AEW „Full Gear 2023“ Ergebnisse & Bericht aus Inglewood, Kalifornien, USA vom 18.11.2023 (inkl. Abstimmung, Preshow-Videos unde Media Scrum)

19.11.23, von David "VidDaP" Parke

Quelle: All Elite Wrestling

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

All Elite Wrestling „Full Gear 2023“
Ort: Kia Forum in Inglewood, Kalifornien, USA
Datum: 18. November 2023
Zuschauer: circa 13.000

Pre-Show:

Excalibur begrüßt uns zur Pre-Show, heute geht es direkt in den Ring! Neben Excalibur sitzen Stokely Hathaway, Tony Schiavone und Nigel McGuinness.

1. Pre-Show Match
ROH World Championship
Singles Match
Eddie Kingston gewinnt gegen Jay Lethal (w/ Karen Jarrett, Jeff Jarrett, Satnam Singh & Sonjay Dutt) via Pinfall nach der Spinning Backfist.
Matchzeit: 10:55

– Sonjay Dutt wollte für Ablenkung sorgen, wurde aber direkt von Kingston abgeräumt und fiel dabei auf Jarrett.
– Kurze Zeit später diskutierten Karen und Singh mit dem Ringrichter. Lethal versuchte, an die Gitarre von Jarrett zu kommen, diese schlug ein dazukommender Ortiz aber auf den Kopf von Dutt.

Kingston schnappt sich nach dem Match ein Mikrofon von RJ City, macht sich noch ein wenig über Stokely Hathaway lustig und geht dann in den Backstage-Bereich.

Wir gehen die Matchcard des heutigen Abends durch.

2. Pre-Show Match
Singles Match

Claudio Castagnoli gewinnt gegen Buddy Matthews via Submission im Sharpshooter.
Matchzeit: 10:29

Nach dem Match stehen sich beide Männer im Ring gegenüber. Castagnoli bietet seinem Kontrahenten einen Handschlag an, Matthews aber rempelt ihn nur an und verlässt den Ring.

3. Pre-Show Match
ROH World Tag Team Championship
Tag Team Match
MJF & Samoa Joe gewinnen gegen The Gunns (Austin Gunn & Colten Gunn) via Submission von Colten Gunn im Coquina Clutch von Samoa Joe.
Matchzeit: 09:28
– Kollege Erfurth (@justxjulez) stellte fest, dass MJF ganz in Gelb-Violett, den Farben der Los Angeles Lakers auftrat.
– MJF und Samoa Joe fingen etwas grundlos Streit an, da sich beide immer wieder selbst eintaggten.
– Nach neun Minuten kam Adam Cole heraus, was das Finale einläutete.

Samoa Joe hat seinen Part erfüllt. Er schüttelt MJF die Hand und wird wohl der nächste Herausforderer nach Jay White. MJF und Adam Cole feiern noch ein wenig, werden dann aber von den Gunns unterbrochen. Cole kann nur relativ hilflos dabei zuschauen, wie die Gunns MJF bearbeiten. Gerade das Knie von MJF wird in Mitleidenschaft gezogen, welch ein Assist für Jay White. MJF wird auf einer Bahre herausgeschoben und in einen Krankenwagen verfrachtet. Adam Cole ist dabei und verspricht dem bettelnden MJF, alles dafür zu tun, dass ihm seine Championship nicht entzogen wird.

Main Show:

It’s saturday, you know what that means! Excalibur, Tony Schiavone und Nigel McGuinness begrüßen uns auch zur Main Show, die Ereignisse um MJF in der Pre-Show werden nochmals zusammengefasst.

1. Match
6 Man Tag Team Match
Sting, Darby Allin & Adam Copeland (w/ Ric Flair) gewinnen gegen Christian Cage, Luchasaurus & Nick Wayne via Pin von Copeland an Luchasaurus, nachdem dieser einen Finisher aller seiner drei Gegner einstecken musste.
Matchzeit: 15:13
– Ric Flair legte sich nach 14 Minuten mit Christian Cage an, wurde dafür nicht disqualifiziert, kassierte jedoch einen Low Blow von Cage. Als dieser Copeland gegenüberstand, suchte Cage das Weite und überließ sein Team der drohenden Niederlage.

Darby Allin bringt Sting, der gerade mit seinem Sohn feiert, noch einmal over, denn „The Icon“ absolvierte heute sein wohl letztes Match in Kalifornien.

Bryce Remsburg steht bei Tony Schiavone, der den Bullet Club Gold herausbittet. Nur Jay White kommt heraus und poltert ein wenig herum, während Schiavone verkündet, dass MJF nicht in der Lage sein wird, den Titel heute zu verteidigen. Somit ist der Main Event abgesagt und Jay White ist der neue Cha … – die Musik von Adam Cole ertönt! Der sagt, dass er MJF versprochen habe, alles dafür zu tun, dass der Titel nicht für vakant erklärt wird. Dadurch wird Adam Cole „BayBay“ heute gegen Jay White in den Ring steigen, auch wenn er nur auf einem Bein stehen kann. White lacht sich kaputt und verspricht, auch Cole heute vernichten zu werden.

Taz ersetzt Tony Schiavone am Kommentatoren-Tisch.

2. Match
AEW International Championship
Singles Match
„Freshly Squeezed“ Orange Cassidy (w/ Hook) gewinnt gegen Jon Moxley (w/ Wheeler Yuta) via Pinfall nach dem Beach Break. Dem gingen sechs Orange Punches voraus.
Matchzeit: 12:05

Nach dem Match kommt Trent Beretta heraus und feiert mit Cassidy, während sich weiter Spannungen zwischen Hook und Wheeler Yuta aufbauen.

Es ist offiziell: Adam Cole übernimmt den Platz von MJF im Main Event.

Mark Briscoe wird als dritter Teilnehmer des „Continental Classic“-Turniers bekannt gegeben.

3. Match
AEW Women’s World Championship
Singles Match
„Timeless“ Toni Storm (w/ Luther) gewinnt gegen Hikaru Shida via Pinfall nach einer von einem Metallteller unterstützten Hip Attack. → Titelwechsel!
Matchzeit: 09:59
– Mariah May sah sich das Match teils um Toni Storm besorgt im Backstage-Bereich an.
– Nach fünf Minuten reichte Luther Storm einen Schuh, den ihr die Ringrichterin aber abnahm. Als die Referee den Schuh aus dem Ring beförderte, zog Storm den zweiten Schuh hervor und zog ihn Shida über den Kopf – Two-Count.
– Shida kümmerte sich außerhalb des Rings um Luther, in der Zeit steckte sich Storm einen metallenen Teller hinten in die Hose, der aber eher weniger gut versteckt war, gleichwohl hingegen von der Ringrichterin übersehen wurde.

Nach dem Match kommt Mariah May mit einem Blumenstrauß zum Ring und gratuliert der neuen Titelträgerin.

Renée Paquette hat Eddie Kingston zu Gast und möchte wissen, was als Nächstes ansteht. Kingston wird im „Continental Classic“-Turnier antreten. Dabei möchte er seine beiden Titel aufs Spiel setzen.

4. Match
AEW World Tag Team Championship

4-Way Tag Team Ladder Match
Ricky Starks & Big Bill (c) gewinnen gegen FTR (Dax Harwood & Cash Wheeler), House of Black (Kings of the Black Throne: Malakai Black & Brody King) und La Facción Ingobernable (Rush & Dralistico) via Stipulation, nachdem Starks die Titel abgehängt hatte.
Matchzeit: 20:10

– Das Match bekam „This is awesome!“-Chants.

Das „Continental Classic“ wird einmal mehr beworben.

5. Match
TBS Championship
3-Way Match
Julia Hart gewinnt gegen Kris Statlander und Skye Blue via Pin an Blue nach dem Saturday Night Fever von Statlander. → Titelwechsel!
Matchzeit: 11:24

Tony Schiavone steht im Ring und bedankt sich beim Publikum. Das „Blockbuster Contract Signing“ steht an. Es ist Will Ospreay! Zu tollen Reaktionen kommt der Brite heraus und lässt sich vom Publikum feiern, bevor er den Vertrag unterschreibt. Schiavone möchte wissen, wie sich Ospreay fühlt. Der sagt, dass er zunächst aber eine Story bei New Japan zu beenden habe, bevor er sich der „Road to Revolution“ anschließen wird. „I am All Elite, bruv!“ Eine Bitte hat er aber noch an Tony Khan: Er möchte den besten Gegner nächstes Jahr im Wembley-Stadion haben und der Welt zeigen, was Elite wirklich bedeutet.

6. Match
Texas Death Match
Swerve Strickland (w/ Prince Nana) gewinnt gegen„Hangman“ Adam Page, der einen 10-Count des Ringrichters nicht beantworten konnte, da er in einem Würgegriff mit einer Kette das Bewusstsein verloren hatte.
Matchzeit: 29:44
– Nana wollte noch wissen, in wessen Haus wir uns befinden, als Page in den Ring stürmte und Strickland attackierte, womit das Match startete.
– Page hatte recht früh einen Tacker zur Hand und setzte diesen ausgiebig ein.
– Strickland blutete heftig am Kopf, Page nutzte das nach knapp fünf Minuten, um ein paar Tropfen davon zu trinken.
– Nach sieben Minuten tackerte sich Strickland dann auch noch ein wenig selbst.
– Nach gut 25 Minuten kam „The Machine“ Brian Cage zum Ring und attackierte den Hangman, wurde aber abgewehrt.
– Auch Nana attackierte Page nach 27 Minuten, wanderte zur Strafe aber durch einen Tisch. Beide Attacken gaben Strickland aber genug Zeit, sich zu erholen.

7. Match
Tag Team Match – Sieger erhalten eine AEW World Tag Team Titelchance
The Golden Jets (Kenny Omega & Chris Jericho) gewinnen gegen The Young Bucks (Nick Jackson & Matt Jackson) via Pin von Omega an Matt Jackson nach dem One Winged Angel.
Matchzeit: 20:52
– Don Callis saß für das Match bei den Kommentatoren.
– Die Jacksons setzten ihren Weg fort – auch Kenny Omega, der alte Freund der Bucks, musste einen Low Blow einstecken. Den gab Jericho später zurück.
– Zwischendurch sah es so aus, als könnte Omega gegen Jericho turnen, dies passiert schlussendlich aber nicht.

Nick Jackson ist nach dem Match außer sich und wirft mit Stühlen um sich, während Omega Matt Jackson auf die Beine hilft, der aber ähnlich frustriert ist. Beide Bucks verweigern einen Handschlag, auch Matt schlägt noch mit Stühlen auf den Ring ein. Omega wirkt schockiert, feiert aber dann doch noch mit Jericho. Die beiden haben durch ihren Sieg eine Chance auf die AEW World Tag Team Championship errungen.

Das finale Match soll starten, doch MJF ist zurück. Er fährt selbst den Krankenwagen in die Arena, steigt aus, und begibt sich auf die Rampe. Dort reden alle möglichen Offiziellen auf MJF ein, der sich aber nicht davon abhalten lässt, in den Ring zu steigen.

8. Match
AEW World Championship

Singles Match
MJF (w/ Adam Cole) gewinnt gegen Jay White (w/ The Gunns: Colten Gunn & Austin Gunn) via Pinfall nach einem Schlag mit dem Diamantring.
Matchzeit: 29:36
– The Gunns griffen mehrfach in das Match ein. Nach knapp vier Minuten wurden sie dann auch in den Backstage-Bereich geworfen.
– Nach zwölf Minuten wollte MJF White durch den Kommentatorentisch befördern, der aber sofort nachgab, bevor ein Move erfolgen konnte. Gleichwohl folgte ein Elbow Drop auf den am Boden liegenden White.
– Das medizinische Personal sah nach MJF. Weder die Ärzte noch der Fakt, dass die Zuschauer den Unterschied zwischen MJFs richtiger Hautfarbe und dem mit Selbstbräuner besprühten Körper sehen konnten, hielten ihn aber auf.
– Adam Cole hatte nach knapp 25 Minuten ein gelbes T-Shirt in der Hand und überlegte, dies als weißes Handtuch in den Ring zu werfen, um für MJF aufzugeben.
– Adam Cole deutete nach knapp 27 Minuten einen Schlag mit dem ROH Tag Team-Titel an. White schnappte sich den Titel aber und schlug, ungesehen vom Ringrichter, zu. Two-Count.
– Nach knapp 28 Minuten gab es einen Ref-Bump. Adam Cole legte ihm den Diamond Ring hin, allerdings war auch hier Jay White schneller, zog sich den Ring an den Finger, kassierte aber einen Low-Blow von MJF.  Der eroberte den Ring, allerdings kehrten die Gunn zurück, wurden aber abgefertigt. Auch Jay White wurde überwältigt.

Media Scrum

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




38 Antworten auf „AEW „Full Gear 2023“ Ergebnisse & Bericht aus Inglewood, Kalifornien, USA vom 18.11.2023 (inkl. Abstimmung, Preshow-Videos unde Media Scrum)“

klausi sagt:

Sehr kurze match Zeiten 🤔

Patrick Schulz sagt:

Will Ospreay Is All Elite einfach der Hammer einer der Besten Wrestler der Welt des Prof Wrestling

Im Wembley-Stadion vielleicht wieder ein Match zwischen Omega vs. Ospreay TraumMatch

PlatinumCaster sagt:

Ospreay, Ospreay Ospreay 😍

Ja verdammt, ja!

Kann man sehen, wie man will, aber mir fällt ein riesen Stein vom Herzen, dass er auf absehbare Zeit nicht vom Tribal Guy gefressen wird! Alles andere ist Bonus.

Zudem ein weiterer Herausforderer für Max . Yes 💪

Patrick Schulz sagt:

„Hangman“ Adam Page vs. Swerve Strickland was ein krasses krankes blutiges Match (Schlacht)

Fight For Forever AEW AEW AEW

Klaus sagt:

Richtig geile Veranstaltung und nicht ein schwaches Match!
KP, wie Leute WWE da besser finden können.

Chris sagt:

Hatte fest auf Dolph Ziggler gehofft.

Arja Baja sagt:

Dass es Ospreay sein wird, war mir eindeutig klar.

Beastslayer sagt:

Ziggler wurde erst Ende September entlassen, vor Ende Dezember darf er nirgends auftreten.

Robert Schwegle sagt:

-Anscheinend hat Tony es probiert,weniger Matches macht mehr,es muss nicht immer 13 Matches sein.

-8 Matches,wo wirklich zwischen gut bis bockstark sind,wo das Laddermatch sowie Strickland vs Page für mich die MOTN waren,bitte mehr davon.

-Zwei sinnvolle Titelwechsel.

Basiliko sagt:

Geile Veranstaltung, mega Matches, das Ladder Match hat mir besonders gut gefallen und Swerve gegen Hangman. Einzig das Booking vom Main Event verstehe ich nicht. Versteht mich nicht falsch, ich liebe MJF aber wer soll ihn jetzt noch glaubhaft besiegen, wenn er trotz so einer Verletzung Jay White besiegen kann. War es denn nötig? Es bringt ihm nichts und lässt unnötig White (der in letzter Zeit gut aufgebaut wurde) schwach aussehen.

P.s.: Ospreay wird der Hammer!

True fan sagt:

Vom lesen her schon sehr geil so geht ppv und so.geht World champion wwe!!

AEWKevin sagt:

Moin…
ich habe Full Gear Live gesehen und fand den PPV wieder einmal absolut gelungen.
4 Stunden Top Wrestling !!!

Die Verpflichtung von Will Ospreay ist absolut Mega, da kann man sich auf einige Dream Matches freuen. All In wurde angesprochen. Da seh ich eher Ospreay vs Danielson. Zum Glück ist er nicht zur WWE gegangen. Sein Potenzial wäre dort verschenkt gewesen. Ich warte jetzt eigentlich nur noch auf die Hater & Clowns die von der berühmten Resterampe anfangen. Diesmal wäre es dann wohl nicht die WWE sondern NJPW Resterampe (den Seitenhieb konnte ich mir nicht verkneifen)

Zur Main Card…
Der Opener hatte mit 15 Minuten eine gute Länge und die jungen Stars (Allin & Wayne) haben ordentlich Spotlight bekommen.
Fehde zwischen Edge (ja ich nenne ihn weiterhin so) vs Christian wurde gut weitergesponnen und Ric Flair hat sich seinen Paycheck auch verdient. Passt soweit.

Orange Cassidy vs Moxley fand ich mit 12 Minuten einen Tick zur kurz.
15 wären da gut gewesen. Trotzdem ein sehr anständiges Match mit dem richtigen Sieger. Kann man auf jedenfall so bringen. Wobei man anmerken muss das Moxley bisschen übertrieben NICHT – gesellt hat.

Toni Storm kenn ich aus wXw Zeiten. Ihr gönne ich jeden Sieg und Erfolg. Match war eher Durchschnitt, aber mit dem neuen Gimmick passt der Titelgewinn ganz gut. Shida ist als Champ einfach zu blass. Wird spannend was nun mit Storm & May passiert.

Leitermatch war Top mit vielen Spots und guter Matchlänge. Auch die Sieger gehen voll in Ordnung.

TBS Titel Match fand ich persönlich stark. Freut mich sehr für Julia Hart die eine krasse Entwicklung hingelegt hat. Sie hat den Titel auf jeden Fall verdient.

Strickland vs Hangman
Puhhh was soll man dazu sagen ???
An Brutalität & Blut und harten Spots kaum zu überbieten Moxley wirds gefallen haben.
Unfassbar. Ich lieb ja Horrorfilme. Für mich was das ein Horror – Wrestlingmatch.
Die Fehde hat Strickland auf ein neues Level gehoben.

Omega & Jericho vs Young Bucks.
Auch hier eine tolle Matchlänge. Mit dieser Stipulation war der Sieger jedoch vorhersehbar. Trotzdem ein gutes Tag Team Match.

Main Event
Viele Wendungen im Vorfeld des Matches.
White sieht natürlich jetzt bisschen schwach aus, dass er MJF trotz Verletzung nicht den Titel abnehmen konnte. Aber auch hier ein spannendes und gelungenes Match.

Das der Devil hier nicht auftaucht habe ich mir so gedacht. Ich hoffe immer noch das MJF selbst der Devil ist und eine Schizophrene Storyline ins rollen kommt.

FULL GEAR fand ich großartig. Dieser Kommentar ist meine persönliche Meinung selbstverständlich darf es auch andere Meinungen geben…

Ich freu mich auf AEW WORLDS END…

AEWKevin sagt:

…kurzer Nachtrag…
musste über den Kommentar von True fan etwas schmunzeln. Ist nicht böse gemeint, aber eine Meinung sollte man sich erst bilden wenn man die Veranstaltung gesehen hat…

Nur vom Bericht lesen zu schreiben so geht PPV & World Champion fand ich bisschen witzig…

Ich sag ja auch nicht so geht Restaurant nur weil ich die Speisekarte gut finde. Ich sollte vorher vielleicht das ein oder andere Gericht probiert haben 😅

Sorry echt nicht böse gemeint, fands nur witzig…

Kai R. sagt:

Bis zum Mainevent ein Klasse PPV, der ME zieht es aber MÄCHTIG runter.

Ich habs halt schon geahnt da ich die Pre-Show sah das der Mainevent dadurch vergurkt wird. So war es auch.

Storyline-Verletzungen vor einem Match die dann im Match „gesellt“ werden sind immer dumm. Vor allem dann, wenn völlig klar ist das keine Verletzung vorliegt… und leider ist genau dieses Muster bei MJF jetzt auch schon zum wiederholten male eingesetzt worden. WARUM? Das war dämlich und unnötig wie nur was. Und MJF hat ja mehrere geiler Aktionen gezeigt die natürlich mit einem wirklich verletzten Bein unmöglich wären. Ich kann diesen Schwachsinn echt nicht ab. Eben rennt und fliegt er noch rum, macht nen Elbow nach draußen und diesen kranken Cutter nach draußen, und dann plötzlich kann er nicht mehr stehen. Bla Bla… das kauft doch kein Schwein mehr ab. Es gab auch schon Storyline-Verletzungen die in der Vergangenheit gut gesellt wurden, dann aber auch Konsequent. Das war aber zu meist doch eher die Ausnahme… meistens sind Storyline-Verletzungen eben einfach durchschaubar und unglaubwürdig vom Start weg. So auch hier. Und das hat den ganzen Mainevent versaut. Und Jay White wurde komplett begraben, er konnte jetzt laut story einen Einbeinigen mit zusätzlicher Hilfe der Gunns, und anderen unfairen Mitteln nicht besiegen. Wie soll man den jetzt je wieder ernst nehmen (auch wenn MJF natürlich auch nicht clean gewann)

So kann man eben viel versauen mit schlechtem booking. Völlig unnötig, was sprach denn gegen ein normales Match der beiden? Gibt ja neuerdings dieses Wetten auf Wrestling (wer ist eigentlich so beknackt und macht das?) vielleicht wollte man da doch Leute zu bewegen auf White zu wetten wie? Denn eigentlich war jedem völlig klar das MJF verteidigt. Daran hat die Storyline-Verletzung aber auch nix geändert.

So genug darüber aufgeregt, will auch noch positives schreiben, denn bis auf die Frauen war das ein bockstarker PPV. Das Leiter-Match hätte noch 10 Minuten mehr vertragen können, aber sei es drum.

Das Texas Death-Match war ganz kranker scheiß, inklusive Blut trinken… wtf stimmt mit den beiden nicht? 😀 Wobei mich auch hier das eingreifen von Brian Cage mächtig stört, hätte es nicht gebraucht. Mal sehen wo die Reise für Swere jetzt hingeht, Cage vs Hangman wird wohl die nächste Fehde. Für mich die letzte Chance Brian Cage noch zu irgendwas aufzubauen. Bei ihm wiederholt sich leider das selbe Muster wie bei Lance Archer. Wird für 2-3 Wochen als irgendwas übermenschliches dargestellt nur um dann wieder fallen gelassen zu werden. Ne Fehde mit Hangman könnte ihn aufbauen wenn mans durchzieht… sehe ich aber nicht, sollte es zu ner Fehde zwischen Cage und Hangman kommen, gewinnt die ohne Zweifel Hangman.

Beide Frauentitel gewechselt, was ich für falsch halte. Toni Storm war im Vorfeld derart offensichtlich das ich eigentlich gedacht habe das man Storms Titelgewinn noch etwas verschiebt.

Und Julia Hart? Ich fang an sie zu mögen… aber sie ist schlicht noch nicht so weit. Die ist 22 und im Prinzip erst seit einem Jahr wirklich aktiv im Ring tätig und das sieht man auch jeder Aktion von Ihr noch an. Sie traut sich weder ihre eigenen Aktionen voll durchzuziehen, noch voll durchgezogene Moves ein zu stecken. Das braucht sicher auch Zeit aber gehört einfach dazu um im Ring glaubwürdig zu sein. So weit ist sie einfach noch nicht. Ganz besonders fällt das vor allem bei ihren Toprope-Manövern auf, zb dem Moonsault… sie springt NIE sondern fällt einfach nur runter. Weil sie sich das springen nicht traut.

Sie arbeitet sehr safe im Ring, aber eben auch derart safe das jeder es sieht und das macht es eben unglaubwürdig. Das braucht denke ich mehr Zeit und überwindung. Daher finde ich den Titelgewinn jetzt deutlich verfrüht. Allerdings… so wie man sie die letzten Monate im Roster platzierte musste es ja nun so kommen, sonst wäre das alles für die Katz gewesen. Aber ich glaube mit dem ganzen Run hätte man besser noch ca 1 Jahr gewartet.

Ansonsten wurden einige Fehden klar beendet und andere gestartet bzw klar fürs fortsetzen gebookt.

Christian Cage vs Edge und co geht weiter. christian hat an dem Match ja praktisch gar nicht teilgenommen. Und irgendwie bräuchte es da auch mal ne Reaktion von Luchasaurus wenn man ihn nicht für nen hirntoten Zombie halten soll. Erst klaut Crhistian ihm praktisch den TNT Title, lässt ihn im Anschluss mehr als 1 mal im Regen stehen, und jetzt das hier… Das ist alles schon ganz seltsam. Irgendwie rieche ich hier die Reunion mit Jack Perry als Jurassic Express. Der war ja jetzt Weg vom Fenster, dürfte aber bald wieder ne Rolle spielen… und da die Heel-Story mit ihm nen Schuss in den Ofen war, glaube ich das man wieder 10 Schritte zurück geht mit ihm und Luchasaurus.

Edge vs Chistian schreit jetzt nach Hell in a Cell, das gibt es ja bei AEW nicht, aber Käfige aller Arten schon. Das geflüchte von Christian muss natürlich ein Ende haben, da werden beide halt in ne Zelle gesteckt und gut is.

The Elite ist jetzt erst mal endgültig vorbei, das ist auch gut so. Was mir nicht gefällt ist das Omega und Jericho jetzt auf Tag-Title Jagd gehen. Mal sehen was man daraus macht… eigentlich bin ich recht sicher das sie die Titel nicht holen und stattdessen eine Fehde gegeneinander gestartet wird. Ich glaube Jericho selbst will unebdingt noch mal ne Fehde gegen Kenny haben solange noch etwas Tinte auf dem Füller ist. Das Karriereende klopft mächtig an. Ich denke der Versuch die Titel zu holen scheitert und darüber geraten die beiden dann richtig aneinander.

Eigentlich war der PPV alles in allem ne 5/5 das dusselige booking für den Mainevent hat die Gesamtwertung aber mächtig nach unten gezogen, so sehr das es nur noch ne 3,5/5 ist. Denn der Mainevent ist eben das wichtigste Match des Abends. Und da kann man nicht mit diesem 90er Jahre booking ankommen und glauben das die Zuschauer im Jahre 2023 sone nicht-gesellten Storyline Verletzungen auch noch sehen wollen geschweige denn abkaufen.

Thomas Helk sagt:

zu der verletzung von mjf:
evtl spielt er das alles auch nur, um den gegner in sicherheit zu wiegen…
hab da zwar nix vom ppv gesehen, aber wäre das nich auch ne möglichkeit, das er es nur spielt?

Wrestling Fan weiblich sagt:

Dieses PPV hat mich PERSÖNLICH so aufgeregt…unglaublich.Nicht wrestlerisch ,das war top,aber …

Allein das MJF die Tag-Team Titel erneut verteidigt,obwohl wahrscheinlich Cole noch Monate ausfällt,ist zum Haare raufen.Dann geht der Blödsinn aber erst richtig los .MJF wird verletzt,muss ins Krankenhaus,bekommt keine Ringfreigabe und muss natürlich logischerweise seinen Titel abgeben. Ergibt ja Sinn!Aber nein,es kommt noch besser.Adam ,auf Krücken bekommt ärztliche Freigabe plus TK’s okay für ein Match.Und da ich noch nicht genug für blöd verkauft wurde,kommt pünktlich zum ME MJF in die Halle und gewinnt in fast einer halben Stunde das Match .Verletzt !Gegen White !Wie schön das WWE booking bei AEW angekommen ist .

Zur meiner Begeisterung ist wieder Storm Champ ..war ja eigentlich egal wer gewann und Jon verliert gegen OC Warum auch immer.

Das einzig gute ist der Sieg von Hart,auch wenn ich es zu früh finde,aber der Run von Kris war leider nichts und das Sverwe gewann.Hoffe er darf gegen MJF kämpfen und gewinnen .

Fazit für mich …das PPV zeigt wo TK den Faden verliert und das AEW wrestlerisch top ist ,aber das rumherum gefällt mir nicht.

Zum Schluss, ich bin sehr froh das die Neuverpflichtung Osperay war und nicht Rousey.

Lobo sagt:

@WFW…ich bin ehrlich gesagt froh, dass OC den Titel verteidigen durfte. Mox braucht ihn nicht um over zu sein, aber OC hätte es schaden können. Vor allen Dingen wird er damit noch einmal weiter gepusht durch diesen Sieg. Ich weiß, dass du ein Fan von Mox bist, aber sei doch mal ehrlich…er braucht keinen Totel um total over zu sein.

OnePunchMan sagt:

Der PPV war Stark auch wenn ich sagen muss das er Höhen und Tiefen hatte!

Der Opener war gut aber die Fehde von Adam und Cage wird weiter gehen!
Das I.C Titel Match war echt gut!
O.C hat den alten Hund gezeigt warum er gehyped ist.
Vielleicht kann er seinen Hype jetzt verstehen!
Match 3!
Toni gewinnt den Titel war klar und sei ihr gegönnt!
Das Tag Team Titel Match war geil und zum Glück habe Bill&Stark die Titel verteidigt!
Match 5 Julia Hart gewinnt ist okay aber das Match an sich leider sehr schlecht!
Dann kam die Größe Enthüllung und es was Ospreay!
Sehr Enttäuschend also nicht die Tatsache das Wil bei AEW ist.
Aber der Aufbau und das drum herum richtig unnötig.
Vorallen er hat noch was in Japan zuerledigen!
Ja toll du hast in Japan ja auch noch Vertrag und warst eh schon oft da und wieder weg!
Aber wenn halt keine Ideen hat.
Könnte von Vince stammen dieser Aufbau!
Das Hardcore Match wusste zu unterhalten auch wenns mir zulang war am Ende!
Das Tag Team Match zwischen Golden Jet und den langweiligen nix können war in Ordung!
Aber alleine schon das Golden Jet gewonnen hat und das sie vielleicht neue Tag Team Champions werden extra Klasse.
Und kam der MainEvent und leider hat Jay Wihte verloren.
Naja vorher würde uns eh schon klar gemacht das er keine Chance auf den Titel hat also keine Überraschung!
Das Match ansich war gut aber hätte mehr erwarted.
Und da Cole die ganze Zeit an MJF Seite war und die Teifelsmaske nicht aufgetaucht ist lässt vermuten das Adam Cole der Teufel ist.
Aber das wäre leider sehr Ideenlos aber wer weiß vielleicht gehört das auch zu T.Khan plan.
Den Zuschauer in die Richtung Adam Cole zulenken und dann ist es jemand anders!
Vielleicht müsste man das jetzt auch so machen weil man eig vorher gedacht alle würden denken Cole steckt dahinter!
Nur hat der Großteil der Fans ihn vorher für ausgeschlossen gehalten haben.
Aufjedenfall hat man so mehr Spannung rein gebracht.
Alles im alles würde ich den PPV eine 2- geben.

Wrestling Fan weiblich sagt:

@Lobo ,natürlich nicht, aber nachdem er den Titel aufgrund der Verletzung abgab ,hätte ich das gut gefunden, damit er dem Tizel noch mehr Prestige geben kann .Oder Mox hätte laut Storyline verzichtet auf ein Rückmatch ..nach dem Prinzip ich brauche den unnützen Titel nicht ,aber so …

Herert sagt:

Meine Güte, dass jetzt immer alle rumjammern, wenn Cole unter der Maske wäre, wäre es einfallslos und langweilig.
Das Störte mich auch schon an den Kommentaren in den Weeklys.

Endlich hat man mal zumindest den Anschein eine Geschichte zu erzählen, was man AEW zu Recht vorwirft. Für mich persönlich ist es egal wer drunter ist. Ich freue mich einfach drauf, wenn die Enthüllung kommt.

Aber klar der Kerl, der dauernd auf Krücken unterwegs ist und eindeutig nicht laufen kann, soll der Teufel sein 😉
Und wenn jetzt einer sagt, man hat schon öfters falsche Leute drunter gehabt,
es wurde schon berichtet, dass wirklich der drunter sein soll, der auch drunter ist.
Also kann es Cole nicht sein.

Fand den PPV Klasse und habe keinen Cent bereut. Einzig Storm und Shida war für mich ein Downer. Das hat man auch deutlich am Publikum gemerkt.
Die MJF Show war zu sehr drüber, wie schon erwähnt wurde
Und das NoSelling von Mox war grauenhaft. Dann legt er sich am Ende nach zwei Aktionen hin und das wars. Hätte man besser machen können, war viel zu abrubt.

bschuss sagt:

Ich fand den Event wirklich stark, AEW hat mal wieder abgeliefert wie zu den besten Zeiten, was das Wrestling angeht. Eigentlich kein wirklich schwaches Match dabei.
ABER alles, was hier mit MJF zu tun hatte, war wirklich schwächstes Booking, wie man es der Konkurrenz (mal zurecht, mal nicht) immer vorwirft. Wie kann man Jay White dermaßen beerdigen? Er war lange DER Champ bei NJPW, er ist eigentlich derzeit einer der besten Main Eventer der Welt. Es ist einfach völlig dumm und sinnlos, dass er einen verletzten MJF nicht einfach squasht, oder wenigstens schnell durch DQ verliert, aber in einem derart langen Match zu verlieren und zwischendurch sogar unterlegen dargestellt zu werden? Einfach nur daneben.
Dazu der Fakt, dass man die ROH-Titel nicht für vakant erklärt, sondern MJF mit jemand anderem verteidigen lässt. Das ist einfach in sich für das Produkt unstimmig und schädlich. Dann sollen sie halt ein Rematch bekommen, wenn Cole wieder fit ist. Aber gut, ROH ist eh nur noch das, was ECW ganz am Ende war. Talente werden da jedenfalls keine mehr entwickelt.

Es regt mich einfach auf, dass AEW sein Produkt mit solchen Stories derart runterreißt und sich damit immer mehr der Konkurrenz annähert, obwohl sie das überhaupt nicht nötig haben und es ihnen mehr schadet als hilft.

Domi1001 sagt:

will ospreay is all elite!!! hell yeah!!!

HabeHoseVoll sagt:

Mit dem Satz „Einer der besten Wrestler der Welt wird unterschreiben“ war sofort klar das es nur Will Osprey sein kann. Der will halt auch sofort los legen und richtigen Wrestling Sport ausüben und nicht wie bei WWE die meisten Talente ohne enge Kontakte zu den McMahons ewig klein gehalten werden und sich dauernd für Blender wie Roman Reigns hinlegen müssen.^^

Klaus sagt:

Keine Ahnung warum hier so viel gemeckert word.
Persönlich fand ich, dass kein schlechtes Match dabei war.
Klar gab es hier und da 1-2 Sachen die man hätte anders machen können, aber im GROẞEN UND ganzen ein starker PPV.

Was ich merkwürdig fand war, dass auf dem Brett mit Stacheldraht, welches Prinz Nana unter dem Ring vorzog, auf der unteren Seite ein Totenkopf aufgemalt war (2:32:22).
Warum warum macht man sich die Mühe, wenn man es dann nur kurz sieht?
Vielleicht ein versteckter Hinweiß auf Tod und … Teufel?
Würde es feiern – kann aber auch alles gar nichts bedeuten.

MJ F**king F sagt:

Viel zu viel Blut

Basti sagt:

Sehr guter PPV aber kann mich nur anschließen was einige zur Story rund um Max schreiben. Das hätte Vince nicht besser machen können. Ich bin echt ein Fan von MJF, aber das war schon hart nervig. Da will ich jetzt auch nicht zu weit ausholen.

Ansonsten OC als richtiger Sieger. War auch ein sehr gutes Match. Leiermatch und Hangmann vs. Sverve wussten auch sehr zu überzeugen. Rest war gut.

Mal schauen wer der Devil ist. MJF kann es ja nicht sein. Der war ja letztens im Ring als the acclaimed angegriffen wurden. Cole liegt ja Nahe oder noch jemand ganz neues.

NWOFORLiFE sagt:

Grad erst angeschaut : habe immer noch Gänsehaut von dem Hangman vs Swerve Match! Meine Fresse war das in intensiv! Hab ja schon viel gesehen aber eine Blutsfehde in dieser Form noch nicht! Allein deswegen hat der PPV sich schon gelohnt! Dazu endlich die richtigen Sieger der Damen und wenn alles gut läuft, gehen sie direkt in die nächsten Fehden!
Der Main Event war auch hier unfassbar spannend und kann man trotz aller nörgelei mal erwähnen was MJF da geleistet hat? 45 Minuten mit harten moves deratiges zu sellen? Großes Kino! Hat mich an die alten Bret Hart und Randy Savage Matches erinnert! Da ging das auch stundenlang so! Danke AEW für einen erneut großartigen PPV

DDP81 sagt:

Freitag Abend Dynamite…. gestern dann Collison, Rampage und den PPV… wobei ich bei den beiden ersten ungefähr ne Stunde gespult habe …

richtig starker PPV… ich finde auch die MJF Story gut … vllt n bissl übertrieben, vllt n bissl WWE Style. aber war trotzdem stark. habe auch 2x gedacht, White gewinnt -.-^^

@Patrick Schulz und AEWKevin

ich tippe darauf, dass Ospreay in Wembley MJF enthronen wird!

DDP81 sagt:

ich bin auch echt froh, dass Will (noch) nicht bei WWE landet …

Fiz sagt:

Ab jetzt werde ich alle AEW PPVs schaun. Dieser hat die letztn 4 schlaten PPVs von der WWE dermaßen überschattet! Hammer!

Carsten sagt:

Ich fand diesen PPV richtig gut. Wrestlerisch habe ich schon deutlich stärkeres von AEW gesehen. Das liegt aber auch daran das die Messlatte so hoch liegt.

Das Trios Match war der gewünschte Crowd pleaser um das Publikum rein zu nehmen. Coeland gegen Cage geht auch weiter. Ich sage es aber nochmal. Darby Allin geht mir mit seinen bescheuerten Bumos langsam auf die Nerven. Ich möchte dass der noch lange lebt, und er kann so viel mehr im Ring als mit seinen Bumps und Stunts aufmerksamkeit zu generieren.

OC vs. Mox. in meinen Augen der richtige Sieger, vor allem nach der Geschichte die man in den letzten Wochen erzählt hat. Man könnte es so beschreiben. EIn Mox Siege hätte bei Cassidy sher viel mehr kaputt gemacht als es Moxley geholfen hätte. Ein Cassidy sieg hilft ihm so viel mehr als er Moxley schaden könnte.

Shida vs. Storm: Für mich mein Lowlight, nciht wegen dem Ausgang, sondern wegen dem Botchy finish am Ende. Storm in meinen Augen die richtige Siegerin wenn man bei den Frauen in Zukunft mehr Fokus auf die Characktere legen will.

Leiter Match: Schöner Party Catch für Leute die auf Spotfests stehen. Das muss auch auf so einer Card und ich fands super.

Hangman vs. Swerve: Akter!!!! Ich bin jetzt kein großer Fan von diesen matches. Speziell den Blut-Spot. Aber kann verstehen dass Leute so was mögen. Es war halt komplett was anderes als der Rest und das ist gut. Ich wa r auch gehookt auch wenn ichmit schmerzverzerrtem Gesicht vorm TV saß. Bin ein großer Hangman fan aber Swerve muss jetzt einfach zum Topstar gemacht werden. Der richtige Sieger.

TBS Championship: Hatte auf Julia Hart gehofft da ich den Act richtig feier. Und die hat sich in dem Letzten Jahr so unglaublich entwickelt. Dazu war der Statlander Run absolute Grütze. Auch hier richtig wenn man die Frauendivision mit Stories und Charakteren pushen will.

Golden Jets vs. Young Bucks: hat mich jetzt nicht so gejuckt. (und da steht Kenny Omega drin). hatte eigentlich auf dei Bucks gesetzt um den Elite Split (mal wieder) zu pushen. War aber natürlich wieder ein gutes Match.

Tja… Main Event: ich war vermutlich der einzige der mit dem Gedaneken gespielt hat das Jay White gewinnt. Durch einen Eingriff von Wardlow. Aber selbst ich habe die Chance als klein betrachtet.

Zunächst mal. Kudos an AEW dass sie mal was anderes probiert haben. Das sie aus ihrer Formel ausbrechen wollten. An und für sich gut.

Dennoch waren da bei mir zu viele Logiklücken in der Erzählung speziell um Adam Cole. Auf einer Meta Ebene war klar das MJF antritt. AEW betreibt kein False Advertising. MJF vs. White wurde angekündigt also gibt es das auch.

Leider geht White am Ende doch stark geschwächt aus diesem Match hervor. Und das hätte nicht sein müssen. Ich feiere MJF wahnsinnig, aber so manchmal übertreibt er es mit dem Storytellling. Das Match war dann trotzdem nicht schlecht. Nur in den Nuancen hat mich das alles etwas verloren.

Am ende steht ein in Teilen sehr WWEig wirkender PPV mit fast nur richtig guten Matches für jeden Geschmack. Der Aufbau war gut. AEW muss da anknüpfen und sich in den Details noch verbessern.

Dann ist man wieder auf dem Weg dorthin wo man vor zwei Jahren war.

Suzuki sagt:

„Grad erst angeschaut : habe immer noch Gänsehaut von dem Hangman vs Swerve Match! Meine Fresse war das in intensiv!“
😄 Das war echt Krank. Schon eine Menge harter Matches bei AEW gesehen, aber das war nochmal eine andere Liga.

fansince89 sagt:

Omega Ospreay White Ibushi und als Gäste waren schon Ishii Tanahashi Naito Okada da, da baut man eine Weltelite aus Japan auf gemischt mit WCW TNA WWE Legenden. Der Name AEW ist Programm. Fan singe 1989

Brayblack sagt:

Leider muss ich gestehen es hat nur für die Highlights mox gegen pc gereicht.

3 Sachen interpretiere ich da:
1. mox mit sumit Transition so noch nicht gesehen war sehr geil.
2. oc stellt sehr gut allein die pilledriver waren sehr stark auch der spear war Bombe ausgeführt.
3. zeigt einfach mal wieder das mox ein absoluter Elite Wrestler ist!

Oc kann man mögen oder nicht aber eins kann ihm keiner nehmen er ist fucking einzigartig:).

Bei Gelegenheit muss ich noch Hang und swerve(der immernoch in die me‘s der Wrestlingwelt gehört) reinziehen.

Mal ein Tipp am Rande Dante vs killshot Lucha underground… quasi ar Fox vs swerve war damals ein absolutes Highlight für mich

Brayblack sagt:

Mega peinlich es waren auch noch die all pur hoghlights 😀

glamicqueen sagt:

Hier meine Meinung zu AEW Full Gear 2023. -6 Man Tag Team Match- Hat mir als Opener gut gefallen. Allin und auch Wayne konnten überzeugen. Flair hätte ich persönlich jetzt nicht gebraucht, aber gestört hat er auch nicht. Fand es sehr lustig, wie Cage gefüchtet ist und sein Team hat hängen lassen. -AEW International Championship- Fand ich etwas kurz, aber gut. Mox hat seine Blutnummer abgezogen und Orange hat verdient gewonnen. Ging in Ordnung für mich. -AEW Women’s World Championship- Es wurde Zeit für den Titelwechsel und Storms Gimmick gefällt mir im Moment richtig gut. Hikaru war als Champion etwas blass. -AEW World Tag Team Championship- Ein tolles Leitermatch. Das hat echt Spass gebracht. Alle Teams bekamen ihren besonderen Moment und Ricky Starks & Big Bill sind Duo wirklich überzeugend. -TBS Championship- Der Titelgewinn für Hart hat mich total gefreut. Das Match war auch wirklich sehenswert. -Texas Death Match- Terry Funk lässt grüßen, was war das bitte für eine Schlacht?! Wirklich krass und echt am Limit für mich. Dieser Tacker wird mich bestimmt noch eine Weile verfolgen. – The Golden Jets vs. The Young Bucks- Hier kündigt sich der Heelturn der Bucks ganz klar an. Omega und Jericho haben gut zusammen gearbeitet. Bin gespannt, wie es weiter geht. -AEW World Championship- Gut aufgebaute Story, aber etwas zu viel Pathos bei der „Verletzung“ von MJF. Mir war klar, dass der Titel bei MJF bleiben würde und das Cole ihn nicht im Ring vertreten würde. Positiv: Ospreay ist All Elite, Titelwechsel bei den Damen, Texas Deatch Match eine Hommage an Terry Funk und Co. Negativ: Match Mox vs. Orange zu kurz, etwas viel Getue um „Verletzung“ von MJF. Ich gebe AEW Full Gear die Note 2+.

Phil* sagt:

Habe mir nach dem lesen des berichts und der kommentare hier full gear nun auch selbst angesehen.

Zunächst sage ich, bereut habe ich es nicht, im gegenteil, war wirklich nahezu durchweg ein starkes event, mit tollem wrestling.

In den jeweiligen fehden und storylines bin ich mangels regelmäßigkeit nicht so wirklich drin, und kann diesbezüglich nichts dazu sagen.

Mich hat das event rein wrestling technisch von dem fokus darauf und vom look&feel ein wenig doch an die ehemaligen nxt takeovers aus der black&gold ära erinnert, wenngleich natürlich mit sehr viel mehr blut und brutalität.

Und damit komme ich auch direkt zu meinem persönlichen highlight dieses events, strickland v hangman,

Unfassbar brutal, pervers, krank und intensiv was die beiden sich da abverlangt haben.
Man findet kaum passende und ausreichend drastische worte um das zu beschreiben, allerbeste ecw und attitude ära (mankind/foley) mark momente wurden wach.

Mit solchen extremen elementen sollte man sparsam umgehen, damit sie nicht abnutzen, und natürlich auch hinsichtlich der gesundheit der wrestler, aber hier wurde vom ablauf, aufbau und der gesamten dramaturgischen erzählung , wenn ich es mal so formulieren darf, bei diesem blood&gore shocker doch so ziemlich alles sehr gut gemacht, wahrlich packend und meisterhaft „erzählt“.

Die besonders berüchtigte stipulation Texas Death Match trug dieses aufeinandertreffen mit fug und recht, und dem namen wurde ohne einschränkung alle ehre gemacht!

Das war wirklich top und hat mich durchweg richtig mitgerissen und voll involviert.

Die damen matches habe ich zugegebenermaßen ausgelassen, da mich die frauen division der aew mithin rein gar nicht interessiert, möglicherweise muss ich das mal updaten, und anpassen, da ich lange nichtmehr bei den damen dort reingeschaut habe, und denen möglicherweise unrecht damit tue, da meine meinung darüber doch schon noch auf mittlerweile länger vergangener zeit noch basiert.

Würde mir jemand an der stelle konkret sagen oder empfehlen da doch mal wieder reinzuschauen….?

Nun denn, cassidy v mox hat mir auch recht gut gefallen, wenngleich ich bei cassidy manchmal zusammenzucke und schon sehe dass er sich verletzt, was dann glücklicherweise doch nie passiert, was hoffentlich auch so bleibt.

Mir sieht es bei ihm manchmal doch arg danach aus, als fehle ihm mitunter etwas das timing und die körperspannung und kraft, und gewisse moves und aktionen, sowohl aktiv und passive, drohen zu missglücken,
weshalb ich diese „sorge“ deshalb habe.

Tag ladder match gefiel mir auch sehr gut, hier war ich auch voll dabei und richtig drin im geschehen, wirklich top,
starks & big bill als team gefallen mir auch, die beiden ergänzen sich hervorragend und das gebotene dieses matches hat durchweg gut gefallen. Einige wirklich sehr krasse holy shit spots gab es dort.

Der opener mit ric & flair hatte natürlich feel good nostalgie bonus, das wrestling was dort geliefert wurde war aber auch ordentlich, darby kann was, wenngleich diese „fliegengewichte“ und ihr akrobatischer high risk stil natürlich beeindruckend , aber nur bedingt und in maßen meins sind.

Luchasaurus ist ne maschine, dieser mann hat eine statur und power die wahrlich imposant ist, und der chokeslam von ihm gegen allin auf den äußeren ringrand war sehr heftig und drastisch.

Das tag match jericho&omega v bucks wollte bei mir nicht mehr so recht zünden, was möglicherweise daran lag dass mich das Texas death match zuvor schon restlos verausgabt und gesättigt hatte, und die tatsache dass ich mit den bucks nicht viel anfangen kann, und jericho und der lädierte omega sich m.m.n. lieber schonen sollten tat hier sein übriges.

Der „main event“ an sich, zu dem kann ich auch nicht viel mehr sagen, also mjf gefällt mir, er ist zweifelsohne einer der besten mega heels nicht nur bei aew, sonder insgesamt, und er lebt seine „rolle“ (sofern man das so bei ihm überhaupt sagen kann und dabei noch von rolle sprechen darf).

Alles in allem habe ich hier zweifelsohne eine wirklich gute wrestling großveranstaltung mit aew full gear 2023 gesehen, die mir gut gefallen hat, es wurde eine menge geboten und es gab intensives top wrestling der spitzenklasse.

Die atmosphäre und die kulisse waren im altehrwürdigen forum von LA auch super.

Schulnotentechnisch vergebe ich dem event eine glänzende 2 mit einem dicken + dahinter (GUT+), und war sogar zunächst auf sehr gut -, aber dazu hat mir dann letztlich neben dem wirklich packenden und exzellenten shocker des Texas death match noch ein letztes stückchen gefehlt.
Wäre z.b. der main event besser gewesen, dann hätte ich hier die bestnote vergeben.

Gruß an euch alle.

Rockstar 25 sagt:

War OK aber es gab schon sehr viel bessere aew ppvs. Ich mag keine normalen Tag Matches und finde auch, dass die bucks nicht hätten verlieren sollen. Swerve und häng man wow Match of the night. Mox müsste wegen dem turnbuckle verlieren ??? Naja. Und der Mainevent ??? Ist mjf der tweener super Cena 🙂 🙂 wird Zeit das Joe übernimmt. Ich fand mjf als Heel Klasse und kann mit dem face nichts anfangen. Matches OK. Aber es gab viel bessere ppvs. 3

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube