WWE2K24 (PS5|4, PC, XBOX Series X|S) – Viel besser geht nicht!

04.03.24, von Marko "Killcobain" Welzenbach

© WWE/2K Games

Spiel: WWE2K24
Entwickler: Visual Concepts
Publisher: 2K
Plattform: Playstation 4 & 5, Xbox One & Series X|S, PC
Veröffentlichungsdatum: 5. März 2024
Genre: Kampfspiel, Sportsimulation

The Grandest Stage of Them All, The Show of Shows, The Showcase of The Immortals – WrestleMania! Zum 40. Jubiläum feiert auch Publisher 2K mit der neuesten Iteration seiner WWE2K-Reihe in WWE2K24 vier Dekaden der größten Show des Jahres. Ob es auf den Bildschirmen ebenso monumentale Momente zu bestaunen gibt wie in der Historie von Mania und ob WWE2K24 sich selbst in der Geschichte verewigen kann, erfahrt ihr im großen Wrestling-Infos Testbericht!

Die neuen Features in der Übersicht

Unter den diesjährigen Neuerungen befinden sich alte Bekannte und Fanfavoriten der Wrestlinggame-Community. So feiern unter anderem die berüchtigten Casket-, Ambulance und Gauntlet- Matches ihre Rückkehr in die Spiele-Reihe. Obendrein verspricht man offene und actiongeladene Backstagebrawls für bis zu vier Spieler in einer interaktiven Umgebung sowie ein vollständig überarbeitetes Erlebnis in der Rolle als Special Guest Referee. Auf inhaltlicher Seite erwarten uns über 200 spielbare Superstars, 78 Championships und ein vielversprechender Season Pass. Obendrein ist es nun möglich in Royal Rumble Matches bis zu acht gleichzeitig aktive Superstars im Ring zu haben.

Die vollständige Roster Liste inklusive Ratings

Spoiler

Showcase of The Immortals

Natürlich hält der in diesem Jahr passenderweise als Showcase of the Immortals daherkommende Modus am roten Faden fest und steht ebenfalls ganz unter dem Stern von WrestleMania. In über 20 Matches können wir einige, der größten Momente aus vierzig Jahren WrestleMania Geschichte im virtuellen Ring neu erleben und dabei in die Rollen diverser Ikonen des Wrestlingsports schlüpfen. Von Hulk Hogan über Randy Savage, Roddy Piper, Brett Hart, Shawn Michaels, Eddie Guerrero, Kurt Angle, Steve Austin und The Rock hin zu Cody, Asuka, Becky Lynch, Rhea Ripley und Roman Reigns. Zwar schätzt jeder eine andere Lieblings-Ära im Wrestling, doch durch die Mania-Zeitreise an der Konsole bekommt man auch ein tolles Gespür für die anderen Dekaden des Geschäfts und dessen unterschiedlichen Legenden. Das immersive Erlebnis zwischen Videomaterial und den im Spiel ablaufenden Matches sowie die Liebe zum Detail in jenen Szenen machen den Showcase of the Immortals zu einem echten Highlight. Wie auch im letzten Jahr werden in WWE2K24 durch Erreichen von Zielen und Matchabschlüssen diverse Boni und neue Charaktere für das gesamte Spiel freigeschaltet. Die vollständige Liste der spielbaren Paarungen des Showcase-Modus findet Ihr hinter der folgenden Spoilerwarnung.

Nachfolgend die komplette Matchübersicht des Showcase of the Immortals in „WWE2K24“:

Spoiler

MyStory

Der Storymodus von WWE2K24 ist, wie vom Vorgänger bereits gewohnt in zwei verschiedene Geschichten geteilt, was Euch direkt zu Beginn vor die Wahl zwischen den beiden Pfaden stellt. Begebt Ihr Euch in die Rolle der Indy-Sensation und Bookerin „Cap“, um in MyRise: Unleashed das Frauenroster des Marktführers aufzumischen, oder setzt Ihr mit Eurem männlichen Superstar in MyRise: Undisputed ans Kopfende des Tisches und beerbt den nach Hollywood abgewanderten Tribal Chief? Altbekannt steuert Ihr in „MyRise“ Euren eigens erstellten Superstar und versucht dessen Geschichte in der weltweit größten Wrestling-Promotion, zu schreiben – World Wrestling Entertainment. Dies funktioniert hauptsächlich über Interaktionen innerhalb des „HUB“, entweder durch ein persönliches Gespräch mit einem der Charaktere, oder aber durch die Nachrichten- und Kommentarfunktionen eures Social Media Accounts. Fortschritte machte 2K insbesondere bei der Diversität der Settings, was die ausgebliebene Entwicklung hinsichtlich der Missions-Qualität wie -Kreativität kaschiert und so mit abwechslungsreichen Orten für frischen Wind sorgen kann. Neben der Hauptgeschichte gibt es selbstredend auch wieder zahlreiche optionale Story-Stränge und Nebenmissionen, die euch Attributs-Punkte oder andere freischaltbare Inhalte wie Anpassungsmöglichkeiten für erstellte Superstars, Arenen, Vorteile in anderen Modi wie MyFaction und mehr versprechen. Ob Unleashed oder Undisputed, MyRise bietet abermals etliche Spielstunden und ebenso Wiederspielwert durch die einander ausschließenden Handlungsstränge und Storyportale. Auch bekannte Gesichter aus vergangenen Iterationen des Karrieremodus wie Cole Quinn, Ava Moreno oder die durchtriebene Hall of Famerin Justine sind Teil der Geschichten. Dadurch erhalten diese Charaktere eine nette Tiefe, auch da man mit deren eigenen Geschichten vertraut ist. Abseits der erwähnten kleineren Schwächen bleibt einzig das asynchrone Voiceacting ein Dorn im Auge und gefühlt ein Relikt aus vergangenen Tagen.

MyGM

Der mittlerweile seit zwei Jahren zurückgekehrte General Manager Modus bestätigt die eigene Formkurve und mutierte vom WWE2K22 Totalausfall zu einem potenziellen Geheimfavoriten im vergangenen Jahr, nun so scheint es, hat 2K weiter an den richtigen Schrauben gedreht. Das Grundprinzip und Setting ist gleichgeblieben, doch die Spielmechaniken wurden durch gerngesehene und sinnvolle Funktionen erweitert und fein geschliffen. So wird der Wert eines Superstars für den jeweiligen Brand nichtmehr ausschließlich durch Popularität, Vertragslaufzeit und Moral bestimmt, sondern durch die Ringstufen ergänzt. Jene verschaffen Euch Vorteile wie die Möglichkeit eines Stilwechsels, zusätzliche Match-Spezialistenperks oder diverse Boosts. Neben den bereits im Vorjahr vertretenen Brands SmackDown, RAW, NXT, NXT 2.0 und WCW mischt jetzt auch ECW im Kampf um die Zuschauer mit. Ebenso feiern in Teddy Long, William Regal und Paul Heyman neue spielbare Manager ihren Einzug in den Modus. Ebenfalls neu sind die, nach einem jeden Premium-Live-Event anstehenden Tauschrunden, in denen Ihr fünf Versuche habt, um ein Geschäft mit einem der anderen General Manager abzuschließen. All diese kleinen aber feinen Neuerungen geben dem MyGM Modus das gewisse Etwas, das vielleicht in WWE2K23 noch gefehlt hatte.

MyFaction

Der Faktionsmodus wurde ernsthaft überarbeitet und grundlegend verbessert, zwar kann MyFaction noch immer schnell zu einer repetitiven Erfahrung werden, doch durch das neue Fraktionskriegsystem bekommt auch das schwarze Schaf unter den WWE2K24 Modi eine dringend benötigte Portion Abwechslung. Statt Euch stupide durch 500 exakt gleich ablaufende vier gegen vier Matches zu kloppen, setzt Ihr nun Tickets ein, um am Fraktionskrieg teilzunehmen. Hierbei agiert Ihr wie auf einem Spielbrett oder innerhalb eines Skill-Baums mitsamt fünf Leveln beziehungsweise Bühnen. Ihr wandert von Feld zu Feld und habt an Abzweigungen alternative Wege, diese führen Euch zu neuen Karten, Boni oder aber auch Kämpfen. Eine einzige Bühne besteht aus in etwa drei bis vier Kämpfen, ehe Ihr dem Bossgegner, einer gesamten Fraktion in den gewohnten Eight-Man-Tag Matches gegenübersteht. Könnt ihr Eure Kontrahenten besiegen, so dürft Ihr Eurem Line-Up eine Karte der geschlagenen Fraktion einverleiben.

Universe Mode

Der nach dem WWE-Universum benannte Modus verspricht euch auch weiterhin das klassische Sandbox-Erlebnis, um Euer WWE-Traum-Universum zu kreieren. Der im letzten Ableger eingeführte Superstar-Modus wurde ebenfalls mit neuen Optionen bestückt und lässt Euch nun noch tiefer reichende wie auch offenere Entscheidungen treffen.

Creation Suite & Inhalte

Den Perfektionisten unter uns wird es nicht erleichtert, die schiere Anzahl an Anpassungsmöglichkeiten und Gegenstände ist auch im neuesten Ableger der Reihe gewachsen und lässt Detailversessene unzählige Stunden in der Creation Suite verbringen, sie mit ihren Kreationen zufrieden sind. Wie gewohnt dürfen wir uns an Selbstkreationen von Superstars, Move-Sets, Einzügen, Titelgürteln, Shows, Teams und vielem mehr versuchen. Erstellt doch beispielsweise Euren eigenen WIW-Charakter? In puncto Inhalten hat sich WWE2K24 im Vorjahresvergleich abermals gesteigert, was alleine die Anzahl an spielbaren Charakteren, Outfits und Titelgürteln sowie erneut zwei Storymodi beweisen.  40/40

Erster Eindruck & Performance

Die teils gravierenden Grafik und Performance-Probleme der beiden Vorgänger scheinen Schnee von gestern. Bis auf zwei Begegnungen mit Ladeendlosschleifen lief das Game ohne Beanstandung und in herrlicher Flüssigkeit. Wohlgemerkt in der Vanilla-Version des Spiels ohne Day-One-Patch, was dieser Tage zu einer wahren Rarität bei neuen Videogames handelt. Der Soundtrack ist ein Stilbruch mit den ehemals Metal und Hip Hop-lastigen Playlisten, kann aber mit ausnahmslosem Ohrwurmpotenzial und Wohlfühlstimmung punkten und das passt überraschend gut! Mit geschmeidigen Tönen und einer Portion Country ist dem ebenfalls durch DLC im Spiel vertretenen Musikstar Post Malone ein kleines Meisterwerk gelungen. Ein echtes persönliches Highlight! 9/10

Steuerung & Grafik

Quantensprünge können wir dieses Jahr in Bezug auf Grafik und Steuerung nicht bemerken, doch braucht es diese überhaupt? Die entscheidenden Details, welche teils Mittelpunkt harscher Kritik sowie oftmals für großen Frust verantwortlich waren, wurden angegriffen. Beispielsweise die laienhaft ineinander rennenden Superstars und anorganischen Kollisionen während Irish Whips und Laufangriffen. Das Pinfallsystem ist simpel gehalten und bei den anderen Minispielen dominiert das von Submission-Moves bekannte Button-Mashing-Prinzip. Manchmal ist es effektiv, sich auf die Kernkompetenzen zu konzentrieren und manchmal ist weniger eben mehr. Auf visueller Seite finden wir ein im Vergleich zum Vorgänger hübsch aufpoliertes Game mit realistischeren Effekten, wie den Schweißperlen durch Matchermüdung. Da WWE2k24 weiterhin auf den Last-Gen-Konsolen veröffentlicht wird, wäre eine revolutionäre Grafikverbesserung aber auch mehr als überraschend gewesen. Spannend wird im nächsten Jahr zu beobachten, ob die Entwickler es schaffen, werden die verwendete Engine weiter auszureizen oder ob dies das Ende der Fahnenstange bleibt und mit neuer Engine an den Start gegangen wird 16/20

DLCs/Mikrotransaktionen:

Der für AAA-Titel mittlerweile obligatorische Season Pass darf natürlich nicht fehlen und ist in den Deluxe und 40 Years of WrestleMania Editionen bereits inbegriffen. Obendrein könnt Ihr durch Vorbestellung sowie den Erwerb einer der beiden Premium Editionen des Spiels folgende Exklusivboni sichern:

WWE 2K24 Nightmare Family Pre-Order Pack: Cody Rhodes „Elite“, Undashing Cody Rhodes, Dusty Rhodes, Stardust & Superstar Billy Graham sowie MyFaction Boni
WWE 2K24 Deluxe Edition Bonus Pack: Bianca Belair 2017 & Rhea Ripley 2017 sowie MyFaction Boni
WWE 2K24 40 Years of WrestleMania Pack: WrestleMania 30 Arena, Alternative WM Outfits für Triple H (WM 30), Rhea Ripley (WM 36), „Macho King“ Randy Savage (WM 6), Charlotte Flair (WM32) & Rey Mysterio (WM 22) + „Showcase Superstar Unlock“ sowie MyFaction Boni

Besagter Season Pass trumpft, neben den bekannten „SuperCharger“ und „MyRise Mega Boost“ Ingame-Items (Sofort-Unlock für Charaktere, Championships & Arenen, respektive Attributsbooster für Eure MyRise Charaktere), mit folgenden bereits angekündigten fünf DLC Packs mitsamt 24 neuer Superstars auf:

15. Mai 2024 – DLC #1: ECW Punk Pack (CM Punk, Terry Funk, The Sandman & The Dudley Boyz: Bubbay Ray & D-Von) + Superstarkarten sowie eine Paul Heyman Managerkarte für den MyFaction Modus.
26. Juni 2024 –  DLC #2: Post Malone & Friends Pack (The Honky Tonk Man, Jimmy Hart, Post, Malone, Sensational Sherri & The Headbangerz: Trasher & Mosh) + Superstarkarten für den MyFaction Modus.
24. Juli 2024 – DLC #3: Pat McAfee Pack (Pat McAfee) + Co-Host Manager und Superstarkarten für den Myfaction Modus
20. September 2023 – DLC #4: Global Superstars Pack (Carlito, Dragon Lee, Jade Cargill, Kairi Sane, Lyra Valkyria, Michelle McCool & Nia Jax) sowie MyFaction Boni
13. November 2024 – DLC #5: WCW Pack (DDP, Lex Luger, Mr. Perfect, The Great Muta & The Iron Sheik)

Darüber hinaus gibt es weiterhin die (hoffentlich von niemandem in Anspruch genommene) Möglichkeit der Mikrotransaktionen, um mit der virtuellen Währung Booster Packs im „MyFaction“ Modus zu erstehen. 4/5

Fazit

„WWE2K24“ ist nicht nur ein weiterer klarer Fortschritt zu WWE2K23, sondern obendrein ein wahrhaft fantastisches Spiel. Die bekannten und auch von der Community thematisierten Schwächen der Spielereihe wurden angegangen und mit mehr als zufriedenstellenden Lösungen behoben. Die Entwickler hörten auf die Spielerschaft und brachten Fanfavoriten wie das Casket-Match zurück. Auf der technischen Seite hat man gar eine 180 Grad-Drehung vollzogen und ein flüssiges, man wage kaum zu behaupten ein fertiges, Spiel auf den Markt gebracht. Etwas, das im letzten Jahrzehnt in der Spielbranche zur absoluten Seltenheit verkommen ist. Plug´n´Play wie zu SmackDown vs. RAW Zeiten auf der Playstation 2! Auch dies zeigt, dass die Entwickler bereit sind, explizit aus eigenen Fehlern zu lernen und den eigenen Spielern ein offenes Ohr zu leihen. Für Fans der Serie und Spielefans im gemeinen dürfen jene Erkenntnisse als großer Sieg betrachtet werden. WWE2K24 spielt sich vertraut wie erfrischend neu zur selben Zeit, was für mich abseits der „FIFA-Debatte“ um jährliche Spielereihen für Fans der Serie nach einer klaren Kaufempfehlung schreit. Viel besser geht nicht! 25/25

Bewertung

Wie üblich vergeben wir insgesamt maximal 100 Punkte in den folgenden Kategorien:

  • Inhalt 40/40
  • Erster Eindruck & Performance: 9/10
  • Steuerung & Grafik: 16/20
  • DLCs/Mikrotransaktionen: 4/5
  • Fazit: 25/25

+ MyGM überzeugt mit Spielintelligenz und Couch-Co-Op Potenzial

+ Etliche Spielstunden dank diverser Modi

+ Umfangreiches Creation Center und downloadbarer Content der Community

+ Überragender ShowCase of the Immortals Mode rund um 40 Jahre WrestleMania

+ Immenses Roster mit über 200 spielbaren Charakteren

– Voiceacting und Synchronisation der Charaktere ist nicht zeitgemäß

– Hochpreisige Sondereditionen und Zusatzcharaktere hinter Paywall

GESAMT: 94/100

Was sind Eure ersten Eindrücke von „WWE2K24“? Stimmt Ihr uns zu oder sind Euch ganz andere Aspekte aufgefallen? Schreibt es uns im Forum!




20 Antworten auf „WWE2K24 (PS5|4, PC, XBOX Series X|S) – Viel besser geht nicht!“

Robbi D. Rob sagt:

Freue mich schon auf Morgen. 🙂

Raven1802 sagt:

„Brett Hart“ – Genau mein Humor 🤣🤣😂😂

quixi sagt:

also lesner doch dabei
soviel zu konzequenzen zeihen……
aber vermutlich war es einfach zu spät ihn noch zu löschen von daher

Lobo sagt:

Hmmm, weiß nicht, 🤷‍♀️ b es daran liegt, dass wir hier auf einer Wrestlingseite sind, aber überall anders schneidet das Spiel im 70er Bereich ab. Und nicht im mittleren 90er Bereich.

Robbi D. Rob sagt:

Macht mega spaß aber nun ab ins Bett. xD

@quixi
Lesnar ist nur im WM-Showcase Modus. Er ist nicht Spielbar. Es wurden Konsequenzen gezogen. Im Komplett aus dem Spiel zu entfernen, dafür hat die Zeit nicht gereicht und dies wurde mehr als einmal kommuniziert.

Sebastian Breitfeld sagt:

„Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.“

Das ist immer so ein Faktor, wer Lesen kann wäre klar im Vorteil gewesen, denn stimmt das wurde eben angekündigt. Und das wurde auch genauso umgesetzt

Michhier sagt:

@Lobo
ist halt die Frage. Als Wrestling Spiel ist es nun Mal die Spitze. man könnte maximal steigern , wenn man nicht WWE gebunden wäre und alle Wrestler einbinden könnte, zb auch njpw und ajpw und wenn man die Last Gen Konsolen rauslässt, könnte man sicher noch an der Performance schrauben, aber dann wäre es das wohl. jetzt kannst du das Spiel dann mit BG3, oder Fall Guys vergleichen, oder hat mit AEW fight forever und wrestling Revolution 3d. im Endeffekt kann man dem Spiel auch 50 von 100 geben und es bleibt immer noch das beste wrestling Spiel mit den meisten Möglichkeiten auf PC und Konsole.

Edelmann sagt:

Ich setze dieses Jahr aus. 2K macht wieder zuviel 2K-Dinge (veraltertes Roster, fehlende Stars, alte Modelle von 2K23…).
#NoPurchase

Edelmann sagt:

@Raven1802
Was sagt eine Holzwurmmutter nachts zu ihren Kindern? – Husch husch, ab ins Brettchen.

Joe sagt:

Was für’n Schwachsinn. Wrestling Games waren zu PS3 Zeiten noch deutlich besser, offener und interaktiver. Immer dieser Showcase-Mist statt neu kreierte Storylines (wie zB RTWM-Modus). Das Gameplay ist absolut unterirdisch und und und. Das ist so als würde jemand schreiben „EAFC24 ist um Welten besser als Fifa23!?!?!?“

in diesem Sinne… gebt euch weiter aufgewärmte LAST-LAST-LAST-GEN Technik mit miserabler Grafik zum Vollpreis.

Herert sagt:

@Joe

Kann ich dir nur zu 1000% zustimmen. 2k wirds leider egal sein, wird eh gekauft. Die machen es halt wie EA.

Mich verloren haben sie, als sie diese Schwachsinnigen Lootkisten eingebaut haben(keine Ahnung welcher Teil es war und ob es das noch aktuell gibt), aber sowas braucht es nicht bei einem Vollpreisspiel und schon gar nicht bei einem Wrestlingspiel. Wir sind hier nicht bei einem Handyspiel.
Ich möchte Sachen einfach Freispielen können und nicht drauf hoffen, dass irgendwann meine spezielle Frisur mal dropt 🤦

Lobo sagt:

@Joe Cena nd @Herert…ich habe SD vs RAW auf der PS2 gesuchtet und man konnte damals die Movesets total gut individualisieren und die Steuerung war total flüssig. Das krasseste…die Grafik war nicht viel schlechter als jetzt und das dürfte nicht der Fall sein normalerweise. Ich weiß nicht mehr genau, wann mich die Spiele genau verloren haben, aber es war irgendwann unter dem Namen 2K. Da konnte man die Movesets immer weniger individualisieren und es war nicht mehr so einfach wirklich einen ganz bestimmten Move durchzuführen, wenn man das wollte.

Lobo sagt:

@Michhier…es mag ja das zur Zeit beste Wrestlingspuel sein, aber alles, was nicht wirklich gut bis sehr gut ist hat bei mir keine Chance mehr, dafür ist mir meine Zeit zu schade, um sie mit mittelmäßigen oder schlechten Spielen zu verschwenden. Wenn es irgendwann mal in PS+ drin ist, oder super günstig, dann werde ich es vielleicht mal spielen…aber zum Vollpreis…never ever!

Maxwell Jacob Friedman sagt:

Metacritic Score ist bei 82. Tendenz nach oben.

Stand jetzt 27 positive bis sehr positive Bewertungen. (96 – 80)
4 gemischte Bewertungen. (70 – 66)

Keine Ahnung wo manche hier ihre Quellen haben. Zum Vergleich die Ladenhüter Gurke „Fight Forever“ hat einen Metascore von 64.

„Miserable Grafik ?? Spielst du auf der Switch oder der PS Vita?
Das Spiel sieht auf meiner PS4 Pro einfach nur stark aus. Ich hätte nicht gedacht das die Alte Engine noch so ein Sprung hinbekommen hat.

Diese Dauernörgler die meinen alles besser zu wissen. Zum Glück wird keiner gezwungen es zu kaufen.

Diese sogenannten „Lootboxen“ gibt es nur in einem Modus (MyFaction) und sind absolut freiwillig und überhaupt nicht notwendig.

ps. Edelmann lässt dies Jahr aus. Komisch das hattest du schon zu 2k23 so ähnlich geschrieben. 😉
Dir dann viel spaß mit Fight Forever. Das hast du keine fehlenden Stars. Selbst EVP Cody ist an Bord. 🙂

Michhier sagt:

@Lobo
das sollte man eh, überlegen ob einem etwas die Zeit wert ist. wenn man dann zu dem Entschluss kommt das SmackDown vs RAW Here comes the pain besser ist, dann kann man das weiter spielen und braucht kein neues. darum finde ich deinen Ansatz gut mit dem warten, wenn es reduziert ist. ich muß gestehen, ich freue mich schon riesig auf wwe2k24 und hole es mir jetzt schon.

Suzuki sagt:

Fühlt sich wirklich ein bisschen an, als ob hier mit der Rosaroten Fan Brille bewertet wurde.
Da ich seit Jahren schon kein WWE Game mehr gespielt habe, möchte ich mir aber auch kein Urteil über das Spiel oder den Bewerter erlauben.
Hier aber noch ein kurzes Zitat von der Review Seite meines Vertrauens, die mich zum schmunzeln gebracht hat. Die Seite hat das Spiel übrigens in der NxtGen Fassung mit 5.9 von 10 bewertet.
„Es gibt DLC-Packs, Booster…wirklich alles, was man in irgendeiner Form monetarisieren konnte, hat unter dem Dach dieses Titels Platz gefunden. Dass man nicht gezwungen wird, vor jedem Match einen Euro in den mitgelieferten USB-Münzschlitz zu werfen, grenzt fast an ein Wunder.“ 😄

Suzuki sagt:

@Maxwell Jacob Friedman
Ich dachte schon du wärst in den Staaten ein Ticket Abreisser bei Wrestling Shows und wärst auf W-I nur tätig um uns die aktuellen Zuschauerzahlen zu nennen. 😊

Lobo sagt:

@MJF…habe ne PS5 und die Grafik von 2K WWE ist bei weitem nicht auf dem Niveau, was alleine auf einer PS4 möglich wäre. Da gibt es ganz andere Kaliber und die UFC-Spiele haben zum Beispiel auch eine bessere Grafik. Der Grafikfortschritt bei den WK WWE-Spielen ist ein blanker Witz und eigentlich schon ein Grund diese Spiele zu den augüfgerufenen Preisen beim Release zu verweigern.

Vinnie the Genie sagt:

grafik gut, spiel so meh, passt zur wwe großes entertainment aber wenig bis kaum tiefe!

Herert sagt:

„Das Spiel sieht auf meiner PS4 Pro einfach nur stark aus. Ich hätte nicht gedacht das die Alte Engine noch so ein Sprung hinbekommen hat.“

Merkst Du selber was?
Das kann auch nur jemand sagen, der überhaupt kein Vergleich hat, was heutzutage eigentlicher Standard ist.

Und warum wieder dieser Schwachsinnige Vergleich mit dem AEW Spiel?! Das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass 2k nur so hoch springt, wie sie müssen.

Und Metascore ist jetzt das non plus ultra? Das ist sicher super geschützt und kann auch nicht ausgetrickst werden 🤦

Und klar, wenn man eine andere Meinung hat, ist man gleich ein Dauernörgler 😂

Die Kritikpunkte sind schon seit der Generation ps4 da und seit dem die Entwickler gewechelt haben.

Aber lass dich ruhig von diesem engen Korsett beeinflussen, was wieder mit zig DLC Inhalten gefüttert wird, die man absichtlich aus dem Spiel entfernt, um noch mehr Geld zu verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube