NJPW-Topstar Kazuchika Okada denkt über einen Wechsel zu WWE oder AEW nach – Producer der „RAW“- und „Smackdown“-Tapings in der letzten Woche

05.12.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: wwe.com

Wie Justin Barrasso von Sports Illustrated nun berichtet, soll sich NJPW-Topstar Kazuchika Okada wirklich mit dem Gedanken beschäftigen, seine Karriere außerhalb seiner Heimat Japan fortzusetzen. Der aktuelle Vertrag des 36-Jährigen mit New Japan Pro Wrestling läuft Anfang 2024 aus und angeblich sollen sowohl World Wrestling Entertainment als auch All Elite Wrestling Interesse zeigen. Sein Match bei „AEW Dynamite“ am 25. Oktober diente ihm demnach nicht nur dazu, sein Programm mit Bryan Danielson fortzusetzen, sondern er wollte sich auch ein besseres Bild von AEW machen. Auch bei WWE wurde der Name Kazuchika Okada zuletzt häufiger diskutiert, wobei man beim Marktführer schon seit Jahren loses Interesse an ihm hatte, schließlich gilt er als einer der besten Wrestler aller Zeiten. Gemunkelt wird aber auch, dass AEW wohl die bessere Lösung für Okada wäre, da die Company von Tony Khan eine Zusammenarbeit mit NJPW pflegt und es ihm wohl eher als bei WWE möglich wäre, weiter in seiner Heimat Japan zu leben. Okada ist mit der Schauspielerin Suzuko Mimori verheiratet, die in Japan durchaus ein großer Star ist, und das Paar wurde erst im Mai 2022 erstmals Eltern. Insider bezweifeln, dass Mimori Japan verlassen wird und es ist wohl auch unwahrscheinlich, dass Okada ohne Frau und Kind dauerhaft in die Vereinigten Staaten umzieht. Dies wäre aber wohl zumindest für ein Engagement bei WWE eine Voraussetzung.

Fightful Select veröffentlichte nun die Listen der Producer, welche für die Matches und Segmente bei den letztwöchigen Tapings von „Monday Night RAW“ und „Friday Night Smackdown“ verantwortlich waren.

Monday Night RAW vom 27.12.2013
* Die Promo von Randy Orton: Michael Hayes
* Tag Team Turmoil Match: Petey Williams & Adam Pearce
* Die Promo von Cody Rhodes: Shane Helms
* Bronson Reed vs. Ivar: Shawn Daivari
* Zoey Stark vs. Nia Jax: Jason Jordan
* Die Promo von Seth Rollins: Bobby Roode
* Chelsea & Piper vs. Tegan & Natalya: Tyson Kidd
* Randy Orton vs. Dominik Mysterio: Michael Hayes
* Das „Main Event“-Match Duke Hudson vs. Charlie Dempsey : Bobby Roode
* Das „Main Event“-Match Riley Osbourne vs. Apollo Crews: Nick Aldis

Smackdown Producers vom 01.12.2023
* Das Dark Match Alba & Isla vs. Michin & Zelina: Nick Aldis
* Die Promo von Bianca Belair, Charlotte Flair & Shotzi: Petey Williams
* Butch vs. Bobby Lashley: Jason Jordan
* Joaquin Wilde vs. Santos Escobar: Shawn Daivari
* Die Promo von Logan Paul: Shane Helms
* Kevin Owens vs. Grayson Waller: Shane Helms
* Bianca Belair vs. Kairi Sane: Petey Williams
* Das Abschlusssegment mit Randy Orton: Michael Hayes

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

Du hast Lust auf tolle Gewinne? Dann haben wir unseren Adventskalender für Dich. Die Teilnahme ist kostenlos und Du benötigst nur eine gültige Emailadresse für die Teilnahme, da wir die Gewinner über Ihre Emailadresse kontaktieren werden. Das komplette W-I Team wünscht viel Glück!




13 Antworten auf „NJPW-Topstar Kazuchika Okada denkt über einen Wechsel zu WWE oder AEW nach – Producer der „RAW“- und „Smackdown“-Tapings in der letzten Woche“

DDP81 sagt:

das finde ich persönlich überraschend….

Rasgarius sagt:

das ist doch mal ein Name der eine News wert ist. ich meine Okada hat in NJPW alles durchgespielt und ja er hat verdammt viel Knete und muss nicht in die USA. Da seine Frau dort auch Recht erfolgreich und berühmt ist wäre der US Run einzig ein Ding für ihn. Da er mit den Bucks sehr gut befreundet ist schätze ich hat AEW wohl noch ein plus gegenüber WWE wenn es um dieses Signing geht.

Karsten sagt:

ich hoffe nicht WWE und eigentlich auch nicht AEW aber wenn es sein müsste dann AEW. Aber ich wüsste nicht wie man ihn für Amerika interessant machen soll außer über Matches und das hat seine Grenzen. und außer bei Nakamura, und da nur begrenzt, hat man es nie geschafft diese geilen Worker over zu bringen.

Scissorboard sagt:

Da stimme ich anderen zu, Okada soll bloß nicht zu WWE gehen. Japaner wurden da noch nie vernünftig dargestellt und egal ob ein KENSO / Kenzo Suzuki oder aktuell Akira Tozawa, alle mussten sich lächerlich machen. Nee, die WWE ist definitiv kein guter Platz für japanische Wrestler.

Jon08 sagt:

WWE ist nach wie vor eine sehr attraktive Anlaufstelle, was Wrestling betrifft, siehe Rhodes und Punk.

Daher denke ich, dass die Entscheidung für ihn schwer ist, ob er zu AEW oder WWE geht. Was die Dotierung des Vertrags betrifft, hat WWE klar die Nase vorn.

BOSSTIME sagt:

Da stimme ich euch voll und ganz zu.
Ein Wechsel in die Staaten käme einer Beerdigung seiner Karriere gleich.
Es sei denn ihm ist das bewusst und will nur für ein paar Jahre noch Geld für wenig Arbeit verdienen (was ja verständlich wäre bei seiner bisherigen Leistung) und sich dann ganz aus der aktiven Szene zurück ziehen.

OnePunchMan sagt:

Okada bei WWE warum nicht!
Und für alle die meckern das WWE die Japaner nur zum Klaus macht.
Ich glaube keiner als Okada weiß besser das Japaner im Amerika zum Clown gemacht werden.
TNA hat Okada damals zum größten Clown gemacht.

Hosenmatz sagt:

…nicht in Amerika generell, sondern vor allem bei der WWE. Warum? Vielleicht als Rache für Pearl Harbor. Wäre typisch für Vince. Wie heißt nochmal der Japaner der jetzt den Clown bei der Alpha Academy spielen darf? Seht ihr… Danke Vince.

DDP81 sagt:

@Jon08 grundsätzlich, als Unternehmen… hat WWE natürlich mehr finanzielle Möglichkeiten. aber wenn TK unbedingt Okada will, kann er mit seinem privaten Geld locker alles mitgehen… seine Firma, keine GmbH, er muss dann höchstens Rechenschaft bei den anderen Wrestlern anlegen…

Karsten sagt:

@OnePunchMan das hatte ich total vergessen, wenn man sich daran zurück erinnert oh Mann

Kay sagt:

@Hosenmatz
Vince ist nicht mehr dabei. Die Entscheidungen treffen mittlerweile andere. Und was ist das für eine komische Logik mit Pearl Harbor…?

Die WWE hat eine viel größere Reichweite, als die AEW. Von daher würde er bei der WWE viel schneller bekannt werden, als bei der AEW. Für die AEW spricht im Grunde nur die Tatsache, dass er weiterhin in Japan auftreten kann und nicht in die USA ziehen muss. Wobei man dafür eigentlich schon wieder die AEW kritisieren müsste, weil sie ständig ihre Superstars einfliegen muss. In Zeiten der Nachhaltigkeit ist das eine Katastrophe und gerade Unternehmen wie AEW, sollten in diesem Fall voran gehen und als Vorbild dienen.

Klar fliegt die WWE ihre Leute auch zu den Shows ein, aber die Entfernung macht dabei einen großen Unterschied.

Vinnie the Genie sagt:

WWE ist nach wie vor eine Anlaufstelle für mittelmäßige Wrestler/in die mittelmäßigen mic work und gerade so mittelmäßige In Ring skills haben. Siehe Rhodes und Punk. Glaube nicht das so ein edel Techniker wie Okada nach Wasnt Wrestling Entertainment geht. Da er sich für mittelklasse wrestler wie reigns und Konsorten hin legen müsste und sein riskantes moveset weitergehend runterfahren müsste

Kay sagt:

Kommentare die die Welt nicht braucht…

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube