AEW „Revolution 2024“ Ergebnisse & Bericht aus Greensboro, North Carolina, USA vom 03.03.2024 (inkl. Abstimmung, Media Scrum & Zero Hour)

04.03.24, von David "VidDaP" Parke

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

All Elite Wrestling „Revolution 2024“
Ort: Greensboro Coliseum Complex in Greensboro, North Carolina, USA
Datum: 3. März 2024
Zuschauer: 16.280

Zero Hour:

Renée Paquette begrüßte uns zur „Zero Hour“ von Revolution. Sting würde später am Abend das letzte Match seiner Karriere haben. Neben Paquette hat uns RJ City durch die Pre-Show geführt.

David Crockett wurde von Tony Schiavone zur Karriere von Sting interviewt. Crockett zeigte sich zuversichtlich ob eines Sieges von Sting.

1. Zero Hour Match
12-Man Tag Team Match

The Bang Bang Scissor Gang (Max Caster, Anthony Bowens, Billy Gunn, Austin Gunn, Colten Gunn & Jay White) gewann gegen Jeff Jarrett, Satnam Singh, Jay Lethal, Willie Mack & Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) (w/ Sonjay Dutt & Karen Jarrett) via Pin von White an Mack nach dem Bladerunner.
Matchzeit: 12:24

– Max Caster botchte erneut beim Rap-Entrance.

Jay White hielt nach dem Match noch eine Promo und machte sich ein wenig über Max Caster lustig. Er bezeichnete Greensboro als eine seiner Lieblingsstädte und hielt generell eher eine Face-Promo und brachte sein Stable ein wenig over. White versprach, in Boston selbst ein wenig Business regeln zu wollen.

Lexy Nair stand bei Doc Sampson, der sagte, dass Orange Cassidy sich für den Abend tapen lassen müsste. Die Best Friends versprachen, ihm zur Seite zu stehen, doch Cassidy wollte verhindern, dass seine Freunde verletzt werden und bat sie, backstage zu bleiben.

Ein Video zu PAC wurde eingespielt. Er versprach, bald zurück zu sein.

2. Zero Hour Match
Tag Team Match
Kris Statlander & Willow Nightingale (w/ Stokely Hathaway) gewannen gegen Julia Hart & Skye Blue via Pin von Nightingale an Blue nach der Doctor-Bomb.
Matchzeit: 13:31

– Hathaway setzte sich zu den Kommentatoren und legte sich über das Match über mit Excalibur an.

Wir sahen noch ein Video zur Laufbahn von Sting, welches die „Zero Hour“ abschloss.

Main Show:

„It’s Showtime, you know what that means“ Excalibur begrüßte uns zu AEW „Revolution“, an seiner Seite Nigel McGuinness und Tony Schiavone.

1. Match
AEW TNT Championship
Singles Match
Christian Cage (c) (w/ Killswitch, Mother Wayne & „The Prodigy“ Nick Wayne) gewann gegen Daniel Garcia via Pinfall nach der Killswitch.
Matchzeit: 16:49

– Killswitch griff nach 14 Minuten in das Match ein und sorgte beinahe für einen Sieg Cages. Einen weiteren Angriff verhinderte Matt Menard, der auch eine Ohrfeige von Mother Wayne abwehren konnte und Killswitch in den Backstage-Bereich vertrieb.
– Letztlich war es Nick Wayne, der entscheidend eingriff und das Finale des Matches einleitete.

Lexy Nair und Renée Paquette fassten vor den Einzügen nochmals die Personen und ihre Ambitionen im kommenden Match zusammen.

2. Match
AEW Triple Crown Championship
Singles Match – Sollte Danielson verlieren, so muss er Kingston die Hand schütteln
Eddie Kingston (c) gewann gegen „American Dragon“ Bryan Danielson via Pinfall nach einer Powerbomb.
Matchzeit: 19:48

Bryan Danielson war durch die Niederlage gezwungen, Eddie Kingston die Hand zu schütteln. Dem kam Danielson dann auch nach und heizte das Publikum an, Kingston noch einmal anzufeuern.

3. Match
Eight Man All-Star Scramble Match
Wardlow gewann gegen Chris Jericho, Powerhouse Hobbs, Hook, Brian Cage, Lance Archer, Dante Martin und Magnus via Pin an Dante Martin nach der Powerbomb.
Matchzeit: 16:22

– Nach einer Minute waren nur noch Hobbs, Wardlow, Cage und Archer im Ring, die sich ordentlich malträtierten. Laute „Meat“ und „Meat forever“-Chants waren zu hören.

4. Match
AEW International Championship
Singles Match
Roderick Strong (w/ The Kingdom: Matt Taven & Mike Bennett) gewann gegen Orange Cassidy (c) via Pinfall nach dem End of Heartache. → Titelwechsel!
Matchzeit: 12:43

Nach dem Match tauchte Kyle O’Reilly im Ring auf und jubelte mit Roderick Strong, bevor er ins Undisputed Kingdom aufgenommen werden sollte. Dies lehnte er aber ab, flüsterte Strong etwas ins Ohr und verließ den Ring.

5. Match
Tag Team Match
Blackpool Combat Club (Jon Moxley & Claudio Castagnoli) gewann gegen FTR (Dax Harwood & Cash Wheeler) durch Referee Stoppage, nachdem Harwood im Sleeper Hold von Moxley das Bewusstsein verloren hatte.
Matchzeit: 21:48

– Der BCC erinnerte beim Einzug mit ihrem Outfit an die Road Warriors/Legion of Doom.

6. Match
AEW Women’s World Championship
Singles Match
„Timeless“ Toni Storm (w/ Mariah May & Luther) (c) gewann gegen Deonna Purrazzo via Pinfall nach einem Piledriver.
Matchzeit: 12:05

– Beim Einzug kam zuerst Mariah May, verkleidet als das vorherige Gimmick von Toni Storm, heraus.
– Storm hatte schon abgeklopft, durch eine Ablenkung von Luther sah es die Ringrichterin aber nicht.

7. Match
Singles Match
Will Ospreay gewann gegen Konosuke Takeshita via Pinfall nach dem Hidden Blade.
Matchzeit: 21:57

Nach dem Match begab sich Kyle Fletcher zum Ring, während Don Callis nach seinen Schützlingen sah. Ospreay und Takeshita erwiesen sich ihren Respekt, danach betrat Fletcher den Ring. Sie werden am kommenden Mittwoch aufeinandertreffen, doch am Sonntagabend umarmten sie einander erst einmal.

8. Match
AEW World Championship
3-Way Match
Samoa Joe (c) gewann gegen Swerve Strickland (w/ Prince Nana) und „Hangman“ Adam Page via Submission von Page im Rear Naked Chocke.
Matchzeit: 19:42

– Einen Ref-Bump nach 15 Minuten nutzte Page, um Strickland zwei Schläge mit dem Titelgürtel zu verpassen. Danach zeigte er zwei Buckshot Lariats gegen Samoa Joe, da er den Ringrichter aber ausgeschaltet hatte, ging das Cover nur bis zwei.
– Nach 18 Minuten verhinderte Page erneut einen Sieg von Strickland, indem er auch den zweiten Referee ausschaltete.
– Page sah wohl, dass Strickland ihn jeden Moment aus dem Choke befreit hätte, klopfte aber wohl ab, um diesem den Titelgewinn ein für alle Mal zu versauen.

Samoa Joe nahm sich noch die Zeit, um Strickland zu verspotten, bevor er den Ring verließ. Strickland wirkte gebrochen und fassungslos.

Am 21. April wird es einen neuen PPV geben – AEW „Dynasty“ aus St. Louis.

9. Match
AEW World Tag Team Championship

Stings letztes Match – Tornado Tag Team Match
Sting & Darby Allin (w/ Ric Flair) gewannen gegen The Young Bucks (Matthew Jackson & Nicholas Jackson) via Submission von Matthew Jackson in Stings Scorpion Death Lock.
Matchzeit: 19:27

– Ricky „The Dragon“ Steamboat fungierte als Timekeeper.
– Sting bekam ein spezielles Video, bei dem nochmals einige Momente aus seiner Karriere gezeigt wurden. Danach sagte Sting, dass es ein letztes Mal „Showtime“ gewesen sei. „Let’s do this!“ Bei seinem Einzug gab es verschiedene Einzugsmusik und seine Söhne traten mit auf, die seine Gimmicks im Laufe der Karriere darstellten. Insgesamt toll gemacht.
– Die Söhne zeigten auch einige Moves gegen die Young Bucks.
– Allin zeigte einen komplett verrückten Sprung durch Glas und blutete daraufhin stark an den Armen und am Rücken.
– Die Bucks wollten Sting mit den Titelgürteln angreifen, was Steamboat und Flair zu verhindern suchten. Sie fingen sich beiden dafür einen Double-Superkick ein.

Nach dem Match ertönten laute „Thank you, Sting!“-Chants. Sting bedankte sich bei den Fans und seinen Wegbegleitern. Er wollte das letzte Match zu einer Nacht machen, die die Fans nicht vergessen würden. Zuletzt bedankte er sich noch bei Darby Allin und fragte sich, mit wie vielen Schnitten der genäht werden müsste. Damit endete der letzte PPV von Sting mitten im Satz – das Zeitmanagement. Das sollte es also gewesen sein.

Media Scrum:

Fallout:

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




40 Antworten auf „AEW „Revolution 2024“ Ergebnisse & Bericht aus Greensboro, North Carolina, USA vom 03.03.2024 (inkl. Abstimmung, Media Scrum & Zero Hour)“

PlatinumCaster sagt:

Äußerst sehenswert bisher.

Welcome Back Kyle 🫶

Maxwell Jacob Friedman sagt:

Die ersten 6 Matches zwar richtig getippt aber PPV (für mich) bisher so na ja.

Nun kommt aber Will Ospreay. Auf den ist Verlass. <3

Robbi D. Rob sagt:

@ PlatinumCaster
Kyle sah aber echt nicht gesund aus oder?

ps. Ospreay der GOAT.

Maxwell Jacob Friedman sagt:

Alle 8 Matches korrekt getippt. Sauber. 🙂

Die letzten 3 heben sich klar vom Rest des PPV´s ab.
Note 2.

PlatinumCaster sagt:

Robbi D. Rob

Stimmt wohl.
Alles in allem ein gelungener PPV. Bin gespannt, was aus den Tag Titeln wird

Robbi D. Rob sagt:

Warum geht man mitten in der Abschiedsrede „Off Air“?!

Wahnsinn…

Enrico Weißenborn sagt:

Das Sting und Darby gewinnen durften macht diesen PPV sehenswert.
Wertung befriedigend.

Habehosevoll sagt:

Also nee, insgesamt Note 4. Bin enttäuscht und vielen Titelentscheidungen nicht einverstanden. Ergebnistechnisch schwaches PPV, gleicht sich immer mehr der WWE an…

Moxx sagt:

Meiner Meinung nach n sehr starker PPV. Ospreay vs Takeshida war nicht von dieser Welt.

Neu hier sagt:

Wenigstens ist OC den Titel los!
Kingstons Sieg überrascht dann doch.

Vom Lesen des Berichts her super Wrestling mit wenigen Titelwechseln.

Ich schau auf jeden Fall rein.

DragonMaster sagt:

Mitten in der Abschiedsrede off air gehen ist einfach so respektlos gegenüber Sting. Naja irgendwelche Fans werden es bestimmt noch auf YT hochladen.

Zur Show selber kann ich nichts sagen da noch nicht gesehen, was ich aber definitiv nachhole.

Allen hier einen guten Start in die Woche.

Potterhead sagt:

Insgesamt ein mäßiger vorhersehbarer PPV mit 2 Highlights. Einmal Ospreay und sein Sieg, der ihn gut aufbaut. Zum zweiten, dass man im Main Event nicht die Titel wechseln lässt und Sting mit einem Sieg retiren lässt. Insgesamt eine 4 von mir, da es alles zu vorhersehbar war und nur wenige Highlights hatte.

horzella82 sagt:

Da wird das letzte Match von Sting über Wochen gehypt und dann bricht man mitten in der Abschiedsrede die Übertragung ab??? Echt schwach von AEW

Edelmann sagt:

@horzella82
Ich würde mal behaupten AEW bzw. TK trifft hier keine Schuld. Die Schuldigen sind wohl die Broadcaster bzw. die Übertragenden.

P.S. Zur Show gebe ich später meinen Senf dazu.

shawnhbk sagt:

Schwacher PPV mit NULL Überaschungen, alles vorhersehbar und langweilig.
„Krönende“ Abschluss mit Sting find ich passend…zu seinen „Leistungen“ bei AEW ist das ein typisches Sinnbild. Legendestatus wie Flair längst verkackt.

horzella82 sagt:

@edelmann

Einerseits hast du recht, allerdings weiß AEW ja vorher schon welches Zeitfenster sie für die Übertragung haben und hätten dementsprechend die vorigen Matchzeiten zu Gunsten des Stingers kürzer halten können. Jedes Match um eine Minute zu kürzen hätte nicht geschadet und Sting hätte es verdient gehabt.

Grillmaster sagt:

liest sich gut.
freu mich den PPV zuschauen nacher.

Robert schwegle sagt:

-stings letzter auftritt war ein klasse Match,hätte jetzt aber doch mit titelwechsel gerechnet,aber ok.

-fletcher ist zurück und schließt sich Coke an,hab ich erwartet.

An sich ein Spitzen ppv

Maxwell Jacob Friedman sagt:

@ horzella82

Absolut korrekt. 🙁

Zumal man auf das „Eight Man All-Star Scramble Match“ locker auf der Card verzichten hätte können. Notfalls in die Zero Hour. Bin dabei fast eingeschlafen.

Realtalk (Original) sagt:

Ich habe nur das Stingmatch gesehen, da mich alles andere nicht interessiert hat. Ich bin überrascht und glücklich darüber, dass Sting sein letztes Match gewinnen durfte. Scheiße fand ich es, dass seine Rede einfach unterbrochen wurde. Was für eine Frechheit. Aber er durfte als Gewinner abtreten und nicht, wie üblich bei Rentnern, als Loser. Danke dafür AEW.

Ulisepp sagt:

Wieso gewinnt Sting, bei allen Ehren aber das letzte Match sollte ein Legende immer verlieren und den Spirit weiterzugeben.
Die Young Bucks sind ja jetzt vom Standing noch mehr als unten angekommen.

Natürlich gibt es weitaus schlimmere Dinge die bookingtechnisch falsch laufen können, aber das verstehe ich nicht.

Nero Jackson sagt:

War okay gewesen.

Beckylynchteuchalle sagt:

Ulisepp

also so schlimm ist es nicht.
finde es schön das Sting gewonnen hat.

Heatseeker sagt:

bester Main Stream Wrestling PPV dieses Jahr aber dennoch weit entfernt von überragend. stockt bis jetzt das Wrestlingjahr 2024

Taker62 sagt:

Sting gewinnen zu lassen, war die einzig vernünftige Entscheidung.

Weiß echt nicht wieso so viele Leute der Meinung sind, dass Legenden ihr letztes Match verlieren müssen..

AEW hat aus Stings WWE Run gelernt und dementsprechend alles anders gemacht. Er gewinnt sein letztes Match und geht bei AEW ungeschlagen in den Ruhestand. Die Bucks hätten heftigen heat kassiert, hätten sie das Match gewonnen, was ihnen halt auch nichts gebracht hätte.

Thank you, Sting!

AEWKevin sagt:

Moin zusammen,
ich habe Revolution wie jeden AEW PPV Live gesehen und war wieder einmal total begeistert. Der Main Event war meiner Meinung nach ein würdiger Abschied von STING…
THANK YOU STING.
ICON FOREVER

4 Stunden Wrestling und Emotionen Pur,
ganz ehrlich, was willst du als Wrestling Fan mehr ???

Eddie Kingston vs Bryan Danielson
Orange Cassidy vs Roderick Strong
BCC vs FTR
Will Ospreay vs Takeshita
Samoa Joe vs Strickland vs Hangman
STING & Allin vs Young Bucks

diese Matches würde ich hervorheben.

STING’s letztes Match fand ich absolut Wahnsinn !!! Totale Emotionen, krasse Spots, Dramatik, da war einfach alles dabei…

Natürlich sind wir hier im Internet und Nörgler sind an jeder Ecke zu finden.

Das man während der Abschiedsrede Off Air geht ist natürlich ungünstig. ABER man hat halt *nur* 4 Stunden Zeit und die waren vorbei. Da gibt es leider wenig Spielraum zum überziehen.
Bin mir aber sicher, dass man sich die komplette Abschiedsrede von STING bald irgendwo anschauen kann…

Der User mit der vollen Hose der Revolution mit der Note 4 bewertet und bei AEW eine Anpassung zur WWE zu erkennen will…

Titelentscheidungen sollten keine Matches abwerten. Nur weil mir ein Ergebnis / Ausgang eines Matches nicht passt mindert es nicht die Matchqualität !!!

Was ist bitte ein Ergebnistechnisch schwaches PPV ??? Sind wir beim Fußball ?
Hat jemand 0 – 0 gespielt ???

1) Das Christian seinen Titel gegen Garcia verteidigt hat macht absolut Sinn.
Cage funktioniert als Heel Champion perfekt.

2) Eddie Kingston behauptet sich gegen einen der besten Wrestler der Welt. Danielson befindet sich in seinem letzten Full Time Year, also auch hier richtig den Titel nicht wechseln zu lassen.

3 & 4) Wardlow bekommt ein Titelmatch.
Auch das macht absolut Sinn, Strong holt sich den Titel…Stable um Adam Cole Top aufgewertet.

5) BCC Richtung Tag Titel Match unterwegs.
Wäre was neues, muss nicht immer FTR oder Young Bucks sein

6) TIMELESS Toni Storm bleibt Champ.
Gimmick funktioniert viel zu gut als das man ihr hier den Titel abnehmen sollte.

7) Ospreay vs Takeshita war fantastisch.
1. Match für Ospreay als AEW Full Time Wrestler. Klar das man ihn aufbaut.

8) Joe verteidigt, war / ist noch nicht lange Champ, hätte auch gern einen neuen AEW Champ, aber hier hätte es keinen Sinn gemacht.

9) STING’S Abschied stand für sich.
Ich habs geliebt. Titel werden bei Dynamit wahrscheinlich vakantiert und neu ausgekämpft…Passt…

So, wo war das jetzt bitte Ergebnistechnisch schwach ??? Hose vielleicht voll mit was auch immer, Kopf dafür leer. Was die Anpassung von AEW zu WWE betrifft…
AEW dauerhaft verfolgen, anschauen…

Das eine ist Pro Wrestling, dass andere Entertaiment Wrestling…

Ulisepp sagt:

@Taker62

Da bin ich einer anderer Meinung, genau dieser Heat täte den Heels und erst gerade den Bucks richtig gut. Speziell mit ihrer Rolle als Teiloffizielle Backstage.

Das meine ich ja mit Kapital für den Gegner aus dem Retirement ziehen. Spring hätte diese Niederlage nicht geschadet, sein Run war ja dennoch mehr als erfolgreiche.

Wie gesagt, ich kann damit leben. 🙂 Es gibt teilweise andere Booking-Entscheidungen, die in meinen Augen schlimmer sind.

Beckylynchteuchalle sagt:

Taker62

genau. fand das damals d… daß man Steve Austin nicht gewinnen ließ.

stonecoldvossi sagt:

@Becky

Schön fand ich es auch nicht. Aber war vollkommen richtig Rock im 3. WM-Match der beiden endlich gewinnen zu lassen.

fan_since_1989 sagt:

Ein würdiger Abschied für Sting – habe ihn in meiner Jugend Mitte der 90er schon geschätzt. Er hat den richtigen Zeitpunkt erwischt. Thank you Stinger.

Den Rest des PPV fand ich garnicht mal so gut wie sonst muss ich ehrlich sagen, aber freue mich wahnsinnig dass wir nun Ospreay haben. Da sind wieder 5-6 Sterne wie mit Kenny und Okada drin.

Scharegg sagt:

@AEWKevin :

Dass Du mit Revolution zufrieden warst, ist gut gut recht.
Dass es aber auch andere Meinungen dazu gibt, und diese ebenso relevant sind, ist umso wichtiger und auch zu akzeptieren.

Ich fand Revolution, mit +/- zwei Ausnahmen, auch eher mau/mittelmässig.

Die Weeklies, seit dem Ende des Continental Classic Turniers letzten Dezember, sind auch fast durchgehend schwach.

Und, die besten PPV von AEW fanden von 2019-2021 statt.

So verschieden können die Meinungen sein.

Kai R. sagt:

Bockstarker PPV mit kleinen Makeln aber welcher PPV hat die nicht.

Die Akustik der Halle war übrigens scheiße. Die Stimmung des Publikums war die meiste Zeit, so glaube ich jedenfalls, großartig… aber die akustik der Halle war so schlecht das man das gar nicht richtig am Bildschirm „hören“ konnte. Vielleicht liegt das aber auch der Art wie AEW den Ton in der Halle einfängt, je nachdem wie die Mirkos positioniert sind oder eingestellt sind… Es „klang“ jedenfalls leider nicht so als ob 16.000 Leute die Halle einreißen obwohl wenn man die Bilder sah die Stimmung extrem gut war.

Die Matches mit Ausnahme der Frauen, waren eigentlich auch alle gut bis extrem gut. Aber mit einigen Finishes war ich nicht einverstanden.

Match1: Cage vs Garcia… das erwartete Finish, natürlich eingreifen und Cage verteidigt, war völlig klar das Garcia den Titel nicht kriegt, das Match war insgesamt ok aber dennoch das schwächste Männer-Match des Abends. Als Opener aber gut.

Match2: Tolles Match zwischen Bryan und Eddie, aber was für ein blödes Finish… als da wirft Bryan dem Eddie so ziemlich alles an den Kopf was er hat, Eddie quasi kurz davor völlig platt zu sein… macht dann sone läppische Powerbomb und die reicht quasi aus dem Nichts zum Sieg wo Eddie zuvor aus alles auskicken durfte das volles Rohr geliefert wurde. Schmeckte mir nicht. Die Powerbomb war sehr mau durchgezogen mit wenig bis gar keinem Impact, das die dann so zum Sieg gegen einen Bryan reicht wo zu vor ne lange PHase offensiv von Eddie nix kam war wirklich seltsam. Ich mag Eddie nicht wirklich… aber es ist ok ihn hier gewinnen zu lassen, doch bitte nicht so. Auch ein Bryan muss man erstmal ne Serie an Offensivaktionen an den Kopf werfen bevor der liegen bleibt, nicht so eine Powerbomb.

Match3 Scramble: Ich hasse sone Multimen-Matches… und wenn es schon sein muss dann bitte mit Elemination. Nun hat also Wardlow den Titleshot gewonnen… als ob der Joe enttrohnen wird was? Sicher nicht, aber im ganzen Scramble war keiner dabei der den Titel kriegen würde, diese Art des Nr.1 Contenders suchen ist halt immer dazu hergenommen worden um einen Übergangsgegner ohne Aufbau aus der Tasche zu ziehen. Match war trotzdem noch etwas unterhaltsamer als der Opener. Aber nicht wirklich gut, aber immer noch Ok.

Match4: Strong vs ORange
Ganz gutes Match aber ich kann die darstellung von Cassidy nicht mehr sehen. In jeder Fehde, in jedem Match ist er „angeschlagen“ angeblich nie bei 100%… ich kann mich gar nicht mehr erinnern wann er sein letztes match „100%“ fit bestritt. Man überstrapaziert das bei ihm so dermaßen das es mich echt nervt. Generell macht AEW einfach zu häufig gebrauch vom verletzten oder angeschlagenen Wrestler. Bei MJF ging das dann auch seine ganze Titelregentschaft so. Es ist dann auch egal ob Verletzungen echt sind oder nicht, es nervt einfach sowas im Ring zu sehen weil das sofort ein Match ne ganze Stufe runter zieht. Bitte bitte nutzt das Ende seiner Titelregentschaft dazu ihn ein paar Monate aus den Shows zu nehmen, überlegt euch genau was ihr mit Cassidy dann vor habt und fangt ja nicht wieder an ihn wie eine Mumie bandagiert in den Ring laufen zu lassen, immer und immer wieder und das dann auch so zu verkaufen als ob er kaum stehen kann… ich kanns echt nicht mehr sehen. Match war trotzdem gut, hätte aber viel besser sein können. Strong neuer Champ, whatever… ich kann mit ihm und seinem Stable nicht viel anfangen, aber der Titel musste jetzt mal weg von Cassidy. Passt schon.

Match5: BCC FTR.
Starkes Tag Team Match mit den richtigen Siegern. Hart geführt teils aber auch mal spektakulär. Wirklich ein gutes Match mit gutem Finish. Mox und Claudio sollten auch noch ne ganze Weile als Tag Team auftreten bitte, funktioniert großartig. Wird vermutlich auch demnächst im Tag Title-Geschehen münden.

Match6: „Boring“ Storm vs Deonna

Schwächste Match des Abends, das Publikum hat auch sofort ein Nickerchen gemacht. War aber auch nötig diese Pause vor dem was dann noch folgen sollte. Findet eigentlich irgendwer das „Timeless“ Gimmick gut? Ist doch furchtbar der quatsch. Die In-Ring Chemie zwischen beiden stimmte auch nicht… war überwiegend ein ziemlich unattraktives rumgerolle. Toni Storm ist gar nicht soooo übel im Ring, auch nicht wirklich Top aber sie kann besser aussehen als zur Zeit. Das Gimmick muss weg, der Titel unbedingt zu eienr anderen die auch was drauf hat im Ring und gleichzeitig auch Unterhalten kann… bis auf Britt sehe ich da aber immer noch keine. Britt war jetzt auch lang genug weg das man sie ruhig wieder als Championesse einsetzen könnte. Britt, please save the Womans Divison.

Match7: Mega Knaller im Ring vs Mega Knaller im Ring 😀 Namen sind Schall und Rauch, was die abgeliefert haben war ein Feuerwerk der absoluten Sonderklasse. Einzige Wehrmutstropfen? Der Sieger war vorher leider klar. Es bestand nie ein Zweifel daran das Ospreay hier gewinnt. Trotzdem… der Weg dahin war einfach unfassbar. Mit einem sehr scray Botch dabei. Sicher sollte das ein Brainbuster auf den Turnbuckle werden, das sich Ospreay da aber derart weh tut und eben nicht den Turnbuckle trifft war so mit sicherheit nicht geplant. Sah übel aus, und wird richtig weh tun… das wird übelst anschwellen. Adrenalin machte es Möglich das er sich durch das Match biss und einfach abgeliefert hat zusammen mit Konosuke. Der Japaner ist schon gut im Ring, aber er gibt mir persönlich nix… find ihn langweilig. Zum Wrestling gehört eben doch mehr als die reine In-Ring performance und Ospreay ist halt das „Total Package“ Hoffentlich bleibt er lange Gesund.

Match 8: Gutes Triple Threat. Auch hier war recht klar das Joe als Sieger raus geht. Und ich habe auch erwartet das Hangman den Pin bzw die Submission kassiert, man will Swerve noch stark aussehen lassen… das ist gelungen, er sah stark in dem Match aus, während Hangman völlig durchgedreht ist. Die Fehde mit Swerve wird also noch ne Weile gehen, ist ok. Jow kriegt jetzt Wardlow vorgeworfen. Eigentlich muss Wardlow den Titel jetzt gewinnen wenn man ihn jemals wieder ersnt nehmen soll. Aber ehrlich… Wardlow als derjenige der Joe den Titel abnimmt? Ugh. Bitte nicht.

Match 9: Stings Abschied.
Jo so kann man doch würdig abtreten. Solides Match mit einigen echt kranken Aktionen. Fands gut das man Sting hier stark darstellte und er auch am Ende siegen durfte. Wie die Young Bucks hier dargestellt wurden durften sie Sting hier auch nicht schlagen.

Und Darby? Meine Fresse, der ist doch nicht ganz dicht? Das war ja auch nicht das übliche Wrestling-Sicherheitsglas… Leck mich… Sting ging ja auch noch mal durch so ein Glas aber eben nicht aus 5 Meter Höhe ohne Dämpfer dazwischen. Das war schon krank. Irgendwann wird sich Darby richtig übelst verletzen und nicht nur ein paar Schnitte einfangen wie hier. Ich sehe gerne mal nen echt kranken Spott, aber Darby treibt es schon ein bisschen weit hier und da.

Dann wird wohl bei Dynamite der Tag-Titel nieder gelegt, Darby steigt dann ja noch auf den Mount Everest, vermutlich um von dort durch ne Glasscheibe zu springen.

Wohl Zeit für das nächste Turnier. Sofern es ein Turnier gibt werden Mox und Claudio im Finale stehen. Oder man geht einen anderen Ansatz, wie auch immer… Claudio und Mox werden aufjedenfall ins Titelgeschehen involviert, vermutlich direkt, aber spätestens in ein paar Wochen.

Alles in allem wirklich sehr sehr starker PPV der aber in der Pflicht war zu liefern nach zu letzt eher nicht so guten Veranstaltungen. Das Weekly Niveau könnte jetzt bitte auch wieder etwas besser werden. Weiter so bitte. Und Wrestlemania wird da mächtig dran zu knabbern haben auch nur im Ansatz so im Gedächtnis zu bleiben.

Phil* sagt:

ich werde mir die show noch ansehen, also mindestens den main event und das highlight natürlich, Sting zu ehren ist das allein deswegen ein muss.

der bericht über diese show insgesamt liest sich aber davon abgesehen auch so, dass man da durchaus mal reinschauen kann, zweifellos gab es da sicher wieder einiges an guten matches und tollem wrestling handwerk.

die kommentare lesen sich durchwachsen, mit überhang zum eher positiven insgesamt.

schön auch, dass es für AEW doch dann auch mal wieder eine der erfolgreicheren shows gewesen ist, wenn man sich die live zuschauerzahl betrachtet. sicherlich eine tolle kulisse und stimmung da vor ort gewesen, Greensboro North Carolina, natürlich eine hochburg des klassischen wrestling in Amerika und speziell auch eng verbunden mit der historie von Sting

Gruß an euch alle.

NWOFORLiFE sagt:

Grad gesehen: Amazing! Danke AEW für 4 Stunden bestes Wrestling! Sehr gut durchmischte Matches und keinen Moment langweilig! Toll das Kyley wieder da ist! Osprey Match war der absolute Knaller alleine deswegen ist der PPV schon lohnenswert! Stings Abschied war großartig gemacht von Anfang bis Ende Respektvoll! Das man in seiner Absprache raus geht wurde von Darby zwei Minuten vorher erwähnt!!!!! Wir haben noch 3 Minuten on Air hat er zu Sting gesagt! Da fing er grad erst an! Also war es scheinbar improvisiert!!!! Aber erstmal wieder alle am meckern! Und shawnhbk…erspare uns Deine „tollen“ Hate Kommentare!

AEWKevin sagt:

Moin zusammen,
ich möchte NWOFORLIFE kurz zustimmen
shawnhbk’s HATE Kommentare sind schwer zu lesen…
NULL Überraschungen ???
Wer Überraschungen will soll sich Ü Eier besorgen, Nein ernsthaft, AEW kann doch nicht bei jeder Show irgendeinen Debut oder sonst was aus dem Hut zaubern !!!
Zu STING, Ich finde er hatte eine großartige Zeit bei AEW. Selbstverständlich waren es keine 5 Sterne Matches, Aber ich hab seine Matches immer gerne gesehen, sein Abschiedsmatch war perfekt.
Thank you Sting
Icon Forever

glamicqueen sagt:

Hier meine Meinung zu AEW Revolution 2024. -AEW TNT Championship- Mir war klar das Cage nicht gegen Garcia verlieren würde. Cage funktioniert als Heel einfach richtig gut. Trotzdem hat Garcia gut im Match ausgesehen. Die Eingriffe von außen fand ich mal wieder unnötig. -AEW Triple Crown Championship- Das Match war nicht schlecht. Eddie Kingston konnte mit Bryan Danielson gut mithalten. Ich finde nur dieses Triple Crown Ding etwas zu viel und zu übertrieben. Da Danielson den Titel nicht braucht, war der Sieg von Kingston ok für mich. -Eight Man All-Star Scramble Match- Das Match hatte eine interessante Chorografie. Erst wurden alle Leichtgewichter aus dem Ring geworfen, später dann alle Schwergewichter. Jeder bekam seine Stelle im Match, wo geglänzt werden konnte. Wardlow als Gewinner geht klar. Wardlow gegen Joe konnte ganz interessant werden. -AEW International Championship- Nun hat der Titel gewechselt und das war auch nötig. Ich mag Orange Cassidy und er war ein Champ, der seinen Titel oft verteidigt hat, doch nun kann er mal pausieren. Dieses immer antreten auch wenn man verletzt ist, war dann noch etwas zu viel. Bei Roderick Strong fehlen mir persönlich die Ecken und Kanten in seinem Charakter. Vielleicht ändert die Rückkehr von Kyle O’Reilly das. Obwohl der echt nicht gesund aussah. -Blackpool Combat Club vs. FTR- Das Match fand ich gut. Endlich gehts mit dem BCC sinnvoll weiter. Cooler Road Warrior-Look von BCC. Beide Teams haben ein tolles Match gemeinsam geliefert. Dax‘ Verletzung sah wirklich übel aus. -AEW Women’s World Championship- Deonna Purrazzo ist wirklich keine schlechte Wrestlerin und ich finde das „Timeless“ Gimmick von Toni Storm ganz lustig, aber es wird Zeit das Frau Doktor wieder ins Titelgeschehen eingreift. -Will Ospreay vs. Konosuke Takeshita- Mit Abstand das beste Match des Abends. Es ist der pure Wahnsinn, wie die Beiden miteinander interagieren können. Mir ist wirklich ein paar Mal die Luft weg geblieben. So stelle ich mir neuzeitliches Wrestling vor. Die In-Ring Persönlichkeit von Ospreay ist deutlich weiter entwickelt, als die von Takeshita. Da konnte noch etwas dran gefeilt werden. Aber sonst, einfach ein traumhaftes Match. -AEW World Championship- Samoa Joe durfte den Titel erfolgreich verteidigen gegen Swerve Strickland und Adam Page. Die Story von Strickland und Page wurde in diesem Match konsequent weiter erzählt. Page ging es hauptsächlich darum, Strickland nicht Champion werden zu lassen. Wirklich ein interessanter Twist. Ich finde Joe als Titelträger nicht schlecht, aber für Strickland muss es bald mal einen Titelgewinn geben. Das Match hat mich gut unterhalten. -AEW World Tag Team Championship- Es war schön, Steamboat und Flair an Stings Seite sehen zu können. Beide Männer haben in Stings Karriere eine große Rolle gespielt. Sein letzter Einzug wurde wirklich sehr schön in Szene gesetzt. Das Match war toll und ich hatte ein paar Oldschool-Momente. Darby Allin hat sich mal wieder von seiner total verrückten Seite gezeigt. Da hatte ich echt kurz Angst. Die Young Bucks haben ihre Rolle als Heels perfekt verkörpert. Ein letzter Sieg für den Stinger. Ich denke seine Abschiedsrede wird man noch ganz zu hören bekommen. Ich gebe AEW Revolution 2024 die Note 2+. Danke Sting!

Stunner sagt:

Puh das war der erste AEW PPV der echt nur MID war. Sting Match und Takeshida Match waren top.

Am Ende des Tages baut AEW weiter ab, Weeklys sind nur noch ein Schatten zu den Weeklys der ersten 3 Jahre. Jetzt ist es halt WWE light und WWE ist wieder besser.

Aber was weis ich schon😉

Wolfpac sagt:

@ Stunner, du weißt anscheinend nicht viel…

Guter PPV, allen voran der perfekte Abgang von Sting in einem wahnsinnigen Match mit krassen Spots.

Zudem ein MotY Kandidat mit Ospreay vs takeshita, besser geht es nicht. So ein Match wird man bei WM nicht sehen.

world Titel Match und Tag Match waren auch mehr als gut. alleine die genannten 4 Matches haben so viel Qualität gehabt, wer kann denn da den PPV als mittelmäßig abtun? Mir ein Rätsel, but wrestling ist real, people are fake…

DDP81 sagt:

Guter, nicht sehr guter PPV, mit klaren mega Highlights.
Ospreay vs Takeishita war der absolute Burner….Mit Ospreay hat man jetzt den klaren Omega Nachfolger, der mit MJF die Promotion tragen kann….

Toller Abschied für Sting, warum muss denn alles sein „wie immer“ und eine Legende sein Final Match verlieren?
vorallem soll das dann meist eine Fackelübergabe symbolisieren… wäre komplett unnötig, haben die Bucks nicht nötig und hätte so auch nicht gepasst.
wäre es z.b. gegen Darby gewesen, hätte er sicherlich verloren.

das mit den Abbruch der Rede war nicht schön, aber konnte man kurze Zeit später auf YouTube nachholen… und @DragonMaster sogar von AEW selbst, logischerweise und nicht „nur“ von Fans.

Schande sagt:

Mich interessiert nur das Match von Sting, jetzt muss ich schauen wo ich das ohne Anmeldung sehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube