WWE Monday Night RAW #1596: Best of 2023 Bericht vom 25.12.2023 (inkl. Abstimmung und Videos)

26.12.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

World Wrestling Entertainment „Monday Night RAW #1596: Best of 2023“
Ort: /
Erstausstrahlung: 25. Dezember 2023

Das Erste, was wir sehen, ist The Miz. Dieser steht in einem Studio, ist aber unzufrieden mit dem geringen Wert der Produktionskosten. Er schnippt mit den Fingern, sodass sich der Hintergrund mehrfach ändert, bis er zufrieden ist. Heute werden wir einige der besten Momente des vergangenen Jahres erleben. Am wichtigsten war selbstverständlich „WrestleMania“, da Miz der Host dieser Show war. Während wir einige Bilder des Jahres sehen, zählt er einige große Matches und PLEs auf. Cody Rhodes vs. Brock Lesnar, Rhea Ripley vs. Charlotte Flair, Logan Paul vs. Ricochet oder Trish Stratus vs. Becky Lynch. Dazu erwähnt er auch „Survivor Series: War Games“ oder Bad Bunny vs. Damian Prist in Puerto Rico. Selbstverständlich darf an dieser Stelle auch der Name CM Punk nicht fehlen. Die kommende Show sei nicht einfach nur ein paar belanglose Clips, sondern die besten Momente eines fantastischen Jahres.

Jackie Redmond und Peter Rosenberg begrüßen uns ebenfalls zu dieser Sonderausgabe von „Monday Night RAW“, die als ein Jahresrückblick fungiert. Dementsprechend senden sie aus keiner Wrestling-Arena und die gezeigten Matches wurden allesamt bereits im Verlaufe des Jahres ausgestrahlt. Dazu werden wir aber auch einige Interviews mit denjenigen sehen, dessen Matches gezeigt werden. Wir starten aber mit dem Titelgewinn der WWE World Heavyweight Championship von Seth Rollins bei „WWE Night of Champions“.

World Wrestling Entertainment „Night of Champions 2023“
Ort: Jeddah Superdome in Dschidda, Saudi-Arabien
Datum: 27. Mai 2023

World Heavyweight Championship – vakant
World Heavyweight Championship Turnier – Finale – Singles Match
Seth Rollins gewann gegen AJ Styles via Pinfall nach dem Stomp. -> Titelwechsel
Matchzeit: 20:39

Anschließend gibt es ein Videointerview zwischen den Hosts und Seth Rollins. Nach einigen Weihnachtsgrüßen an seine Familie, spricht Seth Rollins darüber, was es bedeutet, der erste WWE World Heavyweight Champion zu sein. Es war eine Ehre und er wollte „Monday Night RAW“ etwas zurückgeben, nachdem er so viel von der roten Show bekommen hat. Auf CM Punk angesprochen sagt er, dass bei der Rückkehr tausende Emotionen gefühlt habe, so als hätte er einen Geist gesehen. Diesem Geist möchte er aber ins Gesicht schlagen. In den vergangenen zehn Jahren hätten die Aktionen der beiden nicht unterschiedlicher sein können und Punk diente im stets als negatives Vorbild. Für Weihnachten gibt es also auch nur ein Stück Kohle für seinen Rivalen. Nun geht es aber zunächst um Drew McIntyre. Er kann ihn verstehen und auch Respekt für den Schotten. Sie werden das Beste aus sich herausholen und der bessere Wrestler wird gewinnen, Seth Rollins.

Nach diesem Interview loben Redmond & Rosenberg die Leistungen der Alpha Academy (Chad Gable, Otis & Maxxine Dupri), aber auch die Ankunft von Jade Cargill. Zwei mögliche Gegnerinnen für sie heißen Rhea Ripley und Charlotte Flair, die sich ein fantastisches Match bei der ersten Nacht von „WWE WrestleMania“ geliefert haben. Davon werden wir indessen einige Ausschnitte sehen.

World Wrestling Entertainment „WrestleMania 39 – Night 1“
Ort: SoFi Stadium in Inglewood, Kalifornien, USA
Datum: 01. April 2023
Zuschauerzahl: ca. 67.200

WWE Smackdown Women’s Championship
Singles Match
Rhea Ripley gewann gegen Charlotte Flair (c) via Pinfall nach einem Top-Rope Riptide –> Titelwechsel!
Matchzeit: 23:33

In einem Einspieler spricht Rhea Ripley darüber, dass sie zusammen mit dem Judgment Day „Monday Night RAW“ übernommen haben. Auf ihrem Weg wird sie alles und jeden ausschalten. Auch Ivy Nile, denn diese wird ihre kommende Gegnerin sein.

Nach einer Werbeunterbrechung sind die beiden Hosts zurück und Rosenberg möchte über Logan Paul sprechen. Er hat ausschließlich gute Worte für diesen und lobt ihn, dass er kämpft, als hätte er in seinem Leben nichts anderes getan. Dementsprechend sehen wir jetzt einige Bilder von ihm gegen Ricochet.

World Wrestling Entertainment „SummerSlam 2023“
Ort: Ford Field in Detroit, Michigan, USA
Datum: 5. August 2023

Zuschauer: ca. 51.500 (WWE-Angaben: 59.194)

Singles Match
Logan Paul gewinnt gegen Ricochet via Pinfall nach einem Schlag mit einem Schlagring.
Matchzeit: 18:01
– Logan Paul wurde beim Einzug lautstark ausgebuht. Er forcierte die Buhrufe aber zu Matchbeginn auch, indem er sich über Ricochets fehlende Frisur lustig machte.
– Kurz vor dem Finish kam jemand aus Pauls Crew hinzu und steckte dem Social Media Star einen Schlagring an, was zum Finish führte.

Mehr Bilder von ihm werden wir bei „Friday Night SmackDown“ sehen. Logan Paul war aber nicht der einzige Prominente, der in diesem Jahr in einem Wrestlingring stand. So darf der Name Bad Bunny auch nicht fehlen, der bei „WWE Backlash: Puerto Rico“ gegen Damian Priest gewann.

World Wrestling Entertainment „Backlash 2023“
Ort: Coliseo de Puerto Rico José Miguel Agrelot in San Juan, Puerto Rico
Datum: 06. Mai 2023
Zuschauerzahl: ca. 17.900

Street Fight
Bad Bunny gewann gegen Damian Priest via Pinfall nach dem Bunny Destroyer.
Matchzeit: 25:03
– Während des Matches kam es zum Einsatz verschiedener Waffen, wie Kendo-Sticks, Stühlen, Mülleimerdeckeln, und einer Eisenkette
– Damian Priest hatte Bad Bunny zwischendurch bereits gepinnt, ihn dann aber kurz vor der drei wieder von der Matte gehoben, um das Match zu verlängern.
– Ebenso deutete Priest nach einigen erfolgreichen Aktionen von Bad Bunny an, dass er die Halle verlassen würde, drehte dann aber wieder um, als dieser ihm folgte.
– Auch in den Zuschauerraum verschlug es die beiden Kontrahenten und Bunny wurde von einer Kiste mit einem Falcon Arrow durch einen Tisch geworfen.
– Nachdem Bunny das Bein von Priest stark malträtiert hatte, gab dieser vor, sich entschuldigen zu wollen.
– Auch der Judgement Day und Rey Mysterio, sowie Carlito (!) tauchten während des Matches auf. Rey verpasste Dominik einen 619 und Carlito spuckte ihm seinen Apfel ins Gesicht. Als der Judgement Day dann fliehen wollte, wurden sie von Savio Vega und der LWO aufgehalten, die den Judgement Day aus der Arena prügelten.

Dies war ein fantastisches Match. Passend dazu erwähnt Rosenberg, dass WWE auch 2024 einige Events außerhalb der USA haben wird.

The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) kommen ebenfalls zu Wort und möchten über große, starke Männer sprechen. So erwähnen sie Bronson Reed und Ivar. Aber auch der Musiker Jelly Roll wird genannt. Als Nächstes soll es um die Talente der Women’s Division gehen. So bekommen wir ein Videopaket über Kayden Carter & Katana Chance, Tegan Nox, Zoey Stark, Raquel Rodriguez und Chelsea Green. Das folgende Thema sind Leute, die dir gegen den Kopf treten können. Der Einspieler behandelt also Shinsuke Nakamura, Sami Zayn und Xia Li. Selbstverständlich müssen New Day auch über die Tag Team Division sprechen, die aktuell vom Judgment Day dominiert wird. Ansonsten nennen sie aber auch Indus Sher, #DIY, die Creed Brothers und Imperium. Natürlich darf an dieser Stelle auch die Alpha Academy nicht fehlen.

Zurück im Studio fragt Redmond Rosenberg, was dieser von Tozawas Tanz hält und bereut die Frage unmittelbar. Die Alpha Academy ist aber kein reines Tag Team und so soll es nun um das Match zwischen Gunther und Chad Gable gehen.

World Wrestling Entertainment „Monday Night RAW #1580“
Ort: Spectrum Center in Charlotte, North Carolina, USA
Erstausstrahlung: 04. September 2023
Zuschauer: ca. 8.200

WWE Intercontinental Championship
Singles Match
Gunther gewann gegen Chad Gable via Pinfall nach einer Powerbomb, gefolgt von einem Lariat.
Matchzeit: 16:14

Wenn es um das Beste im Jahr 2023 geht, darf auch der Name Roman Reigns nicht fehlen. Die beiden sprechen über den Tribal Chief und all seine großen Siege in diesem Jahr. Ein Videopaket mit Paul Heyman deckt alle großen Momente der Bloodline sowie Roman Reigns ab. Sein Match gegen Cody Rhodes werden wir am Freitag erneut sehen können. Gott sei Dank ist 2024 ein Schaltjahr, sodass wir einen weiteren Tag haben werden, um Roman Reigns anzuerkennen.

Die beiden führen anschließend ein Interview mit Reigns’ größtem Gegner bisher, Cody Rhodes. Nachdem sie etwas über Weihnachten gesprochen haben, reden sie ebenfalls über Erinnerungen mit Dusty Rhodes. Es soll jetzt aber auch über aktuelle Geschehnisse gehen. Auch für Cody ist die Fehde gegen Nakamura aufregend, aber dieser wird mit den Konsequenzen seiner Handlungen leben müssen. Sein vergangener Gegner, Brock Lesnar, wird auch erwähnt. Mit diesem hatte er einige harte Matches, aber diese haben ihm sehr gut gefallen. Seine Lieblingsmomente im Jahr waren einerseits der Sieg des Royal Rumble Matches, aber auch der Gewinn der Tag Team Titel mit Jey Uso.

World Wrestling Entertainment „SummerSlam 2023“
Ort: Ford Field in Detroit, Michigan, USA
Datum: 5. August 2023

Zuschauer: ca. 51.500 (WWE-Angaben: 59.194)

Singles Match
Cody Rhodes gewinnt gegen Brock Lesnar via Pinfall nach drei Cross Rhodes
Matchzeit: 17:28
– Lesnars Hose riss nach einigen Minuten im Schritt, seine Unterhose hielt dem Belastungstest zum Glück aber Stand.

Nachdem wir eben bereits Seth Rollins hatten, kommt nun seine Frau, Becky Lynch. Auch hier geht es kurz um Weihnachten, bis sie thematisch auf den Gewinn der NXT Women’s Championship wechseln. Dieser habe ihr viel bedeutet, vor allem weil sie dadurch gegen einige junge Talente antreten konnte. 2024 wird hoffentlich weitere Wunschgegnerinnen für sie bereithalten. Eine davon wird Nia Jax sein. Dieses Match wird wichtig für sie, da es eine Symbolwirkung für ihre Rache haben wird. Zu guter Letzt sprechen sie auch über die Fehde mit Trish Stratus. Dementsprechend bekommen wir auch ein Match dieser Serie zu sehen.

World Wrestling Entertainment „Payback 2023“
Ort: PPG Paints Arena in Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Datum: 02. September 2023
Zuschauer: ca. 12.600

Steel Cage Match
Becky Lynch gewann gegen Trish Stratus via Pinfall nach einem Super Man-Handle Slam.
Matchzeit: 20:00
– Bereits nach wenigen Minuten zog sich Stratus eine Beule an der Stirn zu, welche im Verlauf des Matches mächtig anschwoll.
– Diverse Moves vom Turnbuckle wurden von den Fans mit „This is awesome“-Chants bejubelt.
– Nach gut achtzehn Minuten mischte sich Zoey Stark in das Geschehen ein, doch sie fing sich einen Man-Handle Slam ein, ehe Lynch das Finish einläutete.

Nun ist Adam Pierce am Telefon, als er von Chelsea Green unterbrochen wird. Diese beschwert sich, dass sie bisher nicht zu sehen war. Dafür entschuldigt sich Pierce und präsentiert einen Einspieler, der sich nur um Green dreht. Darin werden aber all ihre Niederlagen und sonstigen negativen Momente gezeigt, worüber sie sich tierisch aufregt. R-Truth kommt dazu, um sie zu trösten.

Redmond und Rosenberg freuen sich, dass R-Truth wieder zurück ist, möchten aber mit Jey Uso sprechen. Dieser spricht über ein turbulentes Jahr und rekapituliert seine Geschichte mit der Bloodline. Nachdem er kurzzeitig WWE verlassen hatte, bekam er einen Anruf von Cody Rhodes, der ihn zu „Monday Night RAW“ holte und mit dem er sogar die Tag Team Gürtel gewann. Dazu ist er mittlerweile bei einem seiner besten Freunde, Sami Zayn. Dieser hat einen großen Anteil daran, dass Jey nun die Person ist, die er immer sein wollte. Im Jahr 2024 möchte er sich an Drew McIntyre rächen und generell ein gutes Jahr haben.

Bei der roten Show darf selbstverständlich auch der Judgment Day nicht fehlen. Passenderweise bekommen wir dazu jetzt die Highlights aus deren War Games Match.

World Wrestling Entertainment „Survivor Series: War Games 2023“
Ort: Allstate Arena in Rosemont, Illinois, USA
Datum: 25. November 2023
Zuschauer: ca. 17.100

War Games Match
Seth Rollins, Cody Rhodes, Jey Uso, Randy Orton & Sami Zayn gewinnen gegen The Judgment Day (Finn Bálor, Damian Priest, Dominik Mysterio & JD McDonagh) via Pin von Rhodes an Priest nach dem Cross Rhodes.
Matchzeit: 34:21
Reihenfolge der Einzüge & Ereignisse:
1. Finn Bálor (Start)
2. Seth Rollins (Start)
– Im Käfig der Faces standen nur drei Teilnehmer, Nummer 5 war kurz vor seinem Auftritt nicht zugegen, was zu „CM Punk“-Chants führte.
3. JD McDonagh (04:26)
4. Jey Uso (07:43)
5. Damien Priest (10:44)
– Priest hielt Drew McIntyre zurück, welcher sich bereits auf den Weg aus dem Käfig machte, und sagte, er solle sich an den Plan halten
6. Sami Zayn (13:59)
7. Drew McIntyre (18:00)
8. Cody Rhodes (21:17)
9. Dominik Mysterio (24:00)
– Der letzte Countdown lief ab, doch statt Randy Orton kam Rhea Ripley mit Damien Priests „Money in the Bank“-Koffer und einer Ringrichterin zum Ring gerannt. Bevor der Koffer offiziell übergeben wurde, ertönte doch die Musik von Randy Orton und die Viper feierte sein Comeback!
10. Randy Orton (28:06)
– Nach 29:26 wurde die Ringglocke geläutet, um das Match offiziell zu beginnen
– Orton und Uso gerieten nach 32 Minuten aneinander, doch Uso rettete die Viper vor Priest, was die Wogen zunächst glättete.

Die Rückkehr von CM Punk sowie einige Reaktionen auf den sozialen Medien darf ebenfalls nicht unerwähnt bleiben.

Redmond und Rosenberg freuen sich darauf, dass sie zukünftig öfter CM Punk sehen können. Dementsprechend können wir einige tolle Matches mit ihm erwarten. Apropos tolle Matches, die Matchcard der kommenden „Monday Night RAW“-Ausgabe wird präsentiert:

World Wrestling Entertainment „Monday Night RAW #1597: Day 1“
Ort: Pechanga Arena in San Diego, Kalifornien, USA
Erstausstrahlung: 01. Januar 2024

World Heavyweight Championship
Singles Match
Seth Rollins (c) vs. Drew McIntyre

Women’s World Championship
Singles Match
Rhea Ripley (c) vs. Ivy Nile

Singles Match
Becky Lynch vs. Nia Jax

WWE Women’s Tag Team Title #1 Contendership – Singles Match
Natalya & Tegan Nox vs. Shayna Baszler & Zoey Stark

Mit diesen Ankündigungen endet die Sonderausgabe von „Monday Night RAW“. Das Team von wrestling-infos.de wünscht euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Diskutiert über diese Show in unserem Board. Einfach HIER klicken!




14 Antworten auf „WWE Monday Night RAW #1596: Best of 2023 Bericht vom 25.12.2023 (inkl. Abstimmung und Videos)“

Robert schwegle sagt:

jo eine Top Zusammenstellung von Highlights des Jahres ich glaube man hätte noch eine Sendung gebraucht um noch weitere Highlights zu präsentieren na das passt schon so jo ich wünsche auch einen guten Rutsch ins neue Jahr

PlatinumCaster sagt:

Erstmal muss man der RAW zugestehen, eine Highlight Folge und dann kein Match vom Tribal Guy🥳 waren ja auch nur drei oder so..

Was ich mich nur Frage, warum man Gunther vs Gable zeigt, anstatt das Triple Threat bei Mania🤔
Ansonsten kann man ja nicht wirklich irgendeinen Inhalt bewerten, den man nicht evtl schon besprochen hat.
In dem Sinne, lasst euch vom aktuellen Storm (oder mit U?) die Laune vermiesen. Frieden und Liebe 🫶

Zombiehase1 sagt:

Frohe Weihnachten an alle

Edelmann sagt:

Zur Show möchte ich nix sagen. War ja am Ende doch „nur“ ein Best Of. Man hätte aber mMn eher auf Matches zurückgreifen sollen welche auch tatsächlich bei RAW stattfanden.

Muss aber mal was an das Wrestling-Infos Team richten.
Habe dieses Jahr vergebens auf ein FROHE WEIHNACHTEN von Euch gewartet. Möchte sagen die letzten Jahre kam da immer ein spezieller Thread um allen ein schönes Weihnachtsfest etc. zu wünschen.

Robert schwegle sagt:

@edelmann

ach du meinst wenn es schon RAW ist dann sollen auch in den Highlights Matches von RAW sein gebe ich dir auf eine Seite auch recht so wie am Samstag sollen am besten die Matches von Smackdown präsentiert werden wo halt am besten waren weil es gibt ja schon eine DVD Sammlung die besten PPV matches

Jon08 sagt:

Also 2023 war eigentlich DAS WWE-Jahr und ich bin überzeugt, es geht 2024 so weiter. Da die Show eine Zusammenfassung der Highlights dieses Jahr war, enthalte ich mich einer Bewertung.

Vielen Dank, liebes W-I Team und liebe User, dass ihr hier immer einen regen Meinungsaustausch ermöglicht und diese Seite so gut pflegt. Euch allen frohe Weihnachten weiterhin und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Hoffe, dass einige ihre Vorsätze für 2024 haben.

AEWKevin sagt:

Moin zusammen,
Puhhhh da bekomm ich ja schon wieder leicht Puls bei so manchem EDLEM Kommentar !!!
Die Story rund um Liv Morgan noch im Hinterkopf, wird sich nun beschwert, dass das wrestling-infos.de keine Frohe Weihnachten wünscht…
Manchen ist echt nicht mehr zu helfen…

An dieser Stelle vielen Dank ans Team für die tolle inforeiche Arbeit die ihr dieses Jahr wieder geleistet habt.
Macht euch nix aus Edelmanns Kommentar.
Man kann es offensichtlich nicht jedem recht machen…

Scissorboard sagt:

„Also 2023 war eigentlich DAS WWE-Jahr…“

Die arme WWE Historie… 🙂

OnePunchMan sagt:

Highlight Show war naja okay
Das WWE Jahr 2023 ist einfach nur zum Vergessen selbst die WWE Corona Shows haben mehr geboten

DDP81 sagt:

der arme Edelmann, da schaut er mindestens 1x die Std seit Heiligabend auf dieser Seite nach, und kein frohes Weihnachten vom WI Team.

AEWKevin sagt:

Moin zusammen,
also manchmal könnte man meinen Jon08 steht auf der WWE Gehaltsliste als WWE Botschafter.
Nein Spaß beiseite ist nicht böse gemeint,
ich finde es toll, dass jemand immer so positiv gestimmt ist…alles besser als die ganzen Hater.

2023 war also laut Jon08 DAS WWE Jahr.
Ich möchte (fast) chronologisch meine WWE Highlights auflisten…

Das folgende ist nur meine persönliche Meinung…

1) mit Rhea Ripley & Cody Rhodes hat man auf jeden Fall die richtigen Rumble Sieger bestimmt.

2) Reigns vs Sami Zayn bei Elimination Chamber war unglaublich intensiv und spannend.

3) Wrestlemania 39 war richtig stark.
Es war bei weitem nicht so stark wie AEW ALL IN aber es war eine sehr starke Mania.

4) Gunther wurde sehr stark aufgebaut damit gleichzeitig der IC Titel.

5) Rhodes vs Lesnar Fehde hat mir gefallen.

6) Seth Rollins gewinnt den World Titel und verleiht dem Titel über das ganze Jahr eine hohe Wertigkeit.

7) Die Frauen bekommen zumindest bei den PPV’s gute Matchzeiten. Matchqualität der Frauen war dieses Jahr sehr stark.

8) Roman Reigns wird gepinnt.

9) CM Punk ist zurück.

….

Nach dem Summerslam (August) habe ich mich sehr schwer getan.
Payback, Fastlane, Crown Jewel & Ja auch die Survivor Series fand ich sehr Durchschnittlich. Also quasi 1/3 des WWE Jahres konnte mich überhaupt nicht überzeugen.

Daher, Ja bei WWE gab es auch dieses Jahr tolle Fehden & Matches aber wenn man sich das komplette Jahr anschaut…NEIN, es war mit Sicherheit nicht DAS WWE Jahr.

Wenn ich das WWE mit dem AEW Jahr vergleiche, muss ich einfach sagen, dass mich AEW dieses Jahr wieder absolut überzeugen konnte.
AEW hat 7 unfassbare PPV’s geliefert und am 30.12 steht noch AEW Worlds End auf dem Programm. Hier finde ich die Card noch nicht ganz so überzeugend, bin mir aber sicher das AEW hier wieder abliefern wird. Selbstverständlich ist auch bei AEW nicht alles perfekt aber die Matchqualität bei AEW ist um einiges besser als bei WWE, auch bei den Weeklys.

Ich denke, wir hatten insgesamt ein sehr schönes Wrestling Jahr 2023…

Jon08 sagt:

@AEWKevin 👍👍 Ich bleibe mir auch 2024 treu und euch erhalten. ☺️ Guten Rutsch euch allen.

Auch wenn das Jahr für mich hier schwierig war mit so manch harter Auseinandersetzung, die oft unberechtigt war, denke ich, dass ich positiv auf die Diskussionen hier zurückblicke.

Robert Schwegle sagt:

-jo guten rutsch euch allen,aufs nächste Jahr

JoshuaCalvert sagt:

@Jon08 Ha erwischt 😅 Du sagst, dass manch harte Auseinandersetzung oft unberechtigt war. Das impliziert ja, dass manche harte Auseinandersetzung ja durchaus berechtigt war, weil du nicht sagst jede sondern oft. Du gibst also zu, dass du nicht immer recht hattest und nicht alles gut war was du gesagt hast 😉

Ich danke dir für diese, wenn auch späte und vielleicht ungewollte, Einsicht zum Jahresende 😊 Ein kleines Weihnachtswunder 😅

Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Feier schön mit Freunden und/oder deiner Familie 😊

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube