„WWE NXT #750 vs. AEW Dynamite #209“: Ratings der beiden Shows vom 10.10.2023

12.10.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: wwe.com/All Elite Wrestling

„AEW Dynamite #209“ Rating auf TBS vom 10.10.2023

– Die „AEW Dynamite“-Ausgabe auf dem ungewohnten Sendeplatz am Dienstagabend sahen durchschnittlich 0,609 Millionen Zuschauer:innen. Im Vergleich zur Ausgabe in der letzten Woche (0,800 Millionen Zuschauer:innen) verlor man damit ca. 191.000 Zuschauer:innen. Im Vergleich zur Ausgabe vom 18. Oktober 2022 (0,752 Millionen Zuschauer), die damals ebenfalls am Dienstag gegen „NXT“ lief, sank die Gesamtzuschauerzahl um ca. 19 %.

Damit ging die Neuauflage des Quoten-Kampfes gegen „WWE NXT“ an die Konkurrenz. So schalteten bei „Dynamite“ ca. 312.000 Zuschauer weniger als bei der zeitgleich laufenden Ausgabe von „WWE NXT“ (921.000 Zuschauer) ein.

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) erreichte man diese Woche 0,26 Ratingpunkte und 346.000 Zuschauer:innen (Vorwoche: 0,28 Punkte und 364.000 Zuschauer:innen), was Platz 4 der meistgeschauten Shows in der Hauptzielgruppe im US-Kabelfernsehen am Mittwoch bedeutete (Vorwoche: Platz 8). Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 18. Oktober 2021 (0,26 Ratingpunkte in P18-49) blieb das Rating in der Hauptzielgruppe gleich.

„Dynamite“ lief diese Woche unter anderem gegen „WWE NXT“ auf USA (0,921 Millionen Zuschauer sowie 0,30 Ratingpunkte in P18-49), MLB Baseball auf FOX (2,723 Millionen Zuschauer sowie 0,51 Ratingpunkte in P18-49), NHL Eishockey auf ESPN (1,431 Millionen Zuschauer sowie 0,51 Ratingpunkte in P18-49) sowie College Football auf ESPN2 (0,499 Millionen Zuschauer sowie 0,14 Ratingpunkte in P18-49).

Zum Vergleich die Auflistung des Zuschauer-Traffics während der einzelnen Segmente auf TBS:
* Die Promo von Christian Cage sowie Bryan Danielson vs. Swerve Strickland sahen 0,731 Millionen Zuschauer:innen, davon 365.000 in der Hauptzielgruppe.
* Die Fortsetzung des Matches Bryan Danielson vs. Swerve Strickland sowie Chris Jericho vs. Powerhouse Hobbs verloren 76.000 Zuschauer (0,655 Mio. Zuschauer, davon 373.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die letzten 3 Minuten des Matches Chris Jericho vs. Powerhouse Hobbs, ein Video mit Adam Cole, Roderick Strong und The Kingdom sowie Orange Cassidy vs. Rey Fenix gewannen 18.000 Zuschauer (0,673 Mio. Zuschauer, davon 400.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Finish des Matches Orange Cassidy vs. Rey Fenix, ein Toni Storm Video, Wardlow vs. Matt Sydal, ein Backstage-Segment mit Chris Jericho, Daniel Garcia, Matt Menard sowie Jay White vs. Adam Page verloren 84.000 Zuschauer (0,589 Mio. Zuschauer, davon 353.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die Fortsetzung des Matches Jay White vs. Adam Page, das Angle im Anschluss sowie eine Promo von MJF verloren 40.000 Zuschauer (0,849 Mio. Zuschauer, davon 333.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die Promo von Jay White, MJF und Juice Robinson sowie ein weiteres Toni Storm Video gewannen 8.000 Zuschauer (0,557 Mio. Zuschauer, davon 346.000 in der Hauptzielgruppe).
* Hikaru Shida vs. Saraya sowie eine Promo von Don Callisund Konosuke Takeshita gewannen 1.000 Zuschauer (0,558 Mio. Zuschauer, davon 315.000 in der Hauptzielgruppe).
* Eine Promo von MJF und The Acclaimed, eine Promo von Christian Cage sowie Adam Copeland vs. Luchasaurus gewannen 1.000 Zuschauer (0,559 Mio. Zuschauer, davon 318.000 in der Hauptzielgruppe).
* Der Overrun von sechs Minuten mit dem Finish des Matches Adam Copeland vs. Luchasaurus sowie dem Post-Match-Angle mit Christian Cage, Nick Wayne, Bryan Danielson, Claudio Castagnoli, Wheeler Yuta, The Gates of Agony, Swerve Strickland und Adam Page gewann 47.000 Zuschauer (0,606 Mio. Zuschauer, davon 311.000 in der Hauptzielgruppe).

Nachfolgend zum Vergleich die Zahlen …

… der Erstausstrahlungen auf TNT und TBS zu diesem Zeitpunkt in den vergangenen Jahren:
10. Oktober 2023: 609.000 Zuschauer:innen (0,26 Ratingpunkte in P18-49)
18. Oktober 2022: 752.000 Zuschauer:innen (0,26 Ratingpunkte in P18-49)
06. Oktober 2021: 1.053.000 Zuschauer:innen (0,37 Ratingpunkte in P18-49)
07. Oktober 2020: 753.000 Zuschauer:innen (0,31 Ratingpunkte in P18-49)
09. Oktober 2019: 1.140.000 Zuschauer:innen (0,46 Ratingpunkte in P18-49)

… der Erstausstrahlungen auf TNT und TBS in den vergangenen 16 Wochen:
10. Oktober 2023: 609.000 Zuschauer:innen und 0,26 Ratingpunkte in P18-49
04. Oktober 2023: 800.000 Zuschauer:innen und 0,28 Ratingpunkte in P18-49
27. September 2023: 855.000 Zuschauer:innen und 0,28 Ratingpunkte in P18-49
20. September 2023: 984.000 Zuschauer:innen und 0,36 Ratingpunkte in P18-49
13. September 2023: 888.000 Zuschauer:innen und 0,31 Ratingpunkte in P18-49
06. September 2023: 887.000 Zuschauer:innen und 0,31 Ratingpunkte in P18-49
30. August 2023: 871.000 Zuschauer:innen und 0,30 Ratingpunkte in P18-49
23. August 2023: 870.000 Zuschauer:innen und 0,32 Ratingpunkte in P18-49
16. August 2023: 874.000 Zuschauer:innen und 0,32 Ratingpunkte in P18-49
09. August 2023: 846.000 Zuschauer:innen und 0,29 Ratingpunkte in P18-49
02. August 2023: 894.000 Zuschauer:innen und 0,31 Ratingpunkte in P18-49
26. Juli 2023: 898.000 Zuschauer:innen und 0,29 Ratingpunkte in P18-49
19. Juli 2023: 953.000 Zuschauer:innen und 0,34 Ratingpunkte in P18-49
12. Juli 2023: 825.000 Zuschauer:innen und 0,29 Ratingpunkte in P18-49
05. Juli 2023: 855.000 Zuschauer:innen und 0,29 Ratingpunkte in P18-49
28. Juni 2023: 809.000 Zuschauer:innen und 0,24 Ratingpunkte in P18-49

Quellen: Wrestlenomics, spoiler.tv

Diskutiert auch hier in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Zahlen! Klick!

„WWE NXT #750“ Rating auf TBS vom 10.10.2022

– Die NXT-Ausgabe am 10. Oktober 2022 auf dem USA Network sahen durchschnittlich 921.000 Zuschauer. Es handelt sich um die höchste Zuschauerzahl für NXT seit der Ausgabe vom 25. September 2019 (1,006 Mio. Zuschauer) und die dritthöchste Zuschauerzahl seit dem Start der Show auf USA. Lediglich die ersten beiden Ausgaben, am 18. September und eben am 25. September 2019, sahen noch mehr Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (857.000 Zuschauer) gewann man circa 64.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe vom 18. Oktober 2022 (0,676 Millionen Zuschauer), die damals ebenfalls gegen „AEW Dynamite“ lief, stieg die Gesamtzuschauerzahl um 36 %.

Damit ging die Neuauflage des Quoten-Kampfes gegen „AEW Dynamite“ an WWE. So schalteten bei der zeitgleich laufenden Ausgabe von „WWE NXT“ca. 312.000 Zuschauer mehr ein.

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) erreichte man 0,30 Ratingpunkte und 396.000 Zuschauer (Vorwoche: 0,22 Ratingpunkte und 289.000 Zuschauer). Dies reichte für Platz 2 der meistgeschauten Shows in der Hauptzielgruppe am Dienstag. Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 18. Oktober 2022 (0,18 Ratingpunkte) stieg das Rating in der Hauptzielgruppe um 67 %.

„NXT“ lief diese Woche unter anderem gegen „AEW Dynamite“ auf TBS (0,609 Millionen Zuschauer sowie 0,26 Ratingpunkte in P18-49), MLB Baseball auf FOX (2,723 Millionen Zuschauer sowie 0,51 Ratingpunkte in P18-49), NHL Eishockey auf ESPN (1,431 Millionen Zuschauer sowie 0,51 Ratingpunkte in P18-49) sowie College Football auf ESPN2 (0,499 Millionen Zuschauer sowie 0,14 Ratingpunkte in P18-49).

Nachfolgend die Auflistung der einzelnen Segmente auf TBS:
* Das Eröffnungssegment mit Cody Rhodes, Ilya Dragunov und Dominik Mysterio sahen 0,991 Millionen Zuschauer:innen, davon 428.000 in der Hauptzielgruppe.
* Asuka vs. Roxanne Perez sowie Tyler Bate, Butch, & Ridge Holland vs. Gallus verloren 35.000 Zuschauer:innen (0,956 Mio. Zuschauer:innen, davon 443.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Finish des Matches Tyler Bate, Butch, & Ridge Holland vs. Gallus sowie ein Video mit Becky Lynch und Lyra Valkirya verloren 95.000 Zuschauer:innen (0,861 Millionen Zuschauer:innen, davon 360.000 in der Hauptzielgruppe).
* Eine Promo von John Cena und Bron Breakker gewann 48.000 Zuschauer:innen (0,909 Millionen Zuschauer:innen, davon 396.000 in der Hauptzielgruppe).
* Ein Backstage-Segment mit Tony D’Angelo, Lorenzo Stacks und Cody Rhodes, eine Promo von Baron Corbin sowie Dominik Mysterio vs. Ilya Dragunov mit Special Guest Referee LA Knight gewannen 49.000 Zuschauer:innen (0,958 Millionen Zuschauer:innen, davon 408.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die letzten drei Minuten des Matches Dominik Mysterio vs. Ilja Dragunov, ein Backstage-Segment mit John Cena, Trick Williams und Carmelo Hayes, ein Backstage-Segment mit Jade Cargill und Shawn Michaels, ein Backstage-Segment mit Cody Rhodes und Baron Corbin, ein Backstage-Segment mit Dominik Mysterio, Rhea Ripley und Frazier sowie Dani Palmer vs. Lola Vice verloren 44.000 Zuschauer:innen (0,914 Millionen Zuschauer:innen, davon 346.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die letzten Minuten des Matches Dani Palmer vs. Lola Vice, ein Segment mit der Chase U, ein Backstage-Segment mit Bron Breakker und Paul Heyman, der Entrance von John Cena und Carmelo Hayes sowie das Lexis King Video verloren 27.000 Zuschauer:innen (0,887 Millionen Zuschauer:innen, davon 371.000 in der Hauptzielgruppe).
* Ein Backstage-Segment mit Asuka und Tiffany Stratton sowie Carmelo Hayes (w/ John Cena) vs. Bron Breaker (w/ Paul Heyman) verloren 21.000 Zuschauer:innen (0,866 Millionen Zuschauer:innen, davon 372.000 in der Hauptzielgruppe).
* Der Overrun von 14 Minuten mit Carmelo Hayes (w/ John Cena) vs. Bron Breaker (w/ Paul Heyman) gewann 94.000 Zuschauer (0,960 Mio. Zuschauer, davon 422.000 in der Hauptzielgruppe).

Abschließend zum Vergleich die Zahlen …

… der Erstausstrahlungen auf dem USA Network in den vergangenen Jahren:
10. Oktober 2023 auf USA: 921.000 Zuschauer:innen (0,30 Ratingpunkte in P18-49)
18. Oktober 2022 auf USA: 676.000 Zuschauer:innen (0,18 Ratingpunkte)
12. Oktober 2021 auf USA: 632.000 Zuschauer:innen (0,15 Ratingpunkte)
07. Oktober 2020 auf USA: 639.000 Zuschauer:innen (0,16 Ratingpunkte)
09. Oktober 2019 auf USA: 790.000 Zuschauer:innen (0,22 Ratingpunkte)

… der Erstausstrahlungen auf dem USA Network in den vergangenen 16 Wochen:
10. Oktober 2023: 921.000 Zuschauer:innen (0,30 Ratingpunkte in P18-49)
03. Oktober 2023: 857.000 Zuschauer:innen (0,22 Ratingpunkte in P18-49)
27. September 2023: 636.000 Zuschauer:innen (0,18 Ratingpunkte in P18-49)
19. September 2023: 824.000 Zuschauer:innen (0,24 Ratingpunkte in P18-49)
12. September 2023: 850.000 Zuschauer:innen (0,26 Ratingpunkte in P18-49)
05. September 2023: 673.000 Zuschauer:innen (0,18 Ratingpunkte in P18-49)
29. August 2023: 614.000 Zuschauer:innen (0,16 Ratingpunkte in P18-49)
22. August 2023: 720.000 Zuschauer:innen (0,19 Ratingpunkte in P18-49)
15. August 2023: 680.000 Zuschauer:innen (0,19 Ratingpunkte in P18-49)
08. August 2023: 776.000 Zuschauer:innen (0,23 Ratingpunkte in P18-49)
01. August 2023: 717.000 Zuschauer:innen (0,23 Ratingpunkte in P18-49)
25. Juli 2023: 703.000 Zuschauer:innen (0,23 Ratingpunkte in P18-49)
18. Juli 2023: 746.000 Zuschauer:innen (0,21 Ratingpunkte in P18-49)
11. Juli 2023: 671.000 Zuschauer:innen (0,20 Ratingpunkte in P18-49)
04. Juli 2021: 508.000 Zuschauer:innen (0,13 Ratingpunkte in P18-49)
27. Juni 2021: 622.000 Zuschauer:innen (0,17 Ratingpunkte in P18-49)

Quellen: showbuzzdaily.com, Twitter: @BrandonThurston

Diskutiert auch hier in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Zahlen! Klick!




33 Antworten auf „„WWE NXT #750 vs. AEW Dynamite #209“: Ratings der beiden Shows vom 10.10.2023“

BOSSTIME sagt:

In kleinen Schritten geht’s aufwärts! Vorausgesetzt man macht genau so weiter….
Absoluter Wahnsinn was die WWE hier abgezogen hat! Einfach nur krass!
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Da kommt der Undertaker, Cena, LA Knight, Heyman und Co. Und das bringt? 64.000 zusätzliche Zuschauer? Trotz Ankündigung? WTF?

Das ist echt mal wirklich traurig…. Kosten-Nutzen-Faktor ist da ja unterirdisch gewesen. Muss wohl die teuerste NXT Ausgabe aller Zeiten gewesen sein….

Rikibu sagt:

Die Symbolik ist schon die richtige, sonst bringen sie nächste Woche Yokozuna, Bam Bam Bigelow und Diesel… und glauben, damit kann man die Youngsters von NXT relevanter machen.

Hohenback sagt:

Bei dem was WWE für NXT vorher Angekündigt und an Stars/Altstars aufgeboten hat ist dieses Rating einfach nur lächerlich.
Hauptsache mal wieder ein Haufen Geld rausgeschmissen für die Altstars, mit der berechtigten Frage was man nun davon hatte? Ein Undertaker der kaum noch in der Lage ist vom Hallenboden in den Ring zusteigen und 64000 Zuschauer mehr. Da kann man nur sagen “ klasse WWE, ihr habt alles richtig gemacht „. Aber immerhin geht es ja etwas aufwärts, dass ist ja schonmal was bei der aufgebotenen Starpower. Nächste Woche dann Ric Flair, Hulk Hogan, X-Pac, Stone Cold und The Rock, damit der Aufschwung weitergeht.
Aber immerhin hat man es AEW mal so richtig gezeigt mit den paar Zuschauern mehr zur letzter Woche.

Genizer sagt:

Naja..

hatte nicht viel von „NXT“..da hat es jetzt viel zu viele Zugpferde gebraucht..selbst nen Taker..die sollen wieder auf ihr altes Konzept setzten und sowohl junge Talente wie auch gute Indy Wrestler präsentieren..mir fehlen die Scharz Goldenen Zeiten..bei GCW,RevPro oder anderen Indy Promotions hat es immer Top Wrestler und Talente..

TopSecret sagt:

Ich würde sagen, in Anbetracht der Konkurrenz hatten beide gute Quoten. 1,5 Millionen Amerikaner haben an einem Dienstagabend bei starker sportlicher Konkurrenz Wrestling geschaut.

Brayblack sagt:

Was mich verwundert in der Vergangenheit hat’s deshalb trotzdem nicht gereicht… sei es drum.

Wrestling lebt von nichtmal 2 mille Zuschauern an einem Dienstag! Von 330mille? Amis, dass ist das wirklich traurige an dieser Geschichte

E-Drones-Are-The-Best sagt:

@DWFH

AEW hat damals den Wednesday Night War mit 62:10 gewonnen. Es sind diese Woche 312.000 mehr, mit dem Undertaker, John Cena, Cody Rhodes, Paul Heyman, LA Knight und und und. 😀 Dazu noch Dynamite auf dem fremden Sendeplatz, der immer Zuschauer kostet. Merkste nicht selber, dass das ein gewaltiger Unterschied ist? Das war mehr Starpower, als man aktuell für eine einzelne RAW oder Smackdown zur Verfügung hat, mit „Heimvorteil“ am Dienstag. Nächste Woche geht dann der Trott wie immer weiter, es hatte 0 Nachhaltigkeit. Und von der Tatsache, dass NXT in der Hauptzielgruppe, wo man unbedingt gewinnen wollte, so viele Stars benötigte, um im direkten Vergleich knapp zu gewinnen, fangen wir gar nicht erst an.

Edelmann sagt:

Eine neidlose Anerkennung meinerseits und die Erkenntnis dass „pures Wrestling“ immer weniger gefragt ist heutzutage.
Nostalgie sowie Unterhaltungsformate in Richtung Trash & Reality haben hier ganz klar die Oberhand. Was jedem selber gefällt muss jeder für sich selbst entscheiden.

Hohenback sagt:

DWFH@
NXT hat mit dem Aufgebot 64000 Zuschauer mehr vor die Bildschirme gelockt als letzte Woche.
Hier ist dann doch die Frage wo der Mehrwert dieses Aufgebots liegt?

Wenn das was bei NXT Aufgefahren wurde nur 64000 Zuschauer mehr bringt als in der Vorwoche, dann ist das lächerlich und zwar komplett unabhängig von AEW.
So wie BOSSTIME@ es schon geschrieben hat, der Kosten nutzen Faktor der ganzen Stars bei dieser NXT Ausgabe ist nicht der Rede wert.

Blackswan sagt:

Fakt ist: diese Runde im von TK ausgerufenen ,,krieg“ hat der WWE aufbaukader für sich entschieden.

Michhier sagt:

letzte Woche war Dynamite auf Platz 6 in der Hauptzielgruppe, diesmal auf Platz 4. evtl sollten sie den Sendetag generell auf Dienstag legen? Sarkasmus und Ironie, ihr wisst schon bescheid…

BOSSTIME sagt:

Ähm @DWFH:
Es geht nicht darum wer gewinnt und wer verliert. Die relevante Information ist Folgende:
NTX hat im Vergleich zur vorherigen Woche lediglich nur 64.000 Zuschauer mehr erreichen können. Und das bei einem riesen Staraufgebot! Das ist wenn man so will schon katastrophal.
Würde man hier vergleichen wollen wer wie und was gewinnt, dann müssten doch alle Zuschauer die bei AEW weniger als in der Woche zuvor waren (ca. 190.000) zu NXT gewechselt haben. Haben sie aber nicht. Daraus kann man folgendes ableiten: Wer nur WWE schaut schaut in der Regel nur WWE, wer nur AEW schaut, schaut in der Regel nur AEW.
Die haben scheinbar also nur eine recht geringe Schnittmenge. Wenn man ein bisschen Lust und Zeit hätte könnte man das sogar sehr genau ausrechnen. Ich schätze das auf 10 -15%. Jetzt muss man sich mal an verantwortlicher Stelle fragen, ob dies paar Zuschauer die man theoretisch zusätzlich erreichen kann überhaupt wert sind so viel Geld auszugeben. Wohl nicht…

BOSSTIME sagt:

BTW der fairnesshalber:
AEW hats natürlich auch verkackt…

DasWstehtfürWrestling sagt:

Bin als AEW fanboy ein wenig enttäuscht wenn ich ehrlich bin. Hatte mit einem knapperen Ergebnis gerechnet. Vielleicht ergibt sich ja ein anderes Bild wenn es auch DVR Zahlen gibt

Hohenback sagt:

Blackswan@
Krieg ausrufen, also mahl ehrlich, was soll er denn sonst sagen?
Soll er sagen “ ja wir sind sowieso WWE unterlegen und werden uns mit dem Marktführer den es Jahrzehnte gibt sowieso nie messen können“.
Wenn er als Chef einer Firma so an die Sache rangehen würde, dann kann AEW jede Ambition gleich komplett über den Haufen werfen. Und wenn man sich schon vorher als Verlierer hinstellt ist das auch sicher sehr hilfreich für die Motivation der Angestellten. Er als Chef ist dafür zuständig das man nach dem höchsten strebt, wenn er das nicht tun würde, dann könnte er den Laden auch gleich dichtmachen.

Edelmann sagt:

@Blackswan
„Fakt ist: diese Runde im von TK ausgerufenen ,,krieg“ hat der WWE aufbaukader für sich entschieden.“
Nicht ganz korrekt. Die Leute haben eher wegen den Altstars wie den Undertaker eingeschalten.
Wären es nur die Leute aus dem regulärem NXT Roster gewesen hätte sicher Dynamite die Oberhand behalten.

DDP81 sagt:

interessant ist trotzdem, dass von den 312k nur 50k aus der Hauptzielgruppe sind.

werden Leute unter 18 auch gezählt oder sind dass alles U50 die mehr auf NXT stehen?

Rikibu sagt:

@ Blackswan
Jede Wette, dass die development Riege von nxt alleine diese Quote nicht geholt hätte. Auch werden die 60.000 nächste woche nicht mehr einschalten, weil die oldtimer und mainshow wrestler nicht mehr da sind

Den schaden haben nur die dev wrestler, weil sie selbst davon nicht profitieren. Es hat sich gestern kein Altstar für die Jugend hingelegt und für nen schocker gesorgt. Dies entwertet die dev Abteilung zusätzlich… warum soll man den verlierern und null impactern beim entwickeln fortan zuschauen?

ThreeCount sagt:

@Edelmann

Bin mir da nicht sicher ob aew dann gewonnen hätte, die normalen nxt Quoten hätten so auch gereicht. Die 64000 Zuschauer nun bei nxt haben da keinen Unterschied gemacht. Taker usw. hätte es so gesehen wohl nicht gebraucht. Und sag nicht das aew keine Stars aufgeboten hat wie es manche im Internet sagen

Wrestlingfan94 sagt:

@Blackswan

Nein, eben nicht. Den „Krieg“, den sicher nicht TK ausgerufen hat, haben der Undertaker, John Cena, Cody Rhodes, Paul Heyman, LA Knight und Co. für WWE entschieden. Eben so ganz und gar nicht der „Aufbaukader“.

DDP81 sagt:

lasst ihn, er will nur mobben…
und ja beckylynchteuch oder welchen Namen du heute nutzen willst, will er wirklich nur.

er freut sich über das 11-63 beim direkten Vergleich. aber schon krass, wer für diesen Punkt alles an Bord geholt werden musste und dann schafft man nicht mal eine Mio…

PBC_BayBay sagt:

Ich habe das Gefühl, dass einige den nur leichten Anstieg von NXT sehr missinterpretieren.

NXT hat trotz Dynamite am selben Abend keine Zuschauer verloren, ganz im Gegenteil und das ist ein großer Erfolg. Es gibt eine Schnittmenge von Menschen, die beide Shows verfolgen und die mussten sich nun entscheiden. Es ist kein „hot take“, wenn man sagt, dass NXT problemlos die Millionenmarke geknackt hätte, wenn Dynamite nicht dagewesen wäre. Das Staraufgebot hat geholfen. Ich sehe nicht, wie man das auf andere Art interpretieren könnte.

Insgesamt würde ich aber auch sagen, dass der Abend ein Erfolg für diesen Sport war.

Bash sagt:

Natürlich lag es auch an den Ankündigungen der aktiven oder ehemaligen Stars aus den Mainrostern.

Ist wie bei Musikfestivals. Heißt der Headliner Ramstein ist es eben interessanter als bei eher unbekannten Nachwuchsbands.

Blackswan sagt:

@Hohenbacken
eine gute Frage…was klug gewesen WÄHRE währe gewesen erstmal impact als Gegner zu wählen um dann wenn man sich ein wenig etabliert hätte die Augen auf WWE zu richten. das währe interessant gewesen und hätte zuschauer gezogen. sie hätten sich (um mal beim Wrestling zu bleiben) erstmal einen Namen machen sollen um Herausforderer zu werden.

DDP81 sagt:

aus welchen Grund sollten sie sich Impact als Gegner nehmen? und wie hätten man dieses vergleichen sollen? an Einschaltquoten?

im übrigen sehe ich es vom gesamten schon wie PBC_BayBay.
allerdings hätte ich trotzdem „mehr“ für NXT gesehen, denn in Prinzip wäre das für jeden WWE Fan was gewesen… nehmen wir jetzt alle Zuschauer von diesem Freitag zusammen kommen wir auf etwas über 1.5 Mio… 1.5 Mio ist ein recht schwaches RAW Rating, SD interessiert immer mindestens 2.2 Mio … auch wenn die mehr Reichweite haben. aber ich habe eh immer hohe erwartungen. neben den 1 Mio für NXT habe ich auch 700/750k für AEW gesehen.
das NXT Produkt ist ganz klar im Aufschwung, aber das Gesamtpaket, immer durchgehend irgend einen RAW/SD Star oder legende zu bringen, in fast jeder Situation war zuviel Zirkus was nicht dem aktuellen Produkt von NXT wiederspiegelt oder gerecht wird.

Michhier sagt:

@Blackswan
AEW hat sich in den letzten vier Jahren einen richtig guten Namen gemacht und ist die zweitgrößte Promotion in Amerika, wenn nicht weltweit. sie haben mit dem Wembley Stadion gezeigt das sie riesen Hallen füllen können und ihre Zuschauer zahlen sind konstant in Zeiten in denen das „normale“ Fernsehen mit stetigen Zuschauer Schwund zu kämpfen hatm mit einen „Kampf“ gegen Impact oder Njpw hätte man nur Kräfte aufgerieben, so hat man gemeinsam eine Anlaufstelle geschaffen für die Fans, die nicht mehr bei WWE ihre Erfüllung gefunden haben. das beide AEW und WWE mit den „wars“ spielt sollte jedem auffallen, zumal die Wrestler immer wieder sagen, das es kein „war-gefühl“ gibt. man sieht an den letzten TV Verhandlungen das ein Markt für Life wrestling da ist und daß er groß genug ist für beide Unternehmen. es gibt kein AEW vs WWE, außer bei dirtsheets und ich.

Hohenback sagt:

Blackswan@
Was für einen Namen soll sich AEW den machen, sie sind doch schon die 2 größte Company in Amerika?
Und das AEW sich mit TNA Impact messen sollen kann ja wohl nur ein schlechter Scherz sein.
Impact hat im Schnitt 100000-120000 Zuschauer, AEW schwankt im großen und ganzen zwischen 800000 und 1000000 Zuschauer. Dein Vergleich ist ja fast so als wenn sich Bayern München erstmal gegen einen Viertliga Verein durchsetzen müsste um sich zu etablieren, um es mal überspitzt auszudrücken.

Dazu kommt noch das AEW wie du sicher mitbekommen hast vor ein paar Wochen über 80000 Menschen ins Stadion in England bekommen hat. Wer sowas schafft orientier sich sicher nicht an Impact Wrestling, sondern misst sich mit den Großen. Ich könnte hier sogar noch zig andere Argumente vorbringen die deine Aussage als Blödsinn hinstellen, aber weil ich die starke Vermutung habe das es bei dir sowieso zwecklos ist zu Argumentieren und du auch sonst wirkst als wenn du wenig Ahnung vom Wrestling außerhalb der WWE hast lasse ich das mal lieber. Außerdem glaube ich auch das du auf was ganz anderes aus bist und möchte das nicht noch weiter befeuern.

Blackswan sagt:

dennoch muss sich AEW was neues ausdenken, das Produkt ist im Abschwung wie jeder sehen kann. sollte sich das nicht schnell ändern…p.s Japan als gegner währe eine gute Idee gewesen;) hervorragend aber in den USA weniger präsent;)

Atze sagt:

@E-Drones-Are-The-Best
Und was ist bei AEW nachhaltig? Richtig: Nichts. Bei denen geht es bergab, Stück für Stück. AEW’s Topshow hatte keine Chance gegen WWE’s Talentshow mit ein paar Altstars. Da hilft es auch nicht, dass AEW meistens höhere Zuschauerzahlen in der VERGANGENHEIT hatte. Es ist für AEW schon peinlich genug 10 mal gegen NXT verloren zu haben trotz all der gigantischen Investitionen von Tony Khan. Gegen RAW und Smackdown sieht es erst Recht sehr düster aus.

DDP81 sagt:

als ob es der Plan war, an RAW und oder SD vorbeizuziehen. und wenn ja, war es eher ein feuchter Traum.
wobei man ja RAW ein paar mal hat schlagen können in der Hauptzielgruppe, auch wenns schon über ein Jahr her ist.
peinlich für WWE oder ?@Atze

Edelmann sagt:

@Atze
Wie gesagt, klassisches Pro-Wrestling ist immer mehr im Niedergang und scheint immer mehr den Nischenweg zu gehen.
Ich persönlich fand Dynamite diese Woche gar nicht mal so schlecht. Allgemein sucht man vergeblich nach extrem schlechten AEW Shows. Das ist grundsolide bis gute Qualität.
Aber du hast Recht. Quotentechnisch und mit den Zuschauern in den Hallen geht es bergab. Warum? Ich habe keine Ahnung. Deshalb meine Theorie: es wollen immer weniger Pro Wrestling schauen. Es scheint nicht mehr zeitgemäß und ist uninteressant für die ausschlaggebenden Zielgruppen.

WWE dagegen geht mehr den Unterhaltungsweg wenn auch eher in Richtung Trash und Improvisation. Warum auch immer aber es scheint den Leuten eher zuzusagen.

Ich glaube beide Produkte sind immer weniger zu vergleichen. Wir haben hier „symbolisch“ eine Terra X Sendung gegen den Bachelor. Leider erzielt hierzulande letzteres eine höhere Quote.

Kugelrund sagt:

@Edelmann

wie kommst du auf klassisches Pro-Wrestling? AEW zeigt zwar längere Matchzeiten aber klassisch sind die ganzen Hardcore und No DQ Matches oder normale Matches die in einem Brawl enden doch nicht. AEW ist modern Style Wrestling mit vielen Entertainment Einflüsse n. Ich würde sagen maximal NWA hat noch ab und zu klassisches Pro-Wrestling im Angebot. Wrestling geht’s im allgemeinen schlecht, WWE und NJPW leben halt von einem Jahrzehnte alten Namen, den Vorteil werden die immer haben. AEW muss sich den Namen immer noch machen für Edge schalten viele neu ein, aber vielleicht schalten auch viele schnell wieder ab wenn man vom Produkt überfahren wird.

BOSSTIME sagt:

Also bitte, wer AEW als völlig neutrales sich nur auf Pro-Wrestling fokussierendes Produkt sieht, sollte aber mal ebenfalls seine rosa-rote Fanbrille abnehmen. AEW zeigt ähnlichen Quatsch wie die WWE nur etwas abgeschwächt. Beispiele? Rasenmäh-Sequenzen mit Adam, überzeichnete Charaktere wie z.B. den Luchasaurus, etc.
Die Balance muss halt stimmen. Ich kann mit einer Tortenschlacht oder einem Hotdog-futternden Otis auch nix anfangen, finde Segemente in denen dann übers Rasenmähen geredet wird ebenfalls als absoluten Schwachsinn. Das ist für mich dann auch kein gutes Storytelling, so sehr ich Adam auch schätze. Das gab es aber schon immer und wird es auch immer geben. All das hat schon immer zum Pro-Wrestling dazu gehört. Mal mehr, mal weniger…
Letztendlich hat man doch als Fan des Wrestlings zum Glück noch die Chance sich das beste rauszupicken. Und das ist doch auch gut so. Konkurrenz belebt das Geschäft…

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube