Kazuchika Okada nun offiziell ein Free Agent: Wie ist der Stand der Verhandlungen mit WWE und AEW?

02.02.24, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Courtney Rose, Kazuchika Okada IWGP Heavyweight champion 2016, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

Seit dem gestrigen Tag ist Kazuchika Okada auch offiziell ein Free Agent. Der 36-Jährige wird am 11. Februar bei „THE NEW BEGINNING IN OSAKA 2024“ zwar noch ein vorerst letztes Mal für seinen alten Arbeitgeber New Japan Pro Wrestling gegen Hiroshi Tanahashi in den Ring steigen, sein Arbeitspapier war aber nur bis zum 31. Januar 2024 gültig.

Auf Twitter.com meldete sich Okada zu Wort und er bedankte sich bei New Japan und den Fans für 17 tolle Jahre.

Danke, dass ihr mich bei New Japan Pro Wrestling seit 17 Jahren unterstützt! Vielen Dank! Ich habe gelacht, mich geärgert, geweint, es war großartig! Ich freue mich darauf, die verbleibenden drei Matches als freier Mitarbeiter zu wrestlen!

Nachdem Okadas Merchandise Anfang dieser Woche von PWTees.com entfernt wurde, machten umgehend Gerüchte die Runde, laut denen dieser Schritt auf einen bevorstehenden Wechsel zu World Wrestling Entertainment hindeuten könnte. Dem ist aber wohl nicht so, vielmehr darf Pro Wrestling Tees nun nicht länger Okadas Merch verkaufen, da der Deal mit New Japan Pro Wrestling und nicht direkt mit ihm abgeschlossen wurde.

Der japanische Topstar ließ sich kürzlich beim US-Patent- und Markenamt die Rechte an seinem Namen sowie am Begriff „Rainmaker“ schützen.

Laut Fightful Select soll es mittlerweile auch erste lose Gespräche zwischen WWE und Vertretern von Okada gegeben haben. Einige WWE-Talente bestätigten außerdem, dass Okada zu ihnen Kontakt aufgenommen habe, um sich bei ihnen nach der Arbeit bei WWE zu erkundigen und so eine bessere Entscheidung treffen zu können. Derweil ist man bei AEW weiterhin zuversichtlich, dass man Okada an Land ziehen kann. Die Tatsache, dass er unter anderem mit den Young Bucks sehr gut befreundet ist und wohl auch weiter in Japan leben könnte, dürften gute Argumente für AEW sein. Matt Jackson & Nick Jackson nahmen Okada 2010/2011 unter Ihrer Fittiche, als der Japaner seine Exkursion bei TNA in den USA absolvierte. Seitdem besteht enger Kontakt zwischen den beiden Brüdern und Okada.

Im Gegensatz zu WWE, wo bisher keine Pläne für den Japaner im Creative Team diskutiert wurden, gibt es bei AEW erste Überlegungen für sein Debüt. Angedacht wäre dies wohl in etwas über einem Monat. AEW soll Okada auch bereits ein lukratives Angebot vorgelegt haben, aber eine Entscheidung steht noch aus. Das Angebot soll wohl auch höher sein, als WWE bereit ist zu bieten, allerdings glaubt man, dass Okada seine Entscheidung nicht allein nur vom finanziellen Aspekt abhängig machen wird. Bei WWE vertritt man die Meinung, dass Okada auch für weniger Geld kommen wird, wenn er denn für WWE arbeiten möchte.

Okada wird bei den Verhandlungen von Barry Bloom vertreten. Dieser handelte in den vergangenen Jahren auch bereits Verträge für Bill Goldberg, Brock Lesnar, Jim Ross, Chris Jericho, Sean Waltman, Kevin Nash, Kenny Omega, The Young Bucks, Will Ospreay und Adam Page aus. Noch soll Kazuchika Okada nicht entschieden haben, wo er in Zukunft in den Ring steigen wird, eine Entscheidung könnte aber in naher Zukunft fallen.

TNA Wrestling als neue Heimat von Kazuchika Okada kann derweil wohl ausgeschlossen werden. Zwar war sein Agent Barry Bloom mit bei den Tapings in Las Vegas anwesend, aber es soll keine Verhandlungen zwischen den beiden Parteien und es sind auch keine weiteren Auftritte von Okada bei TNA geplant.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick.




5 Antworten auf „Kazuchika Okada nun offiziell ein Free Agent: Wie ist der Stand der Verhandlungen mit WWE und AEW?“

Kay sagt:

Beide Promotions brauchen ihn nicht wirklich, um einen Push dadurch zu erhalten… Möge das bessere Angebot gewinnen. Beiden sei es gegönnt und der Unterlegene wird dadurch nicht schlechter

Ingo27 sagt:

@kay das ist die beste Aussage die ich über das ganze Thema Okada gelesen haben. Stimme ich voll zu.

OnePunchMan sagt:

Für beide Firmen wäre Okada ein Gewinn.
Nur wäre die Frage wie viele Japaner würden wirklich Einschalten um ihn zusehen.

BigVanVader sagt:

Wenn Okada schlau ist, wechselt er nicht zu WWE. Denn was da mit japanischen Top-Stars passiert sieht man ja am Beispiel Shinsuke Nakamura…

fan_since_89 sagt:

Okada passt zu AEW bzw weitere legendäre Matches mit Kenny, Ospreay, White, Bucks, dort ist die halbe japanische Liga mittlerweile angekommen. Bei WWE würde man seinen Stil nicht schätzen, die Fans können mit japanischer Mentalität, wie sie Okada pflegt, nichts anfangen. Es ist ein großer Unterschied zwischen USA und Japan und zwischen AEW&WWE. Bitte Rainmaker, gehe zu AEW, dort passt du hin, dort sind seine Gefährten.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube