer mehr Backstage-Informationen und Reaktionen.

Wie Fightful Select berichtet, waren die Reaktionen in der Szene eher „lau“, da man im Grunde genau das gezeigt bekam, was man erwartet hatte. Die Stimmung hinter den Kulissen soll bei AEW nach der Ausstrahlung nicht die Beste gewesen sein, da man genau wusste, dass man sich nun wieder mit dem schon üblichen „Social-Media-Bullshit“ auseinandersetzen muss. Innerhalb von AEW glaubt aber wirklich niemand, dass die Ausstrahlung ein „Company-Killer“ sein könnte und fast alle sind der Meinung, dass die meiste Kritik in den Sozialen Medien eine maßlose Übertreibung darstellt, die man genau so aber auch erwartet hatte. Generell herrschte innerhalb der Company aber das Gefühl vor, dass man eine große Show präsentieren sollte, um den „AEW Dynasty“-PPV entsprechend zu hypen. Man hofft auch, dass Jack Perry auf lange Sicht davon profitieren kann, sobald er zurückkehrt und vor allem seine Auftritte als Heel in Chicago erwartet man gespannt. Jack Perrys „Cry Me a River“-Shirt ist aktuell übrigens ein absoluter Bestseller bei New Japan und sein „Scapegoat“-Shirt war am Donnerstag zwischenzeitlich sogar ausverkauft. Auch innerhalb von WWE war das Segment natürlich ein großes Thema, aber auch dort war man nicht überrascht und es hieß, dass man am Ende genau das gesehen hat, was man erwartete.

Weiter heißt es, dass Tony Khan die Idee, das Material auszustrahlen, in der vergangenen Woche nach CM Punks Interview mit Ariel Helwani hatte. Die weiteren Shoots von WWE-Persönlichkeiten (Triple H, Michael Cole und Pat McAfee) im Rahmen der „Wrestlemania 40“-Woche festigten seine Entscheidung dann nur noch. Ende der letzten Woche stand der Plan und man beschloss, die Ausstrahlung direkt im Anschluss an „WrestleMania 40“ zu promoten. Der PWTorch hatte gestern berichtet, dass die Young Bucks kein Fan von dem geplanten Segment waren und das Thema CM Punk eigentlich gerne hinter sich lassen wollten, laut Fightful Select hatten Matt & Nick aber letztlich keine Einwände gegen das Angle. Letztlich war es eben doch nur ein Angle, welches sie als Heels stärken sollte, auf persönlicher Ebene sollen die beiden Brüder mit dem Thema allerdings längst abgeschlossen haben. Auch FTR gaben ihre Zustimmung und hatten nichts dagegen, da das Segment dazu dienen sollte, ihr Match gegen die Young Bucks bei „AEW Dynasty“ zu promoten.

In den Sozialen Medien wurde am Freitag auch fleißig Screenshots von einem angewidert drein blickenden Tony Schiavone gezeigt, um Vergleiche mit seiner Reaktion auf das berühmte Katastrophen-Angle bei „WCW Bash at the Beach 2000“ zu ziehen. Tatsächlich sollen aber mehrere Quellen verraten haben, dass Schiavone einfach das Angle gesellt habe. So schaute er Angesicht einer fragwürdigen Aktion zweier Heels eben angewidert auf den Bildschirm und er selbst soll schockiert gewesen sein, dass einige Leute daraus wirklich etwas ganz anderes machten.

Eine Person, die schon lange im Geschäft ist und sowohl für WWE als auch für AEW arbeitete, gab an, dass die Kontroverse und die Reaktionen am Ende nichts anderes waren, als was man während des „Monday Night Wars“ auch immer wieder gesehen hat. Nach der Ausstrahlung bei „AEW Dynamite“ möchte aber wohl auch Tony Khan nun mit dem Kapitel CM Punk abschließen und das Thema hinter sich lassen.

Auch die Will Ospreay shootete in seiner Promo bei „AEW Dynamite“ gegen WWE beziehungsweise gegen Paul „Triple H“ Levesque. Hunter hatte in einem Interview während der „WrestleMania 40“-Woche in Anspielung auf Will Ospreay erklärt, dass man beim Marktführer ohnehin keine Talente wolle, die am Anfang ihrer Karriere nicht bereit sind, sich den Allerwertesten aufzureißen und den stressigen WWE-Terminkalender zu absolvieren. Hintergrund war, dass Ospreay sich für AEW und gegen WWE entschieden hatte, da der AEW-Vertrag es ihm ermöglicht, in seiner Heimat England bei seiner Familie wohnen zu bleiben. Ospreay antwortete bei „Dynamite“, dass jemand, der seinen Job nur deshalb hat, weil er hart an der Tochter des Chefs gearbeitet hat, ihm nicht sagen kann, was harte Arbeit ist. Entgegen von Gerüchten, laut denen Ospreay dieser Shoot vorgegeben wurde, berichteten sowohl Fightful Select als auch der PWInsider mittlerweile, dass der Kommentar sehr wohl seine Idee war. Er arbeitete im Vorfeld der Show mit dem Creative Team an der Promo und ursprünglich war wohl auch ein Shoot gegen CM Punk angedacht, der sich letzte Woche über Ospreays „All In“-Tattoo lustig gemacht hatte, aber letztlich verzichtete man darauf, da man glaubte dies wäre ein Overkill. Die Kommentare von Triple H in Richtung Ospreay sollen am vergangenen Wochenende bei Talenten unterschiedlicher Companys Thema gewesen und nicht auf viel Gegenliebe gestoßen sein. Die meisten Personen sind der Meinung, dass Ospreay sich für seine Familie entschieden hat und dabei dennoch versuchte respektvoll gegenüber WWE zu sein. Ospreay selbst wollte auf die Shoots von Triple H antworten, da er selbst sich nie negativ über WWE und WWE-Talente geäußert hat und er die Kommentare als Unverschämtheit wahrgenommen haben soll, zumal man bei WWE sehr wohl um familiäre Situation weiß. Vor seiner Unterschrift verhandelte er auch mit WWE und er versuchte, einen für beide Seiten passenden Deal zu finden, aber beim Marktführer verlangte man einen dauerhaften Umzug nach Florida. Da das Angebot von AEW auch finanziell deutlich besser war, lehnte er das Angebot von WWE höflich ab.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




12 Antworten auf „Backstage-Informationen & Reaktionen zur Ausstrahlung des Video-Materials von CM Punk und Jack Perry sowie zum Shoot-Kommentar von Will Ospreay in Richtung Triple H“

Nevia sagt:

Also sorry aber AEW ist einfach nur peinlich

Myxin69 sagt:

@Nevia
Genau wie WWE in manchen Situationen auch.
Keine der beiden Ligen hat das goldene Ei mit dem perfekten Benimm-Regeln.
Wie im übrigen der Rest der Weltbevölkerung auch.

E-Drones-are-the-Best sagt:

@Nevia

Peinlicher als WWE und WWE-Fans?

Omega61 sagt:

Die wwe verteilt während der wrestlemania Woche mehrere Shoots Richtung AEW aber AEW ist peinlich, weil sie mit 2 Segments antworten?? What a joke!
Wow, ihr hättet, genau wie der Kindergarten auf Twitter, die Monday Night Wars nie überstanden, dass was momentan zwischen den Companys passiert ist im Vergleich zu damals harmlos.

Ps. Ospreay wollte in England bleiben, weil seine Frau und Stiefsohn dort ihr Umfeld, Familie und Freunde haben und gemeinsam den tragischen Verlust von ihrem Ex-Partner verarbeiten. Um ihr Leben nicht erneut turbulent zu gestalten mit Umzug in die Staaten, Neues Umfeld finden etc. war es die Bedingung von Ospreay nicht nach Amerika zu ziehen.
Das alles wusste Paul Levesque und trotzdem hat er Richtung Ospreay einen Shoot abgelassen. Das ist unverschämt und hat die Antwort sowas von verdient.

Edelmann sagt:

Triple H braucht keine Pro-Wrestler. Er hat YouTuber und Quereinsteiger.

PlatinumCaster sagt:

Hunter musste ja quasi irgendeine Ausrede finden, wenn der beste Wrestler der Welt nicht zur angeblich besten Firma wechseln will🫠

Wirkt halt nur genauso traurig, wie Hunter wohl bei der Absage von Ospreay selbst war..

Heke sagt:

Der „beste“ Wrestler, alles klar😂 Sein britischer Akzent ist so anstrengend,schwer ihm zuzuhören.Trips hatte nie seinen Namen erwähnt.Ich hätte es so cool gefunden,wenn keine Reaktion gekommen wäre,zeigt Größe.Das war nur zum Fremdschämen.

PlatinumCaster sagt:

Heke

wer ist besser?

Und wie Omega schon sagt, WWE flamed permanent, aber zwei Reaktionen sind zum Fremdschämen? Du kommst aber klar ja?

Elite sagt:

Schon witzig, dass die ganzen WWE Fans genauso trotzig wie Hunter reagieren und Ospreay seine Klasse absprechen wollen.
DAS ist eher zum Fremdschämen, lieber @Heke, weil es so offensichtlich ist.

DasWstehtfürWrestling sagt:

Oh man. Immer diese Leute die meinen Ospray währe nicht der aktuell beste. Und als Argument kommt dann ich verstehe den schwer. Ich persönlich habe den shoot gegen Trips auch nicht mit bekommen. Aber die Amis schon. Und das ist das was zählt. Man wird sich dran gewöhnen oder ließt es halt irgendwo.

Hr Seven sagt:

Ospray ist ein Schnürsenkel

fan_since_1989 sagt:

Leute wie Omega, Ospreay, Okada, Ibushi etc. gehören einfach nicht zu WWE und würden niemals von den Kiddies als Fans geschätzt werden. AEW und WWE sind komplett verschieden mit ganz anderem Anspruch an und vom Publikum. Übrigens bewertet Dave Meltzer schon garnicht so verkehrt, glaub der hat Ahnung *zwinker* Vielleicht sollte der ein oder andere Entertainment Fan mal die Liste abklappern, wer sich ganz oben tummelt.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube