Zwei weitere Aktionärsklagen gegen Vince McMahon und WWE/TKO eingereicht: Erzwang McMahon seine Rückkehr gegen die Interessen der Anleger?

03.12.23, von David "VidDaP" Parke

Quelle: World Wrestling Entertainment

– Kürzlich wurden mindestens zwei Aktionärsklagen im Kontext des WWE-Deals mit TKO und der Fusion mit UFC eingereicht.

In einer 71-seitigen Klageschrift, die am 17.11. vor dem „Laborers’ District Council“ und dem „Contractors’ Pension Fund of Ohio“ eingereicht wurde, hieß es, Vince McMahon habe eine illegale Transaktion inszeniert, nachdem er sich selbst wieder an die Macht gebracht hatte. In der Klage wurde behauptet, McMahon habe versucht, seine Macht und Kontrolle über das Unternehmen angesichts der zunehmenden Unzufriedenheit der Aktionäre und staatlicher Ermittlungen zu sichern. So habe er höhere Geldangebote abgelehnt, um mit seinem langjährigen Freund Ari Emanuel einen Deal abzuschließen, der ihm die Führung des Unternehmens sichern würde. McMahon „habe den Vorstand mit Loyalisten besetzt und einen Scheinverkaufsprozess ins Leben gerufen, der darauf abzielte, Endeavor zu begünstigen und andere Bieter auszuschließen, die McMahon aus dem Weg räumen wollten.“ So soll es mindestens drei Angebote von höherem Wert gegeben haben, jedoch machte sich der Vorstand nicht einmal die Mühe, sich damit auseinanderzusetzen. Es hätte nämlich wohl dazu geführt, dass McMahon seine Machtposition hätte aufgeben müssen.

Die zweite Klage wurde am 20.11. vom Aktionär Dennis Palkon eingereicht, der bereits Klage eingereicht hatte, als McMahon Anfang des Jahres wieder an die Macht kam. In dieser werden auch anderen Leute angeklagt, darunter Paul Levesque und Nick Khan, aber auch ehemalige Vorstandsmitglieder wie Frank Riddick III, Steve Koonan, Michelle Wilson und George Barrios. Endeavor und TKO werden hier nicht beklagt.

In der ersten Klage wurde McMahon als eine überlebensgroße Person bezeichnet, der „seine herrschsüchtige Persönlichkeit und Kontrolle über WWE nutzte, um seine eigenen persönlichen Ziele auf Kosten der öffentlichen Aktionäre des Unternehmens durchzusetzen.“

Auch McMahons Vorgeschichte der sexuellen Verfehlungen, die dem Unternehmen Geld und Reputation kosteten, waren in den Klagen integriert. 2022 hatte das „Wall Street Journal“ von den Anschuldigungen gegen Vince McMahon berichtet.

„Als Rechtfertigung für seinen Putsch behauptete McMahon, dass es für ihn notwendig sei, zurückzukehren und einen Verkauf oder eine Fusion von WWE zu beaufsichtigen, aber in Wirklichkeit versuchte McMahon, seine Macht und Kontrolle über das Unternehmen angesichts [der Vorwürfe] zu sichern.“

Diskutiert in unserem Forum mit vielen weiteren Wrestlingfans über die Neuigkeiten! Klick!

Du hast Lust auf tolle Gewinne? Dann haben wir unseren Adventskalender für Dich. Die Teilnahme ist kostenlos und Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse für die Teilnahme, da wir die Gewinner über Ihre E-Mail-Adresse kontaktieren werden. Das komplette W-I Team wünscht viel Glück!




35 Antworten auf „Zwei weitere Aktionärsklagen gegen Vince McMahon und WWE/TKO eingereicht: Erzwang McMahon seine Rückkehr gegen die Interessen der Anleger?“

Edelmann sagt:

Neue Klage gegen McMahon? Ich glaube in China ist gerade ein Sack Reis umgekippt.
Als ob das irgendjemanden noch bei WWE juckt. Der Schaden ist angerichtet.

Hohenback sagt:

Die wievielte Klage gegen den alten ist das jetzt schon, ich komme beim zählen schon nicht mehr hinterher?!

Eigentlich zeigt es nur wieder was für ein Mensch Vince ist, ein nur auf sich bedachter machtgeiler ekelhafter Widerling.
Ich will nicht wissen was da noch so alles im Hintergrund um seine Person abläuft, bezüglich Themen und Taten die er begangen hat und die noch nicht öffentlich kommuniziert wurden.

Jedenfalls klebt der Kerl an seinen Posten und wird den auch nicht freiwillig räumen, auch wenn seine Denkweise wie Wrestling ( Entertainment ) auszusehen hat schon seit über 20 Jahre vollkommen veraltet ist.

Wrestling Fan weiblich sagt:

Und schon geklärt warum plötzlich Hunter wieder „offiziell “ das sagen hat.

OnePunchMan sagt:

Vince sollte sich einfach aus der Öffentlichkeit zurückziehen hätte er schob vor 15 Jahren machen sollen anstatt Frauen zu Sachen zuzwingen gegen ihren Willen

SCSA sagt:

Darf ich jemanden Fragen der das weiss?

Aber zuerst möchte ich sagen (damit ich keinen shitstorm ernte), nach den #metoo Enthüllungen gegen VinceMcMahon , die glaube ich stimmen (weiss es zwar auch nicht). Hätte/Muss Vince McMahon zurücktreten. Ich verteidige ihn für dieses handeln nicht!

Nun zu meiner Frage: Wieviel klagen waren und sind es? Und was meines Erachtens wichtiger ist. Wieviel Verurteilungen durch Gerichte gab und gibt es?

Kay sagt:

Ist Vince schon für irgendwas verurteilt wurden? Ich dachte die Verfahren laufen alle noch…

In der Regel werden im Strafrecht gleichartige Verfahren zusammengelegt, so dass es für mehrere Vergehen eine Gesamtstrafe gibt. Es kann zwar mehrere Klagen geben, aber am Ende wird alles zu einem Verfahren und eine Strafe daraus gebildet. Bei ihm wären das, wie es derzeit aussieht, zwei Strafen (Wirtschaft & Sexualvergehen). Also alle Verfahren mit dem Finanzbetrügereien eine Strafe und alle Sexualtaten eine Strafe.

Also Klagen gibt es viele, aber Strafen/Verurteilungen nur wenige.

Blackswan sagt:

weiss einer wer der Kerl ist der zum 3(!) mal gegen vince persöhnlich klagt? und wie schon die male davor: warten wir ab bis etwas entschieden ist bezüglich schuldig oder unschuldig dafür gibt es Ermittlungen. ich hoffe das begreifen langsam alle und das dieser kommentar nicht gesperrt wird da er niemanden angreift sondern Vernunft fordert.

Bash sagt:

Auch in den USA gilt erst einmal die Unschuldsvermutung. Wie bei uns. Daher ist es gefährlich mit juristischem Halbwissen vorverurteilen zu wollen.
Niemand diese abartige Lüge von diesen Gil mitbekommen? Was hat das Leipziger Hotel einen Fäkaliensturm abbekommen. Dabei stimmte nichts…

Nicht falsch verstehen, ich mag Vince nicht und traue ihm alles zu. Aber auch solche Menschen haben das Recht auf ein faires Verfahren.

Kay, dort wird wenig in einer Klage zusammengefasst werden. Komplett andere Themen und völlig verschiedene Zuständigkeiten. Bin leider nur in Deutschland gelernter Justizfachangestellter und kenne mich in den USA nicht aus. Aber auch dort wird es nicht komplett anders aussehen.

Soviel zu meinen Halbwissen.

DDP81 sagt:

und da isser wieder…. und ja, deine Verteidigung verstehen alle, von Tag 1 an, sehen nur Menschen mit gesunden Verstand nicht ein….

beide Anschuldigungen in den Klagen klingen plausibel… denn Fakt ist, Vinny wollte so verkaufen, dass er in der Machtposition bleibt. ob das vor Gericht bewiesen werden kann, ist eine andere Sache. aber ich brauche dafür keine Beweise, ich verurteile ihn auch dafür vorab.

@Bash für diese beiden Klagen, wird niemand Vinny verhauen. aber zumindest bist Du jetzt der erste der …… zur Seite springt. und ich meine nicht Vinny.

das soviele hier denken, dass niemand die Unschuldsvermutung kennt…. Vinny ist Eiskalt wenn’s um seinen Laden geht, was ich einerseits verstehen, aber dann muss man mit den Konsequenzen rechnen. und genauso wie ich mir sicher bin, dass er Frauen scheisse behandelt hat (und ich sage jetzt bewusst nicht sexuell belästigt oder vergewaltigt, denn dafür müsste ich schon Beweise haben)…wenn das alles Blödsinn wäre, warum hat er soviel Kohle an Schweigegeld bezahlt, wenn er nichts zu vertuschen hätte….. genauso kann ich mir sehr sehr gut vorstellen ,dass er z.b. bewusst ein Angebot mit weniger Geld zugestimmt hat, nur um seinen Arsch ganz oben zu behalten. und das wäre alles kein Problem, wenn es nur sein Laden wäre … aber es ist nunmal eine AG…

Kay sagt:

@Bash
„Kay, dort wird wenig in einer Klage zusammengefasst werden. Komplett andere Themen und völlig verschiedene Zuständigkeiten. “

Hab ich doch geschrieben, dass seine Betrügereien und sexuellen Belästigungen unterschiedliche Verfahren sind. Aber wenn es eben meherere Frauen gibt, die gegen ihn Anzeige erstattet haben, dann wird er sicher nicht für jede der Anzeige je ein Verfahren haben. Das wird, wie auch in Deutschland, unter einem AZ verhandelt.

Realtalk (Original) sagt:

Also ich finde den Vergleich mit Vince und Gil eher schwierig. In dem einem Fall wurde in Hotelmitarbeiter beschuldigt, der sich nie was zu Schulden kommen lies, zumindest was das Hotel betrifft und auf der anderen Seite haben wir Vince McMahon. Der, das dürfte jedem bekannt sein, der in keiner eigenen WWE-Bubble lebt, ein absolutes Scheusal ist. Machthungrig und herrschsüchtig. Somit kann man davon ausgehen, dass die Beschuldigungen bei Vince durchaus der Wahrheit entsprechen können. Während es bei dem Fall Gil so ziemlich alles offen war.

Und natürlich darf unsere kleine Wahrheitskämpferin nicht fehlen, die in dem Bericht irgendwas herausliest, dass Vince doch weiter an der Macht sei. Sieh es doch endlich ein. Hunter bookt die Main Shows nicht wie NXT. Hatte er selbst in einem Interview von sich gegeben. Und wäre Vince noch an der Macht, wäre Punk nicht gekommen. Dies wurde zwar ebenfalls hier berichtet, aber sowas muss natürlich ignoriert werden. Passt halt nicht in die eigens zusammengeschwurbelte Welt.

Jon08 sagt:

Und dennoch ist der Deal mit Ari Emanuel rechtskräftig und einer der lukrativsten für die Aktienanleger. Vince hat also das bestmögliche aus seinem Produkt rausgeholt. Und nun ist er ja nicht mehr da, sondern hat Hunter das Ruder wieder überlassen.

Sehe da zwar nirgendwo rechtswidriges Verhalten, sondern eher einen cleveren Schachzug, um den Deal mit Endeavour unter Dach und Fach zu bringen, aber wenn die breite Masse das sagt, dann muss es ja stimmen. 🙄

Myxin69 sagt:

@Kay
Soviel ich mich noch erinnern kann, läuft das in Amerika nicht genauso wie bei uns.
Sollten die Klagen aus einem Bundesstaat kommen werden diese zusammengefasst.
Sollte eine Klage aus einem anderen Bundesstaat kommen, wird diese extra Verhandelt.
Am Ende summiert sich die Strafe zwar doch, aber er muss diese, falls er dazu verurteilt wird,
hintereinander absitzen und wird nicht zusammengefügt. Also Bundessaat 1 verurteilt 5 Jahre und Bundesstaat 2 auch. Dann muss er insgesamt 10 Jahre ins Gefängnis und nicht nur 5. Jeder Bundesstaat in Amerika hat, soviel ich weiß, seine eigene Gerichtsbarkeit und auch verschiedene Gesetze.

Jon08 sagt:

Und da jeder Bundesstaat seine eigene Gerichtsbarkeit hat und folgt, ist es auch per se nicht überall kriminell, was VKM da gemacht hat bzw., wie ich finde, durchaus diskutabel, ob es jz rechtswidrig war, sich zurück auf seinen alten Posten zu begeben. Schließlich hat der Deal mit Ari nur Vorteile für die Aktionäre.

Kugelrund sagt:

Zum Thema Unschuldsvermutung sei gesagt das es sich hier um einen Rechtsbegriff handelt. Das bedeutet nicht das man keine Meinung zu etwas haben darf, meine Meinung bildet keine rechtliche Grundlage ab und muss auch nicht auf einer begründet sein. Ich kann Vince moralisch für höchst fragwürdig halten ohne das er verurteilt wird.

Kay sagt:

@Myxin69
In den Finanzklagen geht es doch nur um die WWE und Vince und da diese ihren Sitz (Gerichtsbarkeit) in Florida haben, müssten ja eigentlich auch alle Klagen in Florida verhandelt werden. Es sei denn, in der USA gilt nicht der Hauptsitz des beklagten Unternehmens bzw. der angeklagten Geschäftsperson als Gerichtsstandort, sondern die Orte der Kläger… hab ich keine Ahnung.

Aber ist am Ende auch egal, weil früher oder später werden wir das eh erfahren.

Wenn der größte Auskenner von Vince sagt, das ist nicht kriminell gewesen, sondern einfach nur clever, dann wird das sicher alles bald fallengelassen. Vince hat auch keine Frauen belästigt… Was kann er denn dafür, dass die Frauen ausgerechnet an dem Ort waren, wo auch Vince sich aufgehalten hat. Deren Schuld ist, dass die da waren…

Ich glaub Mr. ***, dass Vince der korrekteste Typ in ganz Amerika ist. Ist ja schließlich sein Kumpel und der muss es am besten wissen *lol*

Blackswan sagt:

@kugelrund eine Meinung ist eine Meinung
das ist vollkommen in Ordnung. wer jedoch sagt er sei ein Vergewaltiger ohne dies zu belegen begeht (wie im Falle ofarim da dieser hier genannt wurde greife ich das mal als Beispiel auf) eine Verleumdung bzw eine falsche Anschuldigung. das ist was ich die ganze zeit sage bzw. wartet ab bis es ergebnisse gibt.

Lobo sagt:

@Jon…Vince hat für sich selbst das bestmögliche aus den Verhandlungen gezogen, aber nicht für das Unternehmen, wenn es höhere Angebote gab. Was würdest du denn sagen, wenn unsere Bundesregierung Telekommunikationsrechte versteigert und sagen wir mal Vodavone bietet 5 Mrd und die Telekom 3 Mrd und der Zuschlag geht an die Telekom, so dass im Haushalt 2 Mrd weniger wären? Gleiches gilt hier, weniger Einnahmen durch Verkauf = weniger Gewinn = geringer Aktienkurs = weniger Dividende. Also definitiv, nicht wie du behauptest, der bestmögliche Deal für das Unternehmen.

Vinnie the Genie sagt:

Und wieder machen sich einige leute hier die sache wie es ihnen gefällt. im text steht klar:
So soll es mindestens drei Angebote von höherem Wert gegeben haben, jedoch machte sich der Vorstand nicht einmal die Mühe, sich damit auseinanderzusetzen.

Aber natürlich hat Vinni im besten Sinne der Aktionäre gehandelt und für sein Unternehmen.

Hauptsache den Kopf ganz tief im Hintern von Vinnie und nicht vergessen auch die Ränder ablecken.

Sobel sagt:

Ich werde mich hier nicht mit Rechtsfragen auseinandersetzen, damit kenn ich mich zu wenig aus. Ich weiß nur eins nur Sicherheit: nur der Tod wird die WWE vom Einfluss Vince McMahons befreien.

Jon08 sagt:

@Vinnie the Genie und Lobo

Nö, ich betrachte es lediglich aus einer neutralen Perspektive. Denn durch den Deal mit Emanuel und mit der UFC hat VKM einen langfristig erfolgreicheren Deal an Land gezogen!

Wie die anderen Deals im Detail ausgesehen haben, wurde doch nirgendwo offenbart, vielleicht sichern sie einmalig große Summen, aber eben nicht konstanten Erfolg über längere Zeit. Gleichzeitig kann man so UFC kontrollieren und besser im Blick behalten.

Und nur weil einzelne Aktionäre klagen, heißt es nicht, dass McMahon regelwidrig gehandelt habe. Das wird erst das Gericht entscheiden.

Egal sagt:

@Jon08

Deine Aussagen widersprechen sich, das sollte auch dir auffallen, ein Beispiel:
„Vince hat also das Bestmögliche aus seinem Produkt rausgeholt.“
„Wie die anderen Deals im Detail ausgesehen haben, wurde doch nirgendwo offenbart.“

Es weiß also hier keiner, wie die anderen Deals im Detail ausgesehen haben, aber du kannst trotzdem beurteilen, dass Vince das Bestmögliche aus seinem Produkt herausgeholt hat?

Wie bereits im Bericht und in den Kommentaren erwähnt, hat sich der Vorstand mit den anderen Angeboten nicht wirklich auseinandergesetzt, also kann auch Vince nicht beurteilen, ob dies der beste Deal fürs Produkt war.
Was er beurteilen konnte, war lediglich, dass er mit diesem Deal mit seinem/durch seinen Freund weiterhin Einfluss hat.

Ergo: Niemand hier kann wirklich beurteilen, ob es der beste oder schlechteste Deal fürs Produkt war oder oder. Auch konnte das Vince nicht, wenn er sich mit den anderen Angeboten nicht wirklich beschäftigt hat. Somit ist davon auszugehen, dass es um sein persönliches Wohl ging, nicht um das Beste fürs Produkt. Und wie gesagt, womöglich war es trotzdem das Beste fürs Produkt, darum ging es ihm aber offensichtlich nicht.

Inwiefern das aber nun alles legal oder illegal ist, wird das Gericht entscheiden, da habe ich auch keine Ahnung von.

Aber was du da geschrieben und wie du dir selbst widersprochen hast, spricht deutlich gegen eine neutrale Perspektive.

SCSA sagt:

@sobel

krank

Lobo sagt:

@Jon…bist du neuerdings Hellseher? Kannst also voraussagen, welcher Deal langfristig mehr Erfolg bringt….bitte, bitte, setze doch nur ein einziges Mal die rosarote Brille ab.

Blackswan sagt:

@lobo was bringt einer Firma wir WWE mehr als partner: ein automagnat oder eine kampfsportliga? machts ping?

DDP81 sagt:

@Jon08 was ist denn daran neutral ? ob es der bestmögliche Deal war, kann keiner von uns beurteilen, auch Du als Fanboy nicht.

@Kugelrund danke, genau das ist so. nur Blackswan würde am liebsten alle negative Meinungen zu Vinny in diesem Thema verbieten lassen.

@Blackswan du drehst Dir aber auch alles zurecht, wie du es gerade brauchst. ^^
endliche schrieben, dass sie nicht unterstellen wollen, dass es zu Vergewaltigungen gekommen ist aber dass man davon ausgehen kann, dass Vinny nicht ohne Grund Schweigegeld bezahlt hat und sicherlich Frauen in anderen Hinsichten scheisse behandelt hat und Du hast dann immer die Unschuldsvermutungskeule rausgeholt und auch da Verleugnung etc gelabert.

ihr zwei -.-.
warum tut ihr euch eigentlich nicht zusammen ?

Kay sagt:

@John
„Und dennoch ist der Deal mit Ari Emanuel rechtskräftig und einer der lukrativsten für die Aktienanleger. Vince hat also das bestmögliche aus seinem Produkt rausgeholt. Und nun ist er ja nicht mehr da, sondern hat Hunter das Ruder wieder überlassen.“

Naja, eigentlich nicht. Das bestmögliche hätte er aus seinem Produkt herausgeholt, wenn er eines der besseren Angebote angenommen hätte. Zumal es für ihn persönlich am Ende auch nicht so ausging, wie er sich das vorgestellt hat. Er ist ja nun nicht mehr CEO, obwohl er diese Position mit dem Endevour Deal für sich festigen wollte.

Also könnte man ja auch sagen, dass Endevour seinen Egoismus ausgenutzt und über den Tisch gezogen haben. Vince ist nicht clever gewesen, sondern eher der Superdepp…

Blackswan sagt:

@DDP stimmt und wo ist jetzt das Problem? @kugelrund sagte er traut es ihn zu das ist eine Meinung. er hat keinsterweise behaubtet das er es getan HAT;) ein bespiel: man könnte davon ausgehen das du Fan von DDP bist das ist eine Vermutung. das heißt aber nicht das es stimmt oder? es könnte auch sein das du DDP garnicht magst aber die der name gefällt.aber das weisst nur du bis du es uns sagst;)

Lobo sagt:

@Blackswan…ist für die Aktionäre egal…für die zählt nur der Aktienkurs und die Dividende. Zudem bin ich mir sehr sicher, dass es keine Crossover-Veranstaltungen geben wird mit der UFC, da die Wrestler da bös auf die Kauleiste bekommen würden. Was Marketing angeht wird das sehr sicher weiterhin getrennt voneinander behandelt werden Was das kaufmännische angeht, da ist es komplett egal, mit was das Unternehmen arbeitet. Das Ping kommt mit einem Pong zurück.😉😂

Jon08 sagt:

Na ja, @Lobo, dass du auch eigentlich nur mit deiner Meinung bzw. deinen Ansichten zu den Themen kommst, hat man ja beim Thema um die Truppen Amerikas gemerkt. Zumindest hat man dort gesehen, dass du wahrscheinlich nichts mit der Bundeswehr zu tun hattest bzw. fälschlicherweise die Truppen als Schuld hinter den Einsätzen bezeichnet hast.

Daher ist das alles, was wir hier zusammentragen, subjektiv und genauso wie du deinen Blick auf die Dinge hast, habe ich meinen und auch Blackswan seinen. Wer kann schon sagen, was richtig ist?

Lobo sagt:

@Jon…ich war bei der Bundeswehr. Und auch dort muss man nicht jeden Sch… mitmachen, der von oben befohlen wird. Ich sage nur moralische Bedenken. Zudem kenn ich einige, die z.B. einen Einsatz für die NATO in Afghanistan verweigert haben. Zudem hat sich jeder, der in den US-amerikanischen Truppen dient in den letzten fünfzig Jahren freiwillig dazu entschieden und wurde nicht dazu gezwungen.
Hier in dem Fall sage ich nur, wie es aus Aktionärsscht aussehen wird und die interessiert es nicht, ob eventuell, vielleicht, womöglich etwas für die Zukunft besser sein könnte (außer es wäre garantiert), sondern allein der Kurs der Aktie und die Dividende. Beides wäre bei einem Verkauf an einen höher bietenden gestiegen. Das bedeutet im Umkehrschluss, das wenn bewiesen werden kann, dass es höhere Gebote gegeben hat VKM schuldig ist….und das ist keine Hellseherei, sondern eine Tatsache. Der Nachweis könnte sehr wahrscheinlich sogar sehr einfach sein, da ich mir durchaus vorstellen kann, dass sich in diesem Fall einer der unterlegenen Bieter melden könnte und sein Gebot nachweisen kann.

DDP81 sagt:

@Blackswan oh man…. vllt solltest Du den ersten Teil seiner Antwort mal lesen und Dir durch den Kopf gehen lassen…. und dann mal die alten Einträge dir ansehen…. und dann nochmal über dein „kann sich vorstellen m“ nachdenken. wobei, wirst eh nichts davon machen ..

OnePunchMan sagt:

@Blackswann und Jon die besten Strafverteidiger der Welt 😂
Auf der Leiche würden Fingerabdrücke von Vince gefunden und zudem lag sie in Vince Auto!

Blackswann:solange keiner gesehen hat wie er die Leiche ins Auto gelegt hat kommt doch jeder als Täter in Frage.
Jon:Wir wissen ja nix über die Person die im Waagen lag vielleicht hatte sie es verdient!
Macht einen Youtube Kanal auf und nennt euch die ZweiTrolle ihr werdet reich bei so viel Dummheit

OnePunchMan sagt:

@Blackswann und Jon die besten Strafverteidiger der Welt 😂
Auf der Leiche würden Fingerabdrücke von Vince gefunden und zudem lag sie in Vince Auto!

Blackswann:solange keiner gesehen hat wie er die Leiche ins Auto gelegt hat kommt doch jeder als Täter in Frage.
Jon:Wir wissen ja nix über die Person die im Waagen lag vielleicht hatte sie es verdient!
Macht einen Youtube Kanal auf und nennt euch die ZweiTrolle ihr werdet reich bei so viel Dummheit

Sigi Reuven sagt:

Ich glaube, wenn die beiden wirklich Strafverteidiger werden, dann kriegt der ganze Gerichtssaal sich nicht mehr ein vor Lachen, allein diese absurden Aussagen und Beweisführungen der beiden würden selbst die Verbrecher zum Lachen bringen.

Traurig, aber leider wahr. Am schlimmsten finde ich ja noch, dass man nicht mehr unterscheiden kann, ob die beiden den Müll, den sie verzapfen wirklich selbst glauben und auch so meinen oder ob die uns alle insgeheim komplett trollen und wir eigentlich diejenigen sind, die drauf reinfallen. Bestimmt hat einer der beiden einen YouTube-Kanal, wo er regelmäßig die Reaktionen auf seine Aussagen hochlädt und sich scheckig lacht, ansonsten ist das wirklich traurig für die Menschheit.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube