WWE Monday Night RAW #1592 Ergebnisse & Bericht aus Nashville, Tennessee, USA vom 27.11.2023 (inkl. Abstimmung und Videos)

28.11.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

World Wrestling Entertainment „Monday Night RAW #1592“
Ort: Bridgestone Arena in Nashville, Tennessee, USA
Erstausstrahlung: 27. November 2023
Zuschauerzahl: ca. 10.100

Wir starten „Monday Night Raw“ mit einem Rückblick auf das War Games Match der Männer, bei dem nicht nur Damian Priest einen weiteren Versuch unternahm, seinen Koffer einzulösen, sondern auch Randy Orton seine Rückkehr feierte und den Sieg über den Judgment Day sichern konnte. Nach dem Match kam CM Punk unerwartet heraus und feierte ebenfalls seine Rückkehr nach 10 Jahren Absenz in der WWE.

Nach einem brandneuen Intro zur Show begrüßen uns zunächst die Kommentatoren Micheal Cole und Wade Barrett zur Show, bevor Randy Orton die Ehre bekommt, die Show offiziell zu eröffnen. Auf dem Weg zum Ring nimmt er sich die Zeit, einem Fan ein Autogramm zu geben und lässt sich dann im Ring ordentlich feiern. Er freut sich, dass er offenbar vermisst wurde und begrüßt die Anwesenden zu „Monday Night Raw“. Seine Abwesenheit habe ihm Zeit zum Nachdenken gegeben. Was er in seinem Leben noch nie getan hatte, war an einem War Games Match teilzunehmen, daher konnte er nicht nein sagen, als Cody Rhodes in anrief. Es gehe darum, besondere Momente zu schaffen und das habe er am Samstag getan, doch er habe auch noch eine offene Rechnung und zwar mit der Bloodline. Mit jedem einzelnen Mitglied. Seine Lösung komme in Form von drei Buchstaben: RKO. Rhea Ripley nutzt diese Gelegenheit, um herauszukommen und den Ring zu betreten. Sie begrüßt Randy Orton und wundert sich, warum er mit jemandem zusammen im Team gewesen sei, der seine Karriere beenden wollte. Oder wie er sich damit fühle, dass seine Rückkehr von einer anderen übertrumpft wurde. Während Orton nicht da war, habe sich die Landschaft in der WWE verändert und der Judgment Day sei nun oben auf. Und ohne Orton wäre Damian Priest nun World Heavyweight Champion. Er habe es also geschafft sich bereits sehr viele Feinde zu schaffen. Orton gibt zu, dass er die WWE in seiner Abwesenheit verfolgt habe und jede Woche heiße es Mami hier, Mami dort, doch nun sei Daddy zurück. Es habe sich wirklich viel geändert doch was sich niemals ändern wurde, sei dass niemand Randy Orton sage, was er zu tun habe. Ripley ist nicht sehr begeistert und meint, sie habe ihn gewarnt und schon greifen Dominik Mysterio und JD McDonagh Orton von hinten an. (JD McDonagh mit einer Halskrause, nach den Ereignissen des War Games Matches) Nach einem kurzen Handgemenge kann die Viper die beiden Judgment Day Mitglieder aus dem Ring werfen und dabei McDonagh einen RKO verpassen. Zudem fordert er Mysterio zu einem Match später am Abend heraus.

Backstage haben sich die Alpha Academy, die Creed Brothers und The New Day versammelt. Chad Gable ist gespannt, heute zum ersten Mal das Tag Team bestehend aus Otis und Akira Tozawa in Aktion zu sehen. Maxxine Dupri und Ivy Nile freuen sich, einen Gast begrüßen zu dürfen, Sänger Jelly Roll. Dieser kommt auch gleich hinzu. Otis und Roll stoßen ihre Bäuche zusammen. R-Truth taucht von der Seite auf, da er dachte, jemand hätte Jelly Rolls zum Essen. Roll versucht Truth den Fehler zu erklären, doch dieser verschwindet wieder und Tozawa führt seinen berühmt-berüchtigten Tanz auf.

1. Match
Tag Team Turmoil (Gauntlet) Match
The Creed Brothers (Brutus Creed & Julius Creed, w/ Ivy Nile) gewannen gegen Alpha Academy (Otis & Akira Tozawa, w/ Maxxine Dupri & Chad Gable), DIY (Johnny Gargano & Tommaso Ciampa), Indus Sher (Veer & Sanga, w/ Jinder Mahal), The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) und Imperium (Ludwig Kaiser & Giovanni Vinci).
Matchzeit: 25:52
– Reihenfolge der Eliminierungen:
1. Alpha Academy via Pin durch DIY an Akira Tozawa nach Meeting in the Middle (3:10).
2. Indus Sher via Pin nach einem Einroller durch Gargano an Veer (2:20).
3. DIY via Pin durch Brutus Creed an Johnny Gargano nach der Brutus Bomb (4:43).
4. The New Day via Pin an Kofi Kingston nach der Brutus Bomb (7:14).
5. Imperium via Pin an Giovanni Vinci nach der Brutus Bomb (8:25).

Backstage ist der Judgment Day versammelt, allerdings ohne JD McDonagh. Finn Balor hat sich das Tag Team Turmoil Match angesehen und ist leicht beunruhigt über die Creed Brothers, doch Damian Priest hat andere Sorgen. Er war der Team Captain bei War Games und sein Team hat verloren. Die anderen Mitglieder beruhigen ihn. Sie seien immer noch eine Familie und Balor und Priest seien immer noch die Tag Team Champions. McDonagh allerdings werde nach dem War Games Match und dem heutigen Eröffnungssegment erstmal von den Trainern durchgecheckt. Balor und Priest wollen nach ihm sehen.

Zurück in der Halle macht sich Cody Rhodes auf den Weg zum Ring und schnappt sich ein Mikro. Er fragt die Fans in Nashville, worüber sie denn reden wollen. Es gebe so viel anzusprechen. Sein Team habe bei War Games gewonnen und er wolle sich bei Sami Zayn, Jey Uso, Seth Rollins und Randy Orton bedanken. Orton sei ihm schon immer ein Mentor gewesen und er habe ihm erlaubt, den Pin einzufahren, im Match das sein Vater erschaffen hatte. Auch die Rückkehr von CM Punk sei anzusprechen. Jeder sei gespannt, was Punk später noch zu sagen habe, Rhodes habe nur zu sagen: Willkommen zurück. Was stehe für Rhodes als nächstes an? Wir alle kennen ihn mittlerweile gut genug, daher erkläre er sich hier und jetzt mit Erlaubnis von Adam Pearce zum ersten Teilnehmer des Royal Rumble 2024. Auf dem Bildschirm erscheint auf einmal Shinsuke Nakamura. Er erklärt, dass es Cody Rhodes sei, der ihn befreien sollle, damit er sich weiterentwickeln könne. Er habe jetzt lange genug gewartet und wolle Chaos in Rhodes‘ Geschichte bringen. Rhodes schaut wie gebannt auf den Bildschirm und währenddessen hat sich Nakamura im Ring von hinten an ihn angeschlichen. Kaum dreht sich Rhodes nach dem Ende des Videos um, spuckt ihm Nakamura seinen Red Mist ins Gesicht, was Rhodes sich krümmend am Boden zurück lässt. Nakamura scheint sehr zufrieden mit sich selbst und lässt sich von den Ringrichtern aus dem Ring leiten.

2. Match
Singles Match
Ivar (w/ Valhalla) vs. Bronson Reed endete in einem Double Count-out, nachdem sich beide Kontrahenten über den 10-Count hinaus außerhalb des Ringes prügelten.
Matchzeit: 08:33
– Während des Matches lenkte Valhalla Reed ab, wurde dafür aber der Halle verwiesen.
– Nach dem Match kämpfen beide Kontrahenten sich durch das Publikum und beharken sich mit allem, was sie haben, bevor sie von den Offiziellen getrennt werden.

Backstage unterhalten sich Zoey Stark und Shayna Baszler. Stark ist frustiert über ihre Niederlage, doch Baszler zeigt ihr auf, dass sie in ihrer kurzen Zeit bei Raw schon sehr viel erreicht habe. Nia Jax kommt hinzu und macht sich über Stark lustig. Wenn sie bei der Survivor Series gegen Rhea Ripley angetreten wäre, dann gäbe es nun einen neuen Champion. Baszler sagt Jax, sie solle ihre Klappe halten, doch Stark stellt sich dazwischen. Sie brauche niemanden, der für sie einspringe, sie könne sich selbst verteidigen. Und prompt fordert sie Jax zu einem Match heraus, was diese annimmt.

In einem Hype-Video werden die verschiedensten Reaktionen Livestreams, Recaps und anderen Medien zu der Rückkehr von CM Punk gezeigt.

Finn Balor, Damian Priest und JD McDonagh finden backstage R-Truth in ihrem Clubhouse. Truth bietet ihnen mehrfach Platin-gekrönte Jelly Rolls an und fragt sie, ob sie noch ein fünftes Mitglied für ihr War Games Team benötigen. Nachdem er darauf hingewiesen wird, dass War Games bereits stattgefunden hat, will Truth wissen, ob sie gewonnen haben und wie er sich dabei geschlagen habe. Etwas frustriert klären ihn die Judgment Day Mitglieder darüber auf, dass sie verloren haben und Truth nicht dabei war. Dieser fragt sie noch, was sie von der Rückkehr von Randy Orton halten würden, bevor er abzischt. JD McDonagh versichert den anderen beiden, dass er sich um R-Truth kümmern werde.

3. Match
Singles Match
Nia Jax gewann gegen Zoey Stark via Pin nach dem Annihilator.
Matchzeit: 09:05

Wir sehen einen Rückblick auf das Intercontinental Championship Match von der Survivor Series, bei dem der Champion Gunther seinen Titel gegen den Herausforderer The Miz verteidigen konnte.

Backstage diskutieren Ludwig Kaiser und Giovanni Vinci miteinander, als Gunther hinzu kommt. Er verlangt von ihnen, dass sie zu Adam Pearce gehen und sich um ihr DYI-Problem kümmern. Vinci will versprechen, sich darum zu kümmern, doch Kaiser unterbricht ihn und sagt, er werde das übernehmen. Kaum sind die beiden weg, steht Gunther The Miz gegenüber. Nachdem Gunther bei seiner Pressekonferenz nach der Survivor Series gefordert habe, dass sein nächster Herausforderer sich ihm persönlich stellen solle, will Miz diesen Platz einnehmen. Gunther scheint darüber etwas belustigt und fragt ihn, ob er das wirklich wolle. Miz ist sich sicher, dass er Gunther besiegen könne. Der Ringgeneral gibt zu, dass Miz sich im Ring bewiesen habe und durchaus dorthin gehöre, nur nicht mit ihm.

Nach Randy Orton und Cody Rhodes ist es nun Seth „Freakin“ Rollins‘ Zeit, über die Survivor Series zu sprechen und dafür findet auch er sich im Ring ein. Der World Heavyweight Champion begrüßt die Fans zu „Monday Night Rollins“ mit seiner gewohnten Vorstellung an Spitznamen, wird aber von CM Punk Rufen übertönt. Er will aber nicht über diesen „Heuchler“ reden. Stattdessen will er über seinen Titel reden, den er über die letzten 6 Monate aufgebaut habe. Er fühle sich zwar noch nicht 100% fit, doch er fühle sich wieder danach, ein kämpfender Champion zu sein. Er habe mit Adam Pearce geredet und…Drew McIntyre unterbricht die Promo und kommt zum Ring. Er will nach diesen verrückten 48 Stunden zunächst einmal Seth Rollins die Hand schütteln. Der Judgment Day habe ihm Jey Uso in einem Käfig versprochen und hatten einen Plan, doch er habe Uso nicht in die Hände bekommen und der Plan habe offenbar darin bestanden, zu verlieren. Nach all dem werde er sich jetzt erstmal wieder auf das fokussieren, was am wichtigsten sei: Die World Heavyweight Championship. Rollins erinnert sich daran, was er McIntyre nach Crown Jewel gesagt habe, nämlich dass er nach seiner Niederlage nur sich selber Vorwürfe machen könne. Der Schotte erzählt, dass er während dem Match Mitleid mit Rollins gehabt habe, als er diesen mit seinen Schmerzen sah. Er wollte, dass der Champion an seine Tochter denke und am Boden bleibe, doch Rollins habe weiter gekämpft. Dies habe ihn erkennen lassen, dass er seine Sympathie fehl am Platz war und nun will er ein Rückmatch. Rollins meint, er respektiere McIntyre für seine Ehrlichkeit und er würde definitiv ein Rückmatch verdienen, doch er denkt auch, es gebe noch ein paar Leute, die die Chance eher verdienen würden. Darum werde er seinen Titel nächste Woche bei Raw verteidigen. McIntyre will wissen gegen wen und Rollins gibt etwas zögerlich zu, dass es gegen Jey Uso sein wird. McIntyre verliert daraufhin seine Beherrschung und greift Rollins an. Uso kommt schnell zur Hilfe und schafft es zusammen mit Rollins den Schotten aus dem Ring zu werfen. Uso hebt den Championship Gürtel auf und gibt ihn mit Bedacht an Rollins zurück, bevor sich die beiden von den Fans feiern lassen.

Backstage trifft Sami Zayn auf einen wütenden Drew McIntyre. Er will wissen, was das eben sollte. McIntyre meint, Zayn könne nicht verstehen, was er durchgemacht habe und was ihn antreibe, doch Zayn sagt, er wisse es ganz genau. Jede Enttäuschung in seiner Karriere habe Zayn schon 10 Mal gehabt und er habe trotzdem immer weiter gekämpft. McIntyre sei bereits ein mehrfacher Champion und würde sich aktuell wie ein kleines Kind verhalten. Der Schotte denkt kurz nach und gibt dann zu, dass Zayn ein paar gute Punkte hätte. Er werde gleich zu Adam Pearce gehen und nächste Woche anfangen sich auf der Leiter wieder nach oben zu kämpfen…gegen Sami Zayn.

4. Match
Women’s Tag Team Championship
Tag Team Match

Chelsea Green & Piper Niven gewannen gegen Tegan Nox & Natalya via Pin durch Piper Niven nach einem Running Crossbody an Tegan Nox.
Matchzeit: 08:39

Randy Orton bereitet sich gerade auf sein Match vor, als Jey Uso zu ihm stößt. Er will ihm danken, dass er sie bei War Games unterstützt hat und hofft, dass Orton keinen Groll gegen ihn hegt. Orton meint, dass er die letzten Monate verfolgt habe und es bedeute ihm etwas, dass die anderen Leute backstage Uso vertrauen würden. Er hege durchaus noch einen Groll gegen die Bloodline, aber er sei bereit die Vergangenheit beiseite zu legen, solange Uso nicht wieder der Bloodline beitreten werde. Uso, sichtlich erleichtert, dankt ihm und wünscht ihm viel Glück bei seinem Match.

Jackie Redmond hat Becky Lynch backstage zu einem Interview bei sich. Sie fragt nach ihrer Erfahrung bei dem War Games Match vom vergangenen Wochenende. Lynch meint, sie fühle sich wie nach einem Krieg, doch es sei ihr primär darum gegangen, einige Konflikte beizulegen. Nun sei sie wieder hier und sie sehe schon einige Konfrontationen am Horizont, einer jedoch dringlicher als die anderen.

5. Match
Singles Match
Randy Orton gewann gegen Dominik Mysterio (w/ JD McDonagh) via Pin nach dem RKO.
Matchzeit: 09:26
– Während des Matches kam es zu einigen Eingriffen und Ablenkungen durch JD McDonagh.
– Sowohl McDonagh, als auch Mysterio wurden von Jelly Rolls, der in der ersten Zuschauerreihe saß, geschubst, als sie ihn während des Matches provozierten.

Es ist Zeit für das Segment des Abends, auf das alle gewartet haben. CM Punk betritt unter lautem Jubel die Arena und macht sich auf den Weg zum Ring, wo er sich ein Mikro geben lässt. Es sehe wohl so aus, als sei die Hölle zugefroren, denn er sei zurück in der WWE und habe live ein Mikrofon in der Hand. Seit Samstag fühle er sich wieder mehr wie er selbst und habe eine Weile gebraucht, um die richtigen Worte zu finden, seine Gefühle zu beschreiben. Es gebe zwei Worte, doch er wisse nicht, ob er sie aussprechen könne. Nicht, weil sie nicht wahr seien, sondern weil sie etwas kitschig klingen. Doch er habe sich geändert. Vor langer Zeit habe ihm der American Dream gesagt, wenn man aus dem Herzen spreche, dann sei es die Wahrheit und dies sei die Wahrheit: Er sei zuhause. Er sei zurück gekommen, ohne zu wissen wie es werden würde, aber er fühle sich wie früher und als würde er hier hin gehören. 10 Jahre sei er nicht da gewesen, aber niemand habe ihn vergessen, selbst wenn er sich selbst vergessen wollte. Egal wo, die Fans haben nie aufgehört, seinen Namen zu rufen. Die ohne Stimme haben eine Stimme gefunden und er sei stolz, er habe die Fans gehört und er sei zurück weil er sie liebe und vermisst habe. Er wünsche, er hätte niemals gehen müssen, aber ein weiser Mann habe ihm einst gesagt, er müsse erst gehen und dann wieder kommen, und er müsse leider zugeben dass der weise Mann Recht hatte. Nun sei er zurück und überall empfangen ihn die Leute freundlich mit Umarmungen und sogar ein paar Küssen, einige fragten nach AJ und ihr gehe es gut, sie sende Grüße. Jeder habe ihn mit offenen Armen empfangen…naja fast jeder. Einige seien wohl verängstigt. Haben Angst vor der Wahrheit, vor dem was sie nicht verstehen, doch er verstehe. Jeder hier konkurriert jede Woche darum, der Beste der Welt zu sein, doch der Beste der Welt sei seit 10 Jahren nicht dabei gewesen. Vielleicht seien sie ängstlich, dass er die Latte zu hoch setzen werde, dass der gefährlichste und kontroverseste Mann der Branche durch die Vordertür hereingekommen sei und sie nichts dagegen tun könnten. Doch sie alle werden sich damit abfinden müssen, dass all ihre Mühen im Ring, am Mikrofon, und sogar am Kommentatorentisch nicht nur falsch, sondern eine Lüge seien, denn der Beste der Welt stehe hier in diesem Ring und sein Name sei CM Punk. Nachdem er das Mikrofon fallen gelassen hat, sagt Punk noch in die Kamera, dass er nicht hier sei um Freunde zu gewinnen, sondern um Geld zu machen. Damit, und mit lauten CM Punk Rufen vom Publikum, endet die dieswöchige Ausgabe von „Monday Night Raw“.

Fallout:

 

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Show! Klick!




41 Antworten auf „WWE Monday Night RAW #1592 Ergebnisse & Bericht aus Nashville, Tennessee, USA vom 27.11.2023 (inkl. Abstimmung und Videos)“

Maximus sagt:

CM PUNK
CM PUNK
CM PUNK

Mega der Typ ,er ist MONEY und da lehne ich mich aus dem Fenster.

Rollins hat nun eine reele Chance vor Reigns den Main Event bestreiten zu können ,genau dann ,wenn es gegen PUNK geht.

Was alle halten von Punk, ist ihre Sache ,ich freue mich auf ihn und begrüße ihn persönlich bei MONDAY NIGHT RAW!!!!

Danzig sagt:

Wie bereits vermutet, kein Wort über AEW, da das WWEntertainment nicht über Konkurrenz in ihren Sendungen spricht.

andre thiemann sagt:

The best in The World ist zurück.Cm Punk wird hoffentlich den Rumble gewinnen,und bei Wrestlemania gegen Rollins gehen und Cody Rhodes gegen Roman Reigns und dann bekommen wir 2 neue Champions.

andre thiemann sagt:

Ich könnte mir vorstellen das wir beim Rumble Reigns gegen Orton sehen werden.

Neu hier sagt:

Spannende Ausgabe,ohne Frage!

Erstaunlich auch, dass McIntyre so viel Zeit bekommt!

Natürlich wird CM Punk nicht gleich gegen AEW und co.schießen, den der will sein Pulver ja nicht verschießen!
Aber die Anspielungen werden noch kommen,auch wenn das Produkt AEw so natürlich nicht fallen wird.

Edelmann sagt:

Bericht rasch durchgelesen. Ein paar gute Dinge schien es gegeben zu haben.
Freue mich für die Creed Brothers. Neue Fehden wurden gestartet. Matchzeiten auch gut.
Gab sicherlich schon schlechtere Ausgaben.
Hauptaugenmerk für mich natürlich Punk. Cleverer Schachzug der WWE ihn für das Ende anzukündigen dass auch viele Leute bis zum Ende schauen.
Am Ende schien es eine Standardpromo vom selbsternannten Best in the World.
Schaue ich mir auf jeden Fall an genau wie wohl das Eröffnungsmatch. Der Rest für mich irrelevant und uninteressant.

Bash sagt:

Junge, Junge war das peinlich vom Punk. Habe es mir zum Glück auf Englisch im Clip angesehen. Der hat so viel Müll von seinen ersten beiden AEW Promos übernommen, das ist schon eher erbärmlich wenn man beide Formate verfolgt.
Wow, was ein Reinfall. Die gespielten CM Punk Chants auf Kommando machen es noch alberner.

Angela sagt:

nun haben die Leute neben dem Retter vom Dienst (Cody) auch noch den Quaker vom Dienst (Punk) zu bejubleln.

Passt für sei.

PlatinumCaster sagt:

Beste Raw Ausgabe jemals! Wegen dem Bruder Jelly Roll 🥰

Okay Spaß bei Seite:

– Zoe begraben

– Nakamura wird Futter für Stardust

– Otis und Tozawa

– Miz erneut, nachdem er nicht Mal mit zwei Low Blows gewinnen konnte und sogar aufgegeben hat..

Weit besser, als der Großteil der diesjährigen RAW Shows. Denn größten Verdienst daran tragen Truth, Jelly und Randy.
Von der Punk Promo hab ich nur noch im Kopf, dass es AJ gut geht. Da bin ich beruhigt, liebe Grüße zurück.

Klaus sagt:

In wie vielen Promotions will CM Punk noch sagen, dass er wieder zu Haus ist?
Er fühlt sich als wie damals – ausgebrannt, verarscht ind er hasst diese Ort weil er ihn mental krank macht?

Um der Beste (Wrestler) der Welt zu sein zu können muss man auch in einer Wrestlingpromotion sein und das ist WWE nach eigenen Angaben nicht.

Einfach nur peinlich der Typ.

Kieke02 sagt:

@Danzig. Es liegt daran, dass die WWE keine Konkurrenz hat. AEW ist erstmal ein ganz anderes Produkt und mehr als NXT konnten sie auch nicht schlagen zu einer Zeit wo Black and Gold langsam getötet wurde und das bunte echt bescheidene NXT2.0 in den Startlöchern stand.
AEW ist keine Konkurrenz, sondern lediglich ein Marktbegleiter

Kay sagt:

@Danzig
„Wie bereits vermutet, kein Wort über AEW, da das WWEntertainment nicht über Konkurrenz in ihren Sendungen spricht.“

Warum soll er das auch tun, dann hat er nämlich die nächste Klage am Hals. AEW wird sicher im Vertrag, bzw. der Kündigung reingeschrieben haben, dass er nicht über seinen alten Arbeitgeber reden darf. Und da CM klar gesagt hat, dass er bei der WWE nur wegen dem Geld ist, wäre er ja schon blöd die Hälfte davon an AEW abdrücken zu müssen, als Vertragsstrafe.

Die hätten mal lieber Orton oder Punk zu Smackdown schicken sollen. Zwei neue Faces, die auch noch „Superstars“ sind, nehmen sich doch gegenseitig die Publicity weg. Das wertet SD jetzt auch ziemlich ab, weil die derzeit niemanden so richtig aufbieten können, der mit den beiden mithält, was Promo betrifft. Noch nichtmal einen Champ kann das ausgleichen, weil beide verschollen sind.

Wären beide Shows zwei unterschiedliche Ligen, würde ich jetzt 2:0 für RAW sagen.

Jon08 sagt:

GESEHEN und Fazit: Gute Show! Die Promo von Punk war unnötig, lieber hätte man ihn in einem Segment mit Rollins bringen sollen, aber ansonsten hatten wir sehr gute Segmente und Storys, die vorangetrieben wurden. Im Fokus standen die Ziele jedes War Game Teilnehmers.

Auch die Matches und der Gastauftritt von Jelly Roll waren allesamt sehr gut.

Daher gebe ich RAW eine verdiente 2. Bin gespannt, was man aus Punk dort macht und ob er eher Heel oder Face wird. Solide Promo von ihm.

Joe sagt:

ist doch noch gar nicht sage das punk bei RAW ist oder? er kann ja auch am Freitag bei SmackDown auftreten.

nWo-Joe sagt:

Punk zieht einfach, ein Match gegen Rollins beim RR oder bei WM könnte schon richtig gut werden.
Überhaupt ne gute Ausgabe. Ja, 3 Stunden sind mir immer noch zu viel, aber man hat den Spannungsbogen mit Punks Rückkehr natürlich weit „spannen“ können. Seine Promos, wie früher schon, sind einfach stark, das kann er wie kaum ein Anderer in der WWE. Wirkt nicht so auswendig gelernt wie bei manch anderen.
Mal schauen, wer sein erster Gegner sein wird, hoffe man wartet mit seinem ersten Match nicht zu lange – nur Promos und Prügeleien/Angriffe nutzen sich dann (ohne Match) auch ab.

Hoffen wir mal, dass Nakamura gegen Cody nicht ganz schwach dargestellt wird – an sich eine interessante Paarung.

Generell hat man die Aufregung einiger Stars sehr gut dargestellt – denke mal, dass der Ausraster von Drew schon auch ein Work war. An potenziellen Gegnern für Punk und auch Rollins dürfte es nicht mangeln. Drew, Sami, Uso, Balor/Priest, Orton, Nakamura, Cody – da ist in der nächsten Zeit schon bissl was möglich.

Hab mich lange nicht mehr so auf eine RAW-Ausgabe gefreut – und wurde nicht enttäuscht. Weder vom Großteil der Promos noch von den Matches/Matchzeiten. Weiter so, Hunter 😉
Wenn sogar der Edelmann-Troll sich Segmente gibt, muss das ja schon was heißen 🙂

Schnacksel3:16 sagt:

Dadurch das Punk vorher bei AEW zu sehen und aktiv war, hat mich irgendwie sein Comeback in die WWE nicht mehr so gequetscht.
Er ist zwar ohne Frage, absolut Money für die WWE, aber ist es das wirklich wert, wenn man Einen glücklich macht, jedoch umso mehr im Roster verärgert?
Ich bin gespannt wie lange es bis zum ersten „Skandal“ dauern wird. :/

Jake Roberts sagt:

Fakt ist doch das Punk die Massen polarisiert und das ist genau das was der WWE teilweise fehlt

Haborym616 sagt:

Wenn Tony Khan schon in einer Pressekonferenz sag, dass er über die Thematik CM Punk aus rechtlichen Gründen nicht reden kann und darf dann sollte auch dem letzten hier klar sein das dies andersrum genauso gelten wird.

Die Fans haben was Sie wollen. Ich bin ehrlich ich weiß nicht was ich davon halten soll. Nach dem zweiten Vorfall (mit Jungle Boy und Tony Khan) bin ich da eher skeptisch.

Die Show liest sich ganz in Ordnung. Mal sehen wohin man mit Zoey will.

Rikibu sagt:

Die Promo vom Punker war standard… hat er nicht mit dem Einzug in die WWE das „professional wrestling“ verlassen? nun ist er wieder zu Hause, wohin er ja quasi nie glücklich war… wer soll selbst auf character und promo Ebene das Gesabbel vom Wendehals noch ernst nehmen?

Klar geht es AJ gut, die arbeitet ja bei Womens of Wrestling…

das ist alles so generös was Punk (selbst bei seinem AEW re-return) absonderte, dass ich da echt kognitive Dissonanz bekomme, weil nix mehr zusammenpasst.

Punker is Money? mag sein, aber sicher nicht meine…

Sigi Reuven sagt:

Wieso wird erwartet, dass CM Punk AEW erwähnt? Finde es nur fair, dass wenn TK aus rechtlichen Gründen nicht gegen die WWE shootet, dass CM Punk das dann genauso wenig Richtung AEW machen sollte. Vor allem bei der Vorgeschichte, ist es besser, wenn Punk sich zusammenreißt und den Mund hält.

Gleiches gilt, finde ich, für Tony Khan.

Punks letzten Satz, dass er nur Geld machen möchte, finde ich gelinde gesagt grausam.
Und seine Promo hatte kaum richtig Inhalt. Keine Entschuldigung für das, was er tat, keine Reue gegenüber Wrestlern wie Rollins und McIntyre, die er vergrault hat… Hauptsache er ist der best in the world, alle anderen sind zweitrangig. Wie kann man so von sich selbst überzeugt sein?

Ich hoffe sehr, dass er zu SmackDown geht, da kann er dann mit Owens gegen Reigns fehden.

Ansonsten war die Show eher ein Trümmerhaufen aus Selbstmitleid, Frust, Zorn und sonstigem.
Nakamura vs Rhodes scheint jetzt das Programm zu werden, zwei „gefallene“ World Titel Contender. Dann dieser red mist wieder…

McIntyre möchte nun Rollins erstmal um den World Title herausfordern? Nachdem er sich, wie Zayn sagt, wie ein kleines Kind aufführt? Mich wundert es, dass Punks Segment so losgelöst von allem stand. Vielleicht ist das Konfliktpotenzial einfach zu hoch.

Dass Veer überhaupt noch da ist, wundert mich sehr. Und auch Sher und Jinder Mahal… was da an Teams bei WWE rumläuft…das halbe NXT Roster. Aber mit den Creeds haben wir endlich mal frische Gesichter im Titelgeschehen.

Scissorboard sagt:

Ooh ein Gauntlet Match bei WWE…welch seltenes Vergnügen. Warum man die Matchart nicht öfters wenigstens als Lückenfüller bringt wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben.

Interessante „frische“ Gesichter unter den Mitarbeitern beim Brawl von Ivar und Bronson Reed ausserhalb des Rings übrigens.

Uwe gröger sagt:

Was pushen die den Judgment day wenn die bei gross Veranstaltungen sowieso auf die Fresse kriegen naja hab gelesen und weiß das ich nicht schauen muss keine Veränderungen bei WWE kein Reigns (Der „super“) Champion als Titel Träger so was gab es früher nicht da war WWE noch sehenswert heut nur Kindergarten scheisse so wie Judgment Days oder diese Frauen Gruppierung kann den Namen schon nicht mehr hören so ein scheiss ist das alles

McCloud sagt:

Was soll er den sonst sagen,CM Punk ist am mikrofon weiterhin mit am besten bin auch nicht der groesste Punk fan ABER er sollte ohne frage im main event Sofort stehen denke wir werden den Summer of Punk sehen den es eigentlich bei AEW geben sollte (haette er sich nicht zwei mal nach dem gewinn sofort verletzt) aufjedenfall
Punk vs Seth, Punk vs AJ Styles , Punk vs Roman . WWE hat soviele Moeglichkeiten epische Mic Battles an den start zu bringen, sein wrestlerisches koennen hin oder her mit 45?

Bin mir sicher Codys erste Promos gingen auch in die selbe kerbe wie er sie bei AEW aufgezogen hat am ende ist Wrestling show weiss nicht wieso jetz alle hoeren wollen was passiert ist was beiden Punk,Cody rechtlich mehr probleme geben wuerde,

Just my 2 cents

Edelmann sagt:

Denkt ihr bzw. wisst ihr ob die 2 Mio. bei den Ratings geknackt wurden? Alles andere wäre doch eher enttäuschend bei den Ankündigungen und Cliffhangern von der SuSe.

OnePunchMan sagt:

Naja immerhin war die Ausgabe besser als die SuS!
Warum The Miz jetzt wieder gegen Gunther ran darf wirft bei mir Fragezeichen auf!
Ja klar Gunther hat wie ich irgendwo gelesen habe Lesnar herausgefordert und dafür muss er ja den I.C Titel verlieren!
Aber wieso Miz ?
Warum nicht Ivaŕ,Zayn,Nakamura oder Jey?
Dann hätte man ihn auch bei SuS gewinnen lassen können .
Und die schlechten Punk Chants vom Band hätte man sich auch sparen können oder zumindest besser machen können aber doch nicht so das jeder merkt das sie Fake sind

Rikibu sagt:

Ist halt auch die Frage, ob die Punk Konserven Crowd auch live in der Halle zu hören war, oder ob das nur in der post production für den TV Gucker beigemischt wurde.

AEW hat wenigstens real crowd reactions mit Punks echtem Return erzeugt… so wirkts doch bei WWE wie „Opa geht arbeiten“… aber das ist immerhin Punks dritter Return in 2 Jahren, musste auch erstma schaffen.

aber fragile ego/body/mind bleibt eben fragile…

PH1893 sagt:

@TrollHunter
Kannst du einmal in deinem Leben auch mal was konstruktives beitragen als alle paar Wochen immer nur deine Sticheleichen gegen Jon?
Dann haben wir jetzt nur wieder die gleiche Endlosdiskussion über und mit ihm. Lass es doch einfach mal. Du weißt genau er bleibt seiner Linie treu mit den Bewertung wie du mit deinen nichtssagenden und immer nur provozierenden Kommentaren.. Es nervt einfach nur hart..

Dominic Bauk sagt:

Vielleicht hat sich CM Punk ja wirklich geändert und hat seine Zeit und sein Verhalten bei AEW mal Revue passieren lassen.

Ich glaube das er bei AEW nie wirklich gücklich war und dort nur gelandet ist weil er unbedingt wieder ins Pro Wrestling wollte aber die Türen bei WWE zu waren.

Jetzt haben sich die Machtverhältnisse innerhalb der WWE geändert, man hat sich ausgesprochen und nun ist er wieder da wo er eigentlich nie von weg wollte, es aber damals unter den Umständen nicht mehr gesund für ihn war.

tonton sagt:

@Trollhunter

Es heisst übrigens Pay Per View und nicht Paper View….

Wenn du schon trollen willst, dann richtig ok?

Und @Jon08 wird sicherlich nicht der Einzige sein, dem die Show gefallen hat…

Jedes Mal so ein kindisches Verhalten von dir und denkst dabei, dass du witzig bist

So….
WWE ist ein Wirtschaftsunternehmen und alles was Geld bringt MUSS mitgenommen werden. So einfach ist das
Und den amerikanischens Fans gefällt das… Die waren nie so das „Fähnchen im Winde“ mit ner Prise „Doppelmoral“!

OnePunchMan sagt:

@Rikibu die Chants im TV waren nicht echt das kann man klar erkennen!
Menschliche Stimmen sind nicht gemixt und gemasterd!

Rob sagt:

Die Returns haben mir die Suse und die Raw Folge etwas versaut. Dass Orton nicht gegen Jey geturnt ist und sich jetzt sogar gut mit ihm stellt kann man ja einigermaßen verkaufen und haben sie auch recht gut hinbekommen. Wirkt jetzt aber leider so dass Jey alles was er zu Bloodline Zeiten so angerichtet hat alles vergeben und vergessen ist, und das bei jedem. Ach kommt schon, das hätte man besser machen können und wenigstens mal in eine Folge Storyline ummünzen können. Warum bekommt er aber jetzt stattdessen völlig Random ein Titelmatch?

R Truth ist zurück und damit leider auch wieder der Backstage Klamauk und Irrsinn bei dem er und alle Beteiligten als absolute Vollidioten dargestellt werden. Uff, das braucht doch niemand.

Dass CM Punk zurückkehrt, meinetwegen. Zumindest auf seine Promos freu ich mich. Aber auch hier wieder völlig unpassend Random nach dem War Games Match. Ja die Crowd hats gefreut und ja den Überraschungseffekt hat man hinbekommen. Aber es hat das Ganze War Games Match der Männer völlig irrelevant gemacht. Niemand redet darüber, nur über die Rückkehr von Punk. Ich finds unglücklich. Und passend dazu auch die Aussage von JD bei dieser Raw, ist doch völlig egal dass wir verloren haben, weiter so wie bisher. Tja dann hätte man sich das aber auch sparen können.

Ich hoffe mal dass dann wenigstens das wirklich gute Damen War Games Match bei SD dann im Mittelpunkt steht und Nachwirkungen hat.

Aber gut ich will mal nicht nur meckern, die neuen No. 1 Contender für die Tag Team Titel sind ne positive Überraschung. Ich glaube zwar nicht dass die die Titel holen werden aber ein schönes Match wird es bestimmt werden. Und mal was neues, normalerweise gehts doch für Tag Teams nach dem Mainroster Aufstieg schnell bergab. Hier mal steil nach oben 😀

Die Fehde Zayn gegen Drew wird sicher auch gut, wenns denn eine wird. Genauso wie Nakamura gegen Cody. Da soll noch mal einer sagen bei RAW gibts jede Woche nur das Gleiche zu sehen.

Wo jetzt aber die Reise für Orton und Punk hingeht keine Ahnung, ich kann beiden nur wünschen nicht zu Reigns. Zumindest nicht so lange bis er den Sammartino Rekord endlich mal überboten hat und dann endlich die Chance besteht dass er wirklich mal verliert.

FC Bayern sagt:

wie immer beschießen da wksnnst langsam nimmer anschauen

DDP81 sagt:

endlich ist er Hause. und er hat sie immer gehört auch die Worte der wortlosen…. und er musste gehen….. hab ich alles schonmal gehört ^^

wenn er nicht Jahre lang das Maul soweit aufgerissenen hätte gehen WWE…. wenn es nicht sein Wrestling Comeback gegeben hätte…. wäre das alles auch für mich was besonderes gewesen.
und klar, die Zeiten haben sich ja geändert und so. vor nicht mal 2 Jahren war Regal noch ein HHH Freund und damit ein Feind^^

an William Regels Stelle, hätte ich ihn …bzw würde ich ihm, beim ersten Treffen erstmal ne Kopfnuss verpassen ^^
so ein falscher Typ ey.
wenn man nicht soviel mitbekommen hätte, wenn er sich nicht selbst so ins Schaufenster gestellt hätte und gezeigt hätte, wie er so ist ^^
aber gut… ich hoffe, wenn dieses ganze Gelaber vorbei ist (war beim AEW Anfang ja auch viel zu viel ) und das Storytelling beginnt… vllt bekomme ich dann wieder Bock auf den TV Punk.

am meisten regt mich auf, dass das jetzt so dargestellt wird, als man man Punk AEW weggenommen hätte… als wenn nach Vertragsende sich für WWE entschieden hätte…
natürlich ärgert mich auch, dass es bei AEW nicht geklappt hat, hätte so geil werden können. aber der Typ ist so ein Spinner… keine Ahnung warum ich mich trotzdem drauf freue, ihn bald wieder aktiv zu sehen ^^

Benni sagt:

Was hier schon wieder los ist. In den letzten 3 Tagen hatten die WWE Artikel insgesamt weiter über 100 Kommentare. Damit bestätigt sie das sie alles richtig gemacht haben. Sie erzeugen Aufmerksamkeit. Das heißt nicht das es auf dauer gut geht mit CM Punk. Aber sie erreichen das was sie wollen, die Sports Entertainment Welt spricht über sie. Und gerade wo für RAW noch kein neuen TV Vetrag hat, kann das noch einen Schub bringen.

Wolfpac sagt:

habe tatsächlich in Raw reingeschaut…

Also zumindest die Orton Promo, die Rollins Promo und die Punk Promo..

Die Whos your Daddy Chants waren schon geil.

Von der Punk Promo habe ich mir leider viel mehr versprochen, als 5 Minuten Standard. Wenigstens ein Tell me, when i am telling lies hätte ich gebraucht…

Aber ich werde auch nächste Woche wieder wegen Punk reinschauen.

Kugelrund sagt:

„i’m not here to make friends, i’m here to make money“ damit gehen die Grüße an All Friends Wrestling raus.

Erste RAW seit Jahren das ich wieder komplett geschaut habe und es war von Anfang bis Ende Recht unterhaltsam. Etwas zu viele Promos und etwas zu wenig wrestling aber so ist WWE nun mal.

89er sagt:

und wieder einmal ist Punk bei einer Liga zu Hause und ist endlich bei den besten Fans, alles andere vorher war doof und ist vergessen. würde er wohl auch bei roh, tna, njpw sagen lol. ich gönne wwf den Push durch Punk, aber menschlich haben sie sich da Ballast gezogen, sah man nun mehrmals.

bschuss sagt:

@Rob Jey Uso bekommt „völlig random“ ein Title Match aus zwei Gründen: wenn man über längere Zeit solche Reaktionen zieht, endet man meistens wenigstens einmal in einem solchen Match, und viel wichtiger (und wahrscheinlich tatsächlich der einzige Grund): es treibt die Story mit Drew voran.

Die Punk-Promo fand ich außerordentlich schwach und platt. Geradezu langweilig. Da habe ich nun wirklich mehr erwartet. Die Erwähnung von AJ hat mich verwundert – sie hat ja eigentlich immer klar gemacht, dass sie mit dem Business absolut nichts zu tun haben möchte. Aber Punk erwähnt sie sicher nicht zufällig und „einfach so“, oder doch?

Ortons Promo und Auftritt an sich waren da hingegen um Welten besser. Da erkennt man im Vergleich, wer _wirklich_ ein Star ist. Orton ist nicht auf Pipebombs angewiesen, er hat einfach dieses Charisma und den Status UND ist am Mic eine Wucht.

Sobel sagt:

Joa, Show war ganz OK, besonders, dass die Creeds ordentlich was zeigen durften. Dummerweise sind auch sie, wie alle NXTler im „MR“, damit direkt am Maximum dessen angekommen, was sie erreichen können, außer den Titeln. Und die werden sie sicher nicht schon jetzt gewinnen.
Auch Ivar vs Reed war echt gut, die beiden sind zum Glück mehr, als bloße unbewegliche Big Men. Auch der Countout geht hier in Ordnung, damit die Fehde noch etwas weiter laufen kann und vielleicht in einem No DQ oder Last Man Standing enden kann.
Nakamura war also die ganze Zeit hinter Cody her, naja, dann darf Mister Saubermann den eben auch noch besiegen. Drew bleibt an Rollins dran, wobei ich auch da leider nicht mit allzu viel Erfolg rechne, da man sicher Punk vs Rollins aufbauen wird, sollte Punk bei RAW bleiben.
A propos Punk: War das jetzt ein bezeichnender Auftritt der beiden Rückkehrer? Orton direkt mal mit seinem ersten Match bei RAW (schön, wie er DomDom und JD vernichtet hat!) und Punk mit ein paar warmen Worten und dann „Ich bin der Beste, ich mach alle kaputt“. Wow, super. Mal sehen, ob da noch mehr kommt, als heiße Luft.

Arja Baja sagt:

Interessant ist, dass sein damalige letzter RAW Auftritt mit der PipeBomb und sein jetziger von RAW zeitlich bis wenige Sekunden gleich lang waren. Wenn ich richtig bemerkt habe, etwa 35 Sekunden.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube