AEW „Dynamite #230“ Ergebnisse & Bericht aus Huntsville, Alabama, USA vom 28.02.2024 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

29.02.24, von David "VidDaP" Parke

© AEW

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

All Elite Wrestling „Dynamite #230“
Ort: Propst Arena At Von Braun Center in Huntsville, Alabama, USA
Datum: 28. Februar 2024
Zuschauer: 3.413

Full Show

„It’s wednesday, you know what that means!“ Die finale „Dynamite“-Ausgabe vor „Revolution“, die ebenfalls die letzte „Dynamite“-Ausgabe in Stings Karriere war (lest alles über die Karriere noch einmal HIER), stand an. Daher begrüßte uns Excalibur, an seiner Seite Taz und Tony Schiavone, bevor auch schon die Musik von „Hangman“ Adam Page ertönte, der mit einer Krücke herauskam.

Im Ring angekommen, schnappte sich Page ein Mikrofon. Unter lauten „Cowboy Shit“-Rufen ließ Page noch einmal seine komplette Zeit bei All Elite Wrestling Revue passieren, gerade seinen World-Titelgewinn 2021. Daher schmerzte es ihn besonders, die Möglichkeit, den Titel erneut zu gewinnen, nicht wahrnehmen zu können.

Swerve Strickland kam jetzt ebenfalls heraus und brachte Prince Nana mit. Auch Strickland hatte etwas, das er Revue passieren lassen wollte – die letzten sechs Monate, die er mit Page „im Krieg“ war. Er habe großen Respekt vor Page gehabt, daher habe er ihn attackiert. Pages Verletzung bezeichnete er als Schicksal, Stricklands Schicksal hingegen sei es gewesen, die World Championship zu gewinnen. Ein Schicksal, dem Samoa Joe widersprechen wollte. Daher kam er ebenfalls heraus, um ein paar Dinge klarzustellen. So bezeichnete sich Joa als den einzigen Mann unter den dreien. Und egal, wie hungrig die beiden werden würden – Joe versprach, den Titel zu behalten und beide verhungern zu lassen. Strickland wollte das wiederum nicht auf sich sitzen lassen und versprach, alles dafür zu geben, um AEW World Champion zu werden. Und er empfahl Samoa Joe, in Erwägung zu ziehen, wieder mit einem Poncho am Kommentatorenpult zu sitzen. In dem Moment wurde er hinterrücks von Page attackiert, der scheinbar doch nicht verletzt war, eine Tatsache, die Joe lachend zur Kenntnis nahm. Page stand also triumphierend im Ring – eine Vorschau auf „Revolution“?

Wir sahen, wie die Young Bucks in der Arena ankamen und diese betraten. Dabei trafen sie auf Renée Paquette. Diese wollte wissen, was sie letzte Woche mit Ric Flair zu besprechen hatten. Die Young Bucks wollten aber nichts preisgeben, außer, dass es gut gelaufen sei. Sie wunderten sich vielmehr, dass Sting noch abwesend war. Danach machten sie sich mit zwei Baseballschlägern auf die Suche nach Sting.

Wir sahen einen Rückblick auf „Collision“, wo Bryan Danielson mitsamt seines Blackpool Combat Clubs mit Eddie Kingston, FTR und Jun Akiyama aneinandergeriet.

1. Match
Trios Match
Blackpool Combat Club (Bryan Danielson, Jon Moxley & Claudio Castagnoli) gewann gegen Eddie Kingston & FTR (Dax Harwood & Cash Wheeler) via Referee Stoppage, nachdem Eddie Kingston im Triangle Hold von Bryan Danielson das Bewusstsein verloren hatte.
Matchzeit: 21:54
– Alle sechs Männer standen teilweise minutenlang zusammen im Ring, was den Ringrichter teilweise etwas verloren aussehen ließ.

Renée Paquette hatte Chris Jericho zum Interview bei sich stehen. Er traf später am Abend auf Atlantis Jr. und sprach bei Paquette über seine Geschichte mit der Atlantis-Familie. Daher sei es logisch gewesen, ein Match mit Atlantis Jr. zu haben, als die Zusammenarbeit zwischen All Elite Wrestling und CMLL startete.

Tony Schiavone stand im Ring und begrüßte AEWs Neuzugang – Will Ospreay! Dieser zeigte sich begeistert von der Fan-Reaktion. Er habe seine Verpflichtungen gegenüber NJPW erfüllt, zehn Tage Urlaub gemacht, sich mit seiner Partnerin gestritten, alles sei großartig gewesen. Danach zählte er seine Erfolge auf, die er schon bei AEW gefeiert hatte. Er sprach über die Don Callis-Familie, die ihn daraufhin auch schnell unterbrach. Don Callis, Powerhouse Hobbs und Konosuke Takeshita kamen heraus, um Ospreay zu begrüßen. Letzterer wirkte etwas gequält, er und Takeshita gaben sich nicht die Hand. Don Callis äußerte, dass er mitverantwortlich war für all die Erfolge Ospreays und versprach ein Match des Jahrzehnts zwischen Ospreay und Takeshita bei „Revolution“. Er forderte die beiden auf, sich die Hand zu geben. Ospreay hielt dem Japaner seine Hand hin, was dieser auch annahm, aber nicht losließ. Dies erwiderte Ospreay seinerseits, sodass schon vor „Revolution“ Spannungen zwischen den beiden entstanden.

Renée Paquette war einmal mehr im Einsatz, dieses Mal stand Eddie Kingston bei ihr. Sie wollte wissen, wie besorgt er nach seiner Niederlage vor „Revolution“ sei. Die Young Bucks unterbrachen die beiden und drohten Kingston damit, ihm eine Geldstrafe aufzuerlegen und forderten ihn auf, andere Klamotten zu tragen und an seiner Präsentation zu arbeiten, bevor sie sich wieder der Suche nach Sting widmeten.

Tony Schiavone schickte vor dem kommenden Match noch einmal beste Wünsche an die Hinterbliebenen von Ole Anderson und Virgil.

2. Match
AEW International Champion
Singles Match
Orange Cassidy (c) gewann gegen Nick Wayne (w/ Christian Cage, Shayna Wayne & Killswitch) via Pinfall nach dem Orange Punch.
Matchzeit: 11:02
– Christian Cage griff nach knapp vier Minuten in das Match ein. Daraufhin wurde die komplette Begleitung Nick Waynes des Rings verwiesen.
– The Undisputed Kingdom (Matt Taven & Mike Bennett), die Best Friends (Rocky Romero & Trent Beretta) und Daniel Garcia sorgten für allerhand Ablenkung. Garcias Ablenkung war es schließlich auch, die das Match-Ende einleitete.

Nach dem Match wurde Cassidy von Roderick Strong attackiert, der seinerseits von Rocky Romero und Trent Beretta verscheucht wurde.

Die Bang Bang Scissor Gang stand bei Renée Paquette. Jay White zeigte sich positiv überrascht darüber, wie gut die Gruppierung inzwischen zusammenarbeitete, machte sich aber über den Rap von Max Caster bei der vergangenen „Collision“-Ausgabe lustig. Auch bei der kommenden Ausgabe von „Collision“ soll es wieder ein Match mit der Gruppierung geben.

3. Match
Singles Match
Skye Blue (w/ Julia Hart) gewann gegen Kris Statlander (w/ Willow Nightingale & Stokely Hathaway) via Pinfall nach dem Code Blue.
Matchzeit: 09:40
– Willow Nightingale und Julia Hart gerieten während des Matches aneinander.
– Stokely Hathaway bot Kris Statlander eine Stahlkette an, was der Ringrichter mitbekam. Dies nutzte Julia Hart, Statlander mit ihrer TBS Championship zu schlagen, was Skye Blue den Sieg ermöglichte.

Die Young Bucks suchten derweil weiterhin nach Sting und hatten endlich die Umkleidekabine gefunden. Sie stürmten die Kabine, in der unzählige Baseballschläger von der Decke hingen. Von Sting weiterhin keine Spur.

4. Match
Singles Match
„Lionheart“ Chris Jericho gewann gegen Atlantis Jr. (w/ Atlantis), nachdem Atlantis das Handtuch für seinen Sohn in den Ring geworfen hatte, der in den Walls of Jericho steckte.
Matchzeit: 12:06
– Chris Jericho versuchte, Atlantis Jr. die Maske abzuziehen.
– Atlantis griff, ungesehen von der Ringrichterin, Jericho an.

Nach dem Match kümmerten sich Atlantis und Chris Jericho um Atlantis Jr. Daraufhin umarmten sich Atlantis und Jericho.

Die Matchcard für „Revolution“ wurde nochmals durchgegangen, zwischendurch aber auch Matches für „Rampage“ und „Collision“ besprochen. Etwas verwirrend, gerade um diese Uhrzeit.

Die Executive Vice Presidents, die Young Bucks, kamen zum Ring. Matthew und Nicholas Jackson hatten Sting nicht gefunden und wollten jetzt im Ring auf ihn warten. Viele Zuschauer in der ersten Reihe hatten Sting-Masken auf, die Young Bucks wirkten verunsichert. Und tatsächlich, unter einer der Masken steckte Darby Allin, der alleine aber von den Young Bucks auseinandergenommen wurde und den EVP Trigger einstecken musste. Die Musik von Ric Flair ertönte, der „Nature Boy“ kam heraus. Die Bucks überreichten ihm einen Baseballschläger, damit er auf Allin einschlagen konnte. Flair hingegen attackierte die Bucks, kassierte aber schnell einen Low Blow und wurde ebenfalls zu Boden gebracht. Jetzt endlich ertönte Stings Theme, die Bucks stürmten ihm entgegen. Sting aber seilte sich von der Decke ab und landete hinter den Young Bucks, half Darby Allin auf und wartete die Attacke der Bucks ab. Im Kampf mit den Baseballschlägern machte Sting niemand was vor, sodass er und Allin mit einem Scorpion Death Drop über die Young Bucks triumphierten. Auch bei „Revolution“ am Sonntag? Stings letzte „Dynamite“-Show war zumindest erst einmal vorbei.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Show! Klick.




20 Antworten auf „AEW „Dynamite #230“ Ergebnisse & Bericht aus Huntsville, Alabama, USA vom 28.02.2024 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)“

Robert Schwegle sagt:

-Die Finale Dynamite asuageb mit Sting,Allin & Den Bucks,war eine mega Promo am schluß.,freu mich schon auf dieses Match und dem PPV.So eine ganz gute Ausgabe von Dynamite.

-Jericho vs Atlantis führen AEW vs CMLL weiter,eine klasse Sache.

Neu hier sagt:

Irgendwie blicke ich bei dem Segment von Adam Page nicht durch. Wozu das noch Sellen einer Verletzung, wenn er doch antreten kann?

Nick Wayne gegen OC, wie kam es zu dem Match?

Diese ganze Gang Bang Gaga Sache wirkt total deplatziert. Besser die fehden gegeneinander und vereinigen die Trio Titel.

Sting wird wahrscheinlich mit Darby gewinnen und dann die Titel niederlegen. Das wäre ein super Karriereende!

PlatinumCaster sagt:

In den letzten Tagen hab ich auf dieser Seite eine Aussage gelesen von wegen, bei AEW würden alle das loben, was in anderen Firmen falsch gemacht würde.
Dass Sports Entertainment und Pro Wrestling zwei Paar Schuhe sind, kann man einigen offenbar noch 100x erklären und die Aussagen bleiben die selben:)

Die Promo zwischen Swerve, Hangman und Joe wie gewohnt stark, allerdings aufgrund der Berichte weniger eine Überraschung, dass Hangman doch dabei ist, was wir natürlich auf keinen Fall kritisieren, sondern lieben.

FTR & Kingston vs BCC zeigt dann einen elementaren Unterschied zwischen Entertainment und Wrestling. Da werden eben nicht 6 Randoms für fünf Minuten zusammengewürfelt, sondern 6 der weltbesten für 20 Minuten. Hat geschmeckt und vor allem Danielson vs Kingston wird spannend.

Es zergeht einem ja immer noch auf der Zunge sagen zu können Will Ospreay is All Elite, anstatt miterleben zu müssen, wie Will Ospreay Heatwave Big Balls of fire get speared by weak wrestlers Takeover wird. Takeshita als ersten Gegner ist gemalt für eine langfristige Fehde. Ospreay tritt wohl eher nicht direkt als Heel auf.
Wobei erwähnenswert, dass Don Callis einen von beiden gerade Scotty Pippin genannt hat. In Amerika ein durchaus beliebter Running Gag.

Der Abschied von the Icon wird as emotional as it gets, aber viel lieber tritt er so ab, als sich wie zum Beispiel Taker den Körper für ne Show zu zerstören oder ein Ric Flair, der es einfach nicht gut sein lassen kann, obwohl der Zenit deutlich überschritten ist.
Wenn mir bloß ein glaubhaftes Szenario einfallen würde, in dem die Bucks den Titel nicht holen und so einen offenen Ausgang erwarten.. Aber die Chance zur Überraschung bekommt Tony ungefragt.

Kai R. sagt:

Hmjoa sone typische Ausgabe vor einem großen PPV. Natürlich passiert nix wichtiges mehr und im Grunde ist alles nur eine einzige Promo.

Als letztes Segment als aktiver Wrestler für Sting war das in Ordnung… noch mal abseilen als „wow“ moment und Fanservice. Kann man machen.

Der PPV muss jetzt richtig liefern. Ich war enttäuscht von den letzten PPVs. Ja ein paar Kracher Matches gab es immer, aber die Zahl der Matches die „meh“ waren hat klar zugenommen im Vergleich zu den Jahren davor. Doch im Gegensatz zu vielen Matches in der Vergangeheit bei den PPVs sind bei Revolution eigentlich alle Matches auch ganz gut aufgebaut worden. Das ist schon mal etwas das deutlich besser lief als zuletzt.

Meine Erwartungen sind recht hoch, hoffentlich werd ich nich wieder enttäuscht.

tonton sagt:

Oh Gott, Der Teil mit Ric Flair…. Alles in Zeitlupe… Und dann streichelt er den Genitalbereich.. Das soll ein Low Blow gewesen sein… Klar man will Flair schützen, aber doch nicht so billig handeln…
Und dann ertönt Stings Musik und die rennen 100 m weg und warten…. Und dann dieses vorsichtig umdrehen🤣🤣🤣 Schauspielerisch kompletter Mist

Scissorboard sagt:

Ich befürchte Chris Jericho’S in-ring Karriere neigt sich auch langssam in den nächsten 1-3 Jahren dem Ende. Mitlerweile sind seine Bewegungen auch alles andere als flüssig. Da würde ich sagen man soll seine zukümftigen Matches genießen so gut es geht…wer weiß wann sein letztes stattfinden wird.

Carsten sagt:

@Neu Hier, es stand im Raum dass der Hangman aufgrund von familiären Umständen wohl evtl. Revolution verpassen könnte. Deswegen hatte er diesen Angle eingbebaut um eine Erklärung zu haben sollte das eintreffen.

Im Nachhinein schade, so sehr ich mir auch sorgen gemacht (habe wirklich bock auf das three way) und gerne gewusst hätte ob es Page gut geht, so sehr denke ich mir im nachhinein. „Wäre doch spannender gewesen die Hintergründe nicht zu kennen“.

Ansonste liest sich die diese Dynamite nicht schlecht, also recht solide. Ein wirklich großer Kritikpunkt… wir haben weder Tony Storm noch Purazzo gesehen. Hoffe da kommt noch was größeres bei Collision.

Cenation sagt:

Schwere Kost diese Woche. Das gute alte Verletzung – oh nee doch nicht – Angle soll wohl dazu dienen, Hangman als Heel zu präsentieren. Bin mal gespannt, ob er das dann am Mic auch rüberbringen kann oder ob ihm ähnlich wie als Face das Charisma dazu fehlt. Swerve und Joe hingegen beide gut unterwegs. Für mich hätte es Page hier auch nicht gebraucht.

Und richtig gut, jetzt gab’s zum drölften Mal in irgendeiner Form BCC vs. FTR. Wenn das nicht auf das Tag-Match bei Revolution hyped, dann weiß ich auch nicht… sehr frische Paarung und so.
Zumal dieses Trios Match unheimlich schlecht gebookt war. Wie üblich einige gute Spots, aber die AEW Refs wirken so grundsätzlich komplett inkompetent und überfordert, wenn da ständig alle Teilnehmer munter im Ring brawlen. Zudem auch völlig inkonsequent, warum man letzte(?) Woche nach 20 Minuten ins TLD geht und diese Woche das Match über 20 Minuten gehen kann.

OC inzwischen auch stale AF. Seine ewige Underdog-Darstellung passt inzwischen null zu seiner enorm krassen Win-Rate und wie üblich gibt’s den absoluten Clusterfuck vor, während und nach dem Match. Warum muss es jede Woche nach gefühlt jedem Match immer noch einen großen Brawl hinterher geben!? Lame…

Flair einfach nur noch komplett peinlich. Stings Auftritt dann aus logischer Sicht ziemlich dumm (warum lässt er die Bucks seine beiden Freunde jeweils allein verdreschen?) aber gleichzeitig auch ein schöner letzter Over-the-Top-Auftritt, das geht daher schon fit.

Rob sagt:

Seit einiger Zeit mal wieder Zeit gehabt bei AEW reinzuschauen, war recht unterhaltsam.

Nur Flair am Ende und das ganze Segment, puh. Er wirkt ja schon beim Gang zum Ring total wackelig und kurz vorm Zusammenbrechen und seine Aktionen im Ring, muss echt nicht mehr sein in dem körperlichen Zustand und dem Alter. Ich hab immer noch die Befürchtung dass er sein Leben in nem Ring beenden will, kann das AEW bitte mal unterbinden?

Ich muss tonton da auch zustimmen, das Abseilen an sich ist schon cool aber wie die Young Bucks da gefühlt stundenlang warten und viel zu spät realisieren was sich hinter ihnen abspielt. Und der Kameramann auch sofort vor die beiden läuft damit jeder weis dass die Musik gleich dahinterspielt. Äh sowas kann man doch bestimmt glaubwürdiger inszenieren oder?

Storm sagt:

@tonton
Es ist zwar tatsächlich ein Problem bei AEW, und ich habe das schon vor längerer Zeit geschrieben, dass einige Akteure dringend die ein oder andere Stunde Schauspielunterricht brauchen könnten, aber hier hast Du etwas falsch verstanden.
Das gesamte Segment mit den Bucks, Flair und Sting war eine Parodie auf sich selbst sowie das Business und als solche richtig gut gemacht.

NWOFORLiFE sagt:

Gesehen: gute Show, die nun final Lust auf den PPV macht! Endlich ist Ospreay da! Das feier ich schon stark! Mich stört diese seltsame Match Ansetzung rund um Wardlow…gebt ihm doch ein ordentliches Einzelmatch gegen einen guten Midcarder und fertig ist! Besser als nun so ein Multimen gedöns!
Nun wird sich wieder auf das offensichtliche gestürzt und zwar im Tiefflug! Der arme Nature…natürlich ist das nicht mehr schön mit anzusehen aber es ist ja dann auch in 2 Tagen vorbei! @Scissorboard und tonton: hat Euch beim schauen auch was gefallen?? 😎

MJF_92 sagt:

Wohnt der gute Paul eigentlich mietfrei in deinem Kopf, PC?

Ich glaub ich habe im Jahr 2024 noch nicht einen Kommentar gelesen, der nicht (indirekt) irgendwie die WWE erwähnt hat (selbst unter AEW Artikeln) und fand den Spruch von dir mit dem „mietfrei im Kopf“ so witzig 🙂

PlatinumCaster sagt:

MJF_92

Seitenhiebe oder sich über etwas beschweren?
Ich mache da Unterschiede.

Storm sagt:

@PC
Schön, dass Du Deine Fixierung sogar in Kategorien unterteilst. Das kann sehr hilfreich sein.

Beckylynchteuchalle sagt:

könnte Flair endlich mal zu Hause bleiben?!

PlatinumCaster sagt:

Storm

Danke für das Gegenbeispiel, wie es nicht geht :*

Batg1999 sagt:

Warum ist der Artikel in der Vergangenheit geschrieben? nervt beim Lesen

Scissorboard sagt:

@Batg1999: Logischer Weise weil die Show statt fand und nicht statt findet.

Kane sagt:

Sting hat echt keine Ängste und dazu ne unfassbare Ausdauer in dem Alter, einer der wenigen wrestler die man von klein auf kennt, feiert die schon immer herausstachen und es sich seit 30 Jahren oder so nie geändert hat, er ist DIE Ikone! Selbst der undertaker steht höchstens auf der selben Stufe, Sting ist rein körperlich jeden von damals überlegen denke ich, zumindest wirkt er so! Den Typ lieb ich echt, einer der wenigen den keiner hasst! Mr bean ist auch so nen Phänomen

DDP81 sagt:

hat diese Woche echt Spaß gemacht.
Ospreay ist ein mega Star… Aura, Charisma…. vllt nicht WWE Style…. aber das macht soviel Bock auf mehr. cooler Typ…

Anfangs und Endepromo sehr gut. die „Succession“ Bucks gefallen mir gut… einzig, wenn man es wieder zu ernst sieht, warum wartet Sting so lange bis seine Freunde verprügelt wurden, bevor er erscheint ^^. ich hätte es cooler gefunden, wenn er näher an den Bucks abgeseilt worden wäre. und was ich nicht verstehe, ist dieses Flair Bucks Ding von letzter oder vorletzter Woche .. aber wie gesagt, da mache ich mir dann wohl zuviel gedanken.

ich sage mal soviel, WWE hat sich nichts vorzuwerfen, Note 2, Tendenz 2-

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube