Update zur laufenden Klage gegen WWE & Vince McMahon — Nick Khan und Stephanie McMahon als Eingeweihte genannt — WWE reagiert mit Statement — Vorschau auf die aktuelle Ausgabe von „WWE NXT on USA“

12.03.24, von Marko "Killcobain" Welzenbach

Quelle: World Wrestling Entertainment

— Wie wir bereits ausführlich berichteten, reichte die ehemalige WWE-Mitarbeiterin Janel Grant Anfang des Jahres eine Klage gegen das Unternehmen, Vince McMahon und andere ein. In ihrer Klage wurden mehrere Führungskräfte anonym genannt, die zwar nicht direkt an den Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs beteiligt waren, aber möglicherweise davon wussten. Front Office Sports hat kürzlich einen Artikel veröffentlicht, in dem vier dieser leitenden Angestellten namentlich genannt werden. Der Anwalt von Grant bestätigte gegenüber dem Magazin, dass die Namen korrekt sind. Dem Bericht zufolge ist „Unternehmensvertreter #1“ der derzeitige WWE-Präsident Nick Khan, während „Unternehmensvertreter #2“ in dem Bericht als WWE COO Brad Blum identifiziert wurde. Obwohl keiner der beiden persönlich des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt wird, wird in der Klage behauptet, dass sie „die Ausbeutung in einer Weise erleichtert und vertuscht haben, die WWE nach dem US-Bundesgesetz gegen Menschenhandel haftbar macht“. Nachstehend ein Auszug aus der Klage, die sich auf „Unternehmensvertreter #1“ (Khan) bezieht:

„In Anbetracht der Tatsache, dass WWE Unternehmensvertreter #1 ein sehr hochrangiger WWE-Mitarbeiter war und Frau Grant eine Koordinatorin auf Einstiegsebene in der Rechtsabteilung war, ist es ungewöhnlich, dass WWE Unternehmensvertreter #1 zu diesem Zeitpunkt überhaupt wusste, wer Frau Grant war, es sei denn, WWE Unternehmensvertreter #1 wusste zumindest teilweise von Frau Grant, weil er von der laufenden Ausbeutung von Frau Grant durch McMahon gehört hatte. Nach den Mitteilungen von Frau Grant an McMahon am 9. März 2021 lud McMahon Frau Grant an diesem Abend zu einem Gespräch in seine Wohnung ein, bei dem McMahon bestätigte, dass WWE Unternehmensvertreter #1 tatsächlich genau wusste, wer sie war, da McMahon sich privat mit WWE Unternehmensvertreter #1 und WWE Unternehmensvertreter #2 getroffen und diese Personen über McMahons Verbindung zu Frau Grant informiert hatte.“

„Unternehmensvertreterin #3“ wurde als die ehemalige WWE-Chefin Stephanie McMahon-Helmsley identifiziert. In der Klage wird kurz erwähnt, dass sie Janel Grant zuwinkte, um sich während einer Sitzung zu ihr zu setzen, aber es wurde angedeutet, dass sie von anderen Fällen sexuellen Fehlverhaltens wusste, die ihr Vater, Vince McMahon, beging oder begangen hatte.

„Darüber hinaus forderte WWE Unternehmensvertreter #3, ein weiterer hochrangiger WWE-Funktionär und Mitglied des WWE-Verwaltungsrats zu der Zeit, als Frau Grant bei WWE angestellt war, Frau Grant auf, sich während eines der Treffen auf einen Stuhl in der Nähe von WWE Unternehmensvertreter #3 am Vorstandstisch zu setzen. Nach bestem Wissen und Gewissen wusste WWE Unternehmensvertreter #3 von anderen Fällen, in denen McMahon unangemessenes sexuelles Verhalten an den Tag legte.

„Unternehmensvertreter #4“ wurde als ehemaliger Leiter der WWE-Rechtsabteilung, Brian Nurse, identifiziert. Er wurde offenbar von McMahon angewiesen, Grant einzustellen, wurde aber ansonsten nicht als jemand beschrieben, der an einem sexuellen Übergriff beteiligt war, sondern soll Grant gegenüber „kalt“ aufgetreten sein.

„Allein aufgrund ihrer Neueinstellung war dem WWE Unternehmensvertreter #4 klar, dass etwas an Frau Grant anders war, nämlich ihre Verbindung zu McMahon. Wie Frau Grant schon befürchtet (und McMahon gegenüber zum Ausdruck gebracht) hatte, war sie unglücklich darüber, dass sie unnötigerweise ins Rampenlicht gerückt wurde, bevor sie überhaupt einen Fuß in das Büro gesetzt hatte. Frau Grant bemerkte sofort, dass WWE Unternehmensvertreter #4 anderen Kollegen gegenüber herzlich, ihr gegenüber aber kalt war.

WWE veröffentlichte kurz nach Aufkommen der jüngsten Anschuldigungen nachfolgende Stellungnahme:

„WWE nimmt die Anschuldigungen von Frau Grant sehr ernst und toleriert keine körperliche Misshandlung oder unerwünschten Körperkontakt. Weder Nick Khan noch Brad Blum hatten vor der Einreichung der Klage am 25. Januar 2024 Kenntnis von den Anschuldigungen von Frau Grant, dass sie Opfer von Missbrauch oder unerwünschtem Körperkontakt geworden sei; auch wird in der Klage nicht behauptet, dass einer von beiden davon Kenntnis hatte.“

— Für die NXT-Ausgabe in der heutigen Nacht wurden bislang drei Matches angekündigt. So werden Shawn Spears und Ridge Holland aufeinandertreffen, zudem kommt es zum Titelmatch zwischen North American Champion Oba Femi und Brooks Jensen sowie dem Aufeinandertreffen von Gigi Dolin und Arianna Grace im Seilgeviert. Weiter ist ein Auftritt des Rückkehrers Trick Williams für die Show angekündigt.

World Wrestling Entertainment NXT #774
Ort: WWE Performance Center in Orlando, Florida, USA
Datum: 12. März 2024 auf dem WWE Network

WWE NXT North American Championship
Singles Match
Oba Femi (c) vs. Brooks Jensen

Singles Match
Shawn Spears vs. Ridge Holland

Singles Match
Gigi Dolin vs. Arianna Grace

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Ein Auftritt von Trick Williams

Quellen: WWE, TMZ, Fightful, Front Office Sports

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




36 Antworten auf „Update zur laufenden Klage gegen WWE & Vince McMahon — Nick Khan und Stephanie McMahon als Eingeweihte genannt — WWE reagiert mit Statement — Vorschau auf die aktuelle Ausgabe von „WWE NXT on USA““

PlatinumCaster sagt:

Ich lese ja praktisch schon ,,WWE hat sich nichts vorzuwerfen“ blablabla.

Ab wann hat sich ein Unternehmen etwas vorzuwerfen?
Wenn der Präsident körperlichen Übergriff begeht und/oder dazu anstiftet?
Wenn mindestens vier Offizielle minimum Kenntnis über genannte Vorgänge hatten?

Oder vielleicht doch erst, wenn die Hölle zufriert?

Edelmann sagt:

Jetzt auch noch Nick Khan und Stephanie McMahon… Na sowas!?! Was für eine Überraschung.
Man möchte meinen es ist doch die WWE als Gesamtes Schuld. 😀

Lobo sagt:

@Edelmann…niemals, was kann denn die WWE dafür, wenn sich die ganze Führung nicht gegen den Missbrauch ausspricht? #Ironie off

Blackswan sagt:

und wieder VORWÜRFE gegen bekannte von WWE… gibt noch etliche andere Angestellte auf allen Ebenen aber die werden nicht mit Vorwürfen belegt? nur prominente Namen? und eine frage hätte ich noch: ist mittlerweise bekannt, in welchem Beziehungsstatus mcman und miss grand standen? darüber habe ich bisher nichts gefunden

Kai R. sagt:

Also es ist doch von Anfang an klar gewesen das sehr viel mehr Leute davon gewusst haben müssen und zu mindest indirekt dabei geholfen haben es entweder zu vertuschen oder den perverslingen eben dabei zu helfen zu bekommen was sie wollen.

Das KANN man nicht so lange durchziehen ohne Mitwisser und Leute die einem dabei helfen es unter den Teppich zu kehren. Mit Geld und Einfluss.

Und es ist völlig klar das Stephanie da auch involviert ist, und mit Sicherheit weiß auch Triple H was. Einige hochranginge Wrestler oder ex-wrestler mit Sicherheit auch. Größen wie Undertaker, Rock, Shawn Michaels, John Cena, Brock Lesnar… Vor allem diejenigen die im Lockerroom ganz weit oben sind oder waren und es sogar soweit ging das sie selbst entscheiden konnten gegen wen sie in den Ring steigen, mit wem sie Fehden machen und wie diese verlaufen…

Es stellt sich einfahc nur die Frage, wie weit sind andere involviert, und kann man es ihnen nachweisen. Und da seh ich schwarz. Unschuldsvermutung ist natürlich immer noch oberstes Gut. Aber es ist ja praktisch bewiesen das da was lief. Und sowas kann genauso wie bei Weinstein nicht ohne Mitwisser und Mittäter funktionieren, schon gar nicht solange… das macht nicht ein Vinny Mc allein. Aber da alles aufklären und jeden Mitwisser dran kriegen… ist praktisch unmöglich. Vinny Mc selbst wird vermutlich auch keine echte Strafe erhalten. Das wird sich sowieso alles über viele Jahre ziehen und dann ist er vermutlich schon zu Alt.

Was bleibt ist die Hoffnung das sowas nicht wieder passiert, und selbst wenn Beteiligte noch bei WWE in der Führung sind, das die das auch nicht wieder machen.

E-Drones-Are-The-Best sagt:

@Blackswan

Du hast doch mehrfach behauptet, die Klage von Grant gelesen zu haben. Und doch fragst du, in welcher Beziehung die beiden zueinander standen? Das steht dort im Detail drin. Schön, dass du dich wieder einmal exposed hast.

Realtalk (Original) sagt:

Die WWE hat sich hier nichts vorzuwerfen. Es waren ja nur die führenden Personen involviert. Aber selbst wenn das gesamte Unternehmen da drin involviert gewesen wäre, wäre WWE unschuldig. Einfach weils die WWE ist und ich die WWE liebe und sonst nichts in meinem Leben habe, außer Sims 4 spielen und mit meinen „Freunden“ dort essen gehen und sowas. Und wir dürfen nicht vergessen, dass das nur Vorwürfe sind und vor Gericht wird mein Vinnie sicher nicht verurteilt werden. Er hat schließlich das Geld und die Macht und die Zeit sich frei zukaufen… äh seine Unschuld zu beweisen. Und ist er defacto nicht verurteilt und somit unschuldig und damit hat er sich dann reingewaschen. Denn er ist ja ein liebender und liebevoller Vater, obwohl alle Dokus über ihn das Gegenteil belegen. Ich ignoriere das einfach. Nichts geht über Vinnie oder die WWE.

*Ironie off

Hohenback sagt:

Da fragt Blackswan wirklich noch in welcher Beziehung Grant und der alte Lüstling gestanden haben.
Für mich ist das nicht mehr ernst zunehmen und es entlarvt sich meiner Meinung nach immer mehr als schlecht getarntes getrolle, weil so schwer von begriff kann eigentlich keiner sein.

Schön ist das sich die Schlinge bei den Mitwissern/Vertuschern auch Stück für Stück zuzieht.
Langsam dürfte dann auch endlich mal den letzten schönquatschern hier auffallen zu was für einen widerlichen Laden WWE verkommen ist. Erpressung, Bestechung, Vertuschung und andere Widerlichkeiten prägen diese Company schon seit Jahren und das aufgebaute Kartenhaus fällt immer mehr in sich zusammen.
Mir braucht auch keiner erzählen das z.B. ein Cena und noch viele andere Wrestler in höherer Position von dieser Schweinerei nichts wussten. Ich sage nicht das die bei dieser Sauerei mitgemacht haben, aber gewusst haben die 100% was und das schlimme, viele werden weggeschaut haben. Für mich ist besonders schlimm wenn ich lese das Steph richtg tief mit drinzustecken scheint, die müsste ja eigentlich als Frau und Mutter soviel verstand haben und nachvollziehen bzw. sich in die Opfer reinversetzten können wie die sich gefühlt haben. Und dann vorher der Bericht über Ashley, wo sie ja auch schon genannt wurde, ich frage mich immer ob die Dame sich überhaupt noch selbst im Spiegel anschauen kann? Und wenn Steph da mitgemacht hat bei der Vertuschung, dann wusste Triple H auch was.
Ich würde mal sagen das hier das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist und sich einige hier noch wundern werden was für Namen im Zusammenhang mit dieser Sauerei genannt werden.
Ich hoffe nur das alle die in diesen Netzwerk mit drinhängen ihre Strafe bekommen, obwohl das wahrscheinlich nicht passieren wird. Nur stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt.

DDP81 sagt:

ok Verteidiger Nr. 1 hat sich erledigt zu Wort gemeldet. war aber nicht überzeugend und informiert sich jetzt über den Beziehungsstatus zwischen Opfer und VERBRECHER (Angeklagten).

mal sehen, ob der Chefverteidiger mehr beizutragen hat. gerade sein Slogan „WWE trifft keine Schuld“ wird hier ja gerade angefechtet.

Jon08 sagt:

„WWE nimmt die Anschuldigungen von Frau Grant sehr ernst und toleriert keine körperliche Misshandlung oder unerwünschten Körperkontakt. Weder Nick Khan noch Brad Blum hatten vor der Einreichung der Klage am 25. Januar 2024 Kenntnis von den Anschuldigungen von Frau Grant, dass sie Opfer von Missbrauch oder unerwünschtem Körperkontakt geworden sei; auch wird in der Klage nicht behauptet, dass einer von beiden davon Kenntnis hatte.“

Hier nochmal die Stellungnahme von WWE. Die Company PER SE ist nicht schuldig und auch nicht jeder ist involviert.

Das ist lediglich ein Kreis um Vince McMahon, der die eigene Company ausgenutzt hat. Das macht die ganze WWE aber keineswegs schuldig. Und das Statement ist das Argument, das das stützt.

Und auch Stephanie ist nicht im Fadenkreuz der Vorwürfe und Ermittlungen. Sie ist bisher auch keine Mittäterin. Ebensowenig Hunter.

Und die Beweislage gegen Vince ist (leider) unverändert.

Beckylynchteuchalle sagt:

Jon08

boah Jon🤯, nochmal:
keine Mittäter sind es, wenn sie nichts davon mitbekommen hätten.
haben sie aber. also sind es Mittäter.

PlatinumCaster sagt:

Jon08

Danke für die offizielle Stellungnahme seitens WWE Abteilung Deutschland🙏

Leider muss ich die Schuldfrage erneut stellen, da, wie im Falle Stephanie McMahon bspw. ein Mitwisserschaft vorliegen soll.
Sind also Personen, die nicht direkt aktiv gewesen sind, das Wissen über diese Vorfälle aber verschweigen bzw. nichts unternehmen, um diese zu beenden, gleichzeitig weniger schuldig?

Gab es hierzulande nicht Mal eine gewisse Gruppe Menschen, die nur so stark werden konnte, weil viele Menschen weggesehen haben?

Ist es nicht mindestens unterlassene Hilfeleistung, wenn besagte Mitwisser wegsehen?

Wenn hochrangige offizielle, präzise formuliert Repräsentanten eines Unternehmens innerhalb der Unternehmensstrukturen die eigene Machtpositionen missbrauchen, ist dann wirklich die Firma schuldlos?

Wer ist dann in dem Fall die Firma? (abgesehen von einer HipHop Crew?)

Und wie viele Machthaber innerhalb der Firma müssen noch involviert sein, damit die Firma deiner Ansicht nach eine Mitschuld zuzuschreiben ist?

Danke im voraus für die Beantwortung🙏

Masch sagt:

@Blackswan

Inwiefern sind denn Brad Blum und Brian Nurse denn „bekannte“ und „prominente“ Persönlichkeiten? Du hast also den Artikel gar nicht gelesen? Und die Klageschrift wie schon E-Drones schrieb, offensichtlich auch nicht?

TheMaster sagt:

Meiner Meinung nach definiert sich eine Firma über seine Angestellten, wie auch die Führungspersonen. Wenn also ein Teil von der Sache wusste, geht es auf die Firma zurück. Die Schweigegelder müssten doch eigentlich auch irgendwo auftauchen in den Büchern oder einige mussten rüberschauen. Also wussten wieder ein paar mehr davon. @Jon08, stell dir mal vor alles bewahrheitet sich. Dann würden sicher Sponsoren und TV-Anstalten ganz schnell das Weite suchen.

Hohenback sagt:

Gut, die WWE ist also nicht Schuld weil nicht alle involviert sind.
Ganz großes Kino und einfach nur noch lachhaft.
Aber man hätte Wetten darauf abschließen können das wieder sowas kommt, es wurde ja von genug Usern hier schon vorausgesagt.

„Obwohl keiner der beiden persönlich des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt wird, wird in der Klage behauptet, dass sie „die Ausbeutung in einer Weise erleichtert und vertuscht haben, die WWE nach dem US-Bundesgesetz gegen Menschenhandel haftbar macht“

Aber nein, die WWE ist wie immer an nichts Schuld und hat sich nicht vorzuwerfen.

„Unternehmensvertreterin #3“ wurde als die ehemalige WWE-Chefin Stephanie McMahon-Helmsley identifiziert. In der Klage wird kurz erwähnt, dass sie Janel Grant zuwinkte, um sich während einer Sitzung zu ihr zu setzen, aber es wurde angedeutet, dass sie von anderen Fällen sexuellen Fehlverhaltens wusste, die ihr Vater, Vince McMahon, beging oder begangen hatte.“

Auch hier wird das bestätigt was mehre User schon die ganze Zeit über schreiben, dass Steph davon wusste und es vertuscht hat.

Alles andere wäre auch vollkommen an jegliches normales denken vorbei gewesen. Da macht sich der Vater über Jahrzehnte über Frauen her und niemand merkt angeblich etwas, wer`s glaubt wird selig

Aber solange für Jon alles heiter Sonnenschein ist, ist ja alles gut. Der WWE ist nichts vorzuwerfen, obwohl da gefühlt alle Oberen mit drinstecken. Und solange nicht alle Mitarbeiter bei WWE was damit zutun haben hat sich die WWE halt nichts vorzuwerfen.
Ich frage dich nochmal, glaubst du das was du da scheibst eigentlich selber noch?

Jon08 sagt:

@Beckylyncht Falsch. Mitwisserschaft ist was anderes als Mittäterschaft. Hätte sie sich aktiv an den Schandtaten von VKM beteiligt, dann wäre sie Mittäterin.

Da sie sich aber von ihrem Vater in den letzten Jahren immer weiter distanzierte und das Band zwischen beiden alles andere als gut war, kann es auch sein, dass sie von Vince ebenfalls zum Schweigen verdammt wurde. Es fällt ihm bestimmt leichter, seine eigenen Kinder unter Druck zu setzen.

@PlatinumCaster Wie ich es schrieb, die Company ist als Ganzes betrachtet nicht schuldig, weil nicht die WWE selbst der Täter ist, sondern nur EINIGE WENIGE AUS DER WWE. Das ist ein Unterschied. Und wenn die WWE dazu Stellung nimmt und das verurteilt und das aufklären möchte, dann ist die Firma unschuldiger als die einzelnen Täter.

Diejenigen, die die Vorwürfe konkret trifft sind:
– Vince
– Laurinaitis
– Lesnar
sowie noch ein paar andere hochrangige Mitarbeiter. Das ist aber nicht die ganze WWE.

Hohenback sagt:

PlatinumCaster@
Fragen über Fragen, die er dir mit Sicherheit nicht beantworten kann, obwohl es eindeutiger schon nicht mehr geht.
Das was der schreibt ist einfach nur noch Verblendung pur und jeder weiter Satz von ihm wird wieder etwas mit runterspielen oder beschönigen zutun haben. Oder wie hier schon zulesen ist, sich darum drehen irgendwie mit absurden Aussagen die Hand schützend über die WWE zulegen. Die WWE Blase darf halt nicht platzen, komme da was wolle.

Jeder Mensch der sich den Bericht durchgelesen hat weis was los ist und das in dem Laden nicht nur der Kopf von oben stinkt sondern mittlerweile auch schon eine Etage tiefer die Luft ranzig ist. Nur ein paar Loneranger wollen das einfach nicht wahrhaben und wehren sich mit Händen, Füssen und in dem Fall mit Sätzen dagegen, obwohl es eindeutiger schon nicht mehr geht. Warum das so ist wissen sie sicher selbst nicht einmal.

Beckylynchteuchalle sagt:

Jon08
falsch. jemand der davon weiß aber nichts unternimmt macht sich zum Mittäter.punkt.

NWOFORLiFE sagt:

@Jon08 und wie erklärst Du das die Anklageschrift gegen Vince UND WWE als Firma geht?
Wie passt das dann?

DDP81 sagt:

ich lese gespannt weiter ….

PlatinumCaster sagt:

Jon08

dann Frage ich dich eben nochmal, wie viele Angestellte müssen in irgendeiner Form involviert sein, damit man deiner Meinung nach die Firma beschuldigen kann?
Mehrere hochrangige Repräsentanten der Firma scheinen da nicht ausreichen.

Auch hast du mir nicht beantwortet, ob für dich Mitwisser als unschuldig gelten, weil sie selbst nicht aktiv geworden sind?
Als Stichwort nenne ich nochmal unterlassene Hilfeleistung.

Trotzdem setzt du dich dem hier aus, was man dir durchaus anerkennen kann. Was den Inhalt angeht, bestehen Fragen.

Hohenback sagt:

Beckylynchteuchalle@
Das kannst du ihn noch so oft erklären, er kann oder will es einfach nicht verstehen.
Fakt ist, wenn ich von solchen Taten bescheid weis und das nicht Anzeige und über Jahre verschweige, dann bin ich genauso mitschuldig. Hätte ich diese Taten nämlich gemeldet dann hätte man potenzielle weiter Opfer vielleicht vermeiden können. Und zweitens bin ich durch das Schweigen/vertuschen mit dafür verantwortlich das den Opfern ihr ganzes Leben versaut wurde.
Also für mich persönlich gibt es du eigentlich nichts zu beschönigen, wer wegschaut oder Hilfeleistung verweigert ist nicht weiniger unschuldig. Und man sollte sich vielleicht auch mal vor Augen führen um was für Taten es hier geht. Wir reden hier ja nicht davon das ein Kind in der Kaufhalle eine Packung Kaugummi klaut, sondern von so einer Tat die ihre Opfer wahrscheinlich ihr ganzes Leben zeichnet und sie ständig ärztlich Hilfe in Anspruch nehmen müssen und vielleicht nie wieder in der Lage sind eine normale Beziehung zu führen.
Leider redet man aber bei einigen hier, was das betrifft quasi mit einer Wand.

Blackswan sagt:

an die Werten trolle: es wurden, wenn ich nicht irre, 2 Personen von vorn herrein beschuldigt. weitere…6?.. sollen davon gewusst haben…und kein anderer? habt ihr je in betracht gezogen, das weitere Betrachtungsweisen sinnvoll sein könnten? und meine Frage bezüglich der ,,Beziehung“ der beiden ist die Frage, ob die beiden womöglich ein paar waren. sie hat es weder bestätigt noch dementiert, noch wurde sie speziell danach gefragt. warum nicht? würde es, wenn das der Fall währe, eure Meinung beeinflussen?

Schande sagt:

Beckylynchteuchalle sagt:
jemand der davon weiß aber nichts unternimmt macht sich zum Mittäter.

-da stimme ich absolut zu!

Schande sagt:

jemand der davon weiß aber nichts unternimmt macht sich zum Mittäter.
STIMMT

Schande sagt:

Solange nur 1 Hausmeister von WWE unschuldig ist, und alle anderen wären schuldig, sagt der immer noch, dass es nicht WWEs Schuld ist?!

Beckylynchteuchalle sagt:

Schande

danke Schande. habe eine ähnliche Situation mal an meinem damaligen Arbeitsplatz erlebt. habe gewusst aber nichts unternommen, mich dadurch auch Megamies gefühlt.

Jon08 sagt:

Und ja, @Schande, solange auch nur 1 Hausmeister unschuldig ist, ist auch nicht die ganze Company unschuldig.

Denn das ist meine Argumentation.

JME sagt:

@Blackswan

Du solltest ganz dringend die Klageschrift lesen, die du eben nicht gelesen hast, obwohl du was anderes behauptest hast. Dort steht welche Beziehung die beiden hatten und du würdest auch verstehen warum die genannten Personen dort vorkommen. Es ist und war nie die Rede davon, dass nur 4 oder 6 Personen Bescheid wissen. Wie an anderen Stelle schon erwähnt, machst du hier so gar keine gute Figur.

DDP81 sagt:

genau… sie waren vermutlich nur offiziell ein Paar und Vinny hat sie verlassen und nun macht sie Theater…
betrachtet es mal wie Blackswan. einfach mal eine realistische, zweite Sichtweise haben und nicht wie ein Troll nur auf Vinny und der WWE einprügeln -.-

Edelmann sagt:

Muss hier zustimmen: Mitwisser welcher (gerade auf lange Zeit) nix dagegen unternimmt = Mittäter!
Da gibt es keine 2 Meinungen.

Lars sagt:

@Jon08

Deine Argumentation ist also das man der WWE keinen Vorwurf machen kann, solange nicht jeder einzelne Angestellte daran beteiligt ist? Das wäre schon eine sehr wilde Ansicht. Und wer ist eigentlich deine Ansicht nach „die WWE“? diejenigen die die Liga jahrzehntelang geführt haben scheinen es ja nicht zu sein. Wenn das Firmenlogo in Stamfort jemanden erschlägt, war es dann „die WWE“?

Elite sagt:

DDP81

Um die Argumentation abzurunden würde bloß noch ein ,, Tony Khan ist auch kein Engel“ Kommentar von manchen hier fehlen

Sigi Reuven sagt:

@Elite Lasst doch mal AEW generell bei sowas aus dem Spiel. Immer diese Vergleiche, AEW macht dies, WWE das…

Dass AEW auch nicht das Gelbe vom Ei ist, sollte jeder wissen. Aber dieses WWE vs AEW Denken befeuert immer wieder hier unnötige Diskussionen und Provokationen.

Zum Thema: Was Jon und der schwarze Schwan da wieder schreiben… fällt mir schon keine sinnvolle Antwort mehr ein. Seit Wochen, nein, seit Monaten versuchen wir die beiden zu belehren, nichts hilft.

Nicht einmal Ansagen der Admins! Das muss man sich mal vorstellen.

Zu Jon konkret: Dieser ganze Fall betrifft die WWE, denn wessen Gelder wurden als Schweigegelder veruntreut? Das waren nicht Vince’s Eigene, die hat er schön aus der WWE-Kasse gezahlt.
Und hochrangige WWE-Funktionäre SIND Teil der WWE. Wie du versuchst, die WWE krampfhaft aus der Schusslinie zu nehmen, oder besser warum du das versuchst, verstehe ich nicht ganz.

Und wenn ich von einer Untat WEISS, aber WISSENTLICH (OHNE DRUCK/ERPRESSUNG) SCHWEIGE, dann mache ich mich MITSCHULDIG. Dafür braucht man kein Polizist zu sein, um diesen Grundsatz zu verstehen!!! Tochter hin oder her, Vater schützen hin oder her, Stephanie schien davon gewusst zu haben und hat trotzdem alles getan, dabei zu helfen, das zu vertuschen! Damit ist sie in die ganze Sache involviert!

DDP81 sagt:

der Satz vom Elite ist aber gut…
hat ja nur indirekt was mit dem Schwanzvergleich zu tun… eher mit whatabouttism…..das wäre aber weniger BigJon, eher der Schwan.

Schande sagt:

Warum sollte man die WWE nicht mit der AEW vergleichen?
Das ist doch ganz natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube