Update zu den Gründen für einige Entlassungen in der vergangenen Woche: Warum mussten Matt Riddle, Mustafa Ali, Elias, Rick Boogs und Co. gehen?

25.09.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

Endlessdan at English Wikipedia, Matt Riddle August 2017, bearbeitet, CC BY-SA 4.0 / © WWE

Ende der letzten Wochen rollte die Entlassungswelle durch das Main Roster, NXT und das Performance Center. Mittlerweile gibt es zu einigen der 23 entlassenen Talente weitere Informationen zu den Hintergründen ihrer Entlassung.

Matt Riddle: Innerhalb der Company heißt es, dass der 37-Jährige zu viele Chancen vertan hatte. Riddle machte in den letzten Jahren bekanntlich immer wieder Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam. Seit dem Vorfall vor zwei Wochen, als er angeblich auf dem JFK Airport von einem Sicherheitsbeamten sexuell belästigt wurde, war er bei keiner WWE-Shows mehr anwesend und es gab auch keine Pläne für einen Auftritt. Der Sicherheitsbeamte gab übrigens an, dass Riddle den Eindruck machte, er würde unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stehen. Es ist aber unklar, ob dies bei seiner Entlassung eine Rolle spielte. Riddle ist seit vielen Jahren für seinen Marihuana-Konsum bekannt. Im Dezember hatte ihn WWE aufgrund seines zweiten Verstoßes gegen die Wellness Policy der Company für 60 Tage suspendiert.

Aliyah: Für sie hatte das Creative Team schon seit über einem Jahr keine Ideen mehr und ihre Entlassung war damit für kaum jemanden eine Überraschung.

Shanky: Auch für den Inder hatte man schon länger keine Ideen mehr, auch wenn man ihn unbedingt bei „Superstar Spectacle“ in seiner Heimat einsetzen wollte. Darüber hinaus gab es aber keine Pläne für den 32-Jährigen. Bei WWE hatte man das Gefühl, dass bei seinen Leistungen im Ring keine Fortschritte zu erkennen waren.

Quincy Elliott: Auch seine Entlassung war intern keine Überraschung. Die Trainer im Performance Center waren mit seiner Entwicklung im Ring nicht zufrieden und die ein oder andere Kontroverse in den Sozialen Medien sorgte bei den Offiziellen für Kopfschmerzen.

Mustafa Ali: Seine Entlassung war derweil eine große Überraschung. So hatte man bei „NXT“ keine Ahnung, dass es ihn treffen könnte, denn man hatte noch Pläne für ihn.Laut Haus of Wrestling waren einige Offizielle bestürzt über eine Vignette bei „NXT“, bei welcher Ali quasi mit einem Politiker-Gimmick zu sehen war. Bereits als er noch bei „Smackdown“ war, wurde ein ähnliches Gimmick schnell wieder eingestellt, da man bei FOX wenig begeistert.

Elias: Der 35-Jährige war ebenfalls schon länger kein Teil der WWE-Shows mehr, obwohl er nicht verletzt war. Er selbst soll bis vor einem Monat auch immer wieder Ideen für seinen Charakter eingereicht haben.

Riddick Moss: Als Paul Heyman noch der kreative Kopf bei „RAW“ war, galt Moss als zukünftiger Topstar. Heyman hielt große Stücke auf den 34-Jährigen, andere Verantwortliche bei WWE waren aber nicht dieser Meinung und nachdem Heyman den Job als Head of Creative wieder abgeben musste, begannen die Probleme für Moss.

Rick Boogs: Wenige Tage nach seiner Entlassung äußerte sich Boogs zu seiner Entlassung und er gab an, dass „politische Machtspielchen“ bei WWE die Ursache waren. Mehr dazu werde er sagen, wenn die Zeit reif ist. Vermutlich wird er erst die 90-tägige Non-Compete-Klausel verstreichen lassen, während dieser Zeit ist er offiziell weiter bei WWE unter Vertrag.

Yulisa Leon: Sie bestätigte eine Meldung aus der vergangenen Woche, laut der sie selbst um ihre Entlassung gebeten hatte. Sie gab persönliche Gründe für ihre Entscheidung an. Einzelheiten möchte sie irgendwann verraten und sie freut sich auf neue Projekte.

Quelle: Fightful Select, Haus of Wrestling

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




12 Antworten auf „Update zu den Gründen für einige Entlassungen in der vergangenen Woche: Warum mussten Matt Riddle, Mustafa Ali, Elias, Rick Boogs und Co. gehen?“

Bash sagt:

Ali und Elias hätte ich nicht gefeuert. Mit denen kann man was anfangen. Sofern Ideen vorhanden.
Vermutlich wird bei Ali der Danielson genau hinsehen. Er schätzt dessen Talent und hat gut was zu melden bei AEW.

Poppa Pump sagt:

Riddle erschien mir auch immer etwas unberechenbar, hoffe er fängt sich und rutscht nicht ab. Ich sehe ihn derzeit höchstens bei Impact.

Ali wird man mit Sicherheit bei new Japan sehen – mit Auftritten bei Aew.

Bei Elias bin ich echt unschlüssig. Hat definitiv Potential, im vollen AEW roster aber wahrscheinlich keine Verwendung. Eine Fehde mit Jeff Jarrett passt auch nicht zu AEW.

Mal schauen, wen man dann nochmal auf größerer Bühne sieht.

Rikibu sagt:

Wird seitens wWE eigentlich auch mal die Produktivität des creative Teams überprüft?
Es ist ja einfach zu behaupten, man hätte für Person x oder y keine Ideen… was aber trotzdem nichts anderes ist als Arbeitsverweigerung… denn die Leute sind erstmal da und es ist deren verdammter Job sie in die Shows mit irgendwas zu schreiben.

Man verpflichtet Leute und setzt sie nicht ein weil man keine Ideen hat? man probiert nicht mal was aus und lässt sich Dinge entwickeln?

Ich will nicht ausschließen, dass man, wenn sich die internen Gegebenheiten nie weiterentwickeln, irgendwann reativ stagniert, weil man ab nem gewissen Punkt wohl nur noch so funktioniert, wie es der Oberste gerne sieht…

Wenn dann „keine ideen mehr“ dafür reicht, um jemanden vorzeitig aus seinem Vertrag zu entlassen und damit quasi seitens der company seiner eigentlichen Verpflichtung nicht mehr nachkommt, dann ist das doppelt unprofessionell für diese company.

Doppelmoralisch wirds vor allem bei Riddle, den man wohl „entsorgt“ hat, weil er unbequem wurde. Bei TKO findet sich aber bis dato noch keiner, der den alten „entsorgt“ denn mit gleicher Betrachtungsweise von Verfehlungen, dürfte der eigentlich auch nirgendwo mehr Land sehen.

erdnuckel sagt:

Man kann durchaus diskutieren, dass Personen entlassen werden, weil sie sich nicht weiter entwickeln. Wobei ich der Meinung bin, dass man da auch schauen muss, woher das kommt.

Aber wenn eine völlig andere Partei keine Ideen hat, aber die Wrestler*innen dann dafür entlassen werden, DAS finde ich sehr, sehr fragwürdig, um es mal nett auszudrücken. Wenn die Writer keine Ideen habe, joah, dann machen die etwas falsch.

Und zu Riddle … nein, lassen wir es.

AbYsS75 sagt:

Ich wüsste nicht wo man die Entlassenen bei AEW einsetzen soll. Es gibt jetzt schon bei AEW zuviele Leute die kaum oder garnicht eingesetzt werden. Der AEW Roster ist total aufgebläht.

glamicqueen sagt:

Um Ali ist es echt schade, der hat ne Menge drauf. Moss fand ich auch nicht so schlecht, mit der richtigen Story wäre da auch mehr gegangen. Elias hat man mit dem Bruder-Gimmick begraben.
Dabei war er vorher bei den Fans total over. Riddle… schwieriger Charakter, wie es scheint. Als Wrestler nicht schlecht und mit Orton echt unterhaltsam. Doch sein Lebenswandel steht ihm etwas im Weg. Ich hoffe, er bekommt eine neue Chance und macht dann auch was daraus.

Sobel sagt:

Also, die beiden einzigen, bei denen ich es wirklich schade finde, sind Ali und Elias.
Ali ist ein Top-Performer, das hat bei NXT wieder Mal gesehen. Ich sehe ihn auf einer Stufe mit Tyler Bate, Wes Lee oder Axiom. Hoffentlich „jinxe“ ich die damit jetzt nicht.
Elias fand ich im Ring mittelmäßig, aber sein Charakter war gut. Hat sowohl als Heel, als auch als Face funktioniert. Ähnliches Problem, wie bei Knight: das Publikum liebt ihn, die Offiziellen wollen das nicht sehen, also klappt es nicht. Bei Knight vielleicht, bei Elias… tja.

klausi sagt:

Wird sexuell belästigt und dafür entlassen
Schon krass

Kai R. sagt:

@klausi nein deswegen sicher nicht… eher weil er keinen Tag ohne Weed auskommen kann. Deshalb auch schon mehrfach suspendiert und ins Doghouse geschickt wurde und offenkundig eben auch High war bei diesem vorfall den du ansprichst.

Realtalk (Original) sagt:

Also ich versteh die Aufregung nicht. Riddle hat gekifft. So what? Wenn er das in seiner Freizeit macht. Ist nichts anderes, als jeden Abend n Bier zu trinken oder zwei. Mittlerweile sollte nun der letzte Hinterwäldler wissen, dass Cannabis weit aus ungefährlicher ist als Alkohol. Solange Riddle nicht high in den Ring gestiegen ist, sehe ich da null Probleme. Seine Entlassung ist dennoch kein Verlust für mich selber. Ich wurde nie so richtig warm mit ihm. Liegt aber wohl an diesem schrecklichen Booking. Im Ring konnte er schon was.

Und wenn ich hier lese, dass das Creativ Team keine Ideen für die entlassenen hatte, was kann denn dann der Wrestler dafür?! Zumal Elias Ideen für seinen Charakter eingereicht hat. Wird trotzdem entlassen. Ich sehe hier aber nicht das Problem beim Creativ Team. Die hatten sicher Ideen für alle Wrestler gehabt. Aber Vince ist hier das Problem. Er segnet alles ab.

Es gab hier auch mal einen sehr langen Bericht, wie das Creativ Team arbeitet und wie frustriert die alle sind. Die entwickeln keine Storys für Wrestler oder die Fans, sondern ausschließlich für den Alten. Das schränkt ungemein ein.

Scharegg sagt:

@Realtalk (Original) :

Riddle fiel doch 2022 zweimal durch die internen Drogentests; er wurde suspendiert und in Entzug geschickt.
Anscheinend ging es dabei aber weder um Alkohol oder Marihuana.

Ebenso erhob seine frühere Freundin Vorwürfe, wegen sexueller Übergriffe, gegen Riddle.

Und, als er 2020 im Hauptkader startete, wurde er, ebenfalls von einer ehemaligen Partnerin, wegen Vergewaltigung verklagt.

Scheint somit wohl doch etwas mehr hinter seiner Entlassung zu stehen.

Kay sagt:

Wenn der Wrestler seinen vorgegebenen Charakter schlecht spielt und die Storys dann nicht zünden, kann das Creative Team nichts dafür. WWE ist ein Unterhaltungsprodukt, da gehört es dazu, dass der Wrestler in gewisser Weise schauspielerisches Talent mitbringt und am Mic überzeugt. Wenn das bei einem nicht funktioniert, dann ist der Drops eben irgendwann gelutscht. Für reines Wrestling, ohne Storylines gibt es genügend andere Ligen, wo die dann besser aufgehoben sind.

Wenn man sich für die WWE und NXT verpflichtet, dann sollte man wissen, dass man ein Gimmick darstellen und damit überzeugen muss. Die Zuschauer lieben dich nicht, weil du so tolle Moves zeigst, sondern weil du sie unterhälst. Das Creative Team gibt dem Wrestler was in die Hand, wie er damit umgeht oder das umsetzt, ist alleine sein Problem…

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube