Bryan Danielson äußert sich zu CM Punks Entlassung – Tony Khan über seinen Deal mit Bryan Danielson und weitere AEW-Shows in Europa

04.12.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: Gage Skidmore, Daniel Bryan October 2016, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

In der „Maggie and Perloff Show“-Show bestätigte Bryan Danielson nun, dass er der Disziplinarkommission angehörte, welche die Vorfälle rund um CM Punk untersuchten und Tony Khan letztlich eine Entlassung des „Straight Edge Superstars“ ans Herz legten.

Ja, ich bin Teil des Disziplinarkomitees und was passiert ist, ist passiert. Ich bin jemand, der… Ich mochte CM Punk, ich fand, er hat AEW eine Menge gebracht. Es gibt nicht viel, was ich dazu sagen kann oder sagen will, aber ich bin ein Teil davon.

Danielson dementierte aber Berichte, wonach er das Komitee leitete und sagte, dass die meisten Personen, die an der Entscheidung, Punk zu feuern, beteiligt waren, Anwälte waren.

Ich meine, es waren mehr als drei Leute an dieser Entscheidung beteiligt. Aber die meisten von ihnen waren alle Anwälte. Zu sagen, dass ich der Kopf war… Ich habe nicht einmal einen College-Abschluss.

Auf die Frage, ob es ein schwieriger Schritt war, Punk zu entlassen, sagte Danielson.

Auf jeden Fall, ja. Ich habe viel Mitgefühl…und ich bin dankbar für die Zeit, die er bei AEW verbracht hat und er hat einen tollen Job für uns gemacht, also ja, ich wünsche ihm das Beste für seine Zukunft und ich hoffe, dass es ihm gut geht.

In einem Interview mit The Athletic sprach Tony Khan über seinen Deal mit Bryan Danielson. Dieser sah von Anfang an vor, dass der „American Dragon“ für drei Jahre lang Fulltime bei AEW wrestlen würde. Danach wird er der Company „im Geiste“ erhalten bleiben und nur noch gelegentlich auftreten.

Bryan und ich haben drei Jahre vor „AEW All In 2024“ eine Vereinbarung getroffen. Die Vereinbarung war, dass er drei Jahre lang Vollzeit wrestlen würde. Selbst drei Jahre vor Ablauf des Vertrags habe ich mich schon darum bemüht, dass er bleibt. Er wird im Geiste bei uns bleiben und manchmal, gelegentlich, sporadisch bei uns auftauchen. Aber das Ende seiner Vollzeitbeschäftigung bei uns wird 2024 sein.

Im selben Interview wurde Khan darauf angesprochen, ob die Company in Zukunft mehr Shows außerhalb von Nordamerika veranstalten wird.

Eines Tages könnten wir vielleicht mehr Shows in England veranstalten, es zu einer regelmäßigen Veranstaltung machen und dort mehr touren. Und wenn wir an anderen Orten in Europa oder in der Nähe Halt machen, könnte das von Vorteil sein.

Khan fügte an, dass er AEW nicht auf bestimmte Länder beschränkt sieht, auch wenn das Hauptaugenmerk aktuell natürlich auf „AEW All In 2024“ im Wembley Stadion liegt.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

Du hast Lust auf tolle Gewinne? Dann haben wir unseren Adventskalender für Dich. Die Teilnahme ist kostenlos und Du benötigst nur eine gültige Emailadresse für die Teilnahme, da wir die Gewinner über Ihre Emailadresse kontaktieren werden. Das komplette W-I Team wünscht viel Glück!




2 Antworten auf „Bryan Danielson äußert sich zu CM Punks Entlassung – Tony Khan über seinen Deal mit Bryan Danielson und weitere AEW-Shows in Europa“

billy sagt:

Vielleicht ist Bryan das trojanische Pferd von wwe.
Seine Zustimmung zur Entlassung brachte punk erst zu wwe 😉

Vielleicht soll er aew von innen schaden zufügen

Lobo sagt:

@billy…ich hoffe mal, dass das ein ironischer Kommentar von dir ist. Wenn es einen Vorzeige-Mitarbeiter bei AEW gibt, dann ist das definitiv Danielson. Ich hoffe und denke mal, dass er nach Ablauf seines Vertrages in irgendeiner Funktion bei AEW weiterhin dabei sein wird.
Zudem könnte es ja sogar noch eher andersherum vom Gedankengang sein…Feuern wir Punk…vielleicht geht er dann zu WWE und bringt da ordentlich Unruhe rein und vergrault da einige Wrestler? #Ironie off

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube