Fallout zu „AEW All In: London“ — Handgreiflichkeiten zwischen CM Punk und Jack Perry! — Mercedes Moné vor AEW Unterschrift? — Nächstes Match für „All Out“ fix!

28.08.23, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: All Elite Wrestling

– Die große „All In“ Show hat ihr Ende gefunden und schon vor dem Start der Main Show, knallte es im Backstage Bereich. Wie FightfulSelect berichtet, ist es hinter den Kulissen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Jack Perry und CM Punk gekommen. Laut den ersten Berichten gerieten die beiden kurz vor Punk’s Entrance aneinander. Im Vorfeld bestritt Perry ein FTW Rules Match gegen HOOK und dabei spielte er auf die erste Konfrontation mit Punk an. So kam Perry in einer Limousine zum Ring und schlug auf die Frontscheibe ein. Dabei sagte er, dass dies aus richtigem Glas sei und wem dies nicht gefalle, kann ruhig weinen. Damit spielte er auf die Meinungsverschiedenheit im Sommer an (wir berichteten hier). Kurz darauf wurde Perry mit einem Fisherman’s Buster durch die Scheibe geworfen. Hinter den Kulissen trafen sich Punk und Perry, wobei sich Letztgenannter beschwerte, wie ihre Meinungsverschiedenheit in der Öffentlichkeit dargestellt wurde. Laut einer Quelle kamen die beiden sich Angesicht an Angesicht, bevor er Punk robust an die Seite schob. Danach soll Punk ihn geschubst haben und dies führte zu einem Angriff von Perry. Laut der Quelle wurde Perry am Ende vom früheren MMA-Fighter gewürgt, bevor sich die Geschichte auflöste. Auch die ersten Stimmen von Perry’s Seite meldeten sich zu Wort. So haben mehrere Stimmen, unter anderem auch Miro, die Geschichte von Punk’s Seite dementiert und sagen, dass Punk derjenige gewesen ist, der an Perry herangetreten ist und entsprechend soll auch er den ersten Schlag getätigt haben. Wie der PWInsider bestätigt, trat man an Perry heran, dass er das Wembley verlassen soll und dies tat der Jungstar auch. Auch Punk wurde darum gebeten, das Stadion zu verlassen und in sein Hotel zurück zu kehren.

– Im Laufe der Show wurde die frühere WWE-Wrestlerin Sasha Banks, aktuell als Mercedes Moné aktiv, gezeigt, die sich im Publikum befand. Laut Fightful soll Moné durchaus offen sein, bei All Elite Wrestling aktiv im Ring zu stehen. Nach dem Ende des 4-Way Matches um die AEW Women’s World Championship erwähnten die Kommentatoren, dass Moné als mögliche Herausforderin gehandelt wird.

– Nach All In ist wieder All In! Mit dem Erfolg von knapp 81.000 Zuschauern ist eine zweite Show nur eine Frage der Zeit gewesen. Wie die Promotion am Ende des Events verkündet, wird man am 25. August 2024 erneut All In im Wembley veranstalten. Mit der erreichten Zahl von 81.035 zahlenden Zuschauer stellte man einen Weltrekord.

– In der zweistündigen Pre-Show kam es zu einem Angle zwischen Miro und Powerhouse Hobbs. Dort unterschrieb der Bulgare den Vertrag für ihr Aufeinandertreffen bei „All Out“, welches in der nächsten Woche stattfinden wird. Im Anschluss der Unterschrift beider Wrestler kam es zu einem kurzen Brawl, wo die Security die Wut des Duos abbekommen hatte.

Die bisherige Matchcard seht ihr hier:

All Elite Wrestling „All Out 2023“
Ort: United Center in Chicago, Illinois, USA
Datum: 03. September 2023

TNT Championship
Singles Match
Luchasaurus (c) vs. Darby Allin

TBS Championship
Singles Match
Kris Statlander (c) vs. Ruby Soho

Singles Match
Miro vs. Powerhouse Hobbs

Quellen: Fightful, AEW, PWInsider, WON

Diskutiert auch hier in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




11 Antworten auf „Fallout zu „AEW All In: London“ — Handgreiflichkeiten zwischen CM Punk und Jack Perry! — Mercedes Moné vor AEW Unterschrift? — Nächstes Match für „All Out“ fix!“

SoS sagt:

Perry scheint wohl auf Ärger aus zu sein… albern.
PPV war insgesamt toll aber mit einigen schwachen Matches und selbst für AEW etwas viel Chaos.
ME wusste zu gut unterhalten (auch wenn ich die Story etwas zu soft entwickelt finde und das Ende sehr absehbar war).

Klaus sagt:

Das von Perry war kein feiner Zug und Punk nahm ihn beim Wort und hat rumgeheuelt.
Es wird sich immer wieder Backstage mit Leuten prügeln – wie Jericho schon sagte er ist Krebs.

Allgemein bin ich recht zufrieden mit dem Event, auch wenn ein weiteres Damenmatch ruhig hätte sein können und das eine etwas kurz kam und unüberrsschend endete, auch wenn ich es für Shida schade finde.

Ende vom Mainevent hätte ich so nicht erwartet, hat mir aber sehr gefallen

Scissorboard sagt:

Ist doch egal. Hauptsache es wird bei / für AEW Aufmerksamkeit generiert. Darauf ist man doch spezialisiert. 🙂

Habehosevoll sagt:

CM Punk macht halt ganz simpel das was er heutzutage am besten kann. Nein kein gutes Wrestling zeigen sondern „Schlag“-zeilen… und es befriedigt scheinbar sein Ego und nur das scheint zu zählen für Tony Kahn…

SinofSodom sagt:

Und dabei hatte er gestern eines der besseren Matches. Das wirst aber jetzt nicht abstreiten oder?

DDP81 sagt:

wenn Punk ihn tatsächlich geschlagen hat und nicht „nur“ geschubst, muss TK dann jetzt wohl doch mal aktiv werden…leider…

und Perry sollten die Veteranen mal aufrütteln und ihm erklären, dass er sich hinter den Kulissen nicht wie sein neuen Wrestlingcharakter benehmen muss .. es reicht, wenn er es vor der Kamera Nacht.

Robert schwegle sagt:

perry will von punk womöglich eine tracht Prügel

Timo sagt:

perry wird von der elite bezahlt, dass er punk soweit provoziert das dieser ausrasten un tk keine andere Wahl mehr hat als ihn rauszuschmeißen xD so können die am Ende sich als die unschuldigen hinstellen xD
Aber jz mal im ernst..
Ich habe das Gefühl das punk von verschiedenen Leuten solange provoziert wird bis er entweder selbst geht oder soweit geht dass aew ihn feuern muss. denke dass ein großer teil der Umkleide keinen bock mehr auf phil hat..

Bash sagt:

Hier habe ich eher das Gefühl der Perry war es. Kann es nicht einmal richtig begründen.

Ein wenig wie in der Politik. Einmal den Ruf als Schmuddelkind weg und egal was Du spater machst, man ist und bleibt verbrannt.

DasWstehtfürWrestling sagt:

Das zeugt von Ehrgeiz von Perry. Meiner Meinung nach ein Work. Hier wird meiner Meinung nach zu viel kritisiert. Hab schon einmal geschrieben das Wrestling am besten ist wenn die Grenze zwischen realen Beef und der Show verschwimmen. Was will man mehr als Fan.

Deathreaktor sagt:

Ganz ehrlich, durch solche „Schlagzeilen“ kommen Wrestler allgemein nicht gut weg, finde ich. Es ist irgendwie infantil, peinlich und zeigt, dass die Leute sich nicht kontrollieren können. Dass es dann ständig zwei Lager gibt, die so unterschiedliche Aussagen tätigen, macht das ganze noch lächerlicher.
Der einstige Ruf, Wrestler seien dumm, wird so wiederbelebt. Glückwunsch.
In keinem vernünftigen Job kann man sich so benehmen. So haben wir uns benommen zu Schulzeiten…
Und das ist nicht NUR die Schuld von einer Person. Bei fast jedem dieser Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube