Großes Update: Warum entschied sich Mercedes Moné für AEW und gegen eine Rückkehr zu WWE?

19.03.24, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Sasha Banks WrestleMania 32 Axxess, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

Wir berichteten bereits zuletzt darüber, dass Mercedes Moné durch ihren Vertrag bei All Elite Wrestling zu einer der am besten bezahlten Wrestlerinnen aller Zeiten aufgestiegen ist. Wie der PWInsider nun in einem Update meldet, waren sowohl ihr neuer Arbeitgeber AEW als auch ihr alter Arbeitgeber WWE gewillt, ihr ein Gehalt in achtstelliger Höhe (also mindestens 10 Mio. US-Dollar) über die gesamte Vertragslaufzeit zu bezahlen. Vor dem Hintergrund, dass das Angebot von AEW deutlich besser als das von WWE gewesen sein soll, darf man davon ausgehen, dass der Marktführer ihr einen Vertrag mit einer längeren Laufzeit angeboten hatte. Bezüglich ihres AEW-Vertrages ist aktuell lediglich bekannt, dass es sich um einen „Mehrjahresvertrag“ handelt, wobei man wohl von mindestens 3 Jahren ausgehen darf. WWE bietet aktuell gemeinhin 5-Jahresverträge an. Weiter heißt es, dass in die Verhandlungen mit der früheren Sasha Banks auch die Top-Offiziellen von WWE involviert waren, da man die 32-Jährige eigentlich unbedingt zurückholen wollte.

Laut PWInsider war der letzte Faktor bei der Entscheidung, wohin Moné gehen würde, die Frage, welches Ziel ein größeres Potenzial bieten würde, nicht nur für sie selbst, sondern für weitere und zukünftige Frauen im professionellen Wrestling. Quellen berichten, dass ein wesentlicher Teil der Entscheidung zugunsten von AEW darin bestand, dass sie der Meinung war, dass eine Rückkehr zu WWE zwar vorteilhaft gewesen wäre, aber eine Rückkehr zu dem Punkt bedeutet hätte, an dem sie bereits gewesen war. Zumal ein WWE-Vertrag auch bedeutet hätte, dass sie andere Projekte nicht hätte weiter verfolgen können. Ihre Rolle als Koska Reeves in „The Mandalorian“ öffnete ihr bekanntlich bereits die Tür nach Hollywood und durch ihr Engagement bei AEW besteht für sie nun auch die Möglichkeit, eine direkte Zusammenarbeit mit Warner Bros. Discovery anzustreben, um möglicherweise Rollen in deren Filmen und Serien zu erhalten. Man glaubte auch, dass AEW viel offener dafür wäre, ihr Auszeiten für ihre Schauspielambitionen zu gewähren. Die Tatsache, dass AEW sie hier auf eine Art und Weise unterstützen konnte, wie es WWE zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich nicht möglich wäre, war demnach ein Faktor für ihre Unterschrift, zumal Moné ein Team um sich herum aufgebaut hat, welches sie bei der Aufrechterhaltung ihrer körperlichen, geistigen und emotionalen Gesundheit unterstützt – und dass AEW alle Anzeichen dafür lieferte, dass sie mit diesem Team zusammenarbeiten würden.

Neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit soll sie in den vergangenen Jahren außerhalb der WWE-Blase die Möglichkeit bekommen haben, Mode- und Musikprojekte zu entwickeln, die sie weiterhin in den Vordergrund stellen möchte. Diese Interessen wuchsen noch weiter an, während sie sich im letzten Jahr von ihrer Beinverletzung erholte. Personen, die ihr nahestehen, erklärten, dass sie bei AEW bessere Möglichkeiten bekommen wird, um sich zu entfalten, wäre eine Rückkehr zu WWE mit Sicherheit 90% ihrer Zeit in Anspruch genommen hätte.

Darüber hinaus soll sie erkannt haben, dass es bei ihrer Entscheidung auch darum geht, ihr eigenes potenzielles Vermächtnis im professionellen Wrestling zu hinterlassen und dieses Vermächtnis auch zu besitzen. So hält sie die Rechte an ihrem neuen Theme-Song und an ihrem Namen. All dies wäre bei WWE weitestgehend undenkbar. Der Wechsel zu AEW ermöglicht es Moné somit, ihr eigenes persönliches Imperium aufzubauen. Es ging für sie auch darum, eine Plattform für sich selbst zu schaffen, und nicht nur darum, zum Wrestling zurückzukehren.

Eines ihrer Ziele soll aber sein, das Women’s Wrestling im Allgemeinen weiter zu pushen und auf ein neues Level zu heben. So geht es ihr auch darum, die Women’s Division bei AEW zu stärken und die Situation für die weiblichen Wrestler im Business generell weiter zu stärken. Bei AEW hofft man, dass Moné eine ähnliche Rolle als Repräsentantin des Brands ausfüllen könnte, wie John Cena und The Rock es für WWE tun, indem sie ihre Erfolge außerhalb des Wrestling-Business mit in die Company bringt.

In einem Interview mit ESPN äußerte sich Mercedes Moné kürzlich folgendermaßen über ihre Ziele und ihre Entscheidung für All Elite Wrestling:

Mir geht es darum, Geschichte zu schreiben.“Mir geht es darum, Magie zu schaffen, und mir geht es darum, so viel mehr zu schaffen. Und das ist es, was AEW mit sich bringt – so viel mehr, mehr Möglichkeiten, mehr Chancen und mehr Gelegenheiten, einfach herauszustechen und gesehen und beachtet zu werden. Bei AEW kann man so viel mehr machen – man kann alles machen. Und ich will alles machen. Also ist dies der richtige Ort für mich, und dies ist der Ort, den ich mein Zuhause nenne.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




19 Antworten auf „Großes Update: Warum entschied sich Mercedes Moné für AEW und gegen eine Rückkehr zu WWE?“

Nero Jackson sagt:

Ein überwerterte Wrestlerin

Elite sagt:

Das machst du worin genau fest?

Blackswan sagt:

also geht’s jetzt darum ihr Imperium zu errichten oder anderen zu helfen? 2 Aussagen die sich im grunde ausschließen. das sie kaum noch wresteln möchte sondern anderen Interessen folgen will, währe mit ihren wünschen in top zu sein bei WWE tatsächlich nicht möglich gewesen. sie währe wieder von fleißigen Talenten überrundet worden.

Bash sagt:

Jackson, schreibe dabei dass es Deine Meinung ist und rede bitte nicht allgemein.

Es ist halt nicht jede Wrestlerin so eine geschmeidige Katze wie Nia Jax.

Beckylynchteuchalle sagt:

Bash

„geschmeidige Katze wie Nia Jax“.
meine Katze so „whut?“ 🤣🤣🤣

Edelmann sagt:

Definitiv ein Debüt und eine Vorstellung von der WWE nur träumen kann. Das muss man AEW lassen. Auch das Debüt von Punk war irgendwie stimmiger als das bei WWE.

Masch sagt:

@Blackswan

Wie immer ein aufrichtiges LOL. Echter E-Drone-Vorzeigekandidat.

Arne sagt:

@ Nero Jackson

Mercedes Mone ist definitiv nicht die sicherste Workerin aber sie ist besser als 95% des gesamten WWE Damenrosters. Sieht man das Gesamtpaket bei ihr sind Aussagen wie deine der blanke Neid & Hate. So fair und ehrlich müssen wir schon sein.

Blackswan sagt:

@masch: wie währe es mit Argumenten? oder mal wieder einfach Fakten ignorieren?

PlatinumCaster sagt:

Blackswan

Ich würde den aufrichtigen LOL beipflichten.

Nicht nur, weil das Errichten eines eigenen Imperiums nicht ausschließen muss anderen zu helfen, sondern auch (vielleicht vor allem), wenn wir uns deinen zweiten Teil vom Kommentar angucken.
Dann kurz drüber nachdenken, Nia Jax im Main Event von RAW sehen und einmal durchatmen. Dann kurzer Faktencheck, wo bei WWE viele der talentiertesten (Ricochet als Beispiel) landen und das mehr als aufrichtige LOL nochmal bekräftigen.

Try again Bud

Bash sagt:

Schwan, ich möchte Dir nicht blöde kommen. Lerne doch endlich mal bitte den Unterschied wäre zu währe. Das liest sich schlimm.

Rein argumentativ halte ich den Post auch für eigenartig. Was ein Imperium denn bitte? Was für Fakten? Vermutlich kennst Du weder Vertragsinhalte, geschweige denn den Menschen persönlich. Dann WÄRE es faktisch und argumentativ.

DDP81 sagt:

er will nur provozieren.
wäre sie jetzt bei WWE, würde er es feiern, da man sie AEW weggeschnappt hat… wenn’s keine gewollte Provokation ist, bzw trollen, ist bei ihm Hopfen und Malz verloren.

Masch sagt:

@Blackswan

Muss man dummen Kommentaren ohne Argumente jetzt schon Argumente entgegenbringen? Wo ist in deinem Beitrag, der übrigens vor Fehlern nur so strotzt, denn ein einziges Argument?

Sobel sagt:

„Sie ist besser als 95% des gesamten WWE-Damenrosters“
DAS war mal absolut zum Lachen! Oder ein Schreibfehler und statt WWE sollte es AEW heißen, das kann ich dann nicht beurteilen.

Bash sagt:

Es wird, wie in einen anderen Artikel bereits erwähnt, echt Zeit sich hier richtig registrieren zu müssen.

So langsam habe ich einen Verdacht.

DDP81 sagt:

immer wieder interessant zu sehen, wie Leute ihre subjektive Meinung als Fakt darstellen. davon abgesehen, dass man ihr anscheind jetzt das komplette Charisma abspricht, jetzt ist sogar Bliss besser als sie im Ring 😁.

aber gut, Ospreay hat ja anscheind auch nichts, was ein Riccochet nicht auch hat… von daher …
und ein Okada ist nur ein weiterer japanischer Wrestler, der sich in den USA versucht.
und Angeklagte haben definitiv nichts getan, solange sie nicht verurteilt wurden.

und über allen steht, dass die WWE sich nie etwas vorzuwerfen hat. Jegliche Kritik , egal ob zum Thema Saudis, Entlassungen, egal wie viele Führungskräfte evtl. über kriminelle Vorgehensweisen bescheid wussten… die WWE ist ein zu 100% sauberen Unternehmen, es gibt kein reineres im ganzen Universum.

Elite sagt:

Sheldor2412

Flair? Charisma? Sprichst du von Ric?

Seine Tochter ist nämlich ausschließlich nervig und ihre Arroganz in den Promos ist sehr ermüdend.
Des weiteren war Mercedes bei WWE deshalb so erfolgreich, weil sie f’n charismatisch ist. Allerdings nachvollziehbar, dass du sauer auf sie bist, dass sie sich nicht weiter Trinity selbst verraten hat🤷
Bin da komplett bei DDP.. Was der lieber Sobel da erzählt, ist auch komisch. Witzig ist ja, wie beleidigt alle anti AEW Fans von euch hier auftreten 😅
Zum Schwanensee ist glaub ich alles bereits gesagt. Wie verbittert seid ihr?
Ihr dürft euch doch sehr gerne am Lexis King, Shawn Spears und Jade Cargill erfreuen. Dafür solltet ihr anderen aber die Freude an Ospreay, Okada und Mone lassen :*

BOSSTIME sagt:

Da hat Mercedes m.M. nach erstmal alles richtig gemacht. Ist doch nur vernünftig das Beste für sich rauszuholen und auch schon einmal für die Zukunft zu planen!
Wer hier schreibt, dass sie technisch nix auf dem Kasten hätte und null charismatisch wäre, hat wohl wirklich Tomaten auf den Augen oder ist total verblendet…

Beide Daumen hoch, auch wenn ich sie weiterhin bei WWE vermissen werde. Muss ich also halt doch mehr AEW gucken… Naja, gibt schlimmeres! 😀

Quandoz sagt:

Liest sich nach einer Art Win Win Situation für alle 3 Seiten, eine Art Cross Promotion.
Sollte die Zusammenarbeit positiv verlaufen, können alle davon partipizieren.

So könnte AEW (ähnlich wie bei the Rock) über ihren Social Media Account kostenlose Werbung etc bekommen bzw neue Interessenten generien, die vorher noch keine Berührungspunkte mit der Liga hatten.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube