WWE Monday Night RAW #1580 Ergebnisse & Bericht aus Charlotte, North Carolina, USA vom 04.09.2023 (inkl. Abstimmung und Videos)

05.09.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: wwe.com

Welche Schulnote vergebt ihr dieser Show?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

World Wrestling Entertainment „Monday Night RAW #1580“
Ort: Spectrum Center in Charlotte, North Carolina, USA
Erstausstrahlung: 04. September 2023
Zuschauer: ca. 8.200

„Monday Night RAW“ beginnt mit einem kurzen Rückblick auf das Payback-Event vom vergangenen Samstag, mit besonderem Fokus auf den Steel City Street Fight zwischen Kevin Owens mit Sami Zayn und dem Judgement Day, die sich dort die Tat Team Titel sichern konnten.

Den Beginn darf heute der neueste Raw Superstar machen: Jey Uso, der die Arena durch das jubelnde Publikum betritt. Im Ring angekommen, eröffnet er offiziell „Monday Night Raw“. Dann erzählt er, wie es an ihm gezehrt hat, jede Woche mit seiner Familie zu kämpfen und wie Cody Rhodes ihn zurückbrachte. Als erster kommt Sami Zayn heraus, um Jey Uso zu begüßen. Er sei sich sicher, dass es viele Superstars gibt die ein Problem damit haben werden, dass Uso jetzt bei Raw ist, aber Zayn sei froh darüber. Er bietet Uso einen Handschlag doch dieser meint, das wäre nicht „Ucey“ genug und umarmt Zayn.

Auf dem Weg nach draußen kommen Drew McIntyre und Riddle für ihr kommendes Match herein und geben beide Uso einen sehr intensiven Blick. Zayn versucht, die Situation etwas zu beruhigen, was ihm zunächst auch zu gelingen scheint.

Es folgt ein Promovideo von Shinsuke Nakamura, der immer noch Champion werden möchte.

Backstage ist Adam Pearce im Gespräch mit Ricochet, als Seth Rollins vorbei kommt. Pearce ist besorgt, da Rollins nicht von den Ärzten frei gegeben worden sei. Rollins wimmelt dies aber ab. Ricochet bewundert den Champion für sein Engagement, aber erinnert ihn, dass er die Show nicht alleine tragen müsse. Doch auch davon will dieser anscheinend nichts wissen und geht seines Weges.

Vor Beginn des Matches sehen wir noch einmal in einem Rückblick, wie es letzte Woche zu der Ansetzung kam.

1. Match
Tornado Tag Team Match
The Viking Raiders (Erik & Ivar  w/ Valhalla) gewannen gegen Drew McIntyre und Riddle via Pinfall nach dem Ragnorok an Riddle durch einen Tisch.
Matchzeit: 09:51
– Während des Matches kam Kofi Kingston heraus, um die Viking Raiders anzugreifen, traf aber mit einem Trouble in Paradise aus Versehen Riddle, was genug Ablenkung schaffte, um das Finish einzuleiten.

Als nächstes ist es Zeit für den World Heavyweight Champion Seth „Freakin“ Rollins. Er lässt sich, wie gewohnt, im Ring von den singenden Fans feiern, bevor er zum Mikrofon greift. Er rekapituliert sein Match gegen Shinsuke Nakamura vom vergangenen Wochendende. Es habe Momente gegeben, in denen er sich nicht sicher war, ob er weiter machen könne. Doch am Ende habe er überdauert und der Titelgürtel sei immer noch um seine Hüfte geschnallt. Eine Sache störe ihn aber dennoch. Denn nach dem Event konnte Nakamura aus der Halle laufen, während Rollins von seiner Frau in einem Rollstuhl rausgefahren wurde. Daher lädt er Nakamura in den Ring ein. Das lässt sich dieser nicht zweimal sagen, aber er bleibt auf der Rampe stehen. Rollins bietet Nakamura ein sofortiges Titelmatch an. Dieser redet ein wenig auf Japanisch, was Rollins nicht versteht, um am Ende das Match mit einem entschlossenen „No!“ abzulehnen. Das gefällt dem Champion nicht und er läuft die Rampe hoch, um Nakamura anzugreifen. Nach einem kurzen Handgemenge, bei dem Nakamura wiederholt Rollins‘ Rücken angriff, werden die beiden von der Security und von Ricochet getrennt.

Backstage brüllen sich Seth Rollins und Adam Pearce an. Pearce meint Rollins würde sich selbst zerstören, wenn er so weiter mache, was diesen veranlasst wütend abzuhauen.

2. Match
Singles Match
Ricochet gewann gegen Shinsuke Nakamura via Disqualifikation, nachdem Nakamura Ricochet mit einem Stuhl angriff.
Matchzeit: 09:33
– Nach dem Match steckte Nakamura Ricochets Kopf durch einen Stuhl und wollte dann angreifen, wurde aber von Seth Rollins unterbrochen, der sich erneut ein paar Aktionen gegen seinen Rücken einfing, bis Ricochet sich erholt hatte, um Nakamura zu vertreiben.
– Backstage wurden Damian Priest und Rhea Ripley gezeigt, die das Geschehen sehr interessiert verfolgten.

Wir sehen einen Rückblick auf das Steel Cage Match zwischen Becky Lynch und Trish Stratus und die Geschehnisse danach, als Zoey Stark und Stratus sich endgültig zerstritten und Stratus einen Z360 abbekam.

Jackie Redmond begrüßt nun Zoey Stark zu einem Interview. Stark respektiert Trish Stratus immer noch, aber sie würde es nicht akzeptieren herumgeschubst zu werden. Shayna Baszler kommt hinzu und die beiden einigen sich darauf, herauszufinden wer von beiden zäher im Ring ist.

Zurück in der Arena betritt der Judgement Day den Ring. Damian Priest feiert die Gruppe für all ihre Titel. Auch Dominik Mysterio versucht unter lauten Buhrufen die Erfolge von Payback zu rekapitulieren. Finn Balor dankt jedem Mitglied einzeln, Mysterio habe sich gut entwickelt, Ripley sei immer eine Stimme der Vernunft und er und Priest hätten in letzter Zeit etwas Spannungen gehabt, aber nun seien Sie zusammen Champions. Doch auch JD McDonagh dankt er dafür, dass dieser ihm immer geholfen habe und zuletzt dankt er sich selbst. Zudem sei er jetzt Grand Slam Finn. Ripley ist nicht glücklich darüber, dass der Fokus nicht auf dem Judement Day liege und sich alle für Jey Uso interessieren. Als Priest erneut das Wort ergreifen will, kommt JD McDonagh heraus. Er habe etwas wichtiges zu sagen und Priest erlaubt ihn im Ring. Wie Ripley vor einiger Zeit gesagt habe, sei eine Änderung im Jugdement Day nötig und der Money in the Bank Koffer müsse weg. Bevor die Spannung zu groß wird, präsentiert er Priest einen neuen Koffer, auf dem Senor Money in the Bank drauf steht. Sami Zayn kommt heraus und meint, er sehe keine 4 Champions im Ring, und es habe sie alle gebraucht, um Zayn und Owens zu besiegen. Er will Mysterio herausfordern, da dieser in das Match eingegriffen hatte, doch McDonagh mischt sich ein, sehr zum Missfallen von Priest. McDonagh meint, Mysterio sei nicht der einzige, der in das Match eingegriffen habe und der Judgement Day müsse heute keine Herausforderung annehmen. Stattdessen fordert er Sami Zayn heraus.

Wir sehen ein Promovideo von Gunther, der seinen Sieg über Chad Gable als sichere Sache sieht.

Backstage ist Raquel Rodriguez bei Adam Pearce und sie scheinen sich über etwas einig zu sein. Kaum geht Rodriguez betritt Chelsea Green die Szene. Sie scheint nicht sehr glücklich über die aktuelle Situation der Women’s Tag Team Championship. Piper Niven sei von den Ärzten nicht frei gegeben und Pearce meint, dass es vielleicht nicht die Titelgürtel sind, die verflucht seien. Green beleidigt frustriert Rodriguez, doch die steht noch hinter ihr und bittet Pearce um ein Match mit Green, was dieser sofort bestätigt.

3. Match
Singles Match
Shayna Baszler gewann gegen Zoey Stark via Referee Stoppage, nachdem Stark im Kirafuda Clutch bewusstlos wurde.
Matchzeit: 08:46
– Nach dem Match zollt Baszler ihren Respekt und meint, Stark habe sich besser geschlagen als Ronda Rousey und gibt ihr einen Fistbump.

In einer Lounge im Backstage-Bereich unterhält sich der Judgement Day über JD McDonagh. Balor will ihn in die Gruppe bringen und sie entscheiden, das Match gegen Zayn später am Abend abzuwarten. Balor und Priest wollen sich daraufhin um etwas kümmern und Ripley beschwört Mysterio, dafür zu sorgen dass mit McDonagh alles so laufe, wie sie es wolle.

4. Match
Singles Match
Raquel Rodriguez gewann gegen Chelsea Green via Pinfall nach der Tijuana Bomb.
Matchzeit: 01:38
– Nach dem Match verkündet Rodriguez, dass sie nächste Woche ein Rückmatch gegen Rhea Ripley bekomme und dass Dominik Mysterio vom Ring gebannt sei.

Backstage hat sich die Alpha Academy versammelt. Chad Gable meint, er habe eh schon Geschichte geschrieben mit seinem Sieg über Gunther und nun werde er sich auch den Titel holen.

The Miz macht sich auf den Weg zum Ring und schnappt sich ein Mikrofon, doch vorher sehen wir noch Drew McIntyre, der hinter der Bühne nach Kofi Kingston sucht. Riddle versucht McIntyre zu beruhigen, als Kingston dazu kommt. Dieser entschuldigt sich für das Missgeschick eher am Abend, was McIntyre nicht ganz akzeptiert. Er will seine Augen offen halten, nach weiteren „Missgeschicken“. Kingston sagt Riddle, er solle seinen Partner unter Kontrolle halten, was dieser gerne machen möchte.

Zurück zu The Miz, der eine Episode von MizTV hostet. Er ist mit dem Ausgang seines Matches vom Wochenende nicht zufrieden und ruft seinen Gast heraus, der dies klarstellen soll: John Cena. Die Kamera folgt den üblichen Bewegungen, die Cena normalerweise machen würde, doch dieser ist nicht da. Niemand kann ihn sehen. The Miz interviewt den unsichtbaren Gast und das Publikum beantwortet jede Frage mit einem lauten „Yeah!“.  The Miz ist sich sicher, dass Cena und Knight unter einer Decke stecken. Er will, dass der unsichtbare Cena den Ring verlässt und mimt einen kurzen Brawl, den er für sich entscheiden kann. Daraufhin fordert er LA Knight zu einem Match heraus, ohne Special Guest Referee.

Es wird nochmal ein Rückblick auf die Fehde zwischen Gunther und Chad Gable gezeigt, um das Titelmatch später am Abend zu hypen.

Backstage sehen wir Jey Uso, der auf Adam Pearce trifft. Peace meint, dass als Kompensation für Jey Uso, jemand von Raw zu Smackdown müsse und eventuell nicht alle darüber glücklich sein werden. Uso sei gewarnt. Tommaso Ciampa kommt hinzu und verschwindet mit Pearce in dessen Büro, um etwas zu besprechen.

5. Match
Singles Match
JD McDonagh gewann gegen Sami Zayn via Pinfall nach einem Einroller.
Matchzeit: 08:05
– Während des Matches half Dominik Mysterio McDonagh, was Sami Zayn veranlasste diesen anzugreifen und McDonagh den Finish ermöglichte.
– Nach dem Match griff Zayn Mysterio an, bis McDonagh eingriff und die Aufmerksamkeit von Zayn und einen Helluva Kick auf sich lenkte.

Wir sehen einen Rückblick auf das Interview mit Becky Lynch von Payback, welches von Tiffany Stratton unterbrochen wurde.

Hinter der Bühne begrüßt der Judgement Day JD McDonagh und gratuliert ihm zu seinem Sieg. Sie wollen feiern gehen, doch Dominik Mysterio hat noch etwas vor. Er geht zu Jey Uso und versucht mit ihm zu reden. Sie haben viel gemeinsam, beide kommen von zerbrochenen Familien, haben Hall of Fame Väter. Wenn Uso Interesse habe, könne Mysterio sich für ihn beim Judgement Day stark machen.

6. Match
WWE Intercontinental Championship
Singles Match
Gunther gewann gegen Chad Gable via Pinfall nach einer Powerbomb, gefolgt von einem Lariat.
Matchzeit: 16:14

Damit ist Gunther der Intercontinental Champion mit der offiziell längsten Regentschaft. Chad Gable verbleibt im Ring, während Gunther sich auf der Rampe noch einmal umdreht und damit endet die dieswöchige Ausgabe von „Monday Night RAW“.

Highlights und Fallout

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Show! Klick!




23 Antworten auf „WWE Monday Night RAW #1580 Ergebnisse & Bericht aus Charlotte, North Carolina, USA vom 04.09.2023 (inkl. Abstimmung und Videos)“

Jon08 sagt:

Eine tolle Show, die mir sehr gefallen hat.
RAW war echt ansehnlich, hier und da könnten die Matches zwar länger dauern, aber im Großen und Ganzen liegt der Fokus ja auch auf den erzählten Storylines.

Von daher macht man alles richtig und ich gebe der Show mit einem starken IC Championship Match und einem neuen Rekord eine verdiente 2.

NWOFORLiFE sagt:

Puhh. Habe immer das Gefühl, dass sich die Shows der letzten Wochen inhaltlich immer und immer wiederholen!
Drew/Riddle weiterhin im Doghouse!
Die Rollins Storyline, dass er verletzt weiter machen will, hat man doch von Orange übernommen!
Das ist das Follow Up von Starkz die direkt verlieren darf?
Und die Fehde mit Miz/ Night geht weiter nur ergänzt durch Cena…puhh
Und JD: Zu viel, zu langweilig, zu generisch und einfach zu langweilig! Wie die ganze Show! Schade

Zockerwesen sagt:

Liest sich doch viel besser als die von den letzten Wochen. Wird Mittwoch geguckt. 👍
„Die Rollins Storyline, dass er verletzt weiter machen will, hat man doch von Orange übernommen!“
Ja klar, sowas gabs wirklich noch niemals 🙄

Schneckenzüchter sagt:

Liest sich gut, schau ich mir definitiv noch an. Da steckt in den meisten Storylines noch einiges Potential, RAW ist da derzeit eindeutig stärker als SmackDown. Mir gefällts, gern weiter so.

PlatinumCaster sagt:

Grande Slam. Für diesen Titel war es früher nötig je einmal beide Worldtitle, den Ic title, US title sowie Tag Team Titel zu holen.
Schön für Finn, dass zwei Minuten Universal Champion reichen, weil WWE oder World Heavyweight Champion war er noch nicht.

Nakamura als Brainmaster, während ein angeschlagener Champion dir sofort ein Titelmatch anbietet, logisch lehnt man das ab. logisch. absoluter No brainer.

Adam ,, die Respektsperson HIMSELF“ Pearce so: Irgendwer wird dich hassen, weil er zu SmackDown wechseln muss. Ich wüsste tatsächlich gar nicht, ob ich lieber für den Judgementday oder für Roman den Job machen will. Also SmackDown oder Raw? See No Difference.

Hauptsache dieser verdammte Goofy ist nicht der neue Intercontinental Champion. Wobei WWE ja aktuell selbst erstellte künstliche Rekorde aktuell gern selbst bricht, um Aufmerksamkeit zu generieren. Böser Blick in Richtung SmackDown an der Stelle..

Nagge sagt:

ich denke das war das Ende von Drew und Riddle, Drew sollte sich so langsam Richtung Seth orientieren, falls er darf. Damien Priest gegen Drew irgendwann um den Worldtitel wäre auch ein top Mainevent.
Bis auf ein Match ordentliche Matchzeiten.
JD wird stark dargestellt, wird nun aber endlich Zeit die Tagteam Titel zu trennen.

Basiliko sagt:

Liest sich super. Jey bei RAW bringt etwas frischen Wind. Mir gefällt die Ausrichtung.

Sockenmaul sagt:

Würde nichtmal zwingend sagen, die Gürtel trennen, aber einheitlich mit EINEM Gürtel und wenn man in einer Fremdshow Auftritt, dann nur für (Titel)Matches und nicht die halbe Show um sie herum schreiben.

Liest sich okay, ich denke mir meinen Teil und benote nicht, artet eh nur wieder in Krieg aus.

Lobo sagt:

@NWOFORLIFE…schon einmal daran gedacht, dass das Doghouse bei Drew mit dessen auslaufenden Vertrag zu tun haben könnte?

Benni sagt:

Ich tippe mal drauf das hier ein heeltur von drew kommt. Und er dann als Heel gegen Seth geht, vll Richtung Rumble. Und danach dann zu wm Gunter gegen Drew mit umgekehrten Vorzeichen. Wenn Drew verlängert

Nagge sagt:

@Sockenmaul
Wäre auch ne möglichkeit, ich finde aber, dass jedes Roster ein Tagteam Champions brauch, auch von der Anzahl her würde es reichen bzw noch 1 Team von nxt, z.b. creed Brothers jeweils in ein Roster.
momentan gefällt mir raw eindeutig besser als Smackdown

NWOFORLiFE sagt:

@Lobo: Klar auf jedenfall! Daher wirds auch nicht besser! Bin mal gespannt wie es da weiter geht!

Neu hier sagt:

Nakamura ist gut als Heel. Es wäre wirklich schön, wenn er den Titel bekommt, denn mehr wird er nicht erreichen können… leider.

Das Match Gunther gegen Chad Gable war Klasse! Sehr emotional, auch weil die Familie dabei involviert war. Klasse Action von beiden.
Rekord hin oder her, aber man hätte es Chad Gable wirklich gönnen können. Gunther kann auch Richtung Heavyweight Champion gehen!

Heatseeker sagt:

alles so hoffnungslos und ohne Aussicht auf Besserung ☹️

Suzuki sagt:

„Nakamura als Brainmaster, während ein angeschlagener Champion dir sofort ein Titelmatch anbietet, logisch lehnt man das ab. logisch. absoluter No brainer.“
Das ist wirklich lächerlich für einen Heel, Als ob jemand dem Samson von den Chipmunks Käse anbietet und er sagt NO, sowas gibt es eigentlich nicht.

@Lobo & Nagge
Drew verliert Tag Team Matches durch Eingriffe und muss nichtmal den Pin fressen, das ist für mich kein Dog House.
Ich glaube auch nicht, dass es schon das Ende des Tag Teams ist, das ist doch eher eine typische Wrestling Tag Team Story, nächste Woche passiert wieder was unglückliches durch ein Eingriff und die Geschichte wird gegen New Day fortgesetzt.
Falls Orten aber wieder fit wird, wäre es ein Drew Turn gegen Riddle ein guter Zeitpunkt für ein Comeback.

„Es wäre wirklich schön, wenn er den Titel bekommt, denn mehr wird er nicht erreichen können… leider.“
Vielleicht versteh ich das ja falsch, aber was kann man den bei der fiktiven TV Entertainment Show RAW noch mehr erreichen als den höchsten Gürtel zu erhalten ?

Chris sagt:

Finde es auf jeden Fall gut, dass Gunthers Match durch die letzten Wochen nochmal spannend gemacht wurde. Ihm sei der Titel gegönnt und sein Run bzw. Imperium beweisen ganz gut, wie mächtig das Stable dargestellt werden soll. Zumindest mit Gunther, ohne sieht es ja leider dürftig aus.

ThreeCount sagt:

Finde es gut das man Gunther den Rekord brechen lässt, kann jetzt dann den titel abgeben und richtung ME gehen. Show an sich fand ich besser als gedacht, mein Highlight war Miz…so gelacht habe ich lange nicht bei ner WWE show. Das größte Problem bei Raw jede woche sind die 3 stunden, man muss praktisch jede woche ne show mit knapp ppv länge füllen was gar nicht möglich ist…da kommt immer mal mist mit raus.

Rob sagt:

Auch wieder eine solide RAW Ausgabe, ich hoffe es geht so weiter.

Ich fand das Segment mit Jey auf der Rampe gut, als er auf Drew und Riddle getroffen ist, die ihre gemeinsame Vergangenheit mit ihm mal eben nicht schnell vergessen haben (wie es ja leider sonst bei WWE üblich ist).

Das ME hätte spannend sein können, aber leider war ja klar dass Gunther seinen Titel nicht verliert wegen dem blöden Rekord. Naja jetzt ist es ja endlich geschafft und seine nächsten Title Matches sind dann spannender. Wobei ich auch noch nicht unbedingt sehe dass er den gleich verliert. Rollins ist ja erstmal noch mit Nakamura beschäftigt und den Rest der Titel hat der JD, da wirds auch keine Fehde geben.

Eigentlich ist RAW gerade etwas zu Heellastig sogar mMn.

Arya sagt:

Wie bereits nach Payback vermutet, 90% der Show wird vom Judgement Day übernommen. Und es war auch so, Judgement Day hier und Judgement Day da, es ist immer das gleiche bei den Matches, irgendjemand greift von denen ins Match ein und dadurch gewinnen sie. einfach vorhersehbar, da fehlt einfach die Spannung. So langsam kann ich die nicht mehr sehen.
Was ich gut fand war das Intercontinental Championship Match, es ist gut das sie Gunther weiterhin Maineventzeit und Aufmerksamkeit geben und die Matchzeit war auch okay.

Robert Schwegle sagt:

-Hast du was anderes erwartet,Judgement Day hat so gut wie alle Titel,gemeinsamkeit Pur,das man da fast die ganze sHow denen gibt,war ja klar.Aber so im ganzen war RAW wirklich mal wieder ganz gut zum ansehen,vorallem die Szene,Shayna zollt ihrer Gegnerin Respekt,kommt selten vor.

-Jey Uso bei RAW,läuft wohl auf Jimmy vs Jey bei Survivor Series hinaus,oder Team Jey vs Team Jimmy

KO sagt:

Richtig gute Show.
Miz war in der Tat awesome. Richtig geiles segment

Darkness Over You sagt:

Die AEW Fanboys die denken es wurde etwas übernommen diese Storys wiederhohlen sich immer und immer wieder die hatte WWE damals WWF schon im Petto lange bevor es die AEW gab 😉 ich errinere nur an Cody vs Lesnar man könnte auch sagen Orange hat das aus dieser Story oder früheren geklaut also unsinn was manche hier vorbringen. Zudem ohne die ganzen WWE Stars am Anfang die AEW Supporteten mit Ihrem Know How wäre AEW nie so groß geworden. Kahn hat Cody ne menge zu Verdanken ebenso Ambrose und aktuell sind viele ex wwe stars dort und werten das programm enorm auf 😉 Seit lieber froh das es zwei ligen gibt und somit mehr abwechslung

Speckmaster sagt:

Ich fand das Gunther Match superklasse. Auch wenn mir die kleine Tochter Leid tut, aber diese Tränen sind pures Gold für WWE und machen die Sache weiterhin interessat, wenn man was draus macht. Wenn Chad ein Rückmatch bekommt, dann ist noch mehr persönliches mit drin und wenn man ihm dann den IC Belt gibt… ich würds ihm sooo gönnen. Für Gunther wäre es OK, den Titel abzugeben, er könnte sich dann höheren Zielen widmen, den IC Rekord hat er ja, das muss man nicht unnötig in die Länge ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube