WWE Friday Night Smackdown #1272 Ergebnisse + Bericht aus Providence, Rhode Island, USA vom 08.12.2023 (inkl. Videos und Abstimmung: Eure Stimme ist gefragt!)

09.12.23, von "Chr1s"

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

WWE Friday Night Smackdown #1272
Ort: Amica Mutual Pavilion, Providence, Rhode Island, USA
Erstausstrahlung: 08. Dezember 2023
Zuschauer: ca. 8.800

Das heutige „Tribute to the Troops“ Spezial von „Smackdown“ startet mit dem üblichen Showintro. Die Kommentatoren Michael Cole, Kevin Patrick und der Gründer von „Tribute to the Troops“ JBL, begrüßen uns und als Einstimmung wird „The War and Treaty“ vorgestellt. Die beiden Künstler werden zum Start der Show die amerikanische Nationalhymne singen.

Ein großes Feuerwerk beendet die Performance und die Musik von Santos Escobar ist zu hören. Dieser wird im ersten Match des Abends auf Dragon Lee treffen. Unabhängig von der Fehde, dient das Match als erster Schritt in Richtung United States Championship Match gegen Logan Paul. Letzterer hat in der Vorwoche ein Turnier angekündigt und heute starten die ersten Matches. Bevor es losgehen kann, ertönt die Musik von NXT North American Champion Dominik Mysterio! Offenbar möchte sich dieser das Match aus nächster Nähe ansehen.

1. Match
Runde 1 im United States Championship Turnier – Singles Match
Santos Escobar gewann gegen Dragon Lee via Pin nach dem Phantom Driver.
Matchzeit: 09:06

Damit qualifiziert sich Santos Escobar für das Halbfinale im United States Championship Turnier. Nach dem Match steigt Dominik in den Ring und er hält seinen Titel über den angeschlagenen Dragon Lee. Die beiden werden morgen bei „NXT Deadline“ aufeinandertreffen. Der Titel wird dabei auf dem Spiel stehen.

Letzte Woche entschied sich die „Viper“ Randy Orton einen Vertrag bei Smackdown zu unterschreiben. Adam Pearce musste den Kürzeren ziehen, aber die Bloodline war der entscheidende Faktor für Orton. Nach seiner Unterschrift verpasste Randy Nick Aldis einen RKO. Heute wird der „Apex Predator“ mit LA Knight gegen Jimmy Uso und Solo Sikoa antreten.

Wir sehen den General Manager von Smackdown in seinem Büro. Randy Orton kommt hinein und überreicht Aldis einen Check. Der RKO war wohl etwas teurer als sonst. Allerdings ist Randy nicht interessiert an Geldsummen. Vielmehr ist sein Tag Team Partner ein Problem. Immerhin kennt er diesen noch nicht so gut und daher wird die Abstimmung nicht wirklich funktionieren. Aldis hat aber kein Interesse daran, dieses Match zu ändern und Orton muss damit leben. Doch der Check ist nicht korrekt ausgefüllt. Die Strafe für den RKO betrug $50.000 und nicht $100.000. Die „Viper“ informiert Aldis darüber, dass die weiteren 50.000 für den zukünftigen RKO sind. Ein verdutzter GM wird mit dieser Nachricht zurückgelassen.

Später am Abend wird Charlotte Flair auf Asuka treffen. Die beiden haben ja eine interessante Vergangenheit. Außerdem wird CM Punk einen Auftritt haben.

Wir hören die Musik vom „American Nightmare“ Cody Rhodes! Der RAW-Superstar gibt sich heute also die Ehre bei Smackdown. Es folgt die obligatorische Frage von Cody. Worüber wollen wir den reden? Er will über „Tribute to the Troops“ sprechen. Deswegen hat er darum gebeten, bei Smackdown auftreten zu dürfen. Seit 21 Jahren wird diese Tradition fortgeführt und er bedankt sich herzlich für die Soldaten im Einsatz. Es folgt ein Video, welches die Bedeutung von „Tribute to the Troops“ näher beleuchtet. Bevor Cody sich verabschiedet, kündigt er das „U.S. Army Drill Team“ an. Nach dieser Performance wird Brad Nessler am Kommentatorenpult begrüßt. Dieser wird das nächste Match mitkommentieren.

Die Musik von Bobby Lashley ist zu hören. Uns erwartet das nächste Match im United States Championship #1 Contenders Turnier. Für Lashley hat diese Ausgabe eine spezielle Bedeutung und er bedankt sich via Videobotschaft für den Einsatz der Soldaten.

2. Match
Runde 1 im United States Championship Turnier – Singles Match
Bobby Lashley gewann gegen Karrion Cross via Pin nach einem Spear.
Matchzeit: 06:45

Damit wird Bobby Lashley im Halbfinale auf Santos Escobar treffen. Brad Nessler hat seinen Arbeitstag auch erledigt und wir blicken nun auf letzte Woche. Bianca Belair setzte sich im Main Event gegen Kairi Sane durch. Die „Probleme“ bei Damage CTRL gehen damit weiter. Backstage wird Asuka für ihr Match motiviert. Bayley ist nicht dabei und kommt nach kurzer Zeit dazu. Die Stimmung ist sichtlich geschwächt nach der Ankunft von Bayley. Sie versucht Asuka zu motivieren. Doch dieses Vorhaben funktioniert nur mäßig. Dakota informiert Bayley, dass sie heute lieber backstage bleiben soll beim Match zwischen Asuka und Charlotte.

Wir hören die Musik von CM Punk! Nach fast 10 Jahren hat dieser wieder einen Auftritt bei Smackdown. Die Frage, welche noch offen ist. Für welchen Brand wird Punk unterschreiben? RAW oder Smackdown? Die Entscheidung folgt wohl am Montag bei RAW. Doch vielleicht kriegen wir einen Tipp. Er hat gute Nachrichten mitgebracht. Sein Auftritt ist sehr gut gelegt und seine Zeit wird heute nicht gekürzt. Punk fragt gleich nach bei den Fans. Soll er bei RAW unterzeichnen? Laute Buhrufe sind zu hören. Soll er etwa bei Smackdown unterzeichnen? Laute Jubelrufe. Soll er beim Royal Rumble 29 andere Superstars besiegen und im Main Event von WrestleMania stehen? Noch lautere Jubelrufe sind zu hören. Punk hat zugehört. Nicht jeder war erfreut ihn wieder bei WWE zu sehen. Auch seine Promo wurde wohl nicht besonders aufgenommen. Heute soll also der wahre CM Punk einen Auftritt haben und er stellt nicht die Frage „Worüber wir reden wollen“, sondern „Über WEN wollen wir reden“. Cody Rhodes? Er hat zwar einige Geschichten über Cody. Diese sollen aber nicht heute ans Tageslicht kommen. Heute reden wir über Roman Reigns! Der „Tribal Chief“ soll zuhören. Paul Heyman war als Erstes ein „CM Punk-Guy“, bevor er der „Wiseman“ wurde. Das sollte er nicht außer Acht lassen. Punk freut sich auf mögliche Auseinandersetzungen mit Jimmy Uso, Solo Sikoa und Kevin Owens. Mit letzteren zu interagieren, freut sich Punk schon besonders. Doch Punk weiß nicht wirklich, ob es so klug ist, mit jemandem zu interagieren, der Backstage Leute verprügelt. So ein Arbeitsplatz ist nicht sicher und so etwas kann man doch im Jahr 2023 nicht machen! Ein kleines Augenzwinkern in Richtung „Competition“. Auch mit Randy Orton hat er schon einiges zu tun gehabt. Übrig bleibt also der „eine“ Mann, der ihn nicht herzlich wollkommen hat. Ein Mann, der nicht mal der „Mann“ in seinem eigenen zu Hause ist. Mit diesen wird er auch schon bald was zu tun haben. Sehr viele Optionen für die Zukunft. Doch zuvor hört sich Punk Nick Aldis an. Adam Pearce. Auch mit Shawn Michaels wird er reden. Eines ist aber klar. All diese Leute haben ein Problem. CM Punk ist nämlich zurück und er wird die Zukunft von all diesen Leuten beeinflussen und das Ganze hat ein Ziel. Der Main Event von WrestleMania! Danach lässt er das Mikrofon fallen und das Segment endet. Punk hat gesprochen. Für welchen Brand wird er sich entscheiden?

Die Musik von Charlotte Flair ist zu hören. Das heißt, wir sehen das Match zwischen der „Queen“ und Asuka. Letztere wird von IYO SKY und Kairi Sane begleitet. Doch plötzlich werden die beiden von Zelina Vega und Michin attackiert und Richtung Entrance-Rampe gejagt. Dort warten Shotzi und Bianca Belair. Es wird also dafür gesorgt, dass das kommende Match unter fairen Mitteln stattfindet.

Vor dem nächsten Match sehen wir CM Punk Backstage. Er kommt dabei am Locker Room der Bloodline vorbei und sieht diesen interessiert an. Doch plötzlich kommt Kevin Owens vorbei. Punk fragt nach, ob KO weiß, wo das Büro von Nick Aldis ist. Owens entgegnet mit „Nope“ und geht weiter.

3. Match
Singles Match
Asuka gewann gegen Charlotte Flair via Pin nach einem Einroller.
Matchzeit: 06:22
-Bayley kam während des Matches heraus und sorgte für die entscheidende Ablenkung.

Backstage sehen wir Nick Aldis mit CM Punk. Die beiden haben ihr Gespräch wohl gerade beendet. Cody Rhodes kommt dazu und er empfindet die Promo von eben sehr interessant. Für CM Punks Geschichte, die er beenden will, muss dieser den Royal Rumble gewinnen und dadurch die Geschichte von Cody zu einem vorzeitigen Ende bringen. Punk kann dem nur zustimmen. Danach heißt Rhodes Punk herzlich willkommen und die beiden geben sich die Hand.

Wir sehen Highlights von der Rückkehr von United States Champion Logan Paul. Außerdem wird die mögliche Verletzung von Kevin Owens beleuchtet. Backstage wärmt sich Randy Orton auf. LA Knight kommt dazu. Bevor er etwas sagen kann, kommt auch CM Punk dazu und wünscht ihnen viel Glück für heute Abend.

Nächste Woche wird der „Tribal Chief“ Roman Reigns einen Auftritt bei Smackdown haben! Außerdem geht es weiter mit dem United States Championship Turnier. Grayson Waller trifft auf einen unbekannten NXT Superstar. Austin Theory bekommt es mit Kevin Owens zu tun. Es wird nun Zeit für den Main Event der Show!

4. Match
Tag Team Match
LA Knight und Randy Orton gewannen gegen Solo Sikoa und Jimmy Uso via Pin an Jimmy Uso durch Orton nach einem RKO.
Matchzeit: 12:14

Wir sehen Highlights vom heutigen Main Event und dem Finish. Knight und Orton feiern gemeinsam und mit diesen Bildern geht die heutige Ausgabe von Smackdown Off-Air.

Highlights und Fallout:

Diskutiert in unserem Forum mit vielen weiteren Fans über diese Show! KLICK!

Du hast Lust auf tolle Gewinne? Dann haben wir unseren Adventskalender für Dich. Die Teilnahme ist kostenlos und Du benötigst nur eine gültige Emailadresse für die Teilnahme, da wir die Gewinner über Ihre Emailadresse kontaktieren werden. Das komplette W-I Team wünscht viel Glück!




44 Antworten auf „WWE Friday Night Smackdown #1272 Ergebnisse + Bericht aus Providence, Rhode Island, USA vom 08.12.2023 (inkl. Videos und Abstimmung: Eure Stimme ist gefragt!)“

Wrestling Fan weiblich sagt:

Die beiden Ar..kriecher Rhodes und Punk schütteln sich die Hände.Na da haben sich ja die richtigen Charaktere getroffen.Auf gute Zusammenarbeit…die Liga passt ja.

Wo ich gerade dabei bin…man findet ja immer eine Ausrede,warum der Rostersplit nicht eingehalten wird.SuSe,Titelmatches ,etc.Naja ,was soll man erwarten von Hunter der sich vor Vinnys Karren spannen lässt.

Ach ja die Arbeitsbiene kommt.Dann kann er sich ja mit dem Narzisten um Heyman kloppen.

Randy geht immer.Bin kein Fan von Knight,aber mit Randy geht immer.Ich hoffe er bleibt noch lange aktiv.

Fazit für mich …betrunken nach der Weihnachtsfeier ist WWE erträglich.

Maximus sagt:

CM PUNK, CM PUNK, CM PUNK

Mir taugt der Typ voll ,freue mich irrsinnig auf den Showdown gegen Seth ,denke hier werden beide selbst ihre Skripts selbst entwerfen oder gar frei sprechen…..

….wie damals Hunter vs Taker

Heatseeker sagt:

🥱😴

Joe sagt:

„I don’t know who would feel comfortable working with somebody who randomly just punches people in the face backstage.“

da hat’s mich zerrissen😂

Karsten Wieser sagt:

@Wrestling Fan Weiblich
na da hat jemand aber gute Laune 😁 , nur ne Frage zu Cody, warum ist der ein A*jriecher? der Rest ist Geschmackssache . insgesamt eine gute Ausgabe. nicht so gut wie RAW diese Woche.

insgesamt AEW und WWE diese Woche ganz gut. RAW sticht ganz weit raus, ein Ausrutscher? wie werden sehen. Dynamite hatte Höhen und Tiefen insgesamt Gut. NXT war Gut. SmackDown Gut+

Angela sagt:

in welcher Firma sieht man gerne – als Mitarbeiter – wenn plötzlich eine Person erneut aufgenommen wird, die nur mobbt und Unfrieden stiftet?
Wenn man dieser Person ausweichen kann, dann geht es ja einigermaßen, aber wenn man mit der zusammen arbeiten solle :o(

Sowas gibt es leider überall, auch „im wahren Leben“ ;o)

PlatinumCaster sagt:

@wfw

Ich hatte bei der Ankündigung von Punk direkt den Gedanken, dass das ja komfortabel ist. Der Tribal Guy ist wieder seit Wochen im Urlaub, Cena und Rocky wieder in Hollywood, da kommt der nächste große Name doch gerade Recht, um Quote zu machen.
Stardust tanzt sowieso überall und immer herum. Der Split wird bloß nicht eingehalten, weil SmackDown entweder keine eigenen Stars hat oder sie mit Titeln beschenkt und dann in den Urlaub schickt. Das war’s..

Mich würde bei der Punk Promo maximal interessieren, ob das reale Reaktionen waren. Wer jubelt denn laut, wenn Punk im Main Event bei Mania steht? Man hat bei Gold schwarz doch eindeutig gesehen, dass er In Ring im Vergleich zu früher deutlich abgebaut hat. Warum sollte ich sowas im Main Event der größten Show sehen wollen? Aber wenn die Reaktionen real waren.. Dann jubelt dieses Publikum auch, wenn Punk nen Corndog futtert..

YEY Karrion ist zurück.. oh.. Joa cool..

Absolut verdiente 2+ diese Show hatte alles! Spannung, Action, Promos und vor allem viel Spielraum für Fantasie oder einen Power Nap.. Es kommt einem so ganz ohne Champions so langsam vor, wie in 2011 (Peoples Power💪) bis 2015, wo SmackDown plötzlich eine komplette B-Show gewesen ist.
Aber kaum wird der Tribal Guy angekündigt für fünf Minuten, klatscht man eh wieder, als wäre der noch interessant. Und wie immer Frieden und Liebe🫶

Arja Baja sagt:

@Angela stimme dir zu, was Mobbing angeht und das dies ein Thema ist, was nicht geht. Sowas gibt es noch zu oft und nicht nur in der realen Welt, sondern auch in der virtuellen.

Unfrieden stiften, mag nicht die feine Art sein aber manchmal auch im gewissen Maße angebracht und kann einen selber weiterbringen auch wenn es seltsam klingen mag.

Und da bin ich bei Punk!

Irgendwo habe ich gelesen, dass dieser schon lange zurück wollte und es immer an Vincent lag, dass er daran gehindert wurde.
Ebenso war zu lesen, dass Trips und er sich bereits trafen als dieser noch bei AEW war und dieses Gespräch nicht unbedingt negativ zusende ging.

Vielleichtwar man sich da schon einig aber es störte eben der Vertrag der WWE. Die WWE darf ja keine Wrestling abwerben und warum … Nur mein Gedanke … sieht man nicht die Möglichkeit in betracht, Punk könne seinen Rausschmiss so extrem provoziert haben, mit dem Wissen, er habe einen Platz in der Liga sicher zu der er seit mehreren Versuchen versucht zurück zu kommen.

Ich weiß, seltsame These aber wäre nicht eine Provokation seiner Seite möglich um absichtlich gekündigt zu werden ohne eine mögliche Sperre aussitzen zu müssen.

Die PK von ihm bei AEW brachte ja anscheinend nicht den Erfolg ^^

Rob sagt:

„The Guy who is Never here“, endlich mal wieder eine Promo die man von vorne bis hinten einfach nur genießen kann. Schön „spicy“ wie er selbst sagt auch wenn da natürlich noch mehr geht, wobei er dafür wohl Heel sein müsste.

Rest der Show? Nichts weltbewegendes, aber zumindest die richtigen Sieger im Turnier. Hoffentlich kann Dragon Lee dann nach der Niederlage heute Dom den Titel abnehmen.

Jon08 sagt:

Wunderbare Show, tolles special! Punk und Rhodes schaffen mit ihrem Handshake historisches und auch sonst waren das sehr solide Segmente und Matches!
Auch ich hatte gestern Weihnachtsfeier und gebe SmackDown daher eine verdiente 2! Hat echt Spaß gemacht zu schauen. Heute ist dann Weihnachtsmarkt angesagt.

Euch allen eine frohe und besinnliche Zeit.

Rikibu sagt:

Das blöde für WWE ist, was will Punk noch zeigen, was wir die letzten 2 Jahre nicht schon in der besten möglichen form gesehen haben? Die wwe Handbremse ist da sicher auch nicht förderlich…
Auch Rhodes ist festgefahrener Mumpitz, den man bereits gesehen hat in dieser form

Rhodes und Punk spielen Stillstandstheater…

Nagge sagt:

34 Minuten Matchzeiten, na ja kein Vergleich zu RAW, es ist halt scheiße, wenn kein Champion vorort ist, es wird echt zeit das der superchampion den Titel ab gibt und Smackdown auch Tagteam Titel bekommt.
Ich geb einigen Vorrednern recht, cody auftritt unnötig, wo war AJ styles, wäre doch geil gewesen er hätte CM Punk unterbrochen, hätte gern mal die Reaktion vom Publikum da gesehen. Karion Kross grad wieder beerdigt.

Nagge sagt:

34 Minuten Matchzeiten, na ja kein Vergleich zu RAW, es ist halt scheiße, wenn kein Champion vorort ist, es wird echt zeit das der superchampion den Titel ab gibt und Smackdown auch Tagteam Titel bekommt.
Ich geb einigen Vorrednern recht, cody auftritt unnötig, wo war AJ styles, wäre doch geil gewesen er hätte CM Punk unterbrochen, hätte gern mal die Reaktion vom Publikum da gesehen. Karion Kross grad wieder beerdigt.

Basti sagt:

wenn die üblichen Verdächtigen in der Kommentarspalte hier mad sind dann weißt du als WWE Offizieller du hast alles richtig gemacht.

Und ich kann sogar verstehen dass die Leute mad sind. Ihre Lieblingscompany hat ihren größten Draw verloren, und ohne ihn gehen die Ticketverkäufe in den Keller.

Und jetzt, ist er bei der Konkurrenz. Und die verkaufen dank ihm nochmal mehr Tickets als ohnehin schon.

DDP81 sagt:

das Segment mit Orton und dem den 100.000 Dollar klingt großartig.

und ich freue ich mich schon of ein Mic Duell zwischen Cody und Punk, in welchen dann die Fans gegen Cody turnen, weil Punk ihn zerfleischt und er mit seinem bla bla CodySaubermanngelaber dagegenhalten wird.

der Spruch über sein Backstageverhalten bei AEW ist ok, finde ich nicht schlimm und auch irgendwo witzig.
für mich hat Punk zwar 100% an Glaubwürdigkeit verloren, aber trotzdem werde ich Spass an den Micsachen haben. und wenn man WWE den Fehler machen sollte und seine Leine zu lang werden lassen … wird es auch auf eine andere Art spaßig ^^

sein Duell gegen Reigns… eher gegen Heyman werden gold. das Match mit Reigns eher 0815 und langsam, da wird er gut mithalten können, vllt kann man es mit einer vernünftigen Matchstory interessant halten.

DDP81 sagt:

genau Basti. die Leute, die sich früher über AEW wegen Punk das Maul zerissen haben, weil man so lange den Scheiss mitgemacht hat, feiern den Kerl jetzt ab^^ genau mein Humor.

Scissorboard sagt:

WWE ist halt der Heuchelverein Nummer 1. 🙂

OnePunchMan sagt:

Die Show war echt langweilie Pur!
Zu viel gelabber und zuwenig Wrestling!
Aber alleine dafür das die AEW Punk hater jetzt den WWE Punk feiern übelst Lustig und zeigt die Geistige Beschaffenheit einiger Fans.
Vorallen Punk freut sich drauf sich für Reigns hinlegen zudürfen beste Promo aller Zeiten

PH1893 sagt:

„Wo ich gerade dabei bin…man findet ja immer eine Ausrede,warum der Rostersplit nicht eingehalten wird.SuSe,Titelmatches ,etc.Naja ,was soll man erwarten von Hunter der sich vor Vinnys Karren spannen lässt.“
War ja klar dass das Argument dann wieder kommt wenn’s ne Special Episode ist und sonst die letzten Male als alles gepasst hat nicht mehr, aber Ignoranz kennt man ja von dir.

„Fazit für mich …betrunken nach der Weihnachtsfeier ist WWE erträglich.“
Selbes Fazit hast du mittlerweile bei AEW. Tolles Hobby hast du da. Scheint dir ja richtig Spaß zu machen.

„in welcher Firma sieht man gerne – als Mitarbeiter – wenn plötzlich eine Person erneut aufgenommen wird, die nur mobbt und Unfrieden stiftet?“
Was überzeugt euch denn zu 100% so, dass Punk bei WWE backstage nur mobbt und unfrieden stiftet? Damals bei WWE hatte sich einfach verpisst als er genug hatte, woran er nicht nur alleine Schuld war, nur bei AEW ist es so eskaliert. Oder gab’s mal in der Vergangenheit noch weitere ähnliche Szenarien die mir jetzt grad nicht im Kopf sind?

„Aber alleine dafür das die AEW Punk hater jetzt den WWE Punk feiern übelst Lustig und zeigt die Geistige Beschaffenheit einiger Fans.“
Also ich seh hier nur die gleichen Leute wie immer die Punk mögen oder nicht mögen und keine plötzliche Sinneswandlung. Aber hey, wäre ja nicht die W-I Kommentarsektion wenn nicht irgendjemand wieder ne andere Partei als geistig Eingeschränkt bezeichnet. Kennt man hier ja mittlerweile aus beiden „Lagern“

Läuft bei euch allen, aber geht ja nächstes Mal wieder genauso weiter, das ist zumindest eine Konstante in dieser Kommentarsektion 😀

Maximus sagt:

Als Fußballfan eines österreichischen Topklubs sage ich klipp und klar ,dass ich einen Spieler namens JJ ,als er bei RBS war ,sicher nicht das beste gewünscht habe ,als er zu uns nachhause zurückkehrte ,feierten wir ihn als Ikone ab….

…..zwar ist das nicht ganz vergleichbar, ABER es gibt NUR AEW Fans und NUR WWE Fans ,die feiern halt den oder den ,je nachdem ,wer grad over ist jeweiliger Liga

NWOFORLiFE sagt:

@Basti…magst Du uns vielleicht verraten was Du so gegen AEW hast? Ignorierst Du auch die 38 Tausend Tickets die grad frisch verkauft sind?
Show geschaut: Karrion Kross im dritten Anlauf und schon wieder verloren! Das wird nix mehr! Dragon Lee ist im MR auch nur am verlieren..da hilft auch die Fehde mit Dom nix!
Schön Punk in diversen Konstellationen zu sehen aber ich als enormer Punk Fan, muss feststellen, dass er für mich nicht mehr glaubhaft ist und dermaßen heuchlerisch rüberkommt! Tut mir irgendwie weh…aber will das Gelaber nicht mehr hören! Glaube Ihm kein Wort mehr! Sehr schade!

OnePunchMan sagt:

@Basti also Punk ist der größte Draw von AEW?
In welcher Hinsicht im Ring nicht mal Top 20,am Mic grade so Top 10 und was Aufmerksamkeit angeht vielleicht aber da könnte man auch Hogan holen und man hätte mehr Aufmerksamkeit.
Aber gut zu wissen das du nur WWE wegen CM Punk guckst

Beckylynchteuchalle sagt:

Rhodes und Punk: Blabla 😴

DDP81 sagt:

@Karsten Wieser

naja das kann man gut so sehen, Cody heisst jeden Welcome, „bringt“ Zayn und KO in der am schlimmsten schleimig gebookten Selbstdarstellung zusammen etc… mag nicht jeder so sehen, aber schon einige.

und dann kommt Jon und sagt, der Handshake war historisch… er wird später seinen Enkeln dann sicherlich davon erzählen …. können!

bei dem Cody und Punk Segment verweise ich auf den Kommentar von Beckylynschteuchalle… mehr muss man dazu nicht sagen !!!

Edelmann sagt:

Lese ich das richtig? Dragon Lee ist in einem Turnier aktiv wo es um den Herausforderer Nr. 1 auf einen Titel geht um welchen er sowieso bald offiziell antreten wird?
Soviel dummes Booking schafft auch nur die WWE.
Punk Promo erstmal nur durchgelesen. Was sagt ihr? Lohnt es sich sie zu gucken? Liest sich nicht so besonders.
Irgendwie hatte sein Debut bei AEW mehr Impact als jetzt bei WWE.

PH1893 sagt:

@Edelmann
Ne, Dragon Lee tritt bei NXT Deadline um die NXT North American Championship von Dominik an. Kommt vielleicht nach dem Match falsch im Bericht rüber, aber Dominik wird ja auch im Abschnitt vor dem Match als der North American Champ beschrieben

Edelmann sagt:

@PH1893
Danke. Bei den vielen Brand-übergreifenden Einsetzungen der Leute kommt man da schnell durcheinander. 😁

Beckylynchteuchalle sagt:

DDP81

😆danke. ich weiß, Entertainment.
aber… dieses Gequatsche wird mir langsam zu viel. vielleicht bin ich zu oldschool😬😞

Wrestling Fan weiblich sagt:

@Platium Caster,natürlich hat man sich da selbst reingebookt,mit Reigns und jetzt mit Logan.Auf die Idee muss man auch erstmal kommen …nicht nur das der Dauerchamp fast nie da ist ,nein man schenkt den anderen Titel auch noch einem Teizeitchamp .Für mich persönlich ist das auch der Grund warum der Womans Champ relativ viel Zeit bekommt.Man hat keinen anderen Titel (der Tag-Team Titel ist dort ja fast auch nie zu sehen).Das hat nichts damit zu tuen das „Hunter „die Womans besser einsetzt(sieht man ja bei Rhea).Bin mir sicher ,falls die Telizeit Wrestler je den Titel verlieren,bekommt der Womans Titel weniger Aufmerksamkeit. Trotzdem geht es ja darum das Hunter großspurig angekündigt hat,es gäbe einen strikten Rostersplit und da er ja angeblich das sagen hat,muss er sich halt Kritik gefallen lassen bzw das Problem lösen.

Wrestling Fan weiblich sagt:

@Karsten Wieser,Cody hat wie Punk jahrelang gegen WWE geschossen.Sich sogar die Mühe gemacht eine neue Liga mit aufzubauen, nur um ein paar Jahre später zu WWE zurück zu kriechen.Das nenne ich Ars…en.

Raven1802 sagt:

„Wo ich gerade dabei bin…man findet ja immer eine Ausrede,warum der Rostersplit nicht eingehalten wird.SuSe,Titelmatches ,etc.Naja ,was soll man erwarten von Hunter der sich vor Vinnys Karren spannen lässt.“
War ja klar dass das Argument dann wieder kommt wenn’s ne Special Episode ist und sonst die letzten Male als alles gepasst hat nicht mehr, aber Ignoranz kennt man ja von dir.“

Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber bis auf der Show, letzte Woche, wurde der Rostersplit konsequent nicht eingehalten:

Auftritt Becky Lynch -Smackdown 24.11.2023

Judgement Day – selbe Ausgabe

17.11 Cody Rhodes

Damit gab es jetzt genau eine Woche in welcher der Rostersplit eingehalten wurde.

Bitte bleibe bei Fakten, wenn Du andere kritisieren möchtest.

PH1893 sagt:

@Raven1802
Nehm ich so, my bad. War dann ne ärgerliche Fehleinschätzung von mir, weil ich von mir auch ne gewisse Aufmerksamkeit verlange. Find’s trotzdem nicht so extrem wie es teilweise dargestellt wird.
Trotzdem zu deinem 3 Beispielen hatte das ja auch eigentlich nen Hintergrund: Cody & Becky würde ich im Rahmen der War Games Sache sehen, weil das ja Brand Übergreifende Teams waren.
Judgement Day müssen als Undisputed Tag Champs eig. ja in beiden Shows auftreten, aber da würd ich dann sagen, dürften es korrekterweise nur Damian & Finn sein. Die anderen Hampel haben dann, auch wenns Stablemitglieder sind, da nix verloren.
Schauen wir einfach die nächsten Wochen nochmal wie es weitergeht, hab da auch kein Problem mit Kritik wenn’s nicht passt wenn man bei dem Thema auch das so klar damals angekündigt hat wie Trips.

LA Knight & The Miz Fehde fällt mir da auch noch als gutes Beispiel vor kurzem ein, wo man dann ohne erkennbaren Grund die unterschiedlichen Roster ignoriert hat, das ist für mich dann natürlich auch klar zu kritisieren

PlatinumCaster sagt:

Punk als größten Draw von schwarz gold bezeichnen entzieht einem eigentlich automatisch die Expertise.

Sigi Reuven sagt:

Also sry, @WFW, aber wenn ich deine Kommentare so lese, denke ich manchmal, es wäre besser für dich, wenn du dich mal nicht mit Wrestling beschäftigst, wenn dir nahezu jeder auf den Geist geht (MJF, CM Punk, Roman Reigns, Cody Rhodes…). Niemand will dir deine Meinung absprechen, aber wenn du zu dem Fazit kommst, dass sich diese Show nur betrunken ertragen lässt, dann lass es doch gleich sein und genieße lieber die Weihnachtsfeier.

SmackDown war, meines Erachtens, nicht so verkehrt. Klar, steht man aktuell sehr im Schatten von RAW, wo man einfach viel attraktivere Faces hat und viel besser gebooktes Personal, aber, bis auf die Zeiten bei den Matches, soweit war alles angemessen und für ein Tribute to the troops special ganz ordentlich.

Die CM Punk Promo war schon geil und weitaus besser als bei RAW… nur leider das falsche Publikum! Wie die Crowd so bedingungslos „CM Punk“ schreien kann (gut, es sind Soldaten), ohne auf irgendeinen seiner Punkte richtig zu reagieren, zeigt doch, dass keiner den Return so richtig hinterfragt und der WWE Zuschauer generell eher ein Kurzgedächtnis hat.

Und auch Owens unterkühltes „Nope, Welcome back!“ lässt extrem tief blicken, wie ich finde. Da sprach eine ehrliche Reaktion aus Owens, da bin ich mir sicher. Nämlich, dass er alles andere als erfreut über Punks Rückkehr ist. Kann mir vorstellen, dass es einige Wrestler sich jetzt zweimal überlegen, ob sie WWE die Fahnenstange halten oder nicht.

Genugtuung war Punks Promo aber allemal, v.a. weil er es angesprochen hat: Roman Reigns, der inzwischen dauerabstinent ist! Ganz ehrlich, unentschuldigt Fehlen in der Schule ist schon für viele meiner SchülerInnen ein ganz heißes Eisen! Aber Reigns würde von mir eindeutig ein „Versetzung in hohem Maße gefährdet“ und „Gespräch mit den Eltern“ attestiert kriegen.

Ja, sonst im Großen und Ganzen solide, aber trotzdem viel Luft nach oben.

Raven1802 sagt:

@PH1893 – All good. Denke auch das es manchmal gar nicht anders geht um Matches und Fehden gut aufzubauen.

BOSSTIME sagt:

oh man, eine der schlimmsten Ausgaben dieses Jahr. Die Show bestand ja fast nur aus Promos. Langweilig!!!!!

Sobel sagt:

Was es an Matches gab, war soweit ganz gut, allerdings verstehe ich nicht, wie Dragon Lee das nächste „Big Thing“ für den mexikanischen Markt werden soll, wenn er am laufenden Band verliert!? Und diesmal sogar clean gegen Escobar! Bin mir sicher, gegen Dom wird er jetzt auch gleich verlieren. Keine optimale Präsentation, finde ich.
Was sonst? Punk hält ne überzeugende Promo, wie ich fand, Lotta tut sich übel weh, so sollte das Match glaub ich nicht enden, und Randy ist bei SD gut in Fahrt. Das Match, die Fans, da hat alles gepasst.
Nur der ganze patriotisch-nationalistische Schnickschnack hat doch reichlich genervt. Inklusive Cody, der sich selbst beinahe mehr zelebriert, als die Ehrengäste…

Gott sagt:

Wie soll man die Show beschreiben? Ich denke, „mittelmäßig“ trifft es am besten. Es gab einige Matches, die auf dem Papier gut aussehen, viel zu wenig Zeit bekommen haben, aber zumindest kein Totalausfall waren.
Die Lobeshymnen auf die Soldaten klammere ich mal aus; Das ist so ein Ding für amerikanische Fans. Für europäische Zuschauer nicht relevant.

Was mir aber sauer aufstößt, ist einmal mehr der unnötige Auftritt des Soziopathen: Er stichelt gegen Kollegen, die überhaupt nicht anwesend sind. Er lügt dermaßen, dass seine Nase ganz lang wird und das Blaue vom Himmel herunterfällt. Er verhaspelt sich und sucht in der Hosentasche nach seinen Süßigkeiten (und damit meine ich nichts zuckerhaltiges, sondern… etwas anderes…)
Und zur Krönung des Ganzen gibt es noch Jubel vom Band (einfach mal darauf achten: Die Fans bewegen sich in Richtung Getränkestand oder aufs Klo).
Hätte man sich diese Zeitverschwendung erspart und stattdessen in die Matches investiert, wäre der Gesamteindruck gleich viel besser gewesen.

Phil* sagt:

also da haben es ja wieder einige bei der bewertung grundsatzverweigernd auf die show und wohl WWE insgesamt abgesehen. denn die abstimmungsergebnisse bislang spielen bei objektiver betrachtung nicht inhaltlich die qualität dieser ausgabe wieder.

nun gut, „objektiv“ ist daran sicher wenig, und es heißt ja auch „deine/eure meinung ist gefragt“, und wir wissen ja alle wie das so ist, mit den meinungen.

nun denn, das schaut so aus als finden einige grundsätzlich alles „ungenügend“ solang es entweder WWE oder AEW ist, wie eine art glaubenskrieg.

leidenschaftliches unterstützen oder eben auch grundsätzliche ablehnung sind letztlich natürlich okay, denn es geht hier um unterhaltung , spezifischer, wrestling, und wenn es dort nicht polarisierend sein kann, darf und sogar muss, wo denn dann sonst, will ich an der stelle einfach mal sagen.

ich befinde die aktuelle ausgabe der show als befriedigend, und habe auch so abgestimmt.

letztlich noch konkret an @sobel

es ist eben eine show mit dem fokus auf die Amerikanischen Streitkräfte, dass es dich also „reichlich nervt“ lässt vermuten, dass du dich nicht so gut mit/in Amerika diesbezüglich auskennst, und wahrscheinlich deutscher bist.

hier in deutschland hat das alles ja einen ganz anderen , zumeist negativen anklang, oder zumindest einen sehr viel geringeren stellenwert. die worte „patriotismus“ u.ä. sind in deutschland eher negativ besetzt, und ähnlich ist es auch mit einer so gearteten einstellung.

in Amerika hingegen, ist das komplett anders, und den Amerikanern grundsätzlich sehr sehr wichtig.

es ist eine enorme wertschätzung für die dienstleistenden in uniform der streitkräfte, und zudem insbesondere auch ein ausgeprägter stolz und liebe für das eigene land.

ich persönlich finde das sehr bewundernswert und verstehe auch warum es dort so ist, und meine, ein bisschen mehr davon könnte deutschland auch gut vertragen und wäre auch ein gesundes identitäts- und gemeinsamkeitsstiftendes element.

gruß an euch alle.

OnePunchMan sagt:

@Phil also ich würde als WWE Wrestlerin nicht gerne bei so einer Show auftreten grade wenn man bedenkt was mit Ashley passiert ist.

Phil* sagt:

@OnePunchMan,

Ashley Massaro hatte vorwürfe erheben, dass sie auf einem militärstützpunkt in Kuwait sexuell belästigt „sexually saluted“ einige machen eine „vergewaltigung“ daraus, was so aber nicht korrekt ist, worden sei, sie hatte das jedoch nie weiter präzisiert, und sich auch in wiedersprüche verstrickt, letztlich wurde nie etwas derartiges nachgewiesen, oder ihrerseits auch nur juristisch angestrebt.

Nun kann man spekulieren und streiten, aber angesichts der tatsache dass die junge frau nicht mehr lebt, was wohl durch einen suizid erfolgte, möchte ich diesbezüglich keine weiteren spekulationen anstellen oder ausführen.

Aber dieser bloße einwurf deines kommentars in der art, hat mich schon dazu bewogen darauf zu antworten und zumindest etwas inhaltlich und sachlich darauf einzugehen. Denn solche andeutungen finde ich persönlich äußerst befremdlich, zumal es jedes jahr seit nunmehr über 20 jahren solche speziellen veranstaltungen der WWE gibt, und es diesbezüglich nie auch nur annähernd derartige probleme gegeben hat. Und es sich in dem von dir benannten fall auch nur lediglich um lose anschuldigungen handelte, und dies auch erst jahre später nach dem sich das ereignet haben sollte, und auch erst zu einem zeitpunkt in dem Massaro privat schon in reichlich probleme und turbulenzen abseits des wrestling bzw. nach ihrer zeit bei der WWE geraten war.

Später wurde dann bezüglich der familie Massaro auch noch berichtet, dass ihr bruder in der folge eines streites/überfalls/kampfes seinen dabei erlittenen verletzungen (wohl durch eine stichwaffe) gewaltsam ums leben gekommen ist.

Gruß an dich.

Phil* sagt:

Es soll natürlich heißen „sexually assaulted“ ….und nicht „saluted“

dieses quick auto correct darf man wirklich nicht aus den augen lassen…..

Ebenso wie *erhoben* kurz zuvor im satz,

& sollten ferner auch noch weitere grob auffällige verzerrungen und wortkuriosiäten, die ich beim schnellen korrekturnachlesen übersehen habe vorhanden sein , dann schiebe ich die schuld dafür auch auf auto correct ab 😉

So, nun aber,

Gruß an dich.

Edelmann sagt:

@Phil
Hieß es nicht Ashley Massaro wurde unter Einfluss von Drogen betäubt und danach von einem Militärangehörigen vergewaltigt?
Danach stand noch der Tatbescheid der Vertuschung im Raum als sich das Militär und die WWE untereinander einigten.
Klingt natürlich erstmal alles ziemlich weit hergeholt und wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen.
Aber WWE muss eines Lernen: Angestellte immer zuerst egal ob Vinnies bester Freund Donald in der Politik aktiv ist oder das Militär keinen schlechten Ruf haben darf.

OnePunchMan sagt:

@Phil ob Ashley jetzt die Wahrheit gesagt hat oder nicht!
Fakt ist nunmal das grade das Amerikanische Militär große Probleme hat was vergewaltigtung und Missbrauch angeht.
Gab mal eine Doku wo keinen Plan wie der Rang war aber einer Obestern Chefs auf einer Militär Basis gesagt hat das in 10 Jahren unter seiner Führung über 4000 Frauen zu ihm kamen und von Missbrauch und vergewaltigtung sprechen.
Und er selbst davon ausging das nur jede 3 zu ihm kam.
Deswegen finde ich es halt falsch das Amerikanische Militär zuhoch zuhalten.
Mehr als 50 % der Soladaten gehen zum Militär mit der Aussicht Menschen zu töten ohne Strafe.

Und was Ashley angeht Edelmanns Kommentar ist bei der Sache mal richtig

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube